Archiv der Kategorie: menschen

Wem der „allgegenwärtige Antisemit“ nutzt und wofür Israel kritisiert werden muss

„Der allgegenwärtige Antisemit oder die Angst der Deutschen vor der Vergangenheit“ – so heißt das neue Buch des israelisch-deutschen Sozialwissenschaftlers Moshe Zuckermann. Er hat als Sohn von Shoah-Überlebenden aus Auschwitz selbst erlebt, für seine Israel-Kritik als „Antisemit“ beschimpft zu werden. Sputnik hat mit dem Autor gesprochen.

Im kürzlich im Westend-Verlag erschienenen Buch von Moshe Zuckermann geht es weniger um den Antisemitismus an sich als um den entsprechenden Vorwurf vor allem in der deutschen Debatte zu Israel und dessen Politik. Schon 2010 hatte der Historiker und Philosoph in seinem Buch „‚Antisemit!‘. Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument“geschrieben: „Der Vorwurf des Antisemitismus dient israelischen Lobbies als Instrument, ihre Gegner mundtot zu machen, notwendige Debatten im Keim zu ersticken.“ Im Interview beschreibt der israelisch-deutsche Sozialwissenschaftler, worum es ihm geht.

Herr Zuckermann, Ihr neues Buch heißt: „Der allgegenwärtige Antisemit“. Wen meinen Sie damit?

Der „allgegenwärtige Antisemit“ ist natürlich kein Antisemit. Das Buch behandelt nicht den Antisemitismus, sondern die Instrumentalisierung des Antisemitismus-Vorwurfs zu fremdbestimmten Zwecken. Der „allgegenwärtige Antisemit“ wäre somit jener Vorwurf, den man immer wieder herbeizitiert, um andere Leute zu desavouieren, um sie zu delegitimieren. Um ihre politische Position zu dekonstruieren, zu zerlegen. Diese Technik der Besudelung und Beschämung bedient sich des Antisemitismus-Vorwurfs. Deshalb ist er allzeit abrufbar, und somit ist er allgegenwärtig.

Ist das eine theoretische Erörterung? Sie sind ja Wissenschaftler, Philosoph. Oder basiert das auf eigenen Erlebnissen?

Ich glaube, das eine schließt das andere nicht aus – ganz im Gegenteil. Man kann ja immer von persönlichen Erlebnissen ausgehen. Ich hatte einiges in dieser Hinsicht zu erleben. Es sind sehr oft persönliche oder biographische Impulse, die sich dann in Wissenschaft oder Publizistik übersetzen.

In meinem Fall war die Tatsache, dass meine Eltern Shoa-Überlebende aus Auschwitz sind, lebensprägend. Für mich hat das mein ganzes Leben bestimmt und geprägt, auch geistig, intellektuell, künstlerisch, kulturell. Das Schreiben des Buches ging in der Tat mit einigen Erlebnissen einher, die ich in den letzten Jahren hier erleben musste. Deshalb konnte es nicht nur eine persönliche Berichterstattung sein, sondern es musste das Phänomen analysiert werden. Und ich hoffe, dass ich das in diesem Buch gemacht habe.

Sie mit ihrer jüdischen Herkunft sind selber als Antisemit beschimpft wurden. Was war der Anlass? Wie kommt es dazu?

Es kommt dazu, weil diejenigen, die das machen, einen Kardinalfehler begehen: Indem sie Judentum, Israel und Zionismus gleichstellen und negativ gewendet den Antisemitismus, Antizionismus und Israel-Kritik gleichstellen. Daraus ergibt sich: Wenn jemand Israel kritisiert, kritisiert er sozusagen die Juden. Wenn er Juden kritisiert, ist er Antisemit. Aber diese Gleichstellung ist überhaupt nicht tragbar. Nicht nur, weil das drei Paar Schuhe sind: Judentum, Zionismus und Israel, sondern weil man prinzipiell sagen kann, dass nicht alle Juden Zionisten sind. Nicht alle Zionisten sind Israelis und nicht alle Israelis sind Juden. Von daher ist allein schon diese Gleichstellung ein Beobachtungs- und Denkfehler. Das hängt mit dem Interesse derjenigen zusammen, die das machen.

Welches Interesse die israelische Regierung hat, die das sehr oft gemacht hat, ist ja klar. Sie will ihre eigene Politik reinwaschen. Was Deutschland anbelangt, hängt es damit zusammen, dass die deutsch-jüdische Geschichte eine neuralgische Geschichte ist. Deutsche haben an den Juden Schlimmstes verbrochen. Man wähnte sich in der Schuld und wollte deshalb Wiedergutmachung machen. Und diese Wiedergutmachung übersetzte sich beispielsweise in Solidarität mit Israel. Aber diese Solidarität bekommt ihren Schandfleck in dem Moment, als sich herausstellt, dass dieses Israel, selber ein anderes Volk knechtet. Dass dieses Israel mittlerweile seine eigene Demokratie demontiert. Dass dieses Israel von einem Alltagsrassismus durchsetzt ist. Und vor allem ein über 50 Jahre währendes brutales, barbarisches, brachiales Okkupations-Regime betreibt. Mit diesem Israel kann man sich nicht identifizieren. Wenn man sich dann trotzdem identifiziert, dann hat das nichts mit dem konkreten Israel zu tun, sondern mit einem abstrakten Gedanken. Abstrakte Gedanken sind dann gefährlich, wenn sich daraus Politik ableitet.

Der Untertitel des Buches lautet: „Die Angst der Deutschen vor der Vergangenheit.“ Das steht aus Ihrer Sicht miteinander in Verbindung. Wie genau?

So wie ich versucht habe, das eben zu sagen. Weil Deutsche an Juden Schlimmstes verbrochen haben, können Deutsche heute nicht sagen: „Ich bin doch gar nicht antisemitisch, wenn ich Israel kritisiere. Ich kritisierte Israel als ein human eingestellter Deutscher. Als ein emanzipativ denkender Deutscher.“ Das können sich die Deutschen nicht mehr leisten. Weil sie eine Angst vor der Vergangenheit haben. Weil sie Angst haben, dass sie in dem Moment, wo sie Israel kritisieren – selbst wenn sie die besten Intentionen haben – als Antisemiten apostrophiert werden.

Wie mir grade eine Frau hier nach der Veranstaltung sagte: „Sie können gut reden. Aber wenn wir das sagen, was Sie sagen, dann sind wir innerhalb weniger Minuten als Antisemiten apostrophiert.“  Das ist das Ende unseres öffentlichen Daseins.

Gibt es ein Mittel gegen diese aufgeladene Debatte, gegen diese Vorwürfe?

Insofern dieser Diskurs mit Israel zusammenhängt, würde ich sagen: Wenn Israel es schaffen würde, mit den Palästinensern Frieden zu machen, wäre der Anlass, zum antisemitischen Vorwurf zu greifen, aufgehoben. Solange das aber nicht der Fall ist – und es wird noch lange nicht der Fall sein – ist das Einzige, was Leute wie ich tun können, diesen Diskurs über den Antisemitismus-Vorwurf ideologisch zu dekonstruieren. Indem man nachweist: Ihr wisst ja nicht, wovon ihr redet. Ihr seid ja ganz fremdbestimmt in eurer Intention. Und vor allem seid Ihr perfide.

Wenn ein Deutscher mich heute, den Sohn von Holocaust-Überlebenden, des Antisemitismus bezichtigt, dann hat er entweder nicht alle Tassen im Schrank. Das wäre noch der beste Fall. Aber im Normalfall ist das eine ganz perfide Taktik und Technik, sich mit seiner eigenen Befindlichkeit und Schuldbeladenheit auseinanderzusetzen. Die ist aber nicht sehr effektiv, weil die Betreffenden nie aus der Schuldbefangenheit herauskommen.

Dieser Vorwurf des Antisemitismus als Mittel in Auseinandersetzungen ist das Eine. Gibt es aus Ihrer wissenschaftlichen Sicht oder aus Ihrer Erfahrung mit diesem Phänomen heute Antisemitismus? Wie zeigt er sich und wie gefährlich ist er?

Wolfgang Benz, der vielleicht bedeutendste Antisemitismus-Forscher Deutschlands, hat gesagt: Diesen Bodensatz hat es immer gegeben. Das gelte für etwa 20 Prozent der Bevölkerung. Das hat sich nicht großartig verändert. Damit hat die Bundesrepublik immer wieder gelebt.  Der Antisemitismus ist nicht das Herausragende unter allen Minoritäts-Verfolgungen, mit dem Minderheiten besudelt werden. Was heute den aus den arabischen Ländern kommenden Menschen in Deutschland widerfährt, also die Islamophobie, ist viel schlimmer als Antisemitismus.

Das hängt damit zusammen, dass es Antisemitismus in Deutschland als Bodensatz gibt, aber er ist tabuisiert. Daher würde ich sagen, dass Antisemitismus heute für die jüdische Bevölkerung des Landes keine Bedrohung darstellt. Aber das besagt nicht, dass es ihn als Matrix nicht schon immer in Deutschland gegeben hat und weiterhin wohl auch geben wird.

Nun gibt es eine Erscheinung wie diese Gruppierung „Juden in der AfD“. Wie würden Sie das beurteilen?

Das handelt nach dem Prinzip „Gemeinsamer Feind“. Wenn die AfD die Zuwanderer, die Araber und den Islam hassen und die Juden Zuwanderer und den Islam hassen, dann hassen beide denselben Gegenstand. Das verbindet. Die meinen dann, sich politisch mit denen verbinden zu sollen, mit denen sie anscheinend den Islam am effektivsten bekämpfen können.

Ich muss dazu sagen, dass ich das für die allerschlimmste Perversion halte. Dass Juden, die Faschismus, das Allerschlimmste im 20. Jahrhundert, erfahren haben, sich heute mit dem Faschismus verbinden oder verbunden sehen können, ist für mich wirklich eine Perversion der Geschichte. Im Grunde genommen ist es auch ein Verrat an den Opfern des Faschismus, wie sie bei den Juden – aber nicht nur bei den Juden – gewesen sind.

Sie sind zuallererst Sozialwissenschaftler und bekennender Marxist. Wie schätzen Sie als solcher diese Rechts-Entwicklung in hochentwickelten Industrieländern wie Deutschland, in Europa allgemein, ein? Die sich ja auch in ihrer speziellen Art in Israel zeigt. Wo ist die Hoffnung, dass Gegenbewegung möglich wäre?

Ich glaube, dass das Problem vor allem darin liegt – und das hat sich bei der Wahl von Trump erwiesen –, dass dort, wo es soziales Elend gibt, Demagogie Erfolg hat. Im Fall von Trump ist das im sogenannten „Rust Belt“, also im Mittleren Westen, wo Leute großer Arbeitslosigkeit ausgesetzt waren, wo sie auch deklassiert worden sind, vom Mittelstand ins Prekariat abgesunken sind. Diejenigen, die darauf horchen, können das manipulieren. Hitler war ja der Großmeister darin, darauf zu horchen: Wie rumort’s? Wo dröhnt’s? Was sagt der Stammtisch?

Moshe Zuckermann im Oktober in Berlin, wo er sein Buch vorstellte
© SPUTNIK / TILO GRÄSER
Moshe Zuckermann im Oktober in Berlin, wo er sein Buch vorstellte

Wenn diese Probleme in Deutschland gelöst würden, beispielsweise die Arbeitslosigkeit im Osten Deutschlands, dann würde man davon ausgehen können, dass die Rattenfänger mit Faschismen  und Populismen nicht diesen Erfolg haben. Das würde allerdings erfordern, dass man einen sozialen Kampf betreibt. Diesen sozialen Kampf will Trump natürlich überhaupt nicht betrieben. Er will Arbeitsplätze schaffen, aber er will nicht die Misere aus der Welt schaffen. Von daher wird er eventuell auch im nächsten Wahlkampf einen Erfolg haben.

Ich will dazu etwas sagen: Leute werden nicht als Faschisten geboren. Keiner ist Faschist von Geburt. Zum Faschist wird man.

Aber warum laufen die Menschen Faschisten hinterher, aus ihren sozialen Problemen heraus?

Weil sie denen sozusagen die Zauberformel der Lösung versprechen: „Wenn ihr mich wählt, werde ich Euch Arbeitsplätze schaffen.“ Sie wissen ganz genau, dass das nicht stimmt, aber dennoch sind sie sehr oft verführbar. Das stimmte für Deutschland in den 30er und 40er Jahren. Das stimmte für Italien schon in den 20er Jahren. Das stimmt heute in Israel auch für eine ganze Menge Leute, die aus den unterbemittelten Schichten kommen und diesem Rattenfänger Netanjahu hinterherlaufen.

Ist so etwas wie ’33 noch einmal möglich?

Nicht in der Form von ’33, dass der Nazismus wieder möglich wäre. Aber wir sehen ja, dass faschistische Strukturen wieder entstehen könnten. Ich meine die Tatsache, dass heute ein Orbán der Chef des ungarischen Staates sein kann, oder autoritäre Staaten wie in Polen oder neuerdings in Österreich. Das ist keine Sache, die unbedingt historisch ausgeklammert werden soll.

Ich weiß, nicht ob ich in dem Zusammenhang von Russland reden soll. Ich glaube auch, dass die Putinsche Art und Weise, mit seinem Volk umzugehen, nicht von einer allzu großen Demokratiekompetenz zeugt, sondern auch ein Stück autoritäres Verhalten an den Tag legt. Ich glaube nicht, dass Putin das schlimmste Beispiel ist. Wir haben ganz andere Beispiele im Westen.

Sie hatten bei der Buchvorstellung angedeutet: Wenn Sie je einmal die Geschichte des Kampfes gegen den israelischen Faschismus schreiben würden … Wo sehen Sie in Israel Elemente des Faschismus?

Die Elemente des Faschismus sind eigentlich überall sichtbar, weil erstens Leute, die sich ehemals als Faschisten gesehen haben, an der Regierung sind. Man muss verstehen, dass die Likud-Partei aus „Cherut“ und Zeev Jabotinsky hervorging. Und Jabotinsky war Faschismus-Anhänger. Von daher sind das diejenigen Leute, die den Staat über alles sehen und den Feind immer wieder im eigenen Lager sehen, also die Araber in Israel. Faschisten sind diejenigen, die Minoritäten unterdrücken. In Israel wird das praktiziert. Faschisten sind vor allem diejenigen, die die Gewaltenteilung demontieren. In der israelischen Demokratie wird im Moment die Gewaltenteilung ausgehebelt, weil die Legislative immer mehr der Exekutive untergeordnet wird. Weil in der Tendenz sehr viele Zeitungen, wenn nicht von Staatswegen gleichgeschaltet sind, sich selbst gleichschalten, indem sie sozusagen staatshörig werden. Von daher würde ich sagen, es gibt Tendenzen des Faschismus – der nicht unbedingt wie der Mussolini-Faschismus oder Franco-Faschismus ist. Aber das weist von der Struktur her auf etwas hin, was durchaus als problematisch angesehen werden kann.

Moshe Zuckermann: „Der allgegenwärtige Antisemit oder die Angst der Deutschen vor der Vergangenheit“

Westende Verlag 2018. 256 Seiten. ISBN 978-3-86-489-227-1; 20 Euro

Quelle und mehr: https://de.sputniknews.com

Advertisements

Unglaublich 😱 Etwas sehr seltsames geht auf unserem Planeten vor! Anunnaki German

Unglaublich 😱 Etwas sehr seltsames geht auf unserem Planeten vor! 👁 Anunnaki German ( Die verbotene Geschichte der Menschheit) Vor vielen Jahren kam eine hochentwickelte Spezies aus einem fernen Sonnensystem zu uns auf die Erde. Ihre erste Station auf diesem Planeten befand sich im damaligen Mesopotamien, dem heutigen Syrien und Irak. In diesem Zweistromland errichteten Sie Minen um Bodenschätze ab zutragen. Für diese schweren Arbeiten setzten Sie eine genetisch manipulierte Rasse ein, die ebenfalls mit den Anunnaki zusammen auf unsere Erde kamen. Nach vielen Jahrhunderten der Arbeit begann diese Spezies jedoch zu rebellieren und wurde anschließend beinahe gänzlich vernichtet. Die Anunnaiki hatten eine wichtige Mission, die nun ohne arbeiter zu scheitern drohte. Anu, der damalige führer dieser Wesen vom Planeten Nibiru erteilte aus diesem Grund seinem Sohn Enki einen Auftrag. Er sollte neue Wesen kreieren, die diese Arbeiten übernahmen. Enki erfüllte diese Aufgabe mithilfe der Gentechnik. Diese Legende ist auf den sumerischen Tafeln niedergeschrieben, Sie sind die ältesten Schriften dieser Welt. Doch was auf diesen Tafeln geschrieben steht wird den meisten von uns nicht gefallen… ———————————————————————————————————— Wahnsinn:⚡ Nikolai Teslas Bauplan zur freien Energiegewinnung* ▶http://goo.gl/ghdTuk ———————————————————————————————————— Weitere Filme:▶ https://www.youtube.com/watch?v=I6Xoc… https://www.youtube.com/watch?v=8LQmx… ———————————————————————————————————— RFID Schutzhüllen:❗ Reisepass -❗❗▶ http://amzn.to/2x5QDUz Bankkarten -❗❗▶ http://amzn.to/2wbKyto Portmonee -❗❗▶ http://amzn.to/2x5Zc1E ———————————————————————————————————– 👍Jetzt kostenlos Grenzwertig Abonnieren: https://goo.gl/dmTeGs ———————————————————————————————————– Quellen Bilder: https://stock.adobe.com/ Quelle ausschnitt – Sumerische Stadt: https://www.youtube.com/watch?v=nIP8O… ———————————————————————————————————— Bei denen mit einem * Gekennzeichneten Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links, bei einem Kauf über einen dieser Links erhält der Kanal eine kleine Provision oder Werbekostenrückerstattung! Es wird nichts teurer und es entstehen keinerlei Nachteile. Vielen Dank für Eure Unterstützung Freunde!

Größter Gemüsegarten Europas! „Mar del Plastico“ Anbau unter Folie.

Im Gemüseanbau in Spanien scheint sich doch einiges zum Besseren gewendet zu haben

Wir hatten die Möglichkeit eines der großen Gewächshäuser in der Nähe von Almerimar von innen uns anzusehen. Hier bei der Firma Clisol wird ohne Chemie Gemüse angebaut und geerntet. Die Region Almeria ist das größte Gemüseanbaugebiet Europas, hier wird größtenteils unter Folie Gemüse angebaut. Auch bekannt als Plasik-Meer. Hier hat sich in den letzten 20 Jahren viel getan. In einem zweistündigen Rundgang mit einer anschließenden Verkostung, haben wir viel Neues erfahren. http://www.clisol.com Weitere Informationen unter: http://www.haco-video.de Facebook: https://www.facebook.com/groups/70860… #HacoVideo #Camping #Wohnmobil

Lesen im Bewusstseinsfeld

Jo Conrad unterhält sich mit Stephan Meier darüber, höhere Bewusstseinsebenen effektiv für persönliche Entwicklung, Heilung und Selbstverwirklichung nutzen und das Lesen in Bewußtseinsfeldern. http://www.stephan-meier.net

Eine Erinnerung an Prophezeiungen, die heute wahr werden – Dancing Awake the Fifth World

#thunderbeings return

Übergang von der Vierten zur Fünften Welt:

Die „Donnerwesen“ kehren zurück

Durch Richard Boylan, Ph.D.(c)1998

Auf der Native American Star Knowledge Conference, die im Juni 1996 in South Dakota stattfand, enthüllte der leitende spirituelle Älteste der Oglala Sioux, Looks-For-Buffalo (Floyd Hand), dass alte Prophezeiungen nun wahr werden. Diese Prophezeiungen, die immense Veränderungen für die Menschheit ankündigen, deuten auf die bevorstehende Rückkehr der Sternnationen hin, wie sie der weiße Mann als außerirdische Kulturen bezeichnen würde.

Die Hopi, Sioux und andere Stammestraditionen sind der Meinung, dass wir an diesem Punkt in der Geschichte dabei sind, vom gegenwärtigen Zivilisationsmuster zu einer radikal anderen Lebensweise überzugehen. Diese Veränderung ist so tiefgreifend, dass sie den Übergang von der Vierten (gegenwärtigen) Welt zur Fünften Welt nennt! Mit „Welt“ bezeichnen die einheimischen Traditionen einen langsamen allmählichen Anstieg der menschlichen Bevölkerung in eine Zeit der weit verbreiteten kulturellen und technologischen Hochkultur. Die Auswirkungen dieser indigenen Lehren sind erschütternd. Denn das bedeutet, dass wir Menschen drei frühere Welten durchlaufen haben, in denen unsere Vorfahren zu einem Höhepunkt des zivilisierten Lebens aufgestiegen sind, nur um dann wieder auf ein primitives Niveau zurückzufallen.

Aus der Mitte der Erde kommen zusätzliche bestätigende Informationen. Mac Ruka, ein spiritueller Lehrer der Maori, hat auf Geheiß seines Maori-Volkes Amerika bereist, um seine alte Geschichte zu erzählen. Ruka erzählt von einer Zivilisation, Mu, aus der die Maori kamen. Diese Zivilisation erreichte einst den Aufstieg im melanesischen Pazifik, bevor sie sich selbst zerstörte und ihr Inselreich unter den Ozean sank. Die fragmentarische Erinnerung an dieses Reiches liegt noch immer in der mythischen Geschichte des Westens als Ort namens Lemuria. Und was ist mit der anderen Hochkultur, Atlantis, von der der griechische Philosoph Platon erklärte, dass er sie von ägyptischen Historikern kennengelernt habe? Waren Atlantis und Lemuria die zweite und dritte Welt, auf die sich die indianischen Oralgeschichten beziehen?

Wenn unsere gegenwärtige „Vierte Welt“ Hochkultur kurz davor steht, zu fallen und weggefegt zu werden, täten wir gut daran, aus der Geschichte dieser einheimischen Lehrer zu lernen. Denn, wie der Philosoph George Santayana gesagt hat: „Wer nicht aus der Geschichte lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ Lassen Sie uns genauer untersuchen, was diese Meister der mündlichen Tradition, die Hopi, über unsere früheren Welten verraten. [1]

Die Erste Welt wurde Tokpela („Endloser Raum“) genannt. Das erste Volk verstand, dass, obwohl sie menschliche Eltern hatten, ihre wirklichen Eltern die universellen Wesen waren, die sie durch ihre Eltern geschaffen hatten: Vater Sonne und Mutter Erde. Jeder lernte, dass sie zwei Aspekte hatten: als Mitglied einer irdischen Familie und eines Clans und als Bürger des großen Universums. Allmählich vergaßen die Ersten Leute, ihren Schöpfer zu respektieren. Sie begannen, die Schwingungszentren ihres Körpers[Chakren] nur für irdische Zwecke zu nutzen. Sie begannen, Unterschiede und Trennungen zwischen Menschen und Tieren sowie zwischen verschiedenen ethnischen, sprachlichen und religiösen Gruppen wahrzunehmen. Die Tiere begannen, sich von den Menschen zu lösen. Das Erste Volk begann sich zu teilen und sich voneinander zu entfernen. Sie wurden kriegerisch und kämpften. Der fatale Fehler der Ersten Welt bestand also darin, die vereinigende Einheit der gesamten Schöpfung zu vergessen.

Aber es gab in jeder Gruppe einige wenige, die sich an den ursprünglichen spirituell erleuchteten Weg hielten. Diese wurden von Spirit angewiesen, in einen speziellen unterirdischen Ort zu wandern. Dann wurde die Erste Welt durch Feuer zerstört: Vulkane brachen aus und Feuer regnete vom Himmel, bis nichts mehr übrig war als die wenigen treuen Menschen auf der Erde.

Nach langer Zeit kühlte sich die Welt ab, und es entstand eine Zweite Welt. Es gab Land, wo Wasser gewesen war, und Wasser, wo Land gewesen war. Als der treue Überrest aus dem Untergrund auftauchte, gab es nichts, was sie an die frühere böse Welt erinnern könnte.

Sie tauchten in die Zweite Welt, Tokpa („Dark Midnight“), ein großes Land auf. Das Volk breitete sich im ganzen Land aus. Sie kommunizierten telepathisch. Aber diesmal blieben die Tiere von ihnen getrennt. Als die Menschen der Zweiten Welt materielle Güter zum Tauschhandel entwickelten, wurden sie gierig und tauschten gegen Dinge, die sie nicht brauchten, und wurden gierig. Sie begannen zu streiten und zu kämpfen, und es brachen Kriege aus. Der fatale Fehler der Zweiten Welt war also die Aufnahme in Gier und Materialismus.

Aber auch hier gab es einige wenige Menschen, die dem Weg des spirituellen Bewusstseins treu geblieben sind. Und wieder wies Spirit diese Menschen an, in einen sicheren unterirdischen Ort zu gehen. Dann befahl Spirit den Zwillingseinheiten, die den Nord- und Südpol der Erde beschützen, ihre Posten zu verlassen und damit aufzuhören, die Erde richtig zu drehen. Die Erde schwankte aus dem Gleichgewicht, drehte sich verrückt um und rollte zweimal um. Berge tauchten mit einem großen Spritzer in die Meere; Meere und Seen schwappten über das Land. Dann wurde die Welt kalt und leblos und erstarrte zu festem Eis.

 

Schließlich ordnete der Geist die polaren Wesen bis an die Enden der Erdachse zurück. Mit einem großen Eissplitter und einem Schaudern begann sich die Erde wieder zu drehen. Das Eis schmolz, und die Welt erwärmte sich zum Leben.

Spirit schuf die Dritte Welt, Kuskurza[Bedeutung verloren im Laufe der Zeit][Mu?], indem er Land und Meer, Berge und Ebenen und alle Formen des Lebens arrangierte. Dann sandte der Geist eine Botschaft an die wenigen treuen Menschen im Untergrund, dass es an der Zeit sei, aufzutauchen. Diese Überlebenden vermehrten sich und schufen große Städte, schließlich Länder und eine ganze Zivilisation. Aber dann beschäftigten sie sich ganz mit ihren eigenen irdischen Plänen. Sie schufen Boote in Form eines Schildes, das fliegen konnte, und benutzten sie, um in große Städte zu fliegen und sie anzugreifen. Bald waren viele Völker und Länder in der Luftkriegsführung tätig. Diese Dritten haben sich auch an verschlechterten Sexualpraktiken beteiligt. Der tödliche Schwur der Dritten Welt missbrauchte also den Flug für den Luftkrieg und den Sex für Promiskuität.

So leitete der Geist die wenigen Menschen, die nach der Weisheit lebten, dass sie Gefäße bauen und Nahrung in ihnen lagern sollten. Dann wurde Regenwasser auf der ganzen Erde freigesetzt. Wellen, die höher sind als Berge, rollten auf das Land ein. Die Kontinente brachen auseinander und sanken unter den Meeren.

In der Zwischenzeit wies Spirit die treuen Überlebenden an, zuerst zu einer, dann zu einer anderen Insel zu reisen, bis sie schließlich die Vierte Welt, Tuwaqachi („Vollständige Welt“), erreichten. Nachdem sie über die Inseln gehopst hatten, um in der Vierten Welt anzukommen, sanken diese Inseln im Meer.

Diese Vierte Welt ist diese gegenwärtige Welt, in der wir leben. Die Überlebenden verbreiteten sich über das weite Land und begannen allmählich, die Hochkulturen aufzubauen, die uns heute umgeben. Da diese Vierte Welt diejenige ist, in der wir aufgewachsen sind, sind wir uns des Verhaltens derjenigen in ihr bewusst. Es kann genau gesagt werden, dass nach einer ersten Zeit der Treue zum Weg des weisen Bewusstseins viele in eine niedrige Bewusstseinsebene gefallen sind. Tatsächlich kann man ehrlich sagen, dass viele Menschen dieser Vierten Welt in die fatalen Fehler der drei vorangegangenen Welten gefallen sind: die Einheit der ganzen Schöpfung vergessen, in Gier und Materialismus versinken und Promiskuität und Luftmassenkrieg führen. Aber wir haben ein zusätzliches wichtiges Element hinzugefügt: die Massenvernichtung der Erde und ihrer Ökosysteme. Die fatalen Fehler der Vierten Welt sind also: alle der früheren Welten, plus Ökozid, das Töten der eigenen Umwelt.

Und jetzt geht diese Vierte Welt zu Ende. Einige der Anzeichen dafür sind: das Aussterben von Pflanzen- und Tierarten; die Vergiftung von Böden durch giftige Stoffe; die Verschmutzung der Meere; und die Verdünnung der oberen Atmosphäre, „Ozonlöcher“, die übermäßige ultraviolette Energie einlassen, die wiederum Pflanzenleben tötet, Krebs beim Menschen verursacht, und das Absterben von Phytoplankton, der Quelle von 90% des für das Leben notwendigen Sauerstoffs. Die globale Erwärmung destabilisiert das Klima und stört die Ökosysteme, in denen Pflanzen, Tiere und Menschen leben.

Während sich die Vierte Welt gegen Ende kümmert, kommt ein wichtiger neuer Faktor hinzu: eine weit verbreitete Reihe von Kontakten zwischen verschiedenen Sternbesucherkulturen und Menschen. Was kommunizieren diese Starbesucher, wenn sie Kontakt aufnehmen? Sie äußern große Besorgnis darüber, wie wir unseren Planeten und damit uns selbst töten. Ihre Besorgnis erstreckt sich auf den Krieg, an dem wir fast ständig beteiligt sind, und die anderen Formen der Gewalt, die vor sich gehen: einschließlich der Menschen, die ganzen Bevölkerungsgruppen erlauben, an Hunger oder Krankheit zu sterben, während wohlhabende Länder bereit stehen. Die Starbesucher wollen, dass wir Verantwortung übernehmen und diese Situationen umkehren, bevor es zu spät ist.

Aber auch die Sternenbesucher sind gekommen, um uns bewusst zu machen, dass wir nicht allein sind; und dass unser rechtmäßiger Platz darin besteht, Teilnehmer an der größeren, kosmischen Familie intelligenter Völker zu sein, die über das ganze Universum verteilt ist. Aber zuerst müssen wir unsere fatalen Fehler beseitigen und unseren Lebensstil neu ordnen. Wir müssen mit dem Bewusstsein unserer Einheit mit allen Geschöpfen und mit der Schöpferischen Quelle leben. Wir müssen unsere Gier und unseren Materialismus beiseite legen und lernen, einfacher und ohne übermäßige Bindung zu leben. Wir müssen Promiskuität ablehnen und Liebe mit dem Bewusstsein der Heiligkeit der Sexualität ausüben. Wir müssen den Massenkrieg aus der Luft beiseite legen und beginnen, Differenzen durch Diplomatie, durch gutes Beispiel, durch positiven Gruppendruck und durch die Stärkung aller Völker beizulegen. Wir müssen anfangen, die Erde und ihre Ökosysteme wie unsere Mutter zu behandeln, mit Respekt und Wertschätzung.

Wie am Ende der vorangegangenen Welten wird es einen treuen Überrest dieser Vierten Welt geben, der überleben wird, während die anderen untergehen. Die Hopi Prophecies sagen, was bald passieren wird. Der Dritte Weltkrieg wird im Osten beginnen. Ein Großteil der Vereinigten Staaten wird durch Atomwaffenradioaktivität zerstört werden, sei es Land oder Menschen. Der Bereich der Vier Ecken um die Hopi herum wird als Oase erhalten bleiben, in die die Flüchtlinge fliehen werden. Aber was ist mit den aufwendigen unterirdischen Schutzräumen, die die FEMA[2] heimlich zusammengebaut hat?

Aber was ist mit den aufwendigen unterirdischen Unterkünften, die die FEMA[2] heimlich für die Elite gebaut hat, um während der kommenden Erdumwandlungen zu überleben? Die Hopi Prophecy sagt, dass Unterkünfte diesmal ein Irrtum sind. „Es sind nur materialistische Menschen, die versuchen, Unterkünfte zu bauen. Diejenigen, die in ihren Herzen Frieden haben, sind bereits im großen Schutz des Lebens.“

Wie wird die Fünfte Welt, in die wir gehen, aussehen? Die Prophezeiung gibt einen kurzen Einblick in das, was auf uns zukommt. „Diejenigen, die nicht an der ideologischen Teilung der Welt beteiligt sind, sind bereit, das Leben in einer anderen Welt wieder aufzunehmen, sei es als Schwarze, Weiße, Rote oder Gelbe Rasse. Sie sind alle eins, Brüder und Schwestern.“ Was diese Vierte Welt betrifft, so werden „materielle Dinge von geistigen Wesen zerstört, die bleiben werden, um eine Welt und eine Nation unter einer Macht, der des Schöpfers, zu erschaffen“. Die Prophezeiung fährt fort, die Phase zu erklären, in der wir uns jetzt befinden. „Die Entstehung der zukünftigen Fünften Welt hat begonnen. Sie besteht aus den demütigen Menschen kleiner Nationen, Stämme und rassischer Minderheiten. Das kannst du in der Erde selbst lesen. Pflanzenformen aus früheren Welten beginnen als Samen aufzutauchen. Die gleiche Art von Samen wird am Himmel gepflanzt wie Sterne. Die gleiche Art von Samen wird in unsere Herzen gepflanzt. Alle diese sind gleich.“ [3]

Wir treten in die Zeit der Großen Reinigung ein, während sich die Erde auf den Übergang zur Fünften Welt vorbereitet. Dies ist eine Zeit der Erdveränderungen: schwere Erdbeben, Flutwellen, viele Vulkane, die ausbrechen, Landabsenkungen, das Entstehen neuer Böden, Klimaänderungen, Krankheitspandemien und weit verbreiteter Hunger. Auch Katastrophen menschlichen Ursprungs stehen bevor, darunter: Krieg mit Massenvernichtungswaffen, einschließlich Atomwaffen, Aufruhr und Plünderungen, Zusammenbruch der Währungssysteme und Zwangsmigrationen. Wie bei den vorherigen Welten wird es diejenigen geben, die sich an die alten Wege der Vierten Welt klammern und sich der Notwendigkeit der Veränderung widersetzen wollen. Wir sehen sie jetzt überall um uns herum. Und ebenso sicher wird es diejenigen geben, die versuchen, in Harmonie mit dem Rest der Schöpfung zu leben. Sensibles Zusammenleben mit anderen Leben ist keine ökologische Romantik oder verschwommene Metaphysik. Es ist die Anerkennung des wahren Umfangs der Familie.

Während dieses Übergangs ist jeder von uns mehr denn je aufgerufen, dem Großen Geist zu dienen, dem Zentrum des Bewusstseins, aus dem alles sein Wesen bezieht. Jeder von uns hat während dieser Großen Reinigung eine wichtige Rolle. Wir müssen helfen, Wege zu finden, wie Nationen, Rassen und Stämme Unterschiede beiseite legen und sich zum Wohle aller zusammenschließen können. Wir müssen Pflanzen- und Tierarten beim Überleben helfen. Wir müssen die Verschmutzung der Erde beenden und zu unserer eigentlichen Rolle als Verwalter der Ökosysteme der Erde zurückkehren. Wir müssen den „Erfolgslebensstil“ von Gier und Materialismus beiseite lassen und lernen, einen Lebensstil von „gerade genug“ und „gut genug“ anzunehmen. Wir müssen uns von den doppelten Wahnvorstellungen von Promiskuität und Puritanismus lösen und lernen, Sex als die entzückende, aber heilige Aktivität zu verehren, indem wir Gegensätze angemessen verbinden, um eine höhere Wahrheit zu schaffen. Und wir müssen die Kriegswaffen beiseite legen und mit dem Mitgefühl, dem Verständnis und der wirtschaftlichen Gerechtigkeit handeln, die für den Frieden sorgen.

Wohin geht diese menschliche Reise durch eine Reihe von Welten? Die Prophezeiung sagt, dass es im Zentrum des Universums einen Ort gibt, an dem alle Nationen ihren Ursprung haben. Es ist in der Galaxie der Sternnationen. Bevor wir dort ankommen, werden wir durch neun Welten reisen.

Die indianische Tradition ehrt die Existenz von Donnerwesen. Diese Donnerwesen werden von den Indianern als Botschafter der hohen Mächte, des Sternenvolkes (außerirdische Besucher), verstanden. Die Donnerwesen sind eine Kraft für die Auflösung und Wiedererschaffung. In der Tradition der Plains Indian wird ein Mensch, der einen Besuch von einem Donnerwesen, in Person, in Vision oder im Traum hat, zu einem Heyoka, einem „Gegenteil“. [4] Dieses Heyoka beginnt sich dann üblicherweise bald gegen die Konventionen der dominanten Kultur zu verhalten. Der Heyoka tut dies, gerade um die Gesellschaft aufzuwecken und zu sehen, dass es andere und frischere Wege gibt, die Dinge zu tun. So ist der Heyokais das menschliche Gegenstück zu den Donnerwesen, die immer wieder die bestehende Ordnung auflösen und aus den Stücken ein neues Arrangement formen.

Wenn wir vom Vierten in die Fünfte Welt übergehen, fällt mir ein, dass nicht alle Heyokas Plains Indianer sind. Einige haben gelbe Haut, andere schwarze, wieder andere weiße. Diese Heyokas jeder Farbe sind Erfahrene und wurden durch ihre Erfahrung des außerirdischen Kontakts durch Boten vom Himmel (Donnerwesen) verändert. Als moderne Heyokas sind die Erfahrenden aufgerufen, als aktive Zeugen gegen die Unwissenheit und Korruption der Vierten Welt zu leben und als Zeugen der Fünften Welt zu leben, die sich herausbildet. Dabei ehren moderne Heyokas die Donnerwesen, die Sternnationen, die als kosmische Hebammen gekommen sind, um uns bei der Geburt der Fünften Welt zu helfen.

Und es gibt auch andere, die keine persönliche außerirdische Begegnung hatten, die aber der Menschheit aktiv helfen, sich in Richtung kosmischer Staatsbürgerschaft zu bewegen und die Fünfte-Welt-Gesellschaft einzuführen. Das sind auch Heyokas.

http://www.v-j-enterprises.com/starknow.html

Im Winter 1996, hoch in den Rockies westlich von Fort Collins, Colorado, wurde von Lakota-Dakota spiritueller Berater Standing Elk eine Star Visions Konferenz einberufen. Dort sprachen zahlreiche Referenten über unseren bevorstehenden Übergang von der gegenwärtigen Vierten Welt in eine neue Fünfte Welt.

Am Abend des 9. November wechselte die zeremonielle Leitung der Konferenz von den indianischen Männern zu den Frauen. Eine Cherokee-Großmutter rezitierte die Prophezeiung von Crazy Horse über genau diese Zeit, als das Alter (Vierte Welt) endet. Dann, nach einer Reihe von bewegenden Gebeten und rituellen Erklärungen, gaben die Ältesten der Großmutter eine verblüffende offizielle zeremonielle Erklärung ab: Die alte Ära (Vierte Welt) wurde beendet, und das neue Zeitalter (Fünfte Welt) wurde geboren!

Eine freudige Explosion von tumultartigen Feiern brach im gesamten Konferenzzimmer aus. Nach einer halben Stunde war es der Großmutter Elders endlich möglich, die Konferenz wieder zur Ordnung zu rufen. Die Ältesten erklärten dann, dass diese neue Fünfte Welt die Attribute positiver weiblicher Energie als ihr Markenzeichen haben würde. Sie erklärten, dass die Vierte Welt, die von männlicher Energiedominanz geprägt war, ihre Zeit hatte und ihre Beiträge leistete. Jetzt, da die Welt vergeht. Die Großmütter wiesen darauf hin, dass die Geburt der Fünften Welt keine separatistische weibliche Dominanz sein darf, sondern eine, die eine erneuerte Gesellschaft von Frauen und Männern auf Augenhöhe bildet. Die Fünfte Weltgesellschaft ist geprägt von den weiblichen Pfaden der Zusammenarbeit, Nichtangriff, Inklusivität, Nichtwettbewerbsfähigkeit, Dienst statt Dominanz, Nutzung von psychischen und spirituellen Gaben sowie Technologie und bewusster Harmonie mit den Wegen der Natur. [5]

Am nächsten Morgen trug eine große Zeitung aus Colorado, die Rocky Mountain News, die Geschichte, dass „eine mutige Gruppe im Estes Park Center[Star Vision Conference] das Ende der gegenwärtigen Ära und den Beginn einer Realität der Fünften Dimension[Welt] erklärt hatte“. Das Wort der formalen Erklärung über die Geburt der Fünften Welt begann sich auf die gesamte Gesellschaft auszudehnen. Dieser Prozess wird seine Zeit brauchen. Aber es ist wichtig zu erkennen, dass die Fünfte Welt bereits begonnen hat. So wie die Periode der Reinigung, die die Vierte Welt beenden wird, bereits begonnen hat. Während dieser schmerzhaften, aber aufregenden Übergangsphase muss jeder von uns aufstehen und sich entscheiden: Status quo oder Hilfe bei der Einführung in die Fünfte Welt.

Gestatten Sie mir schließlich, mit Ihnen eine persönliche Thunder Being-Erfahrung zu teilen, und dann mein Verständnis für die Rolle der Heyokas in der Fünften Welt.

Vor einigen Jahren habe ich eine Hanblechia (Visionssuche) in der Wüste nahe dem Death Valley gemacht. Während meiner Isolation wurde mir ein Bild eines Thunderbird präsentiert, der aus dem Schatten einer Wolke auf einem Schneefeld auf einem nahegelegenen Berg gebildet wurde. Das Bild blieb lange Zeit erhalten, dann wurde es schließlich aufgelöst. Der skeptische Teil meines Geistes versuchte zunächst, dieses Ereignis zu minimieren. Eine Stunde später erschien jedoch ein weiteres identisches Thunderbird-Bild auf dem gleichen Schneefeld und blieb eine ganze Weile bestehen. Ich konnte mich der Implikation für meine Visionssuche nicht entziehen: eine Berufung auf den Weg des Heyoka. Später bestätigte meine Begegnung mit Star People diese Heyoka-Reise.

Jeder von euch, der sich dafür entscheidet, für die Fünfte Welt zu arbeiten, ist in meiner Meinung nach heyokas. Erkenne deine Berufung in deinem Verhalten. Und dann lasst uns an die Arbeit gehen, um diese Fünfte Welt zu gestalten.

Die negative Macht der Vierten Welt kann nicht vernichtet werden. Es kann nur verwandelt werden, indem man mit der Einfachheit und dem kosmischen Bewusstsein der Hebammen der Fünften Welt, der Heyokas, dir (wenn du willst) konfrontiert wird. Mit dieser Aufgabe sind wir nicht allein. Die Donnerwesen (Sternenbesucher) sind gekommen, um uns zu erwecken, uns zu prüfen und uns zu helfen, uns zu verwandeln. Als Heyokas ist es unsere Aufgabe, die negativen Energien der Vierten Welt zu konfrontieren, zu kanalisieren und in kooperative, spirituelle, nicht aggressive, integrative, nicht wettbewerbsfähige, serviceorientierte, dominanzabweisende, psychische, hochbewusste, natürliche und harmonische Energien umzuwandeln.

Während wir dies tun und uns dadurch nach vorne entwickeln, steigt die Schwingungsrate der biologischen und Bewusstseinsenergiefelder in uns. Ich habe bemerkt, dass Menschen mit ähnlicher Schwingungsrate die innere Bewusstseinsebene des anderen „hören“ und fühlen können. Und hier ist ein Wunder. Eine höher schwingende Person (oder heyoka, wenn Sie so wollen) ist wie eine Stimmgabel, die dazu neigt, eine höhere übereinstimmende (sympathische) Schwingungsrate in anderen Menschen zu erzeugen, die auf einem niedrigeren (Vierten Welt) Schwingungsniveau arbeiten. So wie die hohe Note einer Sopranistin ein Kristallglas zum Schwingen bringen kann, so können Heyokas die Vierte Welt um sie herum dazu bringen, ihre Schwingungsrate zu erhöhen. Aber die Vierte Welt hat die Wahl. Sie können mit der höheren Schwingungsrate und dem Übergang in die Fünfte Welt mitgehen. Oder sie können widerstehen und, wie das Glas, „zerbrechen“, da ihre Sichtweise mit der entstehenden Fünften Welt immer uneinheitlicher wird. Wenn sie sich von jeglichem Kontakt mit den Menschen der Fünften Welt entfernen, können sie etwas Zeit gewinnen, aber am Ende müssen sie sich trotzdem entscheiden.

Was die Heyoka-Hebammen der Fünften Welt betrifft, so erkenne an, dass deine Rolle mit deiner grundlegenden Art zu leben in Einklang steht und daher unvermeidlich ist. Deshalb ermutige ich euch, mit eurer höchsten Schwingung zu arbeiten und zu helfen, die Fünfte Welt zu leiten.

Ein weiterer großer Bestandteil des Übergangs zur Fünften Welt ist die Transformation oder der Aufbau neuer sozialer Strukturen von Grund auf: wahrhaft teilnehmende Demokratien von ökologisch-natürlicher und überschaubarer Größe; Schulen für Sternkinder und Hochschulen für Sternsamenerwachsene und normale Menschen, die die neuen Wege erlernen wollen; Transportsysteme, die mit Nullpunktenergie arbeiten und gegebenenfalls Antigravitationsfelder einbeziehen; ein faires und transparentes Bewertungssystem, das psychische Wege der Wahrheitsbestimmung mit Sternsamen berücksichtigt; eine wahrhaft ergänzende Gesundheitsversorgung mit psychischer Diagnose und Heilung sowie homöopathischer und geeigneter allopathischer Medizin; erneuerte Erholungs- und Unterhaltungsmodalitäten, die die Familie der Menschheit widerspiegeln und gleichzeitig regionale einzigartige kulturelle Beiträge schätzen; wirklich öffentliche Einrichtungen, die Nullpunktenergie und umweltfreundliche Nutzung von Wasser und geothermischen Quellen nutzen und Kompostierung und biologische Entsorgung von Abfallprodukten nutzen; spirituelle Zentren, in denen sich Menschen zur Gruppenmeditation versammeln können, gemeinsame psychische Übungen, um Hilfe zu leisten, wo immer sie benötigt wird, und um Quelle und Mutter Erde zu ehren; und interstellare diplomatische und kulturelle Austauschzentren für die Interaktion mit unseren Kosmischen Cousins.

Die Sache ist die: Alle diese Technologien und Modalitäten existieren bereits, zumindest im Prototyp, und alles, was wir tun müssen, ist, darauf zu bestehen, dass sie zum Modell zukünftiger Bauprojekte und zum Ziel von Erneuerungs- und Reformprojekten werden.

In einem angrenzenden Artikel, Life In The Emerging Fifth World, untersucht Dr. Richard Boylan einige der Aspekte, wie diese Fünfte Welt, die jetzt erschaffen wird, aussehen wird und wie sie möglicherweise eingeführt wird.

Endnotizen

  1. Gewässer, F. (1963, 1977). Das Buch der Hopi. Pinguin-Bücher: New York.
  2. Die Bundesnotfallbehörde.
  3. Wasser, ebd.
  4. Thunderhorse, I. und Le Vie, D., Jr. (1990). Rückkehr der Donnertiere. Bär & Co.

Veröffentlichung: Santa FE, NM.

  1. Boylan, R. J., (1996). Welten im Wandel: Bericht über die Star Visions Konferenz,

Kontakt Forum 4:6 (Nov.-Dez.), 1-13 Uhr

 

Dr. Richard Boylan ist Verhaltenswissenschaftler, Universitätslehrer, zertifizierter klinischer Hypnotherapeut und Forscher für außerirdisch-menschliche Begegnungen.

Dr. Richard Boylan, RatsmitgliedRichard Boylan, Ph.D., LLC

drboylan@outlook.com

http://www.drboylan.com

Als PDF Eine Erinnerung an Prophezeiungen

Was Europa bevorsteht – Migrationspakt

UN ist Teil des Deep State!!!!!!!

Was Europa bevorsteht Eine Studie für die EU aus dem Jahr 2009 zum Thema Umsiedlungspolitik für Migranten sorgt für Aufregung. Diese war unter Mitarbeit von durch die EU beauftragte Beratungsunternehmen wie z.B. Eurasylum Limited erstellt worden, im Rahmen eines Dienstleistungsvertrag des Europäischen Flüchtlingsfonds für die EU. Falls dieses Papier je umgesetzt wird, so wird von dem heutigen Europa nichts mehr übrig bleiben. Die Journalistin Eva Herman stellt in diesem Zusammenhang die Frage: Brauchte man den Globalen Pakt für Migration der Vereinten Nationen erst als Eisbrecher, welcher im Dezember 2018 im marokkanischen Marrakesch unterschrieben werden soll, um die Ziele dieses EU-Papiers aus 2009 durchzusetzen? In dem Papier hatte man vorgerechnet, wie viele Migranten die einzelnen EU-Länder angeblich noch vertragen. Auf S. 112 wird berechnet, wie viele zusätzliche Einwohner jedes europäische Land verkraften würde. Für Deutschland (derzeit 82,5 Millionen Menschen) sieht man zum Beispiel eine Zuwanderung weiterer 192 Millionen Migranten vor, um auf die Zahl von 274 Millionen! Einwohnern zu kommen. Auch weitere EU-Länder sind betroffen, wie Eva Herman in diesem Video ausführt. https://www.youtube.com/watch?v=vqBbj… https://ec.europa.eu/home-affairs/sithttps://juergenfritz.com/2018/10/24/u…

Die Metamorphose der Menschheit – Warum wir immer noch nicht erleuchtet sind – Dieter Broers

In seinem neuen Buch „Metamorphose der Menschheit – Warum wir immer noch nicht erleuchtet sind und was wir daran ändern können“ beschreibt der Bestseller-Autor, Philosoph und Biophysiker Dieter Broers die einzelnen Schritte, wie wir uns persönlich und kollektiv aus unserem geistigen Gefängnis befreien. Hierbei macht er uns bekannt mit dem inneren Saboteur und seine Verhaltens- bzw. Denkmuster, von deren Auswirkungen wir alle betroffen sind. In diesem Interview wird klar, dass es sich bei dem dritten Teil der Trilogie nicht nur um ein wissenschaftliches Werk handelt, sondern auch seinen persönlichen Prozess spiegelt. Dieter Broers gibt sein Innerstes preis und zeigt damit einmal mehr, wie wichtig es ist, Körper, Geist und Seele in alle Erkenntnisbereiche miteinzubeziehen. Die Welt der Wissenschaft öffnet ihre Tore und schenkt nun auch alten Philosophen aus dem antiken Griechenland Gehör. Die Suche nach Erleuchtung beschäftigt den Menschen seit Jahrtausenden. Sollten wir womöglich längst an dem Punkt der Offenbarung stehen, ohne es bemerkt zu haben? Was genau ist denn eigentlich Erleuchtung und was hindert uns bewusst und unbewusst daran, sie zu erleben? Das sind Fragen, die nicht nur Spirituelle, sondern auch Wissenschaftler bewegen – und das mit verblüffenden Erkenntnissen. ➤ Welt im Wandel.TV abonnieren: http://bit.ly/WiW-Abonnieren ➤ Teile dieses Video mit deinen Freunden: http://goo.gl/NK683b ++ Erlebe Dieter Broers live! Welt-im-Wandel Kongress 2019 in Würzburg – Sei dabei!! http://goo.gl/1Zrvap ++ Video: Toxoplasma gondii: Wie Parasiten unser Verhalten steuern – Dieter Broers: http://goo.gl/68PmLH ➤ Nichts verpassen! http://goo.gl/SBW3BF ➤ Welt im Wandel.TV Shop: http://bit.ly/WiW-Shop ➤ Die Welt anders sehen: http://welt-im-wandel.tv ➤ Facebook: http://fb.com/weltimwandeltv ➤ Instagram: http://instagr.am/weltimwandel.tv ➤ Twitter: http://twitter.com/weltimwandeltv