Archiv der Kategorie: Vatikan

Die Schweiz – Das faschistisch, jesuitische Protektorat ?

Quelle: www.freigeist-forum-tuebingen.de

 ?                                                                                                                            ?
Auf wen wurde der Rütli-Schwur tatsächlich getätigt ?
Worauf der Eid geschlossen ?
Welche Genossenschaft ist genau gemeint ?
Warum betreibt der Vatikan seine Leibgarde mit Schweizern ?
Was haben Rothshilds, Cern, die CIA und der Luganer See gemein ?
Warum ist die Schweiz eine so gut und lange protektierte Firma ?
Wieso ist die BIZ in Basel ein eigener Firmenstaar mit den Strohmannkonten der vatikanischen Schäfchen ?
Weshalb werden Juden, Moslems und Christen, einmal als Schäfchen „registriert“ mit 35 000 EUR im Monat und einer Lebensversicherung von 80 000 EUR in der BIZ in Basel geführt ?
Und vor allem wer hats ERFUNDEN ?
 Hier ein Text von Quelle 
Wie funktioniert die Regierung der Schweizerischen Eidgenossenschaft? 
Was wird unter Staatskunst verstanden – sind es die Fähigkeiten der öffentlich sichtbaren Volks- und Regierungsvertreter, die wir in demokratischen Wahlen bestimmt haben, diese zu betreiben und war dies schon immer so? Da unsere Regierung Gesetze erlässt, wie auch über das Gewaltmonopol verfügt, wird es immer wichtiger zu verstehen, wie Helvetien funktionierte und funktioniert – teilweise mit Aspekten fernab der öffentlichen Wahrnehmung. Damit möchte ich BürgerInnen zum Denken motivieren. Es ist wichtig eigene Wertvorstellungen und Überzeugungen einzubringen, um am politisch-demokratischen Prozess aktiv, bewusst und verantwortungsvoll zu partizipieren. Es sollte in jedem Fall geprüft werden, was uns an Information vorgelegt wird und worüber wir zu befinden haben, resp. was trotzdem noch – auch ohne unsere demokratische Zustimmung – entschieden oder unserer Wahrnehmung entzogen wird und weshalb.

Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Artikel unvoreingenommen und überprüfen Sie, die dargelegten Fakten und Hinweise selbst – z.B. anhand des Internets. Entscheiden Sie danach in eigener Kompetenz, was für Sie glaubwürdig ist.

Schweizerische Eidgenossenschaft – Confoederatio Helvetica (CH)

Der letzte Kreuzzug fand 1291 statt, als die letzte Templer Bastion Akkon am 18. Mai 1291 fiel; nur zweieinhalb Monate später und die gebrauchte Zeit um nach Europa zurückzukommen wurde die Schweiz am 1. August 1291 gegründet die sie Sui-Isse(soeurs isis) oder Schw(e)-Iss (schwester isis) nannten.

Wenn man das Wappen der Schweiz anschaut, dann scheint das auf die Templer zurückzugehen. Die Templer von Venedig hatten in ihrem Roten Kreuz ein weißes Kreuz.

Was ergibt die Schweizer Flagge mit umgedrehten Farben? 

Man kann auch davon ausgehen, dass die Templer das Rote Kreuz gegründet haben.

1750 kamen sie unter dem Schutz des französischen Kaisers Louise wieder an die Öffentlichkeit. Er soll sogar der Großmeister der Tempelritter gewesen sein.

Die Schweiz und die Templer scheinen eine enge historische Verbindung zu besitzen.

Die Gründung der Schweizerischen Eidgenossenschaft erfolgte gemäss Überlieferung im Jahre 1291 durch den ‘Rütlischwur’ wo sich die drei Kantone Uri, Schwyz und Unterwalden zu einer Gemeinschaft gegen die “bösen Habsburger” zusammenschlossen. Zufall?

Der angeblich daraus resultierende Bundesbrief stellt heute die Gründungsurkunde der Schweiz dar, was jedoch erst 1470/1474 erstmals offiziell im ‘Weissen Buch von Sarnen’erwähnt wurde, wobei der Rütlischwur der Schweiz von 1291 nicht zweifelsfrei dokumentiert ist. Der Bundesbrief ist ebenso nicht datiert und liefert daher ebenfalls keinen Beweis, dass selbigem der Rütlischwur vorausging.

Scheinbar wurde die Geschichte um den Nationalfeiertag im Jahre 1891 (she. ‘Spätere Zuschreibungen’) etwas frisiert, resp. passend gemacht. Die Tradition, die daraus heute gepflegt wird, orientiert sich damit an einem überlieferten Mythos, denn die zugrunde liegenden Fakten können, aufgrund fehlender Beweise, nicht als gesichert betrachtet werden.

Die Regierung der Schweiz besteht aus sieben Bundesräten, wovon jeder ein Departement (Ministerium) leitet, sowie einem Zweikammern-Parlament (National- und Ständerat). Sämtliche Regierungsbehörden haben ihren Sitz in der verfassungsmässig so deklarierten Bundesstadt Bern. Im jährlichen Turnus – jeweils auf den 1. Januar – wird ein Mitglied des Bundesrates zum Bundespräsidenten bestimmt, das diese Aufgabe zusätzlich, nebst der angestammten Departementsvorsteherschaft, zu bewältigen hat – ausdrücklich ohne dabei als oberster Staatschef zu gelten.
Die Schweiz hat heute politisch ein Milizsystem. Diese Form der Begrifflichkeit wird von der Schweiz exklusiv verwendet und reicht zurück in die Antike nach dem Prinzip ‘Bürger und Soldat’, was somit (‘militia’) einen Hinweis auf eine Form des Kriegswesens liefert.
Die Ausdehnung des Milizsystems in den politischen Bereich, erfolgte zur Zeit desAncien Régime – das war der Zeitraum um die Französische Revolution und der Beginn der Abkehr von den bis dahin herrschenden Monarchien. Das Motto der Französischen Revolution lautete “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit” und brachte die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte hervor. In der gleichen Zeit entstand auch die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung, wobei z.B. die exakt gleiche Symbolik (allsehendes Auge im Strahlenkranz – auch die Schweizer Nationalhymne liefert einen Hinweis auf diese Symbolik) auf den heutigen Dollarnoten – die seit 1913 (Gründung der FED) ausgegeben werden – zur Anwendung kommt. ▼

Hierbei handelt es sich nicht um christliche, sondern ägyptisch-mythologische Symbole, wie sie häufig von der Freimaurerei verwendet werden (WIKIPEDIA liefert hier leider nur einen Hinweis auf die Swastika als “Abform diverser Sonnensymbole”).
Die Grundsätze dieser Erklärung basieren auf dem sog. Ausdruck des Willens der Allgemeinheit (Volonté générale), welcher in der Freimaurer-Grossloge ‘Grande Loge Nationale’ (heute ‘Grand Orient de France’ – GOdF) unter Jean-Jacques Rousseauentworfen wurde und sich an der Idee der Gewaltenteilung nach Montesquieu (gilt als Vorläufer der Soziolologie – dem die Lehren Machiavellis gegenüberstanden) orientiert. Hier ist übrigens das Buch “Der Dialog in der Unterwelt” von Maurice Joly – ebenfalls Freimaurer

Diese Freimaurerloge (GOdF) prägte damals den Begriff des “Allmächtigen Baumeisters aller Welten” und man sprach im Zusammenhang mit der erreichten Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte von da an, stolz von “den Bürgern der Freimaurer-Demokratie”, die sich bis heute weltweit als Art einer ‘politischen Religion’ ausgebreitet hat.

 

Als französischer Revolutionsexport wird die Helvetische Republik bezeichnet,welche von 1798 bis 1803 existierte – damals war die ‘Schweiz’ eine Tochterrepublik Frankreichs.▼

Bundeshaus in Bern

Die heutigen Grenzen der Schweiz wurden am Wiener Kongress der Freimaurer von 1814/15 – im Umfeld eines drohenden Bürgerkriegs im März 1814 – auf Initiative von Zar Alexander I. festgelegt, worauf es nochmals zu einigen Umwälzungen in Europa kam.

 

Am Wiener Kongress bekam die Schweiz den Bundesvertrag von 1815, womit sie eine erste, völkerrechtliche Grundlage erhielt und ihr die Verpflichtung einer immerwährenden, jedoch bewaffneten Neutralität abgenommen wurde. Dies garantierte der Schweiz im Gegenzug die Unabhängigkeit von jedem fremden Einfluss durch europäische Grossmächte und letztlich auch den ‘sicheren Hafen’ für Finanzgeschäfte aller Art. Dieser Bundesvertrag, welcher auch die Schlichtung von Streitigkeiten nur durch ein Schiedsgericht des Wiener Kongresses vorsah, wurde 1848 durch die ersteBundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft abgelöst, womit der bisherige, lose Staatenbund (Kantone) der Schweiz überhaupt erst gesamthaft in den Status eines Bundesstaats erhoben wurde. ▼

Diese aktuell angepasste Bundesverfassung (letzte Revision 18. April 1999) ist heute noch in Kraft und bildet die Grundlage des Nationalstaates Schweiz, wie auch die heute gültige, oberste Stufe des Rechtssystems – auch Landesrecht genannt. Die Bundesverfassung beginnt mit der Präambel “Im Namen Gottes des Allmächtigen!”.

Blick in den Tempel der Freimaurer-Loge «zur Brudertreue». (zvg)

Die Freimaurerei wird auch ‘Königliche Kunst’ genannt, woraus der Begriff Staatskunst abgeleitet wird. Früher wie heute waren und sind viele wichtige Persönlichkeiten des politischen, öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens Mitglieder in zahlreichen Logen rund um den Globus, so verfügt auch die Schweiz über eine ausgeprägte Logenszene. ▼

(Links) …in der Basler Innenstadt neben der Kirche St. Elsbethen, (Rechts) …Basler fm Loge

Leider herrscht dort bezüglich aktiven Mitgliedern keine Transparenz und entsprechende Anfragen an Logen werden nie zufriedenstellend oder überhaupt je beantwortet – das entspricht deren ‘Satzungen’, wo man nach den ‘Chatham House-Regeln’ operiert.
Aus diesem Grund wird die Freimaurerei meist als ‘Geheimbündelei’ bezeichnet – deshalb wird die Freimaurerei von den Betreibern als ‘Verteidigungstaktik’ notorisch als‘triviale Philosophie’ dargestellt (she. ‘heiteres Kaffeetrinken’).▼

Jedoch spätestens seit der Französischen Revolution üben die geheimnisvollen Brüder weiterhin und ununterbrochen politischen Einfluss aus – worauf u.a. auch die bemerkenswerten, stetig steigenden Mitgliederzahlen einen Hinweis geben können, wie auch der mittlerweile überall anzutreffende Symbolismus der Freimaurer, der sich oft in Bauten widerspiegelt (u.a. Sonnen-Symbolik an Häusern etc.). Das Leitmotiv “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit” wird von den Freimaurern bis heute hoch gehalten.

“Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit”

Es ist sowohl Wahlspruch der heutigen, französischen Republik, entspricht Artikel #1von Amnesty International, wie auch humanrights.ch und findet sich sowohl in denRichtlinien der UNO, wie auch letztlich in der Schweiz wieder (“Entwicklungsgeschichte der Schweizerischen Eidgenossenschaft für Schule und Volk” – Seite 240) – also ein durchaus globales Phänomen.

Die ähnlichen Münzen „Liberty“ oder „Helvetia“ 

 

Dollarmünze (mitte) mit Liberty 1-$-Münze der „USA“ von 1850 mit der „Sitzenden Freiheit“ / „seated liberty“ und mit sechzackigen Sternen (Judenstern, Davidstern, Hexagramm) Es ist eine frappante Ähnlichkeit zum Entwurf des Schweizer Franken vorhanden (5 Franken-Stück), ein Entwurf von Antoine Bovy 1850.

Pyramide der Freimaurer mit der Schweiz an der Spitze

Wer hat die Macht?

Durch das in der Schweiz praktizierte Milizsystem, wonach öffentliche Aufgaben meist nebenberuflich ausgeübt werden, erhält im Prinzip jeder Bürger die Möglichkeit ein politisches Amt anzustreben. Der Zugang erfolgt z.B. durch die Mitgliedschaft in einer politischen Partei, dann über die Legislative (z.B. als Gemeinde-, National oder Ständerat) in die Exekutive (z.B. als Stadt-, Regierungs- oder Bundesrat) – grob gesagt. Aufgrund des Milizsystems kann man auch ohne Parteizugehörigkeit ein politisches Amt anstreben, doch sind dann die Möglichkeiten unterstützender Allianzen äusserst gering (she. Thomas Minder / ‘Abzocker-Initiative’) und können ein solches Ansinnen zu einer nervenaufreibenden Aufgabe werden lassen. Volks- und Regierungsvertreter werden in der Regel für einen Zeitraum von vier Jahren vom Volk gewählt – danach muss erneut eine Wahl erfolgen, resp. müssen die bisherigen Amtsinhaber mittels Wahl bestätigt werden.

In der Schweizer Politik gilt ebenfalls die Maxime “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit”, doch sind wir vor dem Gesetz wirklich alle gleich, wie es die Bundesverfassung (SR 101, Art. vorschreibt?Wir sind es nicht.

Wer ein höheres Amt innerhalb der Regierung bekleidet, dem wird in der Regelpolitische Immunität zugestanden. Dies ist angeblich ein Mittel, die Regierungsgeschäfte und die Teilnahme daran nicht zu behindern und stellt einen Schutz vor Strafverfolgung von politischen Amtsträgern dar, womit auch das Recht zur Zeugnisverweigerung verbunden ist.

Will man die Immunität eines Amtsträgers aufheben,
 ist dies kein leichtes Unterfangen und muss von einer politischen Kommission (Freimaurer Kollegen) entsprechend genehmigt werden – dies geschieht nur in ganz seltenen Fällen, wie zahlreiche Beispiele immer wieder zeigen.

Politiker werden höchst selten für Verfehlungen während oder nach ihrer Amtszeit zur Rechenschaft gezogen – was rollt, sind bestenfalls die Köpfe Untergebener, denen die Verantwortung übereignet wird.

Ein Musterbeispiel wo genau dieser Mechanismus zur Anwendung kam ist der Fall der vom Bundesrat angeordneten Vernichtung von Beweis-Akten im ‘Fall Tinner (Nuklear-Technologie)’, wo die Regierung beschloss, die Immunität der fehlbaren Mitglieder nicht aufzuheben und sogar die Bundesanwaltschaft sich mit kalten Füssen aus der Affäre zog um keine Untersuchung einleiten zu müssen.

Auf diese Art und Weise ist auf Seiten der Regierung prinzipiell alles möglich, was nicht erlaubt wäre; Man weiss, wie man entscheidet und braucht nur noch eine amtsdeutsche Formulierung hierzu zu veröffentlichen – Fall erledigt. Das sind Zustände, von welchen ein Normalbürger unter keinen Umständen je ebenfalls profitieren können.Das muss Macht sein.

Weiter ist mir aufgefallen, wie inkompetent viele Politiker bei spezifischen Sachgeschäften sind. Auch dies ist eine Folge des Milizsystems, wo nicht – wie in der Privatwirtschaft – die Kandidaten die Jobs erhalten, welche alle Assessments mit Bravour absolviert haben, sondern oft die mit der grössten Klappe, dem ansprechendstem Charisma oder die von ihrer politischen Partei ‘gepushten Gallionsfiguren’, die man wie vorgesehen, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln (Wahlkampf, PR und Vetternwirtschaft) in die gewünschten Position hievt. So hatten wir in der Schweiz aktuell den Fall, dass eine studierte Konzertpianistin und frühere Konsumentenschützerin die Vorsteherin des Eidgenössischen Polizei- und Justizdepartementes (EJPD) wurde, wobei sie weder einen akademischen Grad für ihr Fachgebiet vorweisen kann, noch entsprechende Erfahrung und sich gar bei der Vereidigung zur Amtseinführung weigerte den Schwur auf den Amtseid zu leisen. ▼

Damit ist sie nicht die erste: Auch Micheline Calmy-Rey erhob bei den Gesamterneuerungswahlen im Jahr 2007 die rechte Hand nicht.▼

Das liess der Souverän ihr einfach ‘durchgehen’ ohne mit der Wimper zu zucken – weshalb? Heute ist sie jemand, der keinerlei Korrespondenz beantwortet, auch dann nicht, wenn Sie auf gröbere Versäumnisse (z.B. die Implementierung von bindenden UN-Menschenrechtsvorschriften in die Schweizer Rechtspraxis) im Justizsystem ausdrücklich und mehrfach hingewiesen wird.Obschon die Schweizer Politik liebend gerne von ‘Transparenz’ redet und ein Bundesgesetz über das Öffentlichkeitsprinzip in der Verwaltung (BGÖ) besteht, ignoriert sie einfach kategorisch alle Anfragen.

Das nennt sich dann ‘direkte Demokratie’, wie auch ‘Rechtsstaatlichkeit’ und der Bürger sitzt einfach konsterniert da und hat keinerlei Handhabe gegen einen solchen Missbrauch einer Amtsmacht.

Das ist keine Freiheit, keine Gleichheit und schon gar keine Brüderlichkeit. Für mich eher der klare Beweis, dass vor dem Gesetz eben nicht alle gleich sind, zumal auch dieBundeskanzlei – wo ebenfalls politische Immunität herrscht – hierzu keinerlei Stellung nimmt, resp. höchstens vereinzelt unbrauchbare Standard-Floskeln zum Versand bringt. Genauso klingt für mich mittlerweile auch der Wahlspruch der Schweiz “Einer für alle, alle für einen.” – schöne Worte, die von der Politik nicht gelebt werden.

Da die ‘Volksvertretung’ oftmals nur das Sprungbrett zur politischen Macht darzustellen scheint, wird der Kontakt zum Volk nach der Wahl relativ unwichtig. Diese Leute werden dann erfahrungsgemäss erst wieder öffentlich teilweise greifbar, wenn die nächsten Wahlen anstehen und sie neue Ver-sprechungen abzugeben haben um nach Wählergunst zu angeln. Viel wichtiger, nach der Wahl, erscheint der politischen Kaste wohl der ‘innere Konsens’ eines Regierungsteams – im Fall der Schweiz mit Vorliebe Konkordanz genannt;

Man will in den eigenen Reihen niemandem auf die Füsse treten – auch dann nicht, wenn schlagende Inkompetenz festgestellt wird und versucht möglichst friktionsfrei auf der politischen Bühne zu agieren, um sich alle Möglichkeiten offen zu halten. Dasselbe darf man dann zwangsläufig auch von den Mit-’Konkordanten’ erwarten; Dass sie dabei helfen, gegenüber einer allfällig aufgebrachten Öffentlichkeit, das Gesicht zu wahren und nur zu kommunizieren, was im ‘Gremium’ beschlossen worden ist. Transparenz ist daher eine leere Worthülse oder Utopie. Es scheint leider nur allzu oft der Fall zu sein, dass mit der Wahl eines Politikers die Volksvertretung endet und die Regierungsvertretung beginnt.

Bedeutet Macht automatisch Kompetenz?

PolitikerInnen sind jederzeit austauschbar – das liegt in der Natur des Systems. Oft ist im Volk eine Politmüdigkeit festzustellen, da es von einer Ohnmacht befallen ist, welche ihm die Aussage entlockt, “Die machen ja eh, was sie wollen.” Sollen wir uns einfach zurück lehnen und damit abfinden – wäre das demokratisch korrekt? Sicherlich nicht. In Zeiten erhöhter Komplexität von Regierungsgeschäften und auch politischer Globalisierung (Geopolitik) wird es immer wichtiger, genau hinzuschauen und zu verstehen, was da eigentlich behandelt und beschlossen wird, denn es betrifft uns alle – oft gar über die Landesgrenzen hinaus.

Während der Bürger stetig zunehmender Überwachung und Massregelung ins Auge zu blicken hat, sollten wir die ‘Kameras’ einmal 180 Grad umdrehen und beginnen, einen Blick ‘nach innen’ zu wagen. Wieso verzeihen wir unserer Exekutive sauteure Fehler, wenn gegenüber dem Bürger immer mehr ‘Zero Tolerance’ geübt wird?

Für mich stellt sich schon länger die Frage, ob der Bürger für den Staat eine Gefahr ist oder ob es doch nicht eher umgekehrt der Fall ist?– für mich sieht dies beinahe danach aus, als ob die berüchtigte Magna Carta (googlen Sie auch ‘Vertrag von 1213′, resp. ‘Vertrag von Verona’) noch immer irgendwo subtil Bestand hätte. Es scheint keineswegs so, dass – wie von WIKIPEDIA dargestellt – dieses Dokument heute nur noch symbolischen Wert besässe, wenn man sich vor Augen führt, was sich in der aktuellen Realität abspielt.

Das Thema ist interessant und die Arkanpolitik der Chefbeamten und ihrer Exekutiv-’Muppets’, ein hochinteressantes Forschungsgebiet, resp. ein Thema das von Mainstream- und Trivialmedien bewusst ausgeklammert wird.

Aber sicher dürfen wir freilich annehmen, dass sich sowohl Exekutive, wie auch Chefbeamte am Grundsatz “Freiheit, Brüderlichkeit, Gleichheit” orientieren – was auch immer das zu bedeuten hat. Ein Narr, wer Böses dabei denkt.

Advertisements

Aufgedeckt: BRD fliegt heimlich Asylanten ein!

Quelle: www.unzensuriert.de

AfD deckt auf: Zehntausende Flüchtlinge auf Staatskosten eingeflogen!

Zivile Flüge gibt es anscheinend nicht nur für Urlauber. "Flüchtlinge" bekommen sie kostenlos nach Deutschland. Foto: unzensuriert.at

Zivile Flüge gibt es anscheinend nicht nur für Urlauber. „Flüchtlinge“ bekommen sie kostenlos nach Deutschland.
Foto: unzensuriert.at
8. Dezember 2017 – 11:00

Was von den etablierten Medien und Altparteien seit Jahren als Spekulation und Verschwörungstheorie abgetan wird, wurde jetzt seitens der Bundesregierung bestätigt: Es ist durchaus üblich, dass Flüchtlinge direkt auf Staatskosten über sichere Drittländer hinweg in die Bundesrepublik eingeflogen werden, um hier ihre neue Heimat zu finden. Dabei handelt es sich nicht um Einzelfälle.

Zehntausende „Flüchtlinge“ in den letzten Jahren eingeflogen

Dabei gibt die Regierung in einer Anfragebeantwortung an die AfD bekannt, dass im Zeitraum 2013 bis September 2017 rund 45.000 Asylanten auf diesem Wege nach Deutschland geschafft wurden. Die Gründe sind unterschiedlich. Genannt werden hierbei:

1. Umverteilung von Asylantragstellern

2. Neuansiedlung (Resettlement)

3. Humanitäre Aufnahme

4. Dublin Verfahren

Dabei ist es beachtlich festzustellen, dass es gerade im Jahr 2016, also kurz vor der endgültigen Schließung der Balkanroute, als die Migrationskrise ihren Höhepunkt erreichte, keine einzige solche Aufnahme aus dem Grund „Humanitäre Aufnahmen“ gab, jedoch mehr als 12.000 Fälle aus dem vierten Punkt „Dublin Verfahren“. Dass Eingeflogene, die unter diesen Punkt fallen, durchaus auch die Möglichkeit gehabt hätten, in unzähligen Ländern vor Deutschland in Sicherheit einen Asylantrag zu stellen, ist faktisch unbestreitbar.

Kosten müssen immens sein

Ebenfalls interessant ist es, in der Stellungsnahme der Bundesregierung zu lesen, dass die Bundeswehr nicht herangezogen wurde, sondern zivile Maschinen benutzt wurden. Was dies an Flugkosten, gerade in unsichere, entfernte Regionen, bedeutet, lässt sich nur erahnen. Auf jeden Fall muss es sich mindestens um einen mittleren siebenstelligen Betrag handeln.

Unerklärlich, warum Bundeswehreinheiten der Luftwaffe und der Heeresflieger, die teilweise deutlich öfter eben diese Regionen befliegen, nicht zur Hilfe hinzugezogen werden. Als mögliche Erklärung könnte hierfür dienen, dass die ganze Thematik in diesem Fall bereits früher unangenehm in die Öffentlichkeit gerückt wäre.

AfD scheint ihre Arbeit gut aufgenommen zu haben

Zu dieser Stellungnahme ließ sich die Bundesregierung dabei keineswegs aus informativen Gründen gegenüber dem Volk hin bewegen. Nein, es war einer der neuen, jungen AfD-Abgeordneten, die mit einer Anfrage den Skandal aufdeckte. Stephan Brandner aus Thüringen fragte am 27.Oktober, also bereits drei Tage nach der konstituierenden Sitzung, in seiner kleinen Anfrage, wie viele Flüchtlinge in dem Zeitraum seit 2013 auf dem Luftweg ihren Weg nach Deutschland gefunden hätten.

Wie war das noch. Flüchtlinge werden nicht nach Deutschland eingeflogen. Wieder eine Lüge aufgedeckt.

 

Die Gründe, warum Präs. Trump Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt

Quelle: new.euro-med.dk

Warum hat Präs. Trump  “der internationalen Gemeinschaft” getrotzt undJerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt?

Henry Makow 7 December 2017: Die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt ist Teil eines langfristigen Plans für die globale Hegemonie der freimaurerischen jüdischen (Illuminaten, Kommunisten). Trumps grundlose Aktion hat die ganze Welt in Aufruhr versetzt, besonders 1,8 Milliarden Muslime oder 25% der Weltbevölkerung.
Zionismus gegen Islam war Albert Pikes Rezept für den Dritten Weltkrieg.

Trumps Aufgabe besteht nicht darin, uns in das verheißene Land zu führen. Sein Job ist, fürchte ich, zu polarisieren und zu teilen. Sie sind alle Freimaurer: Trump, Hillary, Putin, Mai, Merkel, George Soros, Netanyahu usw. Die meisten Mitglieder des Kongresses sind es auch. Das Ziel ist nicht die eine oder andere Lösung. Rechts oder links. Zionismus oder Islam. Das Ziel ist der Konflikt selbst – Stillstand, Krieg und Chaos. Ordo ab Chao.

Sie verändern die Welt und Krieg und Chaos sind, wie sie es tun.
Die Freimaurer haben sich in kommunistische und zionistische Hausmannschaften aufgeteilt. Freimaurer und Illuminaten-Juden sind auf beiden Seiten jedes Konflikts (Hegel).

https://i0.wp.com/new.euro-med.dk/wp-content/uploads/pike-3.-world-war2.png

 Wir meinen, dass Trump oder Brexit Rückschläge für die Globalisten darstellen. Aber sie sind keine Rückschläge, wenn Chaos das Ziel ist. Wir werden von einem extrem schlauen und mächtigen Satanskult gespielt.

SEX
Sie könnten Trump durch Erpressung daran erinnern, dass er seinen Teil dazu beitragen sollte.

Wie Tim Fitzpatrick unten zeigt, wurde Trump wahrscheinlich vom Mossad sexuell kompromittiertWenn die USA gegen den Iran in den Krieg ziehen, wissen Sie warumDie Rolle der Amerikaner besteht darin, für die Illuminaten-Weltherrschaft zu sterben. Das ist die Pointe aller Kriege.

Der Artikel beschreibt weiterhin, wie die jüdische Elite Trump durch seine sexuellen und pädophilen Perversitäten erpresst.

Jedoch, es gibt noch eine andere Sache in diesem Zusammenhang zu betrachten. Seit dem Mord an Abraham Lincoln im Jahr 1865 steht jeder US-Präsident (und Kongress) unter dem Kommando von Rothschilds London  City – formalisiert durch die falsche Verfassung der Washington DC vom Jahre 1871, was die USA zu einem London City Konzern mit der Aufgabe macht, Rothschilds NWO Kriege auszufechten.

Und so geht es heute:

 The Intercept 5 Dec. 2017:  Dank der laufenden Ermittlungen durch Robert Mueller wissen wir nun, dass vor Trumps Amtsantritt die Mitglieder seines engeren Kreises sich für Israel und speziell für illegale israelische Siedlungen in den besetzten Palästinenser- Territorien einsetzten, hinter den Kulissen und im Gegensatz zur offiziellen US-Außenpolitik. Das ist die Art von Absprachen mit einem fremden Staat, der in Bezug auf den  Kreml viel Aufmerksamkeit erregt hat – aber die Zusammenarbeit mit Israel scheint merkwürdigerweise von viel geringerem Interesse zu sein.

Im Dezember 2016 diskutierte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen einen Resolutionsentwurf, der die israelische Siedlungsexpansion in den besetzten Gebieten als “eklatante Verletzung des Völkerrechts” bezeichnete, die die Lebensfähigkeit eines unabhängigen palästinensischen Staates “gefährlich gefährdet”.

“Am 22. Dezember 2016 hat ein sehr hochrangiges Mitglied des Präsidenten-Übergangs-Teams (Jared Kushner, Trumps Schwiegersohn) Michael Flynn angewiesen, mit Beamten ausländischer Regierungen, darunter Russland, in Kontakt zu treten, um zu erfahren, wo sich jede Regierung in Bezug auf die Entschließung stünde, und um diese Regierungen zu beeinflussen, die Abstimmung zu verzögern oder gegen die Entschließung zu stimmen.”

Die Juden von Chabad Lubavitch ziehen die Saiten der Marionette, Präsident Trump: Jared Kushner und Binyamin Netanjahu.

BuzzFeed: “Nach dem Auflegen sagte Flynn dem ganzen Raum [im Trump-Übergangsteam-Hauptquartier], dass sie anfangen müssten, Lobbyarbeit gegen die UN-Abstimmung zu leisten.” Der Präsident will das so schnell wie möglich tun. “Flynns Schuldig-Plädoyer, so BuzzFeed weiter, “enthüllte zum ersten Mal, wie die Trump Übergangs-Beamten Russlands Hilfe zur Abschaffung des UN-Votums und zur Untergrabung der Politik der Obama-Regierung im Nahostfrieden vor dem Eintritt in das Weiße Haus forderten.”

Die Globalisten brauchen einen baldigen Krieg
 Brandon Smith, Activist Post  7 Dec. 2017
Vieles von dem, was in der Welt passiert, ist so geplant, dass es   mit einem bestimmten umfassenden Ziel im Auge geschieht.
Organisierte Verschwörungen von Machthabern sind eine Frage der Geschichte, nicht der Theorie.
Internationale Finanziers und politische Marionetten in westlichen und östlichen Ländern teilen eine tief verwurzelte Ideologie, die “Globalismus” oder “neue Weltordnung und hier genannt wird. Diese Ideologie erfordert eine totale Zentralisierung von Wirtschaft und Regierung, die zu einer einzigen globalen Finanzbehörde, einem einzigen globalen Währungssystem und einer Eine-Weltregierungs-Struktur führtOffensichtlich würde eine solche Verfolgung viel Zeit und Planung erfordern. Es ist ein langfristiges Projekt mit Momenten beschleunigter Veränderung.

Die Globalisten bezeichnen den Prozess ihrer beabsichtigten Veränderung als “globales Reset”.
Wenn eine organisierte Gruppe von Ideologen die Kontrolle über die Währungsproduktion und die Zinssätze der meisten Nationen auf dem Planeten behält, wäre es kaum schwierig, Politiker zu manipulieren, Gesetze zu manipulieren oder sogar Finanzblasen und Zusammenbrüche wissenschaftlich herauf zu beschwören.

Das heißt, die Globalisten werden einen neuen und viel größeren Katalysator für ihr Reset brauchen und bald. 
Warum? Weil eine beträchtliche Ablenkung für die nächste Phase des fortschreitenden Zusammenbruchs wesentlich ist. Die Bankeneliten haben Schritte unternommen. Zum Beispiel haben sie eine perfekte Ablenkung in Form der Trump-Regierung. Ein allgegenwärtiger Sündenbockwird benötigteinen, der für fast jedes negative Szenario verantwortlich gemacht werden kann. Dies lenkt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit von den Globalisten selbst als den Schuldigen der Finanzkrise ab

Die Angst, die durch einen unsicheren Krieg erzeugt wird, fungiert auch als eine Form der psychologischen Alchemie, die die kollektive öffentliche Einstellung in eine Zentralisierung umwandelt, die man sonst nie akzeptiert hätte.

Die USA sind mehr als willig, wieder zu liefern, besonders gegen den Iran – wie Gen. Wesley Clark 2001 sagte

Hier ist das Problem – die Zentralbanken suchen mehr als alles andere nach einem monetären ResetEine Währungsrestriktion erfordert massive Verschuldung, gefolgt von massiven Anreizen, gefolgt von einer Verschärfung der Fiskalpolitik, dann einer massiven Inflation, gefolgt von einer WährungsimplosionDie Kreditkrise von 2008 lieferte bisher bequemerweise mindestens zwei dieser Elemente: Umfangreiche Schulden- und Stimulierungsmaßnahmen. Heute beginnen wir, die fiskalische Straffungsphase dieses Prozesses zu beobachten (Die EU will jetzt eine Finanzunion mit einem Finanzminister bis 2019).

Wie ich bereits vor der Drosselung der quantitativen Lockerung durch die Fed gewarnt habe, wird der Trend der Zentralbanken dazu führen, dass die Stimulus-Unterstützung wegfällt, was den Märkten für Anleihen und Aktien einenvernichtenden Schlag versetzen wird.

Die Rothschild Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) warnt Ende des Jahres 2017 vor dem Gleichen. Es sollte angemerkt werden, dass dies nicht das erste Mal war, dass die BIZ vor einem drohenden Unfall warnte; Sie prognostizierte  auch 2007 die Abschläge auf Derivate und Kredite mit großem Timing.

Consortiun News. com 2 Sept. 2017: CIA-Direktor Pompeo und andere US-Beamte versuchen, amerikanische Feindseligkeit gegenüber dem Iran zu mobilisieren, und verfälschen die gleichen Informationen, die zu der katastrophalen

Irak-Invasion führten, schreibt der Ex-CIA-Analyst Paul R. Pillar.
Zu diesen Techniken gehört es, dass der Nachrichtendienst nicht die Politik informiert oder die Öffentlichkeit aufklärt, sondern dass sie der Öffentlichkeit falsche Wahrnehmungen vermittelt und dadurch die Unterstützung für eine bereits gewählte Politik aufbringt.

Die Parallelen sind bemerkenswert eng geworden, da die Trump-Regierung versucht hat, die Menschen dazu zu bringen, zu glauben, dass es eine Art Kooperation und gemeinsame Absicht zwischen dem Iran und Al-Qaida gebe.

Kommentar: Al-Qaida ist das US-Kind, das für irgendeine Kriegsausrede benutzt wird. Der  Präsident hat  freie Hand vom Kongress, Al Qaeda überall anzugreifen. Dieser Krieg wurde vom US-Kongress als der 3. Weltkrieg bezeichnet.
CIA-Direktor Mike Pompeo ordnete eine tendenziöse Wiederverwertung bereits ausgebeuteter Dokumente an, die bei der Razzia in Abbottabad, Pakistan, die Osama bin Laden getötet??? hatte, eingesammelt wurden.

Darüber hinaus drängt das Weiße Haus in der letzten Phase der Rosinenpickerei, “die Geheimhaltung der Geheimdienste, die den Iran angeblich mit dem Angriff  der jemenitischen Aufständischen gegen Saudi-Arabien  mit ballistischer Kurzstreckenrakete  in Verbindung bringen, freizugeben.”

Kommentar
Trump verwirklicht nur, das Eigentum seines zionistischen Herrn und Meisters, Rothschilds , der sowohl Israel gegründet (siehe Jahre 1895-1957) als auch im Jahr 1829 Jerusalem gekauft hat, im Sinne seine Herrn zur Geltung kommt.

************************************************************************************

Hinter Trumps Zugehörigkeit zu den Zionisten steht seine geschäftliche Partnerschaft mit Rothschild und Rockefeller in den Resorts International Casinos, seine Freimaurerei (jüdische Religion für Nichtjuden) und seine jüdische Familie mit engen Beziehungen zur Weltuntergangs-Sekte des Jüngsten Gerichts, Chabad Lubavitch, insbesondere durch seinen Schwiegersohn Kushner, der auch Schuldner des Rothschild-Agenten George Soros ist (The Jewish Business News 31 Jan. 2017!)  und seine und vor allem sein Vaters Fred’s intime Chabad Lubavitch Beziehungen.

The Sun 20 Jan. 2017

https://i2.wp.com/new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Trump-cult-leader_.png

Trump ist  Illuminat  oder hat enge Verbindungen zu den Illuminaten – die den Tag für den Ausbruch des 3. Weltkriegs festgelegt haben. Trump scheint ihre These zu sein, ihre Antithese Wladimir Putin – der auch Freimaurer ist, sogar laut  MI6 Insider der gesalbte Antichrist der Illuminaten.

Das ist erschreckend – bedeutet aber auch, dass die Wiederkunft Christi näher rückt (Lukas 21, Matth. 24).

This entry was posted in deutscheuromed. Bookmark the permalink.

Die Macher hinter den Kulissen – Hermann Ploppa spricht in Bautzen (17.11.2017)

Hermann Ploppa zeigt in diesem Vortrag die diskreten feinmaschigen Netzwerke auf, die in aller Stille Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft durchdrungen haben. Namen wie „Bilderberger“ oder „Atlantikbrücke“ sind im Gespräch. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Neoliberale Strategen und Lobbygruppen arbeiten seit Jahrzehnten in einem Generationen übergreifenden Projekt an der Enteignung und Entmündigung von Staat und Bürgern. Die Politik selbst wird durchdrungen, in Netzwerke eingespannt und bei Bedarf „auf Linie“ gebracht. Ziel ist es unter anderem, durch Privatisierungen und stetig wachsender Einflussnahme in weite Teile der Gesellschaft Macht zu generieren und zu festigen, Geldflüsse zu kontrollieren und politische Entscheidungen zu lenken. Der Staat und die in Deutschland traditionelle Dreiteilung der Wirtschaft sollen stetig aber möglichst unbemerkt ausgehöhlt werden. Die politischen „Spielregeln“ bestimmen immer weniger gewählte Politiker, Kommunen oder der Staat – sondern andere mächtige Personengruppen, die sich hinter Institutionen, Netzwerken, Thinktanks und Stiftungen gut zu verstecken wissen. Doch es gibt auch einen Trend, der zeigt, dass diese Machenschaften erkannt und aufgedeckt werden. Hermann Ploppa zeigt Alternativen auf. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, um doch noch eine soziale und menschenwürdige Gesellschaft zu ermöglichen. Hermann Ploppa ist Politologe und Publizist. Er schrieb unter anderem das Buch „Die Macher hinter den Kulissen. Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern“. Der Vortrag wurde am 17. November 2017 in Bautzen aufgezeichnet. zu seinem Buch „Die Macher hinter den Kulissen“: http://amzn.to/2A5rA6x neuestes Buch: „Fassadendemokratie und Tiefer Staat“: http://amzn.to/2i1cQkT Unterstützt eingeSCHENKt.tv! http://eingeschenkt.tv/spenden/ Podcast: https://hearthis.at/eingeschenkt.tv/h…

Chronisch vergiftet – Monsanto und Glyphosat (ARTE Doku)

Fast alle Menschen auf dem Land und in der Stadt ­haben inzwischen das Ackergift ­Glyphosat im Körper. Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. In den Ställen verenden Tausende Rinder. Die Landwirte kämpfen in ihren Beständen mit Fruchtbarkeitsproblemen, Fehlgeburten, missgebildeten Kälbern. Und: Sie erkranken selbst. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Totalherbizids Glyphosat, des weltweit am häufigsten eingesetzten Pestizids, findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft Europas werden jährlich Millionen Liter glyphosathaltiger Pestizide eingesetzt.

Deutschland soll vernichtet werden, Zitet von CDU, SPD und Grüne

Etwas dramatische Musik, aber die Zitate von CDU, SPD und Grüne sind so unglaublich abartig, da gibt es keine Worte für nur Nürnberger Prozesse.