Archiv der Kategorie: Missbrauch

Demoralisierung unserer Kinder versteckt im Lehrplan

Besuchen Sie bitte auch unseren SHOP MIT INFO-MATERIAL auf http://www.chemtrail.de + abonieren+ empfehlen diesen Kanal + unseren NEUEN YOUTUBE KANAL weiter! Name: GEOENGINEERING-HAARP Direktlink: https://www.youtube.com/channel/UCvNI… WICHTIG: Folgendes als Mail + als Flyer verbreiten: Die Maske fällt-Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«. http://www.chemtrail.de/?p=11242#more… + Ver­einte Natio­nen for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland http://www.chemtrail.de/?p=10191 + EU- Migrationskanäle: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm WICHTIGER BUCHTIP: DER GEPLANTE VOLKSTOD, 684 S. J.Graf ISBN 3-518-41162-7 , Am Besten: Klosterhaus Verlag T. 05572- 7310 In Europa vollzieht sich gegenwärtig ein dramatischer demographischer Wandel, der das Gesicht des alten Kontinents für immer zu verändern droht. Parallel zu dem durch Geburtenrückgang verursachten Schrumpfen der europäischen Völker erfolgt eine immer massivere, größtenteils illegale Einwanderung aus Afrika und Asien. Wird dieser Entwicklung nicht Einhalt geboten, so werden die Europäer in absehbarer Zeit zur Minderheit in ihren eigenen Ländern werden. STILLE ENTEIGNUNG DROHT! HOLT EUCH UNBEDINGT DEN FLURSTÜCKS-UND EIGENTUMSNACHWEIS VOM KATASTERAMT MIT STEMPEL UND UNTERSCHRIFT FÜR 30 EURO! (in Niedersachsen jetzt Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung benannt) Wenn gefragt wird, wofür Ihr das braucht, dann fangt bitte NICHT an, mit dem Deutschen Reich zu argumentieren, sondern sagt, daß Ihr Eure Liegenschaft verkaufen wollt + einen Makler eingeschaltet habt, welcher ausländische Interessenten gefunden hat, welche den EIGENTUMSNACHWEIS verlangen! Dann läuft alles glatt ab! Ich habe den EIGENTUMS-NACHWEIS schon länger. BITTE erledigt das noch möglichst bald. Es EILT sehr! ECHTE DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT nach § 116.1: Lest auch auf http://www.chemtrail.de unter dem Titel: Warum die meis­ten Deut­schen nach dem Gesetz keine Deut­schen sind, keine Staats­an­ge­hö­rig­keit besit­zen und wel­che Trag­weite dies (auch inter­na­tio­nal) hat! http://www.chemtrail.de/?p=7277 Weitere interessante Informationen (+FLYER, AUFKLEBER, BÜCHER, SONDERDRUCKE ÜBER WETTERKONTROLLE, DIE WAHRE (ELEKTRO-MAGNETISCHE /SKALARE) URSACHE DES TSCHERNOBYL-GAU;+ URANMUNITION- EINSATZ) finden Sie im Shop auf: http://www.chemtrail.de/

Advertisements

Rothschilds auf der Flucht? Aktien und Anwesen verkauft | Q Anon 666

https://www.amazon.de/Oliver-Janich/e…

Lula: inakzeptabel für den US-Imperialismus

Quelle: uncut-news.ch

Brasilien: Die Verdammung des Luiz Inácio Lula da Silva
Lula: inakzeptabel für den US-Imperialismus

Nach der Bestätigung und Verschärfung der Erstverurteilung des ehemaligen brasilianischen Präsidenten (2003–2011) am 24. Januar 2018 geriet Wall Street in Verzückung: Die Aktien des von der fragwürdigen Regierung Temer zur völligen Privatisierung und Verschleuderung an US- und EU-Interessenten bestimmten brasilianischen Volkseigentums legten drastisch zu: 8,63 Prozent bzw. 11,55 Prozent im Falle der Öl- und Energieriesen Petrobras und Eletrobras.

Foto: W. Gauer, 24.1.2018

„Positiv“ nannte auch Alberto Ramos, Lateinamerika-Chef von Goldman-Sachs, die Entscheidung der drei Berufungsrichter, die Lulas Gefängnisstrafe von 9 auf 12 Jahre aufstockten, „eine große Farce“ dagegen der Diplomat und ehemalige Chef der Nationalen Wahrheitskommission (CNV) Paulo Sérgio Pinheiro: Er bescheinigte dem brasilianischen Rechtswesen die Rolle des „Putsch-Beihelfers“ der jetzigen Regierung. (Brasil de Fato, 26.1.2018). Landesweit aber Verzweiflung und bittere Tränen, wie ich am…..

….passend dazu…..
CIA, FBI und der Karneval in Brasilien
Von welchen Ablenkungsmanövern können sich Geheimdienste bedienen, um den Menschen Sand in die Augen zu streuen?
Das die CIA weltweit operiert ist jedem bekannt und wird nur nicht von Leuten wahrgenommen die es sowieso für richtig und gerechtfertigt halten. Ihre Pläne sind je nach dem, wie es besser passt, offenkundig oder streng Geheim. Bein manchen Operationen wird bis in Regierungskreise unter strengster Geheimhaltung gearbeitet, wie es vor Jahren mit der Operation Gladio geschah, und in anderen Fällen, wie in leicht zu beherrschenden Ländern – wie in Südamerika – der Fall ist, schon ziemlich offen gehandhabt.
In Brasilien ist der Karneval eine typische Manifestation von mehreren…..

Polens Premierminister: „Hilfe vor Ort ist das einzige richtige“

Quelle: unser-mitteleuropa.com

Die Hilfe für Flüchtlinge, die vor Ort angeboten werden, ist am reellesten und konkreter, sagte der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki am Dienstag auf dem Twitter-Account des Premierministers. „Wir werden technische und finanzielle Hilfe auf die effektivste Weise anbieten“, fügte er hinzu. 

„Die Hilfe für Flüchtlinge ist am konkretesten, wenn sie vor Ort angeboten wird, in Ländern, die sie verlassen wollen“, sagte der Ministerpräsident, der sich im Libanon aufhält.

„Wir, das polnische Volk, die polnischen humanitären Missionen und die polnische Regierung helfen diesen Menschen hier vor Ort. Das ist die effektivste Hilfe“, sagte PM Morawiecki und betonte, dass Polen diese Hilfe durch seine technische und logistische Unterstützung angeboten habe.

„Und wir wollen hier am Bau von Häusern teilnehmen – ich hoffe, dass polnische Firmen an diesem Projekt teilnehmen werden, damit Flüchtlinge hier bleiben, im Libanon oder in Syrien“, fuhr er fort. 

Morawiecki betonte, dass er bei seinen Treffen mit europäischen Partnern immer betont habe, dass Polen als souveränes Land das Recht habe, über seine Migrationspolitik zu entscheiden. „Aber ich bin auch überzeugt, dass wir zeigen, was Solidarität auf sehr konkrete Weise bedeutet“, fügte er hinzu.

„Es ist wichtig zu betonen, dass diese Art von Hilfe für die libanesische Regierung am wertvollsten ist. Wir werden unsere finanzielle und technische Hilfe sowohl aus der Sicht der Flüchtlinge vor Ort als auch aus der Sicht der Öffentlichkeit am effektivsten anbieten der Interessen des polnischen Staates „, erklärte PM Morawiecki

Handelsware Mensch! Jedes Jahr werden Mädchen und Jungen, die gekauft und verkauft werden, immer jünger!

Quelle: netzfrauen.org

Sexhandel – vor allem, wenn es um den Kauf und Verkauf von jungen Mädchen und Jungen geht, ist das am schnellsten wachsende Geschäft der organisierten Kriminalität, nach Drogen und Waffenhandel. Berichte von Opfern,  die aus der Gewalt ihrer Ausbeuter entkommen konnten, sind herzzerreißend und machen wütend.

Es ist ein lukrativ und sicher gewordenes Geschäft: Kinder und Jugendliche zu verkaufen, sicherer und lukrativer als Drogen oder Waffen. Ein Pfund Heroin oder eine AK-47 kann nur einmal verkauft werden, aber ein junges Mädchen kann bis zu 10 Mal am Tag verschiedenen Kunden angeboten werden. Ein grausames Geschäft.

Internationale Zahlen belegen, dass der Sexhandel laut der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen eine globale Industrie mit einem Jahresumsatz von 99 Milliarden Dollar ist. Die Ausbeutung von mehr als 1 Million Kindern macht mehr als 20 Prozent dieser Gewinne aus.

Laut Europol nehmen neue Bedrohungen wie Menschenhandel zu. Es gab 2017 laut Europol 1063 neue Fälle. Laut einem Bericht der Europäischen Kommission haben die EU-Länder zwischen 2013 und 2014 15 846 Opfer von Menschenhandel gemeldet, davon 76% Frauen und Mädchen.

Hinter den Türen scheinbar ganz gewöhnlicher Wohnungen, Häuser oder Hotels rund um die Welt existiert eine brutale Variante einer modernen Sklaverei. Es passiert überall, direkt vor unserer Nase, in Vororten, Städten und im ganzen Land.

Wie ein Nachrichtenzentrum berichtete: Mädchen zu finden ist einfach für Zuhälter. Sie schauen auf MySpace, Facebook und anderen sozialen Netzwerken. Sie locken sie mit tollen Angeboten und holen sie dann ab. Auch Kinder-und Jugendheime sind ebenfalls Hauptziele von Menschenhändlern geworden.

Es gibt keine verlässlichen Zahlen über Menschenhandel in Europa oder Deutschland und es wird sie sicher auch nie geben, denn wie auch in anderen Ländern, wie in Saudi Arabien, verschwinden Frauen und Mädchen, ohne eine Spur zu hinterlassen. Wie diese Mädchen aus Simbabwe.

Die Frauenministerin Chikwinya aus Simbabwe sagte in ihrem Interview im Herald, dass der Missbrauch von Frauen in Europa zunehmen würde. Sie hätte mit der Botschaft in Deutschland gesprochen, dass es in Deutschland einen Ort gäbe, an dem Frauen aus Simbabwe festgehalten und missbraucht werden. „Wir müssen die Mädchen und Frauen in Afrika warnen,“ so die Ministerin. Es ist die Wahrheit, welche nicht mehr verschwiegen werden darf: Sie locken die Mädchen damit, dass sie die Sprache lernen und dort später zur Schule gehen können.“ Sie fügte hinzu, dass im vergangenem Jahr mehrere simbabwische Frauen mithilfe von Teams aus Kuwait gerettet werden konnten, wo sie als Sklaven gehalten worden waren. (Moderner Menschenhandel legal in Deutschland – Deutsche Agentur verkauft Jungfrauen an Meistbietende – Mädchen aus Simbabwe als Sexsklaven nach Deutschland gelockt – Zimbabwean women being held as sex slaves in Germany after being offered scholarships by human trafficking agents – Une agence allemande vend des vierges au plus offrant)

Menschenhandel ist die abscheulichste Manifestation der Globalisierung.

Da Menschenhandel illegal ist und im Verborgenen abläuft, sind entsprechende Statistiken seit jeher umstritten. Im Rahmen der Vereinten Nationen hat man sich einfach darauf geeinigt, dass rund 2,4 Millionen Menschen als Opfer des Menschenhandels betrachtet werden können. Das berichtete das Suedwind-Magazin bereits 2008 in seinem Dossier über Sexhandel.

40 Millionen Menschen weltweit Opfer von Sklaverei

Die International Labour Organization (ILO) und die Walk Free Foundation veröffentlichten 2017:

  • 40 Millionen Menschen leben weltweit unter Verhältnissen moderner Sklaverei
  • 25 Millionen in Form von Zwangsarbeit
  • 15 Millionen leben in einer Zwangsehe, die häufig auch Zwangsarbeit mit einschließe.
  • In den vergangenen fünf Jahren hätten sogar 89 Millionen Menschen zumindest über einen Zeitraum von einigen Tagen Formen der Sklaverei erfahren.
  • 71 Prozent der Opfer seien Frauen und Mädchen, rund 37 Prozent Kinder.
  • Von 25 Millionen Zwangsarbeitern fielen 16 Millionen auf private Wirtschaft.
    • Am häufigsten betroffen seien dabei häusliche Arbeit (24 Prozent), Baugewerbe (18 Prozent) sowie Produktion und verarbeitende Industrie (15 Prozent). 4,1 Millionen Menschen sind den Angaben zufolge zudem durch staatliche Behörden versklavt,
  • die übrigen 4,8 Millionen sind Opfer sexueller Ausbeutung.

Dass es keine Patentlösungen für die vielen hässlichen Wurzeln dieses Problems gibt, ist nicht überraschend: Armut, Gier, Ausbeutung und eine Frauenfeindlichkeit, die schrecklichste Formen der Gewalt gegen Frauen zur Norm erklärt; die offensichtliche, ungeheuerliche Gewalttätigkeit der Menschenhändler, aber auch die egozentrische Grausamkeit des Kunden, der sich um nichts kümmert; die Gewalt all der Männer, die bezahlten, um Sex mit der zum Beispiel 15-jährigen Danielle zu haben, ihre verzweifelte Lage erkannten und doch nichts dagegen unternahmen, so das Dossier von Suedwind-Magazin bereits 2008 (!)

Trotz der Bemühungen seit nunmehr 20 Jahren hat sich die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Reise- und Tourismussektor weltweit ausgeweitet. Infolgedessen nehmen die Risiken der sexuellen Ausbeutung von Kindern zu. Das belegt auch die Globale Studie über die sexuelle Ausbeutung von Kindern in Reise und Tourismus, 2016.

Forscher von ECPAT International ( Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung) fanden heraus, dass die große Mehrheit der Männer, die zahlen, um Kinder auszubeuten, Opportunisten sind. Sie sind nicht speziell darauf aus, Sex mit einem Kind zu kaufen, aber sie gehen auch nicht weg, wenn sie der Versuchung gegenüberstehen.

Internationale touristische Reisen sind in den letzten 20 Jahren von 527 Millionen auf 1.135 Billionen gestiegen, eine Entwicklung, von der viele Personen finanziell profitieren. Es gibt kaum noch einen Ort auf der Welt, der nicht bereist werden kann. Diese Zunahme internationaler Reisen geht jedoch einher mit größeren Risiken und Gefahren für Kinder. Die Studie zeigt auf, dass geflüchtete Minderjährige, Kinder, die Minderheiten angehören oder auf der Straße leben, besonders gefährdet sind.
Dorine Van der Keur, Leiterin der Global Study, verweist auf weitere wichtige Ergebnisse:
 Die Unterstützung und Beratung betroffener Kinder ist nach wie vor nicht ausreichend;
 Die Strafverfolgung von Tätern wird durch einen Mangel an Koordination und
Informationsaustausch zwischen Behörden behindert;
 Die Anzahl strafrechtlicher Verurteilungen in Bezug auf die sexuelle Ausbeutung von Kindern ist alarmierend gering, was bedeutet, dass der Großteil der Täter nicht strafrechtlich belangt wird. Studie auf Deutsch: Global Study zeigt, dass die sexuelle Ausbeutung von Kindern auf Reisen und im Tourismus weltweit zunimmt

Tatort Deutschland!

Wie immer trifft es es junge Mädchen aus ärmlichen Familien, ob nun in Osteuropa oder Afrika, die sich mit der Aussicht auf einen gut bezahlten Job nach Deutschland oder ein Stipendium für eine Universität locken lassen. Was wirklich auf sie zukommt, wissen sie nicht. Woher denn auch, wenn alles hinter der Wand des Schweigens verschwindet.

In Nordrhein-Westfalen hat die Polizei mit einer Einsatzhundertschaft Anfang Februar 2018elf Bodelle durchsucht, davon sieben in Duisburg. Dabei wurden allein hier 17 Frauen festgenommen, weil sie sich vermutlich illegal in Deutschland aufhalten. Zwei Frauen und ein Mann sitzen außerdem jetzt in U-Haft, weil sie Frauen aus Nigeria angeworben und zur Prostituition gezwungen haben sollen.

Tatort Deutschland: Frauenhandel, Kinderhandel, Zwangsprostitution, Organhandel, Handel von Arbeitskräften, ist ein Buch von Manfred Paulus. Der Ex-Kommissar engagiert sich seit Jahren gegen die „Ware“ Frau. Fakt ist: Die so schmutzigen wie lukrativen Geschäfte mit der Ware Frau und Kind halten weltweit unvermindert an, so der Autor. Deutschland ist daran in hohem Maße beteiligt und bietet als Zielland und Land der Ausbeutung „beste“ Rahmenbedingungen für die Zuführung von Frauen und Kindern in die Zwangsprostitution, für die skrupellosen Geschäfte von Menschenhändlern, Zuhältern und verbrecherischen Organisationen.

In Deutschland deckten Ermittler die kinderpornographischen Plattform „ELYSIUM“ mit fast 90 000 Mitgliedern auf. Immer mehr Details kommen ans Tageslicht und die sind erschreckend unmenschlich. Es sind die abscheulichsten Verbrechen des Jahrhunderts, für widerliche Pornographien von Kindern, die sexuell missbraucht, gefoltert und umgebracht werden, weil es ein „Kunde“ so wünscht. Die als Forum aufgebaute kinderpornographische Plattform mit der Bezeichnung „ELYSIUM“ habe seit Ende 2016 bestanden und sei ausschließlich über das sogenannte Darknet zu erreichen gewesen. Innerhalb eines halbes Jahres fast 90 000 Mitglieder. Wird eine Plattform wie diese aufgedeckt, wandern die sogenannten „Kunden“ zur nächsten Plattform. Das ganze System ist wie eine Hydra, schlägt man einen Kopf ab, wachsen gleich mehrere neue nach. (Grausame Kindesmissbrauch-Plattform auch in Deutschland aufgedeckt – Es sind die abscheulichsten Verbrechen des Jahrhunderts – Vater filmte Missbrauch eigener Kinder – Missbrauch Babys & Vergewaltigung im Netz )

Weltweit werden geschätzte 1,8 Millionen Kinder zu Prostitution oder Pornographie gezwungen!

Das sind mehr Minderjährige, als Hamburg über Einwohner verfügt. Und nicht nur in armen Ländern werden Kinder für den Sexhandel ausgebeutet. In Berlin hat ein Mann 13-Jährige im „Darknet“ für Sex angeboten. Der 36-Jährige habe sich zumeist als gleichaltrig ausgegeben und im Chat in sozialen Netzwerken sexuell auf 20 Kinder eingewirkt, begründete das Landgericht Berlin und verurteilte ihn zu vier Jahren Haft. Mehr zu dem Thema: Grausam und abscheulich! Onlinesex global! Misshandlung von Kindern für Kunden im Netz

Gesetze haben Deutschland zum Puff Europas gemacht

Wie viele Prostituierte gibt es in Deutschland?
Dazu Manfred Paulus: „Realistisch dürften die Zahlen 300 000 bis 400 000 sein. Da sieht man die Dimension. In deutschen Puffs liegt der Ausländeranteil bei 85 bis 90 Prozent. Sehr viele davon sind jünger als 21 Jahre alt. Der Großteil kommt aus den armen Regionen Ost- und Südosteuropas. Asiatische Frauen oder solche aus der Karibik gibt es zwar auch noch, zahlenmäßig spielen sie aber keine große Rolle.“

Beispiel:

Manfred Paulus: „Mir wurde in Moldawien ein Fall bekannt, da wurde ein Kontingent von etwa einem Dutzend junger Frauen in eine Turnhalle getrieben und gezwungen, sich einer Meute von Zuhältern nackt zu präsentieren. Dann wurde der Preis festgelegt und die Frauen wurden an Balkanbordelle verteilt. In aller Regel werden sie während und mit der Schleusung in die Schuldenfalle getrieben. Sie werden abhängig gemacht und, wenn erforderlich, „zugeritten“ (Zuhälterjargon), sodass sie wissen, wohin die Reise geht.“

In der Tat ist dieses wachsende Übel in jeder Hinsicht offen: Menschenhandel und Kinder werden im Internet beworben, auf den Autobahnen transportiert und in schicken Hotels gekauft und verkauft.

Jedes Jahr werden die Mädchen, die gekauft und verkauft werden, immer jünger. Soziale Medien machen es jungen Menschen sehr leicht, von Sexualverbrechern eingefangen zu werden. Mit einer wachsenden Nachfrage nach sexueller Sklaverei und einem schier endlosen Angebot an Mädchen und Frauen, die entführt werden können, ist das kein Problem, das in absehbarer Zeit verschwinden wird.

Im Durchschnitt könnte ein Kind während einer fünfjährigen Knechtschaft von 6000 Männern vergewaltigt werden .

Tatort USA

Es wird geschätzt, dass jedes Jahr mindestens 100 000 Kinder – Mädchen und Jungen – in den USA für Sex gekauft und verkauft werden , wobei jedes Jahr 300 000 Kinder Opfer von Menschenhandel sind. Einige dieser Kinder werden gewaltsam entführt, andere sind Ausreißer und wieder andere werden von Verwandten und Bekannten in das System verkauft.

„Menschenhandel – die kommerzielle sexuelle Ausbeutung amerikanischer Kinder und Frauen über das Internet, Stripclubs, Begleitdienste oder Straßenprostitution – ist auf dem Weg, eines der schlimmsten Verbrechen in den USA zu werden“, sagte der Staatsanwalt Krishna Patel. Dies ist kein Problem, das nur in großen Städten zu finden ist.

Laut USA Today kaufen Erwachsene in den Vereinigten Staaten  2,5 Millionen Mal pro Jahr Kinder für Sex . 

Wer kauft ein Kind für Sex? Es sind Männer aus allen Gesellschaftsschichten.

Bis zum nächsten Mal.

Der Journalist vom The Indianapolis Star Tim Swarens verbrachte mehr als ein Jahr in diesem grausamen Geschäft, wo Kinder mit geringem Risiko für Käufer oder Menschenhändler missbraucht werden. Trotz verschärfter Gesetze nimmt die Zahl der Fälle zu. Doch die Käufer, die den Sexhandel mit Kindern betreiben, werden selten zur Rechenschaft gezogen. Die meisten ziehen sich einfach in ihre Familien, Jobs und Nachbarschaften zurück. Bis zum nächsten Mal.

„In den vergangenen 16 Monaten habe ich das schlimmste menschliche Verhalten erlebt“,  so Tim Swarens, der  in acht Ländern auf fünf Kontinenten zum Sexhandel recherchierte.“ Ich habe mit 6-jährigen Opfern von Menschenhandel gesprochen, ein Heim für Opfer von Menschenhandel besucht, in dem die ältesten Überlebenden nur 11 waren, einen 5-jährigen Jungen getroffen, der mit seinen Eltern in einem schmutzigen Bordell in Indien lebt, und Überlebende interviewt, die von Hunderten von Männern vergewaltigt wurden. Doch die Prügel, die ein Kind aus Illinois bekam, geschlagen für das Nein – hat mich besonders verfolgt. Es ist mir in Erinnerung geblieben, weil es die harte Wahrheit enthüllt: Im Sexhandel sehen Käufer und Verkäufer die Kinder als ihr Eigentum und quälen es als solches und ein Eigentum darf nicht NEIN sagen.“

Überlebende, die Tim Swarens interviewte, berichteten über ähnliche Erfahrungen. Eine von ihnen, die mit 15 für den Sexhandel missbraucht wurde, berichtete, dass nur zwei Männer sich umgedreht und das Motelzimmer verlassen hätten, als sie sahen, wie jung sie war. Selbst diese beiden haben die Polizei nicht über den anhaltenden Missbrauch eines Kindes informiert. Mehr als 100 andere Männer, die dafür bezahlt haben, Sex mit ihr zu haben, blieben. „Es war ihnen einfach egal“, sagte sie.

Am 08. Februar 2018 verhaftete laut wtop.com die Polizeibehörde in Laurel zwei Männer in einem Fall von Menschenhandel. Sie fanden drei Mädchen im Alter von 15, 16 und 17, die zur Prostitution gezwungen werden sollten.

Diese „Epidemie“ zeigt, dass der Wert eines menschlichen Lebens in den Hintergrund tritt. Es wird geschätzt, dass die Pornoindustrie mehr Geld einbringt als Amazon, Microsoft, Google, Apple und Yahoo .. Was auch der Fall zeigt, über den wir bereits im April 2017 berichteten: Grausam! Auf den Philippinen werden Babys vergewaltigt, Mädchen vor Schulen zur Prostitution entführt – Für Onlinesex: entführte Babys & Vergewaltigung im Netz über die grausamen Videos mit Kindern die für Pädophile aus aller Welt auf den Philippinen produziert wurden.

Die Hintermänner auszuforschen, ist äußerst schwierig. Sie organisieren sich über ihre Netzwerke in ganz Europa, USA, Asien, weltweit. Und die „Kunden“ bleiben meist straffrei und finden ihre „Ware“ mittlerweile sogar auf verschiedenen Sozialen Plattformen.

Worauf sollten Sie achten?

Warnzeichen des Sex-Trafficking
  • Laufen von zu Hause weg
  • Schulschwänzen, chronische Fehlzeiten
  • Plötzliche Verschlechterung der Noten
  • Wechsel von Freunden oder Entfremdung von normalen Freunden
  • Gerüchte unter Studenten über Sexaktivitäten
  • Plötzliche Veränderung im Verhalten, in Haltung oder Kleidung
  • Wut, Aggression, Selbstmord oder Angst
  • Ansprüche eines neuen und mysteriösen „Freundes“
  • Verwendung von Drogen (z. B. Marihuana und Ecstasy)
  • Gewichtsverlust
  • Prellungen oder andere körperliche Traumata
  • Neues Handy oder mehrere Handys
  • Verwendung von Terminologie im Zusammenhang mit Prostitution

Dass so viele Frauen und Kinder weiterhin zur „Ware“ werden, brutal behandelt und missbraucht werden, ist auf drei Dinge zurückzuführen: 

  • Erstens, eine „Verbrauchernachfrage“, die für alle Beteiligten lukrativ ist – mit Ausnahme für die Opfer! 
  • Zweitens, eine Ebene der Korruption, die sowohl auf lokaler als auch auf internationaler Ebene so einschneidend ist, dass wenig Hoffnung besteht, durch etablierte Kanäle für Veränderungen zu sorgen
  • Drittens, ein unheimliches Schweigen von Betroffenen, die kaum in der Lage sind, sich gegen solche Grausamkeiten zu wehren.  

Schuldig sind die Händler dieser „menschlichen Ware“, die Kunden dieser „menschlichen Ware“, die korrupten Beamten, die nichts unternehmen, damit der Handel mit der „menschlichen Ware“ gestoppt wird, aber schuldig sind auch die, die einfach nur wegsehen.

Denn unser Fazit: Obwohl bekannt war, dass der Handel mit „menschlicher Ware“ auch durch das Internet wie zum Beispiel auf Sozialen Plattformen zunehmen wird, hat man es einfach zugelassen.

Ein ehemaliger Händler von „menschlicher Ware“, der verhaftet worden war, nachdem er versucht hatte, Sex von einer Polizeibeamtin zu kaufen, die sich als 15-jähriges Mädchen ausgegeben hatte, sagte: „Ich will nicht wissen, wie die Wurst gemacht wird…“  zeigt, dass diese „menschliche Ware“ wie Fleisch konsumiert wird.

Netzfrau Doro Schreier

Grausam und abscheulich! Onlinesex global! Misshandlung von Kindern für Kunden im Netz

Kinder sind „billig“ und ihren Peinigern schutzlos ausgeliefert! – Onlinesex global: reale Vergewaltigungen von Kindern!

 Porno ist passé. Man berauscht sich jetzt an realen Vergewaltigungen- sogar von Kindern!

Skandal! BBC meldet kinderpornographische Bilder bei Facebook und Facebook zeigt BBC bei der Polizei wegen diesen kinderpornographischen Bildern an

Alle 30 Minuten wird in Indien ein Kind vergewaltigt- 5-Jährige vergewaltigt, Krankenhaus verweigerte die Behandlung – Schülerin darf nach Vergewaltigung Schule nicht mehr betreten

„50 Shades Darker“ – Gewalt ist nicht sexy! Videos von realen Gruppenvergewaltigungen zum Kauf angeboten – Gang rape videos on sale

Prostitutionsgesetz und Menschenhandel

Digitale Gewalt gegen Frauen ist weiterverbreitet und hat schwerwiegende Folgen!

Grauenvoll! Schweinehölle in Spanien: Das Leiden der Schweine für El Pozo – Nueva investigación en granja proveedora de El Pozo en colaboración con el programa «Salvados»

Quelle: netzfrauen.org

Grauenvoll! Schweinehölle in Spanien: Das Leiden der Schweine für El Pozo – Nueva investigación en granja proveedora de El Pozo en colaboración con el programa «Salvados»

spanischSpanien ist jetzt Europas größter Schweineproduzent. Spanien exportierte in den ersten 9 Monaten des Jahres 2017 2 Millionen Tonnen Schweinefleisch im Wert von 4.534 Millionen Euro. Ermittler von Animal Equality dokumentierten extreme Tierqual in einem Schweinemastbetrieb in Alhama de Murcia, Spanien. Das Unternehmen, zu dem der Betrieb gehört, beliefert den spanischen Fleischhersteller El Pozo. Über Amazon, Edeka und Rewe werden Würste von El Pozo auch in Deutschland verkauft.

Animal Equality hat Anfang Februar 2018 schockierende Aufnahmen aus einem Schweinemastbetrieb in Alhama de Murcia, Spanien, veröffentlicht. Der Betrieb gehört zu einem Unternehmen, das den Fleischfabrikanten El Pozo beliefert. Die Würste von El Pozo werden auch in deutschen Supermärkten wie Edeka und Rewe sowie im Online-Marketplace von Amazon.de verkauft.

Die Recherche entstand in Zusammenarbeit mit der renommierten spanischen Fernsehsendung Salvados, die der bekannte Moderator Jordi Évole präsentiert. Am Sonntag, dem 4. Februar wurde die Recherche erstmals im spanischen Fernsehen ausgestrahlt und landesweit von einer riesigen Zuschauerzahl verfolgt. Die grausamen Zustände in dem Betrieb haben selbst die erfahrenen Ermittler von Animal Equality schockiert. Die Aufnahmen zeigen u.a.:

  • kranke Schweine mit riesigen Eiterbeulen und schwersten Fällen von Eingeweidebrüchen, die keinerlei tierärztliche Versorgung erfahren,
  • sterbende und tote Tiere in teilweise fortgeschrittenem Verwesungszustand, die zwischen den noch lebenden liegen,
  • Tiere, die sich aus Schwäche kaum mehr bewegen können und von Artgenossen nach Tagen ohne Nahrung verletzt oder sogar bei lebendigem Leib gegessen werden,
  • kranke und verletzte Schweinebabys, die ohne tierärztliche Versorgung Qualen erleiden,
  • Schweine, die unter katastrophalen hygienischen Zuständen in ihren eigenen Exkrementen leben müssen,
  • Container, die mit toten Tieren und Fliegenmaden überquellen.
Experten zeigen sich entsetzt

Animal Equality legte die Aufnahmen dem Direktor des Instituts für Tierhaltung an der Universität Complutense Madrid, Ignacio Arija, vor. Der Experte für Tierhaltung zeigte sich entsetzt: „Hätten Sie mir gesagt, dass diese Szenen aus einem Land ohne jegliche Tierschutzvorschriften stammen, hätte ich es geglaubt. Aber doch nicht in der Europäischen Union, so etwas sollte es hier nicht geben. Nur: wie wir sehen, gibt es so etwas doch. […] So etwas muss gemeldet werden.“

Auch Tierarzt Ignacio Mercadal, der das Videomaterial ausgewertet und ein veterinärmedizinisches Gutachten verfasst hat, kommt zu dem Schluss: „Das Ausmaß und die Schwere der Verletzungen lassen darauf schließen, dass die Schweine über einen längeren Zeitraum von keinem Tierarzt behandelt wurden.“

Was Sie tun können, um den Schweinen zu helfen

Selbstverständlich haben wir die katastrophalen Bedingungen des Schweinemastbetriebs den zuständigen Behörden gemeldet und fordern, dass der Betrieb geschlossen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Doch wir benötigen Ihre Hilfe, um den Druck auf El Pozo zu erhöhen und solches Tierleid künftig zu verhindern. Fordern Sie gemeinsam mit uns von Amazon sowie den Supermarktketten Edeka und Rewe, die Produkte von El Pozo nicht mehr zu verkaufen und stattdessen das Sortiment um tierleidfreie, pflanzliche Alternativen zu erweitern. Bitte unterschreiben Sie die Petition!

Gehen Sie mit uns gegen unerträgliches Tierleid vor. Fordern auch Sie Amazon, Edeka und Rewe auf, die Produkte des spanischen Fleischfabrikanten El Pozo nicht mehr zu verkaufen.

Petition ansehen

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Zur Petition

Nueva investigación en granja proveedora de El Pozo en colaboración con el programa «Salvados»

Acabamos de lanzar nuestra última investigación, esta vez en una granja industrial de cerdos ubicada en Alhama de Murcia, proveedora de la empresa cárnica «El Pozo». Esta investigación, llevada a cabo en colaboración con el programa de TV «Salvados», dirigido y presentado por Jordi Évole, ha revelado en el programa emitido este domingo 4 de febrero las terribles condiciones, insalubres y contrarias a la ley, en las que malviven los animales en esta granja

Se trata de una de las peores granjas en las que nuestros investigadores hayan conseguido imágenes de denuncia.

Los animales mantenidos en esta granja viven en condiciones difíciles de creer en pleno siglo XXI. Deformados por abscesos y hernias gigantes, con úlceras cubiertas por moscas y larvas, cadáveres conviviendo con animales vivos, animales canibalizándose unos a otros… Todo ello, al parecer, sin la necesaria atención veterinaria.

«Hemos interpuesto una querella ante el Juzgado de Instrucción de Totana denunciando estos hechos y exigimos a El Pozo que, como empresa líder en su sector, adopte una política de bienestar animal ejemplar y acorde a las necesidades de estos sensibles e inteligentes animales», declara Javier Moreno, director ejecutivo de Igualdad Animal; y añade: «además del evidente sufrimiento, estos animales enfermos podrían estar siendo enviados al matadero y las partes consideradas “aptas para consumo humano” entrando en la cadena de consumo».

Se ha iniciado una recogida de firmas en la website ElSecretoDeElPozo.com

Tras analizar las imágenes de la investigación, el director del Departamento de Producción Animal de la Universidad Complutense de Madrid, Ignacio Arija, ha declarado: «Me decís que es en España, si me decís que es en China me lo creería, o en un país donde no haya control. En la Unión Europea eso no existe, no debería existir», y en el caso de que exista añade «pues hay que ir a por ellos, está claro. Si tu ves una ilegalidad hay que denunciarlo, efectivamente. Eso es denunciable 100%».

Asimismo, el veterinario Ignacio Mercadal declara en su informe elaborado sobre las condiciones de esta granja: «En las imágenes se evidencia una situación muy grave de sufrimiento animal, que a juzgar por el tamaño y gravedad de las lesiones, se sostuvo en el tiempo sin que se proporcionaran los cuidados necesarios […]. El estado de los animales es incompatible con la posibilidad de transportarlos a matadero por verse el bienestar animal comprometido, y posiblemente la Salud Pública a juzgar por el estado de algunos de los cerdos. Aprovecho la conclusión de este texto para instar a las autoridades competentes a tomar las medidas pertinentes». En la querella interpuesta, Igualdad Animal solicita que se investigue si los animales de la granja fueron enviados al matadero.

«Las condiciones de vida de los animales en esta granja industrial están entre las peores que hayamos encontrado nunca en nuestras investigaciones».

Igualdad Animal requiere a El Pozo el compromiso a una política de bienestar animal que incluya, entre otros, los siguientes puntos:

  • Prohibición de las jaulas de gestación y parideras en las que cerdas pasan semanas enteras sin ni siquiera poder darse la vuelta.
  • Eliminación de las mutilaciones dolorosas, incluyendo el corte de cola, recorte de dientes o colmillos, y de la castración.
  • Eliminar el uso de descargas eléctricas y golpes, arrastres u otros tratos crueles en el manejo de los animales.
  • Implementar una política de tolerancia cero con el maltrato animal y cancelar los acuerdos con proveedores cuyos trabajadores hayan sido sorprendidos abusando de los animales. Capacitar anualmente al personal en el manejo adecuado de los animales para evitar patadas, golpes, arrastre, descargas, y otros manejos crueles.

Hay que recordar que según el Eurobarómetro de 2016el 94% de los españoles demanda más protección para los animales de granja. Además, el 71% desea obtener más información sobre cómo son tratados los animales de granja en nuestro país.

Ayúdanos firmando nuestra petición para que El Pozo adopte una estricta política de bienestar animal: #ElSecretoDeElPozo    >>>>>>>>>>>Leer petición

Netzfrauen
deutsch

ci-romero deckt auf: Erneut Arbeitsrechtsverletzungen bei der Herstellung von EDEKAs Chicken Nuggets – Fleisch aus Brasilien!

Jetzt wird es ekelig! Brandbrief an Veterinäramt – Eitrige Abszesse auf Schweinefleisch

Deutschland: Fleisch-Monopoly auf Kosten der Steuerzahler!

Was Medien verschweigen: Gammelfleisch-Skandal Brasilien – was wird vertuscht im Sumpf der Korruption? Deutsche Discounter auch betroffen?

Verrückter geht es nicht mehr! EU will mit 15 Mio. Euro Fleischverzehr ankurbeln – Eier aus Ukraine und Argentinien – Geflügel aus Brasilien und Thailand und demnächst Hormonfleisch aus den USA

Hells Angels: „Unfassbar wie man ein so blühendes Land in so kurzer Zeit an die Wand fahren kann“

Link zum Artikel: https://goo.gl/o2jwbZ „Es ist doch offensichtlich, dass sämtliche Koalitionsverhandlungen daran scheitern, dass niemand mit Ihnen als Kanzlerin regieren will! – nur Niemand spricht es aus!“, schreibt Frank Hanebuth von den Hells Angels auf Facebook.