Archiv der Kategorie: Politikmarionetten

#Qanon Post 1008 bis 1028 vom 04.04.2018 in deutsch

Am 05.04.2018 veröffentlicht

#qanon Post 1008 bis 1028 vom 04.04.2018 in deutsch
Advertisements

Wenn du denkst, dass Facebook zu viel von dir weiss, dann schaue dir an, was Google alles von dir weiss – es ist noch viel schlimmer

Bist du bereit, auszuflippen?
Hier findest du eine Übersicht über die persönlichen Daten, die Facebook und Google von Privatpersonen erfassen, in ihren Archiven abspeichern und bei Gelegenheit zu beliebigen Zwecken verwenden können – und das Google-Archiv ist zehnmal grösser als jenes von Facebook!

Ein Weckruf aktiv zu werden zum Schutz der Privatsphäre

Wir wissen alle gut, dass Facebook und Google (und viele andere Firmen) Daten über uns sammeln, und wir haben uns daran gewöhnt, dass wir deswegen mit persönlich auf uns abzielender Werbung überschwemmt werden. Wir akzeptieren es vielleicht, weil wir denken, dass ja jemand die Arbeit von Facebook, Google & Co bezahlen muss, und weil wir ja ‚nichts zu verbergen haben’. Vielleicht auch, weil es so bequem ist, diese vielen Angebote ‚gratis’ nutzen zu können. Und wir hoffen vielleicht naiverweise, dass der markante Missbrauch von Facebook-Daten durch Cambridge Analytica  nur ein bedauernswerter Einzelfall war.

Aber was wäre, wenn die ganze Datensammel-Geschichte sehr viel tiefer gehen würde, als wir es uns jemals vorstellen konnten und wir in der allerletzten Vorstufe des Orwell’schen Überwachungsstaates leben, mit vollkommen gläsernen Bürgern, die einer manipulierenden und bestrafenden Willkür von Staat und mächtigen Interessensgruppen schonungslos ausgesetzt sind? Müsste dann nicht jeder von uns sich die persönliche Mühe nehmen, die Tätigkeiten dieser IT-Giganten so weit als möglich einzudämmen?

Dieser Artikel soll dir helfen, dir anhand des Google-Datenarchivs eines konkreten Menschen ein Bild darüber zu machen, was Google und Facebook wirklich über uns wissen – damit du dann deine Entscheide treffen und entsprechend handeln kannst.

Der Webentwickler Dylan Curran weist in 33 Tweets nach, wie viel Information Facebook und Google über ihre Nutzer sammeln. Diese Tweet-Folge wurde auf Twitter bereits weit über 160’000 Mal geteilt, und Edward Snowden nannte sie „eine exquisite Zusammenstellung anhand realer Beispiele, wie @Facebook und @Google dein Vertrauen ausnutzten, um in aller Stille ein jahrzehntelanges Dossier deiner privatesten Aktivitäten zu erstellen.“

Es lohnt sich, Curran Tweets gründlich zu lesen, um sich ein vollständiges Bild davon zu machen, welche Daten über uns alle gespeichert werden, und vermutlich wird die Arbeit in dir das Bedürfnis wecken, deine persönlichen Privatsphäre-Einstellungen bei Facebook und Google zu kontrollieren.

Hier sind die Original-Tweets nachzulesen  

Im folgenden geben wir eine deutsche Übersetzung der einzelnen Tweets. Für Details, soweit sie nicht im folgenden ebenfalls wiedergegeben werden, bitte die Original-Tweets über den oben angegebenen Link konsultieren.

Dylan Curran beginnt seinen Tweet-Thread mit einem Appell gegen die Datensammelwut der Techkonzerne: «Willst du ausflippen? Ich werde zeigen, wie viele persönliche Daten Facebook und Google über dich speichern, ohne dass du es realisierst»

Dylan Curran
@iamdylancurran

Want to freak yourself out? I’m gonna show just how much of your information the likes of Facebook and Google store about you without you even realising it

Google und Facebook verfolgen dich auf Schritt und Tritt. Klicke hier, um dein persönliches Bewegungsprofil* zu sehen.
               *Hierzu musst du bei Google angemeldet sein und die Option Standortverlauf aktiviert haben.

1.   Google verfügt über eine Zeitleiste mit all deinen Standorten, seit du ein Handy benutzest

Google speichert deinen Standort (wenn deine Einstellungen es nicht verbieten) jedes Mal, wenn du dein Handy einschaltest, und du kannst eine Zeitleiste ansehen vom ersten Tag an, an dem du Google auf deinem Handy verwendet hast.
Wer ein Google-Konto (Gmail, YouTube, Google Maps etc.) oder Android-Smartphone hat, kann auf dieser Seite nachschauen, ob Google die eigenen Bewegungsdaten speichert.

Alternativ kannst du bei Google Maps in den Einstellungen auf «Meine Zeitachse» klicken. Mit dieser kaum bekannten Funktion kannst du (und Google) Tag für Tag und Stunde für Stunde nachverfolgen, wo du überall warst.

Google zeigt all deine Bewegungen auf einer Zeitleiste. Auf Google Maps lassen sich alle Bewegungen an jedem Tag in der Vergangenheit einsehen.

2.   Google kennt alle Orte, an denen sich Dylan Curran in den letzten zwölf Monaten aufhielt

Hier ist die Karte mit allen Orten, an denen ich, Dylan Curran, in den letzten zwölf Monaten (in lrland) war, mit Angabe der Tageszeit, wann ich dort war und wie lang ich brauchte, um vom vorangehenden Ort dorthin zu kommen.

3.   Google archiviert deinen Suchverlauf in einer separaten Datenbank

Google speichert den Suchverlauf von allen deinen Geräten in einer separaten Datenbank. Selbst wenn du den Suchverlauf auf allen deinen Geräten und den Telefonverlauf löschest, speichert Google dennoch alles, bis du selbst hineingehst und mit geeigneten Mitteln alles löschst.
Das Löschen des Browserverlaufs allein bringt also nichts.

4.   Google erstellt mit Hilfe deiner Suchhistorie ein exaktes Persönlichkeitsbild von dir

Google erstellt aus deiner Suchhistorie und anderen gesammelten Daten von dir wie Geschlecht, Alter, Hobbies, Beruf, Beziehungsstatus, Einkommen etc. ein Werbeprofil. Der Konzern versucht hierfür gar das Gewicht seiner Nutzer zu erraten (wäre es wichtig, dass du 5 kg pro Tag an Gewicht verlieren würdest?).

5.   Google besitzt auch alle Informationen über deine Apps und Browser-Erweiterungen

Google speichert Informationen über jede App und Browser-Erweiterung, die man nutzt, also wo, wann, wie und mit wem man interagiert. So weiss Google sogar, mit wem man auf Facebookkommuniziert oder wann man ins Bett geht.

6.   Google hat alle deine YouTube-Aktivitäten archiviert

Google speichert all deine Aktivitäten auf YouTube. Darum können sie erahnen, ob du bald Kinder bekommst, konservativ oder liberal denkst, ob du Jude, Christ oder Moslem bist, ob du dich deprimiert fühlst, oder ob selbstmordgefährdet oder magersüchtig bist….

7.   Du kannst alle von Google gespeicherten Informationen downloaden

Google lässt dich alle gespeicherten Informationen – und das sind schnell mehrere GB an Daten – herunterladen. (Im Tweet steht der Link zum Download des Archivs.)
„Ich habe das Archiv heruntergeladen und die Datei ist 5,5 GB gross, was ungefähr 3 MILLIONEN Word-Dokumenten entspricht.“
[Dylan Curran gibt in seinem Tweet an, wie man seine persönlichen Daten herunterladen kann.

8.   Man kann über geeignete Links in den Google-Archivs alle persönlichen Lesezeichen, E-Mails, Kontakte, YouTube-Videos, Fotos etc. finden

Über einen entsprechenden Link findest du zu all deinen Lesezeichen, E-Mails, Kontakten, deine Google Drive-Dateien, deine YouTube-Videos, die Fotos, die du auf deinem Handy aufgenommen hast, die Unternehmen, von denen du etwas gekauft hast, die Produkte, die du über Google gekauft hast, usw. …

9.   Auch dein persönlicher Kalender, die Musik, die du hörst, und vieles mehr wird von Google gespeichert

Google kennt deinen Kalender, deine Google-Sitzungen, deine Standortveränderungen, die Musik, die du hörst, die Google-Bücher, die du gekauft hast, die Webseiten, die du erstellt hast, welches Handy du hast, welche Seiten du mit anderen geteilt hast, wie viele Schritte du pro Tag gehst ….

10.   Facebook erlaubt es ebenfalls, die gespeicherten Daten herunterzuladen

Auch Facebook lässt dich alle gespeicherten Daten herunterladen: Im Archiv finden sich zum Beispiel alle (Chat-) Nachrichten, alle deine Fotos und alle Kontakte auf deinem Handy.

11.   Alle Nachrichten, die du je erhalten oder verschickt hast, sind abgespeichert

Zu diesen von Facebook archivierten Daten gehören alle Nachrichten, die du jemals verschickt hast oder bekommen hast, jede Datei, die du jemals gesendet oder erhalten hast, alle Audio-Nachrichten, die du jemals weitergegeben oder erhalten hast.

12.   Facebook speichert das, was dich interessieren könnte, anhand von Beiträgen, die dir gefallen haben und worüber du und deine Freunde reden.

Facebook glaubt etwa, dass sich Curran für gefrorene Joghurts und Mädchen interessiere….

13.   Witzigerweise, speichern sie auch alle Sticker, die du jemals auf Facebook gesendet hast (… keine Ahnung, warum sie das tun …).

14.   Genau wie Google speichert Facebook natürlich auch, wann, wo und mit welchem Gerät du dich angemeldet hast.

15.   Auch Facebook weiss über alle deine Apps Bescheid

Facebook protokolliert auch alle Apps, die du je mit deinem Facebook-Konto verbunden hast. Im Fall von Curran glaubt Facebook, dass er sich für Politik und Design interessiert, im Zeitraum zwischen Jahr X und Y Single war (wegen Tinder) und dass er seit November ein HTC-Smartphone nutzt.

16.   Bei Windows 10 werden bei der Installation alle Privacy-Einstellungen automatisch auf ‚erlauben’ eingestellt

Wenn man Windows 10 auf dem Computer installiert hat, wurden bei der Installation in 16 verschiedenen Untermenüs Datenschutz-Optionen standardmässig auf ‚erlaubt’ eingestellt.

17.   Dies sind Optionen, die bei der Installation auf ‚Zugriff erlauben’ eingestellt werden

Zu diese Optionen gehört das Verfolgen dürfen des Standortes, an dem du dich befindest, welche Anwendungen du installiert hast, wann du sie verwendest, wofür du sie verwendest, den Zugriff auf deine Webcam und dein Mikrofon zu jeder Zeit, deine Kontakte, deine E-Mails, deinen Kalender, den Anrufverlauf, die Nachrichten, die du sendest und empfängst….

18.   … die Dateien, die du herunterlädst, die Spiele, die du spielst, deine Fotos und Videos, deine Musik, deinen Suchverlauf, Browserverlauf, RADIO-Sender, die du hörst …..

19.   Die Kamera ist immer aktiv und das Mikrofon offen

Dies gehört zu den verrücktesten Sachen unseres modernen Zeitalters; nie hätten wir einer Regierung oder einem Unternehmen  erlauben dürfen, Kameras/Mikrofone in unseren Häusern zu verwenden oder Positionsverfolger auf uns ansetzen zu lassen, doch wir liessen es einfach zu, weil wir wollen, dass wir ‚jederzeit nette Hundevideos anschauen können’.

20.   Das Google-Archiv ist viel umfangreicher, als wir es uns je vorstellen konnten

Noch verrückter und alarmierender erscheinen die Ergebnisse von Curran, wenn man sich die Screenshots des Google-Download-Archivs anschaut, und man feststellt, auf welchen Wegen der US-Konzern an unsere Daten gelangt.

21.   Google merkte sich alle denkbaren Details von Currans Arbeit mit dem Computer

Ein Blick in die heruntergeladenen Dateien zeigt: Seine protokollierten Suchanfragen bei der Google Suche, Google Maps, YouTube etc., bestehend aus 90’000 Einträgen. Google merkte sich auch, welche Bilder er in all den Jahren heruntergeladen hat [Curran zeigt das Verzeichnis seiner privaten Sektion der Filesharing-Plattform ThePirateBay, um darauf hinzuweisen welch enormen Schaden man mit diesen Informationen anrichten kann.]

22.   Hinzu kommen alle detaillierten Informationen aus dem Google-Kalender. Kombiniert mit all den anderen Daten ergibt sich ein umfassendes Bild des Lebens des Menschen.

23.   Google vergisst nichts

Selbst wenn man seine Dateien auf Google Drive (Googles Onlinespeicher) vermeintlich gelöscht hat, tauchen sie im heruntergeladenen Archiv wieder auf. Im Falle von Curran handelte es ich unter anderem um seinen Lebenslauf, sein monatliches Budget, alle seine Codes, Dateien und Webseiten, die er jemals erstellt hatte, und sogar seinen privaten PGP-Schlüssel, den er zum Verschlüsseln von E-Mails verwendet – alles Inhalte, die er explizit gelöscht hatte.

24.   Google weiss über deinen genauen Fitessstand Bescheid

Wenn du dein Handy oder einen Fitness-Tracker mit einem Google-Konto verknüpfst, speichert Google wortwörtlich jeden Schritt in deinem Leben. Wenn du Google später den Zugriff nicht mehr erlaubst, bleiben die Daten trotzdem gespeichert.

25.   Google weiss, wann du wo welche Fotos aufgenommen hast

Google speichert alle Handy-Fotos inklusive der zugehörigen Metadaten, also wo und wann die Fotos geknipst wurden. Wenn andere Apps Zugriff auf deine Fotos haben, wissen auch sie, wo du wann warst.

26.   Deine Emails sind für immer gespeichert

Im Download-Archiv tauchen auch alle erhaltenen und verschickten E-Mails auf, selbst wenn man sie vermeintlich gelöscht hat – auch jene, die im Spam-Ordner gelandet sind.

27. / 28   Das Archiv über Currans Google-Aktivität umfasst Tausende von Dateien

Google speichert auch jede über Googles Werbenetzwerk gesandte Online-Werbung, die man angeklickt hat. Jede App-Nutzung (welche App wann gestartet wurde) und jede besuchte Webseite wird aufgezeichnet.

29.   Alle Fotos, die du heruntergeladen oder gesucht hast, sind Google bekannt

Im Archiv findet man auch jedes je gesuchte oder heruntergeladene Foto, jeder Ort, den man je gesucht hat, jeder Artikel, den man gesucht oder gelesen hat und natürlich jede einzelne Suchanfrage (im Falle von Curran zurückgehend bis ins Jahr 2009).

30.   Jedes YouTube Video, das Curran seit 2008 gesucht oder sich angesehen hat, wurde im Archiv vermerkt.

31.   Curran schliesst mit der Bemerkung ab, dass er es mit diesem seinem Tweet-Thread höchstwahrscheinlich auf eine Beobachtungs-Liste des FBI geschafft hat, und dass wenn er in den nächsten Monaten sterben sollte, dies nichts mit Zufall zu tun haben wird, sondern die Folge sein müsse eines abgekarteten Spiels.

32.   Diese Information können auf millionenfache Weise schlimm missbraucht werden und verletzen mehrere Menschenrechte.
Du bist kein Terrorist? Warum hast du dann ISIS gegoogelt? Du arbeitest bei Google und bist misstrauisch gegenüber deiner Frau? Perfekt, du kannst ja ganz einfach ihren Standort herausfinden – und ihre ganze Geschichte der letzten zehn Jahre…

33.   Gelingt es dir, Zugriff auf das Google-Konto von jemandem zu bekommen? Perfekt, du bekommst ein chronologisches Tagebuch von allem, was diese Person in den letzten zehn Jahren getan hat.

Gelingt es einer übelwollenden Person (oder einer repressiven Behörde), Zugriff auf die Daten eines anvisierten Opfers zu bekommen, erhält sie genügend Mittel in die Hand für Verleumdungen, Erpressungsversuche und viele weitere unmoralische und widerrechtliche Aktionen.

Gibt es eine Lösung?

Das Löschen von Facebook- und Google-Apps allein genügt nicht. #deletefacebook wäre eine Teillösung, der Verzicht auf jegliche Dienste dieser Internetgiganten fast zwingend.
Erkundige dich, welche Alternativen es gibt.
Als Suchmaschine bietet sich zum Beispiel DuckDuckGo an (nebst einer Reihe von anderen guten Suchmaschinen, die keine Daten über dich speichern).
Verzichte darauf, über das Netz persönliche Daten allgemein weiter zu geben – auch nicht, wenn du den Empfängern voll vertraust.
Achte darauf, welche Apps mit Facebook und/oder Google verknüpft sind.
Deaktiviere in den jeweiligen Einstellungen zu den einzelnen Programmen und Apps alle Tracking-Optionen. Entferne die Apps vollständig, die du nicht (mehr) brauchst.
Verzichte darauf Google oder Facebook, direkt oder über Apps, irgendwelche Erlaubnisse über deinen Computer oder dein Handy zu geben.
Sei möglichst wenig online mit deinem Handy.
Hole bei Fachleuten Rat, wie du die Einstellungen ändern musst, damit Fremdzugriffe nicht mehr / nicht ohne weiteres / nicht unkontrolliert möglich sind.
Ganz allgemein: versuche, bewusster mit Handy und Computer umzugehen – und lass dich nicht davon abbringen, diese Geräte trotzdem zu brauchen, insoweit sie dir für dein höheres Wohlbefinden einen Vorteil bringen und du damit zur Aufklärung der Menschen beitragen kannst.

Quellen:
https://twitter.com/iamdylancurran/status/977559925680467968
https://www.boredpanda.com/facebook-google-data-know-about-you-dylan-curran/
https://www.zerohedge.com/news/2018-03-27/twitter-user-breaks-down-all-personal-data-facebook-and-google-collect
https://www.watson.ch/!583783726

Quelle: http://transinformation.net/wenn-du-denkst-dass-facebook-zu-viel-von-dir-weiss-dann-schaue-dir-an-was-google-alles-von-dir-weiss-es-ist-noch-viel-schlimmer/

****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:
Print Friendly, PDF & Email

Mein Vater war ein MiB – von Jason Mason

Mein Vater war ein MiB

672 Seiten
33,00 €

HIER BESTELLEN

Leseprobe

Außerirdische leben schon lange unter uns!

Wer sind diese rätselhaften Men in Black (MiB), die seit den 1950er-Jahren nach UFO-Sichtungen bei Zeugen auftauchen und diese befragen, deren Fotos konfiszieren oder sie sogar bedrohen? Nur sehr wenig wurde bislang über sie bekannt. Einer dieser MiB kontaktierte kurz vor seinem Tode seinen Sohn, um diesen als Nachfolger in die Organisation einzuführen und berichtete ihm von einer Welt, die sich im Hintergrund des uns bekannten Geschehens abspielt – von einer Welt voller Geheimorganisationen, eine Technologie, die wir nur aus Science-Fiction-Filmen kennen sowie über geheime Machtstrukturen, die unseren Planeten fest im Griff haben.
Was Jason Mason von seinem Vater über dessen Tätigkeit und die Ziele der Organisation erfahren hatte, brachte ihn allerdings derart in Rage, dass er sich dafür entschied, dieses Geheimwissen mit der Öffentlichkeit zu teilen, weswegen er im Herbst 2015 Jan van Helsing kontaktierte und ihm ein Interview gab, das ursprünglich im Buch „Whistleblower“ erscheinen sollte. Jan van Helsing war allerdings von Jasons Informationen derart beeindruckt, dass er ihn dazu ermunterte, ein komplettes Buch dazu zu schreiben, mit welchem Jason Mason nun versucht, das zu belegen, was sein Vater ihm an Unglaublichem berichtete, wobei sich durch dessen Erlebnisse in Kombination mit den Aussagen der neuesten Whistleblower, wie Corey Goode, Michael Prince, Simon Parkes, William Tompkins u.a., ein gänzlich neues Weltbild für den Leser ergibt.

Folgende Fragen werden behandelt:

  • Existieren Außerirdische bereits seit Millionen von Jahren auf der Erde?
  • Welche Rolle spielen die Khasaren, und was ist der Ursprung des Baal-Kultes und der Babylonischen Bruderschaft?
  • Sind die Jesuiten und die italienischen Schwarzadelsfamilien mächtiger als Rothschild und Rockefeller?
  • Gibt es eine Rasse von Schlangenmenschen und andere Völker, die das Innere der Erde bewohnen?
  • Was passiert in den ultrageheimen Projekten der Schattenregierung?
  • Wer sind die Nordics und die Draconier?
  • Gibt es heute noch deutsche Basen in der Antarktis?
  • Versteckt der Vatikan Beweise für frühere Hochzivilisationen und außerirdische Rassen auf der Erde?
  • Existierten früher Riesen auf der Erde, und welche Beweise gibt es dafür?
  • Ist der Mond ein künstliches Objekt, und was passierte wirklich bei den Apollo-Missionen?
  • Gibt es eine Rückkehr von Nibiru und den Anunnaki, und sind das die geheimen Götter der Illuminati?
  • Existieren Geräte, mit denen man in die Zukunft blicken kann?
  • Gibt es seit über 60 Jahren ein geheimes Weltraumprogramm mit Basen im ganzen Sonnensystem, das unter der Kontrolle der deutschen Geheimgesellschaften und der SS steht?
  • Gibt es Portale in der ganzen Galaxis, durch die man reisen kann?
  • Erleben wir derzeit einen Frequenzanstieg in unserem Bereich der Galaxis, und helfen uns hochentwickelte Außerirdische, diesen zu überstehen und die Dunkelmächte auf der Erde zu besiegen?
  • Gibt es Zeitreisen, und was wissen Zeitreisende über die Vergangenheit und die Zukunft der Erde?

Quelle: http://jason-mason.com/ueber-das-buch/#dasbuch

DR. STEVEN GREER: ATACAMA-HUMANOID IST DOCH KEIN MENSCHLICHER FÖTUS!

 

Letzte Woche geisterten in sämtlichen wissenschaftlichen Journalen und Massenmedien erstaunlicherweise gleichlautende Berichte durch die Welt. Es handelte sich dabei um die Behauptung, dass der seltsame Atacama-Humanoid, der kurz „Ata“ genannt wird, nichts weiter als ein missgebildeter bzw. mutierter menschlicher Fötus sei. Der nur 15 cm große mysteriöse Körper wurde im Jahr 2003 von dem Schatzsucher Oscar Munóz in der chilensichen Atacama-Wüste entdeckt. Derzeit befindet sich der Körper im Besitz eines spanischen Geschäftsmanns, der nun aufgefordert wurde, ihn an die chilenische Regierung auszuhändigen, weil man ihn angeblich wieder bestatten wolle. Dr. Greer wehrte sich gegen diese Behauptung und liefert in einem Interview seine Gegenbeweise.

Im Jahr 2012 kam es zur Auswertung des Genoms des Körpers und es wurden dabei sehr viele unübliche „Mutationen“ festgestellt, die speziell das Knochensystem und Skelett des Atacama-Humnoiden betreffen. Außer der merkwürdigen Größe des Körpers gibt es auch starke Abweichungen in der Form des großen Schädels und bei der Anzahl der Rippenpaare, denn Ata besitzt nur 10 anstatt 12, wie normale Menschen. Ursprünglich wurde der Körper von der Stanford Universität untersucht und der Genetiker Garry Nolan meinte, dass Ata verschiedene genetische Mutationen wie Zwergwuchs aufweisen soll.Der Radiologe Dr. Ralph Lachman meinte aber, dass Mutationen und Zwergwuchs nicht all die vielen Abweichungen erklären könne, insgesamt gibt es eine Abweichung von fast 10 % zum normalen menschlichen Genom. Der UFO-Forscher Dr. Steven Greer ist deshalb davon überzeugt, dass es sich um einen menschenähnlichen Außerirdischen handeln könnte, denn so viele verschiedene Mutationen wie von den Wissenschaftlern behauptet, konnte man noch niemals vorher bei irgendeinem Menschen feststellen.

Im März 2018 erschien eine neue Studie im Journal Genom Researchwelche die Alien-Theorie ein für alle Mal widerlegen soll, ein besonderes Problem, ist das Alter der Knochen. Die Stanford-Wissenschaflter hatten festgestellt, dass es kein Fötus sein kann, der bei einer Frühgeburt gestorben sein könnte, weil die Struktur der Knochen und ihre Härte beweist, dass Ata zum Zeitpunkt des Todes mindestens 6-8 Jahre alt war. Ein Beweis dafür sind die bereits zusammengewachsenen und ausgehärteten Schädelnähte, was es bei keinem Fötus gibt. Die DNA-Analyse ergab abweichende Gene, die für den Zwergwuchs von Ata verantwortlich sind, und Dr. Greer und andere Mediziner sind der Meinung, dass es sich hier höchstwahrscheinlich um keinen deformierten Menschen handelt. Der Körper von Ata dürfte den Analysen nach etwa 500 Jahre alt sein und die Gene weisen darauf hin, dass es genetische Einflüsse aus Europa und Asien gibt, darum könnten Atas Vorfahren möglicherweise nach Südamerika eingewandert sein.

 

 

Von den angeblich aufgetretenen Mutationen im Erbgut von Ata wurden viele niemals vorher wissenschaftlich beschrieben, es konnte nur festgestellt werden, dass die abweichenden Gene hauptsächlich mit dem Wachstum und der Form der Knochen zu tun haben – sind es also gar keine Mutationen? Der Genetiker Michael Briggs von der Newcastle Univerity aus England ist der Meinung, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass alle diese genetischen Abweichungen bei Ata gemeinsam auftreten könnten.

In den zahlreichen wissenschaftlichen Journalen wird extra darauf hingewiesen, dass mit den neuen DNA-Analysen „endgültig“ bewiesen sein soll, dass der Atacama-Humanoid keine außerirdische DNA in sich hat. Wissen diese Wissenschaftler denn, wie außerirdische DNA aussieht? Der Paläontologe William Jungers meint, die Debatte über einen außerirdischen Ursprung von Ata soll nun definitiv beendet werden, der „Alien-Hype“ war demnach nur Pseudowissenschaft, die in den Medien für Aufmerksamkeit sorgen sollte. Im Journal Livescience kann man nachlesen, dass diese „Verschwörungstheorie“ schon seit Jahren zirkuliert, gemeinsam mit den Alien-Mumien aus Peru. Das sind die Nazca-Mumien – menschenähnliche Humanoiden, die jeweils nur drei Finger und Zehen aufweisen. Laut dem Journal handelt es sich bei den Mumien um Fälschungen und Fabrikationen, die möglicherweise aus menschlichen Körperteilen zusammengesetzt wurden. Die Fachjournale sind sich einig, dass es Zeit wird die Atacama- und Nazca-Kontroversen endgültig zu begraben. Wovor hat man solche Angst?

Die Nazca-Mumien wurden nachweislich nicht künstlich fabriziert, wie von den wissenschaftlichen „Experten“ in all ihren Artikeln behauptet wird. Es wurden bei ihnen ebenfalls DNA-Analysen durchgeführt, die zeigen, dass sie genetisch mit demHomo sapiens verwandt, aber nicht identisch sind. Die Anatomie ist ebenfalls stark abweichend, neben den Fingern und Zehen ist auch die Form des Schädels unterschiedlich. Es konnte festgestellt werden, dass die Nazca-Wesen ungefähr vor 1.500 Jahren in Peru lebten, ein weiterer Beweis sind alte Petroglyphen, auf denen diese Wesen mit drei Fingern abgebildet wurden.

 

 

 

Alternative Wissenschaftler haben die Nazca-Mumien untersucht und sind der Meinung, dass diese Wesen vor langer Zeit in Südamerika lebten, bevor sie durch einen Kometeneinschlag oder eine Flutkatastrophe ausgelöscht wurden. Einer der zuständigen Forscher ist Dr. Konstantin Korotkov, ein Professor von der Universität von St. Petersburg, eine weitere ist Natalya Zaloznaya, eine Radiologin und Spezialistin für Computertomographie vom International Biological Systems Institute. Proben der Nazca-Mumien wurden an die Universität von St. Petersburg geschickt und die Resultate ergaben zweifelsfrei die Echtheit der Mumien, diese Wesen hatten tatsächlich gelebt! Es handelt sich technisch auch nicht um echte Mumien wie in Ägypten, denn alle inneren Organe und die Gehirne sind noch vorhanden und in einem recht guten Zustand!

Die beteiligten Forscher sind sich einig, dass diese seltsame menschliche Spezies mit nichts vergleichbar ist, das im Fossilbericht der Erde existiert. Vor laufenden Kameraswurde dann auch noch einmal DNA von den merkwürdigen Fingern der Mumien genommen, um letzte Zweifel an ihrer Echtheit zu beseitigen. Ergebnis: diese Körperteile sind echt und nicht gefälscht – somit sind alle Möglichkeiten einer Fälschung widerlegt! Auch Röntgenaufnahmen zeigen, dass die Finger und Zehen real sind, aus demselben Material bestehen und die gleiche DNA sowie das gleiche Alter aufweisen wie der Rest der rätselhaften Mumien.

 

 

Derzeit wird das ganze Genom der Nazca-Mumien ausgewertet und es konnten bisher 23Chromosomen bestätigt werden, die menschlich aussehen. Die Form der Körper zeigt aber eindeutig, dass es sich nicht um gewöhnliche Menschen handelt. Da hier gleich mehrere Mumien mit den gleichen ungewöhnlichen Merkmalen vorhanden sind, kann man sich nicht auf genetische Mutationen hinausreden. Die Forscher glauben, es handelt sich bei den Nazca-Mumien entweder um echte Außerirdische, die genetisch eng mit uns verwandt sind, oder um künstlich erzeugte Bioroboter. Auf jeden Fall hat diese Spezies vor tausenden von Jahren die Erde bewohnt – eine weitere Art, die nicht in das herkömmliche Geschichtsbild der menschlichen Evolution und der Vergangenheit des Planeten Erde passt. Das große Problem und die Bedrohung, die von diesen Wesen ausgeht, ist, dass sie alle heute gültigen wissenschaftlichen Theorien in Frage stellen – man kann sie einfach nicht erklären! Durch die DNA-Analysen kann man nicht feststellen, woher diese Wesen ursprünglich gekommen waren oder ob sie überhaupt von der Erde stammen, wobei die Forscher tatsächlich die Möglichkeit einräumen, dass sie von einem anderen Planeten stammen. Stammt unsere Menschheit möglicherweise auch von anderen Planeten?

Der Apollo-15-Astronaut Al Worden sagte in einem Interview„Wir sind die Außerirdischen, denken aber immer noch, es sei jemand anderes. Wir sind diejenigen, die von außerhalb gekommen sind. Menschen mussten überleben, also stiegen sie in kleine Raumschiffe und kamen zur Erde, sie sind hier gelandet und bauten eine neue Zivilisation auf, das ist es, was ich glaube! Wenn Sie mir nicht glauben, dann lesen Sie einige Bücher über die Sumerer und überprüfen Sie, was sie uns darüber berichten, sie bestätigen das alles frei heraus!“

Es gab in den letzten Jahren ständig neue UFO-Sichtungen und zahlreiche Forscher sind nun der Meinung, dass Außerirdische höchstwahrscheinlich genetisch eng mit uns verwandt sind. Es gibt den Beschreibungen nach sehr viele humanoide außerirdische Rassen, die uns tatsächlich sehr ähnlich sehen. Manche von ihnen sehen sogar genau gleich aus, ihre DNA könnte daher ebenso der unseren ähneln oder sogar gleichen – das wäre nur logisch. Es gibt neue Studien, die zeigen, dass DNA selbst seit mindestens 10 Milliarden Jahren existiert, die Erde aber noch nicht so lange, daher könnte das Leben von außerhalb gekommen sein.

 

Kommen wir wieder zurück zum Atacama-Humanoiden: Die Forscher der Stanford Universität haben bestätigt, dass kein Mensch bekannt ist, der nur 15 cm groß ist und durch Zwergwuchs mehr als sechs Jahre gelebt hat. Röntgenaufnahmen zeigen bemerkenswerte Unterschiede zwischen einem gewöhnlichen menschlichen Fötus und dem Atacama-Humanoiden. Der Humanoid hat bereits voll entwickelte und ausgewachsene Zähne, und die genetischen Abweichungen, die man als Mutationen abtut, sind unbekannten Ursprungs, wobei die Wissenschaftler keine plausible Erklärung haben, woher sie kommen und warum sie gemeinsam auftreten konnten – so etwas ist eigentlich unmöglich.

 

  

 

Es gibt Augenzeugenberichte aus der Atacama-Wüste, wonach die örtlichen Bewohner in dieser Gegend mehrmals UFOs und sehr kleine lebende Kreaturen gesichtet haben, deren Beschreibung genau mit dem Atacama-Humanoiden übereinstimmt. Dr. Steven Greer steht mit vielen hochrangigen Militärs und UFO-Whistleblowern in Kontakt, ihrer Meinung nach arbeiten Geheimdienste eng mit den wissenschaftlichen Institutionen zusammen und kontrollieren sie! Einer der Whistleblower berichtete ihm von einem geheimen Dokument, das er einsehen konnte, das von der NSA stammen soll. In diesem Dokument wurden Forschungsergebnisse zum menschlichen Genom wiedergegeben, durch epigenetische Erweiterungen sind demnach in den letzten Jahrtausenden insgesamt 64 „genetische Erweiterungen“ aufgetaucht, die nur durch künstliche Manipulation entstanden sein können. Dr. Greer glaubt, erst dadurch kam es zur Entstehung des modernen Menschen! Könnte das tatsächlich stimmen? Wenn ja, dann würde es das Ende jedes religiösen Glaubens auf der Erde bedeuten…

 

          

 

Der Atacama-Humanoid war aber auch kein Einzelfall, denn in Russland wurde bereits im Jahr 1996 ein ähnlicher Humanoid bekannt: Es handelt sich um „Alyoshenka“ aus dem Dorf Kaolinovy nahe Kyshtym. Dieser Körper ist leider verschwunden und es existieren heute nur noch Fotos und Videoaufnahmen von ihm.MTV Japan drehte sogar eine TV-Dokumentation darüber. Der Alyoshenka-Humanoid hatte eine Größe von 25 cm und dürfte ein ausgewachsenes Exemplar dieser Spezies gewesen sein. Der Körper wurde schließlich den Behörden übergeben, um ihn auf DNA testen zu lassen – dabei ist er verschwunden. Die Entdeckerin des Humanoiden, Tamara Prosvirina, wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen und starb schließlich im Jahr 1999 bei einem Autounfall, als sie versuchte, aus der Klinik zu entkommen. Musste man sie zum Schweigen bringen?

Im Jahr 2004 gab es eine offizielle Bekanntmachung, dass die „Kyshtym-Kreatur“ eine menschliche Frühgeburt gewesen sein soll, die mit mehreren Deformierungen zur Welt gekommen war. Die gleiche Geschichte brachte man nun beim Atacama-Humanoiden, dennoch meinten auch russische Forscher, dass das sehr unwahrscheinlich sei, da der Humanoid mindestens 20 anatomische Unterschiede zu einem gewöhnlichen Menschen aufweist, speziell am Schädel. Lyubov Romanowa, eine russische Medizinerin, die auf Deformierungen bei Kindern spezialisiert ist, sagte, dass sie noch niemals so viele Deformierungen gleichzeitig gesehen hat. Ihrer Meinung nach unterscheidet sichAlyoshenka völlig von einem normalen Menschen.

 

 

 

Könnten die Vermutungen dieser mutigen Wissenschaftler stimmen und es handelt sich bei diesen kleinen Humanoiden und den Nazca-Mumien tatsächlich um unbekannte menschenähnliche Spezies oder sogar Außerirdische? In den letzten Jahren berichten immer mehr Whistleblower von einem geheimen Weltraumprogramm und außerirdischen Basen auf dem Mond. Es soll verschiedene hochentwickelte Zivilisationen geben, die seit vielen Jahrtausenden genetische Versuche auf der Erde und mit der Menschheit durchführen! Haben Dr. Steven Greer und diese Insider Recht? Lesen Sie alles darüber in meinem Buch „Mein Vater war ein MiB„.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://cdn.pixabay.com/photo/2013/07/18/10/55/microbiology-163470_960_720.jpg
  2. Youtube Screenshot – https://www.youtube.com/watch?v=dFPo-ezJ89k
  3. http://cdn3.collective-evolution.com/assets/uploads/2018/03/nazca.jpg
  4. http://cdn3.collective-evolution.com/assets/uploads/2018/03/radiologist.png
  5. http://cdn1.collective-evolution.com/assets/uploads/2018/03/NAZCA.png
  6. https://3c1703fe8d.site.internapcdn.net/newman/csz/news/800/2013/jhvhrdes3.jpg
  7. http://siriusdisclosure.com/wp-content/uploads/2013/04/knee-x-ray-600×222.jpg
  8. http://siriusdisclosure.com/wp-content/uploads/2013/04/x-ray-600×310.jpg
  9. http://siriusdisclosure.com/wp-content/uploads/2013/04/Being-Pictures-052-320×202.jpg
  10. http://siriusdisclosure.com/wp-content/uploads/2013/04/Being-Pictures-047-320×202.jpg
  11. http://siriusdisclosure.com/wp-content/uploads/2013/04/Being-Pictures-040-320×202.jpg
  12. http://paranormal-news.ru/_nw/74/05296702.jpg
  13. https://missiongalacticfreedom.files.wordpress.com/2014/10/aleshenka.jpeg

WARUM DIE CIA IM JAHRE 1967 DEN BEGRIFF „VERSCHWÖRUNGSTHEORIE“ ERSCHUF

Verschwörungstheoretiker wurden bis in die 1960er-Jahre hinein als etwas ganz Normales betrachtet. Erst im Jahr 1967 prägte der amerikanische Geheimdienst CIA das Wort „Verschwörungstheorie“ für ihre eigenen Zwecke um, denn es sollte fortan ein Werkzeug der psychologischen Kriegsführung werden. Der Begriff selbst war schon seit 1881 in Gebrauch, man benutzte und instrumentalisierte ihn jedoch erst 1967. Begriffe zur psychologischen Kriegsführung werden heute routinemäßig in allen Publikationen der Massenmedien und im Internet verwendet und zuständig für die Erschaffung solcher Worte und Phrasen sind spezielle Denkfabriken in den Geheimdiensten, die sie als vielseitig verwendbare Waffe benutzen.

Im April des Jahres 1967 gab die CIA einen Bericht heraus, in dem Vorgehensweisen beschrieben werden, um Meinungen zu bekämpfen, die vom offiziellen Regierungsstandpunkt abweichen oder sogar das Gegenteil davon beweisen. Alle diese Meldungen und Personen sollten mit diesen Methoden diskreditiert werden. Wie gesagt, stellt der Begriff Verschwörungstheorie eine psychologische Operation der Desinformation dar. Der CIA-Bericht wurde im Zuge des amerikanischenFreedom of Information Act erstmals im Jahr 1976 von der New York Times veröffentlicht und im Bericht kann man nachlesen, dass man Geschehnisse deshalb als Verschwörungstheorien bezeichnet, weil man verhindern will, dass Nachrichten über gefährliche oder geheime Vorgänge im Ausland veröffentlicht werden. Jede Diskussion über Verschwörungs-Themen sollte sofort unterbunden werden, weshalb beschlossen wurde, Untersuchungen so darzustellen, als wären sie bereits abgeschlossen. Auf diese Weise sollte allen Kritikern die Grundlage für ihre Behauptungen entzogen werden. Jede weitere öffentliche Diskussion über, als Verschwörungstheorien bezeichnete Themen dient dann nur noch der Bestätigung dessen. Es soll in der Berichterstattung immer darauf hingewiesen werden, dass Verschwörungstheorien ausschließlich von gefährlichen Personen erzeugt werden, die damit Propaganda betreiben wollen.

Eine weitere Methode gegen Verschwörungstheoretiker vorzugehen, sind Buchrezensionen und ständig wiederholte Berichte in den Massenmedien, die speziell dafür benutzt werden, um zu diffamieren und das Behauptete falsch darzustellen. Im CIA-Bericht ist zu lesen, dass solche Rezensionen und Artikel immer darauf hinweisen müssen, dass Verschwörungstheoretiker ihre Behauptungen aufstellen, bevor es Beweise dazu gibt, dass sie politisch motiviert sind, dass die Autoren ein ausschließlich finanzielles Interesse haben, dass sie unrichtige schnelle Schlüsse aus ihren Nachforschungen ziehen oder dass sie in ihre selbst erfundenen Theorien vernarrt sind.

In öffentlichen Diskussionen soll niemals ein spezieller Kritiker oder Autor oder seine Publikationen namentlich genannt werden. Stattdessen soll immer behauptet werden, dass keine neuen Informationen zu einem bestimmten Thema vorliegen. Anstatt direkt betroffene Personen zu befragen, sollen immer nur wenig glaubhafte Augenzeugen befragt werden. Verschwörungstheoretiker sollen laut dem Bericht oft eine Form von intellektuellem Stolz auf ihre Theorien entwickeln, diesen Stolz kann man brechen, indem man Fragen stellt, die der Betroffene nicht oder nur schwer beantworten kann. Anschließend soll eine offizielle Darstellung erschaffen werden, die den Eindruck erweckt, sorgfältiger und objektiver dargestellt zu sein als das Werk des „Verschwörungstheoretikers“. Damit sollen sie den Werken der Kritiker bzw. Verschwörungstheoretiker überlegen sein. Mit diesen Methoden soll es möglich werden, Unglauben gegenüber von der Regierung veröffentlichten Nachrichten zu verhindern. Verbrechen der Regierung sollen auf diese Weise vertuscht werden, und jeder, der versucht, diese aufzudecken, wird als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Diese Vorgehensweise wird auch heute noch angewandt und es gibt aktuell mehr „Verschwörungstheorien“ als jemals zuvor!

 

 

Im Jahr 2013 erforschte Professor Lance Dehaven-Smith von der Florida State Universitydas Phänomen genauer. Kurz darauf erschien sein Buch „Conspiracy Theory in America“.Er kam dahinter, dass der Begriff „Verschwörungstheorie“ von der CIA speziell erschaffen wurde, um Kritiker des „Warren Reports“ zum Schweigen zu bringen.Der Warren Report war eine offizielle Darstellung über den Mord durch Lee Harvey Oswald an John F. Kennedy, der belegen sollte, dass es sich um einen Einzeltäter handelte. Jede gegenlaufende Meinung wurde als Verschwörungstheorie bezeichnet. Heute wird der Begriff hauptsächlich von linksgerichteten Medien benutzt, um Skeptiker zum Schweigen zu bringen, was genau der Strategie der CIA entspricht. Sobald ein Thema offiziell als Verschwörungstheorie bezeichnet wurde, wird in den Mainstream-Medien nicht mehr davon gesprochen. Man könnte also sagen, dass der Begriff „Verschwörungstheorie“ selbst eine Verschwörung darstellt.

Der Warren-Commission-Report war nur der Anfang, die meisten großen Medien werden heute von der CIA kontrolliert und es wurden seit den 1960er-Jahren Milliarden Euro ausgegeben, um kontrollierte Informationen herauszugeben, die eine bestimmte öffentliche Meinung erzeugen sollen. Jede wesentlich davon abweichende Meinung stellt eine Form von Gedankenverbrechen dar, das mit allen Mitteln aus der Psyche der Öffentlichkeit verbannt werden soll. Lance Dehaven-Smith beschreibt in seinem Buch, wie die amerikanische Regierung an Vorfällen wie 9/11 oder dem Golf-von-Tonkin-Zwischenfall aktiv beteiligt war.

 

 

Das CIA-Dokument, in dem die Vorgehensweise gegen sogenannte Verschwörungstheoretiker beschrieben wird, trägt die Kennzahl 1035-960. Heute wird der schmierige Begriff Verschwörungstheorie einfach vorgeschoben, ohne tatsächlich irgendwelche Gegenbeweise zu liefern. Im Zuge dessen kam es dann zur „Operation Mockingbird“, einem Geheimprogramm der CIA, um erfundene Geschichten in den wichtigsten Massenmedien zu platzieren. Immer wieder wird der Begriff Verschwörungstheorie seitdem benutzt, um zu denunzieren, zu diffamieren oder jemanden lächerlich zu machen, der gegen die öffentliche Berichterstattung der Massenmedien (Operation Mockingbird) Einwände und Gegenbeweise vorbringt. Dadurch wurde der Eindruck erschaffen, dass so etwas wie Verschwörungstheorien nicht existieren, auch wenn Verschwörungen heute in allen wichtigen historischen Vorgängen eine Rolle spielen. Die auf diese Weise konditionierte Öffentlichkeit wird darum rasend, wenn ihre naive Weltsicht in Frage gestellt wird und sich als eine Illusion entpuppt. Es ist im Grunde genommen ganz einfach, die Strategie zu erkennen, denn niemals werden Beweise oder kritische Gegenargumente analysiert oder akzeptiert, obwohl sie zweifelsfrei vorliegen.

Die Regierungen stellen sogar Akademiker und Journalisten ein, die die Aufgabe haben, die Verbreitung von möglicherweise für die Autorität gefährlichen Meinungen zu erforschen und zu verhindern. Dieses Vorgehen führt zu etwas, das man mit dem „Wahrheitsministerium“ in George Orwells dystopischen Roman „1984“ vergleichen kann. Es ist die Überwachung durch den „Großen Bruder“. Unabhängige alternative Medien sind die größte Bedrohung für die offiziellen Nachrichtenagenturen wie beispielsweise Reutersin London. Spätestens seit den Vorgängen von 9/11 sind sich immer mehr Menschen darüber klar geworden, worum es sich bei Verschwörungstheorien wirklich handelt.Präsident Trump überraschte dieses Jahr, indem er die Fake-News-Awardseinführte, was einen ersten schweren Rückschlag für kontrollierte Medien wie CNNund die New York Times darstellte. Spätestens seit diesem Zeitpunkt ist klar, dass es sich hier um Verschwörungs-Fakten und nicht um „Theorien“ handelt.

John F. Kennedy hielt einige Tage vor seinem Tod eine wichtige öffentliche Rede, in der vor einer Verschwörung warnte. Mit dieser Verschwörung meinte er zweifellos die verborgenen Machtstrukturen wie die Rothschilds, Rockefellers, den Vatikan und weitere mächtige Familien, die gemeinsam die Massenmedien kontrollieren. Durch diese Kontrolle soll jede Kritik am vorherrschenden System und seinen Profiten durch Krieg, Krankheit, Religion, Schulden, Medien, fossilen Brennstoffen und die Nahrungsmittelproduktion unterbunden werden.

 

 

Es gibt heute eine Menge von Verschwörungstheorien, die sich im Nachhinein als wahr herausgestellt haben. Dazu gehören die Lügen um das World Trade Center 7 beim Anschlag von 9/11. Heute ist bewiesen, dass dieses Gebäude nicht durch ein Bürofeuer eingestürzt ist. Weiters hat es im Irak keine Massenvernichtungswaffen gegeben, wie von den Medien behauptet wurde, bevor es zum Angriffskrieg kam. Schon im Vorfeld des ersten Irakkriegs im Jahr 1990 gab es das Video mit dem Mädchen „Nayirah“, das vor laufenden Kameras behauptet hatte, irakische Truppen hätten in Krankenhäusern in Kuwait neugeborene Babys getötet. Auch das war eine Lüge – Amnesty Internationalentdeckte, dass Nayirah eine Erfindung der PR-Firma Hill & Knowlton war, die man damit beauftragt hatte, Kriegspropaganda in Kuwait zu drehen. Das Mädchen heißt mit ganzem Namen Nayirah al-Sabah und war die Tochter des kuwaitischen Botschafters in den Vereinigten Staaten.

Weitere Verschwörungstheorien waren das Projekt MK-Ultra der CIA, bei dem mittels Bewusstseinskontrolle ferngesteuerte Agenten und Attentäter erschaffen wurden. Dieses Programm wurde ebenfalls durch den Freedom of Information Act aufgedeckt, und zwar im Jahr 1977. Ein weiteres geheimes Programm war die Operation Paperclip, durch die mindestens 1.500 Nazi-Wissenschaftler nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA übernommen wurden. Die Deutschen arbeiteten auch in der CIA mit und halfen dabei, chemische Waffen zu erzeugen. Ein Produkt davon war LSD, das damals bei der CIA als Wahrheitsserum verwendet wurde. Ein aktuelles Beispiel für eine Verschwörungstheorie sind auch die Enthüllungen von Edward Snowden, der beweisen konnte, dass große Geheimdienste wie die NSA jegliche Telekommunikation, Smartphones und das Internet überwachen. Diese Liste ließe sich noch beliebig erweitern.

Aber es gibt im Hintergrund noch weit brisantere Geheimnisse, die man durch den Begriff der „Verschwörungstheorie“ vertuschen will. Viele der größten Geheimnisse finden Sie in meinem Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing, das Sie jetzt auch versandkostenfrei im Onlineshop von dieunbestechlichen.com bestellen können.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://cdn.pixabay.com/photo/2016/08/27/15/50/privacy-policy-1624400_960_720.jpg
  2. https://transformier.files.wordpress.com/2018/04/d9c37-cia-conspiracy.jpg

DER STURM IST HIER – DER NIEDERGANG DES TIEFEN STAATES WIRD OFFENSICHTLICH! TEIL 1

Am 19. März veröffentlichte Benjamin Fulford ein neues Update zu den geheimen geopolitischen Entwicklungen auf der Welt. Er ist sich sicher, dass die positiven Kräfte in den USA nun die wichtigsten Schlüsselpositionen in der amerikanischen Regierung übernommen haben. Diese sogenannten White Hats sollen nun das Weiße Haus, den CIA, die NSA, das FBI, das Pentagon und weitere wichtige Agenturen kontrollieren, wodurch es jetzt möglich wird, alle niederen Ränge dieser Agenturen zu reinigen. Fulford glaubt, dass wir in den kommenden Monaten herausfinden werden, welche fürchterlichen Verbrechen der Kabale an der Weltbevölkerung begangen hat.

Die Pläne dieser satanischen Elite umfasste auch die Tötung von ca. 90% der Weltbevölkerung durch selbst erschaffene Seuchen wie SARS, die Vogelgrippe, Ebola, Aids usw. Bis zuletzt wurde von der Elite immer wieder versucht, einen Dritten Weltkrieg zu starten, um ihre Prophezeiungen zu erfüllen, die ihnen die Weltherrschaft sichern sollten. Die Kabale soll auch hinter den Geschehnissen von 9/11 und Fukushima stehen, und dazu liegen jetzt genügend Beweise vor. Der nächste Schritt der White Hats soll nun sein, die Weltöffentlichkeit mit diesen Beweisen zu konfrontieren. Fulfords Quellen sprechen davon, dass etwa eine Million Amerikaner in einen Plot verwickelt sind, 90% der restlichen Amerikaner zu töten und den Rest zu versklaven. Diese eine Million setzt sich auch Satanisten zusammen, die vorgeben, Muslime, Juden oder Christen zu sein, in Wirklichkeit beten sie jedoch aktiv den Satan an.

Die Satanisten wissen jetzt, dass ihre Pläne durchkreuzt werden und versuchen sich irgendwo im Ausland in Sicherheit zu bringen, was Fulford nach allerdings effektiv verhindert worden sein soll. Fulfords Quellen berichten weiter, dass diese Elite sogar versucht haben soll, die Erde zu verlassen. Eine Möglichkeit, das zu erreichen, sollen Portale sein, die zu anderen Planeten führen, so wie angeblich CERN. Eine andere Möglichkeit war die Flucht mit geheimen Raumschiffen, die in der Antarktis entwickelt werden. Die CIA-Quellen von Fulford bestätigen, dass alle diese Fluchtmöglichkeiten ausgeschaltet wurden, es gibt für die Satanisten keine Möglichkeit mehr, zu entkommen, sie sind hier gefangen und werden jetzt ausgeschaltet. Ein Grund für den in letzter Zeit großangelegten medialen Angriff auf Russland sollen laut Fulfords CIA-Quellen antike Sternentore sein, die sich in Syrien befinden. Präsident Putin soll nun diese Orte kontrollieren und er wird demnach verhindern, dass sich die Kabale durch diese Portale absetzen kann. Es wird bestätigt, dass sich unser Planet daher unter Quarantäne befindet. Eines der größten Verbrechen dieser Gruppe waren die Anschläge von 9/11, an denen laut verschiedenen Aussagen auch Saudi Arabien beteiligt gewesen sein soll. Da jetzt alle Beweise vorliegen, fürchten viele Beteiligten, dafür vor Gericht gestellt zu werden. Laut Fulford versuchte angeblich der ehemalige US-Präsident Barack Obama in England Asyl zu bekommen. Obama sucht demnach nun Schutz, nachdem jeder, der ihm in der amerikanischen Machtstruktur geholfen hat, entweder gefeuert, verhaftet oder ausgeschaltet worden ist.

Vorige Woche wurde auch der amerikanische Staatssekretär Rex Tillerson gefeuert und durch Mike Pompeo von der CIA ersetzt. Das alles soll mit der Mind-Control-Agenda von dem von der Kabale geleiteten Unternehmen Google zu tun haben, die jeden als „russischen Agenten“ bezeichnen soll, der gegen ihre angestrebte Agenda zur „Neuen Weltordnung“ verstoßen sollte. Ein weiterer Mann, der vom Weißen Haus gefeuert wurde, ist Steve Goldstein, ein Untergebener von Rex Tillerson. Auch die CIA selbst soll sich nun bereits vollständig unter der Kontrolle des US-Militärs befinden. Der Geheimdienst soll seit langer Zeit in den illegalen Waffen- und Drogenhandel sowie in Geldwäscherei verstrickt sein, was nun aufhören und aufgeklärt werden soll. Man kann jetzt überall sehen, dass die Kabbalisten der Kabale nun endlich vor Gericht gestellt werden. Die einzige verbliebene Machtbasis sind derzeit noch die unterwanderten Mainstream-Medien wie CNN.Durch laufende Aufdeckungen hat sich nun schon gezeigt, mit welcher Art von Manipulation und Bewusstseinskontrolle durch die Operation Mockingbird wir es hier zu tun haben. Benjamin Fulford meint abschließend, dass die Ereignisse nun wirklich beginnen, verrückt zu werden, aber auf eine positive Art und Weise.

 

 

Der nächste Rückschlag für die Kabale ist die Wiederwahl von Präsident Putin, und die Propaganda-Maschine der westlichen Medien hat ein weiteres Mal versagt. Die Agenten der Neuen Weltordnung hassen Putin, weil er eine Position einnimmt, die ihre Ziele verhindert. Putin sagte, dass die unter der Kontrolle der Kabale stehenden Völker des Westens die Fähigkeit zur Fortpflanzung verloren haben. Alle westlichen Länder können so nicht überleben, nicht einmal mit der Hilfe von Migranten. Ohne Regeln, Moral und Gesetzte, die einem gesunden Volk zugrunde liegen und sich über Jahrtausende geformt und etabliert haben, werden zivilisierte Menschen zu Tieren.Diese Entwicklung ist deutlich wahrzunehmen. Ein wesentlicher Bestandteil der Neuen Weltordnung ist die völlige Missachtung der Moral. Die Agenten der Agenda kümmern sich nicht darum, wie viele Menschen für die Umsetzung ihrer Pläne sterben oder wie viele Nationen sie zerstören müssen. Die elitären Satanisten wollen die Moral zerstören, um die Menschen ihrem Willen zu unterwerfen. Präsident Putin versteht die Wichtigkeit von Moral und der Spiritualität. Neo-Marxismus, Gender-Agenda usw. sind ein Mittel zur Zerstörung von Sitten, Moral und gesunder Spiritualität. Die Bedürfnisse der Mehrheit sind immer wichtiger als jene von Minderheiten. Der Niedergang der Machtstrukturen in den USA wird natürlich auch starke Auswirkungen auf die gleichen Leute in Europa und ganz besonders in der BRD haben.

 

 

Präsident Donald Trump ist derzeit wohl die Hauptfigur im Kampf für die Zukunft der Menschheit und schafft es auch, wie versprochen, den Sumpf trockenzulegen und den Tiefen Staat samt der Kabale zu entmachten. Die Menschen werden sich fragen, wie es so weit kommen konnte und wer der FED ihre Macht gab. Trump gewinnt auch den Kampf gegen die vormals allmächtigen Massenmedien und die Operation Mockingbird, die die Massen verdummen soll. Auch vom Insider „QAnon“ gibt es ständig Neuigkeiten. Q schreibt, dass die größte Angst der verräterischen Kabale nun wahr wird und es zu einem Erwachen der Menschheit aus ihrem Tiefschlaf kommt. Der Sturm ist nun wirklich schon am Horizont.

They think you are STUPID. They think you will follow the STARS. They openly call you SHEEP/CATTLE. THERE WILL COME A TIME NONE OF THEM WILL BE ABLE TO WALK DOWN THE STREET. BIGGEST FEAR. PUBLIC AWAKENING. Q

Sie denken, ihr seid DUMM. Sie denken, ihr werdet den STERNEN folgen. Sie nennen euch öffentlich SCHAFE/VIEH. ES WIRD EINE ZEIT KOMMEN, IN DER KEINER VON IHNEN FÄHIG SEIN WIRD, OFFEN AUF DIE STRASSE ZU GEHEN. GRÖSSTE ANGST. DIE ÖFFENTLICHKEIT ERWACHT. Q

Besonders im deutschsprachigen Raum kam es ab 1945 zu einer groß angelegten Umerziehung. Es wurde eine neue Nachkriegsordnung eingeführt und gefördert, wobei Experten der Psychologie eine Re-education ins Bewusstsein aller Deutschen erzwangen, sodass sie diese Umerziehung später auch ohne Anleitung aus eigenem Antrieb fortführen sollen. Alle ursprünglich von den Alliierten gegründeten Nachkriegszeitungen folgen bis heute diesem Programm, ebenso die anderen Medien und Universitäten. Es wurde in den Medien eine regelrechte „Entdeutschung“ durchgeführt und das gesamte Bildungswesen vom Kindergarten bis zur Universität ist noch heute davon betroffen. Im Auftrag der CIA erschienen in Folge tausende wissenschaftliche Bücher, um die Re-Education durchzusetzen. Auf diese Weise kam es nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem kulturellen Niedergang der deutschen Kultur.

Die mächtigste psychologische Waffe, die hier immer wieder ins Feld geführt wird, sind diemehreren Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Deshalb konnte sich ein gefährlicher Antifaschismus breitmachen, der eine zunehmende Bedrohung darstellt. Studien beweisen, dass im Laufe des 20. Jahrhunderts bis zu 120 Millionen Menschen durch Kommunismus und Antifaschismus ihr Leben ließen. Die meisten dieser Menschen fielen aber keinen Kriegen zum Opfer, sondern dem System selbst. Ein besonderes Kennzeichen dieses Systems ist die Traditionsfeindlichkeit und der sogenannte „Gesellschaftsterror“. Das umfasst die Einführung des Feminismus, der sogenannten Toleranz, der Gender-Ideologie usw. Im Prinzip beruht das alles auf Intoleranz und freiwilligem Wissensverzicht bzw. dem Ignorieren lange bekannter Tatsachen. Ein weiteres Merkmal des Antifaschismus ist es, ein Volk (das Deutsche) ethnisch zu diskriminieren und kollektiv zu verurteilen.

 

 

Ein wichtiges Mittel zur Umerziehung der Weltbevölkerung stellt heute die „soziale“ Plattform Facebook dar. Vorletzte Woche kam es zu einem neuerlichen Skandal, weil bekannt wurde, dass Facebook die privaten Daten von mindestens 50 Millionen Nutzern an verschiedene Organisationen wie Cambridge Analytica weitergegeben oder verkauft hatte, um deren Nutzungsverhalten zu studieren und zu analysieren. Infolge dessen kam es zu einer Welle von Klagen gegen das Unternehmen. Mark Zuckerberg und CEO Sheryl Sandberg mussten sich öffentlich entschuldigen. Facebook verletzte seine eigenen Richtlinien und erlaubte Dritten Zugang zu Millionen persönlicher Nutzerdaten, die eigentlich gelöscht werden sollten. Das alles geschah natürlich ohne Zustimmung der Betroffenen. Kurz darauf wurde die Aktion #DeleteFacebook (löscht Facebook) gestartet und tausende Nutzer entschlossen sich dazu, ein Zeichen zu setzen und ihr Profil zu löschen. Viele von ihnen wechselten auf andere soziale Netzwerke wie Vkontakte und besinnen sich plötzlich wieder auf ihre Privatsphäre.

Facebook beschränkt sich beim Ausspionieren der Nutzer nicht nur auf registrierte Konten, sondern überwacht auch das Internetverhalten von Personen, die nicht aufFacebook registriert sind. Das wird mit sogenannten Trackern gemacht, die sich auf den wichtigsten 10.000 Webseiten befinden. Tracker sind kleine Programme, die den Besuchern dieser Seiten folgen und ihr Surfverhalten ausspionieren. Auch Daten aus dem eigenen Betriebssystem werden abgerufen. Das gibt diesen Organisationen Einblick in die privaten Daten aller Nutzer. Auf diese Weise gelangte Facebook an die Daten von Milliarden von Menschen. Das ist das erste Mal in der Geschichte der Menschheit, in der eine private Organisation methodisch Daten von allen Menschen sammelt, speichert, auswertet und verkauft. Es gibt ein neues Tool, um auf Facebook zu sehen, welche persönlichen Daten unwissentlich auf Facebook an Dritte weitergegeben wurden. Besuchen sie einfach die Webseite von Supremo und loggen sie sich auf Facebook ein:https://www.supremo.tv/facebook-privacy/

Es gibt auch Möglichkeiten, sich vor Trackern zu schützen, das sind sogenannte Browser-Erweiterungen, die verhindern, dass das Surfverhalten verfolgt und gespeichert werden kann. Ghostery ist eines davon. Diese einfach zu installierende kostenlose Erweiterung gibt es für alle gängigen Browser wie FirefoxChrome und mobile Anwendungen. Belgien hat diesen Monat den ersten Schritt gemacht und Facebook gewarnt, mit dem Tracking von Personen aufzuhören, die kein Konto bei dem sozialen Netzwerk haben. Bei Zuwiderhandlung sollen ab sofort Strafen von bis zu 250.000 Euro pro Tag fällig werden.Der NSA-Whistleblower und ehemaliger CIA Angestellte Edward Snowden gab letzte Woche dann auch noch bekannt, dass Unternehmen wie Facebook keine sozialen Medien sind, sondern „Überwachungs-Organisationen“, die die Öffentlichkeit täuschen. Facebook und andere „soziale Medien“ verdienen ihre Milliarden mit den intimen Daten aus dem Privatleben von Nutzern, die sie offenlegen und verkaufen. Alle diese Überwachungs-Organisationen sind mit dem Tiefen Staat verbunden, der diese Informationen auswertet und gegen die Bevölkerung einsetzt.GoogleFacebookYoutube und Twitter werden von Tiefen Staat bzw. den Illuminati für ihre bösartigen Zwecke benutzt. Machen wir Schluss damit, es gibt inzwischen zahlreiche Alternativen.

 

 

Wenn Sie mehr über diese Vorgänge erfahren wollen, dann lesen Sie mein Buch, darin finden Sie ausführliche Informationen zur Kabale und ihr Wirken. Daneben werden auch noch die anderen satanischen Machtstrukturen offengelegt, die die Menschheit plagen. Der ultimative Feind der Menschheit scheint sich in Form einer künstlichen Intelligenz zu manifestieren, die Versucht die Kontrolle über die Erde zu erlangen. Mehr darüber imBuch.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://cdn.pixabay.com/photo/2018/02/02/13/10/one-3125379_960_720.jpg
  2. https://2.bp.blogspot.com/-BtFS33zHSBw/Woy9yZDQ7QI/AAAAAAAAsA8/GSB69BLA1OgR1ATZHkEe8FXn1XYIqzLwQCLcBGAs/s1600/csoa_21.2.18_12.gif
  3. https://deutschelobby.files.wordpress.com/2014/10/rockefeller.png

Islamische Einflüsse an Schulen: Lehrerin tritt zurück

„Ich halte diese Geiselhaft mit der Parteipolitik nicht mehr aus“

Susanne Wiesinger hat ein Tabu gebrochen.

Sie hat als Personalvertreterin der sozialdemokratischen Lehrergewerkschaft über den wachsenden Einfluss des Islam an Wiener Schulen und das dortige Integrationsversagen gesprochen01. Für diese ehrlichen Worte erhält sie viel Zuspruch. Kritik kommt in erster Linie aus den eigenen Gewerkschaftsreihen, besonders vom Zentralverein der Wiener LehrerInnen, einer Art Vorfeldorganisation der Wiener SPÖ. Warum es so schwierig ist, über Probleme an Brennpunktschulen zu sprechen, welche Rolle die Gewerkschaft spielt und warum sie nicht mehr als Personalvertreterin in diesem System arbeiten kann, hat sie uns im Interview erzählt. Mehr Geschichten zum Brennpunkt Schule: https://add.at/024 Folge Addendum auf Facebook: https://add.at/daswasfehlt Oder auf Twitter: https://twitter.com/daswasfehlt Whatsapp: https://add.at/whatsapp Newsletter: https://add.at/newsletter