Archiv der Kategorie: Wissenschaft

Die Waldbrände in Kalifornien – die Mischpoke probiert ihre Waffen aus

Quelle: www.politaia.org

“Die Feuer verändern sich im Minutentakt” 31 Tote, 3.500 zerstörte Gebäude: Die Brände in Kalifornien haben sich auf eine Fläche […]

“Die Feuer verändern sich im Minutentakt”

31 Tote, 3.500 zerstörte Gebäude: Die Brände in Kalifornien haben sich auf eine Fläche von der Größe New York Citys ausgebreitet. Hunderte Bewohner werden vermisst.

My friend shot this. This is only 2.5 miles from our house. We parked as close as police would let us. And the drone flew about 4000 feet from us. And we didn’t make it to the other side.


_________________

Es geht noch besser:

Die Technologien, derer sich die Oligarchen bedienen, bewegen sich zumindest im Grenzbereich dessen, was der PhysikerTom Bearden als “The Fabric of Reality” bezeichnet oder die Gnostiker als den Demiurgen bezeichnen. Der Demiurg ist der Erzeuger der materiellen Welt.

Sehen wir uns kurz an, wie alte indische Sanskrit-Schriften unsere physische Realität beschreiben. Aus der  Sichtweise der Veden wird Realität auf der untersten Stufe der Materie (also der kleinsten Teilchen, Kalapas genannt) durch die Kollision von drei oder mehr  “Energiewellen” aus demVakuum in “Existenz”  gebracht und zwar einige Billionen mal pro Sekunde. Das heißt, dass diese Kalapas in dieser hohen Frequenz erscheinen und wieder vergehen (wie in einem Film die Einzelbilder).

Paul Dirac postulierte 1930, dass wir in einem Meer von (Dirac Sea) von positiver und negativer Energie leben.
Zurück zu den “Kalapas“: In den winzigen Zeitspannen zwischen Verschwinden und Erscheinen der kleinsten Teilchen Materie, der “Kalapas“, kann man eingreifen. Man manipuliert sozusagen nach dem  “Verschwinden” der Teilchen (z. B. mit hochfrequenten elektromagnetischen(?) Feldmustern) das nachfolgende “Wieder-in-Erscheinung-treten” und ändert somit die Realität. In der Sowjetunion wurden die Phänomene lange Zeit erforscht.

Auf der Webseite von Tom Bearden steht ein interessanter Artikel1, über die Beeinflussung desDirac-Sea-Vakuums und Modifikation der Realität. Der Artikel ist starker Tobak. Bearden sagt in diesem Artikel unter anderem aus, dass die herrschenden Mächte seit 1934 versuchen, die Erkenntnisse DiracsTeslas und Schrödingers zu unterdrücken. Durch Beeinflussung des Vakuums mit bestimmten Wellenmustern kann die Realität beeinflusst und geändert werden.

Tom Bearden schreibt:

Das Thema, an dem ich momentan arbeite (es hat mit der Wiederentdeckung von Diracs direktes Gestalten der physischen Realität durch die Manipulation des Dirac-Sea-Vakuums eines bestimmten Gegenstandes oder eines Prozesses zu tun), ist von solch überwältigender Wichtigkeit, dass wir schlichtweg einige exzellente Wissenschaftler jetzt und sofort auf das Thema ansetzen müssen. In den mehr als 35 Jahren der Erforschung von Nullpunktsenergiesystemen, paranormaler Phänomene etc. stellt dies die wichtigste Sache überhaupt dar; tatsächlich ist sie weitaus wichtiger, als alles andere zusammengenommen! ….Hinsichtlich einer notwendigen klaren Terminologie habe ich sie „precursor engineering” genannt – die direkte Manipulation der physikalischen Realität selbst. In diesem Prozess erzeugt man direkt das „permanente kreative Interaktionsmuster“, welches kontinuierlich irgendein „Ding“ oder irgendeinen „Prozess“ ins Leben ruft.“
Kommen Ihnen nun seltsame Gedanken?

1http://cheniere.org/correspondence/071509.htm

Advertisements

Wo sind die ganzen Wolken und die Feuchtigkeit hin? Warum gibt es bei uns wolkenfreie Herbsttage?

(MUST SEE!) Hurricane Ophelia Updates, Red Sun And More!

wenn du dich schon mal gefragt hast warum wir mitten im Oktober „wolkenlosen“ Himmel haben….dann ist die Frage besser: Wo sind die ganzen Wolken und die Feuchtigkeit hin? Was ist los?

Mach dir selbst ein Bild mit dem 14 Min Kurzvideo

BRD – Hintergrundwissen zum „geltenden“ Rechtssystem (hans xaver meier)

Quelle: spotttoelpel.net

Menschenrechte Hans Xaver Maier Update 2

Hintergrundwissen zum „geltenden“ Rechtssystem (hans xaver meier)

Hintergrundwissen zum „geltenden“ Rechtssystem und wie wir es zum Verschwinden bringen… und mit etwas Besserem ersetzen….

(von hans xaver meier)

Auzug aus der PDF: Hintergrundwissen von (hans xaver meier)

Hallo Leute,
Da schon einiges an Hintergrundinfos meiner Feder entschlüpft ist, möchte ich dieses Mal ins Eingemachte gehen und Euch den wahren Generalbetrug des Rechtssystems vor Augen führen. Alles, was ich hier niedergeschrieben habe, ist eigentlich das, was ich mir immer gewünscht habe, in einem einzigen Happen im
Internet vorzufinden.

Für`s erste! Aber in diesem System kriegt man selten etwas
„vorgekaut“, denn dieses ernährt sich hauptsächlich von unserer Unwissenheit und unserer Zerstreuung.

Also habe ich mich selber an die Arbeit gemacht und die für mich wichtigsten Infos zusammen getragen, obwohl mir meine natürliche Abneigung gegen Jura quasi
angeboren ist. Ursprünglich sollten es ein paar wenige Seiten werden, die ich für meinen eigenen Überblick gebraucht hätte, aber mittlerweile ist die Größenordnung der Informationen ausgeufert. Also habe ich die einzelnen Themenbereiche
aufgegliedert und kapitelweise mit Wissen gefüllt. Wenn Ihr Euch anstatt für „Jura“ also auch für das „geltende Rechtssystem“ interessiert, und vor allem, wie man ihm entkommt und ganz besonders, wie man es zum Verschwinden bringt, dann wird der eine oder andere von Euch mein Skript vielleicht sogar in die Finger bekommen,
denn ich habe nicht vor, diese…Sc… ähm… diesen Unrat für mich alleine zu behalten, denn nichts für ungut… geteiltes Leid ist halbes Leid!
Was mein Ziel ist? Speziell…. dass sie mich einfach in Ruhe lassen! Grundlegend, … dass die Menschen nach ihrer eigenen Fasson selig werden können und nicht
nach der ihrigen…. Deshalb habe ich auch alles ausschließlich für die Praxis und die Anwendung geschrieben.

Diskutieren brauchen wir gottlob auch nicht, denn die
Lösungen, die ich gefunden oder mir ausgedacht habe, stehen ja in ihren Gesetzen. Die Gesetze sind die ihren, die Lösungen allerdings sind die meinen. Und da sind wir auch schon bei einem der ersten Probleme, wovon mein Skript nur so wimmelt.

Denn mir wäre es am liebsten, wenn mein Konzept ein Impuls wäre, der Euch Mut gibt, Eure eigenen Lösungen zu finden. Ich möchte niemanden ins Unglück stürzen! Vor allem, wenn Euch das notwendige Hintergrundwissen fehlt und Ihr völlig
unreflektiert etwas Tödliches ins Blaue hinein unternehmt.

Jedenfalls…, es ist ein Haufen an Informationen, der jetzt auf Euch zukommt und… dieser Haufen ist nicht unbedingt unkompliziert oder leicht zu begreifen. Die Verarschung ist riesengroß und der Kern der Wahrheit in vielen Zwiebelschalen
verpackt!

Nehmt auch nicht an, dass ich jemand vom Fach wäre oder besonders gut
Bescheid wüsste. Ich bin der stinknormale Laie, genau wie Ihr, vielleicht mit dem Unterschied, dass die „Autoritäten“ es bei mir übertrieben haben. So konnte ich eines trüben Tages wenigstens den Entschluss fassen, dem ganzen auf den Grund zu gehen.

Ich habe mich aber nicht mit den bruchstückhaften Status Quo-
Darstellungen im deutschen Forum zufrieden gegeben und deshalb im
englischsprachigen Raum herumgesucht…und bin fündig geworden.

Hintergrundwissen (hans xaver meier)

 

Print Friendly, PDF & Email

Überdiagnostiziert? Wenn Patienten an den Behandlungsmethoden sterben

Quelle: www.epochtimes.de

Einflussreiche australische Gesundheitsorganisationen trafen sich aktuell um das verheerende Problem der Überdiagnose anzugehen, denn das Übertherapieren kostet nicht nur Menschenleben, sondern auch viel Geld.

Einige medizinische und zu oft geführte Untersuchungen führen leider in nicht wenigen Fällen zu einer falschen Diagnose. Hier werden dann Patienten überbehandelt, übertherapiert, bis sie eigentlich erst recht krank werden. Die Zahl derer, die letztendlich an den Behandlungsmethoden statt an der Krankheit ans sich sterben wächst von Jahr zu Jahr!!

Fünf einflussreiche australische Gesundheitsorganisationen trafen sich jetzt, um eine gemeinsame Erklärung zu unterzeichnen und Maßnahmen zu ergreifen, um dieses verheerende Problem so schnell wie möglich anzugehen. Denn das Übertherapieren kostet nicht nur Menschenleben, sondern auch viel Geld.

Eine Überdiagnose bedeutet aus medizinischer Sicht, dass ein Patient mit einer Krankheit diagnostiziert wird, die aber eigentlich auch ohne großen Eingriff und vielen Medikamenten von selbst hätte heilen können. Nicht jede Krebszelle schlägt in eine tödliche Krankheit um, nicht jeder Krankheitskeim, Erreger oder Virus bricht tatsächlich aus. Stattdessen werden gesunde Menschen behandelt, obwohl es keinen wirklichen Verdacht gibt. Das geschieht nicht selten, da mittlerweile selbst gesunde Menschen zu oft getestet und untersucht werden. Aufgrund der immer feineren Diagnostikmöglichkeiten entdecken die Ärzte sehr früh Krankheiten und Anomalien im Gewebe und schon wird therapiert was der Körper dann eben aushält. Nicht jede Form von einer Anomalie bricht aber tatsächlich auch gleich in eine schwere Krankheit aus.

Das Problem ist, dass eine frühzeitige Erkennung von Krankheiten ein zweischneidiges Schwert ist. Während es lebensrettend sein kann, würden für einige Patienten die Anomalien, die diagnostiziert und behandelt werden, niemals wirklich einen Schaden verursacht haben, wenn sie einfach in Ruhe gelassen worden wären.

Die Forscher untersuchen derzeit die Größe der tatsächlichen Krankheiten und die Anzahl der betroffenen Personen. Aber vorhandene Beweise aus Australien und anderswo deuten darauf hin, dass es ein viel größeres Problem ist, als bisher angenommen.

Hier einige Beispiele von Krankheiten, die insbesondere in den letzten Jahrzehnten drastisch zugenommen haben – aber waren sie wirklich da? Schätzungsweise über 500.000 Menschen wurden in den vergangenen zwei Jahrzehnten in über 12 Länder übertherapiert.

1. Schilddrüsenkrebs

Die Zahl der Personen, die mit Schilddrüsenkrebs diagnostiziert wurden, hat sich in den letzten Jahrzehnten verdreifacht. Viele von ihnen wiesen aber nur sehr kleine Tumore auf, die nicht hätten behandelt werden müssen.
Das Problem, sagen Forscher, ist, dass viele dieser kleinen Tumoren in der Tat eigentlich gutartig sind. Und viele der Menschen, die mit „Schilddrüsenkrebs“ diagnostiziert und dann mit potenziell riskanten Operationen und Drogen behandelt wurden, einfach völlig übertherapiert wurden.

2. ADHS

Es gibt laufende Debatten darüber, ob zu viele Kinder mit ADHS, Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörung, diagnostiziert und behandelt werden. Eine Studie mit fast 1 Million kanadischen Kindern fand heraus, dass diejenigen Kinder, die im Dezember geboren wurden, viel häufiger als diejenigen, die im Januar geboren wurden, mit ADHS-Diagnose diagnostiziert wurden, und Medikamente erhielten. Das mutet seltsam an. Eine Begründung gab es nicht. Im Dezember waren nur die Möglichkeiten, sich noch steuerlich zu sanieren, größer als im Januar.
„Diese Erkenntnisse löst erhebliche Bedenken hinsichtlich der möglichen Schädigungen der Überdiagnose und der Übertherapierung aus“, so die Forscher.

3. Prostatakrebs

Schon seit fast 30 Jahren stellen Forscher fest, wie bei einer Prostatakrebsdiagnose zu schnell schwere Operationen und bedenkliche Medikamente eingesetzt werden. Viele Männer sterben aufgrund der Behandlungen von Prostatakrebs, anstatt durch die Krankheit selbst. Trotz des Nachweises von unnötigen Diagnosen und Überbehandlungen. Der Wahn, gesunde Männer zu testen, und dann ohne wirkliche Symptome auf Prostatakrebs zu therapieren, ist eklatant gestiegen.

Kürzlich berichtete Schätzungen aus den Vereinigten Staaten deuten darauf hin, dass zwischen 20 bis 50 Prozent der Prostata-Krebs diagnostizierten Patienten aufgrund von Screenings falsch therapiert wurden, da die Krebszellen in ihrer Größe falsch eingeschätzt wurden. Mit anderen Worten, sie hätten keinen Schaden verursacht, wenn sie unentdeckt geblieben wären.

4. Eierstockkrebs

In einer Studie, das in diesem Monat im British Medical Journal (BMJ) veröffentlicht wurde, zeigen Forscher von der University of Sydney, wie der Anteil der Frauen, die potenziell auf Eierstockkrebs behandelt wurden, drastisch gestiegen ist. 1990 waren es noch 5 Prozent, die behandelt wurden, mittlerweile sind es 21 Prozent.
Wie die Autoren weiter schreiben, gibt es große Bedenken darüber, wie viele gesunde Frauen unnötig behandelt werden. Man spielt mit deren Angst um ihre Fruchtbarkeit oder gefährdet langfristig ihre Gesundheit.

5. Brustkrebs

Eine unabhängige Überprüfung bestätigte, dass 19 Prozent des diagnostizierten Brustkrebses aufgrund falscher Mammographie-Screening zustande kamen. Das heißt, diese Tumore hätten den Frauen keinen Schaden zugefügt, weil sie höchstwahrscheinlich gutartig waren. Vorherige Schätzungen in Australien deuten darauf hin, dass die Rate weltweit etwa 30 Prozent betragen könnte.

Wie kann man sich vor einer Überdiagnose schützen?

Vor kurzem wurde eine umfassende Analyse im British Medical Journal (BMJ) über mögliche Überdiagnosen und potenziellen Lösungen veröffentlicht. Ursachen reichen von kulturellen Überzeugungen, dass „mehr ist besser“ in der Medizin ist, oder aber auch finanzielle Anreize für die behandelnden Ärzte, die unnötige Tests und Behandlungen dann ausführen. Denn es ist ja bekannt, der Arzt verdient nur an den Krankheiten. Nicht an dem gesunden Menschen.

Die gute Nachricht ist, dass Ärzte-Gruppen auf der ganzen Welt sich jetzt bewusst sind, dass sie hier Menschenleben gefährden. Sie erkennen jetzt öffentlich an, dass es ein Problem bezüglich von Überdiagnosen gibt.

Wie die BMJ-Analyse hervorhebt, gibt es viele mögliche Lösungen. Es besteht ein dringender Bedarf an öffentlichen Informations- und Sensibilisierungskampagnen. Neue Bildungsaufklärungen für Angehörige der Gesundheitsberufe sind eine Priorität. Screening-Programme müssen reformiert werden, um sicherzustellen, dass wir nur diejenigen mit hohem Risiko behandeln.

(Übersetzt und bearbeitet von Jacqueline Roussety)

Quellen:

1. Worldwide Thyroid-Cancer Epidemic? The Increasing Impact of Overdiagnosis

2. Influence of relative age on diagnosis and treatment of attention-deficit/hyperactivity disorder in children

3. Draft Evidence Review for Prostate Cancer: Screening

4. Latest research shows surgery for early stage prostate cancer doesn’t save lives

5. Are expanding disease definitions unnecessarily labelling women with polycystic ovary syndrome?

6. The benefits and harms of breast cancer screening: an independent review

7. Mapping the drivers of overdiagnosis to potential solutions

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf  Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.