Archiv der Kategorie: EU

Der ungarische Aufstand von 1956 – viele Fakten, eine Geschichte – Valeriy Pyakin 21.5.2018

Rubrik «Frage-Antwort» (https://fct-altai.ru/qa/question) auf der Seite von „FKT“ Projekt unterstützen: Sberkart 4276020010159462 Yandex.Money 410012141177441 PayPal: fct-altai22@yandex.ru WebMoney RUR: R731271274986 WebMoney EUR: E183132214214 WebMoney USD: Z229065443747
Advertisements

Deutschland spioniert Österreich aus – VdB und Kurz informieren über Abhörskandal

BND-Spionage sorgt in Österreich für Empörung

www.dw.com

Mehr Einträge zu diesem Thema —>

„Der Selbstmord Europas“: Bestseller-Autor Douglas Murray im Interview (DE)

Der Historiker und Journalist Douglas Murray, Mitherausgeber des „Spectator“, hat einen Bestseller darüber geschrieben, wie Europa freiwillig in eine Katastrophe taumelt. Das Buch führte wochenlang die angelsächsischen Hitlisten an. Nun erscheint es auch auf Deutsch. (Bild: Simone Padovani/Awakening/Getty Images) https://www.tichyseinblick.de

GEOPOLITISCHES UPDATE ÜBER DAS GEPLANTE ARMAGEDDON UND DIE OKKULTE SCHLACHT GEGEN DIE KABALE UND DEN TIEFEN STAAT – TEIL 1

Quelle: jason-mason.com

Die Weltlage bleibt weiterhin angespannt und es gibt bereits wieder neue spannende und schockierende Enthüllungen über die Pläne zum Dritten Weltkrieg und der prophezeiten Schlacht von Armageddon. Hier kurz das Wichtigste von den einschlägigen alternativen Nachrichtenquellen aus den letzten Wochen:

Benjamin Fulford Update vom 14. Mai: Der Kampf um den Planeten Erde hat sich noch einmal intensiviert, es gab viel Bewegung im Mittleren Osten, Indonesien, Europa, den USA und anderswo. Die letzte Machtprobe zwischen den kabbalistischen Fanatikern, die den Dritten Weltkrieg wollen und dem Rest der Menschheit, der Weltfrieden und Freundschaft will, nähert sich schnell. Die Abkehr Präsident Trumps vom Nukleardeal mit dem Iran erscheint oberflächlich wie ein großer Sieg der Kabale, Fulfords Pentagon-Quellen sagen allerdings, dass das Endspiel darin besteht, den Iran und auch Israel zur nuklearen Abrüstung zu zwingen. (Obwohl Israel offiziell kein Atomwaffenprogramm betreibt, schätzen ausländische Geheimdienste, dass das Land trotzdem ungefähr 300 scharfe Atomsprengköpfe besitzt.) Erst wenn dieser Zwang durchgesetzt wird, kann es permanenten Frieden geben, und zu guter Letzt geht es um einen gemeinsamen Aktionsplan zur Eindämmung der destabilisierenden und hegemonialen Bestrebungen Israels im Nahen Osten.

Fulford schreibt, die Kabale versuche derzeit wieder verstärkt mit ihren False-Flag-Attacken Konflikte zu schüren und danach ein anderes Land dafür zu beschuldigen. Diese Provokationen und das Überschreiten roter Linien werden hingenommen, ohne sie zu hinterfragen. Das seiner Ansicht nach satanische Regime des israelischen Premierministers attackierte demnach selbst die israelischen Positionen in den besetzten Golanhöhen, um einen Vorwand zu haben, Ziele in Syrien anzugreifen, sagen Fulfords Pentagon-Quellen. Dieses kriminelle Täuschungsmanöver versagte einmal mehr und der lang herbeigesehnte Dritte Weltkrieg konnte ein weiteres Mal abgewendet werden, die Herausforderungen werden aber nicht kleiner.

Weiter geht es mit den Enthüllungen zum Flug MH370 aus Malaysia, der spurlos verschwunden ist. Fulford erklärt, dass die Maschine vom Mossad mittels Fernsteuerung entführt und auf der entlegenen Militärbasis Diego Garcia gelandet worden war und von dort aus nach Tel Aviv weiterflog. Die Passagiere wurden von Bord gebracht und unter Drogen gesetzt, ihr weiterer Verbleib ist unbekannt. Dann ging es weiter nach Florida, wo die Maschine äußerlich zum Malaysia Flugzeug mit der Nr. MH17 umbemalt wurde. Schließlich wurde das Flugzeug in der Ukraine gesprengt, um Russland dafür verantwortlich zu machen. Diese Informationen wurden kürzlich auf einer malaysischen Webseite bekanntgegeben. Diese Enthüllungen zeugen von erheblicher kriminelle Energie. Auch die Wahrheit über den Angriff auf Fukushima soll bald herauskommen, denn Fulford und andere Quellen behaupten, dass es sich hier nicht um eine Umweltkatastrophe gehandelt hat, sondern um ein geplantesVerbrechen der Kabale.

 

 

In den Vereinigten Staaten geht unterdessen die Entfernung der Kabale weiter, die Enthüllung über den NXIVM-Sexkult und seinen Kindersklaven war nur der Auftakt, bald sollen auch hochrangige Demokraten enttarnt werden. Aber auch Präsident Trump selbst gerät jetzt immer mehr ins Fadenkreuz. Arabische Quellen lieferten jetzt Belege, dass Trump im Laufe seiner ganzen Karriere von den Rothschilds finanziert wurde! Der neue Leiter des Londoner Zweigs der Familie Rothschild ist Nathaniel Rothschild und Benjamin Fulford meint, er könnte der erste Reformer in dem Clan sein. Das kann aber erst bestätigt werden, wenn hier wirklich Taten folgen. Angeblich hat Nathaniel vor, Daten mit den geheimen Aufenthaltsorten anderer Rothschilds in England sowie Zürich und Zug in der Schweiz an das US-Militär auszuhändigen. Das könnte der Schlüssel zur Befreiung der Menschheit werden. Fulford meint, falls einige Rothschilds sich jetzt tatsächlich auf die positive Seiten schlagen, dann sollten sie direkt die White Dragon Society in Asien kontaktieren, um die Herrschaft des Unrechts endlich zu beenden.

Weiter geht es mit dem White-Hats-Report vom 11. Mai: Die White Hats sind auch dabei, die nächsten Aufdeckungen vorzubereiten: Es handelt sich hier in erster Linie um die kriminellen Hintermänner der Bush-Familie, und auch die Beweise gegen Barry Soetoro alias Barack Obama sollen mittlerweile ausreichen, um Anklage zu erheben. Die White Hats wollen das Schema der unendlich angehäuften Schulden auf die Schultern und Leben der gesamte Arbeiterklasse beenden. Die Herrschaft sollte wahrhaft demokratisch vom Volk ausgehen und nicht von Mega-Unternehmen, die ihre Arbeiter nur als Sicherheit gegen einen gigantischen Schuldenberg betrachten, der niemals zurückgezahlt werden kann. Die White Hats sagen, dass diese Dummköpfe wohl niemals damit gerechnet haben, dass ihre Verbrechen aufgedeckt werden, daher machten sie arglos damit weiter. Die Militärtribunale werden bald organisiert und dann kommt es zur Anklage gegen alle wichtigen Verräter in den USA. Diese Tribunale werden diese bösartigen Vorgänge endlich transparent machen und Verschwörungs-Skeptikern die Grundlage nehmen.

 

 

Die von der CIA kontrollierten Medien (Mockingbird) verbreiten weiter ihre Propaganda und versuchen die unwissende Öffentlichkeit soweit zu täuschen, dass sie viele dieser Kriminellen wie Stars betrachtet, und die unfähigsten von ihnen wurden sogar in wichtige Machtpositionen gesetzt. Wenn sie dann völlige Loyalität gegenüber ihren Verbrecherbossen demonstrieren, steigen sie in immer höhere Positionen auf. Internationale Zio-Banker, die alle Feinheiten des Bankenhandels kennen, manipulieren das System für ihre Hintermänner, die mächtigen Verbrecherfamilien, die hier die Fäden ziehen. Durch Erpressung, Bedrohung und Bestechung werden die verächtlichen Knechte der Verbrecherfamilien kontrolliert – sie folgen eifrig den Befehlen ihrer Puppenspieler! Das alles wird noch von den unwissenden Wählern unterstützt, die sie dann auch noch ins Amt wählen. Die #ARRESTTHEFED-Kampagne der White Hats war ein Erfolg und sie arbeiten weiter daran, die Angriffe auf die Kabale fortzusetzen und den Sumpf weiter trockenzulegen. Sobald die Tarnung dieser Kabale-Mitglieder auffliegt, ist ihr Schutz eliminiert und ihre Verbrechen können offengelegt werden – sie brechen dann ziemlich schnell zusammen und lassen ihre früheren Herren und Meister im Stich, oft aus Wut über ihre eigene Machtlosigkeit.

 

 

Neuigkeiten des neuen InfoWars-Insiders ArthurArthur kommt auf die Aussage zu sprechen, die kürzlich von QAnon getätigt wurde, nämlich dass nur Q alleine Informationen der Allianz veröffentlicht. Alle anderen, die behaupten, direkt mit der Allianz in Kontakt zu stehen, wollen Q´s Aussage nach nur die Zugriffe auf ihre Online-Kanäle erhöhen. Arthur bezeichnet sich deshalb nicht als Allianz-Insider sondern stellt klar, dass seine Informationen von der Black-Ops-Community im US-Militär stammen.Arthur meint, dass die Patrioten im Militär die Verbrecher des Tiefen Staates endlich hinter Gittern sehen wollen. Das sind immerhin Personen, die eine Gefahr für die Nationale Sicherheit, die Gesellschaft, die Verfassung und die persönlichen Freiheiten aller Bürger darstellen, abgesehen davon, dass sie pädophil sind. Jeden Tag werden laut Arthur mehr und mehr Personen entdeckt, die in all das verstrickt sind. Das kann dadurch bestätigt werden, dass die Zahl der versiegelten Anklageschriften nunmehr auf über 35.000 gestiegen ist!

Arthur bestätigt, dass auf dem Laptop von Anthony Weiner sehr belastendes Material gegen die Kabale, ISIS, Kinderschänder, Kannibalen, Erpresser und Hillary Clinton entdeckt wurde. Weiner hatte sich diesen Ordner quasi als Lebensversicherung angelegt, doch dadurch lieferte er den Behörden die wichtigsten Beweise, dass bald mit all diesen Typen abgerechnet werden kann! Das ist in der Vergangenheit nicht mit dem nötigen Nachdruck geschehen! Es ist tatsächlich ein satanischer Bürgerkrieg, der hauptsächlich hinter den Kulissen abläuft. Arthur sagt, es gibt Gerüchte, dass bis zu 40.000 Marines in Guantanamo Bay stationiert werden sollen, die dafür ausgebildet wurden, die wichtigsten 10.000 Kabale-Mitglieder einzufangen. Es ist schwer zu sagen, wann das alles richtig losgeht, obwohl die Verhaftungen im kleinen Maßstab schon begonnen haben. Die Bürger der Welt sind mittlerweile geradezu hysterisch in der Verachtung dieses satanischen Abschaums und seiner Taten, sie wollen endlich Taten sehen. Doch das ist nicht so einfach, denn parallel läuft auch ein Angriff auf unsere Kultur und unsere Identität.

 

 

Dieser Krieg unterscheidet sich grundlegend von allen vorhergegangenen historischen Schlachten, denn es ist hauptsächlich ein Schattenkrieg mit multinationalen Unternehmen, der Wirtschaft, den Strafverfolgungsbehörden, den öffentlichen Bildungsinstitutionen, den Massenmedien und den sozialen Medien – die Öffentlichkeit hat keine Ahnung, dass in diesem Krieg viele Menschen kämpfen und sterben. Im Hauptfokus liegen laut Arthur derzeit die Geschehnisse in Jerusalem, dieser Platz sorgt schon seit fast 5.000 Jahren für Spannungen und Kriege. Das hat damit zu tun, dass Israel und speziell Jerusalem gewisse wichtige Punkte auf unserem Planeten darstellen, die energetisch sehr wichtig sind – irdisch, kosmisch und religiös. Die drei wichtigsten Hauptreligionen kämpfen schon lange um die Kontrolle über Jerusalem, doch im Grunde genommen ist es ein Berg voll Schmutz („mound of dirt“), sagt Arthur. Indem die Trump-Administration die US-Botschaft nach Jerusalem verlegt hat, wurde diese Energie noch mehr fokussiert.

Arthur fährt fort zu erklären, dass Deutschland eine Menge Profit mit amerikanischer Technologie erzielt, die von den US-Basen im Land stammt. Er behauptet, diese Technologie wird an die Mullahs im Iran verkauft, weil das ein sehr profitables Geschäft für Deutschland darstellt und Merkel soll direkt dafür verantwortlich sein. Es gibt also einen Krieg um Technologie und Merkel denkt, sie kann mit diesem Vorgehen die Kontrolle über den Mittleren Osten erlangen. Das alles hängt mit dem Sykes-Picot-Abkommen von 1945 zusammen, das von den Franzosen und Briten entworfen wurde, um sicherzustellen, dass es im Mittleren Osten andauernden Krieg geben wird. Alle vor 1945 bestehenden Stammesgebiete wurden willkürlich mit einer Grenzlinie durchzogen, um ja keinem der Stämme sein eigenes Land zuzugestehen.

Heute sind vor allem die Bilderberger, die Trilaterale Kommission, die G8 und einflussreiche Geheimgesellschaften dafür verantwortlich, dass die Welt in einem ständigen Kriegszustand gehalten wird. Um an der Macht zu bleiben und Kontrolle auszuüben, muss das Geld am fließen gehalten werden. Dabei ginge es auch anders:Arthur sagt, das US-Patentbüro besitzt über 5.000 unterdrückte Erfindungen, die aus Gründen der Nationalen Sicherheit zurückgehalten werden. Die Mehrzahl davon sind Erfindungen für Nullpunkt-Energie, Antigravitation, Heilung, Wasserreinigung usw. Es gibt z.B. eine Reife-Maschine für Pflanzen, die Keime, Viren und Bakterien mit bestimmten Frequenzen abtöten kann. Die Kabale will, dass die Öffentlichkeit keinen Zugang zu solchen Technologien bekommen soll, weil es die Profite ihrer zerstörerischen Industrie völlig vernichten würde! Gerade viele junge Menschen wollen für die Freigabe dieser Technologien kämpfen.

Arthur meint, in China geht man inzwischen andere Wege, dort werden Ärzte nur bezahlt, wenn sie ihre Patienten gesund halten – sobald ein Patient krank wird, wird der Arzt nicht mehr bezahlt. Somit wird Geld mit Gesundheit und nicht mehr mit Krankheit verdient! Unser westliches „Gesundheitssystem“ ist daher im Gegenteil eigentlich ein „Krankheitssystem“. Das ist ein fundamentaler Unterschied, da es sich hier im Grunde um einen pharmazeutischen Todeskult handelt! Wir brauchen hier endlich eine dramatische Wende, um zur Normalität zurückzukehren.

Wenn Sie alles über die Kabale, ihre Pläne, die okkulten Prophezeiungen, die babylonische Bruderschaft und ihre supergeheimen Hintermänner erfahren wollen, lesen Sie mein Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing, dort gibt es auch Berichte von Zeitreisenden, die davon berichten, wie die Geschehnisse der Endzeit für sie abgelaufen sind. Spannung bis zur letzten Seite!

 

Alle Abbilungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://cdn.pixabay.com/photo/2015/11/09/01/31/syria-1034467_960_720.jpg
  2. https://cdn.pixabay.com/photo/2015/12/13/11/44/adler-1090948_960_720.jpg
  3. http://ta1.universaltelegra.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2016/09/fukushima.jpg
  4. https://pbs.twimg.com/media/Dex4ql8WAAAyuqH.jpg
  5. https://i1.wp.com/dauntlessdialogue.com/wp-content/uploads/2018/05/arthur-update.png
  6. https://transformier.files.wordpress.com/2018/06/aa8b4-morgan_brittany.png

Gaddafi’s son: Libya like McDonald’s for NATO – fast war as fast food

RT

With the war in Libya at the focal point of international relations, RT’s gained access to Colonel Gaddafi’s son in NATO-targeted Tripoli. Saif al-Islam thinks his country’s wanted for its riches, but says the people won’t let Libya fall under foreign control.

Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Österreichs Kanzler Sebastian Kurz am 12.06.18

„Es gibt natürlich Themen, die uns beschäftigen werden, die wir uns nicht aussuchen können. Das ist zum ersten der Brexit und das ist zum zweiten die Verhandlung über den mehrjährigen Finanzrahmen – das EU-Budget. Darüber hinaus haben wir als Präsidentschaft natürlich die Möglichkeit auch einen nationalen Schwerpunkt zu setzen. Wir fokussieren hier ganz bewusst auf das Thema der Sicherheit, mit dem Motto – ein Europa, das schützt – als Ziel,“ so der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz in der gemeinsamen Pressekonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel. Neben der zukünftigen EU-Präsidenstschaft Österreichs war vor allem auch die Asylpolitik Europas ein zentrales Thema des Gesprächs.

Muammar al-Ghaddafis „achtes Weltwunder“ – vom Westen verlacht und ruiniert

Am Ort eines Terroranschlags in der libyschen Stadt Bengasi (Archivbild)

topcor.ru  in de.sputniknews.com

Im Westen gilt dieser Mann als Diktator, der sein eigenes Volk grausam unterdrückte. Aber es gibt auch viele Fakten, die quasi vom Gegenteil zeugen. In Wahrheit hat Muammar al-Gaddafi auch viele gute Dinge für Libyen getan. Aber die Umsetzung seiner Projekte wurde vom Westen behindert.

Das größte Bauprojekt der letzten Jahrzehnte wurde in keinem der Industrieländer entwickelt, sondern in Libyen – dem Land der so genannten „Dritten Welt“. Es geht dabei um einen „künstlichen Fluss“, der auch als „achtes Weltwunder “ bezeichnet wird.

Dieses Projekt sollte die dürre libysche Wüste in eine florierende Oase verwandeln und Millionen hungrige Afrikaner mit Lebensmitteln versorgen. Es wurde seinerzeit auf 25 Milliarden Dollar geschätzt, wobei die Libyer keinen einzigen Cent vom Internationalen Währungsfonds (IWF)oder einer anderen internationalen Finanzorganisation bekommen haben. Möglicherweise war das eben einer der wichtigsten Gründe, warum der Westen beschloss, Gaddafi loszuwerden.Diese Geschichte begann bereits in den 1960er-Jahren, als im Süden Libyens vier riesige natürliche unterirdische Becken mit Süßwasser entdeckt wurden. Insgesamt waren sie 35 000 Kubikkilometer groß. Zum Vergleich: Die Wasservorräte des Baikalsees, der als weltweit größtes natürliches „Süßwasserbecken“ gilt, belaufen sich auf „nur“ 23 000 Kubikkilometer.

Das größte Bauprojekt sollte die dürre libysche Wüste in eine florierende Oase verwandeln und Millionen hungrige Afrikaner mit Lebensmitteln versorgen
© AP PHOTO / SERGEY PONOMAREV
Das größte Bauprojekt sollte die dürre libysche Wüste in eine florierende Oase verwandeln und Millionen hungrige Afrikaner mit Lebensmitteln versorgen

 

Das war übrigens noch nicht alles: Später wurden weitere sieben unterirdische Süßwasserseen auf dem Territorium von Ägypten, Sudan und Tschad entdeckt. Die dortigen Wasservorräte sind einfach kolossal: 150 000 Kubikkilometer, wobei die globalen Süßwasserreserven auf etwa 200 000 Kubikkilometer geschätzt werden.

Die entdeckten Süßwasservorräte in Afrika würden der Menschheit für 4000 bis 5000 Jahre reichen.

Angesichts dessen könnte der Westen den Libyen-Krieg nicht nur wegen des Erdöls, sondern auch wegen der erwähnten Süßwasservorräte entfesselt haben.Dieses Projekt wurde langfristig geplant, und seine Umsetzung begann noch unter Muammar al-Gaddafi: im Jahr 1984.

In den westlichen Medien wurde dieses Großprojekt entweder ignoriert oder verlacht. Erst 2008 wurde es in das Guinness-Buch der Rekorde als größtes Bewässerungsprojekt in der Geschichte eingetragen.

Denn bis dahin hatten nur vier Prozent des gesamten Territoriums Libyens als bewohnbar gegolten. Das „restliche“ Territorium des Landes ist eine gigantische Wüste. Auf dem riesigen Territorium lebten nur sechs Millionen Menschen. Zum Vergleich: Im benachbarten Ägypten leben etwa 80 Millionen.

Das Projekt war wirklich faszinierend: Es sollten auf dem ganzen Territorium Libyens Pipelines gebaut werden, durch die Wasser in die südlichen Gebiete gepumpt werden sollte, wo dann die Landwirtschaft entwickelt werden könnte. Das würde Libyen vom Lebensmittelimport großenteils befreien.

Alle Baustoffe für den Pipelinebau wurden nur in Libyen hergestellt – im Ausland wurde kaum etwas gekauft.

Allerdings beteiligten sich an dem Projekt Fachkräfte aus den USA, der Türkei, Japan, Großbritannien, Deutschland und anderen Ländern. Einfache Arbeiter kamen aus Vietnam, Bangladesch, den Philippinen usw.

Das Projekt wurde zu zwei Dritteln umgesetzt, aber sein Abschluss wurde durch den Bürgerkrieg behindert, den die westlichen Geheimdienste ausgelöst haben.

Aber selbst das, was bis dahin erreicht worden war, war sehr beeindruckend. So beliefen sich die Selbstkosten des Süßwassers in Libyen auf 0,35 US-Dollar pro Kubikmeter, wobei die Entsalzung des Meereswassers etwa elf Mal so teuer war bzw. ist. Die Bevölkerung bekam Süßwasser kostenlos. Aber noch wichtiger war, dass das Land unabhängig von Lebensmittellieferungen aus dem Ausland wurde.

Der Westen brauchte jedoch kein unabhängiges und reiches Libyen, das ein „schlechtes Beispiel“ für andere afrikanische Länder wäre. Gaddafi hatte keine Verbündeten, mit denen er gemeinsam den USA hätte widerstehen können, und allein war er einfach zu schwach.

Am Ende haben die Nato-Länder alle Errungenschaften der Libyer mit ihren Bomben zunichte gebracht. Schon drei Jahre vor Gaddafis Tötung wurde der Betrieb zerstört, wo Eisenbetonrohre für die Pipelines hergestellt worden waren, und zwar unter dem Vorwand, dass Gaddafi unter der Erde Panzer und andere Militärtechnik versteckt hätte. Und nach der Vernichtung der Stromversorgungssysteme war die Bewässerung der Wüstengebiete nicht mehr möglich.

Krieg in Libyen: Straßenkämpfe in Benghazi (Archivbild)
© AFP 2018 / ABDULLAH DOMA

Die Europäer freuten sich über die Tötung des „Diktators“ Gaddafi. Aber bald wurden sie mit dem bis heute andauernden Flüchtlingsansturm konfrontiert, den sie so gut wie selbst ausgelöst hatten. Hinzu kamen Millionen Zuwanderer aus Syrien, Afghanistan und anderen Ländern, wo der Westen die Situation „in Ordnung gebracht“ hatte.

Manche Experten glauben jedoch, dass dies erst das „Vorspiel“ vor einer richtigen Flüchtlingskatastrophe ist, die voraussichtlich in den 2030er-Jahren ausbrechen wird, wenn Millionen Afrikaner nach Europa „strömen“ werden, weil es auf dem „Schwarzen Kontinent“ kein Trinkwasser mehr geben wird.