Eliten, Rothschild, Psychopathen und Angela Merkel (Video)

Eliten, Rothschild, Psychopathen und Angela Merkel (Video)

Quelle: www.pravda-tv.com

neue-weltordnung

Anders als andere Publikationen sind die Werke “Die Rothschilds – Eine Familie beherrscht die Welt” und “Die Rockefellers –der amerikanische Alptraum” keine haltlose Aneinanderreihung von Verschwörungstheorien mit antiamerikanischen und antisemitischen Unterton, sondern eine sachliche, aber bissige Kritik zweier einflussreichen Familien.

Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz.

Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens!

Fernab von abenteuerlichen Verschwörungstheorien identifiziert dieses Buch die Familie Rothschild als Kern einer weltweiten Verschwörung der Hochfinanz, deren Kontrollnetz sich wie Krakenarme um die ganze Erdkugel geschlungen hat und sich immer fester zusammenzieht. Sie erzeugen systematisch Krisen, mit denen sie ihre Macht weiter ausbauen.

An ihren Händen klebt das Blut aller großen Kriege seit Beginn der Französischen Revolution. Ihre ganze Menschenverachtung bewiesen sie, indem sie die Nationalsozialisten finanzierten und Millionen Angehöriger ihrer eigenen Glaubensgemeinschaft in den Tod schickten.

Doch ihr Blutdurst ist noch lange nicht gestillt: Ihr Ziel ist ein alles vernichtender Dritter Weltkrieg und eine Weltregierung, gesteuert aus Jerusalem.

Entdecken Sie die Tricks und Strategien der Familie Rothschild, ihre Organisationen, ihre Banken, ihre Agenten. Erfahren Sie mehr über die wahren Ursprünge von Nazismus, Kommunismus und Zionismus.

Erkennen Sie die direkte Einflussnahme der Rothschilds auf politische Schwergewichte von der englischen Königsfamilie bis zu amerikanischen Staatspräsidenten.

Finden Sie heraus, wie es möglich sein kann, dass die Geschicke der Welt von einer einzigen Familie zentral gesteuert werden. Dieses Werk wird Ihnen die Augen nicht nur öffnen, sondern weit aufreißen. Auf 320 Seiten werden hunderte von Zusammenhängen erschlossen, die Ihnen die Mainstream-Medien mit aller Macht verschweigen wollen. Die wahren Feinde der Menschheit zu indentifizieren, die Kriege, Versklavung, Unterdrückung und Verarmung erst möglich machen, ist das Ziel dieses Buches.

Lernen Sie die allmächtigen Rothschilds kennen!

Kampf um Namensrecht: Familienstreit bei Rothschild

David und Eric gegen Benjamin, Frankreich und England gegen Schweiz: Die verschiedenen Stämme der Rothschild-Familie streiten um das Nutzungsrecht des renommierten Nachnamens. Dabei sind beide Ableger eng miteinander verbunden – auch in Deutschland.

Laut einem Bericht der FAZ herrscht derzeit dicke Luft im Hause Rothschild. Benjamin de Rothschild, Chairman beim Schweizer Unternehmen Edmond de Rothschild, verklagt die französisch-englische Holding Paris-Orléans seiner Cousins David und Eric de Rothschild.

Der Auslöser für den Familienzwist ist die im April angekündigte geplante Namensänderung der Holding Paris-Orléans in Rothschild & Co. Unter dem Dach von Paris-Orléans läuft auch der M&A-Beratungszweig, der unter dem Namen Rothschild zu den renommiertesten Adressen im weltweiten Corporate-Finance-Geschäft gehört. Dass jetzt auch die Holding umbenannt werden soll, stößt dem Schweizer Familienzweig anscheinend bitter auf: David und Eric würden zu häufig mit dem Namen Rothschild werben, die bisherige Differenzierung der Familiennamen sei dadurch nicht mehr gegeben.

Rothschild: Familien sind eng miteinander verflochten

Die beiden Familien kommen sich jedoch nicht nur beim Namen in die Quere: Auch geschäftlich kreuzen sie bisweilen die Schwerter, da beide ein ähnliches Geschäftsmodell verfolgen. Dabei war das Kerngeschäft zunächst getrennt: Während sich die Schweizer als klassisches Finanzhaus etablierten, setzte Paris-Orléans in erster Linie auf die M&A-Beratung. Inzwischen beackern beide Häuser jedoch beide Märkte.

Dazu kommt die rechtliche Verflechtung der beiden Unternehmen: Die Franzosen mit Sitz in Paris halten 8,4 Prozent an Edmond de Rothschild, umgekehrt besitzen diese 7,8 Prozent der Paris-Orléans Holding. Diese kleine Minderheitsbeteiligung wird den Schweizern jedoch nicht reichen, um auf der im September angesetzten Hauptversammlung die Namensänderung zu stoppen.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Rothschild vor allem auf dem Beratermarkt erfolgreich: Für das Jahr 2014 rangiert Rothschild im M&A-Berater-Ranking von Dealogic mit insgesamt 40 begleiteten Transkationen im Gesamtwert von 85,7 Milliarden Dollar auf Platz 8. Aktuell soll das Frankfurter Büro von Rothschild zudem die potentiellen Börsengänge von Xella und der Wacker Chemie-Tochter Siltronic als Investmentbank begleiten.

Die Rockefellers – der amerikanische Albtraum

Gegner von Verschwörungstheorien haben in Diskussionen mitunter leichtes Spiel, denn es liegt in der Natur des Begriffes, dass Verschwörungen „geheim“ und deshalb nur schwer zu beweisen sind. Anders bei den Rockefellers, denn David Rockefeller gestand in seiner eigenen Biographie: „Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, […] und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitliche globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, bekenne ich mich gern schuldig und ich bin stolz darauf.“

Schwieriger wird es, derartige Verschwörungen auch im Detail nachzuweisen, denn die Öffentlichkeit hatte seit über hundert Jahren keine Möglichkeit mehr, die Macht dieser Familie zu beurteilen, da sie ihren Reichtum hinter einem riesigen Netzwerk aus Stiftungen, Banken, Investmentfirmen und Trusts versteckt.

Dem Autor ist es gelungen, einen genaueren Blick auf die Geld- und Machtströme dieser angeblich so großzügigen Familie zu werfen. Und er weist damit ein Muster nach, das die wahren Ziele der Familie offenlegt: All die philanthropischen Schenkungen und Taten entpuppen sich als trojanische Pferde, um eine zutiefst misanthropische Agenda umzusetzen.

Tilman Knechtel belegt minutiös, dass die Rockefellers jeden Aspekt des amerikanischen Lebens kontrollieren und damit die unsichtbaren Herrscher einer Nation sind, die bis heute glaubt, ein freies, unabhängiges Land zu sein. Doch die Beherrschung der USA ist nicht das Langzeitziel der Rockefellers.

Sie arbeiten eng mit einflussreichen europäischen Familien daran, die Gesellschaften auf der ganzen Welt in einen riesigen Superstaat zu integrieren, in dem nur das Recht einer kleinen Elite gelten soll. Nur wer weiß, dass er beherrscht, gegängelt und belogen wird, kann sich wehren. Nur wer erkannt hat, dass augenscheinlich gegensätzliche Strategien oder Ideologien – politisch links oder politisch rechts, pro etwas oder kontra etwas – letztlich nur Verschleierungstaktiken sind, um den Menschen Demokratie vorzugaukeln, kann etwas verändern.

Nur wer begriffen hat, auf welch hinterhältige und zutiefst menschenverachtende Weise diese Elite die Weltbevölkerung zuerst aussaugen und dann zur Schlachtbank führen will, kann sich retten. Und nur wenn uns endlich bewusst wird, dass WIR die Stärkeren sind, weil wir die überwältigende MEHRHEIT sind, können wir uns von diesen Verbrechern befreien. Wissen ist Macht. Was den Rockefellers recht ist, sollte Ihnen nur billig sein.

 

Psychopathen, Macht

Interview mit dem Autor:

NEOPresse sprach mit ihm über Eliten, Kapitalismus, Psychopathen und die Bilderberg-Konferenz. Das Interview führte Wilhelm von Pax.

NEOPresse: Herr Knechtel, Sie sind Buchautor und betreiben mehrere Youtube-Kanäle. Ihre Themen liegen in einem Bereich, den wahrscheinlich die meisten Leser in die bunte Welt der Verschwörungstheorien verbannen würden. Wie kamen Sie dazu sich mit so kontroversen Themen wie die Bilderberg-Konferenz oder der Bankiersfamilie Rothschild zu beschäftigen?

Knechtel: Eigentlich war das erst im Jahr 2010, als ich auf die Seite Infokrieg.com von Alexander Benesch gestoßen bin, die mich direkt zu dem Radio- und Internetprogramm von Alex Jones geführt hat. Zuerst waren es Zweifel an der offiziellen Version der Bush-Regierung im 911-Comission-Report, die dann durch zahlreiche Internetdokus erhärtet wurden. Davor habe ich mich kaum für Politik interessiert, aber da wurde mir zum ersten Mal klar, wie erbarmungslos Regierungen gegen ihre eigene Bevölkerung vorgehen können. Gott sei Dank war Alexander Benesch der erste deutsche Truther, dem meine Aufmerksamkeit galt. Der machte in fast jeder seiner Sendungen darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, selber ein Buch in die Hand zu nehmen und das zu lesen, anstatt nur im Internet zu surfen und Youtube-Dokus zu schauen. Sobald ich dann die Bücher Gerhard Wisnewski, Oliver Janich und Wolfgang Eggert durch hatte, erschienen mir andere Themen geradezu langweilig. Da wusste ich, dass ich weiter daran arbeiten musste, weil es mir erstens Spaß macht und ich damit auch viel zum Positiven verändern kann. Ich hatte damals schon viel über die Bankiersfamilie Rothschild gehört, aber es fehlte weltweit eine kritische Biographie über die Familie aus Sicht eines Libertären à la Alex Jones. Deshalb schnappte ich mir in der Bibliothek alles, was ich zu der Familie finden konnte und begann zu recherchieren.

NEOPresse: Der Publizist Henryk M. Broder unterstellte Ihnen in Zusammenhang mit ihrem Buch „Die Rothschilds – Eine Familie beherrscht die Welt“ groben Antisemitismus. Spielt Ihr Buch nicht tatsächlich – gewollt oder ungewollt – auf eine Art „jüdische Weltverschwörung“ an?

Knechtel: Ich weiß nicht, wie ich das Buch sonst hätte nennen sollen. Die Verbindung zur Nazi-Propaganda entsteht ja zwangsläufig, weil Hitler gegen die Rothschilds gehetzt hat. Ich erkläre in dem Buch auch, wie man die harschen Worte Hitlers gegen die Rothschilds zu verstehen hat. Henryk M. Broder hat das Buch nicht gelesen, weshalb er mir u.a. unterstellt, ich würde in dem Buch sagen, das Judentum hätte 1933 dem Dritten Reich den Krieg erklärt oder der Holocaust hätte nicht stattgefunden. Er ist ja wie ich auch relativ liberal eingestellt und in den Mainstream-Medien noch einer der vernünftigsten Zeitgenossen. Aber man merkt, dass er eine Agenda zu verkaufen hat. Deshalb schwindet der gesunde Menschenverstand immer, wenn er sich zu Israels Politik äußert. Ein Alex Jones, der von Broder bestimmt auch den Titel ”Antisemit” bekommen würde, ist ja sehr stark von der ”Österreichischen Schule der Nationalökonomie’ inspiriert, die schon seit Jahrzehnten das Geld- und Gewaltmonopol der Regierungen kritisiert, die sich in den freien Markt einmischen. Der Begründer dieser Lehre war ein österreichischer Jude namens Ludwig von Mises. Die Grundlage meines Denkens lässt sich also auf eine jüdische Geistesgröße zurückführen.

NEOPresse:Wie kommen Sie zu der These, dass eine globale Elite oder ein „angloamerikanisches Establishment“ wie Sie es oft nennen, die Welt maßgeblich bestimmen würde?

Knechtel: Der Begriff stammt nicht von mir, sondern von Carrol Quigley, einem Professor an der Georgetown Universität und Mentor von Bill Clinton. Er beschreibt in seinem Buch “Tragedy and Hope” den weltumspannenden Einfluss des ”angloamerikanischen Establishments”, wobei er sich selbst als Teil dieser Gruppe sieht. In meinen Büchern beziehe ich mich aber gar nicht auf dieses Buch. Ich habe es auch nur in Teilen gelesen.  Wahrscheinlich haben Sie mein Youtube-Video ”Die Erklärung aller User-Fragen” gesehen. Darin erkläre ich, wen ich meine, wenn ich das Wort ”Illuminati” in meinen Videos erwähne. Carrol Quigleys Buch ist eine von zahlreichen Originalquellen für den Einfluss der immergleichen Gruppe von Menschen, die im Hintergrund die westlichen Staaten kontrollieren. Da die westliche Zivilisation v.a. durch den Kapitalismus einen extremen Produktivitätsfortschritt erlebte, war es für die Herrscher der westlichen Staaten relativ einfach rückständige Zivilisationen zu unterwerfen und so den gesamten Erdball unter ihre Kontrolle zu bekommen. Das ”angloamerikanische Establishment” lebt parasitär von dem im Westen erwirtschafteten Wohlstand und technischen Fortschritt, deshalb ist der letzte Schritt zur Befreiung der Menschheit diesen Menschen ihr Machtmonopol zu entziehen. Die Herrscher aus anderen Ländern, die von den westlichen Eliten besiegt wurden, waren nicht besser oder gütiger als sie. Sie waren lediglich unterlegen und mussten sich geschlagen geben. So kamen die Rothschilds als Anführer der westlichen Welt im 19. Jahrhundert dazu, die Welt zu regieren.

NEOPresse: Welche Rolle spielt die US-Amerikanische Musikindustrie, mit der Sie sich auf dem Youtubekanal „Trau Keinem Promi“ beschäftigen, in diesem Zusammenhang?

Knechtel: Die Herrscher waren im Lauf der Geschichte immer daran interessiert, ihr Revier zu markieren und sich Geltung zu verschaffen. Man denke nur an die Militärparaden in China oder Hitlers pompöse Inszenierungen auf den Reichsparteitagen. Da die mächtigsten Personen heute aus dem Hintergrund agieren und solche Veranstaltungen für die westliche Jugend – Gott sei Dank – unpopulär geworden sind, funktioniert das bei uns nicht mehr. Deshalb baut man die Insignien seiner Macht heute versteckt in Musikvideos ein, denn der Starkult hat heute sowohl die Religionen als auch den Führerkult verdrängt. Dass diese Leute, die darauf angewiesen sind, dass die Öffentlichkeit nichts von ihrer Macht erfährt, ein solch krankhaftes Geltungsbedürfnis haben,  erscheint nicht gerade rational, ja geradezu fahrlässig, aber wir haben es eben nicht mit normalen Menschen, sondern größtenteils mit Psychopathen zu tun. Anscheinend können sie nicht darauf verzichten, dass die Jugend ihre Symbole feiert und sie sogar auf ihrer Kleidung trägt. Allerdings praktizieren die Mächtigen auch ihre eigene okkulte Geheimreligion. Möglicherweise sind sie dabei auch selbst dem esoterischen Aberglauben verfallen, dass ihre Symbole bestimmte Signale an das Universum oder die Bevölkerung aussenden. Ich denke, ich habe mich einfach noch nicht ausreichend über Okkultismus informiert, um den Glauben der Elite richtig verstehen zu können. Mein Youtube-Kanal steht offen für jegliche sachliche Kritik. Ich mache darin immer wieder Fehler, aber sehe es mehr als eine Learning-by-Doing-Erfahrung.

NEOPresse: Was würden Sie demjenigen entgegnen, der Ihnen einen Hang zu beleglosen Verschwörungstheorien unterstellen würde?

Knechtel: Wie schnell man eine Verschwörung zustande bekommt, habe ich vor kurzem auf meinem Youtube-Kanal ”Bürgerberg” mit Oliver Janich gezeigt. Er macht sich regelmäßig über die unsouveränen Reaktionen der Politiker in meinen Videos lustig. Ich erwähne in vielen meiner Videos, dass ich sein größter Fan bin. Wir inszenierten ein Video, in dem er noch extremer auf meine relativ unkritische Frage reagierte als alle Politiker, die ich jemals gefragt hatte. Dass die Wahrscheinlichkeit einer solchen Reaktion gegen 0 geht, hat nichts daran geändert, dass sogar die meisten meiner eher kritischen Zuschauer glaubten, dass genau dies passiert sei. Diejenigen, die erkannt hatten, dass wir das Ereignis inszeniert hatten, wurden plötzlich zu Verschwörungstheoretikern.  Dass meine Verschwörungstheorie unbelegt ist, kann man auch nicht behaupten, denn ich zitiere in meinen Büchern zahlreiche Originalquellen. Für mein erstes Buch habe ich mich durch fünf Rothschild-Biographien gearbeitet, deren historische Wahrheit auch vom Mainstream nicht geleugnet wird.

NEOPresse: Maßgeblich für Ihre radikalliberale bis libertäre Haltung ist die Annahme, Politik – also  Machtpositionen – würde „Psychopathen“ anziehen. Wie kommen Sie darauf?

Ich weiß nicht, ob ich dafür wirklich Statistiken oder Beweise brauche. Das sagt einem doch der gesunde Menschenverstand. Auch wenn die Schätzungen über ihren Anteil in der Gesamtbevölkerung schwanken, würde kein renommierter Psychologe die Tatsache leugnen, dass eine beträchtliche Zahl (Schätzungen schwanken zwischen 1-5 Prozent) gewissenloser Individuen in unserer Gesellschaft vorhanden sind. Auch deren Eigenarten wurden schon wissenschaftlich bestätigt: Psychopathen zeichnen sich dadurch aus, dass sie keinerlei Empathie für andere Menschen empfinden und ihre Ziele vollkommen skrupellos verfolgen. Sie sind sehr charmant und gut darin, ihre Mitmenschen zu manipulieren. Zwar fehlen ihnen selbst die Gefühle ihrer Mitmenschen, doch sie wissen ihre Reaktion sehr gut einzuschätzen und die richtigen Knöpfe zu drücken. Da sie keine Empathie empfinden, fehlt ihnen auch das Schamgefühl anderer Menschen, was sie dazu befähigt, ohne das geringste Anzeichen von Unsicherheit zu lügen. Deshalb sind sie wie geschaffen für die Politik, nicht allein weil man dem Wähler unrealistische Versprechen machen muss, um gewählt zu werden: Die Notwendigkeit der Existenz von Politik ist schon eine Lüge, denn sie rechtfertigt, dass eine kleine Gruppe Menschen über die Mehrzahl der Menschen herrschen darf.  Ein Politiker muss in erster Linie daran arbeiten, seine eigene Existenz zu rechtfertigen und das kann er nur, indem er lügt. Dass die Psychopathen keinerlei Gewissen haben, bedeutet natürlich nicht, dass sie nicht die selben Bedürfnisse befriedigen wollen wie moralische Menschen: Auch sie wünschen sich ein Leben in Wohlstand mit möglichst wenig Arbeit. Das heißt, sie würden auch ohne die für sie typische Gier nach Macht in der Politik am besten fahren.  Das Machtmonopol des Staates liefert für sie das ideale Werkzeug, um von der produktiven Arbeit anderer Menschen zu leben. Sie haben damit alleinigen Anspruch auf die Mittel der Besteuerung und Geldfälschung. Da die meisten von ihnen skrupellos sind, werden sie auch nicht davor zurückschrecken, diese Machtinstrumente erschöpfend auszunutzen.

NEOPresse: Glauben Sie ernsthaft eine so harmlos erscheinende Persönlichkeit wie z.B Angela Merkel hätte Psychopatische Züge oder gar einen Hang zu Okkultismus?

Knechtel: Da Psychopathen aufgrund ihrer Eigenschaften deutlich höhere Chancen haben, in einer Hierarchie aufzusteigen, werden sich in jeder höheren Hierarchiestufe mehr Psychopathen befinden als in derjenigen darunter.  Auf der höchsten Hierarchiestufe werden sich tendenziell auch die meisten Psychopathen sammeln. Das bedeutet aber nicht, dass jeder Mensch im oberen Teil der Machthierarchie ein Psychopath sein muss. Meine Bücher handeln von den unsichtbaren Hierarchien über der Politik. Wer sie gelesen hat, wird darüber lachen, wenn er hört, Angela Merkel sei die mächtigste Person Deutschlands. Ohne ausreichend Wissen über die private Person Angela Merkel ist es schwer, ihre Motive einzuschätzen. Ich bin mir aber sicher, dass sie in ihrer Position z.B. über unser Geldsystem und die okkulten Kreise hinter der Politik bescheid wissen muss. Sie muss aber nicht zwingend Teil davon sein, denn es reicht vollkommen, wenn sie deren Befehle erfüllt. Meiner persönlichen Einschätzung nach ist sie mehr durch ihren Gehorsam als durch ihren Wille zur Macht in ihr Amt gekommen. Das ist aber nur ein Gefühl.

NEOPresse: Sie selbst waren auf [sic!] der Bilderberg-Konferenz 2014. Wie war Ihr Eindruck von einem solchen sagenumwobenen Treffen?

Knechtel: Ich war leider nicht ”auf” der Konferenz, sondern nur davor. Meine Vorstellung von Bilderberg wurde bei meinem ersten Besuch 2014 in Kopenhagen weitgehend bestätigt. Das am Wasser gelegene Marriott Hotel war umringt von Polizei und Sicherheitskräften. Allein das Polizeiaufgebot ging in die Hunderte. Schon bei dieser Beobachtung wird deutlich, dass die Bilderberger keine Kapitalisten sind und das Gewaltmonopol des Staates nutzen, um sich zu schützen. Schließlich würde die halbe Kopenhagener Polizei sich nicht um ein Gebäude versammeln, in dem ein paar Geschäftsmänner ein Meeting abhalten. Die Gäste der Bilderberg-Treffen kommen deswegen auch nahezu ausschließlich aus der Politik, den staatlichen Banken und den vom Staat bevorzugten Konzernen (z.B. aus der Ölindustrie). Mich hat besonders ernüchtert, wie wenig Demonstranten vor dem Gebäude waren und wie wenig Kopenhagener über das Treffen Bescheid wussten. Die dänischen Infokrieger, geschweige denn dänische Libertäre, waren äußerst spärlich gesät. So sehr ich mich manchmal über die Wahrheitsbewegung in Deutschland aufrege: Man merkt zumindest, dass es vor allem in Deutschland ein großes Interesse für diese Themen gibt, deshalb hoffe ich auf deutlich mehr Ansturm vor dem Bilderberg-Treffen 2015 in Tirol. Ich werde, wenn nichts Unerwartetes dazwischenkommt, auf jeden Fall dort sein.

NEOPresse: Gibt es Ihrer Meinung nach einen Zusammenhang zwischen Bilderberg-Teilnahmen von Politikern und deren zukünftiger politische Laufbahn?

Knechtel: Sicher; Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Angela Merkel sind die besten Beispiele. Alle drei waren nur wenige Monate vor ihrer Kanzlerschaft zum Bilderberg-Treffen eingeladen. Meistens sind sind nicht mehr als 2 Vertreter der deutschen Politik bei Bilderberg zugegen. Bei einem Treffen, das nur ein Mal im Jahr stattfindet! Nur weil Dinge zu einer ähnlichen Zeit stattfinden, bedeutet das aber nicht, dass sie zusammenhängen müssen. Theoretisch hätten alle drei kurz vor ihrem Amtsantritt auch in das gleiche Restaurant gehen können. Doch das Restaurant hätte definitiv nichts mit ihrer Wahl zu tun gehabt. Bei Bilderberg haben wir es mit einem ”Restaurant” zu tun, das nur ein Mal im Jahr geöffnet hat und nur zwei Gästen Eintritt gewährt. Die Chance, dass Bilderberg nichts mit der steilen Karriere seiner spärlichen Besucher aus der deutschen Politik zu tun hat, schrumpft damit gegen null. Liest man dann noch meine beiden Bücher und erfährt mehr über den Gesamtkontext dieses Treffens, sollte auch der letzte Zweifel verflogen sein, dass wir es bei Bilderberg mit einem Treffen der Königsmacher zu tun haben. Allerdings glaube ich, dass man es in der Zukunft nicht mehr so handhaben wird, da sich inzwischen Millionen Truther über das Treffen informieren und diese Verbindung sofort herstellen würden. Das würde zu viel Aufmerksamkeit erzeugen.

NEOPresse: Vielen Dank für das Gespräch.

Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Weltvon Tilman Knechtel

Das Szenario eines Dritten Weltkriegs: Die geheimen Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung von Michel Chossudovsky

Die Rockefellers: Der amerikanische Albtraum von Tilman Knechtel

Was Sie nicht wissen sollen!: Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt und nun wollen sie den Rest!Von Michael Morris

Video: Babylon Crackdown – Die Machenschaften der Hochfinanz

Quellen: PublicDomain/neopresse.com vom 16.04.2015

Echte Information führt zu Frieden und Kooperation!

%d Bloggern gefällt das: