Archiv der Kategorie: Umwelt

Mit diesem Trick werdet ihr lästige Nacktschnecken für immer los – und das noch günstig und schnell!

Quelle: unglaublich.co

Der Sommer steht direkt vor unserer Tür und wir reden oft über Sonne, Stand und Sonnenschein, aber unglücklicherweise kommen auc hsehr viele Probleme im Sommer. Eines dieser Probleme sind Nacktschnecken, die in unsere Gärten kriechen.

Dem Gothenburg Museum of Natural History zufolge, kommen die Schnecken nach dem Winter und beginnen Anfang Juni bereits, ihre Eier zu legen – und dann ist es problematisch, sie wieder loszuwerden.

Es ist also jetzt im Frühling die richtige Zeit, die Plagegeister loszuwerden, bevor sie Eier legen können. Michael Peterson hat deswegen eine eine Falle erstellt, wie Dagens.dk schreibt.

Facebook / Michael Christian Petersen

Facebook / Michael Christian Petersen

Die Falle kostet weniger als einen Euro und ist deswegen extrem günstig. Sie enthält keine giftigen Substanzen und Michael zufolge ist sie sehr effektif!

In einem Facebook Post erklärt er, wie die Trappe funktioniert:

Du brauchst:

4 Milchkartons
1 l Wasser
25 g Malzextrakt
3 cl Alkohol

Und so funktionierts:

Mische das Wasser, Malz und den Alkohol in einer Tasse zusammen. Teile dies auf vier Milchkartons auf. Platziere diese dann in deinen Garten und warte ein paar Tage.

Danach verschließe den Milchkarton und schmeiße ihn weg.

WICHTIG! Wenn du alle Kartons zusammen sammelst, ratet Michael, dass es wichtig ist, Handschuhe zu tragen. Die Nacktschnecken enthalten e-coli Bakterien, von denen du krank werden kannst, so schreibt er es auf Facebook.

Wikipedia

Wikipedia

Michael warnt auch darüber, eine Trappen zu erstellen, die Gifststoffe enthalten.

“Giftstoffe verletzen Igel, Hunde, Katzen und andere Kleintiere. Diese Mischung ist nicht giftig und zieht nur die Schnecken an,” schreibt er weiter auf Facebook.

Sein Post hat bereits über 4.500 Likes und 3.200 Kommentare erhalten und wurde bereits 4.800 Mal geteilt. Die meisten sind sehr positiv und Dagens.dk zufolge, kann jede Falle 25-30 Schnecken anlocken!

Viele der Kommentare sagen, dass es auch mit einem Glas oder einer leichen Verpackung funktioniert, wenn du diese Mixtur ausprobieren möchtest.

Hast du auch Probleme mit Nacktschnecken? Hast du diesen Trick schon ausprobiert? Teie uns deine Erfahrung in den Kommentaren mit!

Andreas Pfeifer: Aus zerstörtem Regenwald wurde ein Paradies!

Wie erschafft man einen artenreichen, lebendigen Wald in nur zwei Jahren?


Fortsetzung der Erfolgsgeschichte…

Jede Sekunde verschwinden weltweit Regenwälder in der Größe von 10 Fußballfeldern. Der Tag hat 24 x 3600 Sekunden. Das sind fast 90.000 Fußballfelder am Tag. Unfaßbar! Es scheint, daß die Gier nach Soja und anderen Monokulturen keine Grenzen kennt.
Viele sogenannte ökologische Investments versprechen das Heil und Profite durch die Aufforstung von Eukalyptus- und anderen Monokultur-Plantagen. Fälschlicherweise zu Werbezwecken als Wald deklariert. Bewußt verschwiegen wird leider von diesen „Waldanbietern“, daß ein natürlicher Wald aus Vielfalt mit hunderten von verschieden Arten besteht. Nur diese „Biodiversität“ bietet den Lebensraum für die tausenden vom Aussterben bedrohten Tier-. und Pflanzenarten. Statt nun wieder echten Mischwald zu pflanzen, werden weltweit auf riesigen Flächen, auch in Brasilien und Paraguay, Monokulturen, meist mit Eukalyptus angebaut. Es breitet sich wie ein Krebsgeschwür eine grüne, monotone Wüste aus. Eulyptus z.B. saugt alles Wasser aus der Erde und Quellen, Bäche und sogar Flüsse trocknen aus! Wenn dann die gesamte Fläche im Kahlschlag gerodet wird, bleibt nur noch Trostlosigkeit und Zerstörung zurück.

Daß es auch anders und gemeinsam mit der Natur geht, beweist die Wiederaufforstung der TheParentTreeFarm (TPTF) von Andreas Pfeifer in Paraguay.
Seit 2007 wird, nur ca. eine Stunde von der Hauptstadt Asuncion entfernt, in einer der schönsten Landschaften Paraguays: den Cordillieren, der Regenwald als paradiesischer Waldgarten aufgeforstet. Seit Mai 2016 auch in der weltweit ersten ökologisch-autarken Regenwaldsiedlung nach dem Konzept der TPTF. Mehr dazu in nächsten Film.

Michael Friedrich Vogt war im Februar 2017 zum 2. Mal auf der TheParentTreeFarm und hat sich dort etwas genauer umgeschaut. Auf den Flächen, wo beim ersten Besuch 2014 noch vollkommene Verwüstung herrschte, befindet sich jetzt ein Paradies aus tausenden von hochgewachsenen Bäumen, Nutz- und Heilpflanzen.
Nach nur 2 Jahren ist ein neuer Wald entstanden. Buntgemischt stehen dort verschiedene Obst- und Nußtorten neben einheimischen und seltenen Baumarten und wertvollen Edelhölzern.
Andreas Pfeifer lüftet Schritt für Schritt weitere Geheimnisse seiner Erfahrung aus 4 Jahrzehnten Arbeit als Naturgartengestalter und seit 2007 als Wiederaufforster in Paraguay,

– Wie ist es möglich in nur 2 Jahren aus einer Wüste mit magerem Sandboden wieder eine Oase der Fülle zu erschaffen?

– Wie ist es möglich, auf einem Hektar 2000 Bäume gemeinsam mit 20.000 Bohnen, Erbsen, Mais und 4000 Mandiocapflanzen (tropische Kartoffelart), unterzubringen?

– Wie ist es möglich, ohne ein Gramm Chemie, große Maschinen und Gentechnologie jedes Jahr Rekordernten einzufahren?

– Wie ist es möglich, daß verschwundene Tierarten nach wenigen Monaten in den neuen Wäldern wieder gesehen und gehört werden?

– Wie gelingt es, in einer Region mit hoher Arbeitslosigkeit, Umweltzerstörung und Perspektivenlosigkeit in kurzer Zeit echten Reichtum, Fülle und Hoffnung für eine lebenswerte Zukunft zu schaffen?

Die TheParentTreeFarm ist der Beweis, daß die Rettung des Planeten Erde JETZT möglich ist! Gemeinsam können wir mit der Natur leben, ernten und genießen, nicht nur in der Theorie. Es existiert bereits ein praktisches, erfolgreiches Modell, das die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder sichert. Diese natürlichen Anbau- und Aufforstungsmethoden lassen sich in jeder Klimazone, auch in Europa, umsetzen.
Dauerhafte Harmonie und natürliche Fülle für die Ewigkeit!

Websites:
http://www.theParentTreeFarm.de
http://www.theParentTreeFarm.de/morin…

Cannabis Öl in vieler Munde – Gesundheitselexier

Quelle: www.cannabis-oel.de

Es gibt scheinbar in vielen Ländern Studien die sogar eine positive Wirkung von Cannabis bei Krebs beweisen und erklären!

Cannabis-Öl / Hanföl gegen Krebs – Marihuana als Medizin

Cannabis wird heute (zum Glück) nicht mehr verteufelt, sondern gewinnt auch in der Schulmedizin mehr und mehr Beachtung. Da sich leider die wissenschaftlichen Untersuchungen in Grenzen halten, es immer noch kriminalisiert wird und daher nicht den Bekanntheitsgrad als Medikament hat den es verdient, soll diese Website auf die medizinische Anwendungsmöglichkeit von Cannabis-Öl, speziell bei Krebsdiagnosen, aufmerksam machen. Es wird die chemische Wirkung der Cannabinoide auf Krebszellen gezeigt, die Herstellung, die Dosierung von Cannabis-Öl, Zeugnisse von ehemaligen Krebspatienten.

 Cannabis ist mittlerweile bei vielen Krankheiten die bessere Alternative zu verschreibungspflichtigen Medikamenten

Cannabis ist mittlerweile bei vielen Krankheiten die bessere Alternative zu verschreibungspflichtigen Medikamenten

Feedback an unser Team

!!AKTUELL!!

Deutschland legalisiert Cannabis als Medizin (24.01.2017)

Ein großer Schritt in die richtige Richtung, leider ist von dieser Teillegalisierung das Cannabis-Öl NICHT betroffen…

Cannabis-Öl bei Prostatakrebs (24.01.2017)

Ein weiterer positiver Bericht aus Deutschland über die Cannabis-Öl Therapie bei Prostatakrebs…

Fallbericht: Cannabis-Öl bei metastasierendem Brustkrebs (23.01.2017)

Aktivierung der Zirbeldrüse: Borax (Teil 15)

http://www.matrixblogger.de/aktivierung-der-zirbeldruse-teil-15/

Aufgrund des Hinweises eines Workshop-Teilnehmers, ist mir das Mittel Borax wieder mehr in den Fokus gerückt. Ursprünglich hatte ich Borax zur Unterstützung der Zirbeldrüse beiseite gelassen, da es genügend andere Möglichkeiten gibt, um eine Entkalkung einzuleiten und dies nun einmal ein Reinigungsmittel darstellt. Doch anhand des Hinweises habe ich nun mehr recherchiert und feststellen müssen, dass Borax sehr viele Möglichkeiten bietet, die man nicht außer Acht sollte. Nicht nur enthält es Stoffe, die eine Gesundung des Körpers im Allgemeinen unterstützen, sondern helfen vermutlich am besten, um das losgelöste Fluorid im Körper auch aus dem Körper wieder herauszubekommen. Mittel wie bestimmte Fischöle, Chlorella Spirulina, Kokosnussöl, Zedernnussöl oder Gerstengras unterstützen dabei, dass sich die Kalkkapsel, die sich um die Zirbeldrüse herum gebildet hat, langsam zersetzt. Nachdem sich der Kalk gelöst hat, löst sich auch das darin enthaltene Fluorid. Doch das Fluorid befindet sich nun im Blutkreislauf oder sonstwo im Körper und mit der Zeit bewegt sich das Fluorid wieder zurück in Richtung Zirbeldrüse. Daher muss eine Ausleitung über den Urin stattfinden, um das Fluorid auch aus dem Körper herauszubefördern. Für diesen abschließenden Vorgang eignet sich, neben Melatonin, allem Anschein nach Borax doch ganz hervorragend. Es ist ein Mineral, das eine lange Zeit gefördert und abgebaut wurde und beinhaltet die lebenswichtigen Elemente Borsäure und Bor. Mittlerweile jedoch ist es seltsamerweise in den meisten Ländern verboten worden und somit nur noch recht schwer aufzufinden und zu benutzen. Jedenfalls löst es jeder Art Kalk und hilft sehr gut bei der Ausleitung, um den Körper von bestehendem Fluorid zu befreien. Es scheint darüber hinaus auch ein kleines Wundermittel zu sein, denn laut Personen, die dies über einen gewissen Zeitraum zu sich genommen haben, berichteten über ein schnellem Auflösen von Arthritiserscheinungen, ließen Probleme bezüglich der Haut, des Magen-Darmbereichs, Schilddrüse, Herz, Nieren, den Zähnen, Schuppenflechte, selbst Fehlsichtigkeit weitgehend verschwinden und half dabei, das Gedächtnis zu verbessern, stoppte Arterienverkalkung, wirkte gegen Pilze, Viren und stärkte die Zellmembran. Das Schlüsselelement ist eben die Borsäure und das Bor, die zwar auch in Obst und Gemüse und Kaviar zu finden sind, aber leider in nur sehr geringen Anteilen. Wer also Borsäure in höheren Dosen zu sich nimmt, unterstützt den Körper und viele Organe. Leider finden sich diese Anteile überwiegend nur in Gemüse und Obst, das unbehandelt ist. Verarbeitete Nahrungsmittel haben diese Stoffe verloren. Das Borax kann leicht angewendet werden, aber man sollte höllisch aufpassen, dass man nicht zu viel davon zu sich nimmt. Auf 1 Liter fluoridfreies Wasser (Evian usw.) sollten Frauen 300 mg und Männer 400 mg  oder bei starkem Übergewicht 500 mg Borax hinzufügen. Auf keinen Fall mehr, denn hierbei handelt es sich schon um eine hohe Dosis, die für die Ausleitung von Fluorid jedoch notwendig ist. Dann folgt noch auf den einen Liter Wasser eine Prise fluoridfreies Meersalz und schon hat man sein Getränk für den Tag zusammengemixt. Ich teste gerade das Borax aus und gebe es nach dieser niedlichen Rezeptur in das Wasser der Marke Evian und mache mir damit meinen Tee zurecht. Borax ist weitgehend geschmacksneutral. (Achtung! Manche Bio-Meer- und Steinsalze enthalten Fluorid und Jod. Darum unbedingt erst recherchieren, welches Meer- oder Steinsalz frei ist von Zusatzstoffen dieser Art.) Anfangs kann es vorkommen, dass der Körper leicht auf Borax reagiert, z.B. mit leichtem Schwindel, Kopfdruck, Nierenziehen, Hautreaktionen u.ä. Vorherige Symptome, beispielsweise im Krankheitsfall, können vorläufig wieder zunehmen. Wen dies stört, kann die Dosis auch heruntersetzen und sie erst schrittweise steigern. Schlimm sind diese Reaktionen jedenfalls nicht und es lässt nach einigen Tagen nach. Man sollte bedenken, dass der Körper das Borax sofort dazu verwendet, um etwaige Pilze oder dergleichen zu neutralisieren. Im Internet entdeckt man dazu die erstaunlichsten Geschichten. Natürlich findet man, wie immer, auch Gegenstimmen, die von einer Einnahme abraten. Überhaupt findet man bei Google alles, es ist eben nur eine Frage dessen, wonach man sucht. Das eingenommene Borax kann auch leichte Nierenschmerzen oder Verspannungen bewirken, da es das Fluorid löst und durch den Blutkreislauf jagt. Somit sind dies „Heilschmerzen“ und wie bereits erwähnt, nach einigen Tagen lässt dies nach. Falls nicht, dann einfach die Dosis heruntersetzen oder eine Pause machen. Überhaupt ist in jedem Fall nach 5 Tagen der Einnahme, eine 2-tägige Pause wichtig, damit sich der Körper wieder ein wenig beruhigen kann. Somit ist es vielleicht praktisch, das Borax von Montag bis Freitag einzunehmen und am Wochenende zu pausieren. Ebenso gibt es noch unzählige Befürworter für Fluorid, die weiterhin darauf schwören, dass es gut für die Zähne ist und Karies verhindert. Selbst der bekannte „Ökö-Test“ ist ein Befürworter von Fluorid und lobt auch gern Salze, die damit versetzt sind und zeichnet es mit „Sehr Gut“ aus. Heutzutage sind nicht mehr aufrichtige Labortests gefragt, sondern vielmehr gesponsorte und wirtschaftlich orientierte Prüfungen, die dann auch im Sinne der Sponsoren ausgelegt werden. Aus dem Grund ist es überaus wichtig, unabhängige und alternative Informationsquellen zu nutzen. Doch selbst hier existieren mittlerweile ein paar Stellen, die behaupten, sie seien unabhängig und wiederholen leider  nur die Propaganda, die ihnen vorgekaut wurde. Jedoch sind ausgiebig unabhängige Tests durchgeführt worden, z.B. von Jennifer Luke, die Kaninchen dazu benutzte, um sie mit Fluorid zu versorgen und dann zu beobachten, was mit ihnen geschah. In der Mitte der Versuchsdauer wurde ihnen dann Bor verabreicht und siehe da, das Fluorid konnte über den Urin in höherem Maße problemlos wieder abgebaut werden. Der Einwand, warum von Fluorid abgeraten, aber zu Borax geraten wird, da beides in größeren Mengen giftig ist (immerhin ist Fluorid ein Rattengift und Borax ein ganz hervorragendes Ameisengift) ist leider nicht berechtigt. Das Fluorid wird im Körper angereichert und verlässt den Körper nicht mehr freiwillig, das Borax hingegen baut sich komplett wieder automatisch ab. Aus dem Grund ist es auch wichtig, Borax über eine lange Zeit zu sich zu nehmen, bis das Fluorid aus dem Körper gespült ist. Um einen verständlichen Vergleich zu haben: Das handelsübliche Tafelsalz ist normalerweise 50 Mal giftiger als Borax. Wer sich trotzdem vor Borax fürchtet, kann es auch mit sehr viel frisches Obst und Gemüse versuchen, denn dort finden sich Spurenelemente von Bor wieder. Doch hier muss man richtig viel davon verspeisen und beim Kochen darf das Gemüse-Sud nicht weggeschüttet, sondern zusätzlich noch getrunken werden. Dies wäre eine Alternative, um den Körper bei der Heilung von den o.g. Krankheiten zu heilen, aber zur Unterstützung und Entkalkung der Zirbeldrüse reicht es leider überhaupt nicht aus. Das chemische Fluorid hat es nun mal wirklich auf die Zirbeldrüse abgesehen und da reicht frisches Obst und Gemüse nicht. Besorgnis ist aber unbegründet, denn es sind versehentliche Vergiftungsfälle vorgekommen mit über 80 Gramm Borax und die Personen haben es überlebt. Würde man die gleiche Menge Fluorid versehentlich zu sich nehmen, vielleicht in einer Wette, bei der es darum geht, möglichst viel Salz in kürzester Zeit zu verspeisen, würde den sofortigen Tod mit sich führen. Erhältlich ist Borax nur noch schwer. Bestellt man es außerhalb der EU, wird es vom Zoll festgehalten und man hat ein Bußgeld zu bezahlen. Die Ware wird dann eingestampft. Innerhalb der EU gilt es als verboten, doch gibt es noch ein paar wenige Stellen, wo man es bestellen kann. Außerdem ist Borax spottbillig und kommt man mit einem Kilo mehrere Jahre hin. Von Geldmacherei kann hier wirklich nicht die Rede sein. Auch sind Domestos oder jegliche Chlorwasserstoffe und ätzendes Natron bei weitem gefährlicher und hochgiftig. Da reicht jedoch schon ein Schluck, um den Körper irreparabel zu vergiften. Diese sind aber weiterhin frei auf dem Markt erhältlich. Borax hingegen ist jedoch nur schwach giftig, wurde aber trotzdem verboten. Man mag an dieser Stelle vielleicht verstehen, dass Stoffe nicht deshalb verboten werden, weil sie giftig wären oder dem Menschen Probleme bereiten könnten, sondern es stets wirtschaftliche Gründe besitzt bzw. wem es mehr nutzt. Überhaupt ist dies deshalb ein interessanter Fall, da Borax die einzige lebenswichtige und ausreichende Quelle für Bor für den Körper darstellt und trotzdem weltweit verboten wurde. Wer nur eine leicht stimulierte Zirbeldrüse besitzt, wird seine Aufmerksamkeit sicherlich auf das richten, was nicht nur regional, sondern global verboten bzw. durchgesetzt wurde. Wer also erfolgreich Borax erhalten konnte und dies über einen längeren Zeitraum nimmt, sollte gleichzeitig zusehen, nach ungefähr vier Wochen (nach endgültigem Absetzen des Borax), Magnesium und Kalzium zu sich zu nehmen. Borax löst auch diese beiden Stoffe im Körper und darum ist es vielleicht günstig, hier diese zusätzlich einzunehmen. Ansonsten ist Borax nicht nur ein Allround-Heilmittel, sondern auch ein preisgünstiger Allround-Entkalker für die Zirbeldrüse. Momentane Quelle für Borax: Borax Amazon und Pronatu (Achtung: Für Interessierte befindet sich HIER ein Link zu meiner Bezugsliste zu vielen Nahrungsergänzungen, die von mir persönlich getestet und für gut befunden wurden.) ~.~ Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren: Workshops für Zirbeldrüsenaktivierung, Astralreisen und luzides Träumen, Ufologie, Erkenne die Matrix, u.v.m. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!) „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m. Job für Internetkundige. Der Matrixblogger vergibt einen sehr leichten Job an Leute, die Interesse daran haben, ein wenig Werbung im Internet zu machen. Wer findig ist, kann sich eine Menge Geld verdienen! Quellen siehe immer Teil 10 und Teil 11 Liste aller Teile siehe immer Teil 1 Fluorid-Verschwörung Borax-Verschwörung Zentrum der Gesundheit Postswitch Achtung! Die Pharma-Industrie hat die Zügel in der Hand und verlangt eine vom Gesetz angeordnete zusätzliche Produktinformation zum Thema Nahrungsergänzungsmittel-Verwendung: Verwendung/Anwendung nach (EC) No 1924/2006 European Food Safety Authority (EFSA). Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für ausgewogene Ernährung. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht die empfohlene Dosierung überschreiten. Bei schlechter Reaktion auf das Produkt, das Produkt sofort absetzen. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel verwenden möchten und gleichzeitig in Behandlung wegen einer Erkrankung sind sowie wenn sie schwanger oder stillend sind. PRODUKTINFORMATION: Die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 des Europäischen Parlaments schränkt nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel ein. Somit darf ab dem 12. Dezember 2012 nicht mehr wie bisher auf die ernährungsphysiologische Wirkung von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln hingewiesen werden. Der hier verfasste Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken. Ich empfehle keineswegs die Einnahme der hier genannten Präparate.

Dieser Artikel wurde verfasst von © Matrixblogger.de

Indiens „Reisrevolution“, oder: Genmanipulierte Lebensmittel müssen nicht sein!

Nach mehr als einem Jahrzehnt, in dem fortschreitende Ernteausfälle, Insolvenzen und sogar eine Welle von Selbstmorden sich aus der unglücklichen Abhängigkeit von der Biotechnologie ergaben, beginnt in Indien ein Umdenken. Viele Landwirte, die nun genmanipulierte Saaten und Chemikalien ablehnen, entschieden sich biologische und natürliche Saaten anzubauen. Die bisherigen Ergebnisse waren nicht nur erstaunlich gut, sondern ganz im Widerspruch zu den Ansprüchen der globalen Industrie, dass genmanipulierte Lebensmittel notwendig wären, um die Welt zu ernähren.
Indiens „Reisrevolution“, oder: Genmanipulierte Lebensmittel müssen nicht sein.Foto: NOAH SEELAM/AFP/Getty Images

Genmanipulierte Lebensmittel sind nicht nur gefährlich, sondern unnötig und auf Dauer ungesund. Ein milliardenschweres Imperium lebt von diesen künstlich erzeugten Produkten. Und wie viel Macht z.B. Unternehmen wie Monsanto haben, die sich mit genmanipulierte Saaten nicht nur wirtschaftlich durchsetzten, sondern auch Macht über tausende Bauern bekamen, zeigen die Umstände in Indien. Verdient hatte nur der Großunternehmer, während Familien nicht satt wurden. Hier begannen sich die Reisbauern zu wehren.

Nach mehr als einem Jahrzehnt, in dem fortschreitende Ernteausfälle, Insolvenzen und sogar eine Welle von Selbstmorden sich aus der unglücklichen Abhängigkeit von der Biotechnologie ergaben, beginnt ein Umdenken. Viele indische Landwirte, die genmanipulierte Saaten und Chemikalien ablehnen, entscheiden sich dafür sich auf biologische und natürliche Saaten zu spezialisieren.

Die bisherigen Ergebnisse waren nicht nur erstaunlich, sondern ganz im Widerspruch zu den Ansprüchen der globalen Industrie, dass genmanipulierte Lebensmittel irgendwie notwendig wären, um die Welt zu ernähren. Längst hat sich erwiesen, dass der Welthunger durch eine ökologisch betriebene Landwirtschaft sehr wohl die Menschheit ernähren könnte, ohne dabei Umwelt und Natur zu beschädigen. Dabei geht es um neue Anbaumethoden, die sich als stabil und wirtschaftlich sicher herausstellen und letztendlich sind es die alten Methoden unserer Urgroßväter.

Einige Medien nennen diesen neuen Trend „Indiens Reisrevolution“. Hier geht es um eine einzigartige Methode, ein langjähriges Getreide zu züchten, das ertragreicher und robuster ist, in verschiedenen Arten angepflanzt werden kann und zudem sehr viel weniger Wasser verbraucht. Landwirte wie Sumant Kumar, der vor kurzem in einem von „The Guardian“ veröffentlichten Artikel vorgestellt wurde, nutzte diese neuartige Technik, um Reis auf relativ kleinen Grundstücken ohne Pestizide, Herbizide oder andere synthetische Additive anzubauen. Erstaunlich war welche Mengen an Reis mit dieser Methode geerntet werden konnte!

Kumar lebt und arbeitet in Indiens ärmsten Bundesstaat Bihar. Mit seiner ökologisch betriebenen Landwirtschaft ist er in der Lage 22,4 Tonnen Reis pro Saison auf nur einem Hektar Land zu produzieren, wobei nur Gülle verwendet wird, die er von seinem Hof sammelt. Dieser außergewöhnlich hohe Ernteertrag ist ein Weltrekord, der auch die modernsten Methoden in der Agrarwirtschaft in Schatten stellt. Diese neue Methode wird nun von internationalen humanitären Organisationen angepriesen.

 „Mit dieser simplen und ökologischen Methode übertrumpft er nicht nur den chinesischen „Vater des Reises“ Yuan Longping. Dieser Agrarwissenschaftler schafft „nur“ 19,4 Tonnen Reis. Kumar entblößt auch die von der Weltbank finanzierten Wissenschaftler am Internationalen Reisforschungsinstitut auf den Philippinen und alle anderen Großunternehmen ebenso, die sich mit Milliarden Forschungsgelder der Genmanipulation verschrieben haben. Sowohl Europa, wie auch Amerika, ist in diesem Industriezweig daran beteiligt.“, schrieb John Vidal für den „The Guardian“.

Natur ist eben natürlich!

Naturbetriebene Landwirtschaft ohne Chemikalien, Insektizide, Pestizide und Genmanipulation ist der beste und gesündeste Weg, um die höchsten Erträge von gesunden Lebensmitteln zu produzieren. Zum Glück für Indien (und eigentlich der ganzen Welt) ist Kumar nicht allein in seinen Bestrebungen. Viele seiner Freunde, Nachbarn und sogar Konkurrenten in den nahe gelegenen Staaten nehmen die natürliche Art und Weise dieser Landwirtschaft an. Die Erfolge geben ihnen recht und stellen alles von der angeblich modernen Landwirtschaft in den Schatten. Zahlreiche andere Landwirte haben Berichten zu Folge über 17 Tonnen Reis pro Hektar gemeldet, was in einigen Fällen mehr als doppelt so viel ist, als was sie vorher mit den anderen modernen Methoden, wie der Biotechnologie, ernteten.

Die Erfolge von Kumar waren so groß, dass er gelegentlich als „Betrüger“ angeklagt wurde. Selbst der Landwirtschaftsleiter, ein Reisbauer selbst, hatte seine Zweifel. Er kam tatsächlich in das Dorf von Kumar, um persönlich zu bestätigen zu können, dass er tatsächlich die 22,4 Tonnen Reis auf einem Hektar produziert hatte.

Die Anbaumethode, die Kumar und seine Freunde verwenden um Reis mit diesem hohen Maß an Erfolg ernten zu können, ist bekannt als das „System of Rice (oder root) Intensification“, kurz SRI. Diese Methode wird verwendet, um nicht nur Reis, sondern auch Weizen, Kartoffeln, Zuckerrohr, Yams, Tomaten, Knoblauch, Auberginen und eine Vielzahl von anderen Kulturen anzubauen. Mit allen Pflanzen wurden hohe Ernten erzielt. Demgegenüber steht das von der Biotechnologie angepriesene „Goldener Reis“-Angebot.

Die Methode von Kumar sieht folgendermaßen aus:

Anstatt die dreiwöchigen Reissämlingsklumpen in drei oder vier wässrige Feldern zu pflanzen, wie die Reisbauern es auf der ganzen Welt traditionell zu tun pflegen, pflanzen die Darveshpura-Landwirte nur halb so viele Samen und transportieren dann die Jungpflanzen eine nach der anderen in die Felder.
Darüber hinaus platzieren sie sie in 25cm Intervallen in einem Rastermuster, halten den Boden viel trockener und unkrautfrei um die Pflanzen herum, um Luft an die Wurzeln zu bringen. Die Prämisse, dass „weniger ist mehr“, das von Rajiv Kumar, einem jungen Bihar-Staatsregierungserweiterungsarbeiter, gelehrt wurde, der wiederum von Anil Verma, einer kleinen indischen NGO namens Pran (Erhaltung und Verbreitung von ländlichen Ressourcen und Natur) ausgebildet wurde, hat die erfolgreiche SRI-Methode in den letzten drei Jahren in hunderte indische Dörfern gebracht.

(Übersetzt und bearbeitet von Jacqueline Roussety)

Quellen:

NaturalNews: GMOs are not only dangerous but unnecessary-just look at India’s organic rice revolution

Leiden Sie unter Angst- und Panikattacken? Schon mal den Speiseplan überprüft?

Quelle: www.epochtimes.de

Wenn Sie öfter das Gefühl von Angst oder sogar Panikattacken spüren und diese zudem mit einer Hyperventilation einhergehen, könnte Ihnen vielleicht „nur“ ein wichtiges Vitamin fehlen.

Mediterrane Küche mit Fisch, Obst und Gemüse frisch zubereitet.Foto: David Silverman/Getty Images

Der Mangel an Vitamin B6 zeichnet sich genau durch diese Nebenwirkungen von Angst oder sogar Panikattacken aus. Ist auch noch ein Eisenmangel festzustellen, dann sind diese Symptome ein Garant für einen chronischen Mangel an Vitamin B6 und Eisen.

Ihre Angst- oder Panikattacken könnten schlichtweg die Nebenwirkungen dieses Vitamin- und Eisenmangels sein. In einer aktuellen Studie aus Japan, wurden mit 21 Personen, die einen Mangel an Vitamin B6 und Eisen aufwiesen genau diese Symptome festgestellt.

Die relativ kleine Studie bewertete den Nährstoffgehalt einer Gruppe von Teilnehmern, die als Notfallpatienten mit unterschiedlichen Graden an Angst und Häufigkeit von Panik- und Hyperventilationsangriffen eingeliefert wurden. Parallel wurde eine Kontrollgruppe ebenfalls bewertet, die ebenfalls an diesen Symptomen litt.

Nach der Bewertung stellten die Forscher fest, dass sowohl Vitamin B6 und Eisen in beiden Gruppen fehlten. B-Vitamine und Eisen sind besonders wichtig für die Synthese von Tryptophan in Serotonin, einem Neurotransmitter, der nicht nur die Stimmung und die mentale Stabilität reguliert, sondern auch die Schlaf- und Herz-Kreislauf-Funktion. Vitamin B6 regelt den Eiweißstoffwechsel, koordiniert die Enzyme, stärkt Nerven und die Immunabwehr. Ein Mangel an Vitamin B6 sind: Blutarmut und Nervenentzündungen.

Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass niedrige Serumkonzentrationen von Vitamin B6 und Eisen für PA (Panikattacken) und HVA (Hyperventilation) verantwortlich sind“, schrieben die Autoren in ihren Studienabschluss. „Weitere Untersuchungen sind notwendig, um die Mechanismen zu klären, die an solchen Unterschieden beteiligt sind.“

Vitamine in Lebensmitteln können eine bessere psychische Gesundheit fördern

Weitere B-Vitamine sind: B2, B12 und das Biotin. Alle B-Vitamine helfen beim Auf- und Abbau der roten Blutkörperchen, entgiften den Körper und helfen bei der Regeneration jeder Zelle im Körper. Vitamin B hält das Blut jung. Und alle weisen eine wichtige Eigenschaft auf: Sie sorgen für gute Nerven!

Alle B-Vitamine sind wichtig für gesunde Gehirn-und Körperfunktionen. Ein Mangel an irgendwelchen B-Vitaminen, kann zu psychischen Problemen führen, weshalb es wichtig ist, hier auf die Ernährung zu achten.

Chronischer Stress, schlechte Ernährung und bestimmte medizinische Bedingungen können die körpereigenen Vorräte von lebenswichtigen Nährstoffen abbauen“, erklärt eine Quelle über die wichtigen B-Vitamine.

„Viele Patienten, die unter Agoraphobie leiden (Angst vor überfüllten Räumen oder geschlossenen öffentlichen Orten) weisen einen Mangel an bestimmten B- Vitamin-Komplex auf, und dies kann der Grund für Angst-bezogene Bedingungen sein. Symptome von Vitamin-B-Mangel können Angst, Unruhe, Müdigkeit, Reizbarkeit und emotionale Instabilität sein.“

Um seinen B-Vitaminen Haushalt zu ergänzen, sollten vor allen Dingen Fleisch und Fisch aus biologischen Beständen auf dem Speiseplan stehen. Auch Obst und Gemüse weisen hohe Vitamin-B-Komplexe auf. Alle Formen von Weizen, Roggen und Dinkel sind ebenfalls gute Vitamin B-Lieferanten. Auch alle Milch- und Käseprodukte.

Vollwertige Nahrungsergänzungsmittel jeglicher Art werden nicht nur besser vom Körper absorbiert als ihre synthetischen Gegenstücke, sie sind auch gesünder und der Körper kann die natürlichen Vitamine viel besser umsetzen.  Der therapeutische Nutzen ist damit umso höher.

Vitamine bestehen aus verschiedenen Komponenten – Enzymen, Koenzymen und Co-Faktoren, die zusammenarbeiten müssen, um ihre beabsichtigten biologischen Wirkungen zu erzeugen.

Die Mehrheit der Vitamine, die in Apotheken, Lebensmittelläden und Vitamin-Shops verkauft werden, sind synthetische Vitamine, die nur isolierte Anteile der Vitamine sind, die natürlich in Lebensmitteln vorkommen. Sie können nie die vollwertigen Lebensmittel ersetzen!

Übersetzt und bearbeitet von Jacqueline Roussety

Weitere Infos:

http://www.naturalnews.com/040563_vitamin_B_deficiency_panic_attacks_iron.html

Er setzt 3 Container zusammen und baut damit einen Palast, der allen die Sprache verschlägt!

Quelle: likemag.com/de

Recycling dieser Art wird immer populärer… Man sieht, wieso.

novate.ruDer Energieverbrauch ist um 50% niedriger als im Durchschnittshaushalt.

novate.ruDas Innere ist sehr offen gestaltet, natürliches Licht durchflutet die Räumlichkeiten.

novate.ruDas Design ist weiß, minimalistisch – ganz im skandinavischen Stil eben.

novate.ru

Publiziert am 17.02.2017 / 20:00