Archiv der Kategorie: City of London

Das Erbe der Rothschilds

http://www.infokriegermcm.de/nwo Das Erbe der Rothschilds. In diese Dokumentation geht es um die Rothschilds, diverse Geheimgesellschaften wie die Illuminaten oder Bilderberger, die Macht hinter den Illuminaten und ihr Ziel: Die Neue Weltordnung. Die Wahrheit kommt ans Tageslicht McM Music by: Kevin Macleod http://www.incompetech.com/m/c/royalt…

„Crashs sind in der Regel eine Umverteilung von unten nach oben“ – Dirk Müller im Gespräch

Finanzkrisen sing gemacht, um die Reichen reicher, die Armen ärmer zu machen, Umverteilung genannt.

Vor zehn Jahren stürzte die geplatzte Kredit-Blase der Investmentbank Lehman Brothers die Welt in eine tiefe Finanz- und Wirtschaftskrise. In den USA, aber auch in Europa mussten große Banken mit Finanzspritzen vom Staat gerettet werden. Die Summe des Rettungspaketes betrug allein in den Vereinigten Staaten enorme 700 Milliarden US-Dollar. Nicht nur dort, sondern auf der ganzen Welt stieg die Verschuldung um ein Vielfaches. Infolge von Produktionssenkungen und Unternehmensbankrotts übertrug sich die Krise zudem auf die Realwirtschaft und schwappte nach Europa über. Im April 2009 schätze der Internationale Währungsfonds die weltweiten Wertpapierverluste auf vier Billionen US-Dollar. Doch bereits im Oktober erreichte die Krise mit der Rettung Griechenlands ein neues Level. Und während die meisten bis heute noch an dem Kollaps zu knabbern haben, erwies sich der Crash für einige besondere Menschen als Goldgrube: die Finanzelite. So verlieh beispielsweise Großinvestor Warren Buffett Milliardenbeträge an vor dem Ruin stehende Unternehmen, die ihm später sein Geld und eine Prämie von 10 Prozent auszahlten. So konnte Warren Buffet, der keineswegs als Risikoinvestor gilt, allein durch zwei Investments in Höhe von 3 beziehungsweise 5 Milliarden US-Dollar in einem Zeitraum von 3 Jahren 800 Millionen US-Dollar Rendite erzielen. Ein vergleichsweise konservativer Gewinn, dennoch wird klar, wie einfach es ist, aus viel Geld noch mehr Geld zu machen. Warren Buffet selbst sprach schon 2006 in der New York Times über den Klassenkampf zwischen arm und reich und darüber, dass dieser von den Reichen gewonnen werden würde. Wer die Reichen oder vielleicht sogar die Eliten sind, hat Dirk Müller im Gespräch erläutert, wenn auch sehr zaghaft. Der Börsenmakler sieht sich als „Anwalt der kleinen Leute“ und erklärt zudem welche Lehren die Börse aus dem letzten Crash gezogen hat. So bedeutet eine Krise für Vermögende keineswegs nur eine schlechte Nachricht, denn „Crashs sind in der Regel eine Umverteilung von unten nach oben,“ so Müller. Außerdem schauen wir uns die Person Annegret Kramp-Karrenbauer genauer an und werfen einen Blick nach Norwegen, wo das NATO-Großmanöver Trident Juncture heute zu Ende geht und einen faden Nachgeschmack bei der Bevölkerung hinterlässt. Lest dazu auch: In Class Warfare, Guess Which Class Is Winning https://www.nytimes.com/2006/11/26/bu… Quellen Umverteilung/Crash: Quelle 1: Reuters Quelle 2: YouTube///ABC News (Australia) Quelle 3: YouTube///CharlieBo313 Quelle 4: YouTube///Real Property Management Houston Quelle 5: YouTube///PBS NewsHour Quelle 6: YouTube///Bloomberg Quelle 7: YouTube///AFP news agency Quelle 8: YouTube///CBS New York Quelle 9: YouTube///ANDRES ECHEVERRI Quelle 10: YouTube///D Bass Covers Quelle 11: YouTube///AP Archive Quelle 12: Bugatti; YouTube///onlineAuto Quelle 13: YouTube///Rich List TV Quelle 14: The Wolf of Wall Street; YouTube///Mabus Winnfield Quelle 15: Tagesthemen, 13.10.2008 Ohne Angabe: Ruptly Quellen AKK: Quelle 1: Youtube // Pfirsischdose Quelle 2: Reuters Folge „Der Fehlende Part“ auf Facebook: https://www.facebook.com/derfehlendep… Folge „Der Fehlende Part“ bei Google+: https://plus.google.com/1111009713923…

 

Das Kartell: Die Morgans, Rockefellers & Rothschilds – Russischer Fernsehsender entlarvt Macht der Rothschilds (Videos)

Die Apokalyptischen Reiter des Bankwesens (Bank of Amerika, JP Morgan Chase, Citigroup und Wells Fargo) besitzen die Apokalyptischen Reiter des Öls (Exxon Mobil, Royal Dutch Shell, BP und Chevron Texaco); zusammen mit der Deutschen Bank, BNP, Barclays und anderen europäischen Giganten des alten [d.h. ererbten] Geldes.

Aber ihr Monopol über die Weltwirtschaft erstreckt sich über das Öl hinaus. Laut Jahresberichten von Aktienunternehmen an die US- Börsenaufsichtsbehörde SEC gehören die Apokalyptischen Reiter des Bankwesens zu den zehn führenden Aktieninhabern praktisch aller vom Magazin Fortune gelisteten 500 umsatzstärksten Unternehmen.

Wer aber sind die Aktionäre dieser Banken des Finanzzentrums?

Diese Informationen werden streng gehütet. Nachfragen bei Bankenaufsichtsbehörden nach den Eigentümern der 25 führenden amerikanischen Großbanken wurden zunächst aufgrund des Gesetzes zur Informationsfreiheit (FOIA) zugelassen, eine Beantwortung aber dann aus Gründen der „nationalen Sicherheit“ abgelehnt. Dies entbehrt nicht einer gewissen Ironie, da viele Aktionäre der Banken in Europa ansässig sind.

Ein wichtiger Verwahrungsort des Reichtums der globalen Oligarchie, der diese Banken-Holding-Gesellschaften gehören, ist das Unternehmen US Trust Corp. – gegründet 1853 und heute im Besitz der Bank of America.

Ein kürzliches Direktoriumsmitglied und ehrenamtlicher Treuhänder des Vorstandes war Walter Rothschild. Zu den anderen Direktoren gehör(t)en Daniel Davison von JP Morgan Chase, Richard Tucker von ExxonMobil, Daniel Roberts von der Citigroup und Marshall Schwartz von Morgan Stanley.

J.W. McAllister, ein Angehöriger der Erdölindustrie mit Verbindungen zum Hause Saud, schrieb in The Grim Reaper, dass Informationen zufolge, die er von saudischen Bankiers erhalten habe, 80 Prozent der New Yorker Federal Reserve Bank (Fed) – der bei Weitem mächtigsten Filiale der zwölf regionalen Fed-Banken – nur acht Familien gehören, von denen vier in den USA ansässig sind.

Dabei handelt es sich um die Familien Goldman Sachs, Rockefeller, Lehman und Kuhn Loeb aus New York, die Rothschilds aus Paris und London, die Warburgs aus Hamburg, die Lazards aus Paris und Israel Moses Seif aus Rom (200 Jahre Bankiers-Familie – Rothschild-Dynastie in der 7. Generation: Die Weltwährung und Gründung Israels).

Der Wirtschaftsprüfer Thomas D. Schauf bestätigt McAllisters Behauptungen und fügt hinzu, dass zehn Banken alle zwölf Fed-Filialen kontrollieren. Er nennt N M Rothschild aus London, die Rothschild Bank aus Berlin, die Hamburger Bank M.M. Warburg & CO, die Warburg Bank of AmsterdamLehman Brothers in New York und Paris, Lazard Ltd in Paris, Kuhn, Loeb & Co. in New York, Israel Moses Seif in Italien, Goldman Sachs in New York und JPMorgan Chase & Co. in New York. Schauf listet William Rockefeller, Paul Warburg, Jacob Schiff und James Stillman als Einzelpersonen, die große Anteile an der Federal Reserve besitzen.

Die Schiffs sind Mitglieder bei Kuhn Loeb. Die Stillmans, die um die Jahrhundertwende in die Familie Rockefeller einheirateten, gehören der Citigroup an.

Eustace Mullins kam in seinem Buch The Secrets of the Federal Reserve [Die Geheimnisse der Federal Reserve], in dem er Tabellen vorlegt, die die Fed und ihre Mitgliedsbanken mit den Familien Rothschild, Warburg, Rockefeller und anderen in Verbindung bringen, zu denselben Schlussfolgerungen.

Die Kontrolle, die diese Bankiersfamilien über die Weltwirtschaft ausüben, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden und wird absichtlich geheimgehalten. Die Konzernmedien sind schnell bei der Hand, jegliche Informationen, die dieses private Bankenkartell enthüllen, als „Verschwörungstheorie“ zu diskreditieren. Das ändert jedoch nichts an den Tatsachen.

 

Die Morgans

Die Fed wurde 1913 ins Leben gerufen. Im gleichen Jahr starb der amerikanische Bankierssprössling John Pierpont Morgan und die Rockefeller Foundation wurde gegründet. Die Morgans kontrollierten die amerikanische Finanzwelt von der Ecke Wall Street/Broad Street aus und fungierten seit 1838 als inoffizielle US-amerikanische Zentralbank, als George Peabody den Grundstein dafür legte.

Peabody war ein Geschäftspartner der Rothschilds. 1952 stellte der Fed-Forscher Eustace Mullins die Vermutung an, die Morgans seien nichts weiter als Agenten der Rothschilds. Er schrieb, dass die Rothschilds „es vorziehen, in den USA weitgehend anonym hinter der Fassade von J.P. Morgan & Company tätig zu werden“.

Der Autor Gabriel Kolko erklärte: „Die Geschäfte der Morgans von 1895 bis 1896 beim Verkauf amerikanischer Goldanleihen in Europa basierten auf einer Allianz mit dem Haus Rothschild.“

Die Finanzkrake der Morgans schlang ihre Tentakel rasch um die ganze Welt. Morgan Grenfelloperierte in London, Morgan et Ce herrschte in Paris, und die Rothschild-Vettern Lambert gründeten in Philadelphia die Bank Drexel & Company.

Die Morgans waren an den Astors, DuPonts, Guggenheims, Vanderbilts und Rockefellers ausgerichtet. Sie finanzierten die Gründung von AT&TGeneral MotorsGeneral Electric und DuPont. Wie die in London ansässigen Banken der Rothschilds und Barings wurden auch die Morgans in vielen Ländern Teil des Machtgefüges.

Um 1890 verliehen die Morgans Geld an die ägyptische Zentralbank, finanzierten russische Eisenbahnen, setzten Anleihen brasilianischer Provinzregierungen in Umlauf und finanzierten öffentliche Bauvorhaben in Argentinien. Eine Rezession im Jahre 1893 verlieh den Morgans noch größeren Einfluss. In diesem Jahr retteten die Morgans die amerikanische Regierung vor einer Bankenpanik, indem sie ein Syndikat bildeten, um die Reserven der Regierung mit einer Goldlieferung der Rothschilds im Wert von 63 Millionen Dollar zu stützen.

Die Morgans waren die treibende Kraft hinter der Expansion in den amerikanischen Westen, indem sie nach Westen verlaufende Eisenbahnstrecken über „Voting Trusts“ [d.h. die gemeinsame Ausübung des Stimmrechts von Aktionären durch einen Treuhänder zu deren Gunsten, wobei das Stimmrecht auf den Treuhänder übertragen wird] finanzierten und kontrollierten. 1879 gewährte Cornelius Vanderbilts Eisenbahngesellschaft Central Railroad in New York, die von den Morgansfinanziert wurde, dem im Entstehen begriffenen Standard-Oil-Monopol John D. Rockefellers Sondertarife, wodurch die enge Verbindung zwischen den Rockefellers und Morgans zementiert wurde.

Die Morgans gerieten nun immer mehr unter die Kontrolle der Familien Rothschild und Rockefeller. In einer Schlagzeile des New York Herald hieß es dazu: „Eisenbahnkönige bilden gigantisches Kartell.“ J. Piepont Morgan, der einst erklärte, dass Wettbewerb eine „Sünde“ sei, meinte nun hämisch: „Denken Sie darüber nach. Der gesamte konkurrierende Eisenbahnverkehr westlich von St. Louis befindet sich nun in der Hand von etwa 30 Männern.“

Die Morgans und Edward Harrimans Bankier Kuhn Loeb hielten ein Monopol über die Eisenbahnen, während sich die Bankendynastien LehmanGoldman Sachs und Lazard den Rockefellers bei der Kontrolle der Grundlage der amerikanischen Industrie anschlossen.

1903 wurde die Vermögensgesellschaft Banker’s Trust von diesen acht Familien gegründet. Benjamin Strong von Banker’s Trust war der erste Gouverneur der New Yorker Federal Reserve Bank. Die Gründung der Fed im Jahre 1913 fusionierte die Macht der acht Familien praktisch mit der militärischen und diplomatischen Macht der amerikanischen Regierung.

Wenn Kredite in Übersee nicht zurückgezahlt wurden, konnten die Oligarchen nun US-Marines aufbieten, um für die Begleichung der Schulden zu sorgen. MorganChase und Citibank bildeten ein internationales Kreditsyndikat.

Die Morgans hatten auch ein gutes Verhältnis mit der britischen Königsfamilie der Windsors und dem italienischen Königshaus der Savoyen. Die Kuhn Loebs, die Warburgs, Lehmans, Lazards, Israel Moses Seif und Goldman Sachs hatten ebenfalls enge Verbindungen mit europäischen Königshäusern. Ab 1895 kontrollierten die Morgans den Goldfluss in die USA und aus den USA heraus. Die erste amerikanische Fusionswelle zeichnete sich ab und wurde von den Bankern vorangetrieben.

1897 gab es 69 industrielle Firmenzusammenschlüsse. 1899 gab es 1.200 Fusionen. 1904 sagte John Moody, der Gründer von Moody’s Investor Services, dass es sei unmöglich sei, zwischen den Interessen der Morgans und der Rockefellers zu unterscheiden.

Öffentliches Misstrauen über den Zusammenschluss breitete sich aus. Viele betrachteten sie als Verräter und warfen ihnen vor, für das alte Geld Europas tätig zu sein. Die Rockefellers Standard Oil, Andrew Carnegies US Steel und Edward Harrimans Eisenbahngesellschaften wurden alle vom Bankier Jacob Schiff vom Bankhaus Kuhn Loeb finanziert, der eng mit den europäischen Rothschilds zusammenarbeitete.

Mehrere Bundesstaaten des Westens verbannten die Banker. Der populistische Prediger William Jennings Bryan wurde zwischen 1896 und 1908 dreimal zum demokratischen Präsidentschaftskandidaten nominiert. Das zentrale Thema seiner antiimperialistischen Kampagne war, dass Amerika in die Falle einer „finanziellen Knechtschaft britischen Kapitals“ tappen werde. Bryan unterlag 1908 Teddy Roosevelt, wurde aber durch diese sich rasch ausbreitende populistische Stimmung dazu gezwungen, das Sherman-Anti-Trust-Gesetz verstärkt anzuwenden. Daraufhin wandte er sich gegen den Standard-Oil-Konzern.

1912 wurde der Pujo-Ausschuss abgehalten, der sich der Machtkonzentration an der Wall Street widmete. Im gleichen Jahr verkaufte die Frau von Edward Harriman ihre erheblichen Anteile an der New Yorker Guaranty Trust Bank an J.P. Morgan, woraus der Morgan Guaranty Trust hervorging. Richter Louis Brandeis vom Obersten Gerichtshof überzeugte Präsident Woodrow Wilson, die Praxis zu verbieten, dass einzelne Personen Vorstandsposten in mehreren konkurrierenden Unternehmen innehatten. 1914 wurde dann das Clayton-Anti-Trust-Gesetz verabschiedet.

Jack Morgan – J. Pierpont Morgans Sohn und auch dessen Nachfolger – reagierte darauf mit einer an die Morgan-Kunden Remington und Winchester gerichteten Aufforderung, mehr Waffen zu produzieren. Als Argument hierfür nannte er, dass die USA in den Ersten Weltkrieg eintreten müssten. Auf Druck der Carnegie Foundation und anderer oligarchischer Fronten gab Wilson nach. Charles Tansill schrieb in America Goes To War [Amerika zieht in den Krieg]: „Noch bevor die Waffen aufeinandertrafen schlug das französische Unternehmen Rothschild Frères gegenüber Morgan & Company in New York in einem Telegramm vor, eine Anleihe in Höhe von 100 Millionen Dollar in Umlauf zu bringen, von der ein wesentlicher Teil des Geldes gleich in den USA verbleiben sollte, um den Ankauf amerikanischer [Rüstungs-]Güter durch Frankreich zu finanzieren.“

Die Morgans finanzierten die Hälfte der US-amerikanischen Kriegsvorbereitungen, während sie Provisionen für die Vergabe von Aufträgen an Vertragspartner wie GEDuPontUS SteelKennecott und ASARCO erhielten. Alle davon waren Kunden der Morgans. Die Morgans finanzierten auch den britischen Burenkrieg in Südafrika und den französisch-preußischen Krieg. Die Pariser Friedenskonferenz von 1919, die die Wiederaufbaubemühungen beider Seiten, der Deutschen wie der Alliierten, festlegte, wurde maßgeblich von den Morgans beeinflusst.

In den 1930er Jahren machte sich in Amerika wieder Populismus breit, nachdem Goldman Sachs, die Lehman-Bank und andere vom Börsenkrach des Jahres 1929 profitiert hatten. Der Vorsitzende des Bankenausschusses des Abgeordnetenhauses, Louis McFadden, ein Demokrat aus New York, sagte über die Große Depression: „Das war kein Zufall, sondern ein sorgfältig eingefädeltes Ereignis … Die internationalen Bankiers wollten einen Zustand der Verzweiflung herbeiführen, aus dem sie als Herrscher über uns alle hervorgehen konnten.“

Der demokratische Senator Gerald Nye aus North Dakota leitete 1936 eine Untersuchung über Rüstungsgüter durch. Er kam zu dem Schluss, die Morgans hätten die USA in den Krieg getrieben, um Anleihen zu sichern und eine aufblühende Rüstungsindustrie hervorzubringen. Nye veröffentlichte später ein Dokument mit dem Titel The Next War [Der nächste Krieg], in dem er zynisch vom „alten Göttin-der-Demokratie-Trick“ sprach, durch den Japan dazu benutzt werden könnte, die USA in den Zweiten Weltkrieg hineinzuziehen.

1937 warnte der Innenminister Harold Ickes vor dem dominierenden Einfluss der „60 Familien Amerikas“. Der Historiker Ferdinand Lundberg verfasste später ein Buch mit genau dem gleichen Titel. Der Richter am Obersten Gerichtshof der USA, William O. Douglas, prangerte an: „der Einfluss der Morgans … heutzutage der schädlichste auf Industrie und Finanzwelt.“

Jack Morgan reagierte damit, die USA auf den Zweiten Weltkrieg einzustimmen. Er verfügte über enge Beziehungen zu den Familien Iwasaki und Dan – zwei der reichsten japanischen Clans –, die praktisch im Besitz von Mitsubishi bzw. Mitsui waren, seitdem diese Unternehmen aus den Shōgunaten des 17. Jahrhunderts hervorgingen. Als Japan in die Mandschurei einmarschierte und bei Nanking chinesische Bauern abschlachtete, spielte Morgan den Zwischenfall herunter.

Morgan unterhielt ebenfalls enge Beziehungen zum italienischen Faschisten Benito Mussolini, während der deutsche Nazi-Bankier Dr. Hjalmar Schacht während des Zweiten Weltkriegs Verbindungsmann zur Bank der Morgans war. Nach dem Krieg trafen sich Vertreter der Bank mit Schacht in der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) im schweizerischen Basel.

 

Die Rockefellers

Die BIZ ist die mächtigste Bank der Welt, eine globale Zentralbank der Acht Familien, die die privaten Zentralbanken von nahezu allen westlichen Ländern und Entwicklungsländern kontrollieren. Der erste Präsident der BIZ war der Rockefeller-Bankier Gates McGarrah – ein Bediensteter bei Chase Manhattan und Federal Reserve. McGarrah war der Großvater des ehemaligen CIA-Direktors Richard Helms.

Die Rockefellers unterhielten ebenso wie die Morgans enge Verbindungen nach London. David Icke schreibt in Children of the Matrix [Kinder der Matrix], die Rockefellers und Morgans seien lediglich „Handlanger“ der europäischen Rothschilds (Erst Soros und die Rothschilds, jetzt die Rockefellers: Globale Elite betritt den Kryptomarkt (Video)).

Die BIZ gehört der Federal Reserve, der Bank of England, der Banca d’Italia, der Bank of Canada, der Schweizerischen Nationalbank, der Nederlandsche Bank, der Deutschen Bundesbank und der Banque de France.

Der Historiker Caroll Quigley schrieb in seinem ausführlichen Buch Katastrophe und Hoffnung. Eine Geschichte der Welt in unserer Zeit, die BIZ sei Teil eine Planes, „ein weltweites System der Finanzkontrolle durch Privatpersonen“ aufzubauen, „mit dessen Hilfe man in der Lage wäre, das politische System eines jeden Landes und die Wirtschaft der Welt als Ganzes zu beherrschen … um sie auf feudalistische Weise durch die weltweiten Zentralbanken zu kontrollieren, die auf der Grundlage geheimer Absprachen konzertiert vorgehen“.

Die US-Regierung war der BIZ gegenüber seit Langem misstrauisch eingestellt und setzte sich auf der Bretton-Woods-Konferenz von 1944 erfolglos für deren Abschaffung nach dem Zweiten Weltkrieg ein. Stattdessen wurde die Übermacht der Acht Familien mit der Erschaffung des IWF und der Weltbank in Bretton Woods sogar noch verschärft. Erst im September 1994 übernahm die US-amerikanische Federal Reserve Anteile der BIZ.

Die BIZ hält mindestens zehn Prozent der Geldreserven von mindestens 80 Zentralbanken, des IWFund anderer multilateraler Institutionen. Sie dient als Finanzagent bei internationalen Vereinbarungen, sammelt Informationen über die Weltwirtschaft und dient als Kreditgeber der letzten Instanz, um einen weltweiten Finanzcrash zu verhindern.

Die BIZ verfolgt die Agenda eines monopolkapitalistischen Faschismus. In den 1990er-Jahren vergab die BIZ einen Überbrückungskredit an Ungarn, um die Privatisierung der Volkswirtschaft des Landes sicherzustellen. Die Bank diente den Acht Familien als Kanal für die finanzielle Unterstützung Adolf Hitlers – angeführt von Warburgs J. Henry Schroeder und der Amsterdamer Mendelsohn Bank. Viele Experten sind sich sicher, dass die BIZ im Zentrum der weltweiten Geldwäsche von Drogengeldern steht.

Es ist kein Zufall, dass sich das Hauptquartier der BIZ in der Schweiz befindet, die ein bevorzugtes Versteck für die Gelder der weltweiten Aristokratie und auch Sitz der Schweizerischen Großloge Alpina ist, die mit der italienischen Loge P2 zusammenhängt sowie mit der Nazi-Internationale. Zu anderen Institutionen, die von den Acht Familien kontrolliert werden, gehören das Weltwirtschaftsforum (WEF), die Internationale Währungskonferenz und die Welthandelsorganisation (WTO).

 

Bretton Woods war für die Acht Familien ein wahrer Segen. Der IWF und die Weltbank stehen im Zentrum dieser „Neuen Weltordnung“. 1944 kamen die ersten Weltbank-Anleihen von Morgan Stanleyund der Bank First Boston in Umlauf. Die französische Familie Lazard wurde immer stärker in die Interessen der Morgans eingebunden. Die größte französische Investmentbank Lazard Frères gehört den Familien Lazard und David-Weill, Nachkommen alter Genueser Bankiersfamilien, die von Michelle Davive repräsentiert werden. Ein kürzlicher Vorsitzender und Vorstandschef der Citigroup war Sanford Weill.

1968 startete Morgan Guaranty Euro-Clear, eine in Brüssel ansässige Clearing-Stelle für Euro-Dollar-Wertpapiere. Es war die erste automatisierte Unternehmung dieser Art. Manche gewöhnten sich an, Euro-Clear als „Das Biest“ zu bezeichnen. Brüssel dient auch als Hauptquartier der neuen Europäischen Zentralbank (EZB) und der NATO. 1973 trafen sich Morgan-Bedienstete im Geheimen auf den Bermudas, um die alte Morgan-Dynastie wieder aufleben zu lassen – 20 Jahre vor Aufhebung des Glass-Steagal-Gesetzes. Morgan und die Rockefellers stärkten Meryll Lynch finanziell den Rücken, wodurch sie in den Kreis der Großen Fünf der amerikanischen Investmentbanken aufsteigen konnten. Heute gehört Merill Lynch zur Bank of America.

John D. Rockefeller benutzte seinen Reichtum aus dem Erdölgeschäft zum Erwerb von Equitable Trust, der in den 1920er Jahren verschiedene große Banken und Konzerne geschluckt hatte. Die Große Depression trug dazu bei, Rockefellers Macht zu festigen. Seine Chase National Bankfusionierte mit der Bank of the Manhattan Company von Kuhn Loeb zur Chase Manhattan Bank, und zementierte so eine lange anhaltende enge Beziehung der beiden Familien.

Die Kuhn Loebs hatten – zusammen mit den Rothschilds – Rockefellers Bestreben finanziert, zum führenden Erdölkonzern zu werden. Die National City Bank in Cleveland stellte Rockefeller die nötigen Gelder zur Verfügung, um seine Monopolisierung der amerikanischen Erdölindustrie durchzusetzen. Die Bank wurde bei Anhörungen vor dem Kongress als eine der drei Banken bezeichnet, die den Rothschilds während der 1870er Jahre in den USA gehören, als Rockefeller Standard Oil of Ohiogründete.

Ein Partner von Rockefellers Standard Oil war Edward Harkness, dessen Familie die Kontrolle über die Chemical Bank übernahm. Ein anderer war James Stillman, dessen Familie die Bank Manufacturers Hanover Trust kontrollierte. Beide Banken haben sich später unter JP Morgan Chasezusammengeschlossen. Zwei von James Stillmans Töchtern heirateten zwei Söhne von William Rockefeller. Die beiden Familien besitzen auch große Anteile an der Citigroup.

In der Versicherungsbranche kontrollieren die Rockefellers Metropolitan LifeEquitable LifePrudentialund New York Life. Rockefeller-Banken kontrollieren 25 Prozent aller Vermögenswerte der 50 größten US-Geschäftsbanken und 30 Prozent aller Vermögenswerte der 50 größten Versicherungsunternehmen. Versicherungsunternehmen – wovon das erste in den USA, Modern Woodman’s of America, von Freimaurern ins Leben gerufen wurde – spielen bei der Geldwäsche der Drogengelder auf den Bermudas eine zentrale Rolle.

Zu den von den Rockefellers kontrollierten Unternehmen gehören Exxon MobilChevron TexacoBP AmocoMarathon OilFreeport McMoranQuaker OatsASARCOUnitedDeltaNorthwestITTInternational HarvesterXeroxBoeingWestinghouseHewlett-PackardHoneywellInternational PaperPfizerMotorolaMonsantoUnion Carbide und General Foods.

Die Rockefeller Foundation unterhält enge finanzielle Verbindungen sowohl zur Ford Foundation als auch zur Carnegie Foundation. Zu weiteren philanthropischen Einrichtungen der Familie zählen der Rockefeller Brothers Fund, das Rockefeller Institute for Medical Research, das General Education Board, die Rockefeller University und die University of Chicago – wobei Letztere beständig eine Vielzahl stark rechtsgerichteter Absolventen der Wirtschaftswissenschaften als Apologeten des internationalen Kapitals hervorbringt, einschließlich Milton Friedman.

 

Die Familie besitzt das Gebäude 30 Rockefeller Plaza, wo jedes Jahr traditionell der nationale Weihnachtsbaum erleuchtet wird und wo sich auch das Rockefeller Center befindet. David Rockefeller spielte eine wichtige Rolle beim Bau der beiden Türme des World Trade Center. Der Hauptwohnsitz der Rockefeller-Familie ist ein klobiger Komplex im Norden New Yorks, der als Pocantico Hills bekannt ist. Sie besitzen auch ein Doppelhaus mit 32 Zimmern in der 5th Avenue in Manhattan, einen herrschaftlichen Wohnsitz in Washington D.C., die Monte-Sacro-Ranch in Venezuela, Kaffee-Plantagen in Ecuador, verschiedene Farmen in Brasilien, ein Anwesen in Seal Harbor im US-Bundesstaat Maine und Feriendomizile in der Karibik, Hawaii und Puerto Rico.

Die Dulles-Familie und die Rockefeller-Familie sind Vettern. Allen Dulles gründete die CIA, unterstützte die Nazis, vertuschte den Anschlag auf Kennedy durch seine Beteiligung an der Warren-Kommission und traf eine Vereinbarung mit der Moslem-Bruderschaft, um bewusstseinskontrollierte Attentäter hervorzubringen.

Sein Bruder John Foster Dulles hatte vor dem Börsenkrach von 1929 den Vorsitz über die unaufrichtigen Goldman-Sachs-Trusts inne, und half seinem Bruder, die Regierungen in Iran und Guatemala zu stürzen. Beide waren Skull & Bones- sowie Council on Foreign Relations (CFR)-Eingeweihte und Hochgrad-Freimaurer des 33. Grades.

Die Rockefellers waren auch bei der Gründung des auf eine Entvölkerung abzielenden Club of Romeauf ihrem Familienanwesen im italienischen Bellagio von entscheidender Bedeutung. Und auf ihrem Anwesen Pocantico Hill wurde zudem die Trilaterale Kommission ins Leben gerufen. Die Familie gehört zu den wichtigen Geldgebern der Eugenik-Bewegung, die Hitler, das Klonen von Menschen und die derzeit vorherrschende Obession in amerikanischen Wissenschaftskreisen in Bezug auf die DNS hervorbrachte.

John Rockefeller jun. leitete bis zu seinem Tod den Population Council. Sein namensgleicher Sohn ist Senator von West Virginia. Sein Bruder Winthrop war Vizegouverneur von Arkansas und ist auch weiterhin der einflussreichste Mann in diesem Bundesstaat. In einem Interview mit dem Playboy-Magazin verlieh Vizepräsident Nelson Rockefeller – der auch Gouverneur von New York war – dem auf Bevormundung ausgerichteten Weltbild seiner Familie Ausdruck: „Ich bin ein großer Anhänger von Planung – wirtschaftlicher, sozialer, politischer, militärischer, totaler weltumspannender Planung.“

Aber unter allen Rockefeller-Brüdern war es der Gründer der Trilateralen Kommission (TC) und Vorstandchef von Chase Manhattan, David Rockefeller, der die faschistischen Ziele der Familie auf einer globalen Ebene vorangetrieben hat. Er verteidigte den Schah von Persien, das südafrikanische Apartheid-Regime und die chilenische Junta unter Pinochet. Er war der größte Finanzier des CFR, der Trilateralen Kommission und (während des Vietnamkrieges) des Committee for an Effective and Durable Peace in Asia [Komitee für einen wirksamen und anhaltenden Frieden in Asien] – eine vertragliche Goldgrube für alle, die an diesem Konflikt verdienten.

Nixon bot ihm das Amt des Finanzministers an, aber Rockefeller lehnte ab, wohlwissend, dass er einen viel größeren Einfluss als Chef der Chase ausüben konnte. Der Autor Gary Allen schreibt 1973 in The Rockefeller File: „David Rockefeller traf sich mit 27 Staatschefs, darunter auch den Machthabern Russlands und Rotchinas“.

Infolge des Putsches der Nugan Hand Bank und der CIA im Jahre 1975 gegen den australischen Premierminister Gough Whitlam eilte sein von der britischen Krone eingesetzter Nachfolger Malcolm Fraser in die USA, wo er mit Präsident Gerald Ford zusammentraf, nachdem er sich zuvor mit David Rockefeller beraten hatte.

 

Die Rothschilds 

Evelyn de Rothschild, Milliardär und Top-Finanzier, gab in einem Interview mit der BBC einen Ausblick auf die Folgen der Subprime-Krise. Er konstatiert das Versagen von Kontrollsystemen in der Finanzwelt und die Probleme, die überhaupt erst zur Krise führten. Angesichts der Gerüchte dass er der derzeitige Anführer der Illuminati sein könnte, könnten Rothschilds Aussagen über eine systemische Kontrolle und die Eindämmung des Chaos auf den Märkten ein freundlicher Rat sein, oder könnte es auch ein subtiler Einfluss auf die Notwendigkeit der Kontrolle über die Finanzsysteme der Welt sein, und damit der Kontrolle über die Welt selbst? (Rothschilds in Untersuchung über Pädophilenring der Elite verwickelt)

Die Rothschilds – eine der reichsten und einflussreichsten Familien der Welt wurde nun vom russischen Fernsehen entlarvt. Die Rothschild-Familie geriet in Russland ins Rampenlicht, und sie hoffen damit, die aus dem Establishment stammende Verdorbenheit zu entlarven. Putin bereitet sich auf die Bekämpfung der Neuen Weltordnung vor: Viele Gerüchte kursieren über die Verbindung zwischen der Familie Rothschild und der Neuen Weltordnung (Insider „Q“ enthüllt Verbindungen von Politikern und des Vatikans zum Satanismus, Rothschilds und den Reptiloiden: Trump und Putin Teil der Allianz?).

Da die Familie Verbindungen zu vielen verschiedenen Einrichtungen des Establisments unterhält, kann der Interessenkonflikt nicht einfach ignoriert werden. Es wurde gesagt, dass Putin seine Leute bereit macht, um den Kampf gegen die Neue Weltordnung aufzunehmen, welche die Machthaber eingerichtet haben, um die Kontrolle über fast alle Regierungen, Medien und Banken auf der Welt zu haben.

Es wurde gesagt, dass Putin die internationalen Bankensysteme loswerden will und mit einer nationalistischen Plattform einen Neuanfang machen wird, die mithilfe von tausenden von Tonnen Gold neben den Allianzen in Europa, dem Nahen Osten und China gestützt wird.

Russland hat den starken Wunsch, vom Rest der Welt unabhängig zu sein, der unter Putins Herrschaft entstanden ist, und dies hat sich in vielerlei Hinsicht gezeigt. Russland gründet ein neues Bankensystem für seine Unabhängigkeit: Ein Insider in Russland sagte, dass das Land sich darauf vorbereitet, ein Bankensystem einzurichten, das sicherstellen wird, dass das Land unabhängig von den übrigen Banken der Welt ist, was in der heutigen Wirtschaft ein mutiger Schritt ist. Die Rothschild-Familie ist natürlich dafür bekannt, dass sie Eigentümer des Bankensystems ist, und sie haben Geld in zahlreichen Ländern rund um den Globus.

  

Jetzt sieht es so aus, als wolle Russland zu dem verdorbenen System auf Distanz gehen, einem System, das bisher so lange die Art und Weise beherrscht, wie das Geld den Besitzer wechselt. Russland soll erfolgreich eine Alternative entwickelt und implementiert haben, wenn es vom Bankensystem ausgeschlossen wird (Nur noch vier Länder ohne Rothschild-Zentralbank übrig (Videos)).

Der Bankensektor ist die größte Anfälligkeit Russlands. Es wollte sich nicht länger auf das SWIFT-System internationaler Banken verlassen. Dabei handelt es sich um eine schnelle und vermeintlich sichere Art Geld zu überweisen, und es wird bereits seit über 50 Jahren genutzt.

Wenn Sie mehr über die Verstrickungen der Rothschilds und die Blutexperimente der Rockefellers erfahren wollen, dann bestellen Sie das brisante Buch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Freiheit nehmen: High-Tech-Krieg auf unseren Willen und wie wir uns wehren können

Whistleblower

Videos:

Quellen: PublicDomain/globalresearch.ca/anonhq.com/disclose.tv/maki72 für PRAVDA TV am 09.06.2018

Weitere Artikel:

Neues Indiz für Pädophilie-Ring von Rothschilds, Clintons und NXIVM-Sexkult – Disney- und Legoland-Mitarbeiter wegen Kinderpornografie verhaftet (Videos)

Die globale Agenda der Weltherrschaft: Ist Donald Trump eine Marionette der Rothschilds?

Rothschilds in Untersuchung über Pädophilenring der Elite verwickelt

Pädophile Elite: “Smallville”-Star gesteht Handel mit Kindern – Verbindung zu Rothschilds und Clintons (Video)

Vergessen Sie die 8 reichsten Milliardäre, die Rothschild Familie ist reicher als alle zusammen

Insider „Q“ enthüllt Verbindungen von Politikern und des Vatikans zum Satanismus, Rothschilds und den Reptiloiden: Trump und Putin Teil der Allianz?

Erst Soros und die Rothschilds, jetzt die Rockefellers: Globale Elite betritt den Kryptomarkt (Video)

Rothschild hat Deutschland übernommen: Goldman-Sachs-Mann wird Staatssekretär

Rothschild-Banken als Profiteure einer Katastrophenprojektion

200 Jahre Bankiers-Familie – Rothschild-Dynastie in der 7. Generation: Die Weltwährung und Gründung Israels

Die Rothschild-Dynastie: Die Macht hinter der Macht (Video)

Nur noch vier Länder ohne Rothschild-Zentralbank übrig (Videos)

Die Abwicklung der «UNITED STATES» aus spiritueller Sicht – Die Bühne wird umgebaut

Quelle: www.gehvoran.com

USA im Zeitenwandel Flagge Freiheitsstatue

Am 20. Januar 2017 sollte der wohl umstrittenste Präsident der Vereinigten Staaten, Donald J. Trump, angelobt werden. Viele erinnern sich noch daran, wie wenig Menschen der Zeremonie beiwohnten, so man den Berichten von CNN Glauben schenken möchte, oder haben die gequält freundliche Miene Hillary Clintons vor Augen. Der eine oder andere mag sich gar noch an Bush Junior und seinen Nahkampf mit dem Regenschutz erinnern – Meme-Gold, das Millionen Nutzer in den sozialen Netzwerken erheiterte. Doch nur die wenigsten haben noch das Feuerwerk nach Trumps Rede in Erinnerung – ein Feuerwerk, bei dem die Buchstaben «USR» am Himmel zu sehen waren. Während manche Beobachter davon ausgingen, dass der Wind das ursprüngliche «A» verweht hatte, sahen andere darin einen Ausdruck, dass mit Trumps Amtsantritt die «R»epublik Amerika zurückkehren würde. Zufall oder Synchronizität?

Die Bühne wird umgebaut

Seit jenem verregneten Tag in Washington, D.C. ist viel geschehen. An die 4.800 Geschäftsführer und Generaldirektoren sind zurückgetreten. Über 50 Senatoren haben seit Trump ihr Amt niedergelegt (in den letzten 50 Jahren sind im Vergleich dazu gerade mal 31 Senatoren zurückgetreten). Dutzende Kongressabgeordnete auf Seiten der Demokraten wie auch der Republikaner stehen für die Zwischenwahl am 6. November 2018 nicht länger zur Verfügung. Dazu kommen Entlassungen bis in die höchsten Ränge des amerikanischen Justizministeriums, der Bundespolizei FBI und des Auslandsgeheimdienstes CIA; ganz zu schweigen von der Neubesetzung des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten. Die Wahrnehmung dieser Ereignisse wird auf vielerlei Art gelenkt. So stellen die Spottdrosselmedien die ungewöhnlich hohe Zahl an Rücktritten so dar, als erfolgten sie aus Protest gegen Trump, den Trottel, der nicht bis drei zählen kann. Was die Veränderungen des Justizapparats und der Buchstaben-Agenturen betrifft, beruft man sich auf das Narrativ, wonach Trump ein Populist sei, der sich als Anti-Establishment ausgibt und die alten Strukturen auflöst, nur um daraufhin eine Diktatur in seinem Sinn zu errichten. In den meisten Fällen wird den Amerikanern jedoch schlicht Folgendes vermittelt: «Bitte weitergehen! Es gibt nichts zu sehen!»

Dabei gibt es so viel zu sehen wie nie zuvor. Am deutlichsten zeigt sich der sukzessive Umbau der Bühne in den sogenannten versiegelten Anklageschriften. Dabei handelt es sich um Anklagen gegen Personen, gegen die Beweise eines organisierten Verbrechens vorliegen. Diese Schriften werden bei den amerikanischen Bezirksgerichten versiegelt eingereicht, um die Flucht bzw. das Untertauchen der beklagten Person zu verhindern. Üblicherweise werden 1.000 solcher Anklageschriften pro Jahr eingereicht. Seit Trump im Amt ist beläuft sich die Zahl der versiegelten Anklageschriften auf nicht weniger als 95.000 (in Worten: fünfundneunzigtausend).

Beobachter gehen davon aus, dass der explosionsartige Anstieg dieser Anklageschriften zu Masseninhaftierungen führen wird. Sie vermuten, dass mit dem Brechen der Siegel sämtliche Akteure des «Tiefen Staats» aus dem Verkehr gezogen werden. Der ehemalige Kongressabgeordnete Mike Lofgren definiert den Tiefen Staat als einen «informellen Zusammenschluss von Schlüsselelementen der Regierung mit dem Top-Level der Finanzen und der Industrie.» Der Tiefe Staat ist demzufolge eine Art Schattenregierung hinter der formell politischen Regierung – ein Verbund aus militärisch-industriellem Komplex, den Geheimdiensten wie dem Justiz- und Außenministerium, den sechs großen Medienkonzernen, der Wall Street, Hollywood, Silicon Valley sowie Big Oil, Big Pharma und anderen ‚Biggies‘. Es sind diese Elemente, die Trump als den Sumpf, den es trocken zu legen gilt, bezeichnet.

StadionDa dieser Staat-hinter-dem-Staat über das Leben von Millionen Menschen bestimmt, ohne je demokratisch gewählt worden zu sein, und sich dabei der Korruption, des Landesverrats und unzähliger Verbrechen gegen die Menschheit schuldig gemacht hat, soll es schon bald zu dem kommen, was vorab als «Washingtoner Prozesse» bezeichnet wird. Die Bezeichnung ist an die Nürnberger Prozesse angelehnt, im Zuge derer den Repräsentanten des Dritten Reichs der Prozess gemacht wurde. Kritische Stimmen sind sich jedoch einig, dass die Verurteilung der amerikanischen Schattenstaatler die Nürnberger Prozesse in ihrem Ausmaß und dem Einfluss auf das kollektive Bewusstsein um ein Vielfaches übertreffen wird.

Die Rückabwicklung der US-Treuhand

Ein wenig beachteter Aspekt des Amerikanischen Bürgerkriegs von 1861-65 ist der, dass die damals verfeindeten Nord- und Südstaaten gleichermaßen bankrott aus den Kampfhandlungen hervorgingen. Die damalige Regierung war mit anderen Worten zahlungsunfähig. Um wieder liquide zu sein, sahen sich die amerikanischen Volksvertreter im Jahr 1871 gezwungen, in den sogenannten Organic Act oder District of Columbia Act einzuwilligen. Mit diesem Gesetz fand eine Neuorganisation Amerikas statt, die nicht nur bis zum heutigen Tag Bestand hat, sondern die Blaupause für die Neustrukturierung sämtlicher Länder unter der 1945 ins Leben gerufenen Vereinten Nationen darstellt.

Es ist dieser District of Columbia Act, der die amerikanische Republik handlungsunfähig erklärte und mit einem firmenähnlichen Konstrukt überlagerte. Der Name des Konstrukts? United States – die Vereinigten Staaten. Dieses sollte fortan die Geschäfte der Republik treuhänderisch verwalten. Die Krux daran: Die Treuhand war und ist alles andere als treu. Sie ist vielmehr das Grundübel, an dem die amerikanische Bevölkerung und der Rest der ‚westlichen Wertegemeinschaft‘ bis dato leidet, ist sie doch das Spielfeld, auf dem der Tiefe Staat unbemerkt seine Regentschaft errichten konnte.

Die Firmenkonstruktion, die sich als Amerika ausgibt, ist mittlerweile zum zweiten Mal bankrott. Das erst Mal fand im Zuge der Weltwirtschaftskrise von 1929 statt. Die United States waren zahlungsunfähig und erhielten nur deshalb frisches Geld von den buchführenden Bankenkartellen, weil sie das Leben jeder einzelnen Amerikanerin und jedes Amerikaners von Geburt an belehnten (Stichwort: Geburtsurkunde). Doch der Betrug an einer ganzen Bevölkerung konnte den Geschäftsbetrieb der United States nur bis zum Jahr 2015 aufrechterhalten. Seither befinden sich die United States im Konkurs nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts. Sie liegen seitdem quasi auf der Intensivstation und werden, so die Vermutung, mittels Kauf von Staatsanleihen durch ausländische Investoren solange künstlich am Leben erhalten, bis man den Treuhandverwalter aus-buchen und in den ursprünglichen Zustand der Republik zurückkehren kann.

Der Akt des ‚Ausbuchens‘ ist von enormer Komplexität. Er erfordert unter anderem, dass die Führungskräfte der Treuhand entfernt werden. Da diese allerdings das Feld nicht freiwillig räumen, kommt das US-Militär ins Spiel. Dieses fungierte lange Zeit als der verlängerte Arm des Tiefen Staats. Doch das hat sich allem Anschein nach geändert. Die erwähnten Umbauten der Bühne, das Aufstocken des Militärbudgets, der Ausbau des Gefangenenlagers in Guantanamo Bay und die geplante Militärparade am 11. November diesen Jahres legen den Schluss nahe, dass große Teile des Militärs die Seiten gewechselt haben. Tritt nämlich jemand den US-Streitkräften bei, muss er einen Eid darauf schwören, die Republik gegen innere und äußere Feinde zu verteidigen. Beobachter gehen nun davon aus, dass Patrioten innerhalb der US-Army, Air Force, Navy und Marine Corps sich darauf besinnen, dass sie der Republik und dem amerikanischen Volk – und eben nicht der Treuhandverwaltung «United States» – dienen. Die Scharaden in Wirtschaft und Politik und die Hexenjagd der Spottdrosselmedien auf einen legitim gewählten US-Präsidenten können mit anderen Worten als Anzeichen dafür gesehen werden, dass seit geraumer Zeit ein interner Coup gegen das Personal des Tiefen Staats stattfindet und die Rückabwicklung des Treuhandkonstrukts durch das Militär in vollem Gang ist. Sollte sich diese Sicht der Dinge als zutreffend erweisen, ist die Rückkehr zum Ideal der Gründungsväter nur mehr eine Frage der Zeit.

(K)ein amerikanisches Phänomen?

Rotkäppchen mit einem roten ApfelIn vielen Mythologien und religiösen Schriften stellt sich der Schatten dem Licht entgegen. Archetypische Urbilder werden entweder positiv oder negativ aufgefasst. Ähnliches gilt für den Bereich der Märchen und Fabeln. Man denke nur an die Geschichte des Rotkäppchens und dem bösen Wolf. Praktisch jeder Roman, jedes Theaterstück und jeder (Hollywood-)Film basiert im Kern auf dem Kampf des Helden gegen den Schurken. Wir sind von der Grundkonstellation «Gut gegen Böse» umgeben. Nichtsdestotrotz halten es viele Menschen für unvorstellbar, dass dieselbe Dramaturgie den Lauf der Menschheit beeinflusst. Dazu gleich mehr.

Dem Weltbild des altindischen Veda zufolge entfaltet sich das irdische Drama in Zyklen. Damit ist gemeint, dass gewisse archetypische Konstellationen und Figuren immer wieder – eben zyklisch – auftauchen. Allerdings tun sie das jedes Mal auf einem ‚höheren Niveau‘, ähnlich einer Spirale, die sich nach oben schraubt. Schenkt man der vedischen Kosmologie Glauben, befindet sich die Menschheit im Übergang von einem Zyklus zum anderen. Genauer gesagt geht der dunkle Zyklus zu Ende und das goldene Zeitalter beginnt. Das Ende eines Zyklus geht stets mit dem einher, was in den Veden «Yuga-Sāndhya» genannt wird. Yuga steht im Sanskrit für Zeit(alter), Sāndhya für Übergang. Dieses Übergangszeitalter zeichnet sich durch Kataklysmen aus. Das Ende eines Zyklus wird mit anderen Worten immer von fundamentalen Umwälzungen der gesellschaftlichen Verhältnisse begleitet.

Was ist der Aufbau eines Szenarios, bei dem der Tiefe Staat aus allen Ebenen der amerikanischen Gesellschaft entfernt wird, anderes als ein solcher Kataklysmus? Aus vedischer Sicht können viele der Umwälzungen, die sich seit Trumps Angelobung ereignet haben, als ein Ausdruck dessen interpretiert werden, dass sich die United States in der Tat mitten im Yuga-Sāndhya befinden.

Doch nicht nur die United States und damit die amerikanische Republik im Hintergrund befinden sich im Umbruch. Die Treuhandstrukturen des Tiefen Staats sind nämlich kein ausschließlich amerikanisches Phänomen. Das Außerkraftsetzen von Staaten zugunsten treuhänderischer Konstrukte betrifft, wie angedeutet, fast alle 193 ‚Mitgliedsstaaten‘ der UN. Dasselbe gilt für das Verwaltungspersonal. Lakaien des Tiefen Staates finden sich in der Europäischen Union genauso wie in China, Japan, Israel, Kanada oder den Ländern auf dem südamerikanischen Kontinent. Treuhand und Tiefer Staat sind kurzum ein Übel von globalem Ausmaß – die unsichtbare Hand waltet auf beiden Seiten des Atlantiks. Der Schwerpunkt liegt jedoch in den United States. Geht dem Tiefen Staat die Verwaltungsbefugnis über Amerika verloren, verliert er sie auch über den Rest des Westens.

Das größere Bild ist kosmischer Natur

Wie konnte es soweit kommen und wozu das Ganze? Wenn wir uns auf die spirituelle Ebene begeben, wird klar: Treuhand und Tiefer Staat spielen im irdischen Formenspiel die Rolle des Bösen. Dieses Böse hat man in den vergangenen 5.100 Jahren, so die Veden, gewähren lassen. Die Veden sprechen von dieser Zeitspanne als dem dunklen Zeitalter – eine Zeit der Illusionen und Kriege. Der primäre Krieg war dabei der, den man gegen den Menschen und die Entfaltung des Lebens führte. Wichtig ist: Die Illusionen und Kriege im Zuge des dunklen Zyklus waren, wie Armin Risi betont, zu keinem Zeitpunkt notwendig. Doch um das zu erkennen, war das dunkle Zeitalter notwendig. Man könnte auch von einer nicht notwendigen Notwendigkeit sprechen – ein Paradox, das im Veda mit «acintya» bezeichnet wird. Acintya ist alles, was für den menschlichen Verstand nicht zur Gänze verständlich ist. Nicht nur die Amerikaner, sondern praktisch jede Seele, die sich in den letzten paar tausend Jahren entschlossen hat, hier auf der Erde zu inkarnieren, hat dies im Bewusstsein dessen getan, was sich das «Große Vergessen» nennt. Wir wollten mit anderen Worten erfahren, wie weit wir uns von unserem schöpferischen Wesenskern entfernen und in der Verdichtung verlieren können. Das Böse in Gestalt des Tiefen Staates hat es uns ermöglicht, diese Erfahrung zu machen. Das Zeitfenster dafür war jedoch von Anbeginn begrenzt. Es war nie vorgesehen, dass sich das Böse durchsetzt.

Beobachtet man die Geschehnisse auf dem nordamerikanischen Kontinent und nimmt zusätzlich die vedische Perspektive ein, so kann man sich des Eindrucks nicht verwehren, dass sich das besagte Zeitfenster in der Tat schließt. Der dunkle Zyklus neigt sich dem Ende zu und die Chance, sich in der materiellen Dichte zu verlieren, ist vorüber. Das gilt auch für die dunkle Seite, die in Form des Tiefen Staats erfahren wollte, wie weit sie gehen kann. Bevor sich die Menschen in Amerika und kurz darauf auch im Rest der Welt auf die nächsthöhere Entwicklungsebene ‚schrauben‘ und in das goldene Zeitalter begeben, kommt es jedoch zu den für das Yuga-Sāndhya typischen Umwälzungen. Zeit für den Hammer des Thors!

GewitterDie Schattenstaatler müssen sich entscheiden: Entweder wechseln sie zur Seite des Guten oder sie werden nach den Regeln des irdischen Formenspiels für ihre Vergehen gegen die Menschen und das Leben ge-richtet. Leider haben sich manche Minusseelen so sehr im Spiel der Pole verloren, dass eine Läuterung unmöglich ist. Ist dies der Fall, so werden sie zur Gänze von der physischen Ebene entfernt, wie wir an einigen der Schlüsselfiguren des Tiefen Staats wie David Rockefeller, Zbigniew Brzeziński und John McCain erkennen können. Die Liste der Verweigerer wird unter Umständen noch länger werden. Was mit hoher Wahrscheinlichkeit zunehmen wird, ist die Anzahl derer, die nach irdischen Gesetzen verurteilt werden. Trump hat vermutlich nicht aus Jux und Tollerei mehrere präsidiale Anordnungen erlassen, welche die eingangs erwähnte Inhaftierung der Akteure des Tiefen Staats vorbereiten. So ermöglicht es zum Beispiel die Executive Order 13818 vom Dezember 2017, das Vermögen von Personen einzufrieren, die sich der Korruption und Verstöße gegen die Menschenrechte schuldig gemacht haben. Executive Order 13825 vom März 2018 hingegen hat einschneidende Änderungen des amerikanischen Militärstrafgesetzbuchs bewirkt und die rechtliche Basis dafür geschaffen, dass Zivilpersonen fortan vor ein Militärtribunal gestellt werden können. Die rund 95.000 versiegelten Anklageschriften sollen dazu dienen, die Angeklagten vor genau solche Tribunale zu stellen und den Tiefen Staat in seiner ganzen Tiefe und für jedermann sichtbar offenzulegen.

Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, zu verstehen: Es ist nicht Trump, der den Wandel herbeiführt. Es geht um ein Bild, das so viel größer ist als Trumps Ego. Es geht nicht um den Menschen, der das Amt bekleidet – genauso gut hätte Winnie Puuh US-Präsident werden können. Es geht um eine energetische Stoßrichtung, die in dieser Form in den vergangenen rund 5.000 Jahren nicht sichtbar war. Trump ist lediglich das für die Öffentlichkeit sichtbare Sprachrohr. Und auch die hinter ihm stehenden Streitkräfte des Militärs sind nur ein Werkzeug einer ‚höherer Gewalt‘. Weder sie noch Trump werden die Welt für uns richten. Vielmehr haben Trump und die Kräfte im Hintergrund eine Funktion, die der eines Schulwarts ähnlich ist. Ein solcher Schulwart kümmert sich darum, dass die Tafel nicht quietscht, tauscht Glühbirnen aus und repariert Türen. Er sorgt für ideale Lernbedingungen, doch lernen müssen die Schüler schon selbst.

Energetisches Nullsummenspiel

Die Anzeichen verdichten sich, dass unter den Beklagten hochrangige Figuren wie Papa Bush, Barack Obama oder Hillary Clinton zu finden sind. Und es braucht keine Kristallkugel, um abschätzen zu können, dass eine Offenlegung dieser Größenordnung Schockwellen durch das kollektive Bewusstsein schicken wird. Sobald die Siegel gebrochen und der Schattenstaat selbst für Langzeitahnungslose und Skeptiker sichtbar wird, erlebt das amerikanische Volk – und mit ihm der Rest der Menschheit – den vermutlich größten WTF-Moment der Geschichte. Viele werden die Welt nicht mehr verstehen. Vieles, von dem was die Menschen für gut und richtig befunden haben, wird sich als das genaue Gegenteil erweisen. Und viele werden sich fragen: Wenn das Gute in Wahrheit das Böse ist, was ist dann überhaupt noch wahr? Hier findet sich der Schlüssel für den Ausstieg aus dem dunklen Zeitalter. Die Einsicht, buchstäblich von Geburt an betrogen worden zu sein und noch dazu von denjenigen, denen man am meisten vertraut hat, wird blinde Wut und Rachegelüste in den Menschen auslösen. Der Impuls, auf Gewalt und Unrecht mit Gewalt und Unrecht zu reagieren, wird groß sein. Schließlich hat man uns dieses reaktive Verhalten über Jahrhunderte und Jahrtausende antrainiert – homo homini lupus est.

Wir können das Rad des Schicksals aber nur dann anhalten, wenn wir die tiefere Botschaft der Enttäuschung verstehen: als ein höchst erfreulicher Zustand, der aus der Einsicht hervorgeht, dass wir zwar getäuscht wurden, nun aber frei von Täuschung sind. Ent-täuscht wird somit sein, wer der Täuschung durch die Un-Treuhand und den Tiefen Staat nicht länger unterliegt. Der Schock ob des Ausmaßes der Irreführung ist also heilsam, rückt er doch eine ver-rückte Welt ins rechte Licht zurück. Auf die Ent-täuschung folgt das Verständnis, dass es nicht unser Schicksal ist und auch nie war, Gewalt mit Gewalt zu vergelten. Nur wenn wir erkennen, dass kein Unrecht der Welt getanes Unrecht ausgleicht, findet der karmische Kreislauf ein Ende. Steht der Tiefe Staat in all seiner Scheußlichkeit vor uns, wird vor allem eines gefragt sein: unsere Fähigkeit zu verzeihen. Sie ist es, die darüber entscheiden wird, ob wir die spirituelle Reifeprüfung bestehen und in das goldene Zeitalter übergehen.

Mann zwischen Veränderungen in der WeltDass wir verzeihen, ändert jedoch nichts daran, dass das Personal des Tiefen Staats auf die eine oder andere Art seinem energetischen Ausgleich zugeführt werden wird. Das muss auch so sein. Nicht aus der moralisch bewertenden Sicht des menschlichen Verstandes, sondern weil Karma schlicht bedeutet: Wer vor einer Kreuzung steht und den linken Weg wählt, geht irgendwann auch den rechten. Das ist weder gut noch schlecht und auch nicht positiv oder negativ. Es ist einfach nur ein Ausgleich von Energien, der dazu dient, das kosmische Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Die ultimative Erkenntnis, zu der das dunkle Zeitalter führen kann, ist nicht nur, dass das Dunkle und Böse nicht notwendig ist, sondern genauso illusorisch ist wie das Gute. Es ist die menschliche Wahrnehmung der Welt, die polar ist, nicht die Welt an sich. Gut und Böse sind lediglich sprachliche Zuschreibungen – mentale Konzepte, die außerhalb unserer Wahrnehmung keinerlei Substanz haben. Im Zen-Buddhismus heißt es an dieser Stelle: Der Finger, der zum Mond zeigt, ist nicht der Mond.

Was der Mensch in mythologischen Darstellungen, Literatur und Film als Gut oder Böse bezeichnet, ist letztlich Ausdruck ein- und derselben Einheit und Vollkommenheit. Das vermeintlich Böse hat es uns ermöglicht, zu erfahren, wie weit wir uns in der Dunkelheit verirren können. Doch genauso stellt sich das vermeintlich Gute zur Verfügung und erleuchtet den Pfad, auf dem das ‚Böse‘ zur absoluten Wahrheit zurückkehren kann. Wir bezeichnen diese Wahrheit als Liebe. Im Gewahrsein für die Liebe sind wir alle, die ‚Guten‘ wie die ‚Bösen‘, Aspekte ein- und desselben Bewusstseins, das sich auf unendlich viele Arten selbst erfährt. Die Offenbarung der Veden spricht von Einheit in der Vielfalt und Vielfalt in der Einheit. Eine Einsicht, die acintya bleibt. Egal ob irdisches Theater, Spiel der Pole oder kosmisches Drama – sie alle sind letztlich ein energetisches Nullsummenspiel, das aus demselben Ursprung kommt, auf den es hinausläuft. Auch das ist notwendig acintya.

Was kommt nach der Zäsur?

In den Geschichtswissenschaften gibt es den Begriff der Zäsur. Dieser meint ein einschneidendes Ereignis, das zu einem Bruch des Status Quo führt und zwei Epochen voneinander trennt. Die Französische Revolution oder der sogenannte Zweite Weltkrieg stellen eine Zäsur in der Geschichte der Menschheit dar. Nach beiden Ereignissen war nichts mehr so wie zuvor. Uns steht nichts Geringeres ins kollektive Haus als eine solche Zäsur. Sollten die Masseninhaftierungen in der Tat die Rückkehr Amerikas in den Status der Republik einläuten, wird dies eine Renaissance der Welt, wie wir sie kennen, auslösen. Die Offenlegung des Tiefen Staats stellt demnach nur den Kick-Off zu einer ganzen Serie an Enthüllungen dar. Diesbezügliche Spekulationen (und Hoffnungen) reichen vom Übergang zu einer quantencomputergestützten Finanzarchitektur, die das zinsbasierte Schuldgeldsystem ersetzt, über die Freilegung bislang unterdrückter Technologien (freie Energie, Antigravitation, etc.) bis hin zu Enthüllungen über die wahre Geschichte der Menschheit und die Existenz nicht-irdischer Lebensformen.

Bis es soweit ist, gilt, wie auch Q immer wieder betont: ENJOY THE SHOW!

Copyright: © Mario Rader

„Die Finanzkrise war ein einziger Kreditbetrug“ sagen die Experten Weik und Friedrich

Grundsätzliches: Krisen, vor allem Geld- oder Finanzkrisen sind immer Machtinstrumente derer, die steuern, egal ob es der globale Prädiktor ist, ob es Landes- oder Finanzeliten sind. Die Krise erhöht Macht und Mittel!
Vor 10 Jahren erschütterte die Lehmankrise die Grundfeste unseres Finanzsystems und läutete offiziell die Finanzkrise ein und ihre massiven Auswirkungen sind bis heute zu sehen und zu spüren.

Seit 2008 wurde – entgegen den Behauptungen seitens Politik und Notenbanken – die Krise jedoch nicht gelöst, sondern mit fragwürdigen Mitteln in die Zukunft verschoben. Auch liegt das Schlimmste nicht hinter uns und die Erholung ist auch nicht geschafft. Obendrein wurden die Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft nicht hinter Schloss und Riegel gebracht, nein man hat es geschafft, dass der dumme Bürger auch noch für „die Krise“ bezahlt.

Laut den Zahlen, die die Bundesregierung erstmals herausgegeben hat, wird die Finanzkrise uns Steuerzahler in Deutschland wohl mehr als 68 Milliarden Euro kosten.

Hier sind die potenziellen Risiken der tickenden Zeitbombe Hypo Real Estate und dem Kursverlust der staatlichen Commerzbank-Anteile noch nicht einmal berücksichtigt. Eines sollte uns jedoch allen klar sein: Es ist lediglich eine Frage der Zeit, bis die nächste Krise wieder ausbricht. Und diese wird wesentlich heftiger als 2008!

Wir erinnern uns sicherlich alle an den 5.Oktober 2008, es war ein Sonntag, als unvermittelt Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Peer Steinbrück live vor die Kamera traten, um uns unserer Einlagen und unseres Ersparten zu versichern. Jedem mündigen Bürger war in diesem Moment klar – es brennt gewaltig!

Die Absicherung der Ersparnisse durch die Bundesregierung war eine Beruhigungspille für die Bürger, um einen Banken Run zu verhindern, der nämlich schon im Gange war.

Zu groß waren die Verwerfungen und dadurch entstehenden Unsicherheiten seit September – Lehman Brothers, AIG, Hypo Real Estate, Merrill Lynch, Barclays etc. Weltweit wankte der Finanzsektor bedrohlich und die Notenbanken sahen sich gezwungen, neues Terrain zu betreten. In einer historisch einmaligen koordinierten Aktion der Notenbanken wurde über Nacht massiv interveniert und Gesetze ad acta gelegt, um das Finanzsystem zu reanimieren.

Das Versprechen, dass unser Geld von der Regierung gesichert sei, ist weder in ein Gesetz gegossen noch finanziell stemmbar. Auch wenn Herr Steinbrück im TV das Gegenteil behauptet als  Prof. Sinn und meine Person ihm die Fakten erklärten.

Die Finanzwirtschaft und Politik haben es tatsächlich geschafft, uns die Finanzkrise als ein Unglück zu verkaufen. Doch das ist vollkommener Unsinn!

Ein Hauptirrtum ist, zu meinen, Geld an sich wäre ein Wert. Aber Geld hat überhaupt keinen Wert. Wert haben nur Güter und Dienstleistungen. Da wir ständig aufs Geld starren, schieben wir einen Geldstau, einen virtuellen Liquiditäts-See vor uns her, bei dem wir so tun, als ob er real wäre. Das offenbart jede Finanzblase, bei der mit betrügerischen Manipulationen Illusionswerte generiert werden, die die Menschen dann als reale Werte betrachten. Und was passiert, wenn alle Menschen gleichzeitig an ihr Geld heranwollen? Das System bricht zusammen.

Mehr noch: Die Finanzkrise selbst war eine einzige Illusion. In Wirklichkeit handelte es sich da schlicht um Kreditbetrug! Man lieh Menschen Geld für Ramschimmobilien, die sie sich nicht leisten konnten. Diese faulen Kredite wurden – zusammen mit ein paar werthaltigen – sodann in faule Papiere für reiche Anleger und dumme Bankmanager umgetütet.

Als sie geplatzt waren, machte man aus einem Kreditbetrug eine „Finanzkrise“– und flugs wurden aus Tätern Opfer. Jeder Metzger, der 800 Gramm frisches mit 200 Gramm vergammeltem Hackfleisch mischen würde, käme geradewegs ins Gefängnis.

Wenn das aber mit Geld, mit „verbrieften“ Papieren bewerkstelligt wird, dann wird das zur Krise erklärt – und der Staat darf einspringen, um angeblich „systemrelevante“ Banken vor dem Bankrott zu retten.

Noch immer wird uns von systemrelevanten Banken erzählt. Wir sagen: das ist Unsinn. Banken sind nicht systemrelevant, sie sind das System!

Wall Street: Die Party geht weiter

Dank des billigen Geldes boomt es an den Aktien- und Immobilienmärken. Abermals haben sich gigantische Blasen gebildet, die noch weiter aufgepumpt werden.

Was wurde uns im Zuge der Finanzkrise von Seiten der Politik nicht alles versprochen. Wir werden eine Finanztransaktionssteuer einführen, wir werden die Banken zerschlagen sodass kein Institut mehr die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrundes bringen kann.

Alles im erneuten Rausch vergessen oder verdrängt, denn die Musik spielt wieder und es muss getanzt werden. Zwar wurden die Bankerboni in Europa, jedoch nicht in den USA, begrenzt und müssen Banken heute eine höhere, aber immer noch zu niedrige, Eigenkapitalquote vorweisen, dennoch ist die Macht der Puppenspieler aus der Finanzbranche ungebrochen.

Heute sind manche Institute in den USA sogar noch größer und mächtiger als 2008 und eine Pleite der Deutschen Bank könnte problemlos dafür sorgen, dass bei uns die Lichter ausgehen.

Die Boni fließen an der Wall Street wieder in Strömen. Allein 2017 stieg der Bonus eines Brokers um 17 Prozent auf durchschnittlich rund 180.000 Dollar. JP-Morgan-Boss James Dimon strich für 2017 fast 30 Millionen Dollar ein. Das Volumen des verwalteten Vermögens von Hedgefonds hat sich seit 2008 von 1,46 Billionen Dollar auf über 3,4 Billionen Dollar mehr als verdoppelt und die Party geht unvermindert weiter.

Die Superreichen werden immer reicher, die Mittelschicht immer kleiner und die Unterschicht nicht nur in den USA immer größer.

Finanztransaktionssteuer ist passe

Die Finanzlobby hat offensichtlich einen Top-Job gemacht, denn das Thema Finanztransaktionssteuer ist vom Tisch und keiner regt sich auf.

Verbriefungsirrsinn geht weiter

Auch in Punkto Verbriefungen hat die Finanzwelt nicht aus der letzten Krise gelernt. Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) erwartet global neue Verbriefungen in Höhe von einer Billion Dollar. Die USA (bis zu 565 Milliarden Dollar) und China (umgerechnet bis zu 260 Milliarden Dollar) sind die größten Märkte.

Die Welt versinkt in Schulden

Der globale Schuldenstand befindet sich auf einem Allzeithoch. Die globalen Schulden haben ein Rekordniveau erreicht und entsprechen 225 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung. Heute ist die Welt höher verschuldet als 2009, als die globale Finanzkrise auf den öffentlichen und privaten Haushalten lastete.

Eigentlich wäre zu erwarten, dass zumindest die private Verschuldung gefallen ist. Dies ist jedoch nicht der Fall.

Auf Grund der niedrigen Zinsen und kontinuierlich steigender Immobilienpreise kaufen sich Menschen oftmals vollkommen überteuertet Immobilien, welche sie sich eigentlich überhaupt nicht leisten können. Bereits Ende 2014 hatte die Verschuldung der Privathaushalte das Vorkrisenniveau überschritten.

Aussagekräftig ist hierbei das Verhältnis privater Schulden zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) sowie die Schuldendienstquote. Die Verschuldung der Privathaushalte liegt in zahlreichen Ländern auf dem Niveau von 2008 oder darüber. In Dänemark (133 Prozent), Australien, Irland, der Schweiz und den Niederlanden (120 Prozent) liegt die Haushaltsschuldenquote bei über 100 Prozent.

Während der Unternehmenssektor in Deutschland, welcher traditionell mittelständisch geprägt ist, mit einer Verschuldungsquote in Höhe von 94 Prozent ok dasteht sieht es in Frankreich dagegen mit 165 Prozent und in Belgien mit 200 Prozent wesentlich besorgniserregender aus.

Landesbanken: Milliarden an Steuergeldern vernichtet und keiner war schuld

Offensichtlich haben weder CDU, CSU, SPD noch FDP Interesse an einer systematischen Aufklärung, was genau bei den Landesbanken vorgefallen ist. Die Rettung der Hypo Real Estate und der zockenden Landesbanken hat den Steuerzahler zig Milliarden gekostet und heute will keiner für die Zockereien verantwortlich gewesen sein.

Folgekosten der Krise

Zu den Kosten für die Bankenrettung müssen folgende indirekte Kosten hinzuaddiert werden: Entlassungen und Konjunkturpakete wie die Abwrackprämie, Kurzarbeitergeld, die Folgen der Eurokrise, die Nullzinsen und die damit verbundenen Probleme bei der Altersvorsorge, steigende Mieten und die Enteignung von uns Sparern.

Wir sollten uns als Gesellschaft folgende Fragen stellen:

Warum wurden die Verantwortlichen aus Wirtschaft und Politik nicht zur Rechenschaft gezogen, sondern oftmals mit üppigen „golden Handshakes“ in den Urlaub geschickt? Warum ist der Steuerzahler abermals der Dumme? Warum wurden Verluste sozialisiert und warum Gewinne privatisiert? Warum musste kaum einer Boni zurückgeben? Warum lassen wir uns noch immer von der Finanzbranche regieren? Wäre der Sachverhalt vielleicht grundlegend ein anderer, wenn Steuergeldverschwendung ebenso hart geahndet würde wie Steuerhinterziehung?

Südeuropa geht es heute schlechter als 2008

Der Politik ist es vor knapp zehn Jahren noch einmal gelungen, die Kuh vom Eis zu holen. Jedoch ist die Staatsverschuldung in Europa exorbitant gestiegen. Heute sind zahlreiche Staaten Südeuropas bis zur Halskrause verschuldet. Griechenland ist faktisch bankrott und Italien auf dem besten Weg dorthin. Griechenland konnte noch gerettet werden.

Das strauchelnde Italien – die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone – kann nicht mehr gerettet werden.

Eine weitere Finanzkrise, welche mit Sicherheit kommen wird, können sich weder die Länder Europas, noch die USA oder China leisten.

Heute sind Populisten und EU- und Eurokritische Parteien überall in der EU auf dem Vormarsch. In Griechenland und Italien haben sie bereits die Macht übernommen. Weder Frankreich noch Italien, Spanien, Portugal geschweige denn Griechenland haben sich seit der Finanzkrise maßgeblich erholt und werden das auch in Zukunft nicht. Entgegen aller Behauptungen aus der Politik ist es lediglich eine Frage der Zeit, bis Griechenland wieder die Hand aufhalten wird.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

Die beiden Ökonomen, Querdenker, Redner und Honorarberater Matthias Weik und Marc Friedrich schrieben gemeinsam die vier Bestseller

Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“ war der erste, und

Sonst knallt´s!: Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen“ erschien 2017.

Weitere Informationen über die Autoren finden Sie unter: www.friedrich-weik.de, bei Facebook unter www.facebook.com/friedrichundweik/und bei Twitter www.twitter.com/FRIEDRICH_WEIK.

Trump, Qanon & Co schalten das Licht an: Das große Erwachen

Quelle: eulenspiegel-blog.com

Für Neulinge zum Thema Qanon & Trump:
Zum Einstieg in diese Thematik bitte meinen vorhergehenden Beitrag lesen.

Das Rotkäppchen erkannte nicht, dass die liebe Großmutter der böse Wolf ist. Er hatte Kreide gefressen, damit seine Stimme wie die der Großmutter klingt. Und er hatte sich wie die Großmutter gekleidet und sich in ihr Bett gelegt. Die Dummheit und Naivität des Rotkäppchens waren tödlich, wie wir aus dem Märchen wissen. Dumm, dass dieses Märchen nicht nur ein Märchen ist, sondern aktuelle Realität. Millionen Menschen haben das kindliche Bewusstsein eines Rotkäppchens und folgen schlafwandlerisch den täuschenden Aussagen jener, die dumme Opfer brauchen, um ihre Existenz und ihre Macht aufrecht zu erhalten.

Das Aufwachen der Rotkäppchen

Immer mehr Rotkäppchen erkennen die wahre Identität der Großmutter und schauen der schockierenden Wahrheit ins Gesicht: Oh Schreck! Die liebe Großmutter ist ja der böse Wolf!

Mutige Durchblicker haben dies schon lange erkannt, haben das laut in die Märchenwelt der Rotkäppchen geschrieen und sind dafür verfolgt, gedemütigt und ermordet worden – seit Jahrtausenden. Es sind die großen Helden auf dem steinigen Trampelpfad der Erkenntnis.

Aus der Minderheit der Mutigen wird JETZT eine Mehrheit der Erwachten, zumindest eine „kritische Masse“, die den elitären Berufslügnern und Psychopathen durch Aussprechen der Wahrheit die Machtbasis zerstört. Nichts fürchten die Tyrannen mehr als das. Die größte Angst eines jeden Psychopathen ist es, erkannt zu werden. Das ist Krieg, ein Informationskrieg. In diesem Krieg gibt es seit Ende Oktober 2017 auf der Seite der Wahrheitsbewegung ein geistiges Zentrum, einen Heerführer, der sich schlicht „Q“ bzw.

Qanon

nennt. Er postet seine Nachrichten auf dem Info-Board 8chanÜbersichtlicher ist es jedoch hier. Seine Fangemeinde wächst exponentiell – weltweit. Qanon vereint weltweit die patriotisch gesinnte Wahrheitsbewegung, indem er den Maskenfall des kriminellen Establishments anleitet. Es ist, wie wenn jemand in einem dunklen, modrigen Keller das Licht anmacht. Am 22. Januar 2018 (in Nachricht Nr. 586) sagte Q:

“ … Niemand kann sich das absolut Böse und die Korruption vorstellen.
Diejenigen, denen ihr vertraut habt, haben sich am meisten der Sünde schuldig gemacht. …
60 % [der Verfehlungen] muss verschwiegen werden – aus Rücksicht auf die Menschheit.“

Der Anblick des vollen Ausmaßes des Bösen würde viele Menschen reif für das Irrenhaus machen. Aber schon 40 % reichen aus, dass Jedem kotzübel wird angesichts der satanischen Praktiken elitärer Psychopathen.

Unter ihrer Herrschaft wurden Existenzangst und geisteskranke Dekadenz als Normalität hoffähig gemacht. „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit“ sagte Marie von Ebner-Eschenbach. Die glücklichen, satten Sklaven sind – neben der Geldmacht – die wichtigste Machtbasis der selbsternannten Eliten. Sie haben durch jahrhundertelange Gehirnwäsche die Unterdrückung, die Perversion und die Dekadenz zur gewohnten Normalitätgemacht. Fazit: Die geistig Umnachteten sind die „Normalen“, die Aufgewachten die „Spinner“. Wahrheit und Erkenntnis wurde zum gefährlichen Luxus einer Minderheit, weil sie den Wölfen ihre Masken entreißt.

Ein paar rote Pillen der Erkenntnis für die Rotkäppchen

Der Film „Die Matrix“ veranschaulicht die Entscheidungsschlacht. Die Matrix-Gesteuerten wissen nicht, daß sie Sklaven der Matrix sind. Erst durch die Rote Pille der Ekenntnis wird die dekadente Parallelwelt bewusst. Qanon und die Qanon-Bewegung verabreichen nun massenweise Rote Pillen. Das Licht im Moderkeller wird eingeschaltet. Man erkennt plötzlich, in welcher verdorbenen und vergammelten Umnachtung man gelebt hat. Man erkennt, dass es auch ein Leben in Freiheit außerhalb des dunklen Kellers geben kann.

Weil selbst aufgeklärten Bürgern ihre Umnachtung durch Gehirnwäsche nicht so ganz bewusst ist, nachfolgend ein paar relativ leicht verdauliche Soft-Pillen, die uns den täglichen Wahnsinn unserer irrsinnigen Rotkäppchen-Märchenweltkurz bewusst machen:

Beispiel-Pille 1
Wir finanzierten den Terror, den wir dann bekämpfen:

Wir finanzierten die Terror-Organisation NATO, die aufgrund von Lügen andere Länder zerbombt (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien) und insgeheim über dunkle Geheimdienst-Kanäle Terroristen finanziell unterstützt, trainiert und bewaffnet (Beispiel IS) hat. Wenn das Land dann zerbombt und unregierbar ist, finanzierten wir wieder die Aufbauhilfe. Ein Perpetuum Mobile der Angst und des Schreckens, das mit unserer Dummheit und unserem Geld in Gang gehalten wurde.

Beispiel-Pille 2
Der „wissenschaftlich“ legitimierte schleichende Tod:

Wir ernähren uns von staatlich zugelassenen, gesundheitsschädlichen bzw. vergifteten Lebensmitteln, werden dadurch krank und investieren dann unser Geld in ein profitorientiertes Krankheitssystem, bei dem die Heilung geschäftsschädigend ist. Einfache natürliche Heilmittel und Heilmethoden werden bekämpft und mit Verboten und Diffamierung ausgegrenzt (Beispiel Germanische Heilunde von Dr. Hamer). Zudem zerstören wir durch Profitgier die Natur, unsere Lebensgrundlage.

Beispiel-Pille 3
Steinzeit-Technologie:
Freie, unendlich nutzbare Raumenergie ist spätestens seit Nicola Tesla eine Realität (1931). Sämtliche bestehenden Energie- und Antriebstechnologien sind Opium für das Volk zwecks Ausbeutung und Profitmaximierung. In den 60ern wurde z.B. in der „Wochenschau“ der Dauermagnetmotor vorgestellt. Auch die Weltraum-Programme (z.B. Mondlandung) und Mars-Missionen etc. sind Dummen-Futter, um von den geheimen Weltraum-Programmen abzulenken, die technologisch jenseits der Vorstellungskraft des „Normalos“ liegen.

Beispiel-Pille 3
Schuldgeld-Versklavung:

Wir sind Schuld-Sklaven. Wir leihen uns Geld, das durch unser Rückzahlungsversprechen aus dem Nichs erschaffen wird und zahlen es dann mit Zinsen zurück – durch echte Wertschöpfung, d.h. durch Arbeitsleistung. Bei einer Hausfinanzierung ist es in der Regel das Doppelte. Wer die Rückzahlung nicht schafft, wird vom Kreditgeber enteignet – völlig legal. Dies ist der größte legalisierte Betrug aller Zeiten. Das schlimmste daran: er wird von fast allen als „ganz normal“, „seriös“  und „korrekt“ empfunden. Ist ja alles „Recht und Gesetz“.

Beispiel-Pille 4
Selbstzerstörung durch Invasion:

Spätestens seit 2015 finanzieren und fördern wir eine Invasion feindlich gesinnter Massen. 90 % dieser Massen glauben an eine Terror-Religion, bei der die Verfolgung und das Töten „Ungläubiger“ ein „göttlich“ legitimierter Akt ist. Wir finanzieren und hofieren – politisch korrekt – die Zerstörung unserer Kultur, unserer Identität, unserer Heimat. Wer das nicht gut findet, wird von den politisch korrekten Hasspredigern an den Pranger gestellt und gesellschaftlich ausgegrenzt. Es ist ein „Jahrtausendverbrechen an Deutschland und an den Völkern Europas“, wie Michael Mannheimer es treffend tituliert und analysiert.

„Ihr alle braucht einen Grundkurs im Islam“ schreibt eine Iranierin, die den Islam aus eigener Erfahrung kennt und warnt, dass der Islam nach Europa gekommen ist, um uns zu erobern. Dabei geht er auch über Leichen, das ist legitim nach dem Koran.

Während und nach dem 2. WK gab es mehrere Pläne zur Ausrottung und ethnischen Vernichtung des deutschen Volkes, den Hooton- den Morgenthau-und den Kaufmann-Plan. Diese Pläne wurden schrittweise umgesetzt und sollen – wie deutlich sichtbar ist – in unserer Zeit vom Merkel-Regime vollendet werden (sh. nebenstehendes Zitat von Thomas B.M. Barnett). – Peter Scholl Latour: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!“

Beispiel Pille 5
Die Realität des Überwachungs- und Polizeistaates:

Der Überwachungs- und Polizeistaat ist längst Realität. Das neue bayerische Polizeigesetz bringt es jetzt zur Vollendung: darf Post abfangen, E-Mails lesen, Computer überwachen und Leute gefangen halten, ohne daß diese eine Straftat begangen hätten. Das ist nicht neu, nur jetzt ist Willkür und Tyrannei 100 % legalisiert. Und sie können sagen: Was wollt ihr? Ihr habt uns gewählt und wir machen das zu eurem Schutz. Und: das ist nur das, was bekannt wurde. Die reale Überwachung ist noch viel umfassender. Der Facebook-Datenskandal und die Verbindungen zu CIA und NSA sowie das von Q erwähnte Geheimbündnis „Five Eyes“ sind Hinweise darauf.

Beispiel-Pille 6
Zensur nach faschistischem Vorbild

Wichtiges Instrument des Überwachungs- und Polizeistaates ist die Zensur und die Verfolgung systemkritischer Andersdenkender. Mit unserem als „freiheitlich demokratischem Rechtsstaat“ titulierten Regime sind wir mittlerweile Zensurweltmeister. YouTube, Twitter, Google & Co schwingen besonders bei uns ihre Zensurkeule. Bestimmte systemkritische YouTube-Videos haben nur eine kurze Lebenszeit. Ein Heer von professionellen und ehrenamtlichen „Wächtern“ ist im Dienst des Orwellschen „Wahrheitsministeriums“ unterwegs, welches Heiko Maas 2017 mit den Netzdurchsuchungsgesetz mit einer neuen Mehrzweckwaffe gegen sog. „Hatespeech“ ausstattete. Dem Ganzen setzte der Komiker Jan Böhmermann in diesem Jahr die Krone auf, indem er dazu aufrief, Mitbürger zu denunzieren. Wie treffend bezeichnet doch August Heinrich Hoffmann von Fallersleben so einen Zeitgenossen: „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.“

Eine Fortsetzung dieser Beispie würde Bücher füllen, die es ja auch gibt.

Aber das sollte als sanfte und auch von „Normalos“ einigermaßen nachvollziehbare Dosis reichen, um die faschistoide Realität unserer gottesfernen Dekadenz ein wenig bewusster zu machen. Die harte Dosis wollen wir hier erst mal außen vor lassen. Denken wir nur an die grausamen satanischen Opferrituale mit jährlich tausenden von Kindern in den Kreisen der uns regierenden Eliten, die Lügen über die deutsche Geschichte oder an die menschenverachtenden Weltherrschaftsziele der Logenkartelle, etc.

Kurz: Seit Generationen sind es die Massen der Rotkäppchen-Gutmenschen, die den Wolf füttern, der in Wirklichkeit Todfeind und Blutsauger ist. Seit Generationen sorgen die naiven Rotkäppchen-Gutmenschen für eine solide Machtbasis einer selbsternannten Elite, die – wie wir heute wissen – eine satanische und pädophile Clique ist.  Diese sorgt dafür, dass wir permanent in Angst, Mangel und Spaltung leben, weil wir – die Masse – damit am besten zu kontrollieren sind. Sie gaukeln uns eine Realität vor, bei der uns die willigen Diener des Systems eine perfekte Illusion von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit vortäuschen. Wer sich systemkonform verhält und politisch korrekt denkt, für den ist das alles „ganz normal“ und „gut“ (siehe Zitat über den „glücklichen Sklaven“). Die unsichtbaren Strippenzieher im Hintergrund müssen förmlich Lachkrämpfe kriegen über die Dummheit der Massen.

Donald Trump tritt in die Fußstapfen von John F. Kennedy – mit Kampfansage gegen den Schattenstaat

Dieser, alle gesellschaftlichen Schichten durchdringenden Krake des Bösenden Kampf anzusagen, kommt einer „Mission Impossible“ gleich. Dennoch haben  immer wieder mutige Männer und Frauen dies gewagt – auch in der politischen Führungsschicht. In unserer jüngsten Geschichte ragt hierbei John F. Kennedy heraus, der seinen Mut mit dem Tod bezahlen musste. Donald Trump, der 45. Präsident der USA, tritt nun in seine Fußstapfen und setzt das fort, was Kennedy begonnen hat.

Jeder, der noch immer zumindest teilweise Staats- und Mediengläubig ist, schüttelt bei dieser Trump-Lobpreisung den Kopf, weil

  1. über 90 % der Berichterstattung über Trump in den etablierten Massenmedien negativ ist und
  2. eine kriminelle Gang – der sog. Schattenstaat –  die US-Regierung durchdrungen hat, von dem sich Trump gerade befreit und er deshalb oft taktieren und täuschenmusste und muss, um seine Ziele zu erreichen.

Trump twitterte am 29. Mai 2018:

Die fälschenden Mainstream-Medien haben, seit meiner Ankündigung, als Präsident zu kandidieren, die höchst raffinierte und unehrlichste Desinformationskampagne in der Geschichte der Politik betrieben. Egal, wie gut wir es tun, sie finden Fehler. Aber die vergessenen Männer und Frauen haben GEWONNEN, ich bin Präsident!“

Die Tatsache, dass Trump trotz der Hetze und Desinformation der Massenmedien die Präsidentschaft gewonnen hat, markiert einen historischen Wendepunkt.Nämlich den, dass das aufgeklärte Volk stärker war als die Macht der etablierten Massenmedien. Mit Hilfe alternativer Nachrichten und sozialer Netzwerke  hatte das amerikanische Volk einen Präsidenten gewählt, der weltweit als Underdog dargestellt wurde. Sie haben einem Mann das Vertrauen geschenkt, der in dieser historischen Wahlkampfrede seine „Mission“ offenbart hat.

Der Wahlsieg von Donald Trump in 2016
kann in seiner historischen Bedeutung als Wendepunkt nicht hoch genug eingeschätzt werden!

Jetzt wird sogar im Rahmen der „Spy-Gate“-Affaire bekannt, daß Trumps Wahlkampagne vom Geheimdienst der Obama-Regierung ausspioniert und aktiv bekämpft wurde. Auch gibt es Hinweise auf Wahlfälschungen zu Gunsten von Hillary Clinton, die aber größtenteils (dank besonderer Kräfte) verhindert werden konnten. Die Macht des erwachten Volkes war stärker. Das Establishment war sich zu 100 % sicher, dass Hillary Clinton die Wahl gewinnen wird.

Donald Trump würde nun als Präsident genauso scheitern wie John F. Kennedy, hätte er – neben der Macht des Volkes – nicht noch weitere starke Mächte hinter sich. Neben dem Militär und den Sicherheitskräften gibt es den schon oben erwähnten

„Faktor Q“,

eine geheimnisvolle Macht, die hinter Trump steht.

Dieser Faktor wird in seiner Größenordnung noch von relativ Wenigen erkannt. Ich bin priviligiert, wichtige Ecksteine der Hintergründe über Q zu kennen und kann deshalb mit absoluter Gewissheit behaupten, dass dieser „Faktor Q“ und alles was damit zusammenhängt,

das größte historische Ereignis überhaupt ist,

was sich derzeit auf diesem Planeten abspielt.
Nur: Die Hintergründe von Qanon und seine Identität müssen Sie selbst erforschen.
Warum?

Weil dies in den Schubladen der gängigen Glaubenskonzepte keinen Platz finden würde. Zuerst müssen wir aus einem Gefängnis ausbrechen, welches in der Psychologie als kognitive Dissonanz bezeichnet wird. Es beschreibt das typische „Herdenverhalten“, wie es z.B. auch sehr treffend in „Des Kaisers neue Kleider“vermittelt wird. Es ist ein der eigenen Wahrnehmung widersprüchliches – oft auch unbewusstes – Verhalten, aus Angst vor negativen Konsequenzen für sich selbst oder Andere.

Unbequeme Wahrheiten werden gemieden, weil es einen Ausschluß aus der wohligen Gemeinschaft der scheinbar „Guten“, „Rechtschaffenen“, „Toleranten“, „Gebildeten“ oder auch alternativ „Aufgeklärten“ bedeuten würde. Es fehlt der Mut zum eigenständigen Denken. Wer verlässt schon gerne das wohlige Umfeld seiner Glaubensbrüder? Weil es so frappierend gut dieses Verhalten veranschaulicht, hier das Experiment mit dem Wartezimmer.

Die Wahrheit auszusprechen wird in der von satanischer Massenpsychologie gesteuerten Schafherde zum revolutionären Akt.

Vielleicht ist Ihnen das Drama „Der Biedermann und der Brandstifter“ von Max Frisch bekannt. Hier wird auch genau dieses feige Anpassungs-Phänomen in einem exzellenten Bühnenstück dargestellt. Der Herr Biedermann betreibt eine Art „Appeasement“-Politik mit den Brandstiftern der Stadt. Er nimmt sie in sein Haus auf, obwohl sie von Anfang an erkennen lassen, dass sie auch dieses anzünden werden.

Nachdem schon die ganze Stadt brennt, geht auch Biedermanns Haus in Flammen auf und Biedermann und seine Frau Babette werden ins Jenseits befördert. Sie wähnen sich im Himmel, da sie stets die Zehn Gebote befolgt hätten (Gutmenschen). Erst als nach und nach das Personal des Stücks hinzutritt, erkennen sie, dass sie sich in der Hölle befinden.

Dass das Gutmenschentum der Biedermänner eine Geisteskrankheit ist, wird in diesem aufschlussreichen Artikel nachgewiesen. Ein aktuelles Beispiel dieser Geiseskrankheit vermittelt dieser Filmbericht über unfassbare Abgründe in diesem Land.

Kehren wir nach diesem Ausflug in die unreife und kranke menschliche Psyche wieder zum Faktor Q zurück. Denn wir sind aufgefordert, aus der naiven und auch geistig minderbemittelten Kinderstube in das reife Erwachsenenzeitalteraufzusteigen. Q öffnet uns die Augen und zeigt uns den Weg.

Wer ist Qanon?

Zur Beantwortung dieser Frage werde ich aus oben genannten Gründen nur Hinweise geben. Vertrauen Sie dabei auf konsequente und vorurteilsfreie Logik und auf Ihre Intuition, die im Idealfall auch durch ein Nachfragen beim „Allvater“ unterstützt werden kann.

Dazu erst mal dieses Q-Zitat vom 13. Mai 2018:

Vertrauen muss man sich verdienen.
Weder Vertrauen ist blind, noch die Wahrheit.
Wir kämpfen jeden Tag für Euch, die Leute, die uns hier eingesetzt haben.
Wir wussten, dass dieser Tag kommen würde.
Wir werden es nie vergessen.
Verherrlicht uns nicht.
Wir sind nur das Vehikel.
Ihr seid das, was zählt.
Ihr seid Hoffnung.
Ihr seid Liebe.
Ihr seid Frieden.
Bleibt vereint.
Bleibt zusammen.
Bleibt stark.
Dies ist größer als eine einzelne Person oder Entität.
Ihr kämpft für die Wahrheit – gemeinsam.
Der Wille des Volkes.
Vertraut auf Euch selbst.
Ihr werdet immer die Wahl haben.
Gott segne euch alle.
Wo einer von uns hingeht, gehen wir alle hin.
Q+

Spricht hier jemand vom Geheimdienst oder vom Militär? Oder ein Whistleblower?
Oder künstliche Intelligenz? Jemand von der „Dritten Macht“?
Welchen Geist erkennen Sie darin?

Warum zitiert Qanon Bibelverse, wie z.B. den Bibelvers in Jeremia 29:11:

„Denn ich allein weiß, was ich mit euch vorhabe:
Ich, der HERR, habe Frieden für euch im Sinn und will euch aus dem Leid befreien.
Ich gebe euch wieder Zukunft und Hoffnung. Mein Wort gilt!“

Oder den Psalm 23 über den guten Hirten?

———

Dazu gleich eine Ansage an die Adresse verkopfter Bibelchristen und kirchlicher Glaubensfanatiker,
wenn Ihr meint, Qanon sei Christus selbst oder sein Gesandter:

Der Christus, den ihr glaubt zu kennen, ist ein Zerrbild
aus der Hexenküche des Antichristen!
Dieses Zerrbild aus Wahrheit und Lüge wurde geschaffen, damit ihr die Wahrheit nicht erkennen könnt!
Ihr seid dem Antichristen voll auf den Leim gegangen!
Der wahre Christus ist jener, den Ihr aufgrund Eures Irrglaubens verfolgt und heute – genauso wie vor 2000 Jahren – ans Kreuz nageln würdet! 

Bitte macht einen Reset auf Eurer „Festplatte“! Das Rotkäppchen hat seinen naiven Glauben mit dem Leben bezahlt!
Naiver Glaube ist tödlich!

Vergesset die kirchlichen Märchenerzähler und esoterischen NewAge-Nebelkerzenwerfer!

Unser Schöpfer bzw. Christus ist nicht blöd oder dumm! Um uns aus der lethargischen Dummheit zu befreien und seine – ebenfalls sehr intelligenten – Widersacher zu besiegen, muss er geradezu „überirdisch“ hyperintelligent sein! Der Antichrist ist bereits so intelligent, dass wir seine Lügen selbst nach der Verabreichung eines hochdosierten Wahrheitsserums vor 2000 Jahren immer noch nicht durchschaut haben. Was für ein Armutszeugnis für unsere Spezies!

Warum – sind wir so dumm??

Die Folgen kennen wir. Wir haben uns immer nur im selbstgefälligen Kreis der Selbstzerstörung gedreht, haben schön brav nach der Pfeife des Antichristen getanzt, statt mal auf der Leiter der geistigen Evolution eine Stufe höher zu klettern. Wer nun darauf wartet, dass es irgendjemand oder „der liebe Gott“ schon richten wird und die Hände wartend in den Schoß legt, hat sich bereitsdisqualifiziert.

Jahrtausendelang reichte uns unser Schöpfer die Hand – bis heute. Jahrtausendelang haben wir diese Hand zurückgewiesen und sind lieber den schmeichelnden Lügen und Halbwahrheiten des Antichristen gefolgt. Wie lange wollen wir uns noch im Kreis der Selbstzerstörung und der gottesfernen Selbstgefälligkeit drehen?

Also, machen wir endlich unsere Hausaufgaben und erwachsen aus dem kindlichen Rotkäppchen-Bewusstsein! Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen. Prüfen Sie sehr genau, zu welcher Kategorie Sie gehören wollen. Der Weizen keimt, die Spreu nicht. Zum Keimen braucht es Licht (der Wahrheit) und Wasser (Leben). Beides ist Gottgegeben. Nur, Licht und Nährstoffe aufnehmen und keimen müssen wir selbst.

Ist nun etwas klarer, wer Q ist und wer Q nicht ist?
Wer es noch nicht so ganz verstanden hat, für den gibt es nachher noch ein paar Extra-Häppchen.

Aber die Beantwortung dieser Frage ist letztlich gar nicht so wichtig!
Wichtig ist, dass wir uns endlich aus unserer Hängematten-Zaunsitzer-Haltung befreien und
zu einem aktiven Teil dieser historischen Befreiungs- und Erkenntnisbewegung werden.

Werde Teil der weltweiten Qanon-Armee!

Wir sind von unserem Schöpfer nicht als willenlose Zombies erdacht worden sondern als intelligente, mitverantwortliche Mitschöpfer. Das ist ein großartiges Geschenk! Aber: Diese privilegierte Position hat Konsequenzen, nämlich die, daß wir unseren Teil der Verantwortung zu erfüllen haben, um uns aus der Scheixxxe zu befreien  – in die wir uns selbst hineingeritten haben.

  • ER kann unsere Hand ergreifen und uns Schutz geben, aber WIR müssen unsere Hand zuerst ausstrecken und um SEINEN Schutz bitten.
  • ER wird sein Versprechen einlösen. Das wird aber sehr intelligent sein. So intelligent, wie wir das nicht mal in unseren kühnsten Träumen erahnen können.

Bedenken Sie bei der Wahrheitsfindung auch folgende einfache Logik: Wenn diese Welt – wie oben kurz dargestellt – vom Antichristen beherrscht wird, dann müssen logischerweise diejenigen, die eine Gefahr für dessen Macht sind, bekämpft, verfolgt und gegebenenfalls beseitigt werden. Was beim biblischen Geschehen vor 2000 Jahren passiert ist, hat sich bis heute nicht geändert. Nur die Mittel und Methoden haben sich geändert.

Wer wird heute vom Establishment bekämpft, verfolgt und gegebenenfalls beseitigt? Wer wird gefördert und beklatscht? Wer und was beherrscht – oft mit dem mahnenden moralischen Zeigefinger und mit dem Schuldkult – die Narrative in den Medien? Mit der Lüge und der Vertuschung der Wahrheit wird Angst, Verunsicherung und Feindschaft gesät. Daraus entstehen verschiedene „Wahrheiten“, die wiederum zur Frontenbildung führen. „Teile und Herrsche“ heißt dieses seit Jahrtausenden praktizierte Prinzip.

Dieses Prinzip der Zerstörung und des Krieges kann nur damit aufgelöst werden:

Mit dem Licht der Wahrheit die Lüge sichtbar machen.

Den Schattenspielern, den Lügnern, den Täuschern und allem verbrecherischen Gesindel muß die Tarnkappe entrissen werden. Das passiert gerade. Das Versteckspiel der Schattenstaatler und ihrer Komplizen geht jetzt zu Ende.

Bei der Wahrheitsfindung gibt Qanon regelrecht Nachhilfeunterricht. Er will, daß aus dem Rotkäppchen-Kinderglauben ein scharfsinniges, erwachsenes Bewusstsein entsteht. Er gibt auch Unterricht im logischen Schlußfolgern, Nachdenken und Hinterfragen, usw.

Die Wahrheit auf der Siegerstraße

Die Gegenreaktion des Antichristen-Establishments ließ nicht lange auf sich warten. Seit Wochen versucht man verstärkt, die Qanon-Bewegung als rechtsgerichtete „Verschwörungstheorie“ lächerlich zu machen, zu diskreditieren. Die sehr prominente und überaus beliebte US-Schauspielerin Roseanne Barrhat es gewagt, sich öffentlich für Qanon auszusprechen. Prompt wurde ihre populäre Fernsehserie bei abc abgesetzt.

Je mehr die Fake-News-Medien auch versuchen, Qanon und Trumps Erfolge zu diskreditieren, um so mehr verlieren sie – im Licht der Wahrheit – an Glaubwürdigkeit. Mit jeder Fake-News schaufeln sie sich ihr eigenes Grab.

Die Bevölkerung durchschaut zunehmend das Falschspiel und zeigt den Medien die rote Karte. In den USA  folgen sie in der Mehrheit einem Präsidenten, der grundlegende Probleme beseitigt und seine Versprechen erfüllt, ihnen in ihren Nöten und Problemen hilft, der Hoffnung und Zuversicht nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten vermittelt.  Es gibt einen Allzeit-Rekord an Optimismus der Produzenten von 95,1 %!! (siehe Bild).

Daraus entsteht eine mächtige Kraft, die von unten, aus dem Volk, aus den Herzen der Menschen kommt. Diese Kräfte werden durch die rasant wachsenden Qanon-Gemeinde vereint und in Bewegung gesetzt. Was hier passiert, kann man nur als „historisch“ bezeichnen. Die Macht entsteht aus der gemeinsamen Erkenntnis der Wahrheit, die uns frei macht und vereint.

Es ist die Kraft, welche ich bereits in 2014 in meinem kleinen rrRing-Bookletversucht habe zu beschreiben. Jetzt ist es endlich soweit, daß wir in Erkenntnis dieser göttlichen Macht in uns unser Selbstbestimmungsrecht wieder zurückholen. Wir selbst ermächtigen in uns unser göttliches Potential – statt Andere.

Ist Ihnen bewusst, dass das Erkennen der Wahrheit und der Schöpfungsgesetze

  • das Ende von Leid bedeutet?
  • das Ende der Versklavung bedeutet?
  • das Wohlergehen und Überleben von Ihnen und Ihren Kindern bedeutet?
  • diesen Planeten vor der Zerstörung rettet?
  • den Weg frei macht für den Weltfrieden?
  • usw.

Bereits 2011 konnten wir auf dieser Seite aus höchster kosmischer Quelle z.B. das erfahren:

„Wir werden die Wahrheit beim Namen nennen, wir werden zur Schau stellen, was absichtlich versteckt gehalten wurde – und ihr werdet schockiert sein. Viele der Nachrichten sind grauenvoll. Viele von euch werden herausfinden, daß sie den Großteil ihres Lebens damit verbracht haben, in einer Matrix zu kleben, die alles andere war als göttlich. Wie sagt ihr doch: Die Wahrheit wird euch frei machen, aber zuerst wird sie euch ankotzen! So sei es. Seid vorbereitet.“

„Die Wahrheit beim Namen nennen“ ist nicht nur erst jetzt das Gebot der Stunde. Seit Jahrtausenden wurde uns von höchsten göttlichen Ebenen das Licht der Wahrheit überbracht. Und immer wieder war es wie „Perlen vor die Säue“ geworfen.

Die „Phönix-Journale“ – wichtiger Teil des großen Erwachens

Nun mögen viele aufgrund der oben genannten Denkschablonen die Augen verdrehen oder die Nase rümpfen, aber es muß gesagt werden, weil diese Zusammenhänge in naher Zukunft ein elementarer Teil des großen Erwachenswerden:

Vor rund 30 Jahren hat eine kleine Gruppe von Menschen in USA/Kalifornien unter Lebensgefahr die sogenannten „Phönix-Journale“ (PJ) in über 200 Bänden veröffentlicht. Deren Inhalte wurden Ende der Achtziger bis etwa Ende der Neunziger Jahre über eine radioähnliche Apparatur an Doris Ekker alias „Dharma“ übertragen, die es dann per Schreibmaschine auf Papier brachte. Die Autoren der PJ sind Wesenheiten der sogenannten „Bruderschaft des Lichts“ aus kosmischen Ebenen, allen voran Gyeorgos Ceres Hatonn, Kommandeur des plejadischen Raumschiffes „Phönix“, der sich später als Schöpfersohn Christ Michael Atongeoutet hat.

Bereits damals hätten die tiefen und dramatisch enthüllenden Wahrheiten der „Phönix-Jornale“ eine geistige Revolution entfachen sollen, „um der Menschheit eine letzte Chance zu geben, sich für die Wahrheit anstatt für die Lüge zu entscheiden“, so Hatonn. Doch die Widerstände waren immens und die Bereitschaft der Menschen, die Wahrheit zu erkennen, zu gering. Oder hatten Sie schon mal etwas von den Phönix-Journalen gehört?

So dauerte es noch weitere 30 leidvolle Jahre, bis der Erkenntnisprozess zur Rettung dieses Planeten und dessen Bewohner jetzt erneut angeschoben wird. Heute passiert mittels Qanon, Trump & Co also das, was vor 30 Jahren mit Hilfe der Phönix-Journale schon hätte passieren sollen.

Wer die Phönix-Journale bereits kennt, wird eindeutige Parallelen zwischen diesen und der gegenwärtigen Qanon-Bewegung erkennen. Er wird insbesondere den gleichen „energetischen Fingerabdruck“ feststellen. Nur die Methoden sind heute etwas anders und vor allem – viel wirkungsvoller, weil mit Trump – und jetzt auch vereint mit Putin –  der Aufwachprozess unter dem Schutzschirm einer großen politischen und militärischen Macht passiert. Dahinter gibt es im Verbund weitere Mächte jenseits normaler Vorstellungskraft, auf die ich hier schon hingewiesen habe und ohne deren unsichtbares Eingreifen wir schon längst Opfer eines atomaren Holocausts geworden wären. Aber das ist ein eigenes großes Thema. Wichtig ist zu wissen: Es gibt einen großen Plan, von dem wir erste Konturen sehen und der vom „Big Boss“ orchestriert wird. Qanon: „Trust the plan.“

Wer nun an dieser Stelle geistig noch nicht ausgestiegen ist, der versteht womöglich auch dieses Zitat aus dem Phönix-Journal Nr. 12 „Die Kreuzigung des Phönix“, in Kapitel 4 – wohlgemerkt vor 30 Jahren:

Aber, meine Lieben, ihr werdet diese Herrlichkeit erleben — ihr müßt zuerst die Asche haben, bevor der Phönix aufsteigen kann und dann wird die Schwingungsfrequenz wundervoll sein — verzweifelt nicht in eurer Warteschleife. Wir sind gesandt, um den Weg zu zeigen und wenn ihr die Situation, der ihr gegenüber steht, nicht HÖRT ODER SEHT, könnt ihr auch nichts tun, um sie in Ordnung zu bringen. Was wir bringen, scheint heimtückisch und voller Verderben zu sein — wir sprechen von leben — ich meine WIRKLICHES LEBEN! Die Neugeburt von Balance und Harmonie — wenn ihr das Böse los geworden seid, das alles Sein bis ins Herz zerstört. Wir bringen keine neuen Nachrichten — es war immer so vorgesehen — ihr seid nur zurück gekommen, um die Arbeit des Übergangs zu teilen und es richtig zu stellen. Ich flehe euch an, euch jetzt nicht abzuwenden, da ihr den goldenen Ring gefunden habt.

Wer diese Zeit, den dramatischen Weg des evolutionären Erkenntnisprozesses unserer Spezies und insbesondere das uns innnewohnende und ebenfalls auf Befreiung wartende göttliche Potential verstehen will, dem empfehle ich unbedingt die Lektüre der Phönix-Journale.

Trotz der 30 Jahre haben sie nichts an Aktualität verloren. Im Gegenteil. Viele der tiefgreifenden Einblicke, Enthüllungen und Zusammenhänge können heute viel besser verstanden werden. Vor allen Dingen werden wir dann verstehen, daß wir auf dem Weg zur Erkenntnis zwar Wegweiser und Hilfestellung brauchen, aber keine Mittler (Religion, Ideologie, Gurus, etc. ), die sich als „Stellvertreter Gottes“ über uns stellen und uns im wahrsten Wortsinn „hinter’s Licht führen“.

„Folgt GOTT und der WAHRHEIT und ihr werdet aufhören,
in der Gruppe des menschlichen Betrugs oder in der Armee der Einkerkerer zu marschieren.“
(CM in PJ Nr. 89)

„Wenn ein Volk Gott vergißt, schmieden Gewaltherrscher seine Ketten“ (aus PJ Nr. 89)

Und hier gibt es direkt-Info zu Q vom „Big Boss“

Damit schließe ich den fürwahr großen Bogen und kehre zurück zu Qanon & Co und den damit nun eingeschlagenen Weg zur Erfüllung des eschatologischen Menschheitstraums, der in der (an vielen Stellen leider sehr verunstalteten) Bibel so ausgedrückt wird: „Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen.“

Dazu passt als Abschluss dieses Zitat aus dem Q-Krümel vom 30. Juni 18:

SIE VERLIEREN DIE KONTROLLE.
WIR WUSSTEN, DASS DIESER TAG KOMMEN WIRD.
WIR HABEN DAS GEPLANT.
WIR ÜBERNAHMEN DIE KONTROLLE VON SCHLÜSSELELEMENTEN.
WIR SIND BEREIT.
WIR KÄMPFEN.
DUNKELHEIT ZUM LICHT.
GOTT SEGNE AMERIKA.
GOTT SEGNE ALLE PATRIOTEN AUF DER GANZEN WELT.
DENKE EIGENSTÄNDIG.
VERTRAUE DIR SELBST.
MUT.
GEMEINSAM.

In diesem Sinne: Werde aktiver Teil der weltweiten Qanon-Armee und vertraue dem PLAN!
„Einer für Alle, Alle für Einen“ – oder WWG1WGA

Für Ungeduldige und Englischversteher empfehle ich diesen Kommentar eines Anons auf Reddit.

**************************************

Wie immer werde ich nachstehend die weitere Entwicklung durch kurze Aktualisierungen kommentieren.

++++++++++++++++++ WWG1WGA +++++++++++++++++

Adrenochrom & Anti-Aging: Weshalb so viele Kinder entführt und rituell ermordet werden

Quelle: www.epochtimes.de

„Es wird Zeit, das schockierende Geheimnis der massiven Kindesentführungen und des globalen Kinderhandelnetzwerks an die breitere Öffentlichkeit zu bringen,“ schreibt Gastautor Daniel Prinz.

Im Zuge der Enthüllungen rund um Pizzagate und Pädogate fragen sich weltweit viele Leute, was es eigentlich mit den epidemisch grassierenden Kindesentführungen tatsächlich auf sich hat?

Warum verschwindet jährlich eine große Anzahl von Kindern, die vergewaltigt, gefoltert und anschließend in einigen – hauptsächlich satanischen – Kreisen häufig rituell ermordet werden?

Es wird Zeit, das schockierende Geheimnis dieser Kindesentführungen und des globalen Kinderhandelnetzwerks an die breitere Öffentlichkeit zu bringen, um den kranken „Sinn“ dahinter zu verstehen. Hierbei geht es um weitaus mehr als „bloße“ Pädophilie.

Warnung: Die nächsten Zeilen sind nichts für zartbesaitete Gemüter!

Der erste Groschen fällt schnell, wenn man auf Artikel stößt, in denen es darum geht, das Blut junger Menschen von unter 25 Jahren älteren Leute zu injizieren, um bei letzteren einen Verjüngungseffekt zu erzielen. Der Fachbegriff dafür lautet Parabiose. Die Anti-Aging-Forschung macht dabei auch vor makaberen Methoden nicht halt.

Für einen regelrechten Wirbel und weltweite Empörung sorgte 2016 ein Artikel auf Inc., in dem der Paypal-Mitgründer und Milliardär Peter Thiel als großer Befürworter von Bluttransfusionen junger Menschen zitiert wird. Sein Unternehmen wandte sich an die kalifornische Firma Ambrosia LLC, die 30 bis 80-Jährigen Blutplasma von Spendern injiziert, die „jünger als 25“ sind. Kostenpunkt für eineinhalb Liter Blut: 8.000 US-Dollar.

Der Gründer von Ambrosia, Jesse Karmazin, behauptet, dass das Blut von jungen Leuten nicht nur alle möglichen Proteine enthält, die die Zellfunktionen verbessern, sondern den Körper des Empfängers auch dazu bringen würden, die Produktion dieser Proteine zu erhöhen. Die Effekte seien nach seinen Aussagen dauerhaft, die Gene erhielten einen Neustart.

Ambrosia beziehe das Blut von Blutbanken, die auch Pharmafirmen beliefern. Ein Artikel auf CNBC erwähnt, dass die Bluttransfusionen von jungen Erwachsenen und Jugendlichen genommen würden. US-amerikanische Schüler wüssten nicht, wo ihr gespendetes Blut hingehen würde.

Was in der Vergangenheit oft als „Verschwörungstheorie“ abgetan wurde, wurde nun von einer Firma und der öffentlichen Presse mainstreamtauglich präsentiert und bestätigt; nämlich, dass junges Blut von älteren benutzt wird zwecks Verjüngungspotenzial. Und hier kann man schnell eins und eins zusammenzählen: Den Herrschenden ist dieses Wissen schon seit Langem bekannt und je jünger das Blut, umso stärker dürfte die Wirkung sein. Da ja jetzt schon vermeintlich zu wenig Blut gespendet wird, muss man sich die Frage stellen, aus welchen Quellen junges Blut denn sonst noch bezogen wird? Der Artikel auf Inc. erwähnt, dass für den Verkauf von Bluttransfusionen die Firma Ambrosia wiederum andere Quellen finden müsse. Welche, wird aber offen gelassen.

Adrenochrom – Rauschmittel in „elitären“ Kreisen?

Im Netz geistert seit einiger Zeit der Begriff „Adrenochrom“ in Verbindung mit (rituellen) Ermordungen von Kindern und vor allem von Kleinkindern umher. Um was für eine Substanz handelt es sich dabei? Adrenochrom entsteht, wenn das in der Nebenniere gebildete Hormon Adrenalin an der Luft oxidiert.

Im Zuge klinischer Studien Anfang der 1950-er Jahre zur Bekämpfung von psychischen Krankheiten erforschte man Adrenochrom und fand dabei heraus, dass es eine halluzinogene Wirkung hat, ähnlich der von LSD und Meskalin. Auch der britische Schriftsteller Aldous Huxley („Schöne neue Welt“) erwähnte in seinem 1954 erschienenen Buch „Die Pforten der Wahrnehmung“ Adrenochrom als ein Meskalin-ähnliches Rauschmittel.

Hunter S. Thompson erwähnt in seinem Buch „Fear and Loathing in Las Vegas“ ebenfalls Adrenochrom als ein potenzielles Rauschmittel. Der gleichnamige Hollywoodfilm beinhaltet Szenen zu dieser Droge. Auch die britische TV-Serie „Lewis“ erwähnt in der zweiten Episode der ersten Staffel diese Substanz als die ultimative Droge, die am reinsten und potentesten sei, wenn sie einem lebenden Opferentnommen wird.

Nun mag das alles nach einer gruseligen Gespenstergeschichte klingen, aber erinnern wir uns daran, dass Adrenochrom ein Zerfallsprodukt von Adrenalin ist. Und wie erhöht man am besten den Adrenalin-Spiegel im Körper eines Menschen bis auf das absolute Maximum? Indem man ihn bis zum äußersten foltert, ihm größtmögliche Schmerzen und Leid zufügt sowie Todesängste auslöst!

Im Sommer 2017 bestätigte der Ex-CIA-Mitarbeiter Robert David Steele, dass es im Zusammenhang mit Pädophilie das Ziel sei, die entführten Kinder zwecks „Adrenalisierung“ ihres Blutes zu terrorisieren und ihnen anschließend die Knochenmarksflüssigkeit zu entnehmen. Satanismus und Pädophilie, so Steele, gehen Hand in Hand. Dabei gehe es auch um das Trinken des Blutes der in diesen Kreisen rituell getöteten Kinder (das durch das Adrenochrom ein euphorisches „High“-Gefühl auslösen soll), um Organentnahme und Kannibalismus. Die Illuminati-Droge schlechthin!

Der höchstprofitable globale Kinderhandel dient genau diesem abgrundtief kranken und grausamen Zweck! Es geht hierbei nicht bloß um die kranke rein sexuelle Neigung einiger weniger Perverse. Steele stellt klar: „Es ist der zentrale Teil des Tiefen Staates und wie dieser die Eliten zusammenhält. Es ist aber auch die Achillesverse des Tiefen Staates.“

Sehr wahrscheinlich ist in diesem Zusammenhang, dass uns das pädophil durchtränkte Hollywood schon seit Jahrzehnten das „Privileg“ des Bluttrinkens zwecks Lebenserhaltung und „Anti-Aging“ in sinnbildlicher Form von Vampirfilmen auftischt. Nichts geschieht zufällig. Rituelle Menschenopferungen gab es in alten Kulturen seit Menschengedenken und dies ist gut dokumentiert.

Das ursprüngliche Youtube-Video mit dem Interview mit Steele, das den Titel „CIA Insider: Pedophilia Is Only the Gateway, Vampirism Is The Destination“ trug, ist allerdings gelöscht worden und es verschwinden laufend Videos mit Steeles brisanten Aussagen. Da wollen einige Kräfte wohl vehement verhindern, dass solche Informationen die weite Runde machen. Hin und wieder lassen sich Videos mit seinen Aussagen zu diesen Hintergründen über die Suchbegriffe „robert steele pedophilia“ auf Youtube finden.

Robert Steele sagte ebenfalls aus, dass die katholische Kirche und noch eine andere kabbalistisch orientierte Gruppe ganz prominent in diesem Pädophilen-Netzwerk vertreten sind. Nach seinen Schätzungen werden jährlich 8 Millionen Kinder entführt, die diesem düsteren Netzwerk als Sklaven und Opfer zugeführt werden. Die Lebenserwartung dieser Kinder solle dabei nur höchstens zwei Jahre betragen. Auch die Jugendbehörden, so Steele, seien Teil dieses global operierenden Netzwerks, die Eltern den Kindern wegnehmen, um sie an Pädophile zu verkaufen.

Schaut man sich allein die Zahl der „Inobhutnahmen“ der deutschen Jugendbehörden an, so stellt man fest, dass diese kontinuierlich ansteigen. Waren es im Jahr 2015 noch rund 25.000 Fälle, gab es 2016 über 84.000 und 2017 über 61.000 Inobhutnahmen. Wie schaut es da dann weltweit aus? Laut Zeugenaussagen betragen die Kosten 3.200 EUR pro Kind und Monat in einem Heim.

Die Nachrichtenseite Welt.de fand heraus, dass die stationäre Unterbringung von Kindern den freien Trägern neun Milliarden Euro pro Jahr einbringt. Ein Multimilliardengeschäft! Und hierbei sind die Gewinne aus Adoptionen noch nicht mit einkalkuliert. Wohin in letzteren Fällen die Kinder mitunter verschwinden, können wir uns nun langsam denken… Kein Wunder, dass auch unbegleitete Flüchtlingskinder in diesem Szenario „heiß begehrt“ sind. Wie solch ein „Kinderklau“-Fall seitens Behörden aussehen und auch unschuldige Elternteile betreffen kann, kann man hier in einem Bericht einer betroffenen Mutter nachlesen.

Liebe Leserinnen und Leser, das ist eine gewaltige Enthüllung!

In diesem Zusammenhang schließt sich für mich der Sinn und der Kreis auch der ganzen legalen Organspenden sowie Blutspendeaktionen seitens DRK, Malteser, Johanniter etc., die allesamt „zufälligerweise“ kirchliche Organisationen sind. Man versucht schließlich auf allen möglichen Wegen, an frisches „Material“ heranzukommen.

Ich weiß, das alles ist harter Tobak und erst einmal schwer zu glauben und zu verkraften. Jetzt verstehen wir aber endlich warum diese Dinge geschehen. Und Wissen ist der erste wichtige Schritt zur Erkenntnis, zum Bewusstseinswandel und für Veränderungen. Daher bitte ich Sie, diese Informationen weiter zu verbreiten und somit dazu beizutragen, dass diese sehr realen schrecklichen Vorkommnisse schneller aufgedeckt, hoffentlich beendet und diese kriminellen Monster zur Rechenschaft gezogen werden!

Bei dem ganzen gibt es in den „elitären“ Kreisen auch eine „energetische Komponente“, die bei rituellen Tötungen eine spezielle und wichtige Rolle spielt. Mehr zu diesen Einzelheiten und den Verwicklungen des Vatikans darin sowie zu vielen anderen „unbequemen“ Themen schreibe ich in meinen Enthüllungsbüchern „Wenn das die Deutschen wüssten…“ und „Wenn das die Menschheit wüsste…“.

 

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung der Epoch Times oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.