Schlagwort-Archive: Klappe

1. Spiegel – Halt einfach die Klappe

Maya KalenderLicht und Liebe kommt immer erst aus den Himmeln zu uns und in uns auf die Erde, wenn wir hier einen guten Stand haben, und es auch aushalten können, vom Kosmos geliebt zu werden.
Wir werden dadurch jetzt auch gut darin getestet wie sehr wir wirklich bedingungslos Lieben können, und wie viel Licht und Liebe wir in diese Welt hinein, in unser Leben hinein transportieren können.

Die Spiegel-Welle konfrontiert uns jetzt so ziemlich schonungslos mit einer richtigen Wucht an Licht und Liebe. Unsere Systeme, die ja jetzt durch die Kundalini besser im Irdischen verankert sind, werden bis an die Leistungsgrenzen ausgereizt werden. Die Schleusen im Kosmos öffnen sich jetzt Tag für Tag immer mehr, und gleissendes Licht, und beinahe unerträgliche Liebe strömt durch uns.

Das muss echt erst einmal ausgehalten werden können. Wir reden so viel über Licht und Liebe, und jetzt bekommen wir es geliefert. Je grösser die Klappe, desto grösser die Ladung. Mal schauen ob du wirklich weisst, was es heisst Licht zu sein und zu lieben!

Gottes ganz persönliche Liebe für dich, wird er dich spüren lassen.
Sein ganz persönliches Licht für dich, wird er dich sehen lassen.
Dein Licht, deine Liebe, wird er dich sehen lassen.

Es wird dich in die Hingabe führen, deine Knie werden vermutlich einknicken, und du wirst nie wieder über Licht und Liebe reden müssen, weil du es so gerne hättest.
Du wirst verstehen, was Licht ist.
Du wirst wissen, was Liebe ist.
Du wirst kein Wort mehr darüber verlieren müssen, nur weil du es nicht hast, nicht bist, und dich deswegen schämst.

Es wird sich alles und rein gar nichts verändern.
Deine Hoffnungen, deine Wünsche, deine Vorstellungen, was Licht, was Liebe ist, werden vor lauter Licht und Liebe verschwinden.

Du kannst dich jederzeit angekommen fühlen, angenommen fühlen, geliebt fühlen, Licht sein.
Das einzige was dich davon abhält, ist deine grosse Klappe.
Das einzige was im Weg steht, ist dein Verstand, der Liebe, der Licht nicht versteht und darum ständig versucht, sie zu beschreiben, zu erklären, herbei zu reden.

Lass das! Sei deinem Verstand, sei dir selbst deswegen aber nicht böse! Er kennt’s nicht anders, du kennst es nicht anders.

Mach auf, Liebe zu empfangen, und Liebe zu geben.
Mach auf Licht ein zu lassen, und Licht hinaus zu lassen.

Lass zu, dass du siehst, weisst, riechst, schmeckst, fühlst, dass die Welt nichts anderes ist als Licht, als Liebe.
Lass geschehen, dass du erkennst, dass Gottes Gegenwart nichts erfordert, es nichts dazu braucht, sondern einfach ist, für jeden und alles gleichermassen.

Quelle http://www.artiempo.today/project/kin-118-halt-einfach-die-klappe/