Schlagwort-Archive: Internationale org. Kriminalität

Geistige Hintergründe der heutigen Situation

Abschaffung Deutschlands

Von Rüdiger Keuler

Jedem, der einigermaßen wach die Ereignisse der Gegenwart verfolgt, muss klar sein: Die derzeit stattfindende Überfremdung mit angeblichen Flüchtlingen, die auch aus angeworbenen Söldnern bestehen, zielt auf eine Vernichtung der ethnischen Substanz der europäischen Völker. Dabei geht es vorrangig um die Liquidierung des deutschen Volkes.

Inzwischen gibt es ganz offen die Aussagen von Politikern, vor allem des linken Spektrums, die sich im Netz zu diesem Volksmord bekennen. Das ist eine Fortsetzung der uns von außen auf gezwängten zwei Weltkriege, die ebenso inszeniert wurden, um den Genozid an den Deutschen in die Wege zu leiten. Seit hundert Jahren schon kann man wissen, wer die Urheber dieses gigantischsten Verbrechens in der Geschichte der Menschheit sind, den Grund für dieses Verbrechen kann man seither kennen. Mit Beginn des Ersten Weltkrieges sprach Rudolf Steiner wiederholt, gegen den Widerstand aus den eigenen Reihen der sogenannten „Anthroposophen“, die sich heute noch dagegen sträuben, über die Drahtzieher hinter dem politisch-zeitgeschichtlichen Geschehen, die auf diese Kriege hingearbeitet hatten. Diese Zusammenhänge, die sich heute vollziehen und deren Opfer die Bevölkerung Deutschlands, Europas und indirekt die der ganzen Welt ist, wird man jedoch niemals ohne die Kenntnis der geistigen Entwicklungsgesetze der Menschheit verstehen können.

Wir alle befinden uns in einem großen zeitgeschichtlichen „Spiel“, das wir nur verlieren können, wenn wir dessen Regeln, nach denen die Hintermänner dieses „Spiel“ spielen, nicht kennen. Ich versuche in kurzen Worten einen Abschnitt der Entwicklung der Menschheit zu skizzieren. Ich greife gewissermaßen einen kleineren Ausschnitt aus dem großen Ganzen der Entstehung der Menschheit heraus.

Während der atlantischen Wurzelrasse vollzog sich diese Entwicklung in sieben Epochen. Dabei waren die Entwicklungsimpulse, die in der vierten Epoche gelegt wurden, diejenigen Keime, die für die weitere Entwicklung der Menschheit in der nachatlantischen Zeit dann die Maßgebenden waren. Die nachatlantische Zeit, unsere Wurzelrasse, teilt sich wiederum in sieben Zeitepochen ein. Die urindische, die urpersische, die ägyptisch-chaldäische-babylonische, die griechisch-lateinische und unsere gegenwärtige, die mitteleuropäische Zeitepoche. Jede dieser Kulturepochen umfaßt 2160 Jahre, approximativ natürlich. Die beiden erstgenannten sind vorhistorische Zeitepochen, über die die wissenschaftliche Historie und die Archäologie nichts berichten können.

Innerhalb dieser Zeitepochen ist es jeweils ein ganz bestimmtes Volk, bzw. sind es bestimmte Völker, zum Beispiel die Griechen und die Römer in der vierten Kulturperiode, in der nach ihnen benannten Kulturepoche, die durch ihre Kulturimpulse Fähigkeiten und Kräfte ausarbeiten, die der Menschheit als Ganzes dann eingegliedert werden, sozusagen die Speerspitze der Entwicklung der allgemeinen Menschheit. Dazu werden die Völker von den die Entwicklung leitenden Göttern über einen langen Zeitraum vorbereitet. Ihre Aufgabe kann nicht willkürlich von einem anderen Volk übernommen werden, und da eine Stufe auf die andere aufbaut, bedingt die folgende das Erreichen der Entwicklungsziele der vorhergehenden.

So wie in der atlantischen Zeit der vierte Zeitraum der entscheidende war für die nachatlantische Zeit, die nach der großen Flut begann, die die Bibel als Sindflut bezeichnet, so ist es in der nachatlantischen Zeit die fünfte Kulturepoche, welche die Keime schafft für die sechste Wurzelrasse, welche nach der großen Katastrophe beginnt, die Rudolf Steiner als den „Krieg aller gegen alle“ bezeichnet. Jede Aufgabe einer solchen Kulturepoche wird, wie schon erwähnt, in der Hauptsache von bestimmten Völkern getragen. In der fünften nachatlantischen Zeit, der unseren, sind es die mitteleuropäischen Völker, vor allem die deutschsprachigen.

Diese Aufgabe besteht darin, den Geist in die physische Materie zu führen. Den Menschen zum Träger der Geisterkenntnis zu machen und so die Materie geistdurchdrungen zu gestalten. Das bedingt ein enormes Ringen mit der Geisterkenntnis, die so weit gehen muß, daß der Mensch seine eigene Materie, seinen physischen Leib über die Erkenntnis des Geistes zu verwandeln beginnt und so sein Menschsein selbst vollendet und damit den Weg vom Geschöpf zu Schöpfer beschreitet. Das ist auch der Weg zur Freiheit, von dem Christus sagt: Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Das auf diese Weise Errungene und Erkämpfte, die Wissenschaft vom Geiste, wird dann dasjenige, was das deutsche Volkstum an die Träger der nachfolgenden Kulturepoche, die sechste nachatlantische Kulturepoche, abgibt, weiterreicht.

Das Volk, welches der Träger der sechsten nachatlantischen Epoche ist, das ist das slawische, die Russen, die dasjenige, was Inhalt ihrer Kultur sein muß vom deutschen Volkstum empfangen, welches es für sie erkämpft hat (wir sprechen hier von den geistigen Entwicklungsgesetzen der Menschheit und sollten uns mit diesen möglichst ohne Sympathie und Antipathie auseinandersetzen können, sonst bleibt uns die Anthroposophie und damit jede weitere Entwicklung verschlossen).

„Dadurch aber, daß dieses deutsche Wesen so ist, dadurch ist es aus seelisch-sachlichen Gründen berufen, die angedeutete seelische Ehe einzugehen mit dem russischen Osten. Und niemals wird die Kulturaufgabe der Zukunft anders erfüllt werden können, als indem die russische Anpassungsfähigkeit das annimmt, was aus dem deutschen Volkstum heraus kommen kann. Und alle Kulturentwickelung der Zukunft ist eine Frage dieser Verbindung Mitteleuropas mit Osteuropa.“ Rudolf Steiner in „Die geistigen Hintergründe des Ersten Weltkrieges“ GA 174b, Seite 146 in der Ausgabe von 1994 (Betonung vom Verfasser).
Leider muß gesagt werden, daß die Aufgabe dieser Zeitepoche von denen die Träger dieser sein sollten, den Deutschen, bisher nicht erkannt und noch weniger ergriffen wurde, hier liegt ein völliges Versagen des deutschen Volkstums und vor allem der „Anthroposophen“ vor.

Nun gibt es aber eine Rasse, ein Volkstum, dem diese rechtmäßige Entwicklung der Menschheit bei seinen Machtentfaltungen im Wege steht und die sich deswegen gegen den Schöpfungsplan stellt. Dabei muß berücksichtig werden, daß die Masse der Menschen weder auf der einen noch auf der anderen Seite weiß, was sich vollzieht und wozu sie mißbraucht werden, es sind immer nur einige wenige, die die Fäden ziehen und rücksichtslos ihre Macht entfalten. Aber es könnten und müßten heute viele Menschen wissen, was sich ereignet und warum sich das ereignet, denn der Mensch, der ein freies Wesen werden soll, muß bewußt an seiner Entwicklung mitarbeiten, weiß er das heute nicht so, versündigt er sich gegen die Schöpfung und gegen das Menschsein, mit all den daraus resultierenden Konsequenzen.

„Aber dem steht gegenüber ein solcher Grundsatz, wie ich ihn eben charakterisiert habe, eine besondere Rasse an die Spitze zu bringen, eine besondere Rasse mächtig zu machen, mächtig vor allen Dingen in bezug auf das Seelenleben. Nicht von Politischem sprechen wir jetzt, wir sprechen von dem, was als okkultistische Wege in den Tiefen wurzelt: mächtig zu machen das angelsächsische Seelentum und zu benützen das, was anpassungs- und aufnahmefähig ist, das osteuropäische Wesen, und in es hineinzugießen das, was man hineingießen will, damit eine Ehe entstehen könne zwischen Angelsachsentum und Russentum. Die inneren Impulse der Menschheitsentwickelung sprechen von einer Ehe des deutschen Wesens mit dem Russentum. Der egoistische Wille des angelsächsischen Okkultismus redet davon, daß das Russentum durchdrungen werden muß mit Angelsachsentum in bezug auf seelische Entwickelung.“ Ebenda, Seite 148.

„Denn darauf geht das Angelsachsentum aus, die Wahrheit der mitteleuropäischen Entwickelung in bezug auf die Geisteswissenschaft überall auszulöschen und sich selbst an dessen Stelle zu setzen. Hier ist es das eminenteste Machtgelüste, das dem Okkultismus entspringt.“ Ebenda, Seite 149. Die Zitate stammen aus dem Vortrag vom März 1916
Sie verstehen die Geschichte der letzten 140 Jahren nur, wenn Sie das Wissen über diese Gesetzmäßigkeiten durchdrungen haben. Seit dieser Zeit wird die Politik des Angelsachsentums nach diesen Richtlinien aus dem Okkultismus heraus gestaltet. Diese Politik richtet sich nach großzügigen Richtlinien, die einem durchaus Respekt abnötigen können. Sie wird nicht von kurzsichtigen Interessen geleitet, sondern handelt unter langfristigen Aspekten und großen, allerdings machtkorrumpierten Zielen. Alles, was nach dem Krieg in Deutschland sich unter der Ägide der Alliierten entwickeln durfte, entstand im Hinblick auf diese große Prämisse der angloamerikanischen Machtentfaltung. Dafür mußte die geistige und kulturelle Substanz des deutschen Volkes von Grund auf zerstört werden, und dies geschah über die Umerziehung. Bis heute bestimmen die Sieger bei uns über die Medien, die Erziehung, die Wissenschaft, die Kultur, die Politik, die Meinung bis dahin, welche Worte wir gebrauchen dürfen (politische Korrektheit), unser Denken.

Inzwischen wird von amerikanischen Machtträgern ganz offen zugegeben, daß seit über hundert Jahren die Verhinderung der Vereinigung des Deutschtums mit dem Russentum das vordringlichste Ziel der US-amerikanischen Geostrategie gewesen ist. Die Überheblichkeit dieser Menschen, die nach der Weltherrschaft streben und dies nur können, wenn sie das deutsche Volkstum vernichten, ist inzwischen so groß, daß man sich nur noch wenig Zurückhaltung auferlegt, in dem Bewußtsein, daß sie und ihre Machtentfaltung nicht mehr zu stoppen sind.

„Erstens besteht die Ansicht – und es ist eine größere Anzahl von Persönlichkeiten, welche hinter den eigentlichen äußeren Politikern, die zuweilen Strohmänner sind, stehen, durchdrungen von dieser Ansicht –, daß der angelsächsischen Rasse durch gewisse Weltentwicklungskräfte die Mission zufallen müsse, für die Gegenwart und die Zukunft vieler Jahrhunderte eine Weltherrschaft, eine wirkliche Weltherrschaft auszuüben. Es ist dies festgewurzelt in diesen Persönlichkeiten, wenn es auch, ich möchte sagen, auf materialistische Art und in materialistischen Vorstellungen von dem Weltenwirken festgewurzelt ist, es ist aber so festgewurzelt in denjenigen, die die wahren Führer der angelsächsischen Rasse sind, daß man es vergleichen kann mit den innerer Impulsen, welche einstmals das altjüdische Volk von seiner Weltmission hatte. Das altjüdische Volk stellte sich allerdings die Sache mehr moralisch, mehr theologisch vor; aber die Intensität des Vorstellens ist keine andere bei den eigentlich Führenden der angelsächsischen Rasse wie bei dem altjüdischen Volk.

Wir haben es also in erster Linie mit diesem Grundsatz, den Sie verfolgen können auch äußerlich, zu tun und mit der besonderen Art der Lebensauffassung, wie sie bei dem angelsächsischen Volk, bei seinen repräsentativen Männern gerade, vorhanden ist. Es herrscht die Ansicht, daß dann, wenn so etwas vorliege, alles getan werden müsse, was im Sinne eines solchen Weltimpulses liege, daß man vor nichts zurückschrecken dürfe, was im Sinne eines solchen Weltimpulses liegt. Dieser Impuls wird in einer, man muß schon sagen, intellektualistisch außerordentlich großartigen Weise hineingetragen in die Gemüter derer, die dann in den mehr unteren Stellungen – wozu aber immer noch diejenigen der Staatssekretäre gehören – das politische Leben führen. Ich glaube, wer die eben angeführte Tatsache nicht kennt, der kann unmöglich den Gang der Weltentwicklung in der neueren Zeit verstehen.“ Ebenda, Seite 358, Betonung wiederum vom Verfasser.
Datum des Vortrages, dem dieses Zitat entstammt, ist der 21. März 1921. Seit hundert oder annähernd hundert Jahren kann man also wissen, was sich jetzt vollzieht und warum es sich vollzieht. Läßt sich eine größere Verschlafenheit als die der Deutschen denken? Wir haben es mit Menschen, nein mit Machtbesessenen zu tun, die absolut skrupellos sind. Machen wir uns das nur klar, die Opferzahlen des Ersten Weltkrieges, die des Zweiten nahm man in Kauf, um diese Machtziele verwirklichen zu können, abgesehen von den über hundert anderen kriegerischen Konflikten, die die angelsächsische Welt geführt hat oder führen ließ für ihre Machtziele. Und nicht nur das, sondern auch die Opfer des Stalinismus, des Bolschewismus, denn Rudolf Steiner sagt in diesem Vortrag auch noch Folgendes:

„Diese Politik des Angelsachsentums ist in diesem Sinne eine großzügige; sie rechnet auch in einzelnen praktischen Maßnahmen mit dem weltgeschichtlichen Impuls. Das zweite ist dies: Man weiß, daß die soziale Frage ein weltgeschichtlicher Impuls ist, der unbedingt sich ausleben muß. Es gibt keinen der Führenden unter den angelsächsischen Persönlichkeiten, die in Betracht kommen, der nicht mit einem, ich möchte sagen, außerordentlich kalten, nüchternen Blick sich sagte: Die soziale Frage muß sich ausleben. – Aber er sagt sich dazu: Sie darf sich nicht so ausleben, daß die westliche, die angelsächsischen Mission dadurch Schaden erleiden könnte. …. Dasjenige, was ich Ihnen jetzt sage, ist eine Anschauung, die ich konstatieren konnte – vielleicht geht sie noch weiter zurück, das weiß ich vorderhand nicht – bis in die achtziger Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Mit kaltem Blicke wußte man im angelsächsischen Volke, daß sich die soziale Frage ausleben müsse, daß man durch diese das Angelsachsentum nicht ruinieren lassen wolle, daß daher Rußland werden müsse das Experimentierland für sozialistische Versuche.“ Ebenda, Seite 359 und auf Seite 360 steht dann noch: „Man wird also die westliche Welt dadurch schützen, daß man im Osten zeigen wird, was der Sozialismus anrichtet, wenn er sich so verbreiten kann, wie man es für die westliche Welt nicht will.“
Also auch die Sowjetdiktatur wurde von denselben Machtbesessenen inauguriert, die jetzt im letzten Akt ihres Machtplanes dazu ansetzen, das deutsche Volk vollständig zu vernichten. Ob sich einer derjenigen, die sich so gegen den Schöpfungsplan stellen, die Frage vorlegt, mit welchen, auch persönlichen Konsequenzen eine solche Opposition gegen die Götter verbunden ist?

Dem war Mitteleuropa in keinem Moment seiner Geschichte gewachsen. In Deutschland und Österreich kam man in der Politik über das Erbsenzählertum nie hinaus. Vielleicht muß man unter diesem Aspekt sogar Bismarck als den größten deutschen Politiker bezeichnen, und er war es schon in ausgesprochen beschränktem Maße.

„Unbedingt notwendig ist es, daß wir in Mitteleuropa dazu kommen, uns auf die Höhe eines großzügigen, vom Geist getragenen politischen Gesichtspunktes zu erheben. Ohne das können wir durchaus aus den Wirren der Gegenwart nicht herauskommen. Entschließen wir uns nicht dazu, dann kommt immer nur das zustande, was wir jetzt sich abspielen sehen. Ich bin der Ansicht, daß die politischen Probleme, die heute noch immer unter dem Einfluß der alten Maximen behandelt werden, so verknäult und so verworren sind, daß sie zunächst eben aus diesen alten Impulsen heraus überhaupt nicht gelöst werden können.“ Ebenda, Seite 362.
Statt großzügiger vom Geist getragener politischer Gesichtspunkte, haben wir in Deutschland solche charakter- und hirnlose US-amerikanische Handpuppen wie Merkel und Gauck und all die wesenlosen Mitläufer, deren Karriere auf Verrat und Vernichtung aufgebaut ist.

Machen wir uns nichts vor, das was jetzt auf uns zukommt, wenn es nicht gelingt es in letzter Minute abzuwenden, wird schlimmer werden als das, was das Anglo-Amerikanertum Deutschland im Zweiten Weltkrieg angetan hat, einschließlich der Massenvergewaltigungen an deutschen Frauen, denn auch dazu wurden die jungen, kräftigen afrikanischen Söldner, pardon Flüchtlinge, nach Deutschland geschleust, und jeder, der das sagt, ist ein Nazi, ein Rassist. Es geht den anglo-amerikanischen Machthabern darum, den Erbstrom, das genetische Material, welches als Bedrohung der eigenen Weltmachtansprüche empfunden wird, endgültig zu vernichten. Wer die Aufgabe des deutschen Volkstums durch Völkermord vernichtet, zerstört die weitere Entwicklung der Menschheit. Das was uns jetzt nur noch helfen kann ist das:

„Derjenige, der in die wirklichen Ereignisse hineinsieht, weiß, daß man doch durchkommt durch die gegenwärtige Weltsituation nur mit der Wahrheit und mit dem Willen zur vollen Wahrheit. … Die Zeiten sind zu ernst, sie rufen zu große Entscheidungen hervor, als daß sie anders gelöst werden können als mit dem vollen Willen zur Wahrheit.“ Ebenda, Seite 357.
Aus diesem Grund wurde dieser Artikel geschrieben und veröffentlicht. Nicht zuletzt ist es die deutsche Mutlosigkeit und das Duckmäusertum, was uns in die jetzige furchtbare Situation gebracht hat. Wir müssen also unser deutsches Verhalten schnell und radikal verändern – oder leidvoll untergehen
Quelle: http://alphanostrum.blogspot.de/2015/09/geistigen-hintergrunde-der-heutigen.htmlDanke Rolf Müller für den Link.

Flüchtlingsdrama als Chaosmanagement der NATO

Quelle: www.politaia.org

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer! Die Flüchtlingsdramen hunderttausender Menschen nehmen schier kein Ende, sondern eskalieren fortlaufend. Kla.tv berichtete ausführlich darüber in […]

http://klagemauer.tv/index.php?a=showembed&vidid=6541

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer! Die Flüchtlingsdramen hunderttausender Menschen nehmen schier kein Ende, sondern eskalieren fortlaufend. Kla.tv berichtete ausführlich darüber in den Sendungen vom 16. und 17. August – „Die Flüchtlingsströme in die EU sind eine US-Globalisierungsstrategie“ und „Die US-amerikanische Handschrift hinter den Flüchtlingsströmen“.

Was ist nun zu tun, um die Not zu stoppen oder doch zumindest zu lindern? Auf welchem Weg finden wir wieder zu Stabilität und Frieden für alle Beteiligten?
In dem 15-minütigen Kurzinterview, das gleich im Anschluss folgt, zeigt der freie Journalist Christoph Hörstel die tieferen Zusammenhänge und Wurzeln und damit auch die Auswege aus diesen Flüchtlingskatastrophen auf. Das Interview wurde vom deutschen Programm des Iranischen Radio geführt und am 15. August 2015 veröffentlicht.

Wichtig: US-Iran-Abkommen und die Keshe-Technologie

Betrügerische Geheimdienstler wollen der NASA bzw. dem DoD gefälschte iranische Plasmatechnologie andrehen von  Gordon Duff, VT Senior Editor Übersetzung (quick […]

Betrügerische Geheimdienstler wollen der NASA bzw. dem DoD gefälschte iranische Plasmatechnologie andrehen

von  Gordon Duff, VT Senior Editor

Übersetzung (quick & dirty) von politaia.org

Sowohl der Iran als auch die USA haben mehrfach angekündigt, dass es keine geheimen Zusätze zu den 5+1-Abkommen über das Nuklearprogramm gebe. Beide Staaten lügen.Wir können bestätigen, dass eine Schlüsselaspekt des Abkommens eine Vereinbarung enthält, nach der gewisse iranische Plasma-Technologien, welche von der NASA und dem Verteidigungsministerium als “entscheidend für US-Interessen” eingestuft werden, in die USA transferiert werden sollen.

Diese Woche traf eine Gruppe in Washington ein, um Patente einzureichen für eine – so behauptet die Gruppe – exakte Paralleltechnologie zu derjenigen, die den USA [vom Iran] angeboten wird.
Die Gruppe behauptet, dass sie die Kontrolle über die Technologie dadurch erhalten habe, dass sie die Forschungseinrichtungen der Keshe-Stiftung in Italien infiltriert habe. Eine junge bulgarische Agentin sei es durch Einsatz einer “romantischen List” gelungen, illegal an Daten zu kommen, die für Amerikas nationales Überleben von extremer Wichtigkeit sind.

Die Gruppe, bestehend aus Bulgaren und “Russen” tragen  ein Tischmodell zur Demonstration der Casimir-Effekt-Levitation  mit sich,wie man es auch auf Youtube sehen kann. AIPAC schleppt die Gruppe von Veranstaltung zu Veranstaltung und verspricht den Chefs der Ölindustrie, wichtigen Kongressführern und halbgebildeten “Forschungsbereich-Politikern”, dass das Iran-Abkommen gekippt werden könne, da es nun eine “zweite Quelle” für diese Technologie gäbe.

Hier geht es ganz deutlich um viel mehr, als nur um Kippen des Iran-Abkommens. Das ist eine Taktik, die USA nicht nur ökonomisch zu ruinieren, sondern die USA in einem praktisch verteidigungsunfähigen Zustand zu versetzen. Alles, was es dafür brauchte, war Gier, Sheldon Adelsons Geld, um den Iran-Deal zu kippen, die Einbindung des AIPAC und des MOSSAD (die tatsächlichen “Russen” bei dem Geschäft) sowie einige sehr korrupte und dumme Amerikaner.

Das ist eine sehr reale Bedrohung der Sicherheit der USA. Warum bringe ich einige der allergeheimsten Informationen an die Öffentlichkeit? Vielleicht, weil zu diesem späten Zeitpunkt nur mehr Peinlichkeit die USA retten kann?

Nun folgt das, was uns unsere Quellen erzählt haben:

Die Technologie, die als “zu schön, um wahr zu sein” angeboten wurde, ist ein Plot, um das Iran-Abkommen zu kippen und ist sozusagen mit einem “Sprengsatz” versehen. Die USA stehen nun in hochgeheimen Verhandlungen, in denen Milliarden von Dollar für sorgfältig manipulierte Daten fließen sollen, welche die amerikanischen Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Freien Energie und fortschrittlicher Antriebstechnologien “über die Klippe” stoßen und die USA 30 Jahre hinter Russland und China bringen sollen.

Hintergrund

Im April 2014 wurde der AEGIS-Zerstörer USS Donald Cook – liebevoll auch die “USS Donald Duck” genannt – von einer russischen Schukhoi SU24 angeflogen, die mit den neuesten Radarstörgeräten ausgerüstet war…………

Die USS Donald Cook fuhr am 10. April 2014 in das Schwarze Meer ein. Sie ist mit nuklearfähigen Tomahawk-Raketen bestückt und verfügt über das modernste AEGIS-Gefechtsleitsystem. Das Kriegsschiff sollte eine “Demonstration der Macht und Einschüchterung” als Antwort auf die russischen Aktionen auf der Krim abgeben. Allerdings verbietet die Konvention von Montreux den Staaten solche Vorgehensweisen, die keine Anlieger dieses Meeres sind. Machtdemonstrationen von solchen Staaten im Schwarzen Meer sind verboten und die Aufenthaltsdauer ihrer Schiffe sind begrenzt. Die USS Donald Cook verstieß in mehrfacher Hinsicht gegen die Konvention.

Als Antwort entsandte Russland eine unbewaffnete SU24, die mit einem hochgeheimen Störsystem auf Basis einer “nicht-herkömmlichen Physik” ausgerüstet war. Als sich die SU24 dem Schiff näherte, löste das AEGIS-System auf dem Schiff Alarm aus, schaltete die Zielerfassungssysteme ein und traf Vorbereitungen für den Einsatz der Raketenbatterien.

Danach fiel sich das AEGIS-System einfach aus….

“Experten” meinen, das Flugzeug sei mit dem modernstem russischen System zur elektronischen Kriegsführung mit dem Decknamen “Khibiny” ausgestattet gewesen…..Ein geheimer russischer Forschungskomplex in der Republik Burjatien sei die Quelle dieses Systems, das auf der Keshe-Technologie beruhe. In einem Telefongespräch, welches ich mit Mehran Tavakoli Keshe heute führte, bot mir dieser eines seiner Systeme zum Test an, ohne jedoch die russischen Behauptungen zu bestätigen oder abzustreiten.

Der russische Su-24 simulierte dann einen Raketenangriff gegen die USS Donald Cook, die bereits buchstäblich taub und blind war. Wie bei einer Übung, wiederholte das russische Flugzeug – unbewaffnet – das gleiche Raketen Angriffs-Manöver 12 Mal, bevor es sich von dem US-Zerstörer der vierten Generation entfernte………

In einem hochgeheimen Papier an das Naval War College postulierten die USA, dass der Fehler in einer Anomalie derjenigen AEGIS-Systeme liege,  welche Störungen mithilfe von  Schwarmintelligenz-Technik ausschalte ……..

Allerdings gibt es mit dieser Hypothese ein Problem. Die USS Donald Cook operierte nicht alleine. Es war noch gut in der Reichweite des landgestützten AEGIS-Systems an der rumänischen Küste, das im Marinestützpunkt Devesulu unter dem Kommando von Hauptmann William Garren stand. Das AEGIS-System von Garren war zur fraglichen Zeit in Betrieb und nach dem Debakel musste man die Aufzeichnungen rückdatieren, um das katastrophale Versagen zu verschleiern.

Anzumerken ist hier, dass der “Eiserne Dom” der Israelis vollständig vom AEGIS-System abhängig ist. Unmittelbar nach dem Ereignis versuchte man, Keshe und seine Frau zu vergiften.

Keshe und die iranische Weltraumtechnologie

Physiker, welche Keshe besuchen, verlassen ihn erstaunt. “Er akzeptiert nicht einmal die Maxwell-Gleichungen!”. Selten sind sie zufrieden, wenn sie ihn wieder verlassen. Keshe umgibt sich mit Gefolgsleuten und macht aus seinem Institut und seiner Stiftung einen Kult. Aber Keshe selbst ist anders. Ich habe einige Zeit damit verbracht, mit ihm in meiner nicht behutsamen Art zu reden und finde, dass er extrem fähig ist und überhaupt nicht ausweichend reagiert.

Auf der anderen Seite bin ich kein Physiker. Hat Keshe Freie Energietechnologien zur Verfügung oder sind seine Theorien über die interstellare  Raumfahrt richtig? Was wir wissen: Investoren beobachten ihn aufmerksam und Regierungen werfen einen genauen Blick auf alles, was er tut.

Was wir bestätigen können, ist die Tatsache, dass die iranische Technologiesektor im Bereich Plasmaenergie über Techniken verfügt, die einen Quantensprung in der Energieproduktion darstellen. Die Anwendungen für die ländliche Elektrifizierung und für die Wasserreinigung werden, wenn sie ausgetestet sind, die menschlichen Lebensumstände verändern.

Auf der anderen Seite muss man in Betracht ziehen, dass die Kohlenwasserstoffwirtschaft über Nacht wertlos wird. Diese Tatsache war Thema in der Unterhaltung mit Keshe. Tatsächlich taucht der Punkt bei Gesprächen mit vielen Leuten auf.
Eine weitere Überlegung ist die, dass der Iran zum großen Teil von der Förderung von Kohlenwasserstoffen abhängig ist, um seine Wirtschaft zu finanzieren. Insofern ist es leicht verständlich, warum die USA schnell Partner mit dem Iran werden wollen – und “Partner” ist ein sehr zutreffender Begriff – im Bereich einer Technik, welche die Öl-Wirtschaft kaputtmacht.

Der Iran hat genausoviel zu verlieren, wie alle anderen.

Es muss sich noch herausstellen, welche Beziehungen zwischen dem Iran, dem 5+1-Abkommen und dem amerikanischen Machtanspruch bezüglich “des nächsten Jahrhunderts und darüber hinaus” bestehen. Warum wendet sich der Iran an die USA und nicht an China oder Russland? Wer traut schon den USA? Was wissen wir nicht über die Ambitionen von Russland und China?

Fazit
Wir machen nun öffentlich, was niemals für die Öffentlichkeit bestimmt war. Vermutete geopolitische Anordnungen fallen auseinander, wenn sie auf Gegebenheit der realen Welt stoßen. Und dann kommt mir wieder in den Sinn: Kann Freie Energie auf Basis von Plasma und Weltraumtechnologie etwas aus der “realen Welt” sein, wenn die als allgemein bekannt geltenden Erzählungen, die auch unter dem Begriff “Geschichte” fallen und die Berichterstattung über gegenwärtige Ereignisse sich Schicht um Schicht als Lachnummern herausstellen?Das ist eine Warnung, aber an wem? Wer verhandelte die geheimen Zusätze zum Iran-Abkommen? Was ich in den letzten 24 Stunden gelernt habe, ist, dass niemand Fragen stellen wird, niemand will sich das ansehen, keiner wird sich darum kümmern. ……Was wissen wir?

  • Die US haben über den Zugang zu Energietechnologien verhandelt, die unsere Raumfahrt- und Verteidigungsmöglichkeiten Jahrhunderte nach vorne katapultieren würden.
  • Wir wissen auch, dass diese Technologien von den Russen im Schwarzen Meer demonstriert wurden, es war ein Weckruf für die USA.
  • Wir wissen, dass ein Treffen zwischen Israels AIPAC-Lobby und Gruppen (nationale Geheimdienstorganisationen) stattfindet, die den USA den Zutritt zu der Technologie des nächsten Jahrhunderts verwehren wollen.
  • Wir wissen, das ihr Zielobjekt die USA sind, nicht der Iran.
  • Wir wissen genau, wer diese Leute sind, mit wem sie sich treffen, wo ihre Interessen liegen. Ihre Interessen sind gegen die USA gerichtet, und zwar in einem Ausmaß, dass sie sogar die  Besorgnis des Iran erregen.

Warum war es so wichtig, das Iran-Abkommen durchzubekommen? Ging es dabei um das Vermächtnis von Obama oder darum, dass Ford Schiffsladungen von F150-Lastwägen verkaufen kann?  Vielleicht sehen wir jetzt etwas klarer.

Quelle: http://www.veteranstoday.com/2015/08/10/disclosure-why-sabotaging-the-iran-agreement-takes-down-america/

BBC: ISIS schmuggelt Kämpfer nach Europa

BBC: ISIS schmuggelt Kämpfer nach Europa

Kooperation zwischen Schleppern und Terroristen ISIS-Kämpfer werden auf Flüchtlingsbooten nach Europa geschmuggelt. Dies ist die Aussage eines Berichtes, den die […]

bbc_libyen-IsisKooperation zwischen Schleppern und Terroristen

ISIS-Kämpfer werden auf Flüchtlingsbooten nach Europa geschmuggelt. Dies ist die Aussage eines Berichtes, den die BBC am 17. Mai veröffentlichte. Der Sender beruft sich mit seiner Aussage auf einen Berater der libyschen Regierung.

Abdul Basit Haroun sagte, Schleuser würden mit ISIS kooperieren und heimlich Milizen auf den Flüchtlingsbooten unterbringen. Er stützt seine Aussagen auf Unterhaltungen, die er mit Schleusern in von ISIS kontrollierten Gebieten geführt hat. Er sagte zu BBC, die Terrormiliz lasse die Schleuser operieren, solange diese die Hälfte ihres Einkommens an den Islamischen Staat abtreten.

ISIS ist in Nordafrika aktiv und kontrolliert im vom Bürgerkrieg gebeutelten Libyen einige Gebiete. Die Lage ist dort äußert undurchsichtig und chaotisch, weil viele Milizen und Gruppierungen seit Gaddafis Sturz im Jahr 2011 um die Vormacht streiten. Das Chaos begünstigt die Aktivitäten von Schleuser-Netzwerken. Auch Vertreter Italiens und Ägyptens haben bereits davor gewarnt, ISIS-Kämpfer könnten per Schlepperboot nach Europa gelangen.

Kooperation von ISIS und Schleppern

„Da die europäische Polizei nicht unterscheiden kann, wer zu ISIS gehört oder ein normaler Flüchtling ist”, verwende ISIS die Schlepperboote „um ihre Leute nach Europa zu schicken“, so Haroun. Die Kämpfer säßen in den Booten oft getrennt von den anderen Migranten.

„Die Bootsbesitzer haben eine Liste von Personen, die sie mitnehmen, aber einige Leute tauchen plötzlich auf und ihnen wird gesagt: Nehmt sie mit.“ „Sie sitzen getrennt im Boot und haben überhaupt keine Angst.“

„Sie gehören zu ISIS – 100 Prozent. Ich denke, dass sie etwas für die Zukunft planen, nicht unbedingt für heute oder morgen“, so Haroun.

Die britische Zeitung Daily Mail griff den BCC-Bericht auf und zitierte einen weiteren Zeugen: Einen Doppelagenten, der Al-Qaida-Geheimnisse an den britischen Geheimdienst MI5 verriet. Aimen Dean, der nun ein Sicherheitsberater ist, sagte, ISIS betreibe selbst einen kleinen, aber gut organisierten Menschenhandel. Er kenne zwei ägyptische Brüder, welche Italien durch die libysche Hafenstadt Sirte erreicht haben. Sie erhielten zunächst eine Woche „Religionsunterricht“, der sie „vor den Verführungen des Westens schützen“ sollte. Auf ihrer Reise wurden sie dann von Männern begleitet, die „tief religiös waren und fließend Italienisch und Französisch sprachen“.

Warum kamen diese Berichte in britischen, aber nicht in deutschen Medien?

Aktuell diskutieren mehrere EU-Staaten eine Militäroperation, vorgeblich zum „Zerstören von Schlepperbooten“ an der libyschen Küste. Italien als Anführer, Großbritannien, Frankreich und Spanien wollen dabei mitmachen. Wie der Spiegel berichtete, versucht Deutschland aktuell, die Libyen-Pläne der EU zu entschleunigen, weil es „eine gefährliche neue Bundeswehr-Mission“ befürchtet. Großbritannien hat also ein Interesse, die Gefährlichkeit der Schleuser-Netzwerke im Zusammenhang mit ISIS darzustellen.

Doch was wollen die EU und die NATO wirklich in Libyen? Ein Geheimpapier, welches der britische Guardian in die Finger bekam, legt nahe, dass hier ein richtiger Krieg geführt werden soll. „Es geht nicht um Flüchtlinge, sondern um Öl“, analysierten dazu die Deutschen Wirtschaftsnachrichten. Die von der EU geplanten Maßnahmen hören sich nach einer klassischen Militärinvasion an, das vorgebliche Ziel, Schleuser-Netzwerke zu bekämpfen und Boote noch an der Küste zu zerstören, sei lediglich die Verkleidung für geopolitische Absichten. Damit in der EU-Bevölkerung mehr Akzeptanz für den neuen Krieg vorhanden sei, gebe man ihm eine humanitäre Ummantelung.

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hatte dieser Tage bereits in New York für ein „robustes UN-Mandat“ für Libyen geworben, damit man „notfalls auch militärisch“ gegen Schlepper und Schleuser und deren Boote an Land und auf dem Mittelmeer vorgehen könne. (rf)

Quelle:  http://www.epochtimes.de/BBC-Bericht-ISIS-schmuggelt-Kaempfer-auf-Fluechtlingsbooten-von-Libyen-nach-Europa-a1239733.html

*************************************************************

Libyen-Krieg: Bericht über Treffen Militärs arabischer Staaten am 18. Mai in Kairo für Interventions-Absprachen, Frankreich und Italien involviert

Laut einer anonymen Quelle gegenüber dem U.S.-Portal “Defense News” treffen sich am 18. Mai in Kairo “Generalstabschefs” bzw “hochrangige Militärs” aus Saudi-Arabien, Ägypten, Kuwait, Jordanien, Bahrain, Sudan, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Libyen, um “Interventionspläne” für Kriegführung auf libyischem Territorum abzusprechen. Im Zuge “laufender Gespräche” mit den Regierungen Hollande (Frankreich) und Renzi (Italien) seien Frankreich um Bodentruppen in Form von “Spezialeinheiten” und Italien um ein Eingreifen mit Marinestreitkräften ersucht worden. Eine Teilnahme der Regierungen Hollande und Renzi beim Treffen am 18. Mai in Kairo steht im Raum…

Weiterlesen: https://www.radio-utopie.de/Foren/Thema/terrorkrieg-kriegsgebiete-interventionen/#post-98407