Schlagwort-Archive: Eugenik

Teuflische Ziele der NWO´ler: Der 16-Punkte-Plan

„Vorangetrieben werden die One-World-Ideen von den sogenannten ‚In­ternationalisten’, speziell den Freimaurern, die nach einer mir vorliegen­den Dokumentation von Dr. John Coleman [diese Quelle gibt Frau Meves nicht an. A.d.V.] einen 16-Punkte-Plan zu verwirklichen suchen. Zu diesem Plan gehören die Auflösung des Christentums, die Schaffung einer ‚Einheits-Welt-Religion‘, … Pläne zur ‚Dezimierung der Überbevölkerung mit Hilfe von Kleinkrie­gen’, Unterstützung der Seuchenverbreitung und ‚Untergra­bung der sittlichen Kraft‘ durch ,Drogen, satanische Musik und Sex‘. Der Zweck hat auch hier ‚die unendlich bösen Mit­tel zu heiligen’ und sanktioniert sie so bei den Anhängern“.

Wolfgang Bittner: „Satans verschworene Brüder. Angriffe und Antithesen gegen die Deutsche Freimaurerei 1970 – 2000“, S. 59 zitiert Christa Meves in „Wahrheit befreit. Argumente für den katholischen Glauben gegen die Anwürfe der Moderne aus psychologischer Sicht“, 1994

Anmerkung: Im weiteren Text konzediert der Zahnarzt und Freimaurer Bittner zwar, daß Christa Meves eine „doch offensichtlich hochgebildete Frau“ sei, gleichwohl treibt es dem Logenbruder ob solcher fundamentalen Einsichten einer prominenten Psychologin „die Röte des Zorns und der Scham in die Stirn:“

Da Herr Bittner bezüglich der Ausführungen von Frau Meves den Nachweis einer Quelle beanstandet, tritt der Lutheraner der Katholikin zur Seite. Gemeint sein dürften die „Teuflischen Ziele“ in der Veröffentlichung des ehemaligen britischen Spitzenagenten, auch wenn wir nur 16 und nicht 17 Punkte präsentieren können:

Teuflische Ziele

Was sind die Ziele dieser geheimen Elitegruppe, der Erben des Illuminismus? Diese Elitegruppe nennt sich auch die »Olympier« (sie glauben wirklich, daß sie an Macht und Größe den legendären Göttern des Olymp gleichen, die sich wie ihr Gott Luzifer über unseren wahren Gott gestellt haben) und glauben völlig daran, daß sie beauftragt wurden, die folgen­den göttlichen Rechte einzuführen:

1.) Eine Eine-Welt-Regierung mit einer vereinigten Kirche und einem einheitlichen monetären System zu etablieren. Nicht viele Leute wissen, daß die Eine-Welt-Regierung in den 20er und 30er Jahren dieses Jahr­hunderts begann, ihre »Kirche« aufzubauen, da man erkannt hatte, daß sich das der Menschheit innewohnende Bedürfnis nach einem religiösen Glauben äußern können muß, weshalb man eine »Kirche« konstruierte, die den Glauben in die gewünschte Richtung kanalisieren sollte.

2.) Die völlige Zerstörung von nationaler Identität und Nationalstolz zu bewerkstelligen, was von vorrangiger Bedeutung war, wenn das Konzept der Eine-Welt-Regierung funktionieren sollte.

3.) Die Zerstörung der Religion und besonders der christlichen Religion mit der Ausnahme ihrer eigenen oben erwähnten Schöpfung zu betreiben und zu vollenden.

4.) Die Möglichkeit zu schaffen, absolut jede Person durch Mittel der Bewußtseinskontrolle und das, was Brzezinski »Technotronik« nannte, zu kontrollieren, was menschenähnliche Roboter und ein System des Terrors schaffen würde, gegen den Felix Dscherschinskys Roter Terror wie ein Kinderspiel erscheinen würde.

5). Zur Einnahme von Drogen zu ermutigen und diese bei Gelegenheit zu legalisieren, sowie aus der Pornografie eine »Kunstform« zu machen, die weite Anerkennung finden und einmal ganz normal werden soll.

6). Die Entvölkerung großer Städte zu bewerkstelligen, entsprechend je­nem Testlauf, den das Pol-Pot-Regime bereits in Kambodscha durchge­führt hat. Es ist bemerkenswert, daß Pol Pots Pläne für den Völkermord in den Vereinigten Staaten von einer der Forschungsstiftungen des Club of Rome entworfen und von Thomas Enders, einem hochrangigen Beam­ten des Außenministeriums überwacht wurden. Es ist weiters interessant, daß das Komitee derzeit versucht, die Pol-Pot-Schlächter in Kambodscha wieder an die Macht zu bringen.

7.) Alle wissenschaftlichen Entwicklungen zu unterdrücken, außer je­nen, die vom Komitee für gut erachtet werden. Ganz besonders werden die Fusionsexperimente gehaßt, die gegenwärtig vom Komitee und sei­nen Schakalen bei der Presse verächtlich und lächerlich gemacht werden. Die Entwicklung eines Fusionsbrenners würde das Konzept des Komi­tees über die beschränkten natürlichen Ressourcen geradewegs in den Mülleimer befördern. Ein richtig verwendeter Fusionsbrenner könnte sogar aus den gewöhnlichsten Substanzen unbegrenzte und heute noch nicht genutzte natürliche Ressourcen schaffen. Die Anwendungen des Fusionsbrenners sind zahllos und würden der Menschheit auf eine Art nützen, die von der Öffentlichkeit noch nicht einmal annähernd verstan­den wird.

8.) Mittels begrenzter Kriege in den entwickelten Ländern und durch Hungersnöte und Krankheiten in den Dritte-Welt-Ländern bis zum Jahr 2050 den Tod von 3 Milliarden Menschen zu verursachen, die sie »nutz­lose Esser« nennen. Das Komitee der 300 beauftragte Cyrus Vance (Cyrus Vance war unter anderem auch als »Vermittler« im Jugosla­wien-Konflikt tätig), eine Abhandlung darüber zu schreiben, wie man einen solchen Völker­mord am besten zuwege bringt. Diese Abhandlung wurde unter dem Namen »Bericht Global 2000« geschrieben und vom früheren Präsiden­ten James Earl Carter und seinem Außenminister Edwin Muskie im Na­men der US-Regierung entgegengenommen und befürwortet. Gemäß die­sem Bericht Global 2000 soll die Bevölkerung der Vereinigten Staaten bis zum Jahr 2050 um 100 Millionen reduziert werden.

9.) Den Charakter der Nation zu schwächen und die Arbeiter zu demora­lisieren, indem man Massenarbeitslosigkeit schafft. Mit dem Verlust der Arbeitsplätze sieht der Bericht die demoralisierten und entmutigten Ar­beiter in den Alkohol und in Drogen flüchten. Die Jugend des Landes wird durch Rock and Roll und durch Drogen ermutigt, gegen den Status quo zu rebellieren und somit die Einheit der Familie zu untergraben und in der Folge zu zerstören. Diesbezüglich beauftragte das Komitee das Tavistock-Institut, einen Plan zu entwerfen, wie dies zu bewerkstelligen sei. Tavistock wies das SRI (Stanford-Forschungsinstitut, d.B.) an, diese Arbeit unter der Leitung von Pro­fessor William Harmon durchzuführen. Sie wurde später unter dem Na­men »Wassermannverschwörung« bekannt.

10.) Die Leute davon abzuhalten, selbst ihr Schicksal zu bestimmen, in­dem eine Krise nach der anderen erzeugt und dann gemanagt wird. Das wird die Bevölkerung in einem Ausmaß verwirren und demoralisieren, daß sie, wenn sie sich mit zu vielen Wahlmöglichkeiten konfrontiert sieht, großteils in Apathie verfällt. Im Fall der USA steht bereits eine Behörde für Krisenmanagement bereit. Sie heißt Federal Emergency Management Agency (FEMA). Ich deckte ihre Existenz erstmals 1980 auf. (…)

11.) Auf die Verbreitung religiöser Kulte wie Moslembruderschaft, mos­lemischer Fundamentalismus oder Sikhs zu drängen, und Experimente mit Bewußtseinskontrolle von der Art Jim Jones und »Son of Sam« durchzuführen. Es ist erwähnenswert, daß der verstorbene Ayatollah Khomeini eine Schöpfung der MI 6 (British Military Intelligence Divisi­on 6) war, wie ich in meiner Arbeit aus dem Jahr 1985 »Was wirklich im Iran geschah« berichtete. In dieser detaillierten Arbeit wurde der schritt­weise Prozeß dargestellt, wie die US-Regierung Khomeini an die Macht brachte.

12.) Den völligen Kollaps der Weltwirtschaft zu verursachen und völli­ges politisches Chaos zu erzeugen.

13.) Die gesamte Innen- und Außenpolitik der Vereinigten Staaten zu übernehmen.

14.) Supranationalen Institutionen wie den Vereinten Nationen, dem In­ternationalen Währungsfonds, der Bank für Internationalen Zahlungs­ausgleich (BIZ) oder dem Internationalen Gerichtshof vollste Unterstüt­zung zu gewähren und lokale Institutionen weniger effektiv zu machen und sie langsam auslaufen zu lassen oder unter die Vereinten Nationen zu bringen.

15.) Alle Regierungen zu durchdringen und zu untergraben und aus ih­rem Inneren heraus an der Zerstörung der souveränen Integrität der Nati­onen, die sie repräsentieren, zu arbeiten.

16.) Einen weltweiten Terrorapparat zu organisieren und mit Terroristen zu verhandeln, wann immer terroristische Aktivitäten stattfinden. Erin­nern Sie sich daran, daß es Bettino Craxi war, der die italienische und die US-Regierung überredete, mit den Entführern von Aldo Moro und General Dozier, den Roten Brigaden, zu verhandeln. Nebenbei bemerkt erhielt General Dozier strikten Befehl, nicht darüber zu sprechen. Sollte er eines Tages sein Schweigen brechen, würde an ihm sicher ein »fürchterliches Exempel statuiert werden«, in der Art wie Kissinger mit Aldo Moro, Ali Bhutto und General Zia ul Haq verfahren ist.

„Das Komitee der 300“ von Dr. John Coleman, 2. Aufl., Peiting 2002, S. 34 – 37

Quelle: luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Teuflische_Ziele.htm

Teuflische Ziele der NWO´ler: Der 16-Punkte-Plan

Gefunden in die-rote-pille.blogspot.co.at

Lest Euch das durch, auch ihr sogenannten Politiker, Beamte und andere Systemsklaven. Ihr seid da auch dabei. Ihr könnt uns, die Aufgewachten weiterhin belästigen, weiterhin mit betrügerischen Methoden bedrängen und verfolgen. Ich könnt aber auch überlegen, wie viel von den Zielen der NWO schon sichtbar sind. Und schaut wie weit sie schon umgesetzt sind, gerade jetzt mit den Punkten ab 10.

Ihr könnt aber auch dabei sein, eben einen anderen Weg einzuschlagen, einen Weg den wir uns alle wünschen, in Frieden, Wohlstand und Spass an der Freud. Dann können wir gemeinsam ganz schnell eine Änderung herbei führen und ein viel besseres Versorgungssystem einrichten, dann sind wir nicht mehr von Jobs abhängig, die uns schon den Montag vermiesen, weil wir wieder 5 oder 6 Tage unserer wertvollen Lebenszeit mit etwas verbringen müssen, das uns bis in die Knochen anekelt. Wir bruachen nicht mehr Angst um einen Job haben, der uns kaum ernährt und anekelt. Wie grauenhaft ist denn das?

Guten morgen wtf

„Vorangetrieben werden die One-World-Ideen von den sogenannten ‚In­ternationalisten’, speziell den Freimaurern, die nach einer mir vorliegen­den Dokumentation von Dr. John Coleman [diese Quelle gibt Frau Meves nicht an. A.d.V.] einen 16-Punkte-Plan zu verwirklichen suchen. Zu diesem Plan gehören die Auflösung des Christentums, die Schaffung einer ‚Einheits-Welt-Religion‘, … Pläne zur ‚Dezimierung der Überbevölkerung mit Hilfe von Kleinkrie­gen’, Unterstützung der Seuchenverbreitung und ‚Untergra­bung der sittlichen Kraft‘ durch ,Drogen, satanische Musik und Sex‘. Der Zweck hat auch hier ‚die unendlich bösen Mit­tel zu heiligen’ und sanktioniert sie so bei den Anhängern“.

Wolfgang Bittner: „Satans verschworene Brüder. Angriffe und Antithesen gegen die Deutsche Freimaurerei 1970 – 2000“, S. 59 zitiert Christa Meves in „Wahrheit befreit. Argumente für den katholischen Glauben gegen die Anwürfe der Moderne aus psychologischer Sicht“, 1994

Anmerkung: Im weiteren Text konzediert der Zahnarzt und Freimaurer Bittner zwar, daß Christa Meves eine „doch offensichtlich hochgebildete Frau“ sei, gleichwohl treibt es dem Logenbruder ob solcher fundamentalen Einsichten einer prominenten Psychologin „die Röte des Zorns und der Scham in die Stirn:“

Da Herr Bittner bezüglich der Ausführungen von Frau Meves den Nachweis einer Quelle beanstandet, tritt der Lutheraner der Katholikin zur Seite. Gemeint sein dürften die „Teuflischen Ziele“ in der Veröffentlichung des ehemaligen britischen Spitzenagenten, auch wenn wir nur 16 und nicht 17 Punkte präsentieren können:

Teuflische Ziele

Was sind die Ziele dieser geheimen Elitegruppe, der Erben des Illuminismus? Diese Elitegruppe nennt sich auch die »Olympier« (sie glauben wirklich, daß sie an Macht und Größe den legendären Göttern des Olymp gleichen, die sich wie ihr Gott Luzifer über unseren wahren Gott gestellt haben) und glauben völlig daran, daß sie beauftragt wurden, die folgen­den göttlichen Rechte einzuführen:

1.) Eine Eine-Welt-Regierung mit einer vereinigten Kirche und einem einheitlichen monetären System zu etablieren. Nicht viele Leute wissen, daß die Eine-Welt-Regierung in den 20er und 30er Jahren dieses Jahr­hunderts begann, ihre »Kirche« aufzubauen, da man erkannt hatte, daß sich das der Menschheit innewohnende Bedürfnis nach einem religiösen Glauben äußern können muß, weshalb man eine »Kirche« konstruierte, die den Glauben in die gewünschte Richtung kanalisieren sollte.

2.) Die völlige Zerstörung von nationaler Identität und Nationalstolz zu bewerkstelligen, was von vorrangiger Bedeutung war, wenn das Konzept der Eine-Welt-Regierung funktionieren sollte.

3.) Die Zerstörung der Religion und besonders der christlichen Religion mit der Ausnahme ihrer eigenen oben erwähnten Schöpfung zu betreiben und zu vollenden.

4.) Die Möglichkeit zu schaffen, absolut jede Person durch Mittel der Bewußtseinskontrolle und das, was Brzezinski »Technotronik« nannte, zu kontrollieren, was menschenähnliche Roboter und ein System des Terrors schaffen würde, gegen den Felix Dscherschinskys Roter Terror wie ein Kinderspiel erscheinen würde.

5). Zur Einnahme von Drogen zu ermutigen und diese bei Gelegenheit zu legalisieren, sowie aus der Pornografie eine »Kunstform« zu machen, die weite Anerkennung finden und einmal ganz normal werden soll.

6). Die Entvölkerung großer Städte zu bewerkstelligen, entsprechend je­nem Testlauf, den das Pol-Pot-Regime bereits in Kambodscha durchge­führt hat. Es ist bemerkenswert, daß Pol Pots Pläne für den Völkermord in den Vereinigten Staaten von einer der Forschungsstiftungen des Club of Rome entworfen und von Thomas Enders, einem hochrangigen Beam­ten des Außenministeriums überwacht wurden. Es ist weiters interessant, daß das Komitee derzeit versucht, die Pol-Pot-Schlächter in Kambodscha wieder an die Macht zu bringen.

7.) Alle wissenschaftlichen Entwicklungen zu unterdrücken, außer je­nen, die vom Komitee für gut erachtet werden. Ganz besonders werden die Fusionsexperimente gehaßt, die gegenwärtig vom Komitee und sei­nen Schakalen bei der Presse verächtlich und lächerlich gemacht werden. Die Entwicklung eines Fusionsbrenners würde das Konzept des Komi­tees über die beschränkten natürlichen Ressourcen geradewegs in den Mülleimer befördern. Ein richtig verwendeter Fusionsbrenner könnte sogar aus den gewöhnlichsten Substanzen unbegrenzte und heute noch nicht genutzte natürliche Ressourcen schaffen. Die Anwendungen des Fusionsbrenners sind zahllos und würden der Menschheit auf eine Art nützen, die von der Öffentlichkeit noch nicht einmal annähernd verstan­den wird.

8.) Mittels begrenzter Kriege in den entwickelten Ländern und durch Hungersnöte und Krankheiten in den Dritte-Welt-Ländern bis zum Jahr 2050 den Tod von 3 Milliarden Menschen zu verursachen, die sie »nutz­lose Esser« nennen. Das Komitee der 300 beauftragte Cyrus Vance (Cyrus Vance war unter anderem auch als »Vermittler« im Jugosla­wien-Konflikt tätig), eine Abhandlung darüber zu schreiben, wie man einen solchen Völker­mord am besten zuwege bringt. Diese Abhandlung wurde unter dem Namen »Bericht Global 2000« geschrieben und vom früheren Präsiden­ten James Earl Carter und seinem Außenminister Edwin Muskie im Na­men der US-Regierung entgegengenommen und befürwortet. Gemäß die­sem Bericht Global 2000 soll die Bevölkerung der Vereinigten Staaten bis zum Jahr 2050 um 100 Millionen reduziert werden.

9.) Den Charakter der Nation zu schwächen und die Arbeiter zu demora­lisieren, indem man Massenarbeitslosigkeit schafft. Mit dem Verlust der Arbeitsplätze sieht der Bericht die demoralisierten und entmutigten Ar­beiter in den Alkohol und in Drogen flüchten. Die Jugend des Landes wird durch Rock and Roll und durch Drogen ermutigt, gegen den Status quo zu rebellieren und somit die Einheit der Familie zu untergraben und in der Folge zu zerstören. Diesbezüglich beauftragte das Komitee das Tavistock-Institut, einen Plan zu entwerfen, wie dies zu bewerkstelligen sei. Tavistock wies das SRI (Stanford-Forschungsinstitut, d.B.) an, diese Arbeit unter der Leitung von Pro­fessor William Harmon durchzuführen. Sie wurde später unter dem Na­men »Wassermannverschwörung« bekannt.

10.) Die Leute davon abzuhalten, selbst ihr Schicksal zu bestimmen, in­dem eine Krise nach der anderen erzeugt und dann gemanagt wird. Das wird die Bevölkerung in einem Ausmaß verwirren und demoralisieren, daß sie, wenn sie sich mit zu vielen Wahlmöglichkeiten konfrontiert sieht, großteils in Apathie verfällt. Im Fall der USA steht bereits eine Behörde für Krisenmanagement bereit. Sie heißt Federal Emergency Management Agency (FEMA). Ich deckte ihre Existenz erstmals 1980 auf. (…)

11.) Auf die Verbreitung religiöser Kulte wie Moslembruderschaft, mos­lemischer Fundamentalismus oder Sikhs zu drängen, und Experimente mit Bewußtseinskontrolle von der Art Jim Jones und »Son of Sam« durchzuführen. Es ist erwähnenswert, daß der verstorbene Ayatollah Khomeini eine Schöpfung der MI 6 (British Military Intelligence Divisi­on 6) war, wie ich in meiner Arbeit aus dem Jahr 1985 »Was wirklich im Iran geschah« berichtete. In dieser detaillierten Arbeit wurde der schritt­weise Prozeß dargestellt, wie die US-Regierung Khomeini an die Macht brachte.

12.) Den völligen Kollaps der Weltwirtschaft zu verursachen und völli­ges politisches Chaos zu erzeugen.

13.) Die gesamte Innen- und Außenpolitik der Vereinigten Staaten zu übernehmen.

14.) Supranationalen Institutionen wie den Vereinten Nationen, dem In­ternationalen Währungsfonds, der Bank für Internationalen Zahlungs­ausgleich (BIZ) oder dem Internationalen Gerichtshof vollste Unterstüt­zung zu gewähren und lokale Institutionen weniger effektiv zu machen und sie langsam auslaufen zu lassen oder unter die Vereinten Nationen zu bringen.

15.) Alle Regierungen zu durchdringen und zu untergraben und aus ih­rem Inneren heraus an der Zerstörung der souveränen Integrität der Nati­onen, die sie repräsentieren, zu arbeiten.

16.) Einen weltweiten Terrorapparat zu organisieren und mit Terroristen zu verhandeln, wann immer terroristische Aktivitäten stattfinden. Erin­nern Sie sich daran, daß es Bettino Craxi war, der die italienische und die US-Regierung überredete, mit den Entführern von Aldo Moro und General Dozier, den Roten Brigaden, zu verhandeln. Nebenbei bemerkt erhielt General Dozier strikten Befehl, nicht darüber zu sprechen. Sollte er eines Tages sein Schweigen brechen, würde an ihm sicher ein »fürchterliches Exempel statuiert werden«, in der Art wie Kissinger mit Aldo Moro, Ali Bhutto und General Zia ul Haq verfahren ist.

„Das Komitee der 300“ von Dr. John Coleman, 2. Aufl., Peiting 2002, S. 34 – 37

Quelle: luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Teuflische_Ziele.htm

Flüchtlinge und das “konstruktive Chaos” der Bush-Krieger

Nichts geschieht zufällig, Kriege, Katastrophen, Epidemien usw. alles sind entweder gesteuerte Aktionen oder Fakes und wer steht dahinter? Der angesächsische Komplott und der Vatikan bzw. die Jesuiten. Teile und Herrsche.

Hier ein interessanter Bericht aus Politaia zu diesem Thema

erschienen auf scusi am Dienstag, 21. April 2015 Unmittelbar nach der bisher größten Flüchtlings – Schiffskatastrophe Sonntagnacht, am 19. April […]

erschienen auf scusi am Dienstag, 21. April 2015

Unmittelbar nach der bisher größten Flüchtlings – Schiffskatastrophe Sonntagnacht, am 19. April 2015, vor der libyschen Küste im Mittelmeer, bei der bis zu 900 Flüchtlinge ertrunken sind, hat die deutsche Bundesregierung angekündigt, sich stärker bei der Seenotrettung zu engagieren und auch intensiv um die Fluchtursachen zu kümmern.

Jeder politisch Interessierte kennt die von der US-Army im Krieg gegen den angeblich “muslimisch finanzierten und exekutierten Terrorsowie die in Palästina von der IDF gesetzten, mörderischen Ursachen.

Jeder kundige Thebaner weiß, warum Afghanen, Pakistaner, Syrer, Iraker, Libanesen, Palästinenser , Libyer und Afrikaner fliehen. Das Mittelmeer ist zum Massengrab geworden. Scusi hat dazu am 08. Oktober 2013 nach dem Untergang eines total überladenen Schiffchens mit 366 ertrunkenen Flüchtlingen berichtet: Schengen, FRONTEX, EUROSUR: 20.000 Tote in zwanzig Jahren vor den Toren Europas.

Die zwecks Erringung der unilateralen Weltherrschaft angezettelten US-Kriege, Bürgerkriege und Stellvertreterkriege der neokonservativen “Skulls & Bones” – Mitglieder und US-Präsidenten George Bush sen. und George W. Bush jun. haben den Nahen/Mittleren Osten bis nach Pakistan und in Afrika von Nordafrika bis runter nach Nordnigeria in ein höllisches Chaos gestürzt, das von der zynischen US-Außenministerin Condoleeza Rice noch 2006 euphemistisch als “konstruktives Chaos” bezeichnet wurde.

In der deutschen ProIl-Presse werden die grauenhaften Zustände im Nahen Osten rund um den Dauerbrandherd “Israel” zynisch verharmlost. Die wahren Motive und Absichten der Macher Israels werden von den ProIl-Medien wie seit hundert Jahren weiter tapfer vor der Weltöffentlichkeit versteckt, dessen revisionistisch-zionistische “Staatslenker” wie derzeit Benjamin Netanyahu rund um ihre erbeutete jüdische Enklave in einem Meer von muslimisch -arabischen Staaten immer wieder Kriege gegen und Bürgerkriege in den von ihnen besetzten Gebieten und in seinen Nachbarstaaten (Libanon, Ägypten, Libyen, Syrien) anzetteln.

Das aktuelle Dossier der FR zum Thema “Flucht und Zuwanderung” beginnt z.B. so:

“Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland – und werden hier nicht immer gut behandelt.”

Abgesehen davon, dass Deutschland weder zum “Einwanderungsland” noch zum “Zuwanderungsland” wird, nur weil seine von US-Emanzen wie Hillary Clinton “befreiten” Frauen keinen Bock aufs Kinderkriegen haben, vergisst die FR auch mitzuteilen, vor welchen Kriegen die Bootsinsassen auf ihren überladenen Nußschalen aus Nordafrika und der Levante nach Europa fliehen.

Seit Jahrzehnten und gerade jetzt sind die konkreten Fluchtursachen und Herkunftsländer der Flüchtlingsmassen das bestgehütete Geheimnis der Mainstreammedien, die deshalb zutreffend von ihren Kritikern der Lüge (durch Verschweigen) bezichtigt werden.

Der Journalist Thierry Meyssan, ein von “proisraelischer” Seite stark angefeindeter Betreiber der Webseite “Voltairenet“, hat schon 2006 beim Angriff Israels auf den Libanon visionär die wahren Ursachen des nahöstlichen “Chaos” benannt. Scusi zitiert hier einen Auszug aus seinem damaligen Artikel, der die wahren Gründe für die laufende Misere unerschrocken beim Namen nennt:

“Worum es geht, ist die praktische Umsetzung der seit langem ausgebrütete Theorie des „konstruktiven Chaos“. Nach Meinung der Anhänger des Philosophen Leo Strauss, deren Medien-Abteilung unter der Bezeichnung „Neokonservative“ bekannt ist, erfolgt die Ausübung wirklicher Macht nicht im Zustand des Stillstands, sondern im Gegenteil durch die Zerstörung jeder Form von Widerstand. Gerade dadurch, dass sie die Massen in ein Chaos stürzen, können die Eliten auf die Stabilität ihrer Stellung hinarbeiten.

Nur in dieser G e w a l t – so weiter die Meinung der Anhängern von Leo Strauss – stimmen die imperialen Interessen der Vereinigten Staaten mit denen des jüdischen Staates überein.

Die israelische Entschlossenheit, den Libanon zu zerschlagen, dort einen christlichen Mini-Staat zu schaffen und einen Teil seines Staatsgebietes zu annektieren, ist nicht neu. Sie wurde 1957 von David Ben Gurion in einem berühmten Brief verkündet, der im Anhang zu seinen posthumen Memoiren veröffentlicht ist. Vor allem aber wurde er inhaltlich in das umfassende Projekt der Kolonisation des Nahen Osten übernommen, das 1996 unter dem Titel „Ein eindeutiger Bruch: Eine neue Strategie zur Absicherung des Königreichs (Israel)“ verfasst wurde. Dieses Dokument, im Rahmen der neokonservativen Denkfabrik „Institute for Advanced Strategic & Political Studies (IASPS)“ verfasst, wurde von einer von Richard Perle zusammengestellten Expertengruppe erarbeitet und Benjamin Netanyahu überreicht. Es ist repräsentativ für die Gedankenwelt des revisionistischen Zionismus von Wladimir Jabotinsky.

Es sieht folgendes vor:

– Kündigung der Oslo-Friedensabkommen,
– Ausschaltung Arafats,
– Annexion palästinensischer Gebiete,
– Sturz Saddam Husseins im Irak, um als Kettenreaktion die Destabilisierung von Syrien und Libanon (zu erreichen),
– Zerschlagung des Irak sowie auf seinem Territorium Schaffung eines palästinensischen Staates,
– Nutzung Israels als komplementäre Basis des Programms der USA für einen Krieg der Sterne.

Dieses Dokument fand seinen Niederschlag in der kurz darauf gehaltenen Rede von Benjamin Netanyahu vor dem Kongress der Vereinigten Staaten. Man findet darin alle Bestandteile der gegenwärtigen Lage: Drohungen gegen Iran, Syrien und die Hezbollah, sowie obendrein die Forderung nach einer Annexion Ost-Jerusalems. Diese Position deckt sich mit derjenigen der US-Regierung. Die Kontrolle über die an Erdöl und Erdgas reichen Gebiete, von Zbignew Brzezinki und Bernard Lewis als « Krisenbogen » bezeichnet, d.h. vom Golf von Guinea über den Persischen Golf bis zum Kaspischen Meer, setzt eine Neudefinition der Grenzen, der Staaten und der politischen Regime voraus, nach dem Ausdruck von George W. Bush: eine „Umgestaltung des Großen Mittleren Ostens“…”

Der Vater von Benjamin Netanyahu war übrigens der Privatsekretär des oben genannten Wladimir Zeev Jabotinsky, Gründer der Jüdischen Legion im Ersten Weltkrieg sowie der Begründer des nationalistischen und insbesondere des revisionistischen Zionismus. In seinem Ungeist handelten und handeln die Zionisten noch heute weltweit, von der Terrororganisation IRGUN über Ben Gurion bis hin zu Netanyahu, Lieberman und den “Paladinen des Antiterrorismus”, wie Manlio Dinucci sie bezeichnet..

Große Teile des neokonservativen Programms sind in Israel inzwischen umgesetzt. Der Nahe/Mittlere Osten brennt. Seine muslimisch-arabischen Bewohner fliehen nach Europa, um das nackte Leben zu retten (“Jarmuk”). Europa muss sie aufnehmen, wenn es denn seine christlichen Wurzeln nicht vollends verleugnen und verraten will.

Auch weite Teile Afrika`s werden von “kolonial” orchestrierten “Religions-” und “Bürgerkriegen” heimgesucht. Wer den zutiefst “neokonservativen” Essay “The Iron Wall des ausgerechnet im ukrainischen Odessa geborenen geistigen Ziehvaters von Benjamin Netanyahu, Wladimir Jabotinsky liest, wird verstehen, warum die Europäische Union ihre Außen- und Sicherheitspolitik nicht nur in Bezug auf Tel Aviv, sondern vor allem in Bezug auf Washington um 180 Grad ändern muss.

300 US-Militärausbilder sind schon in der Ukraine tätig. So hat 1964 der Vietnamkrieg schleichend auch angefangen. Am Ende zerstörten über 500.000 US-GI`s auf Befehl der für die bekannten US-Rüstungsindustriellen tätigen US-Präsidenten Johnson und Nixon das Land und brachten mehr als vier Millionen Menschen um. Mehr als hunderttausend mißgebildete Kinder und zahllos viele Erwachsene leiden in Vietnam bis heute an den Folgen der seit Ypern (22.04.1915) umfangreichsten und am längsten andauernden Chemiewaffen-Kriegsführung mit dem von US-Spezialbombern versprühten Giftkampfstoff “Agent Orange” durch die USA, eine v e r b r e c h e r i s c h e Weltsuperschurkenmacht.

Scusi hat der Problembeschreibung von Thierry Meyssan nichts hinzuzufügen.