Sensationeller DURCHBRUCH eines Menschen mit dem rufnamen kurt

Da die sog.FINANZPOLIZEI LEOBEN meine Person gesucht hat, und mehrere Visitenkarten hinterlassen hat, habe ich mich entschlossen anzurufen und dort hinzugehen:

sensationeller DURCHBRUCH eines Menschen mit dem rufnamen kurt:

DIESE DARSTELLUNG IST NUR EINE MOMENTAUFNAHME UND IST KEINE VOLLSTÄNDIGE WIEDERGABE DES GESPRÄCHES !
GEHT BITTE MIT DER INFO SORGSAM UND MIT WÜRDE ALLER BETEILIGTEN UM – DANKE

Ich hatte vor Tagen einen Termin bei der FINANZPOLIZEI LEOBEN.
Nach kuriosen Such-versuchen nach meiner PERSON bei meinen Eltern und dem anbringen einer Visitenkarte an meiner Haustür und dem Einwerfen von Briefen,
habe ich mich entschlossen einen Termin zu vereinbaren und diesen wahrzunehmen.

Es folgten einige Telefonate mit dem sog. FINANZPOLIZISTEN.
Nach einem erfolglosen Terminvorschlag beim MacDonalds in Bruck ;-)) hat der Termin dann doch in Leoben bei der Firmen-FINANZPOLIZEI stattgefunden.
Zwei Freunde waren auch als Menschen dabei.
dankeeeeeeeeeee nochmal, es ist so schön gute Freunde zu haben ;-))))))

Griaßdi oliver 😉 bin der kurt (kein Scherz) so beginnt man Gespräche um aus taktischen Gründen die gegenüber-Person zu destabiliseren.
Da mit oliver nicht zu sprechen war, da er leider noch in der materielen Welt ist, ging der Weg dann nach ca.22sec. weiter zum sog.
Vorgesetzten, dem Chef der Abteilung. (Teamleiter beim TEAM90)

Kurz zusammengefasst:
Erklärung – Lebendmeldung – Person wurde rechtmäßig gelöscht.

kurt: schauen sie, die Personen in diesem Land bezahlen Abgaben.
ABGABEN werden nur in besetzten Ländern bezahlt.
HLKO Art.48. – wir sind nach wie vor Besatzungszone der Allierten und wir befinden uns hier im Handelsrecht.
Chef ist sehr nachdenklich, gibt spärliche Andeutungen das ich recht habe.

Nach einer lockeren sachlichen Unterhaltung kam der Chef zu der ERKENNTNIS,
das auf mich KEINE “seiner” Rechte anwendbar sind.

oliver: Haben sie einen Führerschein?
kurt: Als souveräner Mensch baruch ich keinen Führerschein

Irgendwann wird mir das zu blöd und ich sage zu oliver:
Wissen sie was, Sie verstehen nicht was ich sage und ich spreche jetzt nur mit Ihrem Vorgesetzten weiter.
ich spreche mit Ihnen nicht mehr.
Ihr Chef versteht was ich sage ;-))))
(Dem Chef hat das irgendwie gedaugt, vielleicht mögen sie sich nicht, der Seitenhieb war von mir voll berechnet durchgeführt 😉

Nach dem eifrigen nachbohren von oliver, wo ich arbeite und ich Schwarzgeld verdiene?
(Stellt wieder blöde Fragen, war aber gar nicht so schlecht, immer schön mit der Welle schwimmen)

kurt: Als Mensch kann ich tun und lassen was ich will.

Chef: ja, das stimmt, nach diesen Menschen-Rechten nach dem sie sagen das sie Leben kann es auch keine Schwarzarbeit geben.
kurzes lachen aller im Raum anwesenden ;-)))))

Das musst du dir auf der Zunge zergehen lassen – die FINANZPOLIZEI erklärt mir das es keine Schwarzarbeit gibt ;-)))

kurt: ich kann Ihnen einen Vorschlag machen, — kurze pause — wenn sie möchten können wir den Betrag von meinem TRUST-Konto abbuchen.

Der Chef ist ruhig und denkt nach – – – mal schauen, werde ich mir überlegen 😉

Chef: So jetzt haben wir genug Ihrer Zeit beansprucht, und ich habe auch noch viel zu tun –
bedankt sich recht herzlich für das kommen – und meint dann warum ich überhaupt gekommen sei, weil als Mensch hätte ich gar nicht kommen brauchen ?

kurt: Er da (oliver) hat mir eine Visitenkarte auf die Tür gesteckt, Briefe eingeworfen,… da dachte ich mir viele laufen davon oder verstecken sich, und ich werde einen Termin machen und hierher kommen.
Chef: aha, ok, schönen Tag und danke nochmal ;-))))

ENDE

Quelle: bewusstscout.wordpress.com

Echte Information führt zu Frieden und Kooperation!

%d Bloggern gefällt das: