Das Geld bleibt im Dorf – Alternativen zur Bank

„Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution — und zwar noch bevor der morgige Tag anbricht.“ Henry Ford, amerikanischer Industrieller

Der österreichische TV-Sender „Servus TV“ brachte am Donnerstag, 4. Juli 2013 um 21: 15 Uhr eine Dokumentation „Das Geld bleibt im Dorf“ (hier klicken) über Komplementärwährungen und neue solidarische Initiativen, die Konsumenten mit Produzenten von Lebensmitteln verbinden. Dafür wurde auch in Wörgl und im Unterguggenberger Institut gedreht. Redakteurin Maren Winter und ihr Team interessierten sich fürs Wörgler Freigeld gleichermaßen wie für komplementäre Systeme heute. Dokumentiert wird in der Sendung weiters die Vorarlberger Gemeinde Langenegg mit ihrer Talente-Gemeindewährung, ein Kartoffel-Kombinat und ein Landwirt, der seinen neuen Stall mithilfe von Kunden finanzierte.

Die Geldanlage in Unternehmen aus der Region wirkt überschaubar und nachvollziehbar — Vorreiter-Modelle eines neuen Finanzsystems?
Was ist das Geld morgen noch wert? Die globale Verunsicherung durch Bankenpleiten und Wirtschaftskrise gibt Initiativen Rückenwind, die sich wieder auf die Stärken der eigenen Regionen besinnen. Sie unterstützen Landwirte und Handwerk in der Gemeinde und benützen dazu ergänzende Währungssysteme: Regiogelder oder Tauschsysteme. Investieren sie, lockt statt mickriger Sparbuchzinsen ein hoher Naturalzins.

„Wer auch immer die Geldmenge irgendeines Landes kontrolliert, ist der absolute Herr über die gesamte Industrie und den Handel.“ James A. Garfield, 20. Präsident der USA (1881)

weitere Zitate über Geld und Gold finden Sie auf:
http://www.cross-capital.cc/de/edelme…

Die Regierungen arbeiten für die Hochfinanz!

Und den Menschen wird erzählt, das Volk ist das Souverän. Den Menschen wird erzählt, der Euro ist in der Krise, die Wirtschaft ist in der Kriese. Und die ganze Welt ist voller Fülle. Es wird soviel weggeschmissen wie noch nie. Essen, Gewand, andere Gegenstände. Wer einen Garten anlegt weiß das. Zuerst ist es Arbeit, bis alles wächst – und dann wuchert es, wegschneiden ist dann die Hauptarbeit. Und so tickt die ganze Welt. Mangel ist ein Konstrukt von Religionen und der Hochfinanz. Denn nur wer an Mangel glaubt, ist regierbar.

Aufruf an alle Menschen in Europa!!!

Einer alleine kann wenig machen, aber alle zusammen, da sind wir stark, und es ist Zeit, dass wir alle zusammen halten. Nicht zu oder für Parteien, Glaubensgemeinschaften oder Ideologien, nein, wir müssen zusammen halten, um die Freiheit, das goldene Zeitalter zu erleben, zu genießen.

Der Euro wurde erfunden, um Europa auszurauben, die starken Strukturen zu zerstören. Mehr dazu unter https://www.youtube.com/watch?v=puGrBn-N1a0#t=65

Banken, wer braucht Banken (und deren Besitzer), denn wir leben von der Realwirtschaft, von Essen und Trinken, wir brauchen Gewand, Wohnungen und Werkzeuge, nicht von Schulden, Papier oder Computerzahlen.

Warum ist aus diesem Gesunheitsblog

ein Blog mit politische, gesundheitlichem, finanziellem und landwirschaftlichem Hintergrundwissen geworden? Neben gesundheitlichen Themen.

Warum, ja, weil inzwischen viele Menschen erkennen, „so kann es nicht weiter gehen“. Genau, wo soll das noch hin führen, was soll aus uns, unseren Kindern und Enkeln werden. Ganzheitlich heißt für mich, schauen, aufspüren, aufdecken, was ist, schauen, was gehört geändert und dann an der Änderung arbeiten. Zu energetischen und spirituellen Themen gehören ganz einfach auch die täglichen Abläufe der Welt, der „Politik“, allem, was uns Menschen und den gesamten Planeten direkt oder indirekt betrifft.

Und weil eine Gruppe die Welt in Form einer Verschwörung in Geiselhaft genommen hat, auf Kosten der Menschen, der Tiere, der gesamten Erde. Leider bekommen viele Menschen nur wenig mit, weil sie glauben, Politiker arbeiten für das Volk und nicht für diese Verschwörungsgruppe (und natürlich in ihre eigene Tasche), weil sie glauben, dass die Medien die Wahrheit schreiben und kaum glauben können, dass die Medien auch für die Verschwörer arbeiten, teilweise wissentlich und teilweise weil Jounalisten genau so wenig Ahnung haben von dem was ist wie Politiker. Wie sonst würden sie zulassen, dass ein ESM (totale finazielle Auslieferung einen Staates) genehmigt wird, wie könnten sie zulassen, dass Gentechnik auf in Österreich verkauft werden darf, nur eben versteckt, dass Zins und Zinseszins sein darf, was klar als Wucher und Pyramidenspiel denfiniert ist und was Demokratie unmöglich macht und die Menschheit versklavt und verarmen lässt. Und weil die Gesundheit eben auch unter all diesen Faktoren leidet. So einfach ist das? Oder bist Du der Meinung, es passt eh alles? Dann lies ein paar der kritischen Berichte und überlege, was eher sein kann, das was die sogenannten Nachrichten bringen oder das was in diesen Blogbeiträgen vermeldet wird. Viel Spass beim Lesen.

Gerhard Schneider

Meniskusoperation vermeiden oder nachbehandeln

Die meisten Menschen meinen, OK, der Meniskus ist operiert, das passt dann schon. Viele Mediziner sind auch dieser Meinung. Doch aufgepasst.

Zum einen kann man Operationen vermeiden, wenn man frühzeitig entsprechend behandelt. Das heißt, viele Menschen haben oft Knieschmerzen, Schwellungen, Fußschmerzen, Hüftschmerzen etc. Knie sind von Haus aus bei den meisten Menschen verklebt, durch Krabbeln, Knien, Verletzungen (in Knie, Oberschenken, Unterschenkel), Blockanden im Meridiansystem, durch Überbeanspruchung, falsches Liegen und Sitzen, Fehlbelastung oder eben durch Operationen. Diese Verklebungen führen beinahe immer zu einer Verdrehung oder Fehlstellung. doch die Veränderung ist eben trügerisch, da sie nicht leicht gesehen werden kann. Weder im Röntgen noch mit freiem Auge. Da muss man schon sehr erfahren sein. Einen verlässlichen Test gibt es auch dafür.

Gehen wir davon aus, es wurde operiert. So eine “Geschichte habe ich gerade in den letzten Tagen erlebt. Nach der Operation, die auf Grund von Schmerzen im Knie gemacht wurde, fingen auf einmal die Achillessehnen an, verrückt zu spielen. Schmerzen, Verdickungen etc. Mit viel Aufwand konnte eine Beruhigung erzielt werden. Kaum war das gut, trat beidseitig ein Fersensporn auf. Auch das ließ sich mit viel Mühe wieder so einigermassen beruhigen. Kaum war das gut, machten wiederum Kreuz- und Knieschmerzen das Leben zur Hölle – ein Teufelskreis. Und warum?

Durch die Fehlstellung im Knie und den Schweißpunkten (Arthroskopieeinstichstellen, die immer stark verkleben) auf der Innen- und Aussenseite des Knies kam es erneut zu Fehlbelastungen. Zu starken Fehlbelastungen. Folgen waren Achillessehnenentzündugen und Fersensporn.

Neben der Therapie mittels der Schneidermethode und der Akupunkturmassage am Knie habe ich der Patientin noch ein paar harmonierende Dehnungsübungen mitgegeben.

Jetzt nach er “Befreiung” des Knies sollte sich das Ganze beruhigen. Wird es auch. Diese Beobachtungen mache ich regelmässig.

 

Zur Homepage www.die-schneider-methode.com/gesundheit-gele-gelenke

Meningitis, Hirnhautentzündung natürlich heilen

Meningitis (Plural Meningitiden; deutsch Hirnhautentzündung) gilt ja gemeinhin als sehr gefährliche, durch Viren und Bakterien ausgelöste Erkrankung der Gehirn- und Rückenmarkshäute,  siehe Wikipedia. Auch nichtinfektiöse Ursachen werden genannt. Diese Erkrankung, wenn es denn eine ist, gilt als gefährlich, ja mitunter Lebensbedrohend.

Nackensteifigkeit, Fieber, Kopfschmerzen, Verwirrtheit, Wahrnehmungsminderung, Übelkeit etc. sind die am häufigsten genannten Symptome.

Genau diese Symptome weisen jedoch auf einen Stau im Kopf und Wirbelsäulenbereich hin. Und eine Entzündung ist beinahe immer ein Stau, eine Blockade, die im Blog http://gerhardschneider.at/. Durch einen Stau im Bereich des Nackens oder der weiter oben liegenden Schädelabflüsse, verursacht durch Blockaden in den Schädelnähten, den Suturae oder Blockaden in der Schädelbasis zirkuliert die Gehirnflüssigkeiten (Blut, Meridianflüssigkeit, Gehirnflüssigkeit) zu langsam. Dadurch wird das Milieu sauer, was den Organismus anregt, einen Heilprozess in Gang zu setzen. Wenn der Stau nicht gelöst wird, ist dies jedoch schwer möglich. Üblicherweise wird tagelanges liegen und diverse Medikamente eingesetzt, wobei das Liegen eine gewisse Entspannung bringen kann und die Entzündung abnimmt.

Mittels der Ursachensuche, der Ursachenfindung und der Behandlung mittels der Osteomodelation aus der Schneidermethode lassen sich die meisten Hirnhautentzündungen in kürzester Zeit lösen. Oft genügt eine Behandlung. Wichtig, ganz wichtig ist auch, dass die oft mitwirkenden emotionalen Aspekte bearbeitet werden und, wie immer in solchen Fällen, auf richtiges Liegen und Sitzen geachtet wird.

Ein schönes Beispiel:

Vor Weihnachten rief mich eine Freundin an, ihr Sohn, 8 Jahre alt, liege mit Fieber, Kopfschmerzen und Wahrnehmungsminderung im Bett. Die Diagnose des Arztes – Meningitis, Hirnhautentzündung.  Wumm. Da sie wusste, dass ich eventuell einen Idee hätte, wie so was zu lösen sei, rief sie mich an. Ich wollte gleich einen Termin ausmachen, doch sie meinte, heute geht es nicht, ich kann nicht weg. Morgen in der Früh müsste auch noch gehen. Ich empfahl ihr, dem Sohn das Kopfkissen weg zu nehmen, denn in diesem Alter brauchen Kinder keine Kissen. Im Gegenteil, sie schaden eher.

So trafen wir uns am nächsten Vormittag. Ihr Sohn war einigermassen “mitgenommen”. Auf die Frage, ob sie die emotionalen Gründe denn schon kenne, meinte sie, ja, daran haben wir schon gearbeitet. So blieb mir nur die Arbeit mittels der Osteomodelation. Anfänglich war der Bursche noch etwas ängstlich, doch nach wenigen Griffen entspannte sich Kopf und Nacken, wodurch die Flüssigkeitszirkulation beschleunigt wurde. Danach war die Behandlung sehr angenehm. Ich fand eine “Beule” am Kopf, die auf eine Verletzung hin deutetet und auch die Blockade auslöste.

Da sich die Freundin nicht mehr meldete, fragte ich ein paar Tage danach, wie es denn ihrem Sohn ginge. Normal, nichts ungewöhnliches, meinte sie bis ihr einfiel, ja klar, vor ein paar Tagen war die Situation doch noch sehr dramatisch. Alles war und ist bestens.

Homepage die Schneidermehtode

Gerhard Schneider

Geld soll dienen und nicht herrschen! Das Bankenmonopol ist der Tod der Demokratie

Klar, Monopole sind generell der Tod von Vielfalt, von einem friedlichen Miteinander, von achtvollem Umgang mit der Schöpfung. Wenn man bedenkt, dass 147 Konzerne (wissenschaftliche Studie in der Schweiz), die meisten von Banken kontrolliert, 80 % des Welthandles beherrschen, dann wissen wir, warum die Umwelt derart mit Füssen getreten wird und Staaten, aber auch viele Menschen (es werden immer mehr) pleite sind.

Heini Staudinger hat ein phantastisches Modell geschaffen, in dem er seine Geldgeber mit Prodikten aus seinen Firmen bezahlt. Er lebt gut, weil er nicht von Zinseszins gefressen wird, seine Geldgeber sind super zufrieden, sein Personal ist total glücklich, weil Arbeitsplätze im Waldviertel viele Familien erhalten und FMA (Finanzmarktaufsicht) klagt ihn, weil er die mafiösen Gesetze, gemacht von den Banken (österreich ist auch nur ein Ableger der FED (amerikanische Nationalbank in Privatbesitz) die die Welt versklaven.

Menschen, die sinnhaft und für das Volk da sind, solle bestraft werden. Findest Du das richtig, ist es besser, wenn das Geld in die Händer weniger kommt, damit sie gegen uns spielen, auf den Bankrott von Ländern spekulieren (Börse), mit Lebensmitteln zocken (Börse), damit sie unendlich teuer werden, Krieg führen (Lybien, Irak, Syrien etc.) um Länder kaputt zu schießen und Erdöl stehlen oder findest Du es besser, wenn nachhaltig gewirtschaftet wird und die Regionen und ihre Menschen gut versorgt sind mit dem was sie brauchten und ihre Familien ernähren können?

Am Dienstag, 12. November 2013, um 9.30 Uhr, verhandelt der Unabhängige Verwaltungssenat, ob mich die Finanzmarktaufsicht (FMA) zu Recht bestrafen darf.
1190 Wien, Muthgasse 64, im Verhandlungssaal 2, ZB 2.03

Die Verhandlung ist öffentlich.

KOMMT ALLE!

Die FMA behauptet, ich mache illegale Bankgeschäfte, weil wir das – für die Entwicklung unserer Firma – nötige Geld von Freunden und nicht von der Bank borgen. Der Grund ist einfach. Wie zehntausende Klein- und Mittelbetriebe litten auch wir unter der Kreditklemme. Sprich: von den Banken gibt’s kein oder kaum Geld. Auch nicht für sinnvolle Entwicklungsschritte der Firma. Dank der Einlagen unserer Freunde in unsere Firma ist uns ein wunderbarer Ausweg gelungen. Dieser Ausweg soll nun für alle KMUs ein legaler Weg werden. Dies ist sinnvoll und notwendig, denn die KMUs sind die wichtigsten Arbeitgeber des Landes. Wir wollen keine Deregulierung. Wir wollen sinnvolle Spielregeln für Direktdarlehen und Crowd­funding, die auch für »Kleine« tauglich sind.

weiterlesen . . .

Die EU-Mafia will die Europäische Bevölkerung vernichten!

Die EU-Kommisare, von keinem EU-Wähler gewählt, ist dabei, die Menschen in Europa über das Finanzsystem, die Nahrungsmittel, die Medizin, über Wettermanipulation, genau genommen überall wo sie irgendwie Zugriff bekommen, auszuhungern, zu vergiften, zu vernichten.

Kein Wunder, sind doch die meisten „Kommisäre“, die was zu sagen haben, von Goldman Sachs direkt oder von den Fedbanken indirekt „gelenkt“. Also FEDverseucht oder FEDbestimmt. Dazu muss man wissen, dass die FED, die amerikanische Nationalbank in Privatbesitz ist. Hierzu mehr zur FED . . . und deren Besitzer. Und so findet das selbe Prozedere in der EU, in Amerika, im Grunde genommen in der gesamten Welt statt.

Mario Draghi, bis vor kurzem Mario Monti und viele andere „Politiker“ kommen von Goldman Sachs, hierzu ein Bericht von Politaia, Die Goldman Sachs-Diktatur in Europa ist Wirklichkeit.

Also wer annimmt dass diese Leute irgend ein Interresse an der eruopäischen Bevölkerung hat, der muss wohl im Tiefschlaf verweilen. Sicher, wer sich auf die „Nachrichten“ (von nachgerichtet) verlässt, wird in diesem Glauben gehalten.

Derzeit geht es massiv darum, dass Saatgut nur noch von großen Konzernen hergestellt werden kann. Damit wird die Vielfalt und die Qualität noch absurder wie sie großteils eh schon ist. Mehr dazu unter Saatgut Handel . . . lobenswerterweise vom ORF ausgestrahlt.

Finanziell werden die Europäer durch einen extrem niedrigen Zinssatz bei ordentlicher Inflation ohnehin schon ausgehungert, doch das beste kommt noch, der Angriff auf die Sparguthaben der kleinen Steuerzahler unter „Angriff auf die deutschen/europäischen Steuerzahler . . .“

Die Wettermanipulation hat zwar etwas abgenommen. Wer mit offenen Augen durch die Welt geht hat vielleicht gemerkt, dass wir in letzter Zeit viel Sonne und wirklich blauen Himmel hatten, ja, weil diesen Verrückten teilweise das Geld für Chemtrails . . . und Haarp . . . ausgeht. Schaut Euch die Artikel an.

In der Medizin weiß man, dass viele Krankheiten erfunden sind und dass die meisten Medikamente krank machen. Sie sind Todesursache Nr. Eins, wie Untersuchungen ergeben haben. Doch die Untersuchungen sind gut verschlossen in Schreibtischen. Hier ein hochinteressanter Bericht Ghislaine Lanctot – Die Medizin-Mafia – Eine Ärztin packt aus!

Natürliche, ganzheitliche Medizin schaut anders aus – hier geht es zur Homepage der Schneidermehtode . . .

Echte Information führt zu Frieden und Kooperation!