Archiv der Kategorie: EU

Britische Ex-Spionin: Amerika will den Dollar mit einem Kalten Krieg retten

Darum geht es und Europa ist wieder einmal auserkoren, die USA zu retten. Danke für so viel Großzügigkeit. Uns Europäern wird gerade die Qualität, die uns Wohlstand gebracht hat, verflüssigt, weggespühlt. Da wir kaum Bodenschätze und fossile Brennstoffe wie Gas und Öl haben, war die perfekte, kreative Arbeit unser „Bodenschatz“. Die Washingtongang hat ja Europa bei jedem Krieg bluten lassen, doch jetzt mit den Sanktionen, die sie gegen Russland einhalten müssen (mehr oder weniger, die Franzosen liefern trotz Verbot) wandert viel an wirtschaftlicher Leistung in andere Richtungen. Die Russen wissen, sie können sich auf Europa nicht mehr verlassen. Hier der Bericht aus dem Terragermaia

ObamaUS-Präsident Barack Obama setzt auf antiquierte Methoden, um die Weltmachtstellung des Dollars zu verteidigen. (Foto: dpa)

DWN: Eine ehemalige Mitarbeiterin des britischen Geheimdienstes MI5 glaubt, dass die aggressive Außenpolitik der USA vor allem ein Rückzugsgefecht sei: Die Amerikaner wissen, dass sie die globale Vorherrschaft in der Energie-Politik nicht aufrechterhalten können. Viele Staaten hinterfragen das Monopol des Petro-Dollars. Getrieben von den Neocons in Washington, riskiere Amerika einen neuen Kalten Krieg – der vor allem die Europäer hart treffen könnte….

Weiterlesen und Quelle in Terragermaia

In Brüssel brennt die Luft und keiner berichtet? Warum wohl?

n Belgien bürgerkriegsartige Zustände? Der Deckel scheint langsam vom Topf zu fliegen…

Es geht offenbar in die heiße Phase. Man sollte sich darüber im Klaren sein, daß die Regierungen genau jene Bürgerkriege brauchen, damit die EU-Diktatur scharf gestellt werden kann. Es kann sich also durchaus auch um bewußt provozierte Auseinandersetzungen handeln, das sollte man also nie vergessen, wenn man solche Bilder sieht: Es geht nämlich auch anders, denn was wollten dioe hochgerüsteten EU-Soldaten tun, wenn man friedlich in die absolute Verweigerung gehen würde? Mal nur das Denkexperiment durchgespielt. ! Woche lang geht niemand mehr auf Arbeit, keiner bedient mehr, indem er shoppen geht, keiner fährt mehr Auto, keiner zahlt Steuern und Abgaben? Was meinen Sie, wie lange das System sich da aufrecht erhalten könnte, wenn alle Europäer in einen Generalstreik treten würden? Ich stelle das mal hier ohne weiteren Kommentar hier rein, habe es etwas von orthographischen und Grammatikfehlern…

Gerald Celente: Erst Finanzkollaps, dann Krieg

Wir erleben heute eine ähnliche Situation wie im Vorfeld des Zweiten Weltkrieges: “Rezession, Depression, Währungskriege, Handelskriege und den Rest kennen Sie. Weltkrieg.” Dies sagte der prominente Trendforscher Gerald Celente in einem Interview.

gerald-celente
gerald-celente

Im Interview mit USA Watchdog sagte der berühmte Trendforscher und Unternehmensberater Gerald Celente, dass der Welt zunächst eine Finanzkatastrophe bevorstehe und danach ein großer Krieg.

Der Ölpreis sei jüngst um 40 Prozent gefallen, doch handle es sich dabei nicht um einen manipulierten Markt, “alles ist echt”, fügte er hinzu. In China sehe er eine gewaltige Immobilienblase. “25 oder 30 Prozent des Bruttoinlandsprodukts Chinas basiert auf Immobilien […] und wenn die USA und Europa damit aufhören, chinesische Produkte zu konsumieren, hört China auf zu produzieren. Hört China auf zu produzieren, werden viele Rohstoff-Unternehmen wie etwa aus Australien, Bolivien, Brasilien oder Chile aufhören, Ressourcen zu verkaufen. Dies ist ein globaler Rückgang. Jeder hat das vor seinen Augen, und Öl erzählt uns die Geschichte. Wir sehen es vor uns.”

“Gehen wir zurück in die 1940er Jahre. Nach der Panik in 1929 folgte die Große Depression, Währungskrieg, Handelskrieg und ein Weltkrieg […] Und heute sind in Europa 30 Prozent arbeitslos, nennen wir es Rezession bzw. Depression. Wir sehen das in Griechenland, in Spanien, Portugal, Irland, 40 Prozent Jugendarbeitslosigkeit in Italien. Und nun gehen wir über zum Währungskrieg.”

“Umso weiter eine Währung abgewertet wird, desto mehr kann man Waren an andere Länder verkaufen. Rezession, Depression, Währungskriege, Handelskriege und den Rest kennen Sie. Weltkrieg.

Gerald Celente sagte im Jahr 1987 den Börsencrash voraus, ebenso wie zehn Jahre später die Asienkrise und weitere zehn Jahre später die noch immer tobende Systemkrise. Die New York Post schrieb vor einigen Jahren: “Würde Nostradamus heute noch leben, so hätte er es schwer mit Gerald Celente mitzuhalten.”

Quelle und das Interview unter http://www.gegenfrage.com/gerald-celente-erst-finanzkollaps-dann-krieg/

Unbezahlte Rechnungen: EU kurz vor Notbudget

Die Europäische Union hat immer noch keinen Haushalt für das kommende Jahr. Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments konnten sich bisher nicht fristgerecht auf einen Kompromiss zum EU-Budget für 2015 einigen. Eine entsprechende Frist verstrich am Montagabend um Mitternacht. Das berichtete das Europaparlament nach den rund siebenstündigen Verhandlungen in Brüssel.

EU-Kommision
Bildnachweis: Amio Cajander / wiki commons

Nun ist die EU-Kommission in der Pflicht, einen neuen Entwurf für den Haushalt 2015 vorzulegen. Fall es bis zum 1. Januar 2015 zu keiner Einigung für den neuen Budgetvorschlag der Kommission kommt, muss die EU mit Notbudgets arbeiten.

Das bedeutet, dass pro Monat „nur“ noch ein Zwölftel des Haushalts vom Vorjahr zur Verfügung stünde. Zudem beeinträchtige es die Planungssicherheit für längerfristige Vorhaben. Bereits letzten Freitag waren die Budgetverhandlungen gescheitert.

Die Abgeordneten fordern deutlich mehr Geld, als die Mitgliedsstaaten zu zahlen bereit sind. Die Rede ist von rund sechs Milliarden Euro. Umstritten sind auch zusätzliche 4,7 Milliarden Euro für das laufende Jahr, die zur Zahlung offener Rechnungen benötigt würden.

Die Behörde hatte im Juni vorgeschlagen, die Ausgaben um knapp fünf Prozent auf insgesamt 142 Milliarden Euro zu steigern. Die Verhandlungen sollen auf der Basis eines neuen Kommissionsvorschlags fortgesetzt werden. (Focus)