Lehrerin – Schüler sagen vermehrt – Wir müssen die Christen töten

Besuchen Sie auch unseren Presseblog http://staseve.eu

Advertisements

Ein Gedanke zu „Lehrerin – Schüler sagen vermehrt – Wir müssen die Christen töten“

  1. Geschichte wiederholt sich – solange die wahre, tiefere, Ursache nicht erkannt und grundlegend beseitigt ist. Diese Ursache ist nicht auf eine Religion oder Nation beschränkt, sondern entfaltet seine zerstörerische Wirkung in allen Gesellschaften, die an der globalen „Zivilisation“ teilhaben, zur „zivilisierten Gesellschaft“ zählen. Ich teile die Sicht derer, die sagen, daß ein Volk entweder als – wahre, heile – Kultur lebt oder als Zivilisation. Beides zusammen gehe nicht. Ich erkenne „unsere“ Zivilisation“ hauptsächlich als hochkomplexe Symptomatik einer (DER) Krankheit – der „Krankheit der Gesellschaft“ (Kütemeyer; Fromm; u.a.), für die in der Soziologie der (Gattungs-)Begriff „kollektive Neurose“ geläufig ist. In Anlehnung daran nenne ich die kollektive Neurose der Zivilisation / zivilisierten Gesellschaft die „Kollektive Zivilisations-Neurose“ (KZN) und bemühe mich seit 1992 um Aufklärung dazu – vor allem bezüglich der Möglichkeit der grundlegenden Heilung, die in jedem Einzelfall („individueller Neurose“) grundsätzlich gegeben ist und wofür jeder Mensch das Potenzial lebenslang unverlierbar bei / in sich trägt: Die spirituelle, feinstoffliche, Seele. Kollektive Neurosen bestehen aus den individuellen Neurosen der (Mehrheit der) Mitglieder des jeweiligen, gemeinten, Kollektivs. Unter (individueller) Neurose verstehe ich hauptsächlich den Zustand zwischen seelischer Verletzung / Trauma(tisierung) und grundlegender, natürlicher, Heilung. In diesem Zustand befindet sich die Seele, die ich als ein feinstoffliches Lebewesen verstehe, in einer Art „Rückzugs- / Schutzhaltung“ bzw. unter einer „Abschirmung“ aus „Fremdenergien“ / „Störfeldern“, wodurch weniger feinstoffliche Energie für den grobstofflichen Körper verfügbar ist. Das verursacht Symptome. Aus heutiger Sicht sind alle sogenannten „Krankheiten“ / „Störungen“ im Grunde verschiedene Symptome der einen, „echten“ / wahren „Krankheit“: Mangel an feinstofflicher (Seelen-)Energie – hauptsächlich wegen Neurose = relative Abtrennung / Absonderung von der Seele – was in den Heiligen Schriften passend mit dem Wort „Sünde“ beschrieben ist. Die Krankheit wird darin außerdem das „Böse“ (früher: das „Übel“) genannt, wovon die Betenden des Vaterunser „erlöst“ werden möchten. Die Heiligen Schriften / Bibel enthalten aber weit mehr und recht detaillierte Beschreibungen zu dieser Krankheit einschließlich ihres geschichtlichen Eintretens / Ausbrechens. Das steht in den Geschichten über Adam und LILITH, Adam und Eva sowie Kain und Abel. Viele der weiteren Geschichten dort sind u.a. als „Fall-Beispiele / geschichten“ zu verstehen. Wobei im Falle von „Hiob“ eine Lebens / Krankengeschichte bis zur vollständigen Heilung dargestellt wird. Ansonsten wird über die Heilung viel mehr im NT geschrieben. Nicht nur „schon“ die Heiligen Schriften befassen sich mit dieser jahrtausendealten Krankheit, sondern auch die moderne Wissenschaft – allerdings nur relativ wenige „Ausnahme“-Fachleute, die einer großen Mehrheit von anderen gegenüberstehen, die die wahre Tiefe / Tragweite des Problems nicht wahrnehmen / erkennen können. Deswegen erfolgen auch keine politischen Maßnahmen zur Aufklärung / Heilung.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.