TRUMP’S #Storm Backed by Julian Assange Leading to #FIREWORKS


Trump’s #STORM update: Assange points to 24 new targets in the storm, hints at Vatican involvement in U.N. human trafficking. The Cabal’s globalist, fascist army= United Nations Troops who are already in place in the United States. https://www.patreon.com/youarefreetv https://www.steemit.com/@dakini5d https://www.newsbud.com https://www.americanintelligencemedia…

USA – Gemengelage am 27. Dezember 2017

Quelle: n8waechter.info

Gabriele: Es tut sich was…

Heide Preiß:

Nach 4 Std. von insgesamt 10 Flugstunden kehrte ein Flugzeug der ANA [nach LAX/Los Angeles]zurück. 4 Personen wurden von der Polizei empfangen, drei Männer und eine Frau.

In San Francisco mußten alle Flugzeuge am Boden bleiben, so heißt es, mit einer Ausnahme: ein Flug ging nach New York.

Oakland Airport soll auch geschlossen sein.

Militäroperationen laufen ….

Guantanamo mit künftig neuen Insassen, ein Gerücht?

***


Nach den letzten 8chan-Einträgen von “Q-Anon“ vom Weihnachtstag ist eine gespenstisch anmutende Stille eingekehrt. Die “üblichen Verdächtigen“ im Bereich der alternativen US-Medien haben nichts Neues zu vermelden, von “Q“ gibt es zum aktuellen Zeitpunkt ebenfalls keinerlei neue Einträge auf 8chan oder andernorts.

Nun hebt sich jedoch allmählich wieder das Hintergrundrauschen, nachdem zwei Herren mit – gelinde gesagt – recht undurchsichtiger Geschichte in einem aktuellen Gespräch mit Glenn Canady, welches auf dessen YouTube-Kanal und Netzseite veröffentlicht wurde, davon berichten, dass ein Richter vom District-Court in Nord-Nevada Anklagen gegen hochrangige Polit-Akteure wegen Hochverrats eröffnet habe.

Auf Canadys Netzseite “Project.Nsearch“ heißt es über den Inhalt des Gesprächs:

Die folgenden Leute wurden in den Anklageschriften benannt:

Der ehemalige, illegale Präsident George W. Bush, George Herbert Walker Bush, Richard Cheney, John Breannan, John Ashcroft, Robert Mueller, Barack Obama, John McCain, Paul Wolfowitz, Richard Pearl, Peter Monk, Condeleza Rice, George Soros, John Kerry, Hillary Clinton und andere!

Canadys Gesprächspartner sind Stew Webb und Tom Heneghan, welche bis 2005 gemeinsam eine Radiosendung namens “American-French Alliance U.S. Intel New Hour“ betrieben, in welcher Webb und Heneghan behaupteten, ein Konsortium der CIA und französischer Geheimdienste zu vertreten, welche in Gegenspionage innerhalb der Vereinigten Staaten involviert seien. Sie nehmen folglich für sich in Anspruch, “Whistleblower“ und “Insider“ zu sein.

Den im Gespräch erwähnten Richter Jim Hardesty gibt es tatsächlich, er ist Richter am Bezirksgericht in Reno/Nevada und seit November 2004 Richter am Obersten Gerichtshof des US-Bundesstaates Nevada. Ob die von Heneghan kolportierte Geschichte über die Anklagen der oben aufgeführten Elitisten stimmt, lässt jedoch zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen – zumindest nicht mittels Suche über die Datenkrake. Insofern gilt es, diesen Hinweis für den Moment als solchen aufzunehmen und weiter zu beobachten, ob etwas Handfestes nachkommt.

Auch an der WikiLeaks-Front gibt es Bewegung. So wird auf dem 587Board vermeldet, dass Julian Assange angeblich seine “Lebensversicherung“ in Form einer 65 Gigabyte (!) großen Datei zum Herunterladen eingestellt habe. Der Zugriff auf die Datei ist jedoch mit einem Passwort geschützt und folglich bisher nicht öffentlich. Auf dem Board ist von “Gerüchten“ die Rede, dass es sich dabei um den Inhalt von Anthony Weiners berüchtigtem Laptop handeln soll. Auch hier gilt, abwarten und beobachten.

Weiter gibt es Neuigkeiten von der Symbolfront. Der vor der Südseite des Weißen Hauses in Washington D.C. stehende “Jackson Magnolia“, ein vom 7. US-Präsidenten Andrew Jackson vor fast 200 Jahren gepflanzter Magnolienbaum, soll gefällt werden. CNN berichtet mit Bezug auf einen von “Spezialisten des United States National Arboretum“ verfassten Berichts:

Die Gesamtarchitektur und -struktur des Baumes ist großflächig beschädigt und der Baum ist vollständig von künstlichen Stützen abhängig. Ohne das ausgiebige Kabelsystem wäre der Baum vor Jahren bereits umgefallen.

Die Verkabelung habe sich zwischenzeitlich durch die Äste gearbeitet und drohe nun zu versagen, heißt es weiter. Die Trauer um den offenbar kranken Baum hält sich jedoch in Grenzen, denn abschließend heißt es bei CNN:

Seit mehreren Monaten wachsen gesunde Ableger des Baumes an einer unbenannten Stelle in einem Gewächshaus in der Nähe. Sie werden bestens umsorgt und sind mittlerweile 8 bis 10 Fuß [2 1/2 bis 3 Meter] hoch. CNN hat erfahren, dass geplant ist, eine neue Jackson-Magnolie, direkt geboren aus dem Original, sehr bald an seiner Stelle zu pflanzen, damit die Geschichte weiterlebt.

Nun ist diese Angelegenheit gleich auf vielerlei Ebenen überaus symbolisch und die oberste Ebene wird bereits verständlich, wenn man einfach einmal der Frage nachgeht, wer Andrew Jackson war?

Auch ein Gezwitscher der russischen Botschaft in Kanada mag durchaus erheblich größere Symbolkraft haben, als es auf den ersten Blick der Fall zu sein scheint:

Am 26. Dezember 1812 vollzog die dezimierte Armee Napoleons ihren desaströsen Rückzug aus Russland.

Insbesondere in Zusammenhang mit dem von “Q“ veröffentlichten Bild, welches vom Verteidigungsministerium auf seiner Zwitscherseite wiederholt wurde, dürfte das Zwitschern dieses von dem deutschen Maler Adolph Northen geschaffenen Gemäldes keineswegs einfach nur ein intelligent-schelmischer russischer Spaß gewesen sein. Die dahinter stehende Botschaft lässt durchaus die Annahme zu, dass auf irgendwelchen Kanälen in den kommenden Tagen mit weiteren Gemälden zu rechnen sein dürfte.

Einige weitere interessante Aspekte der Gemengelage:

Theresa May wurde auf der Rückreise aus Zypern beim Eindringen in den britischen Luftraum von zwei Typhoon-Eurofighter-Jagdflugzeugen abgefangen. Offiziell heißt es, dies sei eine Übung gewesen, welche die britische Premierministerin in Echtzeit aus dem Cockpit bestaunen durfte. Weiter heißt es beim Telegraph, dass sie im Anschluss ein Buch mit dem Titel “The Incredible Crime“ [Das unglaubliche Verbrechen] gelesen habe, in welchem es um einen Drogenring in Kreisen von Lords und Cambridge geht.

Hal Turner berichtet derweil von einer weiteren geöffneten Anklageschrift aus den “Sealed Indictments“. Betroffen sei in diesem Fall Shaun Brown, Mitglied der Demokratischen Partei, welche derzeit im Wahlkampf um den Einzug in den US-Kongress für den Bundesstaat Virginia steht. Ihr wird vorgeworfen $ 803.000 aus einer gemeinnützigen Hilfsorganisation unterschlagen zu haben. Ein weiterer “mittlerer Fisch“ ist damit wohl aus dem Rennen.

Da wir gerade bei den “Sealed Indictments“ sind: Die Repräsentantin des 14. Kongressbezirks in Kalifornien, Jackie Speier, zwitscherte am 21. Dezember 2017 ein Foto, welches sie als eine weitere Ortheseträgerin (hergestellt von der bekannten neuen Modemarke “Reiner zu Fall“) offenbarte:

Abschließend noch die ebenfalls von Hal Turner aufgenommene Meldung aus der Zwitscherwelt, dass der vermeintliche Inder Sandeep Gundale ganz außer sich ist und mehrfach und betont davor warnt, dass im Darling-Tennis-Stadion in Las Vegas/Nevada eine 300 Kilotonnen-Atombombe versteckt sei, welche an Silvester für ein Feuerwerk der anderen Art sorgen soll.

Zusammenfassend für den Moment kann man sagen, dass die Verwirrung groß ist und offenbar auch sein soll. Die Massen werden mit irgendwelchen vollkommen unwichtigen Themen bei der Stange gehalten und die “Verschwörungstheoretiker“ bekommen Brotkrumen zur Beschäftigung hingeworfen. In jedem Fall wird auf allen Ebenen von dem Geschehen hinter der Theaterbühne abgelenkt und so könnte man vermuten, dass die vernebelten Ereignisse wohl zu wichtig sind, als dass sie bereits im Vorfeld sichtbar oder verständlich werden sollen.

Der Austausch mit Quellen bestätigt diesen Eindruck, denn auch dort herrscht allenthalben Stille vor, wobei auf Nachfrage die unmissverständliche Ansage kommt:

“Ruhig bleiben, Klappe halten, beobachten.“

Die Wenigsten können sich auch nur im Ansatz vorstellen, wie komplex die derzeit ablaufenden Handlungsstränge sind und doch gibt es mehr als genügend Hinweise darauf, dass der Übergang für die Massen in möglichst friedlicher Natur gewünscht ist.

Die bisherigen Machtstrukturen werden gerade auf allen Ebenen aufgelöst und einhergehend damit deren infantiler Plan zur Beherrschung der nach dem Armageddon noch verbliebenen 500 Millionen Sklaven. Deren Kinderwelt fällt derzeit vor ihren Augen zusammen und sie bemühen sich augenscheinlich um Sühne, doch für eine ganze Reihe der maßgeblichen Akteure dürfte diese nicht zu erwarten sein.

Die von Jenen gewünschten chaotischen Zustände, welche ihnen ermöglicht hätte, den sprichwörtlichen Sack zuzumachen, sind bislang ausgeblieben und fallen in der gewiss von ihnen angedachten Form aus – entsprechende Kräfte jenseits des Kulissenhintergrundes tragen gründlich und gewissenhaft Sorge dafür. Auch an der Oberfläche wird sich recht bald zeigen, wie umfangreich der Anteil der “Welt“ ist, welcher abgerissen werden muss und dann wird auch für alle unmissverständlich klar werden, was es alles neu aufzubauen gilt.

Bleibt zu hoffen, dass in dieser Runde, deren Zeuge wir alle sein dürfen, endlich aus der wahren Geschichte gelernt wird. Der einzig gangbare Weg ist der zurück zur natürlichen Ordnung, diese ist unvermeidbar. Die Zeit ist reif.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

Der »Sturm« ist da!

Quelle: n8waechter.info

Werte Abonnenten, werte Leser,

es macht den Anschein, als wäre »der Sturm« da.

Am 23. Dezember 2017 veröffentlichte “Q-Anon“ ein recht offensichtliches Bild auf 8chan:

Dieses Gemälde wurde im Jahr 1851 von dem deutschen Künstler Emanuel Gottlieb Leutze geschaffen und zeigt George Washington beim Überqueren des Delaware-Flusses. Der historische Hintergrund ist eine geheime Mission Washingtons gegen hessische Einheiten unter dem Kommando von Johann Rall, welche im Rahmen des Unabhängigkeitskrieges den britischen Besatzungstruppen diente. Die geschichtlichen Hintergründe finden sich hier.

Wichtig in dem Zusammenhang ist der zeitliche Rahmen: Washington überquerte den Fluss in der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember 1776 und diese tollkühne Aktion entpuppte sich im Nachhinein als eine der wichtigsten gewonnen Auftaktschlachten des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges.

Und nun, 241 Jahre später, veröffentlicht “Q“ ausgerechnet dieses Bild auf 8chan und dasselbe Bild wird vom Verteidigungsministerium am heutigen Tage ebenfalls in die digitale Welt gebracht – und zwar auf deren Gezwitscherkonto:

Dies dürfte als unmissverständliche Bestätigung verstanden werden, dass “Q“ und der US-Verteidigungsminister James Norman Mattis wohl beide in die derzeit ablaufenden Ereignisse eingebunden sind.

Und soeben veröffentlichte “Q“ einige weitere recht unmissverständliche Hinweise dafür, dass der von US-Präsident bereits am 5. Oktober 2017 ominös angekündigte »Sturm« nun wohl ganz offensichtlich seinen vorhergesehenen Lauf nimmt:

“Q“ sagt:

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!
Feiert diesen BESONDEREN Tag auf besondere Weise.
Gott segne Euch alle.
Q

Rund 20 Minuten später ergänzt er:

Danke für all Euer Vertrauen, Euren Glauben und Euren Patriotismus. WIR sind privilegiert Euch zu dienen. Bitte BETET für jene, welche ihre Leben für den Schutz Eurer FREIHEIT hergeben würden. Ihr seid in Sicherheit. Gottes Segen.
Q

Rund eine Stunde später legt er mit einer Codierung nach:

Operational_window(5-6)_FDeltaC25-26
Secured.
Floor is yours.
Twitter FW_
Twitter [kill_rogue]
CONF_WHITE_WHITE_
Q

Über diese Nachricht kann im Moment nur spekuliert werden, denn alles hat irgendeine Bedeutung. Ein Interpretationsversuch:

Das Zugriffsfenster beträgt 5 bis 6 Stunden, die “Delta-Force“ (LESEN und BEGREIFEN!) ist im Einsatz und irgendein oder irgendwelche Ziele sind “gesichert“. “Die Bühne gehört Euch“, oder wie man hierzulande sagen würde: “Bühne frei!“. “kill_rogue“ übersetzt sich zu: “tötet Abtrünnige“ und “CONF_WHITE_WHITE“ dürfte eine Bestätigung (“CONFirmation“) sein, dass das Weiße Haus und auch die Weißhüte (“White Hats“ – die Marines tragen weiße Hüte!!!) an dem Einsatz beteiligt sind.

Lange haben wir alle darauf gewartet, dass irgendwas wirklich Entscheidendes geschieht – nun ist es wohl soweit. Der Sturm ist da und auch wenn es vermutlich einige Tage dauern dürfte, bis sich auch die LeiDmedien mit dieser, sich für die Noch-“Elite“ anbahnenden Totaldemontage beschäftigen werden müssen (!), …

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.info verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Unterstützen Sie n8waechter.info!


Diese 3 Dinge müssen Sie heute unbedingt tun!

Die Meiden verschweigen es, aber es ist die traurige Wahrheit! Heute erhalten Sie deshalb die kostenlose Enthüllung. Gehen Sie sie sorgfältig durch! Darin erfahren Sie, welche 3 Dinge Sie jetzt unbedingt tun müssen! Sonst zerstört die größte Finanz-Katastrophe Europas auch Ihr Vermögen! Sichern Sie sich den Spezial-Report mit der Enthüllung jetzt kostenlos!

Klicken Sie dafür jetzt HIER! Sie erhalten alle Informationen GRATIS!


+++ das Schuldgeldsystem wird zusammenbrechen, weil eine endlose Verschuldung unmöglich ist +++ in der modernen Welt gibt es keine Alternative zum Schuldgeldsystem +++ es wird keinen Atomkrieg geben +++ die nukleare Bedrohung, hat so, wie sie dargestellt wird, nie existiert +++ es wird wahrscheinlich ein Krieg gegen den Iran geführt +++ es wird Bürgerkriege geben +++ die kommende Krise wird mehrere Jahrzehnte dauern +++ die Menschheit muss den Weg zurück zur Natur finden +++

Das wahrscheinlichste Szenario


Für alle, die noch weitere Bestätigung brauchen, dass diese “Welt“ ein bewusst so gestalteter Ort zur Ausbeutung und Versklavung der Massen ist und für alle, die ihre Lieben und Mitmenschen noch nicht vollends aufgegeben haben und sie aus ihrem Zombie-Dasein befreien möchten …

J.K.Fischer Verlag


B. Fulford, 25. Dez. 2017 – Frohe Weihnachten: Die 13„Illuminaten“-Blutlinien-Familien ersuchen um Frieden

Frieden auf Erden und  Wohlwollen für alle (und nicht nur Menschen, sondern alle Lebensformen) sieht nach einem realistischen Ziel für 2018 aus, da jetzt die 13 „Illuminaten“*-Blutlinien-Familien, die ihre historische Herrschaft über den Planeten Erde zusammenbrechen sehen, um Frieden ersuchen. Letzte Woche hat sich ein Repräsentant der G7 (Deutschland, das Vereinte Königreich, die Unternehmens-US, Japan, Italien, Frankreich und Kanada) mit einem Repräsentanten der White Dragon Society (WDS) getroffen, um die Friedensbedingungen zu besprechen, laut einem WDS-Mitglied, das bei dem Treffen anwesend war. Die G7 ist natürlich die politische Fassade für die 13 Blutlinienfamilien. Es kann keinen Zweifel geben, dass dieses Treffen durch Menschen innerhalb des militärisch-industriellen Komplexes möglich gemacht wurde, die im Geiste Jesus Christus handeln, und dafür wünschen wir ihnen allen „Frohe Weihnacht und ein gutes neues Jahr.“

Das Blutlinien-Angebot für Verhandlungen ist direkt verbunden mit dem Notstands-Status, der letzte Woche von USA-Präsident Donald Trump erklärt wurde. Falls Sie es noch nicht gesehen haben, lesen Sie bitte das historische Dokument in nachfolgendem Link.
https://www.whitehouse.gov/briefings-statements/text-letter-president-congress-united-states-6/

„Nach Chanukka hat Trump den Notstands-Status erklärt und eine Verfügung unterzeichnet, die die Vermögen derjenigen einfriert, die der Verletzung von Menschenrechten und Korruption beschuldigt werden, eine Sammelverfügung, um die Bushs, Clintons, Soros‘, Obamas, die Kabale und die globale jüdische Mafia zugrunde zu richten“, wie eine Pentagon-Quelle die Situation zusammengefasst hat.

„Der nationale Notstand erlaubt Trump, Vermögen zu beschlagnahmen und das Militär freizusetzen, um Massenverhaftungen durchzuführen und durch Militärtribunale richten zu lassen, tatsächlich das Kriegsrecht einzuführen“, fährt die Quelle fort.

Die Pentagon-Quelle schickte auch eine Kopie dieser Fotografie mit der Erklärung „Trump trägt Lila, als er seine Strategie zur nationalen Sicherheit am 18. Dezember bekanntgibt, als eine Ehrenrunde über die lila Revolution von Soros/Hillary, und trinkt Wasser mit beiden Händen, um Handschellen zu simulieren.“

 

In einer deutlichen Reaktion auf diese Situation hat der Repräsentant der Blutlinien das Treffen für den 23. Dezember angesetzt, den Geburtstag des japanischen Kaisers, und beansprucht, ein Repräsentant der kaiserlichen Familie als auch der G7 zu sein. Der Repräsentant, der sich benahm, als würde er über eine Kapitulation verhandeln, sagte, die Blutlinien wollen die existierenden Nationalstaaten und Institutionen erhalten, wie sie sind, aber sagten, sie seien bereit, mit einer neuen internationalen Wirtschaftsplanungsagentur zusammenzuarbeiten und Mittel dafür bereitzustellen.

Der WDS-Verhandler sagte, den existierenden Nationalstaaten und Institutionen sollte überwiegend erlaubt sein, weiter zu bestehen und hob hervor, dass die WDS daran interessiert ist, etwas Neues zu schaffen, nicht Altes zu zerstören. Einige Grenzen jedoch, wie etwa die künstliche Trennung der koreanischen Halbinsel, müssten geändert werden, stimmten beide Seiten überein. Beide stimmten auch überein, dass die Vereinten Nationen, wie sie derzeit strukturiert sind, dysfunktional sind und drastisch reformiert werden müssten. Insgesamt waren die beiden Seiten in diesen Punkten nahe genug beieinander, um in der Lage zu sein, eine Art einer möglichen Übereinkunft zu erzielen.

Allerdings sagte der Delegierte der Blutlinien, sie wollten die Kontrolle über Zentralbanken und die Erschaffung von Geld behalten, denn „wenn die Menschen die Kontrolle über die Geldpolitik hätten, würde niemand arbeiten.“ Er fügte hinzu, dass, obwohl es einen Rat der 13 in der Schweiz gäbe, der jede der Familien repräsentiert, seien viele der Köpfe dieser Familien, wie der Kaiser von Japan, nicht wirklich aus der Blutlinie der Familien. Er sagte, die Familien existierten mehr als Institutionen denn als strikte Repräsentanten der echten Blutlinien.

Der WDS-Vertreter sagte, sie würden die Idee unterstützen, dass Geld verdient werden solle, aber von der Bevölkerung kontrollierte Zentralbanken könnten Geld drucken, um für Dinge wie Erziehung, das Militär, öffentliche Arbeiten, Gesundheitsfürsorge, Erforschung des Universums und wissenschaftliche Forschung zu bezahlen. Der WDS-Vertreter sagte auch, die WDS bestünden auf einem Ablassjahr [Jubilee] oder einmaliger Streichung aller Schulden, öffentlicher und privater, zusammen mit einer einmaligen Neuverteilung aller illegal erworbenen Vermögen. Wenn diesen Bedingungen zugestimmt würde, könnten die Blutlinien weiterhin in einer verminderten Rolle am unternehmerischen Teil der Wirtschaft teilhaben, sagte der WDS-Vertreter.

An diesem Punkt brachen die Verhandlungen ab, da der Vertreter der Blutlinien deutlich nicht befugt war, über das Ende der Zentralbanken in Privatbesitz oder ein Ablassjahr zu verhandeln.

Allerdings schickte am folgenden Tag ein Vertreter einer Gruppe, bekannt als „Golden Dragon“, die den goldgestützten Teil des gegenwärtigen internationalen Finanzsystems kontrolliert, folgende Botschaft an die WDS: „Ich bin sehr erfreut, zu schlichten und zu verhandeln, so dass die Vereinigten Staaten mit einem neuen wirtschaftlichen Übergang neu starten werden.“

Es muss erwähnt werden, dass, während die Militärregierung, repräsentiert durch Trump, definitiv innerhalb der US gewinnt, die Blutlinien weiterhin eine starke Kontrolle in der restlichen Welt haben. Selbst wenn also Trump einen „wirtschaftlichen Notstand“ benutzt, um auf die US-Kreditkartenschulden zu verzichten, werden die US beim nächsten Mal, wenn sie an die Zapfsäule fahren, feststellen, dass sie nicht mehr in der Lage sind, für ihr Benzin mit ihrer Karte zu bezahlen. Das würde eine harte Landung bedeuten, wie es bereits in Puerto Rico erfahren wird.

David L. Norquist, US-Staatssekretär für Verteidigung und Rechnungsprüfer, beschrieb am 7. Dezember in einer Presseinformation die Wirkung einer Schließung der US-Regierung wie folgt: „… Militärpersonal tritt zur Arbeit an, aber wir sind nicht in der Lage, sie zu bezahlen, bis die  Schließung endet…. Einfache Dinge wie Unterstützung für Angehörige von Opfern und im Dienst gefallene Militärangehörige dürften wir nicht leisten…. Vertragspartner wären nicht in der Lage zu kommen und zu arbeiten…. Ich kann nicht genug hervorheben, wie destruktiv eine Schließung ist… Das zerreißt die ganze Organisation und ist sehr zerstörerisch.“
https://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/1391630/department-of-defense-press-briefing-by-pentagon-chief-spokesperson-dana-w-whit/

Mit anderen Worten, mit den Golden Dragon über einen „neuen wirtschaftlichen Übergang“ zu sprechen, ist definitiv der Weg, der gegangen werden sollte. Kein genaues Datum für Verhandlungen wurde zum Zeitpunkt, da dieser Newsletter veröffentlicht wird, angesetzt.

In jedem Fall bleibt das US-Militärregime in der Offensive gegen die Kabale über die nächsten Tage und ins neue Jahr, um die Verhandlungsbasis zu verbessern.

An dieser Front sagen Pentagon-Quellen, dass George Soros nicht getötet wurde, wie vorher berichtet, sondern war unter Arrest und Befragung für mehrere Monate. Kürzlich wurde er „von Atlanta zur Marinebasis Camp David herausgebracht, da die Kabale zusammenbricht“, sagen die Quellen. Viele andere gewaltige Oligarchen wurden ebenfalls für einige Zeit in Arrest und isoliert gehalten, fügt eine CIA-Quelle hinzu.

„[US-Verteidigungsminister General James] Mattis besuchte Gitmo [Guantanamo Bay-Marinebasis] am 21. Dezember, der Wintersonnenwende, um einen ‚sehr speziellen Ort‘ für Soros und die Kabale vorzubereiten, und sie werden vielleicht getauft“, fahren die Pentagon-Quellen fort.

Eine andere Person, die für die „Taufe“ vorgesehen ist, ist der „Israelkonflikt-Diamant-Milliardär und Mossad-Aktivposten Dan Gertler, der für seine Verbindungen zu Marc Rich [Hauptsitz in Zug/Schweiz] und der Clintonstiftung sanktioniert wurde“, sagen die Pentagon-Quellen. „Das könnte sich ausdehnen zu anderen jüdischen Oligarchen, da Google-Vorstand Eric Schmidt zurücktritt“, merken sie an. Jetzt ist zum Beispiel keine gute Zeit,  Mark Zuckerberg von „Spybook“ zu sein.

Die Isolation der khazarischen Mafiaoligarchen (die Satan anbeten und darum keine Juden sind, auch wenn sie vorgeben, es zu sein) wurde letzte Woche mit der diplomatischen 184:9-Schlappe Israels in der UN sehr klar (wenn man die mitzählt, die sich enthalten haben oder nicht anwesend waren). Die einzigen Länder, die mit Israel gegen die Resolution stimmten, die den US-Plan zur einseitigen Verlegung ihrer Botschaft nach Jerusalem verurteilt, waren Guatemala, Honduras, die Marschall-Inseln, Mikronesien, Nauru, Palau, Togo und die Vereinigten Staaten. „Das könnte die Bühne bereiten für die USA, um Israel fallenzulassen und Russland, China, die EU und die UN ehrliche Makler für den Frieden sein zu lassen“, sagen Pentagon-Quellen.

Diese Abstimmung gegen Israel war nicht über Jerusalem, sondern vielmehr ein Zeichen der Welt an die Israelis, dass sie nur ihren Tempel wieder aufbauen und Frieden haben können, wenn sie mit gutem Willen mit ihren Nachbarn verhandeln. Die Welt ist der andauernden Kriegstreiberei und Lügen der religiösen Fanatiker überdrüssig, die meinen, sie hätten eine Art göttliches Recht, die Welt von Jerusalem aus zu beherrschen. Wie die religiösen Juden richtig herausstellen, macht Gott Gottes Arbeit, nicht einige Fanatiker, die es übernehmen, so zu tun, als wären sie Gott.

Die Welt will Frieden, und das ist es, was 2018 erreicht werden kann, da jetzt die Blutlinienfamilien letztlich an den Verhandlungstisch gekommen sind.

* Wir haben „Illuminaten“ in Anführungszeichen gesetzt, da, während Repräsentanten der Blutlinienfamilien sich selbst als „Illuminaten“ bezeichnet haben, es eine Gruppe gibt, die schon lange gegen die Blutlinienherrschaft ist und sich ebenfalls als „Illuminaten“ bezeichnet. Wir haben entscheiden, die erste Gruppe als „Blutlinien“ zu bezeichnen, und die zweite als „gnostische Illuminaten“.

Quelle: Antimatrix.org

Translator: Thomas S. in benjaminfulfordtranslations.blogspot.co.at

 

B .Fulford, 2017-12-25 Merry Christmas: The 13 “Illuminati” bloodline families sue for peace

By Benjamin Fulford

Peace on earth and goodwill to all (and not just men, but all life forms) is looking like a realistic goal for 2018 now that the 13 “Illuminati” * bloodline families, seeing their ancient rule of planet Earth collapsing, are suing for peace.  Last week a representative of the G7 (Germany, the U.K., the corporate U.S., Japan, Italy, France, and Canada) met with a representative of the White Dragon Society (WDS) to discuss peace terms, according to a WDS member who was present at the meeting.  The G7, of course, is the political front for the 13 bloodline families.  There can be no doubt that this meeting was made possible by people inside the military-industrial complex acting in the spirit of Jesus Christ, and for this we wish them all “a Merry Christmas and a Happy New Year.”

The bloodline offer to negotiate peace is directly connected to the state of emergency that was declared last week by USA President Donald Trump.  If you have not seen it yet, please read the historic document in the link below.

https://www.whitehouse.gov/briefings-statements/text-letter-president-congress-united-states-6/

“After Hanukkah,Trump declared a state of emergency and signed an executive order on December 20th freezing the assets of those accused of human rights abuses and corruption, a catch-all to bankrupt the Bushes, Clintons, Soros, Obama, the Cabal, and the global Jewish mafia,” was how a Pentagon source summed up the situation.

“The national emergency allows Trump to seize assets and unleash the military to carry out mass arrests and adjudicate via military tribunals, effectively imposing martial law,” the source continues.

The Pentagon source also sent a copy of this photograph with the explanation, “Trump wears purple when unveiling his national security strategy on December 18th in a victory lap over the Soros/Hillary purple revolution, and drinks water with both hands to simulate handcuffs.”

Clearly reacting to this situation, the representative of the bloodlines set the meeting for December 23rd, the birthday of the Japanese Emperor, and claimed to be a representative of the Imperial family as well as the G7.  The representative, who acted as if he was negotiating a surrender, said the bloodlines want to keep existing nation-states and institutions as they are, but…

said they were willing to cooperate with, and provide funding for, a new international economic future planning agency.

The WDS negotiator said that existing nation-states and institutions should be allowed to mostly continue and emphasized that the WDS was interested in creating something new, not destroying anything old.  Some borders, though, such as the artificial division of the Korean Peninsula, would have to be changed, both sides agreed.  Both also agreed that the United Nations, as currently structured, is dysfunctional and in need of drastic reform.  Overall, the two sides were close enough on these points to be able to reach some sort of eventual agreement.

However, the bloodlines delegate said they wanted to keep control over central banks and the creation of money, because “if the people had control of monetary policy, nobody would work.”  He added that although there was a Council of 13 in Switzerland that represented each of the families, many of the heads of these families were, like the Emperor of Japan, not actually from real family bloodlines.  He said the families existed more as institutions than strict representatives of actual bloodlines.

The WDS representative said they support the idea that money should be earned, but said people-controlled central banks could print money to pay for such things as education, the military, public works, healthcare, exploration of the universe, and scientific research.  The WDS negotiator also said the WDS insists on a Jubilee, or one-time cancellation of all debt, public and private, together with a one-off redistribution of ill-gotten assets.  If those conditions were agreed to, the bloodlines could continue to function in a diminished role in the corporate part of the economy, the WDS representative said.

At this point the negotiations broke off, as the bloodline representative was clearly not authorized to negotiate the end of privately owned central banks or a Jubilee.

However, the following day a representative of a group known as the “Golden Dragon,” who control the gold-backed part of the current international financial system, sent the following message to the WDS:  “I am very pleased to reconcile and negotiate so the United States will start fresh with a new economic transition.”

It must be noted that while the military government represented by Trump is definitely winning inside the U.S., the bloodlines still have strong control in the rest of world.  So, even if Trump uses an “economic emergency” to renounce the U.S. credit card bill, the next time the U.S. goes to the gasoline stand they will find they will no longer be able to pay for their gas using their card.  This will mean a hard landing, as is already being experienced in Puerto Rico.

David L. Norquist, U.S. Undersecretary of Defense and Comptroller, at a December 7th press briefing described what a U.S. government shutdown would do as follows:  “… military personnel report to work but we are not able to pay them until the shutdown ends….  Simple things like death benefits to families and military members killed in the line of duty, we’re not allowed to make….  Contractors will not be able to report and work….  I cannot emphasize too much how destructive a shutdown is….  This ripples through the organization and is very destructive.”

https://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/1391630/department-of-defense-press-briefing-by-pentagon-chief-spokesperson-dana-w-whit/

In other words, talking to the Golden Dragon about a “new economic transition” is definitely the way to go.  No specific date for negotiations has been set as of the time this newsletter goes public.

In any case, the U.S. military regime is going to stay on the offensive against the cabal over the coming days and into the new year so as to maximize negotiation leverage.

On this front, Pentagon sources are saying George Soros was not killed as was previously reported, but has been under detention and interrogation for several months.  Recently he was “extracted from Atlanta to Naval Base Camp David as the cabal collapses,” the sources say.  Many other big-time oligarchs have also been held in detention and incommunicado for some time, a CIA source adds.

“[U.S. Defense Secretary General James] Mattis visited Gitmo [Guantanamo Bay Naval Base] on December 21st, the winter solstice, to prepare a ‘very special place’ for Soros and the cabal, and they may get baptized,” the Pentagon sources continue.

Another person due for “baptism” is “Israeli-conflict diamond billionaire and Mossad asset Dan Gertler, who was sanctioned for his ties to Marc Rich [headquartered in Zug, Switzerland] and the Clinton Foundation,” the Pentagon sources say.  “This may extend to other Jewish oligarchs as Google Chairman Eric Schmidt steps down,” they note.  Now, for example, is probably not a good time to be Mark Zuckerberg of “Spybook.”

The isolation of the Khazarian mafia oligarchs (who worship Satan and are thus not Jewish even if they claim to be), was made very clear in last week’s 184-9 diplomatic rout of Israel at the UN (counting those not voting and abstentions).  The only countries that voted with Israel against a resolution condemning the U.S. plan to unilaterally move its embassy there to Jerusalem were Guatemala, Honduras, the Marshall Islands, Micronesia, Nauru, Palau, Togo, and the United States.  “This may set the stage for the USA to dump Israel and let Russia, China, the EU, and the UN be honest brokers for peace,” the Pentagon sources say.

This vote against Israel was not about Jerusalem, but rather was a sign from the world to the Israelis that they can only rebuild their temple and have peace if they negotiate in good faith with their neighbours.  The world is sick and tired of the constant warmongering and lies of the religious fanatics who think they have some sort of divine right to rule the world from Jerusalem.  As the religious Jews rightly point out, God does God’s work, not some fanatics who take it upon themselves to pretend to be God.

The world wants peace, and that is what we can achieve in 2018 now that the bloodline families have finally come to the negotiating table.

* We have used “Illuminati” in quotes, because while representatives of the bloodline families have referred to themselves as “Illuminati,” there is a group long opposed to bloodline rule that also calls itself “Illuminati.”  We have decided to refer to the first group as “bloodlines,” and the second as “Gnostic Illuminati.”