China führt USA vor und erklärt wer Anti-Terror-Krieg in Syrien gewonnen hat

Quelle: deutsch.rt.com

China führt USA vor und erklärt wer Anti-Terror-Krieg in Syrien gewonnen hat

China erklärt Donald Trump, wer den Anti-Terror-Krieg in Syrien gewonnen hat. Auf dem Archivbild: Lu Kang, Chinas Außenamtssprecher
Am 12. Dezember hat US-Präsident Donald Trump einen Kommentar abgegeben, der international für viel Aufheben sorgte. Dem Republikaner zufolge hätten die USA den Krieg in Syrien gewonnen. China teilte diese Einschätzung nicht und verwies auf den enormen Beitrag Russlands.

Als US-Präsident Donald Trump am 12. Dezember das Militäretat für 2018 in Höhe von rund 700 Milliarden US-Dollar unterzeichnete, bemerkte er nebenbei, dass die USA den Krieg in Syrien und im Irak gewonnen hätten:

Wie Sie wissen, haben wir in Syrien und im Irak gewonnen. Aber die Terroristen haben sich in andere Zonen verlagert und wir haben vor, sie dort genauso schnell zu bekriegen, wie sie sich verlagern.

Symbolbild

Der Kommentar schlug hohe Wellen in der internationalen Arena. Neben der russischen Militärbehörde äußerte sich dazu auch Chinas Außenministerium. Dem chinesischen Außenamtssprecher Lu Kang zufolge sei Russlands Beitrag zum Anti-Terror-Kampf in Syrien kaum zu überschätzen:

Innerhalb von zwei Jahren ist ein signifikanter Fortschritt im Anti-Terror-Einsatz in Syrien erzielt worden. Russland hat einen enormen Beitrag dazu geleistet. Die chinesische Seite schätzt Russlands Leistung positiv ein. Wir gehen davon aus, dass die internationale Gemeinschaft auch weiterhin zusammenarbeiten und ihre Schritte koordinieren muss, um gegen alle beliebigen Formen des Terrorismus entschieden zu kämpfen und unter der führenden Rolle der Vereinten Nationen den Friedensprozess in Syrien voranzubringen.

Mehr lesen:  USA vervierfachen Truppenstärke in Syrien: „Zur Stabilisierung der befreiten Gebiete“

Am 11. Dezember hatte sich Russlands Präsident, Wladimir Putin, auf dem russischen Luftstützpunkt Hmeimim mit seinem Amtskollegen Baschar al-Assad getroffen. Er verkündete dort den Abzug der russischen Truppen aus Syrien und gratulierte den Militärs zum Sieg über die Terrormiliz „Islamischer Staat“.

Реклама 57

Putin entlarvt Zusammenarbeit der USA mit Terroristen in Syrien

Quelle: parstoday.com

Putin entlarvt Zusammenarbeit der USA mit Terroristen in Syrien

Moskau (Pars Today) – Russlands Präsident Putin hat gestern auf einer Pressekonferenz über die Rolle der USA in Syrien gesprochen und gesagt, US-Militärs haben mehrmals verhindert, dass Terroristen bekämpft und zerstört werden.

Wladimir Putin sagte auf der gestrigen Pressekonferenz, dass durch die Maßnahmen der USA in Syrien die vollkommene Zerstörung der Terroristen verhindert worden sei. „Die Bilder der russischen Aufklärungsflugzeuge zeigen, dass Terroristen von Syrien in den Irak fliehen“, sagte Putin und fuhr fort, dass die russischen Militärs diese Fälle den US-Militärs bereits berichtet hätten, aber sie hätten nicht darauf reagiert. „Die US-Militärs denken, dass sie von den Terroristen in Syrien für die Bekämpfung der Regierung von Baschar Assad Gebrauch machen können“, so Putin weiter.

Russland hat bislang mehrmals die USA wegen der Unterstützung der Terroristen für die Verfolgung eigener Ziele und Interessen kritisiert.

Zarif reagiert auf anti-iranische Behauptungen der UN-Botschafterin der USA

Quelle: parstoday.com

  • Zarif reagiert auf anti-iranische Behauptungen der UN-Botschafterin der USA

Teheran (Pars Today) – Irans Außenminister hat auf die gestrigen Äußerungen der Botschafterin der USA bei der UNO reagiert und geschrieben: „Während Iran bereits seit dem Beginn des Kriegs im Jemen die Waffenruhe und Verhandlungen gefordert hat, hat die USA durch Waffenverkauf an deren Verbündeten die Tötung der Zivilisten und die Entstehung der Hungersnot im Jemen angerichtet.“

Mohmmad Javad Zarif hat heute zum zweiten Mal auf seiner Twitter-Seite auf die Behauptungen von Nikky Haley reagiert. „Das Vorlegen von Dokumenten durch die USA kann nicht deren Mittäterschaft bei dem Krieg gegen den Jemen vertuschen“, schrieb Zarif. Die US-Botschafterin bei der UNO hat am Donnerstagabend über die behauptete Rolle Irans bei dem Jemen-Krieg gesprochen. Hinter Haleys Rednerpult war eine Metallröhre aufgebaut, bei der es sich um die Überreste einer Rakete handeln sollte, die Huthi-Rebellen auf Saudi-Arabien geschossen haben. Sie behauptete, die Reste seien die der ballistischen Kurzstreckenraketen aus iranischer Herstellung und warf Iran Verletzung der UN-Resolutionen vor. Die iranische UN-Vertretung wies die Vorwürfe als konstruiert zurück.

Die anti-iranischen Behauptungen der US-Botschafterin stehen mit den Äußerungen der jemenitischen Regierungsvertretern im Gegensatz, die bereits mehrmals betont haben, dass die militärischen Ausrüstungen trotz der allseitigen Blockade im Jemen selbst ausgebaut und weiter entwickelt werden.