Schlagzeilen! Was wir täglich erleiden, ist der Vernichtungskrieg gegen unsere Rasse

Quelle: terragermania.com

Liebe Leser der NJ-SCHLAGZEILEN:
Das uns aufgezwungene multikulturelle Dasein ist für alle übriggebliebenen Echt-Deutschen eine unerträgliche Qual. Kurz: Es ist für uns die Hölle auf Erden, ohne hier auf die einzelnen Erscheinungen dieser Lebensabart erneut einzugehen. Es ist einfach nur Hölle, und alle laufen angstgeduckt durch die Straßen, hoffen, sie bleiben von den Multikulturellen ungeschoren. Gleichzeitig wiederholen die allermeisten BRDler die zu ihrer eigenen Vernichtung eingesetzten Lügenphrasen des Systems und glauben auch noch, dies müsse so sein. Dahinter verbirgt sich aber ein teuflisch ausgeklügelter Plan, der zum Ziel hat, die weiße Menschenrasse total zu vernichten. Die Juden wissen, was „die Rasse“ für sie bedeuten soll, und zwar nur für sie: „Niemand darf die Rassenfrage leichtfertig vernachlässigen. Die Rassenfrage ist der Schlüssel zur Weltgeschichte, und deshalb fehlt der Geschichtsschreibung oftmals die Klarheit, da sie von Menschen verfasst wird, die nichts von der Rassenfrage und was damit im Zusammenhang steht verstehen. Sprache und Religion machen keine Rasse – die Rasse wird einzig und allein vom Blut geschaffen.“ So schreibt der jüdische Premierminister Groß Britanniens, Benjamin Disraeli, 1880 in seinem Roman „Endymion“. Disraeli wiederholt damit nur das jüdische Gesetz, das eine Vermischung von Juden und Nichtjuden zur Todsünde erklärt. Selbst im zensierten Talmud sagt „Gott“ zu den Juden„Tretet nicht durchein-andergemischt vor mich“.
Die Überlegenheit der „reinen Rasse“ gilt dem Judentum als Grundlage der Überlegenheit über alle anderen Völker zur Erringung der Weltherrschaft. Wohlwissend, dass die Judenheit längst nicht mehr eine „reine Rasse“ darstellt, weil ihre Gier die Vermischung beförderte (Heiraten zum Macht- und Gelderhalt). Deshalb umso mehr wollen die führenden Kräfte im talmudisti-schen Machtjudentum ihre größten Widersacher, die weiße Rasse, durch Totalvermischung vernichten…..

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/11_Nov/02.11.2017.htm

Jobcenter-Mitarbeiterin: „Wir haben keinen Fachkräftemangel!“

Am 15.09.2015 veröffentlicht

Zusammenschnitt aus der Sendung „West ART Talk – Keine Arbeit – kein Leben?“ (13.09.2015), in der sich die als „Hartz-IV-Rebellin“ bekannt gewordene ehemalige Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann zum vermeintlichen Fachkräftemangel und zum Hartz IV System äußert.▼ Mehr zum Thema Fachkräftemangel, siehe „“Es gibt gar keinen Fachkräftemangel“ | Interview mit Karl Brenke“ https://www.youtube.com/watch?v=pg-xu… Siehe dort auch weitere Links in Infobox! Infos zu Inge Hannemann, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Inge_Ha… FAIR USE Es entstehen keinerlei wirtschaftliche Vorteile durch das Onlinestellen des Videos. Das Material ist unter der Rechtsdoktrin des anglo-amerikanischen Urheberrechts-Systems Fair Use (angemessene Verwendung) online gestellt worden. Das Video dient rein der öffentlichen Bildung und der Anregung geistiger Auseinandersetzung. Das Material ist rein zum Zwecke der Kritik, der Stellungnahme, der Berichterstattung, der Bildung und der Wissenschaft und stellt daher keine Urheberrechtsverletzung dar.

Der Krieg gegen die deutschen Männer (Migranten, Männerüberschuss, Rassenvermischung und Umvolkung)

Am 09.08.2017 veröffentlicht

Wer nicht die AfD wählt sollte sich nicht hinterher wundern. Jürgen Elsässer, Katrin Ziske und Martin Müller-Mertens sprechen über den Verrat an den deutschen Männern. Video von Compact https://www.youtube.com/watch?v=HZp51…

Unternehmerin labert neoliberalen Dünnpfiff

FMDsTVChannel

Ausschnitte aus der WDR-Sendung „Ihre Meinung“, die am 11.05.2016 live gesendet wurde, mit Unternehmerin Marie Christine Ostermann und Reaktionen aus dem Publikum. Thema der Sendung war, „Geht es in NRW noch gerecht zu?“. Die ganze Sendung kann (bis 11.05.2017) unter http://www1.wdr.de/mediathek/video/se… angesehen werden. FAIR USE Es entstehen keinerlei wirtschaftliche Vorteile durch das Onlinestellen des Videos. Das Material ist unter der Rechtsdoktrin des anglo-amerikanischen Urheberrechts-Systems Fair Use (angemessene Verwendung) online gestellt worden. Das Video dient rein der öffentlichen Bildung und der Anregung geistiger Auseinandersetzung. Das Material ist rein zum Zwecke der Kritik, der Stellungnahme, der Berichterstattung, der Bildung und der Wissenschaft und stellt daher keine Urheberrechtsverletzung dar.

„Gehirnwäsche, die wir seit Anfang der 90er Jahre erleben“ – Stefan Sell

FMDsTVChannel

Ausschnitte aus der WDR-Sendung „Ihre Meinung“, die am 11.05.2016 live gesendet wurde, mit Armutsforscher Prof. Dr. Stefan Sell (Uni Koblenz), der Tacheles redet. Thema der Sendung war, „Geht es in NRW noch gerecht zu?“. Die ganze Sendung kann unter http://www1.wdr.de/mediathek/video/se… angesehen werden. FAIR USE Es entstehen keinerlei wirtschaftliche Vorteile durch das Onlinestellen des Videos. Das Material ist unter der Rechtsdoktrin des anglo-amerikanischen Urheberrechts-Systems Fair Use (angemessene Verwendung) online gestellt worden. Das Video dient rein der öffentlichen Bildung und der Anregung geistiger Auseinandersetzung. Das Material ist rein zum Zwecke der Kritik, der Stellungnahme, der Berichterstattung, der Bildung und der Wissenschaft und stellt daher keine Urheberrechtsverletzung dar.

Vielweiberei Polygamie, auf kosten des Deutschen Steuerzahler, und die Regierung mache, als wisse sie von nichts, die AfD würde das ändern!

Vielweiberei Polygamie, auf kosten des Deutschen Steuerzahler, und die Regierung mache, als wisse sie von nichts, die AfD würde das ändern!

Die Story: Flucht vor Flüchtlingen | Kontrovers | BR Fernsehen

Und nicht nur nach Ungarn flüchten Deutsche (Europäer)!

Ungarn hat die Grenzen für Flüchtlinge dicht gemacht – außer sie stammen aus der EU. Und davon kommen immer mehr, auch Deutsche. In Zusammenarbeit mit report München waren wir am Plattensee und haben Menschen getroffen, die aus Deutschland vor Flüchtlingen flüchten … Kontrovers im Internet: http://www.br.de/kontrovers Autor: Anna Tillack, Anna Klühspieß