23. September 2017 aus Numerologischer Sicht – Geburt deiner Inneren Sonne

23. 9. 2017 – Numerologie der Neuen Zeit Am 23. 9. 2017 zeigt sich am Sternenhimmel eine Konstellation von Planeten, die es nur alle 6000-7000 Jahre gibt. Dieses Himmelszeichen wird als „Es ist wohl das größte Zeichen der Endzeit“ beschrieben. Die biblische Offenbarung 12 nach Johannes wird damit in Verbindung gebracht. Dieses Video beleuchtet diesen Tag aus Sichtweise der Numerologie der Neuen Zeit aus der Perspektive der Zahlenenergien. Zu diesem Thema empfohlenes Video von Florian Altmann:

Über diesen Kanal************************************* Mit diesem Youtube Kanal „Numerologie der Neuen Zeit“ verhältst du wertvolle Informationen rund um das Thema Numerologie. Ich arbeite mit dem Zahlendiamanten, ein ganz feines und präzises Instrument, das ermöglicht mir, sehr differenziert und punktgenau Geburtsdaten zu analysieren und Menschen damit sehr rasch zu ihren Themen hinzuführen und zu begleiten. Der Zahlendiamant zeigt über dein Geburtsdatum, dein inneres Universum in Form von Zahlenenergien. Durch dieses Wissen und das Verständnis um das innere Zusammenspiel der Energien, die du über deinen Geburtstag in diese Welt mitgebracht hast, gewinnst du Klarheit über deine Inneren Anlagen, Aufgaben und Fähigkeiten und deinen Auftrag im Leben. Abonnieren meinen Kanal – wenn dir dieses Video gefällt! *****Social Media************************************ Du willst mehr erfahren, dann bewirb dich in der geschlossenen Facebook-Gruppe: Numerologie der Neuen Zeit – Erkenne und Lebe dein Potential https://www.facebook.com/groups/13603… Hier kannst du Numerologie Live erleben! **** Webseite**************************************** zur Zeit im Umbau :-)) ****Quellennachweis********************************* aus https://player.epidemicsound.com/#/al… Fotos: Privat Nachweis Videos: https://pixabay.com/de/videos/stern-g… https://pixabay.com/de/videos/diamant… https://pixabay.com/de/videos/sterne-…

Advertisements

Vorsicht Wahlen 2017 – Warum Nichtwählen Sinn macht

Dazu passend und erklärend der Film „Thrive“, der auch erklärt, warum Wählen keinen Sinn macht, da die Wahlen, falls die Wähler „nicht richtig“ wählen sowieso gefälscht werden.

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: https://www.macht-steuert-wissen.de/u… Kurt Tucholsky formulierte es treffend: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.“ Mittlerweile leben wir in einer Zeit der vollkommenen Medien-Propaganda. Wenn wir uns den jetzigen Wahlkampf anschauen, ist er eine Beleidigung selbst der untersten Intelligenzstufe. Ich meine damit nicht nur die Wahlplakate. Ich meine damit die Auftritte derjenigen Politiker, die verkünden, sie wollten uns aus den Krisen führen, die sie selbst mit verursacht haben. (Eurokrise, Flüchtlingskrise usw.) Genauer betrachtet haben die Wahlschäfchen alle vier Jahre die Möglichkeit, die Farbe ihres Zaunes, der sie umgibt, zu wählen. Der Zaun bleibt dabei aber immer derselbe. Gebaut wurde er von den Strippenziehern, die bereits seit vielen Jahrzehnten im Hintergrund die Fäden der Politpuppen ziehen. Politisch links oder politisch rechts sind dabei auch nur zwei Seiten ein- und derselben Medaille. „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ Das sagte nicht irgendein Verschwörungstheoretiker, sondern Horst Seehofer persönlich am 20. Mai 2010 in der Sendung Pelzig. Womit er auch recht hat, da ganz andere die wirklichen Entscheidungen treffen. Wichtig dabei ist zu erkennen, dass die Politiker nichts weiter sind, als die Erfüllungsgehilfen der Großkonzerne und der Hochfinanz, die alljährlich u.a. beim Bilderbergertreffen zusammenkommen. Tatsache ist, dass in den letzten Jahrzehnten, speziell nach den Bilderberger Veranstaltungen, spürbare Veränderungen stattgefunden haben (Euroeinführung, Syrien-Krieg, Ukraine-Krise u.v.m.). Der Bilderberger Ehrenpräsident und Ex-EU-Kommissar Etienne Davignon gab selbst zu, dass diese Gruppe den Euro erschaffen hat. (Mehr Hintergrundwissen zu den Bilderbergern im Bestseller: „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen.“) Hinter verschlossenen Türen werden die Grundsteine für die Karrieren von Politikern gelegt. Ein Beispiel ist Christian Lindner, dessen FDP nach den Wahlen in NRW groß gefeiert wird und den AfD-Wählern eine „demokratischere“ Alternative für Deutschland bieten soll. Was jedoch wenige wissen ist, dass Christian Lindner, im Jahr 2013, nur wenige Monate, nachdem auf dem Bilderbergertreffen sein Debut hatte, neuer FDP-Chef wurde. Auch Gerhard Schröder und Angela Merkel nahmen am Bilderbergertreffen teil, genauer gesagt 2005 zu einer Zeit, als die Regierung Schröder noch an der Macht war, um kurze Zeit danach Neuwahlen einzuleiten, mit dem Ergebnis, dass Angela Merkel neue Bundeskanzlerin wurde. Da die meisten Politiker ohnehin nach dem Motto leben: Nur das Erzählte reicht, nicht das Erreichte zählt, kann sich das Wahlvolk wieder auf viele Versprechungen einstellen. Genauso lief es auch vor der Bundestagswahl 2005 ab. Das eindeutige Wahlversprechen der Großparteien war damals: „Es wird keine Steuererhöhungen geben!“. Angela Merkel sprach beispielsweise vor der Wahl 2005: „Die Menschen brauchen mehr Netto von ihrem Brutto, damit sie sich mehr Eigenverantwortung leisten können. Weniger Steuern, weniger Sozialabgaben!“ Tatsächlich kam es zu der größten Steuerreform in der Nachkriegsgeschichte Deutschlands. Die Mehrwertsteuer machte einen historischen Sprung von 16 auf 19 %. Das Handelsblatt schrieb damals: „Eine große Koalition der Diebe will uns richtig abkassieren.“ Und die Bild-Zeitung schrieb am 08.11.2005 als Titelstory: „Ihr Steuerlügner! – So schamlos wurden wir Wähler noch nie belogen.“ Demzufolge sollte jeder, der seine Stimme behalten will, nicht zur Wahl gehen. Denn wer sie abgibt, macht bei dem Spielchen mit und erkennt das System an. Mit seiner Stimme bestätigt er, dass er dem System prinzipiell zustimmt, unabhängig davon, ob er die siegreiche Partei gewählt hat, oder nicht. Genau deswegen hat die Politik auch solch eine gnadenlose Angst davor, dass die Bevölkerung nicht mehr wählen geht. Denn wenn die Menschen nicht mehr wählen gehen, fehlt den Eliten hinter der Politik optisch die Legitimation für ihre Machtausübung. Diejenigen, die wählen gehen, legitimieren mit ihrer Stimme, egal was sie wählen, indirekt die eigentlichen Strippenzieher. Je weniger zur Wahl gehen, desto deutlicher ist das Signal, dass das System in dieser Form nicht mehr akzeptiert wird. Ich kann jedoch verstehen, dass es auch Menschen gibt, die nicht meinem Aufruf folgen. Diese sollten dann aber auf keinen Fall eine etablierte Partei wählen, sondern unbedingt eine Alternative. Erkennen-erwachen-verändern Euer Heiko Schrang Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: https://www.macht-steuert-wissen.de/u… (c) MSW-Verlag Heiko Schrang

ZDF Klartext Frau Merkel: „Was wollen sie gegen den eingereisten Männerüberschuss machen?“

ZDF Klartext Frau Merkel (14.09.2017): Was wollen sie gegen den eingereisten Männerüberschuss machen?

Wie Machteliten Meinung und Demokratie steuern

Quelle: ddbnews.wordpress.com

Prof. Rainer Mausfeld:

„Die Machtstrukturen, die entstanden sind, sind demokratisch nicht legitimiert und sie sind durch keinen Prozeß der Wahl mehr abwählbar!“

Wählen nutzt also nichts!!!

Mausfeld gibt dabei Einblicke in die wirkliche Verwaltung unserer Demokratie und zeigt auf, wie mit den Techniken des Meinungsmanagements die Bürger in Gleichgültigkeit und der Illusion des Informiertseins gehalten wird.

Dabei stellt er sich u.a. folgenden Fragen:

Mit welchen subtilen Methoden arbeiten Unternehmen und Lobbyverbände?

Wie und in welchem Ausmaß werden wir bereits heute manipuliert?

Welche Rolle spielen die Medien? Am 01. Mai 2017 sprach Rainer Mausfeld im Theater Leo 17 in München auf einer Veranstaltung der ödp. In diesem Video erklärt der Professor für Allgemeine Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel, wie die Demokratie durch Meinungsmanagement gesteuert wird. Dabei spannt er einen Bogen, beginnend vor rund 200 Jahren bis in die Gegenwart.

Originaltitel: „Prof. Rainer Mausfeld:

Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?“

Quelle: Youtube https://www.youtube.com/channel/UCe5h…

Website: http://www.actvism.org

Weiterführende Links: Rainer Mausfeld: http://www.uni-kiel.de/psychologie/ma…

Rainer Mausfeld PDF: 1. Die Angst der Machteliten vor dem Volk Demokratie-Management durch Soft Power-Techniken: https://www.uni-kiel.de/psychologie/m…

2. Warum schweigen die Lämmer? http://www.nachdenkseiten.de/upload/p…

Das ist nicht normal, seht IHR das wirklich nicht?? GIFT am Himmel 2017

Quelle: ddbnews.wordpress.com

Das nimmt ständig zu und keiner bemerkt etwas ? das soll normal sein? Was ist los wirkt das Gift bei euch oder seht ihr es nicht, weil ihr es nicht sehen wollt??? Die Weitergabe und Verwendung, sehe ich gerne…Teilen…und das zurecht… mich benennen ist denk ich Pflicht und das Abo Knöpfchen drücken damit ich zukünftig noch mehr erreiche … Ach und Liken wäre auch sehr nett, wenn es euch gefallen hat!

Anonymous Harz

 

Angela Merkel zur ILA 2014

Angela Merkel zur ILA 2014

Original: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Fotoreihe…
Nutzung: https://www.facebook.com/groups/849378725105840/pe…

Angela Merkel macht, was jeder kann: sich ein Flugzeug von innen ansehen – in diesem Fall F-WZNW, einen Airbus A350 mit Ballasttanks.
Mehr: Stippvisite am DienstagImpressionen von der ILA 2014
A350 XWB News

 

clip_image015

Flüchtlinge als Nachbarn: Familie Eisenreich fühlt sich nicht sicher

Quelle: www.merkur.de

Vor dem Haus stehen Fremde. Die Ehefrau fühlt sich bedrängt: Emanuel Eisenreich und seine  Familie aus Ismaning fühlen sich im eigenen Daheim nicht mehr sicher.

Selbst der Zaun ums eigene Haus bietet keinen Schutz mehr: Flüchtlinge haben ihn bereits einmal überstiegen, sagt Emanuel Eisenreich.© Nico Bauer
 Ismaning –Die Mayerbacherstraße in Ismaning mit ihrer großen Brücke über die B 471 ist der Übergang vom Wohngebiet mit Gewerbe in die Welt der Landwirte. Die Ismaninger nennen diese Ausfallstraße gerne den „Traktor Highway“. Und genau dort gibt es jetzt Unruhe. Ausgelöst durch Bewohner der nahe gelegenen Asylunterkunft. Einer, der mit Sorge auf die Entwicklung schaut, ist Emanuel Eisenreich (36), dessen Hof an der Mayerbacherstraße liegt. Er und seine Familie fühlen sich nicht mehr sicher.

„Wir haben Angst“, sagt Eisenreich. Seine Lebensgefährtin Jelena (39) sowie die vier und sechs Jahre alten Kinder lässt er nur ungern allein. Im April hatte er eine erste Begegnung mit Menschen, die wahrscheinlich aus der benachbarten Asylbewerberunterkunft kamen. In der Nacht, gegen zwei Uhr, sei er mit dem Taxi nach Hause gekommen und habe vier bis fünf dunkelhäutige Männer vor seiner Haustür stehen sehen. Sie hatten den ein Meter hohen Zaun zum Privathaus der Eisenreichs bereits überstiegen, sagt Eisenreich. „Ich habe dann erst nach meiner Familie im Haus geschaut und die Polizei gerufen. Diese kam nach 35 Minuten und da war niemand mehr da.“

Mitten in der Nacht stand eine Gruppe auf der Wiese vor dem Haus

Diesen ersten Zwischenfall machte die alteingesessene Ismaninger Familie nach eigener Aussage nicht groß publik, „weil wir nicht aus einer bestimmten Ecke heraus kommen“. Eisenreich betont, dass er beruflich, wie auch als Fußball-Jugendtrainer, mit Menschen verschiedenster Nationalitäten und Religionen zu tun habe.

Doch in den vergangenen Wochen habe es immer wieder Schreckmomente gegeben, etwa als vermutlich Flüchtlinge vor dem Auto seiner Frau auf der Straße stehen geblieben seien, um mit Blicken und Gesten Kontakt zu suchen. Zuletzt am 1. September seien erneut nachts, um zwei Uhr, rund zehn „meist dunkelhäutige Menschen“ auf der Wiese vor dem Haus gestanden. „Die Abstände der Situationen und Belästigungen werden immer kürzer“, sagt Eisenreich, „da baut sich gerade etwas auf.“

Die Ismaninger Polizei weiß nur von dem Vorfall im April. „Die Mayerbacherstraße liegt auf der Tour unserer Streifenfahrten“, sagt Albert Bauer, der Leiter der Ismaninger Polizei. Tätig werden kann die Polizei aber erst, wenn sie Menschen auf Privatgrund antrifft und ihre Personalien feststellen kann.

Der Hausherr hat schon einen privaten Sicherheitsdienst engagiert

Im Landratsamt München erklärt die Pressesprecherin Christine Spiegel, dem Amt seien Vorfälle aus Ismaning nicht bekannt. Sie bittet betroffene und besorgte Bürger, Kontakt zum Landratsamt aufzunehmen.

Der Ismaninger Bürgermeister Alexander Greulich (SPD) sagt, dass bereits ein Besprechungstermin mit der Familie Eisenreich ausgemacht ist. „Der Nachbar kann von seinem Hausrecht Gebrauch machen und bei Missachtung die Polizei rufen“, sagt er. Die Gemeinde Ismaning gebe die Hinweise weiter an das Betreuungspersonal in der Asylbewerberunterkunft und an Mitarbeiter des Helferkreises. Für ihn zeigt die Situation, wie wichtig das Sicherheitspersonal an der Mayerbacherstraße ist. Nachdem die Regierung von Oberbayern die Securitydienste nicht mehr bezahlen wollte, hat vorerst der Landkreis München die Bezahlung der Unternehmen übernommen. Emanuel Eisenreich hat auch schon einen privaten Sicherheitsdienst engagiert, als er ein paar Tage nicht zu Hause war.

Lesen Sie auch: Warteraum Asyl in Erding: Die Tage sind gezählt

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis München posten wir auch auf der Facebook-Seite „Münchner Merkur Landkreis München“

Neue Studie belegt: Ungeimpfte Kinder haben signifikant weniger gesundheitliche Probleme

Laut Erkenntnissen einer Studie der Jackson-State-University in den USA haben nicht geimpfte Kinder deutlich weniger Gesundheitsprobleme, als geimpfte Altersgenossen. Die Studie, die die erste ihrer Art ist, betrachtete mehr als 600 „Homeschooler“ im Alter von 6 bis 12 Jahren. Am deutlichsten zeigte sich der Unterschied bei Lungenentzündungen, Heuschnupfen, ADHS, Mittelohrentzündungen und chronischen Allergien.

Wenn Impfstoffe wirklich wirksam sind, um Krankheit zu verhindern, so wäre es nur logisch, dass geimpfte Kinder gesünder sind, als ihre ungeimpften Kollegen. In der Tat ist der Wunsch, sein Kind gesund zu erhalten der Grund, warum viele Eltern sich blind vertrauend an den öffentlich empfohlenen Zeitplan für Impfungen halten. Gleichzeitig gibt es mehr denn je Kinder mit Allergien, Asthma, Autismus und Lernschwierigkeiten. Ist das nur Zufall?

Die kurze Antwort ist „nein“, laut den Erkenntnissen einer bahnbrechenden Studie der Jackson-State-University in den USA, die aufzeigt, dass nicht geimpfte Kinder deutlich weniger Gesundheitsprobleme haben, als diejenigen, die geimpft wurden.

Die Studie, die die erste ihrer Art ist, betrachtete mehr als 600 „Homeschooler“, d.h. Schüler, die zu Hause unterrichtet werden, im Alter von 6 bis 12 Jahren. Insgesamt wurden 261 ungeimpfte Kinder mit 405 Kindern verglichen, die entweder teilweise oder vollständig geimpft waren und ihre allgemeine Gesundheit wurde beurteilt. Die Ergebnisse wurden im Journal-of-Translational-Sciences veröffentlicht.

Die Tatsache, dass ungeimpfte Kinder weniger gesundheitliche Probleme haben, lässt aufhorchen. Wirklich bemerkenswert aber ist die Tatsache, wie groß der Unterschied der Gesamtgesundheit zwischen den beiden Gruppen ist. In der Tat sind einige der Erkenntnisse absolut erschreckend: Zum Beispiel wurden geimpfte Kinder  30-mal häufiger mit Heuschnupfen diagnostiziert (allergische Rhinitis) als ihre nicht geimpften Kollegen und 22 mal häufiger mit schwerwiegenden Allergien, so dass sie Medikamente benötigten.

Darüber hinaus zeigten die Ergebnisse, dass geimpfte Kinder zu 300 Prozent eher die Diagnose einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) erhielten und 340 Prozent eher an einer Lungenentzündung erkrankten.

Geimpfte Kinder erkrankten auch um 300 Prozent eher an einer Mittelohrentzündung und um 700 Prozent eher kam es zu chirurgischen Eingriffen am Mittelohr. Vier Fünftel aller Kinder in den USA erleiden Ohr-Infektionen bevor sie 3 Jahre alt sind und dies ist ein Hauptgrund für Kinderarztbesuche und Antibiotika-Rezepte in dieser Altersgruppe.

Trotz wiederholter Beschwichtigungen von „Experten“, dass Impfstoffe keinen Autismus verursachen, wurden bei geimpften Kindern dreimal so häufig Krankheitssymptome aus dem Autismus-Spektrum diagnostiziert. Geimpfte Kinder wurden auch 2,5 mal häufiger mit einer chronischen Krankheit diagnostiziert, als ungeimpfte Kinder. Dies erklärt wahrscheinlich, warum 43 Prozent der amerikanischen Kinder – insgesamt 32 Millionen – mindestens eine von 20 chronischen Krankheiten haben und dies viermal häufiger als ihre Eltern.

Warum ist die Studie so ungewöhnlich?

Es ist schwer zu glauben, dass eine solche Studie noch nie durchgeführt wurde, aber das Problem ist, dass fast alle amerikanischen Kinder schon geimpft worden sind, was bedeutet, dass es nicht viele Vergleichsmöglichkeiten gibt, um Langzeitwirkungen zu studieren.


Ein Vergleich durchschnittlicher amerikanischen Kinder zum Beispiel mit Kindern von Orten wie Amisch-Gemeinden (wo Impfstoffe nicht routinemäßig gegeben werden) sind problematisch – wegen der anderen Variablen, die ins Spiel kommen. Allerdings verglich diese Studie Kinder aus Heimunterricht mit Kindern aus Heimunterricht. Das stellte nicht nur einen ebenbürtigen Vergleich dar: Schüler im Hausunterricht entsprechen als Population tatsächlich den Profilen von Familien in den USA insgesamt.

Obwohl so eine Studie noch nie da gewesen ist und viele überraschende und nützliche Daten liefert, wird sie wahrscheinlich nicht viel Unterstützung bekommen.

Impfstoffe sind einfach zu profitabel, was erklärt, warum Kinder heute in den USA  bis zu ihrem sechsten Geburtstag bis zu 50 Dosen von 14 Impfstoffen erhalten. Die pharmazeutische Industrie ist zu großen Anstrengungen bereit, um diese riesigen Geldquellen zu verteidigen.

Quellen:

1. NaturalNews – REPORT: Unvaccinated children have significantly fewer health problems

2. Pilot comparative study on the health of vaccinated and unvaccinated 6- to 12-year-old U.S. children

Autoren: Anthony R Mawson, Brian D Ray , Azad R Bhuiyan and Binu Jacob