Tu-154-Absturz: Letzte Tonaufnahmen werfen viele Fragen auf

Tu-154 crash: Latest audio recording on board raises many questions 27.12.2016 | Source: Pravda.Ru – Übersetzung von politaia.org Die letzten […]
adler-airport-sochi

Bildquelle: Veterans Today, Google Map

Tu-154 crash: Latest audio recording on board raises many questions

27.12.2016 | Source: Pravda.Ru – Übersetzung von politaia.org
Die letzten Tonaufzeichnungen des Gespräches zwischen den Piloten der abgestürtzten Tu-154 und den Flugüberwachungsoffizieren der Schwarzmeer-Flugverkehrs-Leitzentrale sind auf Youtube veröffentlicht worden.
Die Beurteilung der Aufnahmen läßt den Schluss zu, dass es keine Notfallsituationen an Bord gab. Die Piloten arbeiteten normal, ihre Stimmen waren ruhig. Nach einiger Zeit versuchte der Flugleitoffizier, die Crew erneut zu erreichen, aber die Piloten antworteten nicht mehr.

Es ist anzumerken, dass die Authentizität des Gesprächsverkehrs noch nicht offiziell bestätigt worden ist.

Die TU-154 des russischen Verteidigungsministeriums mit 84 Passagieren und acht Besatzungsmitgliedern an Bord stürzte am 25. Dezember in das Schwarze Meer. Das Wrack der Maschine wurde 1,5 Kilometer von der Küste entfernt in der Nähe von Sotschi in einer Tiefe von 50 – 70 Metern gefunden.

“Wenn es einen Turbulenz, einen ungewöhnlichen Ton oder einen Lichtblitz gegeben hätte, hätte die Mannschaft dies gemeldet. Dafür wären sogar nur 15 – 20 Sekunden nötig gewesen. Dies spricht für eine augenblickliche Zerstörung des Flugzeuges – für irgendeine Form interner oder externer Einwirkung”, sagte der pilot Anatoli Knyshow (Held von Russland) zu Prawda.Ru.

– See more at: http://www.pravdareport.com/news/hotspots/disasters/27-12-2016/136519-tu_154_crash_black_sea-0/#sthash.dSj9oaQ7.dpu*

_______________________________
Advertisements

Ein Kommentar zu “Tu-154-Absturz: Letzte Tonaufnahmen werfen viele Fragen auf”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.