Satellienbilder der NASA liefern schockierende Beweise für Climate Engineering

Von Dane Wigington
Übersetzt von wunderhaft


5. Oktober 2016, Geoengineeringwatch.org
Laut eines Sprichworts sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Die folgenden Bilder stammen von Satellitenbildern der NASA und sind wirklich alarmierend. Diese Bilder liefern den schockierenden und unleugbaren Beweis für den weltweiten Angriff durch Climate Engineering/Geoengineering/Solar Radiation Management auf unseren Planeten und seine Lebenserhaltungssysteme. Hochgiftige Schwermetalle und Chemikalien (die von Düsenflugzeugen als Teil eines Geoengineering/SRM-Programms systematisch in unserer Atmosphäre versprüht werden) werden mit extrem starken Funksignalen manipuliert. Diese Signale werden von zahllosen Orten rund um den Globus von zahlreichen Sendeplattformen ausgestrahlt (Ionosphärenheizern wie HAARP, SBX, NEXRAD, etc.). Der Einfluß dieser Mikrowellenstrahlung auf Wolkenformationen ist tiefgreifend und offensichtlich (selbst rechteckige Wolkenformationen werden mit solchen Einrichtungen erzeugt).

In der folgenden Serie von Satellitenbildern der NASA könne verschiedene Varianten des Einflusses von Funkwellen auf die Wolkenbildung beobachtet werden. Der Grad der andauernden Störung der Erdatmosphäre durch den Climate Engineering/Climate Intervention-Krieg ist bereits jenseits des roten Bereichs und überall auf der Welt sichtbar. [Ich hatte vor über zwei Jahren bereits auf die massiven Störungen über Europa hingewiesen, sah mich jedoch gezwungen, die von mir erstellten dramatischen Animationen von Satellitenbildern wegen möglicher Verletzungen von Nutzungsrechten vom Netz zu nehmen / Anm. d. Übers.]

Klicken sie zu deren Vergrößerung auf die Bilder:

Vor der Ostküste Australiens
Die afrikanische Westküste
Die kalifornische Küste
Vor Afrikas Westküste

 

Weit vor der afrikanischen Westküste
Weit vor der afrikanischen Westküste

 

Südspanien über dem Alborán-Meer
Weit vor der afrikanischen Westküste
Weit vor der afrikanischen Westküste
Über der Nordwestküste von Australien

 

Weit vor der afrikanischen Westküste
Weit vor der afrikanischen Westküste
Ostpazifischer Ozean, westlich der kalifornischen Bucht
Über dem Antarktischen Ozean, nahe der Antarktis

Die Unterdrückung/Manipulation von Orkanen ist ein Aspekt/Ziel der Klima-Ingeneure. 85% der Orkane, welche auf die Vereinigten Staaten treffen, stammen aus Afrika. Tiefdrucksysteme wandern von der afrikanischen Küste westwärts. Ein großer Teil des Climate Engineering/Intervention findet in dieser Region statt, weshalb die Anzahl der dort festgehaltenen Bilder höher ist. Bei dem Versuch die Unterdrückung von Zyklonen vor der afrikanischen Küste zu verbergen, wird offiziell „Staub“ für die Klima-Intervention-Aktivitäten verantwortlich gemacht. Das folgende Zitat ist ein Auszug aus einem Artikel von FOX:

Derzeit ist ein Großteil des Golf von Mexikos und Teile der Karibik leicht wärmer als die normalen Meerestemperaturen, was normalerweise eine tropische Entwicklung unterstützen würde. Jedoch befindet sich so viel Staub in der Atmosphäre, daß Stürme schon abgewürgt werden bevor sie entstehen.

Obwohl viele meinen, daß die Unterdrückung von Zyklonen ein Segen ist, verursachen solche Eingriffe in den natürlichen Rhythmus der Erde und ihre Systeme eine lange Liste katastrophaler nachgelagerter Ereignisse. Vorliegende Daten lassen darauf schießen, daß die Klima-Ingenieure bei anderen Gelegenheiten Zyklone ausdehnen und steuern, um ihre eigenen Agenda zu dienen. Der „Hurricane Matthew“ mag ein Beispiel für einen Wetterkrieg unvorstellbaren Ausmaßes sein. Ist der Hurricane Matthew schwer manipuliert und gesteuert worden? Die Hinweise darauf vermehren sich fortgesetzt. Das folgende Photo zeigt deutlich atmosphärische „Wellen“, die den Hurricane Matthew umgeben. SpaceWeather.com hat diese als „Gravitationswellen“ [völliger Unsinn / Anm. d. Übers.] bezeichnet, aber handelt es sich bei diesen sichtbaren „Wellen“ tatsächlich um solche? Die in diesem Beitrag bereits gezeigten Photos beweisen unzweifelhaft die Manipulation der Atmosphäre durch extrem starke Bestrahlung mit Mikrowellen/Frequenzen und Aerosolen. Diese Bestrahlung hinterlassen deutliche Signaturen in den Wolkenformationen, die mit elektrisch leitenden Nanopartikeln aus Schwermetallen gesättigt sind, welche als Teil des andauernden Climate Engineering-Wahnsinns von Düsenflugzeugen ausgebracht werden.

Zeigt das obige Photo tatsächlich den Hurrican Matthew umgebende „Gravitationswellen“? Oder zeigt es die Signatur von extrem starker Mikrowellen-/Frequenzenbestrahlung, die mit den von Flugzeugen verteilten  Aerosolen in der Atmosphäre interagiert. Diese beiden Elemente sind der Kern  der Klima- und Sturmmanipulation und deren Steuerung. (Photo: SpaceWeather.com)

Die globalen Machtstrukturen haben vor langer Zeit die Entscheidung getroffen unseren Planeten (und das gesamte Netzwerk des Lebens das ihn, einschließlich der Menschheit, unterstützt) zum Ziel eines unglaublich gewaltigen, zerstörerischen Angriffs durch Klima-Interventionen/Wetter-Kriege zu machen. Diese Entscheidung wurde ohne das Wissen oder die Zustimmung der Weltbevölkerungen getroffen. Wenn wir weiterhin abwarten und eine Fortsetzung der Dezimierung erlauben, werden die Lebenserhaltungssysteme der Erde sich schon bald jenseits der Möglichkeit ihrer Wiederherstellung befinden. Dies ist keine Spekulation, sondern mathematische Gewißheit. Um uns in diesem dringlichsten Kampf zur Aufdeckung und Beendigung dieses Angriffs durch Klima-Interventionen/Wetter-Kriege zu unterstützen, werden alle von uns gebraucht.
DW

Der Beitrag darf gerne nachgedruckt werden, solange der Text unverändert sowie alle Hyperlinks erhalten bleiben und mittels eines Hyperlinks ein deutlicher Verweis zu geoengineeringwatch.org und dem Autor des Artikels  (sowie zu dessen Übersetzung / Anm. d. Übers.) gegeben wird.

Quelle: http://www.geoengineeringwatch.org/nasa-satellite-imagery-reveals-shocking-proof-of-climate-engineering/

Zusätzlich eingefügter Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationswelle

Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für lesenswert halten, lassen Sie es mich wissen, nutzen Sie die E-Mail-Benachrichtigung über neue Beiträge und empfehlen Sie sie bitte weiter.

 

Creative Commons Lizenzvertrag

One thought on “Satellienbilder der NASA liefern schockierende Beweise für Climate Engineering”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.