Die Abrechnungen im Staatsapparat

Quelle und besser zu lesen in PDF: www.hartgeld.com

Es gibt schon detaillierte Pläne dafür

EichelburgVon Walter K. Eichelburg Datum: 2016-10-07, Bald beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute. Vorher muss noch das heutige, politische System verschwinden. Dieses wird gerade in die Hochverrats-Falle getrieben. Nicht nur mit der Politik wird brutal abgerechnet werden, auch mit dem grössten Teil des öffentlichen Dienstes. Wer die Rachemobs überlebt, kommt in die Straflager. Es bleibt kein Stein am anderen Ich habe bereits einen Artikel über Abrechnungen geschrieben: „Die Abrechnung beim Systemwechsel“. Dort drinnen gibt es eine lange Liste von Massnahmen, die ich bei den Briefings durch meine Eliten-Quellen erfahren habe. Dabei ging es primär um die Abrechnung mit der heutigen, politischen Klasse und die Rückdrehung des Wertesystems. Hier einige wichtige Punkte daraus: – Es soll richtige Bestrafungsaktionen für alle Verantwortlichen für die Dekadenzen, SteuergeldVerschwendung geben. – Unvorstellbares Ausmass an Bereiningung. Sozialistisches Jahrhundert wird ausradiert – Das Beamtensystem von Heute wird komplett eliminiert. Kleiner als 10% von heute, auch diese arbeiten grossteils ehrenamtlich. – Die Politiker werden vor dem Volk in die Gefängnisse flüchten. Auch Beamte usw. Sie sollen sich in Grund und Boden schämen. Bleiben lange im Lager. – Jeder, der als Politiker im TV auftaucht, wird eine Zielscheibe für den Mob sein. Sie werden sich in Erdhöhlen verkriechen oder freiwillig in die Gefängnisse gehen. Der Furor des Mobs wird unvorstellbar sein. – Wenn die Reinigung der Dekadenz einsetzt, wird alles ungeahnt schnell gehen, weil die Menschheit unter einem „anderen Geist“ operieren wird. Das Zuspitzen dieses alle Grenzen des Bösen sprengenden Untergangs dauert zugegeben. Alles, was heute im „sozialistischen Jahrhundert“ gilt, wird komplett ausradiert. Das gilt sowohl für die heutigen Staatsapparate, als auch für alle Werte der heutigen, sozialistischen Gesellschaft. Im verlinkten Artikel ging es primär um die Abrechnung mit der heutigen Politik. In diesem Artikel geht es primär um die Abrechnung mit den Systemlingen in der staatlichen Verwaltung. Dazu sind interessante Informationen hereingekommen. Es wurde dafür schon viel vorbereitet. Das letzte Zitat ist wichtig: das gesamte Systemwechsel-Szenario ist so aufgebaut, dass es derzeit möglichst nicht sichtbar sein soll. Alles, was am heutigen Staat negativ ist, wird derzeit noch extra zugespitzt, um den Hass der Bevölkerung auf den heutigen Staat zu maximieren. Das erkennen aber nur die Wissenden. Sobald die wirklichen entscheidenden Ereignisse kommen, wird alles sehr schnell ablaufen, denn alle werden dann „Ausser Atem“ sein und nicht durchblicken, dass dahinter ein grosser Plan steckt. 2 Wir wissen noch nicht, was der Auftakt sein wird: entweder Aufdeckungen über Politiker wie Pädophilie (Fälle Kampusch, Maddie, Peggy) oder Banken-Crashes, beginnend mit der Deutschen Bank, vermutlich nach einem Grossterror-Anschlag. Ich erwarte, dass es noch im Oktober 2016 startet. Dann werden die Moslems und deren Terroristen über uns herfallen. Wie ich in diesem Artikel „Der Untergang der Deutschen Bank“ zeige, wird es wahrscheinlich so aussehen, als hätte unsere Politik die Terroristen auf uns losgehetzt, weil sie den Volksaufständen wegen der Enteignung der Sparer anders nicht mehr Herr wird. Unsere Rache an den Moslems, der Politik und dem heutigen Staat wird dann keine Grenze mehr kennen. Die Entfernung des Islams aus Europa: In mehreren Artikeln habe ich darüber geschrieben, etwa hier: „Der Machtwechsel ist bereits vollzogen“. Darin lasse ich die sächsischen Bürgerwehren zu Wort kommen: Wenn ES losgeht, wird sehr wahrscheinlich kein einziger Musel lebend aus Sachsen rauskommen! Die dort organisierten Jäger und Sportschützen werden schnellstmöglich die Muselheime prophylaktisch säubern und alle Insassen direkt zu Allah schicken, egal ob diese zu dem Zeitpunkt noch friedlich sind oder nicht. Es werden dabei auch keine Unterschiede zwischen Männern, Frauen oder Kindern gemacht, denn jeder Musel ist dann für jeden offensichtlich unser Todfeind. Wahrscheinlich werden nur Moslems, die zum Christentum konvertieren und an unserer Seite kämpfen, das überleben und hier bleiben können. Und natürlich diejenigen, die Europa rechtzeitig verlassen. Die Abrechnung mit den „Gutmenschen“: Alles, was heute für Flüchtlinge, Islam oder Menschenrechte eintritt, wird von uns gnadenlos verfolgt werden. Das ist zumindest das gesamte, linke Spektrum. Hier etwa ein interessanter Artikel von Dr. Marcus Franz über Amnesty International: „Ein Verein als Instanz?“. Diese NGO dürfte auch ein Eliten-Konstrukt aus dem Dunstkreis des selbsternannten „Philantrophen“ George Soros sein. Diese Organisation konnte sich über Jahrzehnte eine gute Reputation als Verfechter der „Menschenrechte“, die eigenlich eine Freimaurer-Erfindung sind, aufbauen. Inzwischen wird diese Organisation, ähnlich wie Pro Asyl oder ähnliche NGOs als Verteidiger der Vorrechte von Moslems verheizt. Hier ein weiteres Beispiel aus Deutschland, aus dem Mail-Strom gefischt – Anonymus: „Absurd: Pilgerfahrt nach Mekka setzt deutsches Kündigungsrecht außer Kraft“. Dass die Justiz in ganz Europa besonders im Strafrecht die Moslems bevorzugt, ist bekannt. Hier ein Artikel in der FAZ über nordafrikanische Intensivtäter: „Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz“: Wendt sagte weiter, dass die Polizei alles tue, „was Polizei tun kann“, und zwar unter „Inkaufnahme eines hohen Einsatzrisikos für die Kräfte, denn der bekannte Täterkreis zeigt sich bei Festnahmen häufig ausgesprochen gewaltbereit“. Doch ende das erfolgreiche Vorgehen bei der Justiz: „Wenn keine Untersuchungshaft angeordnet wird, keine Haftstrafen verhängt werden und keinerlei Abschiebungen erfolgen, kann die Polizei so viele Festnahmen durchführen, wie sie will, die Täter bleiben unbehelligt. Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz.“ Das ist vom Vorsitzenden der deutschen Polizeigewerkschaft. Er selbst ist wahrscheinlich, ohne dass er es weiss, eine Figur aus dem Systemwechsel-Drehbuch und wird daher von den Medien oft gebracht. Er darf die Wahrheit aussprechen. Die Justiz wird per Gehirnwäsche und Erpressungen an den richtigen Stellen zu diesem Verhalten gebracht. Auf der anderen Seite verfolgt die Justiz bei uns Steuerzahlern jedes „Hassverbrechen“ gnadenlos. Das alles ist Design aus dem SystemwechselDrehbuch. Die Ausländer-Kriminalität soll hoch sein und wir sollen uns vom Staat unterdrückt fühlen. Die perfidesten Tricks der Massenpsychologie laufen hier. Daher kommt beim Systemwechsel die gesamte heutige Justiz weg und wird durch Volksgerichte ersetzt. Was mit den Justizbeamten von heute geschehen wird, ist im nächsten Kapitel zu lesen. 3 Die Abrechnung mit der heutigen Verwaltung Im „Machtwechsel“-Artikel steht auch schon rudimentär, wie die sächsischen Bürgerwehren mit Politik und Verwaltung abrechnen werden. Dazu gibt es jetzt neue Informationen. Hier eine Leserzuschrift aus Sachsen (etwas anonymisiert): Ich erhielt vor einigen Wochen abends daheim Besuch von einem Herrn, der sich als Personalreferent des „Freicorps Sachsen“ vorstellte. Unverfänglicher Nachname und Vorname, Richtigkeit konnte ich erstmal nicht überprüfen. Auf seinem Laptop hatte er offenbar die vollständige Personaldatei des Landratsamtes, soweit ich das beurteilen konnte. Er bat nachdrücklich um Auskunft, welche mir bekannten Personen Beamte wären und welches beamtenrechtliche Amt diese innehätten (also Oberinspektor, Amtmann, Amtsrat usw.). Die dienstlichen Funktionen hatte er schon verzeichnet. Ich bin selbst nicht leitender Angestellter im Landratsamt. Auf Nachfrage, warum er das wissen wolle. Im Rahmen der staatlichen Neuordnung würden alle Beamten (Beamte auf Lebenszeit, kommunale Wahlbeamte, Beamte auf Widerruf usw.) „gesondert untergebracht“. Wörtliches Zitat. Volljährige Angehörige von Beamten würden in „Schutzhaft“ genommen. Ausnahme in beiden Fällen Personen mit Privilegierungsvermerk. Angestellte hätten generell mit der Verbringung zur „läuternden Arbeit“ zu rechnen. Rückkehr unerwünscht. Außer einem geringen Anteil kooperativer und besserungsfähiger Personen. Familienangehörigen von staatlichen oder kommunalen Angestellten würde nichts geschehen. Ich habe mich kooperativ gezeigt. Der Herr mit dem Laptop und dem Aliasnamen ist selbst im öffentlichen Dienst tätig. Was er auf dem Laptop hat, ist sein Teil der „Gesinnungsdatenbank“. Diese bekommt offenbar jetzt das letzte Update. Dazu sucht man sich Auskunftspersonen mit der richtigen Gesinnung, die in der Datenbank den Privilegisierungsvermerk bekommen. „Gesondert untergebracht“, „Schutzhaft“ und „läuternde Arbeit“ sind mit Straflager zu übersetzen, aus dem eine Rückkehr nicht erwünscht ist. Dass sogar die Angehörigen von Beamten in die Straflager kommen, ist wirklich brutal, aber dient dazu, die bisherige Klientelwirtschaft in Zukunft zu unterbinden. Wie man diese Massen von Menschen in den Straflagern unterbringen will, verstehe ich aber nicht. Vermutlich wird das im gesamten, neuen Kaiserreich so ablaufen, solche Infos habe ich aber nur aus Sachsen. Weitere Infos dieser Art sind erwünscht. Die heutigen, staatlichen Apparate sind ohnehin total überbesetzt, die meisten Beamten und Angestellten müssen daraus ohnehin entfernt werden. Der neue Staat dürfte nur 7..8% des heutigen Staates ausmachen und nur aus Polizei, Armee und einer kleinen Verwaltung bestehen. Es wird auch nur ein Teil der Polizei übernommen. Dort dürften aber sehr viele den Privilegisierungsvermerk bekommen, da der Hass in der Polizei auf die heutige Politik schon enorm ist. Ich habe das meinem Kontakt bei den sächsischen Bürgerwehren geschickt. Das kam zurück: 1. Dass die sogenannte Sippenhaft für die Familien der derzeitigen Beamten wieder eingeführt wird, ist mir bekannt. Man wird nicht nur die heute Verantwortlichen sondern, auch deren Angehörige aus dem öffentlichen Leben entfernen. Damit soll verhindert werden, dass sich über deren Nachkommen und Verwandten usw. wieder „alte Seilschaften“ organisieren, den neuen Staat unterwandern und dann „wieder oben schwimmen“. Weil man das leider damals zur Zeit des Anschlusses an die BRD nicht konsequent umgesetzt hat, saßen und sitzen heute diejenigen, welche in der DDR die Bürger gegängelt, überwacht und drangsaliert haben in allen wichtigen Amtsstuben und Behörden. Diesen Fehler machen wir nicht noch einmal. 4 Die meisten Familienangehörigen von Beamten und ÖDlern sind auch komplett rot-grünversiffte Hoch-und Volksverräter und müssen mit weg! z.B. der Sohn vom sächsischen VizeMP Duhlig ist einer der schlimmsten Linksradikalen im Großraum Dresden. Der kann machen, was will, weil Papi ihn beschützt… 2. Die höheren Beamten und ihre Angehörigen haben bessere Chancen, lebend in den Straflagern anzukommen, als die kommunalen Angestellten. Die kommunalen Angestellten und niederen Beamten sind ihren Wirkungskreisen sehr vielen persönlich bekannt und wohnen meistens auch dort. Dagegen kennt die „hohen Tiere“ kaum jemand direkt und die wohnen auch immer in sicherer Entfernung zu ihren „Arbeitsplätzen“. Aber für diese Verbrecher gibt es ja die unten genannten Listen… Die Bürgerwehren werden alle Hände voll zu tun haben, damit der Mob nicht zu viele von denen auf der Stelle lyncht und damit vor den Straflagern bewahrt! Das war der grosse Fehler bei der Übernahme der DDR durch die BRD. Viele Beamte sind geblieben oder konnten sich später trotz Stasi-Vergangenheit über ihre Kontakte wieder in den öffentlichen Dienst hineinschmuggeln. Nach 1945 war es auch so und viele Nazis tauchten als „Demokraten“ wieder im Staatsapparat auf. Man brauchte sie auch, weil sie Verwaltungs-Erfahrung hatten und der jeweilige Nachfolgestaat keinen kleineren Staatsapparat hatte. Diesesmal wird es komplett anders sein. Der Staatsapparat wird drastisch geschrumpft, so fallen etwa das komplette Sozial- und Bildungssystem weg und die Justiz ebenfalls. Auch alle Staatsbetriebe wie die Eisenbahnen werden privatisiert. Beamte mit Privilegien im heutigen Sinn wird es überhaupt nicht mehr geben. In die Führungsfunktionen kommen Adelige und Geadelte mit eigenem Vermögen. Dafür werden sie nicht bezahlt. Damit endet auch der heutige Karrierismus. Was aus dieser Info aus der sächsischen Bürgerwehr wieder klar herauszulesen ist, ist der enorme Hass auf grosse Teile des heutigen Staatsapparats. Man will ihnen die härteste Strafe zukommen lassen, das Straflager. Der Zorn der Rachemobs auf alles Rote und Grüne wird absolut enorm sein, denn das sind diejenigen, die diese ganzen Dekadenzen gefördert haben und die Moslems gegenüber uns Steuerzahlern bevorzugt haben. Wie gesagt, es werden die perfidesten Methoden der Massenpsychologie angewendet. Jetzt brauchen nur noch die Vermögen untergehen und die MoslemTerroristen über uns herfallen. Laut meinen Quellen werden alle erkennbaren Roten und Grünen nackt in die Straflager getrieben werden. Das gilt nach Merkels Politik sicher auch für CDUFunktionäre aller Art. Bald geht es los. 5 Disclaimer: Wir möchten feststellen, dass wir keine Finanzberater sind. Dieser Artikel ist daher als völlig unverbindliche Information anzusehen und keinerlei Anlage- oder sonstige Finanzierungsempfehlung – wie ein Zeitungsartikel. Wir verkaufen auch keine Finanzanlagen oder Kredite. Jegliche Haftung irgendwelcher Art für den Inhalt oder daraus abgeleiteter Aktionen der Leser wird ausdrücklich und vollständig ausgeschlossen. Das gilt auch für alle Links in diesem Artikel, für deren Inhalt ebenfalls jegliche Haftung ausgeschlossen wird. Bitte wenden Sie sich für rechtlich verbindliche Empfehlungen an einen lizensierten Finanzberater oder eine Bank. © 2016 by Walter K. Eichelburg, Reproduktion/Publikation nur mit Zustimmung des Autors. Zitate aus diesem Artikel nur mit Angabe des Autors und der Quelle: HUwww.hartgeld.comUH HTML-Links auf diesen Artikel benötigen keine Zustimmung. UZum Autor: UDipl. Ing. Walter K. Eichelburg ist über seine Hartgeld GmbH Betreiber der Finanz- und Goldwebsite HUwww.hartgeld.comUH in Wien. Er beschäftigt sich seit mehreren Jahren intensiv mit Investment- und Geldfragen. Er ist Autor zahlreicher Artikel auf dem Finanz- und IT-Sektor. Er kann unter HUwalter.eichelburg@hartgeld.comUH erreicht werden.