I Was in the Illuminati I’m Going to Tell You Everything — Shocking Expose

I Was in the Illuminati I’m Going to Tell You Everything — Shocking Expose. Source: http://humansarefree.com/2016/02/i-wa…

A post recently appeared online in which an ex-Illuminati member apparently reveals all about their plans for the world.

After spending 47 years as a high-ranking Illuminati member, the anonymous insider says that he wants to reveal everything about the groups plans after it became “too much to bear” for him.

In the post the ‘Illuminati insider’ tells us:

The process you have to go through in order to become a member
Shocking revelations about who Obama really is (he is much more evil than anyone realises apparently)
Information about ‘Space flights’ program
How dark and satanic Denver, Colorado really is
The truth about aliens

Anonymousmags.com report:

This post will be about how the Illuminati recruited me and what exactly I had to go through.

When I was nineteen years old, I fell into some money through some connections with friends and some successful investments of some money that I had made throughout my childhood. I got involved in some backroom deals and saw my money begin to grow.

As I attended college at Harvard in 1964, I begin to become increasingly rich, and my influence on campus grew as well through my participation in various clubs, and organizations.

Some friends and I began to serve as quasi-stock brokers while still at Harvard. I made tons of cash during that year, and was very powerful and influential on campus.

One night as I was walking back to my dorm shortly after midnight, I was approached by two men in black suits. I initially assumed that they were going to investigate my business activity because some of it was not exactly legal.

They asked me to come with them and I followed them into the basement of a two story house a couple streets over from my dorm room. They sat me down at a table and asked me if I was willing to make a deal. They would not tell me what deal I would be making, but just continually asked if I would be willing to make a deal.

Like Us on facebook. https://facebook.com/theeventiscoming…
Please subscribe
For up todate intel about the Event and Disclosure go to our website: http://theeventiscomingsoon.com
Event Is Coming Soon https://www.youtube.com/channel/UCJcm…

Anne Will vom 02.10.2016 mit Sebastian Kurz | Ungarn will keine Muslime // sonnenmond8

Anne Will vom 02.10.2016 mit Sebastian Kurz | Ungarn will keine Muslime – Wird Islamfeindlichkeit in Europa salonfähig?

Gäste:
* Péter Györkös, Botschafter Ungarns in Deutschland
* Sebastian Kurz (ÖVP), österreichischer Außen- und Integrationsminister
* Lamya Kaddor, islamische Religionslehrerin
* Cem Özdemir (B90’Grüne), Bundesvorsitzender
* Cathrin Kahlweit, Korrespondentin Süddeutschen Zeitung, in Wien

B. Fulford, October 3. 2016 – Document dump shows Federal Reserve Board based on outright fraud

b. fulfordDocuments leaked by US government personnel reveal in detail how the owners of Federal Reserve Board created the 2008 Lehman crisis as a way to steal vast sums from the people of the planet.

The documents show how an Indonesian by the name of Yohannes Riyadi

used 700 tons of gold that originally belonged for former Indonesian President Soekarno to back a US$500 billion bond issue. This money was used to bribe senior Indonesian government officials, according to CIA officials based in Asia.

The 700 tons gold was then magically transformed by Khazarian mafia employed forgerer and fraudster Wilfredo Saurin

 into 750,000 tons of gold backed certificates, the sources say. J.P. Morgan Chase Bank then took the “750,000 metric tons” and sent the rights to the gold to the Royal Bank of Scotland, with payments going to HSBC holdings before the “gold” ended up at the Federal Reserve Board who then transformed the gold into dollars in a sort of reverse alchemy.

The 23 trillion dollars thus magically created were used by the owners of the Federal Reserve Board to buy on the cheap assets around the world whose value had crashed because of the engineered Lehman shock crash, the sources say. “This has amounted to the largest criminal theft of global assets in history using digital money created on computers, backed by nonexistent Gold,” was how one CIA officer described the scam. This huge fraud vastly increased the concentration of the Khazarian mafia’s ownership of the world’s corporations and assets.

Various documents related to this fraud, including copies of the SWIFT transaction documents, can be seen below in the subscription portion of this blog and will be made available free of charge to the general public on Thursday, October 6th.

As this document release illustrates, action against the Khazarian mafia and their Federal Reserve Board based fraudulent financial system is escalating. That is probably why document shredding trucks were seen parked in front of the Fed’s New York headquarters last week.

http://www.zerohedge.com/news/2016-09-29/just-spotted-front-new-york-fed-again

Just Spotted In Front Of The New York Fed | Zero Hedge

www.zerohedge.com

Three months later, the shredders are back…

There can be no doubt about it, the New York Federal Reserve bank is a crime scene and evidence is being destroyed.

The Pentagon meanwhile, has released more details about the new financial system that is will replace the fraudulent and defunct Federal Reserve Board, possibly as early as this month. The voting rights in the new system will be allocated as follows: with China getting

20.09%, The Republic of the United States of America 17.89%, the EU 11.61%, Russia 7.53%, India 4.1% and Japan 3.79%. These are the same proportions as the carbon rights issued by the COP21 agreement which was more about a new financial system than it was about carbon. A full list of countries’ voting shares can be seen here:

https://en.wikipedia.org/wiki/Paris_Agreement

Paris Agreement – Wikipedia, the free encyclopedia

en.wikipedia.org

The Paris Agreement (French: L’accord de Paris) is an agreement within the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) dealing with greenhouse …

The agreement will become law when 55 countries accounting for at least 55% of global carbon emissions ratify. That threshold will be passed when the EU ratifies which their government promises to do by the end of this month.

“The new October fiscal year coincides with the Jewish New Year, China’s national day, and the collapse of Deutschebank as the yuan becomes a gold-backed, convertible international reserve currency in the new financial system,” Pentagon sources say. This is what is really behind the official inclusion, starting on October 1st, of the Chinese yuan into the IMF’s SDR currency basket, other sources confirm.

Once the new system is up and running the US military and agencies will have a much freer hand to take action against the Khazarian mafia because they will no longer have to worry about getting money to pay for their salaries, gasoline etc. At the same time, the Khazarians will no longer be able to afford to pay the salaries of their ISIS, Boko Haram and other mercenary armies.

In any case, it is now obvious to anybody with a functioning brain that the US military is not obeying the orders of the Khazarian mafia slaves in the State Department or the White House. Skull and Bones Khazarian mafia don US Secretary of State John Kerry was forced to admit in public last week that the military was unwilling to back his threats to take action against Russia in Syria.

http://english.alarabiya.net/en/News/middle-east/2016/10/01/Kerry-said-he-lost-argument-to-back-Syria-diplomacy-with-force-.html

Kerry said he ‘lost argument’ to back Syria diplomacy with force

english.alarabiya.net

US Secretary of State John Kerry, in a meeting last week with a small number of Syrian civilians and

The real reason for the blustering threats out of the State Department concerning Syria is that the Russians and their allies are systematically destroying the Israeli and oil company ISIS mercenary army operating there, Pentagon sources say. The destruction included more Israeli and Saudi run command centers, they add.

A legal attack against the Khazarian mafia has also begun. Pentagon sources say “The military is behind the first lawsuit against Saudi Arabia by the widow of a navy commander killed at pentagon on 911 so that, when leaks about Israel’s involvement in 911 happen, class action lawsuits will be aimed to bankrupt and sanction the Jewish mafia.”

The sources add that “Neocon Ash Carter and CIA boss Saudiphile John Brennan were behind the futile Obama veto of the 911 law, who was then bitch slapped with house and senate overrides.”

In another blow to the Khazarian mafia “longtime Rockefeller Stooge Joseph Verner Reed” was among “cabal agents terminated,” last week, the Pentagon sources say.

https://www.washingtonpost.com/local/obituaries/joseph-verner-reed-jr-diplomat-and-white-house-protocol-chief-dies-at-78/2016/10/01/d94639f4-87e7-11e6-ac72-a29979381495_story.html

Joseph Verner Reed Jr., diplomat and White House protocol chief, dies at 78

www.washingtonpost.com

Mr. Reed was an ambassador, George H.W. Bush’s protocol chief and a longtime U.N. official.

There was also more subterfuge involving the Clinton Bush mafia last week when Bill Clinton went to the funeral of former Israeli Leader Shimon Peres to hobnob. “Bill went to the funeral only so Hillary could get more Jewish donors,” the military sources who monitored his visit say. Hillary, meanwhile, was recorded by the FBI making a deal with Israeli Prime Minister Benyamin Netanyahu to double US aid to Israel in exchange for more money to her foundation, the sources add.

There was also a lot of contradictory information coming from sources who told this writer that Hillary Clinton was dead. One source insists she is dead and that the Clinton/Trump debate had been recorded in advance. Another source says Hillary was killed and replaced by a clone and since the clones have limited intelligence, she needed an earphone microphone and a teleprompter in order to be able to debate. It is also possible that a body double was used who would also need a teleprompter and earphone so that her handlers could tell her what to say. The technology also now exists to use computer graphics to create debating Hillary.

What is clear in any case is that somebody went to a lot of trouble to make is seem she died, including putting images of her falling down on world TV screens and having TV networks broadcast reports that she died. She also cancelled a whole series of live appearances. This may have been done to prevent her being executed for the crime of mass murder by making would be executioners think she was already dead.

Whatever the case, even if it was the real Hillary, online polls overwhelmingly agree she lost the debate by a huge margin.

There is also an ongoing avalanche of exposure of the criminal activities of the Clinton foundation and of Hillary and Bill Clinton. Forget the stories of their foundation peddling watered down AIDS drugs and the like, the real story is that they are mass murderers involved in the nuclear bomb triggered tsunami attacks against Haiti and Japan.

There is also more and more evidence coming out that the people behind the Federal Reserve Board are Satan worshippers. The latest to be leaked is a video purporting to show Angelina Jolie describe to friends her participation in Satanic rituals.

https://www.youtube.com/watch?v=vkXS946P4sQ

Angelina Jolie Admits To Illuminati Sacrifice In Leaked Video

www.youtube.com

Angelina Jolie admits to the satanic ritual she performed to enter the Order of the Illuminati in newly surfaced secret footage where she is talking to two c…

Jolie has since been offered a post in the Rockefeller’s Council on Foreign relations and other powerful positions.

There have also been revelations by former Clinton aides that Hillary Clinton participated in witch-craft activities. Hillary’s leaked e-mails show she made sacrifices to Moloch, a different name for Satan.

These revelations jives with what I was told when I visited the P2 Freemason lodge in Italy about how the inner group at the top levels of world power practice human sacrifice, carry out arcane rituals to summon “entities,” and run world events in line with movements of the stars and planets. I was poisoned during that visit and was not supposed to live to tell the world about them and their activities.

Now, however, they are being exposed on multiple fronts by whistleblowers, intelligence agencies and others. Once these people are deprived of their money “Majick,” they will lose the final remnants of their power and will be systematically hunted down and neutralized. That is why the Federal Reserve Board is being taken down.

The documents below, sent by agency white hats, are concrete evidence the White Dragon Society and its allies are on the case. The guns of October have started to roar. There will be more in November. The attacks will continue until it is finally over and humanity is set free. If we all work on this, victory by Christmas is possible.

McCall-Offer-to-Saurin-Indo-Gold-SKMBT

The SWIFT Transfers of the Indonesia Au 2009

Invasoren-Krise: Österreich bereitet sich auf soziale Unruhen vor

Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

In Österreich erhält das Bundesheer erstmals eine führende Rolle für den Einsatz im Inneren. Der Hintergrund: Österreich rechnet mit sozialen Unruhen im Zuge der Veränderungen durch die Flüchtlingskrise.

Österreichs Bundeskanzler Christian Kern. (Foto: dpa)

Österreichs Bundeskanzler Christian Kern. (Foto: dpa)

Der Ministerrat hat am 27.09.2015 ein Sicherheitspaket beschlossen, das darauf abzielt, in Krisenfällen rascher Entscheidungen treffen zu können, vor allem aber, das Bundesheer stärker als bisher mit Aufgaben und Befugnissen im Innern aufzuwerten. Als einer der Gründe für diese Maßnahme wird von der Bundesregierung die Gefährdung des nationalen Friedens durch Migration und Terrorismus genannt. Aushängeschild dieses Sicherheitspaketes ist die Einrichtung eines Sicherheitskabinetts, bestehend aus Bundeskanzler, Vizekanzler, Innenminister, Verteidigungsminister und Finanzminister.

Die Erfahrungen im Umgang mit den sicherheitspolitischen Herausforderungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass das Krisenmanagement der Bundesregierung strukturelle Mängel aufzeigt, die durch das Sicherheitspaket verbessert werden sollen, so die offiziellen Stellungnahmen zum Sicherheitspaket. De facto geht es jedoch um die Ausweitung des Einsatzes des Bundesheeres im Inneren, nicht nur, um die Exekutive zu entlasten.

Im veröffentlichten Ministerratsvortrag ist von einer Reihe sicherheitspolitischer Herausforderungen die Rede, denen man strukturell und inhaltlich begegnen will. Angesprochen sind Bedrohungen, wie der internationale Terrorismus sowie neue, nicht näher spezifizierte hybride Bedrohungsszenarien. Aufhorchen lässt der Ministerratsvortrag durch eine bemerkenswerte und politisch hochbrisante Einschätzung der Regierung, wonach Terrorismus in Verbindung mit Migration zunehmend „den nationalen Frieden und gesellschaftlichen Zusammenhalt“ gefährdet. Darum werden die Aufgaben des Bundesheeres für Einsätze im Innern erweitert und eine enge Zusammenarbeit zwischen Verteidigungs- und Innenministerium in die Wege geleitet. Vor diesem Hintergrund erhält die Aufwertung des Bundesheeres für Aufgabenstellungen im Inneren einen ganz anderen, demokratiepolitischen Stellenwert. Kritiker sehen in einer Verzahnung zwischen Innen- und Verteidigungsministerium einen ersten Schritt in die Richtung eines Sicherheitsministeriums. Die Beschlüsse des Ministerrates müssen jedoch erst noch vom Parlament bestätigt werden, womit in den kommenden Monaten zu rechnen ist.

Innenpolitisch kann die Einigung auf das Sicherheitspaket als letztes Aufbäumen einer brüchigen Koalition der Regierungsparteien SPÖ und ÖVP gesehen werden. Schon aus parteitaktischen Erwägungen bleibt das politische Kräftespiel zwischen politischen Parteien, Legislative und Exekutive auch durch das beschlossene Sicherheitspaket offen. Bewusst wurde dem Kanzler keine Führungsrolle oder Richtlinienkompetenz im neu geschaffenen Sicherheitskabinett eingeräumt, um nicht einen künftigen Kanzler ein Instrumentarium in die Hand zu geben, das auch politisch missbraucht werden könnte.

Die wesentlichen Punkte des Sicherheitspaketes sind:

– Verankerung des Begriffes der Umfassenden Sicherheitsvorsorge (USV) in der Verfassung als Staatszielbestimmung. Der Begriff umfasst auch die „Umfassende Innere Sicherheit” und die „Umfassende Äußere Sicherheit”, die im Papier ausdrücklich angesprochen sind. Die USV soll, den Verfassern nach, den bis dato gültigen Begriff der Umfassenden Landesverteidigung (ULV) ablösen. Die ULV wurde 1975 als Verteidigungsgrundlage der Neutralität als Bundesverfassungsgesetz beschlossen. Die USV versteht sich, anders als die ULV, als sicherheitsrelevante Querschnittsmaterie über die Zuständigkeiten der Ministerien hinweg. Genau in diesem Punkt musste die Koalitionsregierung jedoch zurückrudern. An den Kompetenzen der Ministerien soll nicht gerüttelt werden.

– Ein Sicherheitskabinett, bestehend aus dem Bundeskanzler, Vizekanzler, Verteidigungsminister, Innenminister und Finanzminister soll zeitlich befristet eingerichtet werden. Dem Bundeskanzler wird weder ein Weisungsrecht noch eine Richtlinienkompetenz eingeräumt. Anders als in Deutschland, hat der Bundeskanzler kein Weisungsrecht gegenüber den Ministern. Dieses Prinzip ist im Sicherheitskabinett fortgeschrieben. Auch fehlen dem Sicherheitskabinett jegliche Befugnisse, denn an den Zuständigkeiten der Ressorts wird sich nichts ändern. Letztlich werden es nicht mehr als Empfehlungen sein, die das Sicherheitskabinett verabschieden wird.

– Schon bisher hatte es sich eingebürgert, dass bei krisenhaften Entwicklungen die oberste Beamtenebene des Außenamtes, des BMI und der Landesverteidigung sich zu Beratungen zusammenfindet. Diese sogenannte 3er-Lage kann, je nach Anlassfall durch weitere Ressortvertreter, z.B. Gesundheitsministerium, verstärkt werden. An dieser Praxis wird sich nichts ändern. Was sich aber ändert: Das Sicherheitskabinett wird künftig um eine „Organisationseinheit für Umfassende Sicherheitsvorsorge“ verstärkt werden. Diese Einheit ist im Bundeskanzleramt angesiedelt. Was sich dahinter verbirgt, ist mehr als nur weitere Organisationseinheit. Hier sollen Informationen zusammengefasst, gebündelt, ressortübergreifend eingeholt und Informationssteuerung betrieben werden. Solcherweise erstellte Lagebilder sollen den politischen Akteuren nicht nur Information liefern, sondern auch Handlungsoptionen aufzeigen. Was hier beiläufig und durch die Hintertür eingeführt wurde, ist nichts anderes als eine kanzlerunmittelbare Abteilung, welche die österreichischen Nachrichtendienste inhaltlich aufeinander abstimmen soll. Schon heute wird hinter den Kulissen lobbyiert, welcher der drei Dienste den größten Einfluss auf diese Organisationseinheit ausüben wird.

– Kernstück des Sicherheitspaketes ist jedoch die Aufwertung des Bundesheeres für Einsätze im Rahmen der Umfassenden Inneren Sicherheit. Angeregt wird, die Aufgaben des Bundesheeres um den Schutz kritischer Infrastruktur zu erweitern und dies als originäre Aufgabe in der Bundesverfassung zu verankern. Bereits seit Mitte des Jahres hat das Bundesheer die Bewachung ausländischer Botschaften in Wien übernommen. An der für solche Einsätzen zu erteilenden sicherheitsbehördlichen Ermächtigung, soll aber nicht gerüttelt werden. Nach diesen Vorstellungen wäre ein solcher Einsatz durch Beschluss des Ministerrates ausreichend. Im Klartext bedeutet das, wenn das Bundesheer zur Durchführung einer solchen Aufgabe ermächtigt wird, agiert es weitgehend unabhängig und selbstständiger als bisher. Bisher war die Durchführung von Assistenzdienstleistungen durch das Bundesheer zu eng an die Hierarchie und die Einsatzvorgaben des Innenministeriums gebunden. Das wird sich ändern.

– Als weitere Aufgabe für das Bundesheer wird die Gefahrenabwehr aus der Luft als zusätzliche originäre Aufgabe gefordert. Die bisher schwammigen, gesetzlichen Vorgaben für einen Assistenzeinsatz der Luftstreitkräfte bei einer Terrorlage waren wenig befriedigend. Zu zeitaufwendig waren die Verfahren eines solchen Assistenzeinsatzes und die Koordinierung von Abwehrmaßnahmen zwischen Innen- und Verteidigungsministerium. Wird dieses Vorhaben umgesetzt, so erhält das Verteidigungsministerium wesentlich mehr Handlungsfreiheit für die Luftsicherheit allgemein, vor allem bei Terrorlagen rund um Großveranstaltungen.

– Die Terrorismusprävention soll ausgebaut werden. Angesprochen werden hier der polizeiliche Dienst im Innenministerium und die beiden Heeresdienste, die mehr an Ressourcen erwarten dürften. Hier wird sehr deutlich zwischen sicherheitspolizeilicher Gefahrenabwehr/-prävention und den Heeresdiensten unterschieden. Von einer verstärkten Zusammenarbeit der drei Dienste zum Zwecke der Terrorismusprävention ist die Rede. Indirekt wurde damit die Aufgabe der Terrorismusbekämpfung/Prävention in den Aufgabenkatalog der Heeresdienste verankert, sind doch die Grenzen zwischen Prävention und Terrorismusbekämpfung fließend. In der Praxis ist die Zusammenarbeit der drei Dienste nur in bescheidenem Maße gegeben. Das liegt an der unterschiedlichen Organisationskultur zwischen Polizei und Militär, es liegt aber vor allem auch daran, dass der polizeiliche Dienst uneingeschränkt dem Legalitätsprinzip verpflichtet ist. Das bedeutet, strafrechtlich relevante Tatbestände in einem Frühstadium den Strafverfolgungsbehörden anzuzeigen. Eines der bisher ungelösten Probleme bei der Zusammenarbeit der Dienste in Österreich ist die Schnittstellenproblematik in der Informationsweitergabe zwischen Strafverfolgungsbehörde und Nachrichtendienst. Das ist auch der Grund, warum sich das HNaA als strategischer Nachrichtendienst versteht und selbst nicht operativ wird. Mit der Einrichtung der neuen Organisationseinheit im Bundeskanzleramt besteht jedoch erstmals die Chance auf eine engere Zusammenarbeit der Dienste.

Bis Ende Oktober soll eine eingesetzte Expertengruppe unter Leitung des Verteidigungs- und Innenministeriums über den Umsetzungsstand berichten. Die angedachten Strukturen für die Verschlankung sicherheitsrelevanter Entscheidungsabläufe sind in Österreich längst überfällig. Selbst wenn sich das Sicherheitskabinett als lahme Ente herausstellen sollte, was bleibt, ist eine stärkere Rolle der Streitkräfte im Inneren.

Dr. Gert R. Polli ist der ehemalige Leiter des österreichischen Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.

Syrien: Russland ahnt bei den USA „Nervenzusammenbruch“

Laut Sergej Rjabkow erleben die Entscheidungsträger in den USA einen „emotionalen Zusammenbruch“ wegen Syrien und sind deshalb zu unberechenbaren Entscheidungen fähig. Damit kommentierte der russische Vize-Außenminister die Drohung aus Washington, jede Kooperation bei der Syrien-Regelung einzustellen.

usa-emotionaler-zusammenbruch

© SPUTNIK/ SERGEI GUNEEV Kerry: Die Russen haben mich in der Syrien-Frage „ausgetrickst“ Die USA hätten bis jetzt noch kein Ende der Zusammenarbeit hinsichtlich Syrien offiziell verkündet, sagte Rjabkow der Nachrichtenagentur RIA Novosti. „Aber sie können jederzeit alles Mögliche verkünden.“ Nach seiner Einschätzung ließen sich die USA jetzt nicht von kühler Berechnung, sondern von Gefühlen leiten. „Vor dem Hintergrund des tiefen emotionalen Zusammenbruchs, den wir beobachten, können sie jede Entscheidung treffen.“ US-Außenminister John Kerry hatte zuvor gedroht, die Gespräche mit Russland über eine Beilegung des Syrien-Konfliktes einzustellen. Russland bezeichnete dieses Vorgehen als nicht konstruktiv.

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161003/312790802/russland-usa-syrien-zusammenbruch.html

Extremreise aus Griechenland: So kommen Flüchtlinge nach Nordeuropa

Jede Woche versuchen etwa eintausend Flüchtlinge, über das Balkangebirge nach Nordeuropa zu gelangen, berichtet BBC. Dazu nutzen sie eine äußerst riskante Methode.

flu%cc%88chtling-u%cc%88ber-grichenland-in-den-norden

© REUTERS/ MICHAEL DALDER 890.000 Flüchtlinge kamen 2015 nach Deutschland – Bundesinnenminister Um die Grenze zu überqueren, nutzen Flüchtlinge eine sehr gefährliche Methode – sie halten sich unter einem Zug fest und sitzen etwa 19 Stunden lang nur einige Zentimeter über dem Gleis. Diejenigen, die in Griechenland bleiben, müssen in einem Flüchtlingslager leben. Zuvor behauptete der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, dass der Migrantenstrom nach Europa bereits zu Ende sei.

Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20161003/312790655/zug-migranten-nordeuropa.html

Michael Mross: Von Hölle zu Hölle – Zufall oder Absicht?

michael-mrossAm letzten Sonntag gegen 17:00 Uhr wurde ich in Sri Lanka von einem Auto überfahren. Danach ging bei mir das Licht aus. Es folgte ein Ritt von Hölle zu Hölle. Ein etwas anderer Reisebericht.

Von Michael Mross am 12.03.2016 in www.mmnews.de

Ist dieser Unfall Zufall oder Absicht gewesen, betreibt doch Michael Mross seit 2008 den Sender MMSNews

Dass in dieser Alternativseite viele Themen behandelt werden, die der „Elite“ nicht passen, könnte ja Ursache gewesen sein. 

Facebook-Zensur: Jetzt spricht Steinhöfel
Stürzt Merkel über Deutsche Bank?
Was steckt hinter dem Drama um die Deutsche Bank?
Millionen Tote durch multiresistente Keime
Michael Mross im Persischen Golf
Michael Mross – Finanzkrieg – Krieg mit anderen Mitteln.
Michael Mross – Der Crash kommt – Auszug

Menschen, die aufdecken, die Wahrheit sagen oder schreiben, leben gefährlich, denn das Geschäftsmodell Welt (das Wirtschaftskonstrukt des Vatikan), Hochfinanz, Logen, Illuminati etc. mag  meidet die Wahrheit und versucht jene zu beseitigen, die die Wahrheit offenkundig machen. (Anm. der Redaktion)

Hier der Bericht

Letzten Sonntag um 17:00 Uhr nachmittags. Ich sitze in meinem Kaffee im Süden  Sri Lankas und blicke nach rechts. Es nähert sich mit großer Geschwindigkeit ein kleiner SUV.

20:00 Uhr: Ich wache im Krankenhaus einer kleinen Kreis statt im Süden Sri Lankas auf.  Ich schreie vor Schmerzen. Ich rufe nach Freunden. Gottseidank sind welche da.  „Was ist passiert“ frage ich.

„Du bist von einem Auto angefahren worden“ war die Antwort.  Rechtes Bein weg. Linkes Bein gebrochen. Arm rechts weg.  Plötzlich sehe ich meine abgerissenen Gliedmassen – das Bein und den Arm – in einer Ecke. “ Bitte kühlen“ rufe ich mit heiserer Stimme ohne Aussicht auf Erfolg.

 

Durch den großen Blutverlust verfalle ich in eine vierstündige Ohnmacht. Hier können wir nichts mehr für dich tun hieß es. Du musst mit dem Kleinbus nach Colombo gebracht werden.

 

Gesagt getan. Schon bald war das Gefährt zur Stelle.  Mit provisorischen Bettlaken wurde mein geschundener Körper in das Vehikel manövriert.  Ich dachte ich sterbe vor Schmerzen.  Dann folgte eine dreieinhalb stündige Fahrt ins Colombo Hospital.  Diese Fahrt war ebenfalls die Hölle. Es gab nichts zu trinken nichts zu essen. Begründung: es Folge einer Operation.  Die Fahrt war nur erträglich, indem ich immer wieder in Ohnmacht fiel vor Schmerzen.

 

Die Umlade-Operation in Colombo war ebenfalls grauenvoll.  Krankenhäuser in Colombo mutet man nicht mal seinen ärgsten Feind zu.  Ich landete dort in der Intensivstation und hatte natürlich erst mal völlige Angst vor zusätzliche Infektionen – es gab aber keine Alternativen.  Ich fiel sofort wieder in Ohnmacht. Ich war in der nächsten Hölle. Diesen Vorwurf aber bitte nicht falsch verstehen denn die Menschen dort gaben sich wirklich Mühe.

Es folgten weitere Bluttransfusionen und Operationen am Arm- und Beinansatz.  Weitere Bestandsaufnahmen: Gebrochene Rippen, gebrochenes Brustbein.

In der Zwischenzeit kümmerten sich Freunde um die letzte Hoffnung: Rücktransport in eine deutsche Intensivstation.

 

Mittlerweile ist es wieder Nacht. Nachts in einem Krankenhaus in Colombo. Das ist etwas ganz besonderes. Überall schreiende Menschen, Schmerzen.  Tropische Hitze. Gefühlte 40°. 100% Luftfeuchtigkeit. Und ich ohne Arm und Bein mit gebrochenem Brustkorb mit gebrochenen Rippen mit leichtem Fieber mit Blutverlust und ohne Hoffnung.

Am nächsten Tag die erlösende Nachricht: es gibt einen Rettungs-Flieger am Donnerstag der dich nach Deutschland bringen kann.  Da dachte ich: das Paradies ist nah.   Es folgten jedoch noch zwei brutale Tage in Colombo Hospital.  Ich erhalte von freundlichen Mitarbeitern immer wieder Bluttransfusionen. Ich befürchte jedoch, dass sie verseucht sind kann mich aber nicht wehren.

Ohne Blut aber kein Leben.  Und meine Blutwerte sinken beachtlich. Mit allen Mitteln hält man mich in Colombo am Leben.

 

Am Donnerstagmorgen um 5:00 Uhr dann Transport zum Colombo-Flughafen.  Wieder eine Tortur. Aber immerhin ist es im Bus schön kühl. Wir holpern 1 Stunde in Richtung Airport – dort wieder qualvolles Warten und Bürokratie.

 

Ich sehe, dass die Pässe weggenommen werden und bete, dass sie zurückkommen.

Dann die Überraschung: ich muss schon wieder umgeladen werden.  Wieder diese Tortur mit den Bettlaken. Es ist die Zwischen-Hölle. Es ist die Hölle vor der Hölle nach der Hölle.  Der geschundene Körper wird in ein anderes Ambulanzfahrzeug gewuchtet.  Nun geht es zum ersehnten Lear Jet.  Arzt und Schwester stehen bereit. Aber auch eine neue Enttäuschung:  Es wird zwei Zwischenlandungen geben zum Auftanken.  Es gab leider keinen größeren Flieger für einen Direktflug obwohl die Preise für solche Rettungs Flüge wirklich stolz sind.

 

Ich freute mich schon auf die frische Luft in dem Jet.  Doch die Freude war offenbar zu früh. Die Klimaanlage funktionierte nicht. Draußen 40° Hitze und 100 % Luftfeuchtigkeit.  Ich triefe am ganzen Körper. Ich bekomme nichts zu trinken wegen der bevorstehenden Operation.  Mit diesem Flieger jetzt einen 12 Stunden Flug? Das ist eine neue Dimension der Hölle.

 

Ich wurde beruhigt: auf Flughöhe würde die Klimaanlage wieder anspringen.

 

Es dauerte gefühlte 2 Stunden bis der Flieger endlich in der Luft war.  Ich durfte mich nicht aufrecht sitzen obwohl das mein größter Wunsch zunächst war. Es hieß auch der Rücken könnte verletzt sein. Deshalb musste ich den Flug 12 Stunden lang horizontal erleiden. Die letzten 8 Stunden wurden aber mit einem Bildchen und viel Schlaf dann erleichtert.

 

Tag fünf: Ankunft gegen 16:00 Uhr in Berlin.  Endlich Deutschland, endlich Paradies.

Sofort Not-Operation.  Alles was sie in Colombo gemacht haben musste praktisch verbessert oder noch mal neu gemacht werden. Operation dauerte circa 4 Stunden.  Außerdem wie sich im Nachhinein herausstellt: vierter und achter Wirbel angebrochen.

 

Ich wache gegen  2:00 Uhr lokaler Zeit auf.  Ich weiß nicht wo oben und unten ist. Ich weiß nicht wo Osten oder Westen ist.  Ich weiß gar nichts mehr. Und ich schreie um Hilfe und Wasser.

 

Meine Verzweiflung-Fantasien verstiegen sich ins Unermessliche.

 

Ich hatte Flucht Gedanken, konnte aber nicht fliehen.  Blutdruck und Herz auf 200.  Das ging einige Stunden so bis die Dämmerung hereinbrach. Dann kam ein Pfleger herein der mich waschen wollte. Er hat mir alles erklärt. Ich war in Deutschland und in Sicherheit. Dann fiel ich sofort wieder in Ohnmacht. Eine Erschöpfung-Ohnmacht.

 

Gegen Vormittag löste sich die Situation dann endgültig auf. Ich bin in der Notaufnahme einer Berliner Klinik. Intensivstation.  Von der Hölle jetzt doch erst mal in den Himmel.  Versorgung und Betreuung optimal. Jetzt kann das Leben weitergehen.

 

Liebe Leser:  Wenn sie in Schwierigkeiten stecken oder andere Probleme haben –  Denken Sie immer daran:   Das höchste Gut ist das Leben und der eigene Körper.   Danken Sie wem auch immer, dass sie gesund sind.

 

Wir werden auf jeden Fall hier weitermachen.  In der Zwischenzeit sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.  Falls Sie spenden wollen: gerne!

Empfänger: Dexweb GmbH

Deutsche Bank Berlin

IBAN: DE59100700240438425100

BIC/SWIFT-Code: DEUTDEDBBER

 

Ich wünsche Ihnen Gesundheit!   Das höchste Gut im Leben.

Michael Mross