B. Fulford, October 31, 2016 – The message for the Khazarian mafia is trick or treat surrender or die

b. fulfordIt is time to get out the pitchforks and guns folks and storm the palaces of the Khazarian mafia’s top gangsters. This has been confirmed in a letter many sources confirm that Chairman of the Joint Chiefs of Staff General Joseph Dunford sent to every member of the US military. In the letter Dunford says: “Every service member swears ‘to support and defend the Constitution of the United States’ and to ‘bear true faith and allegiance to the same.’”

This is a direct order from your top general to defend the constitution. What does the constitution say? It says “The Congress shall have Power To coin Money, regulate the Value thereof, and of foreign Coin,” and to “provide for the Punishment of counterfeiting the Securities and current Coin of the United States.” In other words you are obliged by your Constitutional Oath to go after the Federal Reserve Board and the crime families that own it and have been forging so-called US dollars ever since 1913. Furthermore, you must confiscate the vast amounts of property belonging to US citizens that these crime families have stolen.

In his letter Dunford also mentions “our deliberate and disciplined commitment to upholding the principle of civilian control of the military.” Since elections are being stolen and have been since at least the year 2000 that means civilians are no longer in charge so General Dunford is ordering you to go to Washington DC and force the return to civilian control of the government. That means restoring genuine democracy and freedom of the press so that an informed population can choose their own government. This government the military would then serve.

The people, government and armed forces of Canada stand by to help their American brothers and sisters in any way possible to free them from Khazarian gangster control.

West Coast high-tech oligarchs like Bill Gates, the owners of Apple Computer and Larry Ellison of Oracle Computer, people who got rich by actually creating things that make our lives better and not through fraud, have told the White Dragon Society they will support the move to take down the Khazarian mafia.

Hillary Clinton has already sent $1.8 billion to Qatar and plans to flee there soon, CIA sources say. However, neither she nor and other members of her crime family will be allowed to escape, the sources say.

This is what Pentagon sources have to say about the situation: “The Hillary silent coup has been defeated by a military counter-coup with [Republican Presidential Candidate Donald] Trump the broom and Wikileaks the instrument, backed by overwhelming lethal force and NSA spying.”

NSA sources confirm that Hillary Clinton is guilty of mass murder (Haiti, Fukushima, Libya, Syria etc.) and that she and her fellow gangsters must be stopped.

Speaking about the NSA, last week they requested me to leave my cell phone and credit cards behind and go meet with gnostic Illuminati representative “Alexander Romanov” at a secure spot so that I could get secret information. The NSA knows that nothing digital is safe and that is why the important stuff is transmitted in one on one personal meetings. The message the NSA had was that Xi Jinping, Vladimir Putin and Barack Obama all

take their orders directly from Baron Evelyn de Rothschild. CIA sources confirmed this.

Russian WDS members have also confirmed that Vladimir Putin, who is a fake, gets his orders from the Rothschilds.

Recently the internet has been sanitized and all the pictures of the so-called Vladimir Putin over the years have been fixed to make them look identical. However, if you go to a paper archive of photographs and compare them over the years you can confirm the original Putin died a long time ago and that there are or have been six different “Putins.”

The Russian sources also provided this bombshell information:

“The Russian Federation is the Rothschild’s’ Private Corporation, which was registered at the City of London in 1991 with the DUNS Number 531 298 725. The Director of this Private Rothschild Corporation is Medvedev Dmitry Anatolyevich. The true name of the Prime Minister of the Russian Federation is not Medvedev Dmitry Anatolyevich, but Menachem Aaranovitch Mendel.” The Russian sources say Menachem Aaranovitch Mendel is a Khazarian Jew.

The Russians sources say that over 7000 Russian military officers and patriotic associations have been given this information. The Russians also know the so-called President Putin has been going along with the partition of Russia and are saying that soon “The Russians, Ukrainians and Byelorussians will unite again in one single and very powerful state.” 

As we know the UNITED STATES of AMERICA Inc. is a private Rothschild foreign corporation registered at 10687 Gasking Way STE 101, Manassas, VA 20109. Other Rothschild corporations with a DUNS number include the United Nations and the European Commission.

As Neil Keenan reported, Fed Chairperson Janet Yellen, Bank of England head Marc Carney and Malaysian Prime Minister Najib Razak are currently trying to use certificates forged by Wilfredo Saurin to pretend there is a million tons of gold backing them.

http://neilkeenan.com/neil-keenan-update-globalists-desperation-health-and-wellness-the-end-of-big-pharma/

They then intend to use this fraud to create $41 trillion of “money” to finance a massive global bribery campaign designed to keep their family in power, WDS sources say. 

Chinese government sources are also saying the Rothschilds are trying hard to convince China to start a war against the US military in the South China Sea. That is because the Rothschilds desperately need to start a world war to stave off the ongoing revolution in the United States against their rule.

The NSA sources confirm this. They also informed me that the raid by 9 goons on this writer’s house last week was ordered by Japanese slave Prime Minister Shinzo Abe who in turn was ordered by Chinese President Xi Jinping who in turn was ordered by Evelyn de Rothschild. This writer has received an apology and has forced the Rothschilds to end their harassment.

The fact that Abe, who was leading the anti-China campaign in Japan a couple of years ago and is now suddenly bowing down and licking Chinese feet is a clear sign he is nothing more than a Rothschild puppet. The Rothschilds are telling the Chinese anything they want to hear in a desperate attempt to get Chinese protection from the US military and agencies who are now on the warpath against them.

The Chinese had a series of important meetings last week in Hong Kong, Taiwan and Peking where it was decided China wanted world peace and friendship and would not go along with any plans to start a world war, various Chinese sources confirm.

The Chinese have also been asked to buy a disposable analogue camera (digital cameras have GPS) and take a picture of one of their gold hoards with a recent newspaper in front of it to confirm the gold exists, So far, they have been unable to. 

If the gold does not exist, then there will be a need to use commodities, real estate and other things that actually exist to back currency.

The carbon voting rights in the Paris Accord reached last year and soon to be ratified, which give China a bigger share than the US, seem fair and could be used as a basis for decisions on how currency will be created and used in the future. In other words, a much fairer system for deciding what humanity will do in the future is ready to be ratified and put in place.

The Japanese royal family, the US military and the Chinese military, among many others, have also expressed support for creating a meritocratically staffed future planning agency to come up with plans for turning this planet into a paradise for humans and all other living creatures.

Meanwhile, my webmaster, who was hit with a cancer causing poison is now being cured using the latest natural healing methods. Since this was a personal attack on someone close to me, there will be a counter-attack. This means the heads of Keio University Hospital, the Japanese Medical Association and the American Medical Association will be arrested and be forced to rat out their Rockefeller bosses.

Make no mistake, cancer did not exist until the Rockefellers and their fellow Khazarians started putting cancer causing substances in various daily products. 

Studies of thousands of Egyptian mummies confirm that cancer did not used to exist. A century ago in the US, before the Rockefellers took over the medical establishment, only one out of 20 people got cancer. Now it is one in two. 

Furthermore, the Medical Mafia murders millions of people with poisons and radiation every year as part of their fake war on cancer. This means that practically everybody reading this has had a close family member murdered by the Khazarian mob.

Honest cancer doctors tell their patients that they are not allowed, on pain of losing their medical license and career, to naturally cure cancer and tell their patients to seek treatment elsewhere.

That is why the US military and agencies must raid the medical associations, put an end to this murder by poison and radiation racket and arrest the ringleaders. 

Advertisements

Börsenexperte Dirk Müller: WELTKRIEG noch dieses Jahr – wenn Hillary Clinton US-Präsidentin wird!

Legt Vorräte an und bewaffnet euch im legalen Rahmen zum Selbstschutz!

Dirk Müller – Der 3. WELTKRIEG steht vor der TÜR & Die LÜGE REGIERT das IRRENHAUS der WELT!

Urgetreide gesünder als moderne Getreidesorten

aikos2309 in www.pravda-tv.com

urgetreide

Wer sich bisher darum bemühte, statt herkömmlichem Getreide alte Getreidesorten in seine Ernährung einzubauen, wurde gerne belächelt und als extrem betrachtet. Schliesslich könne man alles übertreiben.

Dass die Wahl von Urgetreidesorten jedoch sehr intelligent und vorausschauend ist, zeigte jetzt eine Studie, die sich den unterschiedlichen Wirkungen von alten und modernen Dinkelsorten auf verschiedene Blutwerte widmete. Denn Urgetreide sind gesünder – besonders für’s Herz!

Alte Getreidesorten beugen Herzinfarkt und Schlaganfall vor.

Der Verzehr von Brot, das aus alten Getreidesorten gebacken wurde, kann – im Gegensatz zu Brot aus modernen Getreidesorten – den Cholesterinspiegel und die Blutzuckerwerte senken, so eine Studie, die im August 2016 im International Journal of Food Sciences and Nutrition veröffentlicht wurde.

Bei beiden Werten handelt es sich um die wichtigsten Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall, so dass davon ausgegangen werden kann, dass ein Brot aus Urgetreide diesen beiden so häufigen Todesursachen vorbeugen kann.

Alte Getreidesorten: Mehr Antioxidantien, mehr Mineralstoffe

In den letzten Jahren hielten etliche Urgetreidesorten verstärkt Einzug insbesondere auf dem Biomarkt. Biobäcker bieten immer wieder Brote aus Emmer, Einkorn, Waldstaudenroggen oder alten Dinkelsorten an. Ob diese jedoch tatsächlich besser und gesünder sind, war bislang nicht sicher bzw. nicht wissenschaftlich überprüft worden.

Auch war nicht klar, ob es nun – aus gesundheitlicher Sicht – einen bedeutenden Unterschied macht,konventionelles Getreide oder Biogetreide zu bevorzugen(Chia-Samen: Das Superfood der Extraklasse – Kraftkorn der Maya und Azteken).

Im Vergleich zu modernen Getreidesorten liefern Urgetreide in jedem Fall deutlich mehrAntioxidantien und entzündungshemmende Stoffe. Sie enthalten mehrB-Vitamine und mehrVitamin E sowie mehr Mineralien ((Magnesium, Eisen und Kalium) – allesamt Faktoren, die vor chronischen Krankheiten schützen können.

Nichtsdestotrotz behaupteten die üblichen kritischen Stimmen, alte Sorten seien womöglich gesundheitsschädlich, und zwar gerade aufgrund des höheren Anteils sekundärerPflanzenstoffe, was sich jetzt jedoch mit vorliegender Studie der Universität von Florenz als Trugschluss entpuppte.

Bessere Blutwerte nach dem Verzehr von Brot aus alten Getreidesorten

An der randomisierten Studie nahmen 45 gesunde Erwachsene mit einem Durchschnittsalter von 50 Jahren teil.

In der ersten Phase der Studie assen die Teilnehmer statt ihres üblichen Brotes ab sofort acht Wochen lang Brot aus einer alten Weizensorte namens Verna. 22 assen Brot aus Bio-Verna, 23 bekamen Brot aus konventionell angebautem Verna..

Anschliessend assen alle – für weitere acht Wochen – Brot aus der modernen Weizensorte Blasco. Und zum Schluss assen die Teilnehmer erneut Brot aus Urgetreide, wiederum acht Wochen lang („Dumm wie Brot“: Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört).

Sowohl zu Beginn der Studie als auch nach jeder achtwöchigen Phase nahmen die Forscher Blutproben. Sie untersuchten die Blutfettwerte, den Cholesterinspiegel, die Blutzuckerwerte und alle anderen Herz-Kreislauf-Marker.

Der Gesamtcholesterinspiegel, das LDL-Cholesterin und die Blutzuckerwerte sanken signifikant nach den ersten acht Wochen, also nach dem Verzehr von Brot aus alten Getreidesorten – und zwar unabhängig davon, ob dieses nun konventionell oder biologisch erzeugt worden war. (Rückstände von Spritzmitteln wirken sich meist nicht direkt auf die üblichen Herz-Kreislauf-Marker aus, so dass es nicht verwundert, wenn sich diesbezüglich kein Unterschied zeigte.)

Auch konnte man nach dem Urgetreideverzehr eine beträchtliche Zunahme der zirkulierenden sog. endothelialen Progenitorzellen feststellen. Diese reparieren beschädigteBlutgefässe und helfen bei der Regeneration vonHerz-Kreislauf-Erkrankungen. Es gilt: Je höher die Zahl dieser Zellen, umso niedriger das Risiko für eine Krankenhauseinweisung oder für Tod durch kardiovaskuläre Ereignisse (8 hervorragende natürliche Mittel bei Herzschwäche).

Beim Verzehr von modernen Getreidesorten zeigten sich diese Verbesserungen der Blutwerte nicht. Es liegt somit die Vermutung nahe, dass es sich absolut lohnt, Brot aus alten Getreidesorten zu bevorzugen. Fragen Sie bei Ihrem Biobäcker danach!

Quellen: PublicDomain/zentrum-der-gesundheit.de am 06.10.2016

Weitere Artikel:

Studie beweist: Leinsamen kann Leben retten

Chia-Samen: Das Superfood der Extraklasse – Kraftkorn der Maya und Azteken

Chia-Samen – Die Heilsamen der Maya

Unabhängig leben: Jetzt Gemüsepflänzchen ziehen

Urbane Gärten, Selbstversorgung: Familie betreibt auf 400 qm beeindruckende Stadtfarm (Video)

Der eigene Naturkeller: Perfekte Gemüse- und Obstkeller für Heimgärtner

 

Unglaublich! Nestlé und das Patent auf Schwarzkümmel nun auch Patent auf Stevia!

Quelle: netzfrauen.org

Unglaublich! Nestlé und das Patent auf Schwarzkümmel nun auch Patent auf Stevia!

nestl3Nestlé sagt nach eigenen Aussagen Zucker den Kampf an. Aber Vorsicht, von wegen pflanzlich! Die neue Süße hat einen bitteren Beigeschmack. Nestlé hat ein Patent beim Europäischen Patentamt eingereicht. VERBESSERTE SÜSSSTOFFZUSAMMENSETZUNG AUF DER BASIS VON STEVIA UND DAMIT HERGESTELLTE ESSBARE PRODUKTE! Im November 2011 hat die EFSA Steviolglykoside als Zusatzstoff E 960 in der EU auf Druck von Konzernen zugelassen. Steviolglycoside werden durch chemische Verfahren gewonnen, die mit „Natürlichkeit“ wenig zu tun haben.

Nestlé ist der größte Mineralwasserproduzent und Milchproduzent, der weltgrößte Anbieter von Babynahrung, der weltgrößte Konsumgüterhersteller und  Kaffeeproduzent und Nestlé gründete eine Tochtergesellschaft namens Nestlé Health Science, die sich mit Krankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes, Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Alzheimer beschäftigt. Nestlé ist zudem der größte Anbieter von Tiernahrung. 

Nachdem Versuche mit angeblichen Gesundmachern floppten, versucht es Konzernchef Paul Bulcke nun mit Pharma im Essen. Mithilfe von Genanalysen, die Pharmakonzerne derzeit zur Medikamentenentwicklung nutzen, will Nestlé weiterkommen. So ließe sich vielleicht herausfinden, ob bestimmte Nahrungszusätze bei nach genetischen Aspekten auswählbaren Kranken gezielt helfen. Praktisch, dass Bulcke im Verwaltungsrat von Roche sitzt und derneue Vorstand Ulf Schneider, voher CEO bei Fresenius/Helios, ein deutsches Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen, war. Der Nestlé-Konzern folgt wissenschaftlich fragwürdigen Trends zur „gesunden“ Ernährung und fordert EU-Politiker auf, diese in Vorschriften zu verankern. Das brächte mehr Bevormundung beim Essen. Siehe: Nestlé macht es möglich: „Wir machen euch gesund!“ Pizza mit Pillen und mehr Bevormundung beim Essen mithilfe der EU

Mit Patenten kennt sich Nestlé aus, so besitzt Nestle Patente auf Bestandteile der Muttermilch oder ein Patent auf Instant-Reis-Congee, um nur einige zu nennen. Hinzu kommt auch ein Patent auf Schwarzkümmel. Aber auch ein Patent: EP2813149 – Ernährungszusammensetzungen zur Behandlung von Fehlernährung, neurologischen Erkrankungen und Stoffwechselerkrankungen

Nestlé hat viele Patente, jetzt eins auf Stevia. Statt herkömmlichen Zucker nehmen Viele Süßungsmittel wie Aspartam, um Getränke und andere Lebensmittel schmackhafter zu machen. Künstlichen Zuckeraustauschstoffen wie Aspartam steht der Verbraucher kritisch gegenüber. Siehe:Kann man bei all der Chemie, die den Nahrungsmitteln zugesetzt wird, überhaupt noch von Lebensmitteln sprechen oder gleich von Chemieerzeugnissen? Diese Substanzen können durch Steviolglycoside ersetzt werden. Hinzu kommt, dass Stevia vom Verbraucher als natürlich wahrgenommen wird, auch wenn dieser Süßstoff Steviolglycosid (E960) selbst chemisch hergestellt wird, dazu auch oft gentechnisch.

Der Süßstoff ist durch den Verarbeitungsschritt eine chemisch hergestellte Substanz. Die EU hat daher Steviolglycoside auch als Zusatzstoff deklariert.

Vermehrt suchen Menschen nach kalorienfreien Alternativen zum Zucker. Stevia ist eine süß schmeckende Pflanze aus Südamerika, doch die neue Süße hat einen bitteren Beigeschmack. Konzerne wie Nestlé, Coca Cola, Cargill oder Pepsi-Cola hoffen auf ein Milliardengeschäft. Aber wie soll man als Konzern von Stevia profitieren? Auf eine seit Jahrhunderten bekannte Pflanze kann man schließlich kein Patent anmelden: Jeder darf sie anbauen und vermarkten. Es ist machbar! Und alles andere als „natürlich“. Man gewinnt einen der Stevia-Süßstoffe, Rebaudiosid A, auf chemischem Weg und meldet auf diese Methode sowie auf die chemisch behandelten Substanzen eine Reihe von Patenten an. Die reine Pflanze bleibt als Lebensmittel verboten, der chemisch gewonnene Bestandteil hingegen wird zugelassen – und man kann Millionen mit den neuen patentierten Süßstoffen verdienen.

In der EU-Verordnung 1131/2011 werden Steviolglycoside zugelassen, die mit chemischen Verfahren aus den Blättern der Stevia-Pflanze extrahiert werden und bis auf die Süßkraft wenig von ihrem pflanzlichen Ursprung behalten. Der Verbraucher wird mit der Zulassung von Steviolglycosiden anstatt Stevia-Blättern regelrecht hinters Licht geführt – dank der großen Konzerne wie Nestlé

Die EU-Verordnung entstand, nachdem verschiedene Lebensmittelriesen, allen voran die Coca-Cola Company, die Eigenschaften der Pflanze für sich entdeckt hatten. Coca-Cola nutzt Stevia außerhalb der Europäischen Union als süßende Komponente einiger seiner Produkte, und in den ersten drei Monaten des Jahres 2010 waren allein in den Vereinigten Staaten von Amerika mehr als 100 neue Getränke vorgestellt worden, die auf Stevia basierten. Gleichsam wuchs der Markt für weitere Verwendungen von Stevia als Süßstoff. Zu Coca Cola: Coca Cola wird grün – Was Sie wissen sollten!.

Zusammenfassung der Erfindung – Ein stevia-basierte verbesserte Süßungszusammensetzung und essbaren Produkten damit
WO 2012031879 A1  Patent und Erläuterung 

(…)

Weltweit werden immer mehr Lebensmittel und Getränke mit Steviol-Glykosiden gesüßt

Nestlè hat auch ein laktosefreies Mineralwasser. Es war der Renner auf der letzten Anuga –Sehr kostbares Nass: Mineralwasser »glutenfrei« und »laktosefrei«

Laktose

Lobbyverflechtungen in der EFSA

Das International Life Sciences Institute (ILSI) ist eine einflussreiche Lobbyorganisation im Lebensmittelbereich.
Finanziert wird sie weitgehend durch Unternehmen der Lebensmittel-, Chemie- und Gentechnikindustrie wie Coca-Cola, Nestlé und Monsanto . Sie ist wegen ihrer Industrienähe und der Verflechtungen mit staatlichen Aufsichtsbehörden in die Kritik geraten. Beispiel: ILSI Health and Environmental Sciences Institute – Sponsoring :

Auch Neslé ist dabei. Es gibt nicht nur IlSI in Europa, sondern auch in Nordamerika, Argentinien, Brasilien, Mexiko, Nordafrika, der Golfregion, in Südafrika, fast überall auf der Welt und nicht nur für Nahrungsmittel, sondern auch in der Chemie- und Pharmabranche. S. Lobbyverflechtungen – EFSA gefährdet unsere Gesundheit zugunsten der Industrie!

Weder das Volk der Guaraní noch die Staaten Brasiliens und Paraguay haben Zustimmung zur Nutzung von Stevia oder der daraus gewonnenen Steviolglykoside gegeben oder werden am Gewinn aus dieser Nutzung beteiligt. Das ist Biopiraterie!

Als Biopiraterie wird die private Aneignung von Leben – Pflanzen oder Tieren und ihren Bestandteilen oder Genen – und dem Wissen um seine Nutzung mit Hilfe sogenannter geistiger Eigentumsrechte bezeichnet (Intellectual Property Rights, IPR). Der Inhaber dieser Eigentumsrechte kann andere von der gewerblichen Nutzung ausschließen oder Gebühren für die Nutzung verlangen und wird so zum Monopolisten über diese natürliche Ressource. Siehe Unglaublich! Patent auf Stevia! Coca Cola, Cargill oder Pepsi hoffen auf ein Milliardengeschäft, die EU mischt mit – das Volk der Guaraní geht leer aus!

Die Piraten von heute heißen Bayer, Monsanto oder Syngenta, so hat das Europäische Patentamt (EPA) endgültig im März 2015 über die Patente auf Tomaten und Brokkoli entschieden .Die Große Beschwerdekammer des Amtes stellt klar, dass Patente auf Pflanzen und Tiere, die konventionell gezüchtet sind, weiterhin erteilt werden dürfen – obwohl laut Gesetz die Patentierung von Verfahren zur konventionellen Züchtung verboten ist. Siehe auch: Frankenstein 2.0 – Patente auf Menschen-, Tier- und Pflanzen-Gene – Schöne neue Welt!

Auch die US-Regierung hat Patente, zum Beispiel auf medizinisches Marihuana – Da freuen sich die Konzerne Bayer-Monsanto, denn die wollen durch die Fusion sich die Marihuana-Industrie unter den Nagel reißen! 

Das Süßkraut Stevia kommt nur chemisch extrahiert als E 960 in Nahrungsmittel – Dennoch verbreiten Hersteller den Mythos vom „natürlichen“ Süßstoff!!

Das folgende Video ist aus 2010! Offiziell durfte Stevia in EU nicht als Lebensmittel verkauft werden, in vielen Ländern schon. In den Medien wird die Stevia-Pflanze schon lange diskutiert. Als Kosmetika „getarnt“ waren Stevia-Produkte schon in den letzten Jahren im Handel. Seit Ende 2011 sind die süß schmeckenden Glykoside der Stevia-Pflanze als Süßstoff zugelassen. Als „natürlicher Süßstoff“ sind sie jedoch nicht zu bezeichnen, denn es handelt sich um Zusatzstoffe.

Im November 2011 hat die EFSA Steviolglykoside als Zusatzstoff E 960 in der EU zugelassen. Steviolglykoside sind in der EU für 31 Lebensmittelkategorien zugelassen.

Nicht für Bio–Lebensmittel

Stevioglykoside (E 960) dürfen bisher nicht in Bio-Lebensmitteln verarbeitet werden, da sie nicht in der EU-Öko-Verordnung aufgeführt sind. Dies Verbot gilt auch, wenn die als Rohstoff verwendeten Stevia-Blätter aus Öko-Anbau stammen. Die bereits auf dem Markt befindlichen Produkte, die Stevioglykoside enthalten (aus ökologischem Anbau), dürfen nicht mehr als Bio-Lebensmittel bezeichnet werden. Quelle Lebensmittelklarheit  

Gentechnisch veränderte Hilfsstoffe

Bei der Herstellung von Aromen kommen außerdem chemische Lösungs- und Extraktionsmittel zum Einsatz, die in geringen Mengen häufig noch im Endprodukt nachweisbar sind. Zudem sind heute viele der Hefen, Pilze oder Bakterien, die die Herstellung zahlreicher Aromen oder deren Hilfs- und Zusatzstoffe erst möglich machen, gentechnisch verändert. Siehe auch: Kann man bei all der Chemie, die den Nahrungsmitteln zugesetzt wird, überhaupt noch von Lebensmitteln sprechen oder gleich von Chemieerzeugnissen?

Schwarzkümmel-Patent: Hier handelt es sich um Thymoquinone – eine Substanz, die aus dem Samen der Fenchelblüte gewonnen werden kann

Nestle hat sich die Patentrechte an Schwarzkümmel gesichert. Wer die lange Liste von Erkrankungen sieht, gegen die Schwarzkümmel in seinen unterschiedlichen Formen (Öl, Samen, Kapseln) hilft, wird zunächst einmal ungläubig den Kopf schütteln und sagen: „Das ist doch nicht möglich!“ Aber die vielseitige Anwendbarkeit von Schwarzkümmel beruht darauf, dass dieses Kraut die körpereigene Abwehr stabilisiert und stärkt. So kommt es, dass diese Pflanze viele Beschwerden heilt oder lindert, die auf Störungen des Immunsystems zurückzuführen sind. Wegen dieser Eigenschaften wird Schwarzkümmel weltweit von vielen Menschen genutzt. 

Schwarzkümmel hilft gegen Magen- und Darmbeschwerden, bei Übelkeit, Fieber und Hautkrankheiten. Die aus Ägypten stammende Schwarzkümmelpflanze enthält in mohnähnlichen Kapseln wertvolle Samen mit über 100 hochwirksamen Inhaltsstoffen. Ihre heilenden und pflegenden Eigenschaften haben dazu geführt, dass Schwarzkümmel im Orient seit mehr als 3000 Jahren als vielseitige Naturmedizin in hohem Ansehen steht. Auch in Europa war Schwarzkümmel als Heil- und Gewürzpflanze einst sehr geschätzt. Im 18. Jahrhundert geriet er jedoch in Vergessenheit und schmückte lange Zeit nur noch als Zierpflanze unsere heimischen Gärten. Vor kurzem wurde Schwarzkümmel jedoch auch in unseren Breiten wiederentdeckt und seither versuchen Forscher in Europa und den USA wissenschaftlich nachzuweisen, was bisher reines Erfahrungswissen war. 

Ein Aufschrei ging 2012 durch das Netz, als es hieß: Nestle will sich die Patentrechte an Schwarzkümmel sichern. Nestlé veröffentlichte hierzu eine Stellungnahme auf seiner Webseite: Nestlé und Biodiversität

„Unsere Patentanmeldung bezieht sich nur auf die spezifische Wechselwirkung der Thymoquinone – eine Substanz, die aus dem Samen der Fenchelblüte gewonnen werden kann – mit Opioidrezeptoren im menschlichen Körper, die Menschen dabei helfen kann, ihre allergischen Reaktionen auf Lebensmittel abzuschwächen“, so Nestlé.

„Gegen das, was man im Überfluss hat, wird man gleichgültig; daher kommt es, dass viele hundert Pflanzen und Kräuter für wertlose Unkräuter gehalten werden, anstatt dass man sie beachtet, bewundert und gebraucht.“ Sebastian Kneipp  

© Netzfrau Doro Schreier

Lesen Sie dazu auch:

Krankheit des Menschen ist ein einträgliches Geschäft – Fusionswelle Big Pharma – Nestlé will größte Pharma werden und spezialisiert sich auf Krankheiten – hervorgerufen durch Ernährung!

Nestlé erwirbt Wassernutzungsrechte und lässt Fabriken bewachen und einzäunen!

Unglaublich! Patent auf Stevia! Coca Cola, Cargill oder Pepsi hoffen auf ein Milliardengeschäft, die EU mischt mit – das Volk der Guaraní geht leer aus!

US-Regierung hat ein Patent auf medizinisches Marihuana – Bayer-Monsanto wird sich die Marihuana-Industrie unter den Nagel reißen! – Bayer Monsanto Merger Will Steal The Marijuana Industry

Werden wir eine chinesische Kolonie?

Quelle: netzfrauen.org

china2Die Chinesen befinden sich auf Einkaufstour in Europa und kaufen 16 000 Wohnungen – überwiegend in Berlin, aber auch in Köln, Kiel und Rendsburg. Im November kommen zu dem Hamburg Summit“ China meets Europe neben Gerhard Schröder auch die chinesische Vizepremierministerin Liu Yandong, der Vizepräsident der EU-Kommission, Jyrki Katainen, sowie weitere hochrangige Vertreter aus der chinesischen und europäischen Politik und Wirtschaft. Ein Abstecher zu den 1600 Wohnungen in Kiel und 1400 in Rendsburg könnte somit nichts im Wege stehen. 

In Itzehoe, Schleswig-Holstein, wird ein großes China Logistic Center gebaut. Mittlerweile wurden schon viele Unternehmen in Deutschland von China aufgekauft. Jetzt gibt es die passenden Wohnungen dazu. Der chinesische Staatsfonds CIC steigt Finanzkreisen zufolge in den deutschen Wohnungsmarkt ein. Ein fast 1,2 Milliarden Euro schweres Portfolio aus 16 000 Wohnungen geht an einen von der US-Investmentbank Morgan Stanley aufgelegten Fonds, wie der bisherige Eigentümer BGP Holdings mitteilte. Mit Abstand größter Investor in den geschlossenen Fonds sei CIC laut Kieler Nachrichten.

Der Europäische Immobilienmarkt schreibt dazu: China Investment Corporation (CIC) hat Berichten zufolge eine starke Präsenz im florierenden deutschen Mietwohnungsmarkt etabliert –  € 1,2 Mrd. Erwerb von 16 000 Einheiten von der in Luxemburg ansässigen BGP Holdings Morgan Stanley. Was China nicht aufkauft, kauft Blackstone auf!  

Über ChemChina haben wir Netzfrauen bereits berichtet. Es ist eines der größten Chemieunternehmen in China und zurzeit auf Shoppingtour. Allein 2015 hat ChemChina für den Erwerb von europäischen Unternehmen 32 Milliarden $ ausgegeben. Hinzu kommt noch Syngenta und auch den Maschinenbauer KraussMaffei hat es für 925 Mio erworben.

Chinas Aufstieg zur einflussreichen Wirtschaftsmacht und zu einem selbstbewussten politischen Akteur fordert den Westen heraus. Nicht nur in der Wirtschaft, auch in der internationalen Politik tritt China deutlich selbstbewusster auf.

China

Bereits 2014 teilte die German Trade& Invest in einer Presseerklärung mit:

China verstärkt Engagement in Deutschland

Die chinesische Wirtschaftsförderung intensiviert ihr Engagement in Deutschland: Nach der Eröffnung der ersten Chinesischen Handelskammer im Januar dieses Jahres in Berlin wurde in diesem Sommer in Frankfurt ein Büro der chinesischen Investitionsförderungsgesellschaft in Frankfurt gegründet. Ziel der neuen Institution ist es, den Austausch und die bilateralen Investitionsaktivitäten zwischen Deutschland und China zu fördern.

Die deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen florieren weiterhin. So ist der Anteil deutscher Investitionen in China im Vergleich zur Aktivität sämtlicher EU-Staaten doppelt so schnell gewachsen. Auch in Deutschland, sowohl in den alten, aber auch neuen Bundesländern, werden chinesische Unternehmen ebenfalls immer aktiver. Rund 2000 Unternehmen aus China sind in der Bundesrepublik mittlerweile aktiv. „Mit einer Investorenkonferenz in Peking wollen wir diesem Trend Rechnung tragen und weitere potentielle Investoren vom Standort Ostdeutschland überzeugen. Unseren Schwerpunkt haben wir diesmal auf den IKT-Bereich gelegt“, so Dr. Jürgen Friedrich, Geschäftsführer bei Germany Trade & Invest.

Während der Investitionskonferenz, die am 16. Oktober 2014 in Peking stattfindet, werden Experten von Germany Trade & Invest die Standortvorteile Deutschlands und die IKT-Branche im Einzelnen vorstellen. Darüber hinaus werden Repräsentanten der Wirtschaftsförderung Sachsen und Sachsen-Anhalt die Besonderheiten ihrer Bundesländer präsentieren.

Darauf folgte dann 2015:

China ist wichtigster Investor in Deutschland

„Insgesamt gab es in Deutschland 1199 Ansiedlungsprojekte im vergangenen Jahr. Das entspricht einem Plus von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und ist ein Rekordergebnis. Damit verbunden sind mindestens 16 000 Arbeitsplätze und ein Investitionsvolumen von über 3,2 Milliarden Euro“, so Benno Bunse, Erster Geschäftsführer von Germany Trade & Invest.

12.10.2016

Reich der Mitte will mit „Made in China“ an die Weltspitze

Shanghai (GTAI) – Das strategische Industrieentwicklungsprogramm „China 2025“ gleicht einer Kampfansage an das internationale Innovations- und Technologieestablishment. Das Papier skizziert Chinas Marschroute an die industrielle Weltspitze. Wer künftig Weltmarktführer bleiben oder werden will – ob aus- oder inländisch – dürfte an „Made in China 2025“ und seinen Ergebnissen nicht vorbeikommen. Deutschland zählt zu den bevorzugten Technologiepartnern. Erste Pilotprojekte zeigen dies bereits.

Wenn wir über die Übernahmen durch Chinas Investoren oder staatseigene Konzerne schreiben, ist es, als schrieben wir gerade einen Wirtschaftskrimi, doch es ist Realität. Die Frage ist berechtigt: Welche Alternative ist besser – „Heuschrecken“ aus den USA oder aus China?

Im Juli kam es in China zu einer Verhaftungswelle gegen Rechtsanwälte und Aktivisten. In einer landesweiten Aktion setzten die chinesischen Sicherheitsbehörden zwischen dem 10. und 12. Juli Dutzende Menschen fest. Betroffen waren Anwälte, Mitarbeiter von Kanzleien und Aktivisten. Nach Angaben der Hongkonger „Human Rights Lawyers Concern Group“ wurde der Großteil der insgesamt 106 einbestellten Personen am Abend des 12. Juli wieder freigelassen.

Der Chinesische Star-Investor Guo Guangchang ist einer der bekanntesten Unternehmer Chinas. Er war  laut chinesischen Medienberichten spurlos verschwunden. Womöglich wurde er verhaftet, berichtet das chinesische Wirtschaftsmagazin „Caixin“. Der Milliardär wird auch der chinesische „Warren Buffet“ genannt. Stellen Sie sich mal vor, Warren Buffet sei einfach spurlos verschwunden, das würde in den USA nie passieren, oder Bill Gates – nicht denkbar. Aber in China ist alles anders – und die Deutsche Regierung begrüßt, dass ein großes deutsches Unternehmen wie KraussMaffei bedenkenlos vom Staatsunternehmen ChemChina gekauft werden darf? Sie kennen KraussMaffei nicht? Dieser Konzern arbeitet zum Beispiel eng mit BMW zusammen.

Der verschwundene chinesische „Warren Buffet“ – Guo Guangchang ist mit seinem Konzern Fosun am Hamburger Modeunternehmen Tom Tailor beteiligt. Im Sommer hatte Fosun den Kauf der Privatbank Hauck & Aufhäuser angekündigt. Kurz darauf preschten die Chinesen auch mit einer Übernahmeofferte für die BHF-Bank vor, wo sie bereits seit März 2014 mit 19,18 % der größte Anteilseigner sind. Dafür haben sie inzwischen unter Vorbehalt grünes Licht der europäischen Bankenaufsicht EZB bekommen, wie Insider berichten.

Der verschwundene chinesische „Warren Buffet“ ist kein Enzelfall. Anfang Dezember 2015 meldete der größte chinesische Broker Citic, dass zwei hochrangige Manager des Unternehmens verschwunden seien. Zuvor hatten die Behörden Ermittlungen gegen Citic und zwei weitere große Finanzhäuser des Landes eingeleitet. Im November wurde zudem der Hedgefonds-Milliardär Xu Xiang festgenommen.

Chinesischer Syngenta-Käufer ChemChina ist in Europa auf Shoppingtour

Wie berichtet, will China größter GMO-Produzent werden. Der chinesische ChemiekonzernChemChina  hat daher den  Agrochemiekonzerns Syngenta.gekauft

Lag der Fokus der chinesischen Auslandsinvestitionen einst auf ressourcenreichen Entwicklungsländern, haben die Konzerne aus dem Reich der Mitte inzwischen ein Auge auf führende Technologieunternehmen aus den entwickelten Volkswirtschaften geworfen. Laut der von Thilo Hanemann und Mikko Huotari erstellten Studie «Chinesische Direktinvestitionen in Deutschland und Europa» gab es zwischen 2000 und 2014 allein in der EU 1000 chinesische Neugründungen, Fusionen und Übernahmen im Wert von 46 Mrd. €.

  • Im März 2015 kaufte ChemChina für 7,1 Milliarden Euro das italienische Traditionsunternehmen Pirelli  – Für die Herren: Incl. dem aufreizenden Kalender, für den bereits Stars wie Sophia Loren, Brigitte Bardot und Penelope Cruz posiert haben.
  • 2011 investierte ChemChina 2,2 Milliarden $ in den Kauf vom norwegischen Elkem, einen Silizium-Hersteller.
  • 2006 erwarb ChemChina für 902 Millionen US $  Adisseo, einen französischen Konzern für Futtermittelzusatzstoffe.

Chinesische Investoren „bedienten“ sich in den letzten Jahren am europäischen Markt  einschließlich Volvo, Ferretti und Ferragamo.

Von 2000 bis 2014 beteiligten sich chinesische Firmen laut dem Mercator Institute for China Studies mit 46 Mrd. € an EU-Unternehmen, davon mit 7 Mrd. € in Deutschland, das hinter Großbritannien an zweiter Stelle steht.

2015 ging sogar erstmals eine deutsche Bank – die Privatbank Hauck & Aufhäuser – an einen Käufer aus China – an den verschwundenen 48-jährigen Guo Guangchang, der auf der Reichstenliste Chinas mit 7,2 Milliarden Dollar auf Rang 15 steht.

In Bulgarien eröffneten bereits acht große chinesische Konzerne ihre Betriebe.

Denn Bulgarien sollte einst das Technikland in Europa werden. Nun kauft China europäische Unternehmen auf, schließt deren Standorte und eröffnet sie in Bulgarien wieder neu. Immer wieder reisen unsere Wirtschaftsdelegationen nach China, auch in Begleitung von Frau Merkel. Der Handel mit China floriert. Menschenrechte haben hier keinen Platz. Dazu auch Europas eiserner Vorhang – rasiermesserscharfer Stacheldraht gefördert von der EU – Die Flüchtlinge sind im Balkan eingekesselt – die neuen Facharbeiter für die chinesischen Konzerne? Bulgarien hat wertvollen Boden wie die Ukraine. Hier hat sich China schon längst Millionen Hektar gesichert.

Die chinesischen Unternehmen fahren dabei folgende Strategie:

Sie übernehmen Firmen aus den EU-Mitgliedstaaten und verlagern diese nach Bulgarien. Ein Beispiel dafür ist der chinesische Staatskonzern Sjangtang Elektrik Manufacturing Group, der einen tschechischen Produzenten von Eisenbahnwagen aufkauft und die ganze Produktion in den modernen Industriepark bei Bozhurischte verlagern will. Ein weiteres Beispiel ist die Verlagerung eines italienischen Unternehmens für die Produktion von Yachten nach Varna.

Das Staatsunternehmen China National Chemical Corporation wurde im Jahr 2004 gegründet und auch wie andere chinesische Staatsunternehmen halten die sich mit Informationen zurück. Aber gerade ein solcher Gigant wie ChemChina zeigt, dass es sich um eine Kampfansage an die großen Unternehmen der Welt handelt. China braucht zukunftsfähige Marken, die mehr Gewinn abwerfen als jene Billigartikel, mit denen die Volksrepublik den Weltmarkt seit Jahren flutet. Sie brauchen Know-How – denn während hier in Europa die Großkonzerne für Entwicklung von Elektroautos: Milliarden-Subventionen erhalten, fahren in Brüssel Elektrotaxis aus China.

Weitere Übernahmen werden folgen. Als Teil eines von der Regierung aufgelegten Plans sind die Staatskonzerne seit Jahren auf deutsche Technologie erpicht, um die eigene Industrie voranzubringen.

China braucht Know-How, so steigt China zum führenden Lieferanten Saudi-Arabiens auf. Das Beispiel Maschinenbausektor macht es deutlich. Während der Einfuhranteil Chinas im Maschinenbau steigt, schrumpft die deutsche Exportwirtschaft in Saudi-Arabiens wichtigstem Sektor, dem Maschinen- und Anlagenbau.

Chinesische Konzerne laden ihre Mitarbeiter gerne nach Europa ein, so lud ein chinesischer Unternehmer in Mai 2015 seine 6000 Mitarbeiter u. a. nach Paris  ein, die Gruppe belegte etwa 140 Hotels. Chinesische Medien schätzten die Ausgaben für den mehrtägigen Ausflug auf 13 Millionen Euro. China ist dafür bekannt, dass es wie in Afrika oder anderswo immer ihre eigenen Mitarbeiter mitbringt.

Auf nach Frankreich – heißt es von der Staatsregierung China, darunter  u. a. der  Einstieg des chinesischen Autobauers Dongfeng beim französischen PSA-Konzern oder dieÜbernahme von 49,99% der Anteile durch chinesische Investoren bei der Privatisierung des Flughafens Toulouse.

Unter den Zielen chinesischer Investitionen in Europa steht Frankreich an dritter Stelle. Wie in Deutschland oder dem Vereinigten Königreich ist in den letzten Jahren ein stetig zunehmendes Interesse von Unternehmen aus dem Reich der Mitte festzustellen. Nur in wenigen Fällen handelt es sich bisher um größere Projekte. Oft sind es zunächst Vertriebsbüros, mit denen chinesische Firmen ihre Präsenz in Europa ausbauen.

Wichtige Ziele chinesischer Investitionen in Europa (Zahl der Projekte)
Zielland 2012 2013 2014
Deutschland 46 68 79
Vereinigtes Königreich 27 29 40
Frankreich 6 14 17

Quelle: EY

«Schwärmt aus», rief die chinesische Regierung ihren Firmen zu, als das Land 2001 der Welthandelsorganisation beitrat – 2004 entstand ChemChina, mittlerweile ein Gigant. Weitere Übernahmen werden folgen. China hat auch Interesse an Nahrungsmittelkonzernen. Die großen Fleischproduzenten in den USA wurden bereits übernommen. Wer ist als Nächster dran?

Netzfrau Doro Schreier

Chinas Kampfansage an die großen Konzerne der Welt – nach Pirelli nun KraussMaffei – Wird Europa ausverkauft?

Die Spannung eskaliert – Krieg im Südchinesischem Meer – wir sagen ihnen warum – Is China Getting Ready to Wage a War in the South China Sea?

Giftiges Wasser – China leidet unter bedrohlicher Wasserkrise – China’s bottled water: the next health crisis?

China will größter GMO-Produzent werden und wirft Aktivisten aus dem Land – kaufen Chinesen doch Monsanto? ChemChina’s $44 billion bid for Syngenta – Sustainable Pulse Banned by China

Vorsicht: Noch mehr hochbelastete Lebensmittel aus China!

Satellienbilder der NASA liefern schockierende Beweise für Climate Engineering

Von Dane Wigington
Übersetzt von wunderhaft


5. Oktober 2016, Geoengineeringwatch.org
Laut eines Sprichworts sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Die folgenden Bilder stammen von Satellitenbildern der NASA und sind wirklich alarmierend. Diese Bilder liefern den schockierenden und unleugbaren Beweis für den weltweiten Angriff durch Climate Engineering/Geoengineering/Solar Radiation Management auf unseren Planeten und seine Lebenserhaltungssysteme. Hochgiftige Schwermetalle und Chemikalien (die von Düsenflugzeugen als Teil eines Geoengineering/SRM-Programms systematisch in unserer Atmosphäre versprüht werden) werden mit extrem starken Funksignalen manipuliert. Diese Signale werden von zahllosen Orten rund um den Globus von zahlreichen Sendeplattformen ausgestrahlt (Ionosphärenheizern wie HAARP, SBX, NEXRAD, etc.). Der Einfluß dieser Mikrowellenstrahlung auf Wolkenformationen ist tiefgreifend und offensichtlich (selbst rechteckige Wolkenformationen werden mit solchen Einrichtungen erzeugt).

In der folgenden Serie von Satellitenbildern der NASA könne verschiedene Varianten des Einflusses von Funkwellen auf die Wolkenbildung beobachtet werden. Der Grad der andauernden Störung der Erdatmosphäre durch den Climate Engineering/Climate Intervention-Krieg ist bereits jenseits des roten Bereichs und überall auf der Welt sichtbar. [Ich hatte vor über zwei Jahren bereits auf die massiven Störungen über Europa hingewiesen, sah mich jedoch gezwungen, die von mir erstellten dramatischen Animationen von Satellitenbildern wegen möglicher Verletzungen von Nutzungsrechten vom Netz zu nehmen / Anm. d. Übers.]

Klicken sie zu deren Vergrößerung auf die Bilder:

Vor der Ostküste Australiens
Die afrikanische Westküste
Die kalifornische Küste
Vor Afrikas Westküste

 

Weit vor der afrikanischen Westküste
Weit vor der afrikanischen Westküste

 

Südspanien über dem Alborán-Meer
Weit vor der afrikanischen Westküste
Weit vor der afrikanischen Westküste
Über der Nordwestküste von Australien

 

Weit vor der afrikanischen Westküste
Weit vor der afrikanischen Westküste
Ostpazifischer Ozean, westlich der kalifornischen Bucht
Über dem Antarktischen Ozean, nahe der Antarktis

Die Unterdrückung/Manipulation von Orkanen ist ein Aspekt/Ziel der Klima-Ingeneure. 85% der Orkane, welche auf die Vereinigten Staaten treffen, stammen aus Afrika. Tiefdrucksysteme wandern von der afrikanischen Küste westwärts. Ein großer Teil des Climate Engineering/Intervention findet in dieser Region statt, weshalb die Anzahl der dort festgehaltenen Bilder höher ist. Bei dem Versuch die Unterdrückung von Zyklonen vor der afrikanischen Küste zu verbergen, wird offiziell „Staub“ für die Klima-Intervention-Aktivitäten verantwortlich gemacht. Das folgende Zitat ist ein Auszug aus einem Artikel von FOX:

Derzeit ist ein Großteil des Golf von Mexikos und Teile der Karibik leicht wärmer als die normalen Meerestemperaturen, was normalerweise eine tropische Entwicklung unterstützen würde. Jedoch befindet sich so viel Staub in der Atmosphäre, daß Stürme schon abgewürgt werden bevor sie entstehen.

Obwohl viele meinen, daß die Unterdrückung von Zyklonen ein Segen ist, verursachen solche Eingriffe in den natürlichen Rhythmus der Erde und ihre Systeme eine lange Liste katastrophaler nachgelagerter Ereignisse. Vorliegende Daten lassen darauf schießen, daß die Klima-Ingenieure bei anderen Gelegenheiten Zyklone ausdehnen und steuern, um ihre eigenen Agenda zu dienen. Der „Hurricane Matthew“ mag ein Beispiel für einen Wetterkrieg unvorstellbaren Ausmaßes sein. Ist der Hurricane Matthew schwer manipuliert und gesteuert worden? Die Hinweise darauf vermehren sich fortgesetzt. Das folgende Photo zeigt deutlich atmosphärische „Wellen“, die den Hurricane Matthew umgeben. SpaceWeather.com hat diese als „Gravitationswellen“ [völliger Unsinn / Anm. d. Übers.] bezeichnet, aber handelt es sich bei diesen sichtbaren „Wellen“ tatsächlich um solche? Die in diesem Beitrag bereits gezeigten Photos beweisen unzweifelhaft die Manipulation der Atmosphäre durch extrem starke Bestrahlung mit Mikrowellen/Frequenzen und Aerosolen. Diese Bestrahlung hinterlassen deutliche Signaturen in den Wolkenformationen, die mit elektrisch leitenden Nanopartikeln aus Schwermetallen gesättigt sind, welche als Teil des andauernden Climate Engineering-Wahnsinns von Düsenflugzeugen ausgebracht werden.

Zeigt das obige Photo tatsächlich den Hurrican Matthew umgebende „Gravitationswellen“? Oder zeigt es die Signatur von extrem starker Mikrowellen-/Frequenzenbestrahlung, die mit den von Flugzeugen verteilten  Aerosolen in der Atmosphäre interagiert. Diese beiden Elemente sind der Kern  der Klima- und Sturmmanipulation und deren Steuerung. (Photo: SpaceWeather.com)

Die globalen Machtstrukturen haben vor langer Zeit die Entscheidung getroffen unseren Planeten (und das gesamte Netzwerk des Lebens das ihn, einschließlich der Menschheit, unterstützt) zum Ziel eines unglaublich gewaltigen, zerstörerischen Angriffs durch Klima-Interventionen/Wetter-Kriege zu machen. Diese Entscheidung wurde ohne das Wissen oder die Zustimmung der Weltbevölkerungen getroffen. Wenn wir weiterhin abwarten und eine Fortsetzung der Dezimierung erlauben, werden die Lebenserhaltungssysteme der Erde sich schon bald jenseits der Möglichkeit ihrer Wiederherstellung befinden. Dies ist keine Spekulation, sondern mathematische Gewißheit. Um uns in diesem dringlichsten Kampf zur Aufdeckung und Beendigung dieses Angriffs durch Klima-Interventionen/Wetter-Kriege zu unterstützen, werden alle von uns gebraucht.
DW

Der Beitrag darf gerne nachgedruckt werden, solange der Text unverändert sowie alle Hyperlinks erhalten bleiben und mittels eines Hyperlinks ein deutlicher Verweis zu geoengineeringwatch.org und dem Autor des Artikels  (sowie zu dessen Übersetzung / Anm. d. Übers.) gegeben wird.

Quelle: http://www.geoengineeringwatch.org/nasa-satellite-imagery-reveals-shocking-proof-of-climate-engineering/

Zusätzlich eingefügter Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationswelle

Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für lesenswert halten, lassen Sie es mich wissen, nutzen Sie die E-Mail-Benachrichtigung über neue Beiträge und empfehlen Sie sie bitte weiter.

 

Creative Commons Lizenzvertrag