Kampfpilotin Sawtschenko ruft Kiew zur Aufgabe des Euro-Kurses auf

Die zur Abgeordneten der Werchowna Rada in Kiew gewählte Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko hat die Behörden aufgerufen, den Kurs auf die europäische Integration aufzugeben. „Sie sollten sich lieber mit der Lösung ökonomischer und sozialer Probleme befassen“, erklärte Sawtschenko am Montag in einem Interview des Fernsehsenders Kapital-TV.

„Um internationale Vereinbarungen zu erzielen, müsste man ein starker Partner sein. Jetzt sollten wir uns lieber nicht auf den Konflikt mit Russland und auf die Eurointegration ablenken. Wir haben unsere inneren Probleme zu ermitteln und zu lösen.“ Sie sei auch gegen einen Beitritt der Ukraine zur NATO, sagte Sawtschenko.Die Pilotin war Ende März in Russland wegen Beihilfe zum Mord an zwei russischen Reportern im Donbass zu 22 Jahren Haft verurteilt und später gegen zwei in der Ukraine inhaftierte Bürger Russlands ausgetauscht worden.

Anfang März hatte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärt, dass die Ukraine in den nächsten 20 bis 25 Jahren nicht in die EU und die NATO aufgenommen wird. Am 31. März sagte der niederländische Regierungschef Mark Rutte, dass die Ukraine nie EU-Mitglied wird. „Wir sind der Ansicht, dass die Ukraine gute Beziehungen sowohl zu Europa als auch zu Russland haben soll. Das wird aber kaum möglich sein, wenn die Ukraine der EU beitritt“, betonte er.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko geht davon aus, dass Kiew einen EU-Beitritt im Jahr 2020 wird beantragen können.

Quelle: http://de.sputniknews.com/politik/20160815/312127686/sawtschenko-gegen-eurointegration-ukraine.html