Die Richard-Gutjahr-Story [Nizza-München-HOAX]

Veröffentlicht am 13.08.2016 – Danke Sasa Schronzator für den Link

Die Veröffentlichung kommt etwas verspätet, da ich sie noch mit anderen abstimmen wollte. Vielen Dank an alle, die mitmachen!

Speakers Corner, Hagen Grell, Kulturstudio, Primaster1, Jo Conrad, Wakenews Radio, Michael Vogt, Okitalk

Vielen Dank auch an Hagen Grell für die Erstellung des Thumnails! :-)

➤Kontakt: junoa@web.de

➤Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?…

➤Bitte unterstützt mich, wenn euch meine Arbeit gefällt.
https://www.patreon.com/LangeR
https://www.paypal.me/FrankLanger

Frank Langer
IBAN: DE60 1505 0200 1301 0828 44
BIC: NOLADE 21NBS

➤Bestellt was ihr wollt, aber bestellt es bitte hier. Das hilft mir weiter und kostet euch keinen Cent mehr.
https://www.amazon.de/ref=as_li_ss_tl…

Geheimkrieg unter falscher Flagge?
http://www.spiegel.de/politik/ausland…

Angriff auf USS-Liberty
https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Lib…

Lawon-Affäre
https://de.wikipedia.org/wiki/Lawon-A…

Wahrscheinlichkeit, bei einem Terroranschlag zu sterben
http://www.suedkurier.de/nachrichten/…

Chronik München-Amoklauf
http://www.tz.de/muenchen/stadt/muenc…

Thamina Stoll Interview mit DukeChronicle
http://www.dukechronicle.com/article/…

Richard Gutjahr im Interview mit Journalism.co.uk
https://www.journalism.co.uk/video/ho…

Telegraph-Video von Thamina Stoll
http://www.telegraph.co.uk/news/2016/…

Twitteraccount Richard Gutjahr
https://twitter.com/gutjahr?lang=de

Twitteraccount Thamina Stoll
https://twitter.com/thaminastoll

________________________

Die Sprache und die Psychologie des Staatsterrorismus

Die von der US-Rüstungsindustrie beherrschte Kriegsmaschinerie hat niemals zugegeben, dass der Überfall auf den Irak ein Terrorakt war; die Invasion war nicht politisch motiviert, weil die Kriegsmaschinerie vom Establishment beherrscht wird. Das Establishment, das vom Krieg profitiert, ist eigentlich nicht an Politik interessiert; es ist ideologisch neutral und nur auf Profitmaximierung fixiert.

Trotzdem üben die USA ihren unerwünschten politischen Einfluss auf das Ausland mit Mitteln des Staatsterrorismus aus: mit Flugzeugträger-Gruppen, Bombern, Atom-U-Booten, Invasionen, die Angst und Schrecken verursachen, und durch Pazifizierungs-Programme, den Sturz von Regierungen und die Einsetzung repressiver Marionettenregimes.

Dieser Staatsterrorismus, der niemals so genannt wird, ist die größte verdeckte Operation der psychologischen Kriegsführung aller Zeiten. Zu seiner Tarnung ist er darauf angewiesen, die Bezeichnung “Terrorismus” nur für Taten wie die Anschläge von Selbstmord-Attentätern, die Entführung eines Flugzeuges oder die Enthauptung eines Kollaborateurs zuzulassen. Als Terror dürfen nur “selektive Terrorakte” von Rebellen und Nationalisten gelten, denen, wenn sie in ihren Ländern entwaffnet und geächtet sind, nur die Möglichkeit bleibt, sich zu unterwerfen.

Selektive Terrorakte wollen eine psychologische Wirkung erzielen: Kollaborateure sollen isoliert werden, und die Unterdrückten sollen erkennen, dass die Rebellen in der Lage sind, gegen die Unterdrücker zurückzuschlagen. Brutale Pazifizierungs-Kampagnen mit den Angst und Entsetzen hervorgerufen werden sollen, sind Akte des Staatsterrorismus, die den Menschen die Möglichkeit nehmen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen; mit selektiven Terrorakten ist das nicht möglich. Das ist ein großer, bedeutsamer “Klassen”-Unterschied.

Das National Security Establishment weiß sehr wohl, dass durch selektive Terrorakte politische und psychologische Ziele zu erreichen sind, die mit dem Staatsterrorismus nicht erreicht werden können; durch selektive Terrorakte können Menschen für revolutionäre Ideen begeistert werden. Um das zu verhindern, setzt auch das National Security Establishment selbst selektive Terrorakte ein, die gegen die Rebellen, ihre Familien, ihre Freunde und ihre Häuser gerichtet sind. http://www.politaia.org/terror/der-krieg-gegen-den-terror-die-umfassendste-verdeckte-operation-die-es-je-gab/