Gaddafi-Sohn aus Gefangenschaft befreit

Der zweitälteste Sohn des ehemaligen libyschen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi, Saif al-Islam, ist in Freiheit. Über die Umstände seiner Befreiung gibt es widersprüchliche Angaben. Saif al-Islam Gaddafi war seit 2011 von den Zintan-Rebellen gefangen gehalten worden. Die Nachricht von der Befreiung Gaddafis hatte in verschiedenen libyschen Städten bei der Bevölkerung für Jubel gesorgt. Mehrere libysche Stämme sehen in Saif al-Islam den letzten Hoffnungsschimmer für die Einheit Libyens. Einige Stämme signalisierten sogar offen Unterstützung für ein mögliches politisches Comeback von Gaddafi. Aus dem Ausland erhält der Gaddafi-Spross Unterstützung aus Ägypten, Algerien und Syrien.

Paris, das maßgeblich an der Zerstörung Libyens beteiligt war, will einen libyschen Versöhnungsprozess unter der Leitung von Gaddafi um jeden Preis verhindern. Aus diesem Grund hat die französische Regierung im Geheimen Militäroperationen in dem nordafrikanischen Land begonnen. Vor zwei Tagen wurde ein französischer Militärhubschrauber in Libyen abgeschossen, wobei drei französische Soldaten ums Leben kamen. Erst nach diesem Zwischenfall hatte Paris die begonnene Militärintervention zugegeben. Quelle: