Gorbatschow warnt vor „letztem Krieg“

GorbatschovAls „unverantwortlich“ hat Ex-UdSSR-Präsident Michail Gorbatschow die Pläne der Nato bewertet, „ihre neuen Kräfte in Schussweite von Russlands Grenzen zu stationieren“.

„Wir sollten uns unsererseits nicht provozieren lassen, sondern unverzüglich Treffen und Verhandlungen anbieten“, sagte der 85-jährige Friedensnobelpreisträger in einem Interview für den Radiosender Echo Moskwy im Zusammenhang mit den Beschlüssen des Nato-Gipfels in Warschau. „Einen anderen Weg gibt es nicht.“Heute sollten sich die „mit Verantwortung ausgestatteten Personen“ in allen Ländern — sowohl in Russland als auch in Europa und in Amerika — „damit befassen“, so Gorbatschow. „Das muss gestoppt werden… Und man muss dringend mit verantwortungsvollen Verhandlungen anfangen.“

„Man muss alle politischen, diplomatischen, wirtschaftlichen und kulturellen Kapazitäten einsetzen, um die Welt zur Ruhe zu bringen und eine Agenda zu konzipieren“, betonte der Friedensnobelpreisträger. „Wenn es zu einem Krieg kommt, wird dies der letzte Krieg sein.“Die Nato-Staaten hatten am Freitag beschlossen, vier Kampfbataillone in Polen, Estland, Lettland und Litauen zu stationieren. Die Bundeswehr soll das Bataillon in Litauen mit mehreren hundert Soldaten anführen.

In den letzten Jahren hatte die Nato bereits neue Militärstützpunkte gebaut und ihre Truppen in Osteuropa verstärkt. Laut Generalsekretär Jens Stoltenberg ist die Nato jetzt stark wie noch nie seit dem Kalten Krieg.

Quelle und weiterlesen: de.sputniknews.com