Assad: Insgeheim hilft der Westen Syrien im Kampf gegen die IS

teleSUR – Aus dem Englischen: Einar Schlereth in einarschlereth.blogspot.co.at

Trotz ihrer Rhetorik, sagt der syrische Führer, unterstützen westliche Staaten seine Regierung.

Präsident Bashar al-Assad sagte in einem Interview, dass westliche Länder Sicherheitsleute geschickt haben, um seiner Regierung insgeheim zu helfen,  die islamistischen Militanten zu bekämpfen.

Bashar al-Assad im Interview mit SBS (Video hier anschauen)

Assad sagte dem australischen Nachrichtenkanal SBS im Interview, das auch von Syriens Staatssender gebracht wurde, dass westliche Länder insgeheim mit seiner Regierung in Konter-Terrorismus-Operationen kooperieren.

„Sie greifen uns politisch an und schicken dann Leute,  um mit uns unter dem Tisch zu verhandeln, auch die australische Regierung, insbesondere im Sicherheitsbereich“ sagte Assad.

„Sie wollen die USA nicht wütend machen. Die westlichen Beamten wiederholen genau das, was die USA wollen, dass sie sagen. Das ist die Realität,“ sagte er.

Diese Behauptung kam, nachdem eine Quelle der syrischen Regierung zu AFP sagte, dass die USA und Russland gemeinsam Offensiven in Ostsyrien koordinieren von einem Operations-Zimmer in Baghdad aus. Und nach einen Bericht, dass die USA vorgeschlagen hat, gemeinsam mit Russland islamistische Militante in Syrien zu bekämpfen.
Es gab keinen unmittelbaren Kommentar von westlicher Seite.

Westliche Mächte haben den Rebellen geholfen, Assad in einem sechs-jährigen Krieg zu stürzen, und haben ihn aufgefordert zurückzutreten, um einen demokratischen Übergang zu erleichtern. Er hat sich geweigert und gelobt zu kämpfen, bis Damaskus die Kontrolle über ganz Syrien gewonnen hat. Seine Hauptalliierten sind Russland und Iran.

Quelle – källa – source