BREXIT…. Britain to Exit the EU.

Das Wahlergebnis dürfte sich als ein Tag mit enormer Tragweite weltweit herausstellen – egal was weiter passiert! Vieles ist derzeit in der Schwebe und große Veränderungen stehen bevor, die USA wie auch EU, Japan etc. sind BANKROTT!

Ingrid Rasselenberg beschreibt die Qualitäten des Jahres 2016 als jenes Jahr, das in einem über 800 Jahre währenden Zyklus dafür stehen, dass quasi kein Stein auf den anderen bleibt – alles wird neu aufgesetzt, ein neues Bewusstsein übernimmt.

Aus diesem Grunde ist es schwierig, die weitere Entwicklung gut einzuschätzen, trotzdem möchte ich versuchen hiermit einen wertvollen Beitrag leisten, um Dir bzgl. der jetzigen Wirren und kommenden Geschehnissen hilfreiche Aspekte zu liefern.

Über Rücklauf freue ich mich natürlich, viele Augen sehen mehr als zwei … wer Rechtschreibfehler sucht, wird sicher den einen oder anderen finden – und darf sich diesen dann gerne behalten J

Wir befinden uns mit 2016 in einem so genannten Super Shemitah Jahr, einem Jahr, das v.a. für die zionistischen Machtinhaber wichtig ist…. Und es ist offensichtlich die zionistische Ideologie, welche sehr viel von dem bestimmt, was passierte und heute passiert.

Es gibt mehrere Seiten im Internet, in welchen die Wichtigkeit von Super Shemitah Jahren herausgearbeitet wurde. Das kann jeder selbst nachlesen, deshalb gehe ich nicht weiter darauf ein.

Auch möchte ich klarstellen, dass der Zionismus mit dem Judentum genauso wenig zu tun hat wie mit dem Christentum. Es sind genug Juden und Rabbis, welche sich gegen den Zionismus stellen, nur hört & liest man davon nichts in den Massenmedien.

Wer sich bislang noch nicht mit der Ideologie des Zionismus beschäftigt hat, sollte dies m.E. nachholen, denn diese Verständnis liefert einen sehr wichtiger Zugang zum Geschehen überall auf der Welt.

Am 23.6.2016 wurde gewählt, Schottland, Irland und London waren die einzigen Wahlbezirke, in denen BREMAIN gewählt wurde, in den 9 anderen Wahlbezirken wurde für BREXIT gestimmt.

Über Art. 50 des Lissabon Vertrages wäre der EU Austritt nun von der UK Regierung zu beantragen, mit diesem Artikel gibt es keinerlei praktische Erfahrung, es gibt ihn erst seit 2009.

Sofern Schottland kein Veto gegen BREXIT einlegt und die UK Regierung den Antrag stellt, würde dieser Artikel das erste Mal benutzt werden. Mal sehen, wann der Antrag tatsächlich gestellt wird, ich bin gespannt.

Die Iren hatten ursprünglich auch gegen den EU Beitritt gestimmt. Es wurde dann „Geld“ und vermeintlicher Wohlstand nach Irland transportiert und es wurde so lange abgestimmt, auch unter Hilfe von Wahlbetrug, bis dann Irland offiziell in der EU landete.

Dieses Mal geht es einfach nur anders herum. Es wird das Britische Pfund und die britische Wirtschaft vom gleichen Geldadel in den Boden getreten, bis die Engländer wirklich glauben, dass ihre BREXIT Wahl den Niedergang verursacht hätte.

Bleiben die Briten lange genug standhaft, so wie die Isländer es gegen die EU & Co. taten, dann dürften sie in 2-3 Jahren sehen, dass der BREXIT die richtige Wahl war. Denn zu lange lässt sich die Manipulation nach unten nicht aufrecht erhalten.

Ein Austritt eines Landes aus der EU war im Ursprungsvertrag von Lissabon nicht vorgesehen. So etwas ist sittenwidrig, sodass der Austritts-Artikel dennoch aufgenommen werden musste. Das haben wir insb. Dr. Karl Schachtschneider zu verdanken.

Wir dürfen hier sehr wahrscheinlich noch viel „Polit-Spielerei“ sehen, um das BREXIT Wahlergebnis nicht in die Umsetzung zu bringen, bzw. dies so lange hin und her zu spielen, bis ausreichend Menschen es „vergessen“ haben und ihren Willen aufgeben.

Das BREXIT Wahlergebnis ist rechtlich gesehen nur eine „Empfehlung“ an die UK Volksvertreter, welche dann mit der EU bis zu weitere 2 Jahre über den Austritt verhandeln können – ab offiziellen Austrittsantragstermins versteht sich.

Und wenn zwischenzeitlich nochmals ein Referendum abgehalten wird, das dann für einen Verbleib der UK in der EU wäre, so dürfte das keinen halbwegs Wissenden / Verstehenden verwundern.

Es muss klar gesagt werden, dass UK mit dem Referendum am 23.6.2016 noch NICHT aus dem eingetragenen Verein EU ausgetreten ist. Auch wenn es in den Massenmedien Großteils so dargestellt wird.

Es gilt bis zum tatsächlichen Austrittstermin auch weiterhin der Rechtsraum der EU in UK, dh bis dahin bleibt von der Gesetzgebungsgewalt her alles beim Alten.

Eine Klarstellung, weil die Elite und die von ihnen gesteuerten Massenmedien folgendes so stressen: BREXIT wäre ein schwarzer Tag für Europa.

1)      Europa ist ein Kontinent, eine Landmasse. Dem ist Politik sehr wahrscheinlich ziemlich wurscht, außer die Psychopathen sorgen über den nächsten von ihnen herbeigeführten Weltkrieg wieder für großen Schaden auf dem Land.

2)      Es ist kein schwarzer Tag für Europa, sondern für die abgehobenen Herren der Welt inkl. EU-Brüssel, denn die Tragweite von BREXIT kommt dem Geschehnis eines so genannten „Black Swan Events“ gleich.

3)      EU-Brüssel ist NICHT Europa, es vertritt auch nicht die auf Europa lebenden Menschen, es verwaltet nur juristische Personen. Der eingetragene Verein EU erfüllt das gültige und geltende Völkervertragsrecht nicht und wird es nie erfüllen.

Anm.: Der Begriff „Black Swan Event“ wird gerne in der Wirtschaft, der Politik und im Bereich des Militär verwendet. Er beschreibt ein nicht vorhergesehenes Ereignis, das große, nachhaltige Veränderungen nach sich zieht – als Auslöser, nicht als Ursache!

 BREXIT kam nur aufgrund der entgleisten Politik der EU zustande, da diese nicht die Interessen der Menschen Europas vertreten, sondern diese treten. Und wer zu oft getreten wird, der tritt irgendwann zurück.

Vor allem ist es deshalb ein schwarzer Tag für die Politik, weil zum ersten Mal seit langem sich die Menschen trotz massiven Aufwand NICHT Angst einjagen und manipulieren haben lassen.

Ich erachte dies als „game changer“, denn es ist eine rote Karte an die Politik. Mehr als der Hälfte der Briten „reicht es“ und zwar so stark, dass sie sogar den üblicherweise erfolgreichen Massenmeinungsbildungsstrategien widerstanden.

Für eine Veränderung tritt nur dann eine Mehrheit ein, wenn es dieser Mehrheit so schlecht geht, dass sie durch das Risiko der Veränderung weniger zu verlieren glauben, als durch die Absehbarkeit des weiteren Verlustes durch das Bestehende.

Aus solchen Situationen mit solchem psychologischen Aspekten entwickelten sich historisch Revolutionen, es kam dann meist kurz darauf zu Umstürzen oder mörderischen Diktaturen, also gravierenden Veränderungen innerhalb kurzer Zeit.

Solange die Elite die Menschen so manipulieren kann, dass jeder Einzelne von sich glaubt, einer der Wenigen gegen etwas zu sein, kann sich ein bestehendes System auch gegen eine Mehrheit durchsetzen. Die Mehrheit weiß nicht, dass sie in der Mehrheit sind.

Aus diesen Grund wird sehr wahrscheinlich mit noch höherem Druck daran gearbeitet werden, schnellstens das freie Internet abzuschaffen. Die Menschen kommen über freie Information zu Selbstständigkeit im Denken und freien Austausch, zu Selbstorganisation.

Ich zähle da Instrumente wie z.B. Facebook ganz sicher nicht zu den befreienden Instrumenten dazu, denn die offensichtliche Manipulation der User von Facebook im Sinne der Politik sollte jedem klar sein, wenn er dieses Instrument anderer für sich nutzt.

Dass Menschen über unabhängige Recherche und Fortbildung zu einer eigenständigen Sichtweise und Erkenntnissen gelangen, hat ein hohes Gefährdungspotential für die gegenwärtige Politik. Also dürfte demnächst versucht werden das freie Internet abzuschaffen.

Dafür schafft die Politik entwurzelte Menschen, ohne die Stärke der Familie, ohne nationale Identität und kulturelle Werte, die Menschen sollen noch nicht mal wissen, ob sie „Manderl oder Weiberl“ sind. Ohne Selbstbezug und frei formbar nach fremden Willen.

Kein Witz: in Boston / USA gibt es die erste öffentliche Einrichtung, bei der Frauen so wie Männer im Stehen in ein Pissoir pinkeln. Wegen Gleichberechtigung. Ich sage nur mehr: Genderwahnsinn. Bitte anschauen: http://www.politikversagen.net/die-gendergerechte-begruessung

Die Regierungs(ver)treter, die auf Kosten der zahlenden, fleißigen Menschen ihren Lebensunterhalt „verdienen“, werden alles dran setzen, am Hebel der Macht und am Futtertopf der Diäten zu bleiben.

Zu gut sind die Konditionen, wenn man es mal nach EU-Brüssel geschafft hat. Der aufgeblasene Polit-Bürokratenhaufen bedient sich schamlos von abgezockten Steuern und hat den Bezug zur Realität des von ehrlicher Arbeit lebenden Menschen längst verloren.

Auch das ist nichts Neues. Historisch sieht man das immer, dass ein nicht kontrolliertes, dem Zahler ggü keine Rechenschaft schuldiges System abrutscht in eine zunehmende Diktatur. Es ist einfach so und wer nicht kontrolliert, wem er sein Geld wofür gibt, wird genau das erleben.

Jeder Sozialismus richtet sich früher oder später (je nachdem wie lange man Geld aus der Tasche des Anderen umverteilen kann) gegen die Leistung erbringenden „Bürger“ und verfolgt das Ziel, sie zunehmend zu ihre Sklaven zu machen.

Hier die alles beschreibende Aussage von Martin Schulz, EU Parlamentspräsident: http://www.zerohedge.com/news/2016-06-27/president-european-parliament-it-not-eu-philosophy-crowd-can-decide-its-fate

„Es ist nicht die Philosophie der EU, dass die Leute ihr Schicksal selbst entscheiden können“. Alles klar, noch Fragen zum Gedankengut, das in den selbstherrlichen EU Etagen vorherrscht?

Will man sich mit brennendem Motor über die Ziellinie retten? http://www.zerohedge.com/news/2016-06-27/eu-officials-unveil-ultimatum-blueprint-final-solution-european-super-state.  Double down heißt das im Casino beim Black Jack. Jetzt erst recht, alles oder nichts.

Was in EU-Brüssel passiert, ist brandgefährlich für alle Menschen auf der Erde! Die EU-Brüssler stehen synonym für die Interessen der im verdeckten agierenden Eliten – und diese haben die wahre Macht zur Zerstörung und sie haben vielfach bewiesen, dass sie skrupellos zerstören.

Überall um die Welt finden verstärkt Militärübungen des Westens statt, die NATO „übt“ direkt an der russischen Grenze, die Amis vor der Küste Chinas. Die 172 Militärbasen der Amis außerhalb der USA sind vollbestückt. Die Armee befindet sich im L3 Alarmzustand (L3 steht für Gefahr eines Atomschlag).

Der Zionist Alan Greenspan mutierte wieder zum „Goldbug“, wie u.a. auch der Nazi-Kollaborateur & Zionist George Soros, und Greenspan sagte zu BREXIT, dass dies die weitaus schlimmste Zeit werden wird, die er in seinem ganzen Leben erleben wird (er ist 90 J., er kennt den WK II).

Sobald die Deutsche Bank fällt, und sie oder eine andere Großbank dürfte bald fallen, dann zerreißt es das ganze weltweite Finanzgefüge. Die bankrotte Deutsche Bank hat etwa 70x so viel in brandheißen Derivaten stecken, wie das Deutsche Nationalprodukt ist!

Es gibt offiziell etwa 1,5 Quadrillionen USD in Derivativen. Was soll das? Es gibt dies in Werten nicht, es sind Luftnummern! Jene Bank, deren „Derivate-Wasserstoffballon“ zuerst platzt, wird das ganze Finanzsystem binnen weniger Tage zur Explosion = zum Erliegen bringen.

Wie können Banken zu solch irren „Werten“ kommen? Im Brennpunkt „Geldschöpfung“ des Geld Magazins Ausgabe 2/2016 steht es beschrieben: Man schafft es sich einfach, aus „heißer“ Luft. Und macht es zu Schulden der nicht verstehenden Bürgen = Menschen wie Du und ich.

Bitte hier nachlesen http://www.geld-magazin.at/flipBooks/gm1602/gm1602.html#12. Ohne das durch und durch korrupte, kriminelle Geldsystem abzuschaffen und durch ein faires Geldsystem zu ersetzen kann es keine Freiheit geben und damit zu keinem Frieden kommen.

UK ist „nur“ EU Mitglied. Was passiert, wenn ein EMU-Mitglied austritt (z.B. Griechenland, Niederlande, Frankreich, Italien, ….)? Gleich mehrere EMU Austrittskandidaten gibt es, ein heißer Tipp ist Frankreich, dicht gefolgt von Niederlande.

In Frankreich hat Hollande eine 11% Zustimmung in der Bevölkerung. Die Regierung meint zwar die Polizei auf alle Demonstrationen schicken zu können, aber es gibt gar nicht so viele Polizisten wie „Baustellen“. In Frankreich gilt bereits der Ausnahmezustand = quasi Kriegsrecht.

Hollande seine Anweisungen können bereits tlw. nicht mehr umgesetzt werden. So etwas passiert normalerweise kurz vor größeren Geschehnissen, denn die Menschen merken, dass der Druck auf sie nicht mehr aufrecht erhalten werden kann – sie revoltieren dann bald.

Ein EMU-Ausfall würde das schnelle Aus der EU nach sich ziehen. Sonst würde man auch mit Griechenland nicht schon so lange herumdoktern, obwohl es bereits all seiner wichtigen Werte beraubt wurde (Hafen Piräus, Flughafen, Akropolis, diverse Inseln uvm.).

Ein EMU-Mitgliedsaustritt ist jedoch nach BREXIT ein reales Szenario. Also wird die Elite ohne Rücksicht auf irgendwelche Verluste auf egal welche Art und Weise versuchen, die Folgen aus BREXIT in den Griff zu bekommen.

Das bedeutet u.a. auch viele schöne VER-Sprechen von allem Möglichen an die Menschen, nur um die Integration der Länder in die EU weiter voranzutreiben – Fakten schaffen, d.h. die Diktatur des Vereins EU aus Brüssel zu festigen.

Dabei ist die EU wirtschaftlich, moralisch und rechtlich bankrott! Ob sich das durchdrücken lässt? Ich glaube nein, zu vielen Menschen reicht die Politik der Elite. Und zwar weltweit. Schon spricht z.B. auch Texas davon, sich aus der Tyrannei von Washington zu lösen.

TIPP: Wer als Unternehmer einen Ausweg sucht, kann dasselbe Vereinsrechts wie die EU selbst nutzen, um u.a. Steuer schonend zu arbeiten und das System auszuhebeln, das die meisten Menschen derzeit knebelt. Ob die verbleibende Zeit das noch rechtfertigt?

Ich glaube folgendes Verständnis ist wichtig: Das BREXIT Referendum wurde nur deshalb abgehalten, weil es von der Politik zugelassen wurde.

Nach der Niederlage im Referendum 2005 zum EU Betritt der Niederlande gab es dann dort einfach kein Referendum mehr. Die Niederländer fanden sich dann plötzlich doch in der EMU wieder.

Warum dann nun das EU Referendum in UK, zumal es klar war, dass es auf der Kippe steht? Ob sich die Politiker in UK verkalkuliert hatten? Oder war es, dass die UK Regierung unter dem Druck von UKIP und Nigel Farage ein Fehler passierte?

Vorab diese Erkenntnisse zu Wahlen:

Emma Goldman: Wenn Wahlen etwas ändern würden, hätte man diese schon längst abgeschafft.

Horst Seehofer: Diejenigen, die man wählt, haben nichts zu sagen, und diejenigen, die das Sagen haben, wählt man nicht.

Wir wissen, dass Referenden von den Vertretern der Politik nur bei bekanntem Ausgang eingesetzt werden, da diese sonst auf unerwünschte Art und Weise den breiten Volkswillen öffentlich machen können, der sich fast nie mit den Eliten-Interessen deckt.

Dass es in UK überhaupt zu einem EU Referendum kam, ist jedenfalls insb. der UKIP und hier allen voran Nigel Farage zu verdanken. Die Rolle von Boris Johnson ist mir noch nicht klar, er liefert jedoch zuletzt einen wichtigen Beitrag für BREXIT.

Offenbar wurde zumindest der größere Teil der Politiker (und auch Globalkonzernbosse) mit BREXIT auf dem falschen Fuß erwischt, so mancher ist nun ohne Polit-Job oder wird es bald sein, andere verloren viel Geld. Auch das ist ein wichtiger Aspekt.

Die verdeckte Elite, welche die in der Öffentlichkeit stehenden Politiker weltweit steuert, weiß mehr als die Politiker. BREXIT konnte also auch der gewünschte Auslöser für den sowieso anstehenden Systemzusammenbruch sein.

Das würde auch bedeuten, dass die meisten gegenwärtigen Politiker im neuen System der Neuen Weltordnung auch keine öffentliche Funktion haben würden. Das System frisst seine eigenen ersten Diener. Das war in frischen Diktaturen auch immer schon so.

Zwischenzeitlich verbreiten die Massen(verblödungs)medien bereits wenige Tage nach BREXIT u.a. die Information, dass die Politik Referenden abschaffen soll, weil die „Stammtischwähler“ die hohe Kunst der Politik sowieso nicht erfassen können.

Zugleich wird ein erneutes Referendum angestrebt, weil die „Dummköpfe“ = Stammtischwähler, die für BREXIT gestimmt hätten, bereits heute schon wieder ihr „Kreuzerl“ bereuen und es sollte nochmals abgestimmt werden. Welche Arroganz!

Kurzer Vergleich dazu: in der 2ten Republik Österreich gab es bislang 37 Volksbegehren (Referenden werden im Gegensatz dazu von der Regierung abgehalten). EIN EINZIGES (Atomkraftwerk Zwentendorf) hat es bislang geschafft, in der Politik umgesetzt zu werden.

Den Schweizern mit ihrer direkten Demokratie (an der auch fleißig gesägt wird) geht es sehr gut – so gut, dass ihre Politiker ihren Schweizer Franken (entgegen freier Marktprinzipien) gegen Aufwertung „schützen“.

Island, das sich gegen die EU gewandt hat, als es über die Banken in den Ruin getrieben werden sollte (was bei uns passiert ist!), weist nach 2 Jahren Durststrecken nun Jahr für Jahr Top Wirtschaftszahlen auf – weltweit!

Kein Wort davon in der Lügenpresse. Wie war es bei der Abstimmung in Island? Die Rede war von quasi Weltuntergang für die Isländer, wenn Sie vom IWF den Kredit nicht nehmen und der EU beitreten.

Schauen wir nach Griechenland. Dort hat die EU Propaganda gewirkt und das Ergebnis für das Volk lässt sich sehen: ausgebeutet, verarmt, chancenlos. Die Griechen haben heute eine ca. 18% Zustimmungsrate für die EU.

Eine Chance erneut bzgl. EU zu wählen wird ihnen, den Menschen Griechenlands, allerdings erst dann gegeben werden (falls überhaupt), wenn ihnen die letzten Werte geraubt worden sind. Der letzte Einsatz ist dann das eigene Leben, in der Revolution.

So wie Griechenland könnte es bald allen EU Ländern ergehen, denn der Zusammenbruch des gegenwärtigen Systems ist unausweichlich. Das ist ein Fakt. Nicht nur anhand der begangenen Fehler, sondern auch wegen der inhärenten Fehler im System.

Das Ende der Fahnenstange ist erreicht. Das weiß niemand besser als die Elite selbst, da sie dieses System betreibt und vorantreibt, um die Weltherrschaft uneingeschränkt ausüben zu können.

Deren System ist gegen die Masse der Menschen gerichtet, es ist ein Sklavensystem! Nur ein Systemwechsel, kein Neustart, kann deshalb den Menschen wieder eine lebenswerte Zukunft verschaffen.

Dazu ist das totalitäre System der 0,01% selbstvermeintlich elitärer „Menschen“ abzuschaffen und eine Struktur zu schaffen, in der eine abgesicherte Kontrolle der Politik durch die Völker geschieht.

Die amerikanische Verfassung ist gut, aber nicht perfekt. Auch sie braucht Bürger, die ihre Interessen vertreten. Ansonsten finden sich immer ein paar Psychopathen, welche ihre eigenen Interessen voran stellen und die Existenz der Menschheit gefährden.

Das System der freien Marktwirtschaft wird seit über 100 Jahren von der Austrian School of Economics gelehrt und verbreitet. Dies ist das faire System für alle Menschen. Wirtschaft zuerst, daraus ergibt sich dann die Politik.

Funktionieren kann ein gutes Zusammenleben langfristig nur dann, wenn sich die Menschen über eine freie Marktwirtschaft eine Politik leisten, die sie unter Kontrolle haben, nicht umgekehrt.

Eine zentrale Planwirtschaft, wie u.a. die jetzt u.a. in der EU (praktisch auch weltweit), hat NIE funktioniert, wird nie funktionieren, sie bringt erfahrungsgemäß für ca. 90% der Menschen nur Leid und Armut, letztlich dann Blutvergießen über Krieg / Revolution.

9,99% sind willfährige Trittbrettfahrer, welche das System gegen den Willen der 90% oben halten, bis der Leidensdruck durch Mißwirtschaft bei allen so groß wird, dass es nicht mehr machbar ist. Siehe derzeit Venezuela. Ein typischer Ablauf!

Die mannigfaltigen Nazi Wurzeln der EU hat u.a. Dr. Rath & Co herausgearbeitet, dessen Buch kann bei z.B. Amazon bezogen werden https://www.amazon.de/Die-Nazi-Wurzeln-Br%C3%BCsseler-August-Kowalczyk/dp/907633269X

Was die Wenigsten realisiert haben, auch wenn es 2007 in allen Zeitungen stand: die EU feierte 2007 ihr 50-jähriges Bestehen. Die EU wurde kreiert und dann Stück für Stück den Menschen „verkauft“. Nicht die Menschen wollten die EU! Eine Nazi-Elite plante diese!

Die EU selbst ist rechtlich gesehen ein eingetragener Verein. Ein Verein KANN kein Völkervertragsrecht ausüben! Die Vermengung von öffentlichem Recht und Firmenrecht stellt Faschismus dar. Das sind unumstößliche Fakten!

Fast alle Länder der Welt, nicht nur das Konstrukt der EU, erfüllen die Definition eines faschistischen Staatsgebildes. Es sind Firmen, die den Menschen eine Staatssimulation vorgaukeln!

Ämter, Beamtenausweis und Aktenzeichen sind z.B. Begriffe aus dem Völkerrecht. Heute heißen die Stellen z.B. Agentur für Arbeit, zeigte einen Dienstausweis her und referenziert mit einer Geschäftszahl. Das sind Begriffe aus dem Unternehmensbereich!

Das geltende Recht besagt u.a. auch, dass es ein ausschließliches Merkmal von Unternehmen ist, dass diese eine Steuernummer beantragen und  führen dürfen. Im öffentlichen Recht des Völkerrecht gibt es das nicht.

Die Firmennummern hinunter bis zur Gemeinde, Finanzamt, Polizeiposten etc. können z.B. bei www.upik.de abgerufen werden. Über TTIP und Co. wird Seerecht implementiert, ein Piratenrecht! Das ist kein Scherz, sondern trauriger Fakt.

Das Wort „Polizei“ ist z.B. einen Markenwortlaut, dessen Recht es zu nutzen sich das österreichische Unternehmen „Bundesministerium für Inneres“ (BMI) bis zum Mai 2019 gekauft hat. Nachzulesen beim internationalen Markenschutzregister in Lichtenstein.

Ein wichtiges Merkmal zB. eines nach Völkerrecht funktionierenden Staates wäre die Gewaltentrennung von Legislative, Exekutive und Judikative. Die Medien als quasi vierte Säule sollte als öffentlicher Kontrolleur unabhängig arbeiten. Heute alles eine Lachnummer.

Im BMI, das sich selbst auf seiner homepage als „größtes Sicherheitsdienstleistungsunternehmen Österreichs“ beschreibt, sich selbst also als Firma ausgibt, werden illegitim und für alle nachzuschauen alle 3 Säulen zusammengefasst – nichts von Gewaltentrennung!

Die Qualität der heutigen Medienberichterstattung, für die man über GIS in Ö bzw. GEZ in D als StaatsBÜRGER zum Zahlen verpflichtet wird, ist vergleichbar mit einer Biogasanlage – es stinkt nach Unwahrheit, Manipulation usw.

Ein nach Völkervertragsrecht begründeter Staat gibt sein eigenes Geld heraus. Heutzutage steht auf jedem Geldschein (eine Währung, kein Geld!) ein C im Kreis, für Copyright. Das ist wiederum ein Begriff im Firmenrecht.

Und es ist klar, dass nicht der Staat z.B. Österreich oder EU (als Verein, kein Staat) sein Geld ausgibt, sondern mit dem Schuldgeld-Monopolwährung einer Elite arbeitet und für dessen Nutzung Zinsen & Zinseszinsen seinen Bürgern abverlangt.

Firma Staat und Firma Bank agieren gemeinsam auf Basis und zu Lasten rechtsunterworfener Personen, die den Unterschied zwischen Person und Mensch nicht kennen. Sonst wären sie sich ihrer Rechte bewusst und würden sofort die Kooperation verweigern.

Ich hatte vor ein paar Monaten versucht, als Mensch ein Bankkonto zu eröffnen. Klar geht das nicht, ausschließlich Personen können das. Warum? Weil Personen keine Rechte haben, man darf sie gesetzlich gedeckt belügen / betrügen, sogar töten (EMRK Art. 4 & 5 anschauen!)

Über dieses System findet eine gigantische Vermögensverteilung von den fleißigen, arbeitenden Menschen-Personen hin zu diesem illegitimen Konstrukt einer Elite statt. Billionen über Billionen wurden bereits den versklavten Menschen gestohlen.

Wer sich mit dem Thema Transhumanismus auseinandergesetzt hat, weiß darum, was die Elite als nächstes nach der Implementierung ihrer Neuen Weltordnung für das Spezies homo sapiens vorgesehen hat. Aber das ginge hier zu weit ins Detail.

Wer sich mit dem Begriff „New World Order“, oder „Neue Weltordung“ noch nicht auseinander gesetzt, sollte das dringend machen. Es ist komplex, extrem weitreichend und bedarf einiges an Zeit, um dies auch nur annähernd erfassen zu können.

Es gab EIN Argument des „establishments“ gegen BREXIT, das bis zum Erbrechen gestresst wurde: die Angstmache, was alles schreckliche passieren wird, wenn BREXIT kommt. Nun, die besseren Herren wissen was schreckliches kommen soll, auch ohne BREXIT.

Erstens: die Kriegstreiberei gegen Russland läuft bereits schon seit ein paar Jahren auf Hochtouren. Falls die kranke Elite ihren nächsten Weltkrieg schaffen sollte, dann soll jedem bewusst sein, dass BREXIT ganz bestimmt nicht die Ursache war.

Offenbar gibt es innerhalb der Eliten Streit über das weitere Vorgehen. Wer Benjamin Fulford liest, kennt seine Aussagen dazu und er hatte schon sehr oft mit seinen Informationen ins Schwarze getroffen.

Wenn es zum Finanzcrash kommt, und das muss es sehr bald, dann nicht wegen BREXIT, sondern weil dieses System inhärent faul ist, es steckt voll Lug und Betrug an den arbeitenden Menschen. Es braucht deshalb immer einen Reset – meist via Krieg.

Die Elite wird sich von ihren seit zumindest vielen Jahrzehnten laufenden Plänen ganz sicher nicht so einfach abbringen lassen. Sie sehen sich in der Zielgerade ihre „New World Order“ zu etablieren, sie werden sich deshalb noch fanatischer verhalten denn je!

Dies soll durch „ordo ab chao“ geschehen (siehe die 1 USD Banknote, die ist voll von Symbolen!!). Es soll ein so großes Chaos geschaffen werden, dass aus dem enormen Leidensdruck der Menschen heraus diese eine Neue Ordnung „wollen“ – egal wie diktatorisch diese ist.

Da die Elite ihr Geld (eigentlich Währung, die sie als Geld vorgaukeln) drucken wie sie es brauchen, finanzieren sie damit zu Lasten der wertschaffenden Menschen ihre Projekte. Unter anderen für den Militär- und Polizeistaat, um die Menschen zu kontrollieren.

Das hatte bislang meist sehr gut funktioniert, doch wird es dieses Mal wieder funktionieren? Jedenfalls kaufen sie sich mit getürktem „Geld“ die brillantesten Köpfe für ihre Zwecke und sie waren bislang erfolgreich.

Neben Plan A gibt es Plan B und Plan C….. Das muss jedem bewusst sein!

Nach dem Ergebnis des BREXIT Referendums, das m.E. nicht Plan A zumindest der meisten Politiker war, vermutlich aber Plan A einer Elitengruppe, gibt es m.E. folgende Hauptszenarien:

1)      schnelle Verhandlungen und schneller Exit mit harten, abschreckenden Bedingungen für UK, damit andere Länder – und derer sind viele! – nicht dem Beispiel von UK folgen wollen. Das erachte ich als unwahrscheinlich.

2)      sich hinziehendes Geplänkel mit dem Ziel, dass einfach so lange hin und her politisiert wird, bis das gewünschte Ergebnis vorliegt – Propaganda und Wahlbetrug sind dabei von Beginn an dabei wieder Mittel der Wahl, die UK bleibt in der EU. Ein wahrscheinliches Szenario.

3)      das Referendum wurde mittels Eliten-internen Streit möglich, über BREXIT soll die konkurrierende Elite mit ihrer selbstzerstörerischen Vorgehensweise gestoppt werden. Das wäre dann ein wirkliches „Black Swan Event“ Szenario.

Vermutlich dürften die „Engländer“ für ihre „Dummheit“ sich aus der Zwangsjacke von EU-Brüssels völlig undemokratischer, völlig Bürger fremde Bürokratiemaschine heraus zu bewegen wirtschaftlich bestraft werden – zumindest kurzfristig.

Somit würde erreicht, dass andere sehen wie schrecklich falsch es ist, für Eigenständigkeit und Freiheit zu wählen, und falls es zu einem zweiten Referendum kommen sollte, wird damit die Gesinnung der Engländer auf das gewünschte Wahlergebnis hin erzogen.

In Szenario 1 wie auch 2 wird die Strategie „Eindämmung“ sein, damit kein Flächenbrand aus BREXIT wird. Entwickelt sich BERXIT hingegen zu einer Paralysierung der EU, wandelt sich für mich das Szenario 3 von „Spekulation“ auf „möglich“.

Bevor die NATO als logische Folge aus Szenario 3 obsolet wird, dürfte mit Ihr nochmals ein großer Kriegsversuch oder ähnliches versucht werden. Über die weitere Entwicklung der NATO dürfte daher m.E. ebenfalls einsichtig werden, was im Hintergrund passiert.

Sollte es sich zeigen, dass die UK von EU-Brüssel nicht zu hart für BREXIT „bestraft“ werden kann; wenn Frankreich, die Niederlande oder einem anderen EMU Land auch ein Referendum gestattet wird, dann gehe ich von Szenario 3 aus.

Bei Szenario 3 wird es richtig spannend, wie der „infight“ innerhalb der Elite sich entwickelt. Da ist alles offen, zwischen Weltkrieg und Renaissance. Bei Szenario 2 hängt sehr viel an der Standfestigkeit der Briten ab.

Je länger sich Szenario 2 hinzieht, um so mehr müssen die Politiker und Eliten den „Sack Flöhe“ zuhalten versuchen – und die Wahrscheinlichkeit auf Fehler steigt dann, zumindest wird die Wahrheit immer öffentlicher werden.

Es bleibt bei Szenario 2 also auch spannend, allerdings wäre es hier eine Klassenkampf, zwischen „Oben“ und „Unten“, kein Kampf innerhalb der Eliten wie bei Szenario 3, bei welcher wir Menschen vermutlich weitgehend nur eine Statistenrolle einnehmen.

Aus einer ganzen Reihe von EU-Ländern (8 Stk.) kamen bereits die Forderungen, ebenfalls ein Referendum abzuhalten. Freiheit zurück zu erlangen ist offenbar ansteckend.

Wenn etwas gut wäre, bräuchte man die Menschen nicht „zu ihrem Glück zwingen“. Jedoch, das, was den Menschen beim Beitritt zur EU versprochen wurde und das, was daraus dann de facto gemacht wurde, passt einfach nicht mehr zusammen.

Die meisten Menschen sind zwar durch gesteuerte Massenverblödungsmedien gehirngewaschen, jedoch bleibt das Gespür, dass etwas einfach nicht mehr stimmt – und dass es etwas gravierendes ist. Sie haben von der Politik „die Schnauze voll“.

Einer der Auslöser für das „es reicht Gefühl“ war die Immigrationspolitik mit den Flüchtlingen tlw. aus Ländern mit Kriegsgeschehen, Gutteils aber einfach nur Wirtschaftsflüchtlinge aus einer Vielzahl von anderen meist afrikanischen Ländern.

Es ist aufgedeckt worden, dass die derzeit herrschende Elite diese „Flüchtlingswellen“ steuert, indem sie vor Ort Werbung dafür betreibt, die Schlepper finanziert und die angekommenen Flüchtlinge über die einheimische Bevölkerung stellt.

Die EU Politik hat beim größeren Teil der Menschen offensichtlich geworden durch BREXIT keinen Rückhalt mehr. Es besteht nun die Gefahr, dass die Eliten – wie immer schon – nun alles dran setzen werden, einen Krieg z.B. mit Russland hinzubekommen.

Hierzu ein interessanter Beitrag: http://www.anderweltonline.com/politik/politik-2016/russlands-geduld-und-unaufgeregte-diplomatie-schuetzen-uns-vor-dem-grossen-krieg/   

Ein Krieg könnte ihren großen Plan retten, über das Kriegsrecht und Kriegswirren könnten die Menschen wieder unter volle Kontrolle gebracht werden. Egal ob gegen Russland, oder die Menschen Europas mittels der islamischen „Migrantenwaffe“.

Russland hat bislang auf all die Provokationen mit hoher Diplomatie reagiert und sich trotz verrückter Drohgebärden etc. nicht zu unüberlegten Reaktionen auf die Aggressionen des Westens hinreißen lassen.

Russland’s bisherige offensichtliche Strategie „aussitzen und vorbereiten“ scheint bislang aufzugehen, die Elite mit ihrem Würgegriff auf die westlichen Länder ist bereits wirtschaftlich, moralisch und rechtlich am Ende der Fahnenstange.

Mit BREXIT dürfte die Zeitachse des Abschlußes für die Implementierung des Neue Weltordnungskonstrukts der Elite schwer in Verzögerung gekommen sein.

Die EU dient als Modell für die weiteren Konstrukte wie NAFTA und APAC. Die NAFTA steht auf den Spiel durch die große politischen national-konservative Bewegung, die Donald Trump in den USA verkörpert.

TTIP / CETA / FACTA etc. zur Ablösung jeglicher Souveränität von Nationalstaaten durch Globalfirmen werden im geheimen mit Hochdruck umgesetzt, doch viel ist schon durchgesickert und der Widerstand bei den Menschen groß.

Auch diese Konstrukte stehen nun auf dem Prüfstand, denn BREXIT hat vor allem eines gezeigt: immer mehr Menschen lassen sich nicht länger an der Nase herumführen, sie widerstehen Angst- und Panikmache, es reicht ihnen.

Die nächsten Wochen werden bereits zeigen, wie ansteckend BREXIT auf die anderen Völker Europas wirkt – wie stark sich diese trotz Manipulation durch Massenverblödungsmedien durchsetzen wird.

Die Schweiz und Island haben bereits ihren Antrag zur Aufnahme in die EU formell zurückgezogen. Der Schweizer Kommentar dazu: Nur ein Verrückter würde jetzt noch zur EU dazu wollen.

Mit dem BREXIT Wahlergebnis wird jetzt zuerst mal nichts besser, aber die Aussichten bessern sich auf ein Sozialgefüge, das sich die Menschen selbst geben und über das sie wieder Prosperität in Freiheit für sich und ihre Familien erarbeiten können.

Der sehr wahrscheinlich für lange Zeit größte Umbruch, der sowieso geplant war (Neue Weltordnung) und auf jeden Fall ansteht, hat mit der BREXIT Wahl jedenfalls einen starken Schwung Richtung Menschlichkeit bekommen.

Es besteht die Hoffnung, dass die Neue Weltordnung nicht jene der Elite sein wird, sondern die der Menschen. Kommt das so genannte Goldene Zeitalter, das nach der Apokalypse (Offenbarung der Wahrheit) in diversen alten Schriften prophezeit wird?

Der Umbruch selbst wird einfach aus historischer Sicht heraus größere Opfer fordern, denn die kranke Elite geht aus derzeitiger Erkenntnis von ihren absoluten Weltherrschaftsplänen nicht ab und Freiheit hatte immer schon ihren Preis.

Wir haben es in der Hand, was das Ergebnis sein wird. Wer aufgibt, hat verloren. Denn wir, und nur wir, stellen die Energie für Arbeit & Forschung bereit, die Elite benimmt sich wie ein außer Kontrolle geratener Parasit.

Geben wir unseren Kindern eine menschenwürdige Zukunft, indem wir selbst uns wie Menschen benehmen und in die Selbstverantwortung gehen. Beenden wir die Sklaverei der Matrix, welche die Elite um uns Menschen gesponnen hat!

Anm.: Während Menschen Grundrechtträger sind und ihre Rechte z.B. auf eine Staatsinstitution übertragen können, sind Personen nur eine fiktive Sache, nichts anderes als erdachte und handelbare Papiere (Geburtsurkunde), für die Gesetze gelten.

Solange sich Menschen als Personen identifizieren, werden sie es sich gefallen lassen, dass sie wie eine Sache behandelt werden (Gericht: Verhandlung in der Sache…). Eine Sache hat keine Rechte, man kann sie auch nicht verletzen (siehe Personenschaden).

Was war zuerst: der Staat oder der Mensch? Die Antwort ist klar. Wieso soll dann der Staat über den Menschen stehen, wenn sie doch diesen selbst erdacht haben? Staat wie auch Personen wurden erdacht und den Menschen als Personen angedichtet.

Wenn die Menschen kapieren, dass von ihnen durch ihr Grundrecht die Macht ausgeht, nicht von einem Staat oder sonst etwas, dass die angedichtete Person einen sittenwidrigen Vertrag zu Lasten Dritter darstellt, dann ist das gegenwärtige Machtkartell am Ende.

Noch eine Anmerkung: kaum ein Pensionsfond, kaum eine Anleihe, kaum eine Lebensversicherung wird diesen Finanz-Tsunami unbeschadet überstehen. Das „deleverage“ der Quadrillionen von vermeintlichen „Schulden“ wird seinen Preis fordern.

Es gibt meines Erachtens nur wenige Möglichkeiten, sein Erspartes abzusichern: Geld in Form von Gold und Silber, ein eigenes Haus oder Bauernhaus mit Bewirtschaftung von Agrarfläche. Alles andere dürfte außerhalb der Reichweite von Otto Normalverbraucher/In sein.

Zum 1.1.2014 wurden in Ö wie in D die Gesetze für „bail-in“ in Kraft gesetzt. Diese umfassen u.a. Zwangsanleihen genauso wie Zwangshypotheken. Die Elite hat vorgesorgt, um an das Vermögen der Masse zu kommen, um eine Enteignung ohnegleichen durchzuziehen.

Es ist anhand der vielen Möglichkeiten, wie sich die Situation weiter entwickeln kann, schwierig zu planen. Was zählt, ist gut vorbereitet zu sein (v.a. mental), von heftigen Turbulenzen hin bis zum Luftloch mit magenhebendem Absacken.