Wahlbetrug? Hofinger und Stein verplappern sich in der ZIB 2

Wenn man ein wenig Menschen und Gestikkenntnisse hat, erkennt man am laufenden Band das Wissen um den Wahlbetrug des (Vereins) Präsidenten der Rep. Österreich.

ZIB 2 am Wahlsonntag. Wahlforscher Hofinger von SORA erklärt seine Briefwahl-„Prognose“ die sich am nächsten Tag als falsch herausstellen wird. Leiter der Wahlbehörde im Innenministerium, Robert Stein, verplappert sich ebenfalls. Achtet auf die Körpersprache. Beide fühlen sich sichtlich unwohl und sind froh wenn das Interview endlich zu Ende ist. Hofinger bringt nicht mal ein gscheites Hallo raus :)))

Sehr Interessant sind auch die Angaben von Hofinger im Standard-Chat. Dieser wurde am Montag um die Mittagszeit abgehalten. Das Ergebnis der Briefwahl war zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt…

Zitat:
Wir rechnen mit etwa 700.000 gültigen Stimmen durch die Wahlkarten. Manche gehen ja verloren, manche werden geöffnet in ein Wahllokal getragen und dort in der Gemeinde gezählt, manche sind zu früh abgeschickt worden und daher nichtig.

Wir vermuten ähnliche Trends bei den 700.000 wie bei denen vom 24. April. Wobei die Annahme auch ein wenig riskant ist: Je mehr Leute Wahlkarten verwenden, desto ähnlicher könnte die Wahlkarten verwendende Wählergruppe den restlichen werden.

Deswegen haben wir auch eine Schwankungsbreite von 0,7 Prozent und gesagt, es ist nur eine Spur wahrscheinlicher, dass Van der Bellen am Ende vorne ist, Hofers Chancen sind nur wenig unter 50:50.

Quelle: https://derstandard.at/jetzt/liveberi…