Tirol: Egal, wie ungerecht seine Amtshandlung ist – ein Gerichtsvollzieher diskutiert nicht!

http://egon-roeck-wenns.webnode.com Das tägliche Brot eines Gerichtsvollziehers: Seinen Job der „Exekution“ zu erledigen, ohne sich um die Vorgeschichte oder Berechtigung der „Amtshandlung“ zu kümmern! Eine solche interessiert ihn einfach nicht! Uns von „Behördenwillkür-Online“ interessiert sehr wohl, warum eine solche „Amts-Aktion“ seine Berechtigung haben sollte. Hier bei Egon Röck in Wenns im Pitztal/Tirol geht es darum, dass er von seiner Bank nur wissen wollte, warum er rd. 57.000 Euro mehr für einen bereits abbezahlten Kredit zahlen sollte. Wohl gemerkt: Er wollte es nur wissen! Aber bekam NIE eine Antwort von seiner Bank, sondern nun den Gerichtsvollzieher ins Haus geschickt (mit insgesamt 4 Polizisten und einem Gutachter). Die ganze Geschichte dazu unter: http://www.egon-roeck-wenns.webnode.com. Es geht um eine „Fahrnisexekution“ (Pfändung beweglicher Sachen), und eine Schätzung des Hauses für eine spätere (beabsichtige) Zwangsversteigerung durch das BG Imst! Hinweis: Derselbe Gerichtsvollzieher und sein Polizistenteam waren auch im Einsatz bei der
„Zwangsräumung“ Andrea Juen http://www.justizopfer-andrea-juen.com (http://www.justizopfer-andrea-juen.co…)
Sehen Sie auch das nachfolgende Video, hierbei wird Egon Rock festgenommen. Gerichtsvollzieher Jäger vom BG Imst ordnete nämlich die Festnahme Egon Röck’s durch die Polizei an, weil dieser auf Grund seiner nachweislichen Schwerhörigkeit seine Worte nicht verstand – und nachfragte.
Hinweis: Es ist Behörden und Polizei NICHT gestattet, dieses Video für Schulungszwecke zu verwenden!