Moskau ruft US-Diplomaten zu „mehr Intelligenz“ bei Russland-Äußerungen auf

Moskau ruft US-amerikanische Diplomaten zu mehr Intelligenz und Verantwortung bei ihren Russland-Äußerungen auf. So kommentierte die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, das jüngste Interview von Ex-US-Botschafter in Russland, Michael McFaul, für eine estnische Zeitung.

McFauls jüngste Erklärung, wonach die gegenwärtigen Aktivitäten Russlands eine konkrete Antwort erforderlich machten, habe das Internet buchstäblich explodieren lassen, schrieb Sacharowa auf Facebook. McFaul zufolge sollen die USA Russland zähmen, der Vorstoß der NATO zu den Grenzen Russlands sei legitim, weil die Allianz die von Moskau ausgehende Gefahr abwehren müsse.

In diesem Zusammenhang erinnerte Sacharowa an ein Interview von Ex-US-Außenminister und Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger: „Ich kann Länder verstehen, die nach dem Zweiten Weltkrieg von der Sowjetunion besetzt worden waren und sich bedroht fühlten. Aber ich bin nicht der Ansicht, dass diese Illusion die NATO-Osterweiterung rechtfertigen sollte. Ich war immer für einen Dialog zwischen den USA und Russland zu fundamentalen Problemen.“

Sie wolle keine Wahl vorschlagen, wem von den beiden US-Diplomaten mehr Glauben geschenkt werden sollte, sagte Sacharowa. „Denn hierbei gibt es nur einen Diplomaten. Die Diplomatie ist ein Beruf, der sich auf Intelligenz und Verantwortung gründet“, betonte die Sprecherin.

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20160606/310410273/sacharowa-us-diplomaten-aufruf-intelligenz.html#ixzz4AonSvv29