50 schöne alte Nutztierrassen: Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen, Hühner, Enten, Lamas Tiere

Wunderschöne Bilder, aus der Natur, aus dem Leben und für das Leben. Das Paradies ist da und wartet nur noch auf die Menschen!

Die ersten 50 Folgen von „Alte Nutztierrassen“ zeigten eine große Vielfalt unterschiedlicher Haustierrassen. Von kleinem Geflügel wie dem Appenzeller Spitzhaubenhuhn, dem Sulmtalerhuhn und der Warzenente bis hin zu großen Tieren wie dem Heckrind, dem Süddeutschen Kaltblut-Pferd und dem mysteriösen Blüem-Braunvieh ist alles dabei. Manche Nutztierrassen sind so selten und in ihrem Bestand bedroht, dass sie offiziell gar nicht mehr existieren… Beispiele hierfür sind etwa die letzten Exemplare des Silber Weißen Wipptaler Rindes, oder die letzten überlebenden Gurten Kühe. Andere sind zwar altbekannt aber erfreuen sich heute immer noch einer wachsenden Beliebtheit. Beispiele hierfür sind der Tiroler Haflinger, das Schottische Hochlandrind, die Indische Laufente und das Simmentaler Fleckvieh. Ich stelle die häufigen genauso vor wie die seltenen Tiere, denn sie alle sind lebendiges Kulturgut ihrer jeweiligen Herkunftsregionen. Neben europäischen und asiatischen Rassen kommen auch Tiere aus Südamerika in der Serie vor, wie das Lama und sogar afrikanische Rassen wie die Westafrikanische Zwergziege und das Kamerunschaf. Die ganze Vielfalt der Nutztiere die der Mensch im Laufe von Jahrtausenden gezüchtet hat, gilt es zu bewahren…. Robert Höck Weihnachten 2014

(seltene, bedrohte, bzw. gefährdete Haustierrassen und Nutztierrassen)