Volker Pispers – Über Geld …

 

Advertisements

B. Fulford May 30, 2016 – New York branch of Khazarian mafia now final obstacle to world peace

70522-benjamin_fulford_3When Baron Jacob Nathaniel Rothschild, hiding out at Mark Rich’s house on the hill in Zog, Switzerland was identified as the head of the Khazarian mafia, Rothschild reached out to the White Dragon Society via a nephew to negotiate a peace settlement involving and exchange of gold for money and the establishment of a future planning agency. This is now on hold because the New York branch of the Khazarian mafia, headed by the Cohen crime family, blocked it, Rothschild family sources say.

The final Khazarian mob hold outs are trying to present WDS plans for the world economy as socialist or Stalinist. They are hoping to use either Vice President Joe Biden, Democratic Party hopeful Bernie Sanders or US Republican Presidential candidate Donald Trump as people who will reform the existing system enough that they can avoid rebooting the system all together as the WDS proposes. What these people need to understand is that on May 2nd , 2016 the UNITED STATES OF AMERICA CORPORATION went bankrupt when its Puerto Rico subsidiary defaulted on a 422 million dollar payment. Legally the United States Corporate government is now under the control of the United Nations Corporation headed by Baron Rothschild. However, the status of the United Nations Corporation itself is doubtful because they have neither the gold or the moral standing to maintain the current chaotic and planet destroying system they oversee.

Rothschild and Khazarian mafia control has been reduced, in essence, to the bankrupt G7 group of nations. Take a look at this picture taken at the G7 meeting last week in Japan.

http://www.zerohedge.com/news/2016-05-26/caption-contest-spot-odd-g-7-leader-out 

Notice that while all the other leaders are waving in the group photo German Chancellor Angela Merkel is making the sign of horus with her hands, using the button on her jacket as an eye. Since Merkel is the only leader there who is of the Saxe Gotha Rothschild bloodline that runs the G7 and the eye of Horus represents supreme leadership, she is sending out the message that the other leaders in the photo are just servants.

What is important to know is that the WDS and its allies have identified the names and locations of all the top members of this ruling bloodline and have the technical capability of removing them from this world. Doing so would be the very last option the WDS would take and it would only happen if it became necessary to do so to prevent genocide.

The point though is that the families that currently control the G7 and the UN corporation are no longer in any position to dictate to the world. Their financial system, the source of their power, is now based almost entirely on fraud. The Rothschilds once famously bankrupted the Bank of England by taking their paper money and demanding payment in gold. The WDS and its allies are now in a position to do the same to the European and US bloodline families. The London and US gold trading markets are now trading 600 times more paper gold than they have real gold to back it with. Almost all of the real gold in the world is now in the hands of WDS allies.

What this means is the WDS is now in a position to offer to trade gold for all outstanding Euros and US dollars that can be traced to legitimate commercial activities. After a two month window

US dollars and Euros would no longer be accepted for international payments. Under this proposal the US military and agencies would continue to be financed using the new currency. This would essentially remove the final vestiges of power of the Khazarian mafia.

In such an event the WDS is proposing that all legitimate commercial activity continue as always. The illegal drug trade and other grey area activities would be given appropriate legal status and moved into the new system.

The future planning agency proposed by the WDS would start by hiring, as initial planners for setting up the agency, about 7 to 9 people. For example, either Chinese President Xi Jinping or Vice-President Li Keqiang could represent China, Donald Trump or whoever is selected as President to represent the US, Russian President Vladimir Putin or Foreign Minister Sergei Lavrov to represent Eurasia, Prime Minister Narendra Modi to represent India, someone to represent the Islamic world, perhaps Indonesian President Joko Widodo, someone to represent Africa, possibly Jose Eduardo Dos Santos of Angola and Angela Merkel of Germany or some suitable substitute to represent the old bloodline families of Europe.

This list is just what the Japanese call a “tatakidai” or initial proposal designed to stimulate debate on a particular topic.

The members of this agency would continue in their current jobs and would contribute to the future planning agency through part time consultations. The main initial job of the agency would be to stop the ongoing destruction of the planet. This means stopping environmental destruction, ending poverty, ending war, eliminating disease and otherwise restoring the planet to full health. After this, the Chinese could work on their plans for a high tech world spanning communications and energy grid. The Americans could work on a swords to plowshares transformation of the Military Industrial Complex and focus on future technology and exploring the Universe, the Russians and Rothschilds could work on Russian/European economic and social integration. The Africans would work on modernizing Africa in tune with traditional culture and Modi could continue his good work on the Indian sub-continent. The Islamic representative would need to work on ending the Sunni/Shia split and bringing full peace and prosperity to the Islamic world. The US military industrial complex would help end Khazarian war mongering and trouble making in the region.

Most future planning agency projects would be put out to competitive bidding and run by the private sector, which is why it will never become a Stalinist type central planning monolith.

The above is meant to be a starting point for serious debate about how to improve the running of the planet. As mentioned above the current system, under the UN Corporation run by the Rothschilds, is bankrupt and largely dysfunctional. There is thus an urgent need to start working on rebooting the system in a manner that is more beneficial to the humans and other life forms on this planet.

The WDS believes we need to start with a campaign, similar in scale and ambition to a world war only this time the enemy will be poverty, environmental destruction, disease and anything else that plagues this beautiful but fragile planet we all share. A jubilee, or one time write off of debt and redistribution of assets would be a very good way to start us on a track to exponential growth into the future.

The Asian allies have already offered an initial tranche of 20,000 tons of gold to be sold at a 13% discount in order to back these WDS plans. The buyers of this gold could then use it to back their projects while the sellers of the gold could use the money they receive to do the same. The planning agency would use its shares to, according to best practices known, to hire some of the most intelligent people on the planet to come up with visions of the future they wish to turn into reality.

In any case, negotiations are ongoing and the above represents the initial bargaining position of the WDS and its allies.

If no counter proposal is received within a week, the WDS and its allies will officially go on the offensive in ways that will be both “unpredictable and worse than they could imagine.

For now, the attack on the Khazarian mafia is proceeding as follows, according to WDS agency and Pentagon allies. Their oil concessions in the Middle East are “under siege with assaults on ISIS in Mosul, Fallujah and Raqqa,” the sources say. On Israel’s border Russia has armed the Hezbollah militia to the teeth and returned a destroyed Israeli tank from the 1982 invasion of Lebanon as a warning to the Isrealis, the sources say.

On the financial front the BIS, the World Bank, the New York Stock Exchange and the Federal Reserve Board have all been hacked, agency sources say. The US Treasury Department, now free from Khazarian control, is issuing a new $20 bill that will either be backed by Asian gold or will be a new US domestic currency, depending on how financial negotiations go, they say.

Asian allies of the WDS have attacked with Khazarian controlled SWIFT international payments system in Bangladesh, Vietnam, the Philippines, Ecuador and elsewhere. The new international currency to replace the Euro and US dollar will use the CIPS system since Swift cannot deal with Chinese yuan, the sources continue.

US President Obama was ordered to meet with atomic bomb victims in Hiroshima last week and call for a world without nuclear weapons in a cryptic US/Russian warning to Israel they will have to dismantle their nuclear arsenal, Pentagon sources said.

Despite moves by to influence the upcoming US presidential election will all be stopped, the sources say. As a result of this, Khazarian presidential candidate Hillary Clinton has shown signs of mental instability as prosecutors move in on her and force Obama to stop trying to protect her.

To conclude, if the Rothschilds and their fellow Khazarian gangsters fail to negotiate a deal soon with the WDS, they will have no bargaining chips left and will be forced to panhandle on the streets of New York and elsewhere for pocket change on the streets of New York and elsewhere, if they are lucky. A nephew of Jacob Rothschild was supposed to contact the WDS this week, we hope, for the sake of that extended family, that he does. World peace is now a realistic possibility.

Flüchtlinge kommen wieder: Österreich bereitet Notstand vor

Quelle Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Die österreichische Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck an der Einführung des Notstandes: Die Zahlen der Flüchtlinge steigen wieder. Die Regierung will um jeden Preis verhindern, dass die FPÖ weiter Auftrieb erhält.

Der designierte Bundespräsident Van der Bellen mit dem Amtsinhaber Heinz Fischer. Die Regierung bereitet sich auf einen neuen Notstand vor. (Foto: dpa)

Der designierte Bundespräsident Van der Bellen mit dem Amtsinhaber Heinz Fischer. (Foto: dpa)

http://view.vzaar.com/7208346/player

Nach dem Wechsel des Bundeskanzlers waren die österreichischen Medien voll des Lobes für den neuen Mann an der Spitze der Regierung. Christian Kern überzeugte mit der Kritik an der bisherigen Regierung. Er sagte, die Parteien hätten „machtversessen und zukunftsvergessen“ agiert. Viele Beobachter konstatierten sogar eine neue „Aufbruchstimmung“. Doch der Erfolg der FPÖ bei der Bundespräsidentenwahl hat die Regierung aufgeschreckt: Die FPÖ erhielt allein fast so viele Stimmen wie der von allen anderen Parteien und den gesellschaftlichen Gruppierungen aus Kunst, Wirtschaft und Kirche unterstützte Grüne Alexander Van der Bellen. Es reichte gerade noch einmal zu einem hauchdünnen Vorsprung – eine in Europa einmalige Entwicklung.

Doch der Aufbruch scheint schon wieder vorüber zu sein. Das zentrale Thema kehrt in die Realität zurück: Der Wiener Standard meldet, dass die Zahlen der Flüchtlinge und Migranten wieder stark steigen. Die geplante Obergrenze von 37.500 scheint nicht zu halten, die Zeitung rechnet mit 50.000 neuen Asylanträgen – und da sind die Sommermonate noch gar nicht besonders berücksichtigt.

Daher laufen laut Standard die Vorbereitungen auf die Ausrufung des Notstandes durch die Regierung. Dazu muss die Regierung eine Verordnung erlassen, mit der faktisch das Asylrecht außer Kraft gesetzt wird. Voraussetzung ist, „dass die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und der Schutz der inneren Sicherheit gefährdet sind“. Der Standard schreibt, dass die „involvierten Ministerien bereits Argumente sammeln“, warum dieser Fall ausgerufen werden muss.

Das Vorgehen ist bei Verfassungsjuristen und Menschenrechtsorganisationen höchst umstritten: Denn faktisch können Schutzsuchende ohne Ansehen des Einzelfalls dann abgewiesen werden. Die Bundesregierung verhandelt nach Standard-Aussage bereits mit den Nachbarstaaten, um Flüchtlinge und Migranten ohne Verfahren zurückzuschicken.

Auch der neue Bundeskanzler Kern lässt demnach keinen Zweifel, dass der Notstand ausgerufen werden müsse, wenn die Obergrenze erreicht ist.

Die hektischen Aktivitäten der im ersten Wahlgang bei der Bundesregierung schwer geschlagenen Regierungsparteien SPÖ und ÖVP haben ihren Grund in einer geradezu panischen Angst vor einem weiteren Zulauf für die FPÖ. Die Partei führt schon jetzt in allen Umfragen. Zahlreiche Vorfälle mit Migranten und Asylbewerbern wurden von den Medien in epischer Breite geschildert, was die Verunsicherung in der Bevölkerung naturgemäß gesteigert hat. Für die Regierungsparteien steht die Abwehr der Flüchtlinge an oberster Stelle, um doch noch in letzter Minute den Machtverlust an die FPÖ zu verhindern.

Chemtrails – WICHTIG!!!! – Piloten, Ärzte und Wissenschaftler packen aus…!!!! – Frubi TV

Bitte informiert Euch auf verschiedenen Seiten und bildet Euch Euere eigene Meinung dazu…. Demenz, Alzheimer, ADHS und andere neurologische Erkrankungen nehmen dramatisch zu….und das nachgewiesenermaßen aufgrund der Aluminium-Nano-Partikel in unserer Luft….und kommt mir bitte nicht mit irgendwelchen unqualifizierten Aussagen oder Diffamierungen wie „Verschwörungstheoretiker“ oder ähnliches…das ist einfach nur lächerlich und unverantwortlich…!!!!

Wenns um die Gesundheit meines Kindes geht, werde ich echt ungemütlich….sorry!!!! Das musste jetzt raus, bitte nicht persönlich nehmen – ich finde es ja selbst unglaublich – aber die Fakten sprechen ja wohl eine eindeutige Sprache….!!!!!!!!! Wegschauen ist einfach nur kindisch, tut mir leid das so formulieren zu müssen. Redet doch einfach mal miteinander….ich bin auch für jeden offen, der Fragen hat oder mehr zu dem Thema wissen möchte…!!! Liebe Grüsse un soooorry…..
Wer heute nicht mehr in der Lage ist, selbstständig zu denken und sich seine eigene Meinung zu bilden, der wird von vorne bis hinten verarscht. Man kann sich nicht mehr auf den Staat verlassen…!!!!
Grenzwerte und Patente die eine Gefahr für die Gesundheit darstellen, sind mittlerweile gang und gebe….!!!!!!! Angriffskriege in denen es NUR um US-amerikanische Interessen geht, werden dem Volk durch PR-Agenturen als humanistische Interventionen verkauft. Und wir glauben darum wirklich das die Flüchtlinge, die nach Europa GESCHLEUST werden, vor Assad und dem IS (US) flüchten, anstatt endlich den wahren Grund für Flucht und Vertreibung zu nennen….nämlich die Allmacht-Fantasie von wenigen, aber dafür sehr einflussreichen Menschen….!!!! EINFACH NUR HEUCHLERISCH UND ZYNISCH….!!!!!!

Die Pyramiden-Lüge
https://youtu.be/qnXkgxFC30s

Ach, es ist der Zauber dieser verborgenen Kämpfe, das wer sie sieht, sie auch kämpfen MUSS…!!!!!

(Friedrich Nietsche, „Die Geburt der Tragödie“)

Nexworld – Zukunft gestalten
http://nex-world.weebly.com/

WEITERE WICHTIGE VIDEOS:
https://www.youtube.com/channel/UCuEi

Meine „Kunst“
http://vogelvau.weebly.com/

George Soros: Sprengmeister mit globaler Wirkung

Der Börsenguru George Soros gehört zu den dreißig reichsten Menschen auf dem Planeten. Er spendet Milliarden für demokratische Zwecke und wird trotzdem als Weltverschwörer und Anzettler von globalen Krisen angeprangert. Er schwärmt für Ungleichgewichte und betrachtet das vereinte Deutschland als Gefahr. Das Porträt eines Mannes, der zwar eine offene Gesellschaft fordert, sich aber nicht gern in die Karten blicken lässt.

Am 19. März 1944 begann in Budapest das Jahr, das George Soros als das „glücklichste seines Lebens“ bezeichnet. Es war das Jahr der Naziherrschaft vor dem Kriegsende. „Sie müssen sich in meine Lage versetzen: Ein vierzehn Jahre alter Junge, der solch eine einmalige Zeit miterleben durfte, unter Anleitung seines Vaters, den er bewunderte. Das war alles sehr aufregend.“ Und das, obwohl überall Jagd auf Juden gemacht wurde, und eines Tages an einem Laternenpfahl mitten in Budapest zwei tote Juden hingen mit einem handgeschriebenen Schild darüber: „Das geschieht mit einem Juden, der sich versteckt.“ Ein Spiegel-Redakteur fragte Soros, ob ihn dieses Erlebnis nicht schockiert habe? „Schon, aber wir hatten Vorkehrungen getroffen.“

Der Multimilliardär George Soros ließ schon so manche Finanzbombe hochgehen.

Der Multimilliardär George Soros ließ schon so manche Finanzbombe hochgehen.

Bereits als Jugendlicher war George Soros geradezu fasziniert von der Unsicherheit jener Tage, jenem später von ihm viel beschworenen „Ungleichgewicht“, das in sich die Chance für große Veränderungen berge. Die ungarische Journalistin Krisztina Koenen bemerkt in ihrem Soros-Buch dazu: „Man wird gewiss nur wenige Juden in Europa finden, die mit einem ähnlichen Enthusiasmus über diese Jahre sprechen könnten.“Dabei kannte der Soros-Junge durchaus Angst, wenn es um seine eigene Person ging. Bei deutschen Polizeikontrollen machte er jedes Mal beinahe in die Hose, obwohl er gefälschte Papiere bei sich trug, die ihn als Christ auswiesen. „Ich passte immer sehr genau auf, dass mir niemand beim Pinkeln zuschaute, schließlich war ich als jüdischer Junge beschnitten.“ Zu den Vorkehrungen, die sein Vater schon früh traf, gehörte die Namensänderung. Soros entstammt einer begüterten, nicht religiösen Familie. Seine Mutter empfand das Jüdischsein als Stigma. Auch deswegen hatte sich der Vater, ein prominenter Anwalt und Esperanto-Schriftsteller1 , schon 1936 dazu entschlossen, den Familiennamen Schwartz in das ungarisch klingende Sorosz ändern zu lassen. Tatsächlich aber ist „Sorosz“ ein dem Esperanto entlehntes Kunstwort und bedeutet „nach oben gelangen“ oder „aufsteigen“. So wurde aus dem am 12. August 1930 in Budapest geborenen György Schwartz George Soros, der sich heute als „staatenloser Staatsmanns“ aufführt und ganze Nationen auf seinen internationalistischen Kurs zwingt.

Doch davon war er 1944 noch weit entfernt. Damals lernte Soros von seinem Vater, dass man Fragen der Moral oder Schuld erfolgreich ignorieren kann. Während die Familie in elf verschiedenen Verstecken lebte, freundete sich der Vater mit einem Apotheker aus Breslau an. Als der deutsche Besatzer darüber klagte, wie sehr es ihn belaste, Juden zur Deportation aufzureihen, beruhigte ihn Soros‘ Vater. Das sei nun einmal seine Pflicht, und bei einer Weigerung würde er bloß vor einem Militärgericht landen. Solange er sich Mühe gebe, niemandem wehzutun, brauche er sich nicht schlecht zu fühlen. „Es war schon ziemlich ironisch, dass ein Jude im Untergrund zu dieser Zeit einen deutschen Offizier trösten musste“, sagte George Soros Jahrzehnte später dazu.

Lieber ich als andere

Doch dabei bleibt es nicht. „Soros gilt als der einzige bekannte Überlebende des Holocaust, dem sogar vorgeworfen wurde, als Jude mit den Nazis kollaboriert zu haben“, schreibt Andreas von Rétyi in seinem unlängst erschienenen Buch George Soros über den Börsenmilliardär. Dank väterlicher Bestechung erhielt der junge György 1944 eine Anstellung im ungarischen Landwirtschaftsministerium. Dort musste der vermeintlich christliche Knabe dem dafür zuständigen Beamten helfen, das Eigentum von Juden zu beschlagnahmen. Er schaute auch mit an, wie zahlreiche Menschen in die Todeslager abtransportiert wurden. In der US-Sendung 60 Minutes bemerkte Soros 1998 dazu, dies sei für ihn „überhaupt nicht schwierig“ gewesen. – „Keine Schuldgefühle?“ – „Nein.“ Und erläutert, weshalb: „Es macht keinen Sinn zu sagen, dass ich dort nicht sein sollte, denn das war …, nun auf komische Weise verhält sich das tatsächlich wie an den Märkten, nämlich dass, wenn ich nicht da wäre – dann würde ich es natürlich nicht tun, sondern jemand anderer würde dann … würde … würde es in irgendeiner Weise wegnehmen. Und so lief es darauf hinaus, dass – ob ich nun dort war oder nicht – ich nur ein Zuschauer war. Der Besitz wurde so oder so konfisziert. Also hatte ich auch keine Schuldgefühle.“

Auch als Börsenspekulant sollte Soros immer wieder im moralischen Vakuum operieren, und, ohne mit der Wimper zu zucken, Länder in Finanzkrisen stürzen, wenn er eine Chance auf Profit witterte. Seine Absolution vor sich selbst war damals wie heute dieselbe: Wenn ich es nicht getan hätte, dann einfach ein anderer. Natürlich weiß er, dass „Märkte mitunter die Rolle von Abrissbirnen übernehmen und ganze Volkswirtschaften zertrümmern“, worunter oftmals Millionen Menschen zu leiden haben. Aber das dürfe man seinesgleichen nicht zur Last legen, denn als anonymer Teilnehmer auf den Finanzmärkten sei man von moralischen Problemen befreit, wird Soros nicht müde zu erklären. Deswegen habe er nicht über die gesellschaftlichen Folgen seines Tuns nachdenken müssen. Im Gegenteil: Eigentlich sollte man den Hedgefonds sogar dankbar sein, weil sie durch ihr Tun Systemfehler schonungslos aufdecken, die dann behoben werden können. „Soros präsentiert das Treiben der Spekulanten wie eine ArtStiftung Warentest“, kommentiert Andreas von Rétyi ironisch. Anzufügen bleibt, dass diese Systemfehler zwar längst erkannt sind, von der Politik aber trotzdem nicht wirkungsvoll unterbunden werden.

Wir leben längst in einer Diktatur der Finanzmärkte, beklagte der ehemalige Fraktionsvorsitzende der Linken in Deutschland, Gregor Gysi, letztes Jahr öffentlich. Weil Hedgefonds alle noch bestehenden Dämme niederreißen und sämtliche Tabus brechen, sehen wir uns mit einer Krise der Demokratie konfrontiert, so Gysi. Auch Soros betrachtet die Finanzmärkte als sozialdarwinistisches Schlachtfeld, wo das rücksichtslose Recht des Stärkeren herrscht. Er formuliert das so: Wer sich in diesem ehrgeizigen Wettbewerb Beschränkungen auferlege, werde unweigerlich in die Rolle des Verlierers abgedrängt. Und weil die reale Welt ohnehin nichts von etwaigen moralischen Skrupeln seinerseits gehabt hätte, so Soros, sei auch er ausschließlich von einem Motor getrieben worden: der Gewinnmaximierung.

Nicht grundlos schwärmt George Soros bis heute von jenem Jugendjahr unter Naziherrschaft, von jener „sehr persönlichen Erfahrung des Bösen“. Damals formten sich Charakterzüge, die mitverantwortlich waren für seinen späteren Erfolg als Börsenspekulant2 : „Für einen 14-Jährigen war es das aufregendste Abenteuer, das man sich nur wünschen konnte. Diese Erfahrung hat mich nachhaltig geprägt, weil ich die Kunst des Überlebens von einem großen Meister gelernt habe. Das war auch für meine Karriere als Finanzmanager von Bedeutung.“ Im Gespräch mit der ungarischen Journalistin Koenen kokettiert er: „Ich bin zwar ein ausgemachter Egoist, aber die Verfolgung ausschließlich eigener Interessen erschien mir als eine zu schmale Basis für mein ausgeprägtes Ego.“

Ein „gescheiterter Philosoph“

Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs lösten in Ungarn sowjetische Panzer die deutschen ab. Zeit für den 17-jährigen György Sorosz, nach England zu gehen, wo er sich fortan George Soros nannte. Als mittelloser Gelegenheitsarbeiter ergatterte er einen Studienplatz an der renommierten London School of Economics, wo er auch seinen Doktor machte – allerdings nicht in Wirtschaftswissenschaften, sondern in Philosophie. Besonders angetan war er vom kritischen Rationalismus seines Mentors und Professors Karl Popper. Der 1946 nach England emigrierte österreichische Philosoph stammte wie Soros aus einer jüdischen Familie, die aber dem Judaismus nichts mehr abgewinnen konnte, weshalb er zum Agnostiker wurde. In Poppers Philosophie spielt Religion keine Rolle – im Gegenteil, sie steht der friedlichen menschlichen Koexistenz oft nur im Weg. Popper erklärt nämlich den Anspruch auf eine absolute Wahrheit für irrig, weil unerreichbar. Jeder Anspruch auf die absolute Wahrheit müsse deshalb unweigerlich zu Konflikten und im Extremfall zu Krieg führen. Deshalb setzte sich Popper zeitlebens vehement für eine „offene Gesellschaft“ ein, welche unterschiedliche Meinungen toleriert, weil alle um die Fehl­­­­­barkeit des Menschlichen wissen.

Poppers Ruf nach einem friedlichen Miteinander klingt gerade in unseren gesellschaftspolitisch aufgeheizten Tagen vernünftig. Sein philosophischer Ansatz ist allerdings mangelhaft: Agnostiker und Atheisten (sie verneinen die Existenz des Göttlichen) mögen sich damit zufrieden geben, weil sie keine höhere Instanz als das menschliche Bewusstsein anerkennen. Doch nur schon ein Blick in die Natur zeigt, dass es durchaus unabänderliche Gesetze des Lebens gibt, die tatsächlich eine absolute Wahrheit repräsentieren, ob wir diese nun erkennen oder nicht. Das Problem der Religionsfehden ist nicht das angebliche Fehlen dieser höchsten Wahrheit, sondern die unterschiedliche und mangelhafte Wahrnehmung davon: Würden drei Blinde den Rüssel, Schwanz oder Fuß eines Elefanten tastend beschreiben, würden sie niemals erkennen, dass es sich dabei um dasselbe Tier handelt.

Fühlt man sich jedoch keiner höheren Macht gegenüber verantwortlich, glaubt man, rücksichtslos tun zu können, was einem beliebt. Soros bezeichnet sich als Atheisten. Allerdings erzählt er immer wieder, von Kindheit an ziemlich machtvolle „messianische Fantasien“ entwickelt und sich eingebildet zu haben, „eine Art Gott zu sein oder ein Wirtschaftsreformer wie Keynes oder, sogar noch besser, ein Wissenschaftler wie Einstein“.

Ramstein: US-Kriegszentrale in Deutschland – Reiner Braun im NuoViso Talk

Veröffentlicht von Aleksander Armbrust in terraherz.wordpress.com

Sie beherbergt über 50.000 Soldaten, ist der Knotenpunkt für alle Luftoperationen und Drohnenkriege der USA im gesamten Mittleren Osten und ein riesiges untertunneltes Munitionslager. Die Ramstein Air Base ist der größte und wichtigste US-Militär-Truppenstützpunkt in Deutschland. Gleichzeitig ist sie das beschämende Hauptquartier für den chronischen, unmoralischen Völkerrechtsbruch durch US-Drohnenmorde. Friedensaktivist und Präsident des IPB (International Peace Bureau) Reiner Braun erklärt im NuoViso Talk mit Hagen Grell, wie er mit „Stoppt Ramstein!“ in mehreren Stufen die Air Base schließen möchte.

Warum die Schließung der Ramstein Air Base so wichtig für ihn ist, dafür hat Reiner Braun mehrere Gründe. Der wichtigste ist der beständige, unmenschliche Völkerrechtsbruch durch die US-Drohnenkriege, die aufgrund der Krümmung der Erde nur durch Ramstein im Mittleren Osten geführt werden können. Dabei wird die Order des US-Präsidenten zum Töten über Ramstein zum Beispiel in Jemen, Afghanistan, Pakistan und Irak ausgeführt. Die über Ramstein ferngesteuerten Drohnen töten dabei nicht selten auch Familien, sprengen Hochzeiten und Beerdigungen, um die Zielperson auf der Tötungsliste des US-Präsidenten zu liquidieren. Der psychologische Terror für die Zivilisten ist katastrophal.

Wichtig auch: Dieser andauernde US-Drohnenkrieg ist nicht vom Völkerrecht gedeckt und somit ein völlig illegaler Alleingang der US-Militär-Eliten. Ein Alleingang, der auch dem Grundgesetz in Deutschland widerspricht.

Letzeres wiederum könnte ein Ausweg für Deutschland sein, die Ramstein Air Base komplett zu schließen. Das Stationierungsabkommen von 1990, welches Ramstein möglich macht, beinhaltet die Klausel, dass die Air Base innerhalb von 24 Monaten zu schließen sei, wenn die Gesetze des Landes oder das Völkerrecht gebrochen werden. Beides trifft zu: Das Grundgesetz und das Völkerrecht werden durch Ramstein jeden Tag gebrochen. Die Kündigung des Stationierungsabkommens ist somit möglich und auch verpflichtend für die Bundesregierung, die – so Reiner Braun – das nur aus politischen Gründen unterlässt.

Ein Problem bei der Schließung ist die wirtschaftliche Abhängigkeit der Region von der Air Base. Einige wirtschaftliche Unternehmen, Gastronomie und andere Gewerbe sind vom US-Stützpunkt abhängig. Es bedarf also eines Konversionsplans, der die Wirtschaft vom Großkunden US-Militär wieder auf das zivile Gewerbe umstellt. Das ist möglich und daran arbeiten Braun und seine Mitstreiter. Und auch die Stimmung in der Bevölkerung kippt zugunsten der Schließung von Ramstein, da die Verschmutzung des Grundwassers, die Bedrohungsgefahr und die ständige Lärmbelastung durch die Air Base den Bogen langsam überspannen.

Die Kampagne „Stoppt Ramstein!“ beinhaltet ein Friedenscamp ab 8. Juni 2016, eine Großveranstaltung am 10. Juni und eine Menschenkette am 11. Juni, um die Stimmung in der Bevölkerung immer weiter zum Kippen zu bringen. Braun hat eine Bewusstseinsänderung und ein Klima für Frieden als seine große Vision, welcher er in greifbarer Nähe sieht.

Die Website der Kampagne ist: http://www.ramstein-kampagne.eu/

Informationen zu unserem neuen Film „Ramstein – das letzte Gefecht“ finden Sie unterhttp://nuoviso.tv/ankuendigung-filmpr…

NuoViso.TV