WeRe Bank | Sparkasse wollte Kreditrate nicht, Polizei beurkundet Annahmeverweigerung

Wenn die Banker sich nicht einmal mehr an die eigenen Regeln halten, dann bräuchte es jemanden, der ihnen auf die Finger klopft… genau, die so genannte ‘Finanzmarktaufsicht‘ FMA. Das ist witzig, weil es genau diese FMA war, die unlängst die WeRe Bank in einer ‘Warnmeldung‘ so darstellte, als bräuchte man für’s internationale Wechselrecht eine österreichische Konzession…

https://www.fma.gv.at/de/verbraucher/…
Das ist lächerlich. Das wäre ja fast so, als würde zum Beispiel Nestlé behaupten, Du dürftest nur gekauftes Wasser trinken… einfach nur lächerlich…
Das Traurige dabei ist, dass die Banken sich ja nicht nur weigern, legale Zahlungsmittel zur Tilgung von Kreditraten entgegenzunehmen, sondern durch dieses Verhalten auch irgendwie ihre eigenen Aktionäre hintergehen… denn durch die gutgeschriebenen Bilanzverkürzungen könnte man sofort wieder neue so genannte ‘Kredite‘ gewähren…
Warum will die Sparkasse OÖ das nicht? Warum erteilt sie keine Auskünfte, sondern versteckt sich hinter der Polizei? Was ist los mit den zuständigen Behörden? Warum warnt die FMA vor der WeRe Bank? Sollte sie nicht eher vor der Sparkasse warnen? Sollte es nicht die FMA sein, bei der die Sparkasse jetzt anzuzeigen wäre? … ???
Guten Morgen!