Ein weltweiter Neustart steht bevor

Es besteht ein grosser Plan seit vielen Jahren, um gewaltige, positive Veränderungen auf diesem Planeten auszulösen. Er beinhaltet die Einführung eines fairen Rechtssystems und ein Ende des Missbrauchs der Bevölkerung und der Ökosysteme dieses Planeten. Der Grund, warum wir davon im Voraus wissen ist, weil von Insidern Informationen freigegeben worden sind um uns zu helfen, damit wir uns vorbereiten können.

Hier findest du wichtige Informationen über diesen Plan und was du tun kannst, um zu helfen.

Information: Cobra
Videogestaltung: FA Sirius
Text: Untwine

Was man wissen muss

  1. Viele gewählte Offizielle, CEOs, Grossbanker usw. haben abscheuliche Verbrechen gegen die Menschheit verübt, haben riesige Summen Geldes gestohlen und haben unsere soziale Struktur, die Medien, die Finanzen und vieles mehr korrumpiert.
  2. Widerstand wurde organisiert und die Verantwortlichen für diese Verbrechen werden von Mitgliedern von offiziellen Dienststellen legal verhaftet, um so den Planeten zu befreien. Es werden ihnen faire Prozesse gemacht werden.
  3. Den Massenmedien werden klare Beweise übergeben werden zu dem was wirklich geschah.
  4. Das Finanzsystem wird für einen Zeitraum von 3 bis 15 Tagen heruntergefahren. Dein Geld wird nicht verschwinden. Ein neues, faires System wird das alte ersetzen und mehr Fülle und Reichtum für alle gewährleisten.

Was man tun kann

  1. Wir werden einen friedvollen Übergang haben. Es können vorübergehende Unterbrechungen beim Transport sowie bei der Energie- und Nahrungsmittelversorgung auftreten.
    Sorge dafür, dass du alles Notwendige für 3 – 15 Tage verfügbar hast.
  2. Bleibe ruhig. Das Geschehen ist ein friedlicher Übergang. Die Anwendung von Gewalt ist ab sofort beendet, das gilt auch für die Verbrecher an der Menschlichkeit. Wir werden gerechte Gerichtsverfahren abhalten und uns als das zeigen, was wir in unserem Innersten sind, friedvolle Wesen.
  3. Informiere dich. Gehe hinaus und bespreche dich mir anderen. Achte auf Ankündigungen. Betreibe deine eigenen Nachforschungen.
  4. Konflikte zwischen uns wurden künstlich erzeugt um uns zu trennen und um uns zu unterwerfen. Wir sollten in Frieden und als Brüder und Schwestern miteinander leben können.
  5. Helfe, wenn es dir möglich ist so, dass Alle mit den Grundbedürfnisse versorgt sind.
Der exakte Tag des Events kann nicht vorausgesagt werden, aber es verläuft alles nach Plan.
Wir werden mehr Fülle und Freiheit haben.
Bislang unterdrückte Lösungen werden für den gesamten Planeten freigegeben werden.

 

Hinweis von Untwine, nach ersten Reaktionen auf die Veröffentlichung des Videos:
Keiner von uns behauptet, dass der Reset, die Offenlegung und das Event mit Bestimmtheit in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten geschehen wird. Es kann so sein oder auch nicht. Der Hauptzweck des Videos ist, alle Kerninformationen leicht und auf prägnante Weise zugänglich zu machen, sodass diese im Moment des Events mit der unerwachten Bevölkerung geteilt werden können. Indem wir diese Informationen jetzt veröffentlichen, kann man sie zirkulieren lassen, und wir können sicherstellen, dass jeder sie bereit gestellt hat, wenn es dann soweit ist. Dies ermöglicht es auch mehr Menschen bewusst und bereit zu sein, bevor die Zeit kommt. Natürlich sind wir dieser Verspätungen mehr als überdrüssig, genauso wie die Licht-Kräfte, die nicht auf der Oberfläche dieses Planeten sind, die sich regelmässig mit sehr dunklen Dingen konfrontiert sehen. Um aber die Dinge ins rechte Licht zu rückten, nach vielen Tausenden von Jahren der Sklaverei auf diesem Planeten wird man auch die Spanne von wenigen Jahren des Übergangs noch als ‚imminent’, als kurz bevorstehend, bezeichnen können.

Ich denke, dass es jetzt für jeden völlig klar durch sein sollte, dass wir nicht das Datum für das Event vorhersagen können. Alles, was wir tun können ist, uns Tag für Tag zu bemühen mitzuhelfen, dass wir einen Übergang kreieren können, der so schön, schnell und reibungslos wie möglich ist, der dann zur vollständigen Befreiung der ganzen Schöpfung führen wird – denn es gibt einfach keine andere praktikable Wahl um zu helfen.

Lasst die Befreiung kommen!

Reset

Webseiten:
Cobra:  2012portal.blogspot.com
PrepareForChange D-A-Ch:   http://de.prepareforchange.net
PrepareForChange, englisch:   http://prepareforchange.net
Untwine:   http://recreatingbalance1.blogspot.ch
Transinformation in deutscher Sprache:   http://transinformation.net/

 

Print Friendly

Niemand entkommt den fundamentalen Veränderungen

Von Zen Gardener auf theeventchronicle ; übersetzt von Taygeta in transinformation.net

Es ist eine aussergewöhnliche Zeit, in der wir jetzt leben. All das was sowohl in uns als auch ausserhalb von uns abläuft geschieht nun so schnell, dass wir kaum erkennen können, worum es geht, durch was wir hindurch gehen oder wohin wir unterwegs sind. Es ist, als ob wir im Strom des Lebens über oder um neue Felsen herum gespült werden und über unerwartete und manchmal ernsthaft erschreckende Stromschnellen hinunter schiessen.

Während wir diesen unglaublichen Strom hinunter surfen, kommen wir kaum dazu über anderes nachzudenken.

Ich höre von so Vielen, dass sie das Gefühl haben in der Schwebe zu sein, und dass sie vor die Aufgabe gestellt werden, mit unvorhergesehenen, plötzlich auftauchenden Hindernissen und Problemen umgehen zu müssen, was ihnen viel Zeit, Aufmerksamkeit und Energie entzieht. Es gibt immer so viele Dinge, die in unser aller Leben auftauchen und die bearbeitet werden müssen. Aber so oft scheint der nächste Zug oder eine anstehende Entscheidung unserem Bewusstsein zu entschwinden und wir fühlen uns verwirrt und machtlos.

Es ist sicherlich nicht die Zeit, um überstürzte Entscheidungen zu treffen. Es ist sogar wichtig, dass wir so weit wie möglich zurücktreten, beobachten und darauf warten, dass Antworten sich zu manifestieren beginnen. Mit den Worten des Ponka Häuptling White Eagle:

„Wenn du im Zweifel bist, dann sei still und warte. Wenn keine Zweifel mehr vorhanden sind, dann gehe mit Mut vorwärts. Solange Nebel dich umhüllen, verhalte dich ruhig; warte bis das Sonnenlicht die Nebel aufzulösen beginnt und die Sonnenstrahlen sich über dich ergiessen — was sicherlich geschehen wird. Und dann handele mit Mut.“

No one escapes the shift 1

Unsere seltsame Konvergenz

Wir alle wollen wissen, wohin wir unterwegs sind, in irgendeinem Zeitpunkt. In weniger turbulenten Zeiten ist dies in der Regel bis zu einem gewissen Grad möglich, und wir haben uns an diesen Luxus gewöhnt. Aber dies wird nun immer viel schwieriger. Wir werden mit einer Art von kosmischer Dringlichkeit in neue und aufregende Orte hineingefegt.

Wir haben es lange kommen sehen und jetzt sind wir mitten drin. Es sind tatsächlich zwei zusammenlaufende Welten – die Schwingungs-Veränderungen, die unser Raumschiff Erde auf ihrer Reise durchläuft, und daneben der weiter gesteigerte Wahnsinn der Möchtegern-Controller, die diese Energien zu blockieren versuchen und die für uns erhältlichen positiven Signale abblocken durch Erzeugung von Angst und Unsicherheit, indem sie uns mit einem toxischen Cocktail von elektromagnetischen, chemischen, genetischen, nuklearen und techno-transhumanen, die Menschheit schwächenden Einflüssen bombardieren.

Wir erleben also diesen seltsamen Zusammenfluss von entgegengesetzten Energiestömen: aus der einen Quelle kommen uns stärkende und aus der anderen uns schwächende Energien. Es war dies zwar in unterschiedlichem Ausmass schon immer das Dilemma der Menschheit, aber wir haben jetzt die Spitze erreicht in unserem Kampf ums Überleben und letztendlicher Bewältigung. Es ist ein epochaler Höhepunkt wie ihn die Welt noch nie zuvor gesehen hat. Und denke daran, dass niemand von diesen konvergierenden Veränderungen verschont bleiben wird, sogar die bösen Verschwörer gegen die Menschheit nicht. Daher auch ihr verzweifeltes und chaotisches Verhalten.

Wir sind es, die sie fürchten. Und das sollen sie auch.

Die Tatsache, dass wir unsere Situation genau kennen, wie ich es in meinem Manifest der Erwachten  dargelegt habe, und dass sich unsere Wahrnehmung weiter ausdehnt, trotz all der Angriffe, bekräftigt die Tatsache, dass wir eine hochstehende Rasse sind und durchaus in der Lage, diesen Wahnsinn zu überwinden und unseren Planeten für uns zurück zu gewinnen. Es muss nur noch jeder von uns seinen eigenen Anteil in diesem Kampf bringen.

Darin besteht die Herausforderung. Dass jeder von uns aktiv wird. Es kann nicht mehr abgewürgt werden, wenn ein jeder von uns wirklich seine Heilige Mission hier erfüllt. Warum sind wir denn hier in diesem entscheidenden Zeitpunkt in der Geschichte?
Warum also nicht der Wirklichkeit ins Gesicht schauen, mit erhobenem Kopf, und unser Herz frei lassen und den Geist fliegen lassen?

Unseren Weg erfühlen durch die konvergierenden Strömungen

 Es ist noch Zeit, um loszulassen, aber es ist auch eine Zeit des Durchhaltens. Es ist zweifellos so, dass wir durch einen reissenden Strom oder auch eine überschwappende Flut navigieren müssen. Aber wir können jede Welle zu unserem Vorteil nutzen. Es ist jedoch auch wichtig, dass wir uns nicht auf Irrwege einlassen, uns durch falsche Strömungen mitreissen lassen und durch die Gosse hinunter in den Schlund der Matrix gespült werden.

Steuere mit Bedacht durch diese Schwingungs-Änderungen – bleibe bei Bedarf im Fluss, aber bleibe am Steuer so gut es eben geht.

Das Schöne beim Verlust der Kontrolle in einem Strom wie diesem ist, dass unser Kopf und unser Verstand uns nicht in die Quere kommen können. Dafür ist es zu spät. Wir mögen vielleicht mit ein paar instinktiven Reflexen versuchen, unser Gleichgewicht zu bewahren und den Kopf über Wasser zu halten, aber unser altes Fundament existiert in diesen Zeiten nicht mehr.

Es gibt nichts zu befürchten. In der Tat ist es eine gute Sache, eine wirklich gute Sache für einen echten, bewussten Kosmonauten.

Die Ironie ist hierbei, dass einige sich am Ufer festklammern, wenn sie etwas finden können, um sich daran festzuhalten. Aber auch diese Uferstreifen müssen der Grundströmung und der wachsenden Flut weichen, denn auch sie werden ausgehöhlt werden und bald in den Strudel mit hinein gezogen werden. Wie jeder weiss ist es nicht nur ein vergebliches Bemühen, sondern eine tödliche Option in einem reissenden Strom in Panik zu geraten oder zu versuchen zu direkt zum Ufer zu schwimmen. Es ist eine Zeit, in der wir unseren Verstand behalten müssen und die natürlichen Strömungen zu unserem Vorteil nutzen sollten, auch wenn sich die Ufer weit weg in uns unbekannten, entfernten Destinationen befinden mögen.

Hier kommt das Herz ins Spiel. Angst ist der Killer – und das Gegenmittel ist Vertrauen.

Wir alle werden in diesen sich schnell bewegenden Gezeiten der fortgesetzten Veränderungen mitgespült werden, warum also nicht die Initiative ergreifen und bestimmen was geschehen soll, solange man kann? Man kann spüren, wie man von etwas Magischem gezogen wird. Das ist der richtige Fluss, die richtige Strömung, der man folgen soll. Wenn du diesen Strom erwischst gehe voran und wage dich hinaus in die Weite. Lasse los und schaue, wo es dich hinführt.

Sich verzweifelt an falschen Realitäten festhalten kann Leib und Leben kosten. Bleibe bewusst und lenke dein Schiff mit Mut.

Too Fast and Too Furious: zu schnell und zu wütend – für wen?

Unsere Selbst-Identität wird in Zeiten des Wandels wie diesen intensiv getestet. Es geschieht dies gerade so intensiv als möglich, und es wird sich noch verstärken währendem sich diese Phase weiter entfaltet.

Wir sind alle auf einer grossen Suche, auch wenn wir uns manchmal sehr zurückhalten. Was jedes menschliche Wesen lockt ist ein unwirklicher Ruf etwas größeres zu realisieren als was wir gerade sind.

Dies ist die zugrunde liegende, allgemeine Natur des Menschen. Die Suche nach Sinn und Wahrheit beeinflusst hartnäckig und in hohem Masse unseren Geist, unsere Aufmerksamkeit und unsere Energie und versucht, sie entsprechend zu lenken, trotz der uns umgebenden weltlichen Einflüsse, die auf uns einhämmern. Doch unsere Herzen sind erstaunlich viel leistungsfähiger. Umstände wie diese sind eine perfekte Gelegenheit dies zu demonstrieren, indem wir praktisch genötigt werden, die alte Version aufzugeben, und alles in eine neue hinein fliessen zu lassen.

Vieles davon ist nicht angenehm, das ist klar. Aber eine durch unser Herz gesteuerte Intention und ein angeborener Glaube an die zugrunde liegende Wahrheit, die uns beide bedingungslos unterstützen, sind mehr als ausreichend, um uns in diesen wilden Katarakten von Veränderungen, die wir gerade durchleben, wie Korken oben und aufrecht zu halten. Halte dich einfach fern von den Verrückten, die keine Ahnung haben, was vor sich geht. Sie werden dich mit sich nach unten ziehen, wenn du nicht aufpasst.

Ruhe inmitten des Sturms

Diese Art von tiefem Wissen und Vertrauen hilft uns in diesen Umständen zu bestehen. Wir mögen unsere Grundsätze vorübergehend vernachlässigen, und vielleicht werden sie gelegentlich getestet, aber wenn wir von den großen Wellen getroffen werden und die Wasser gewalttätig und chaotisch erscheinen, erhalten wir Antwort aus einer viel tieferen Ebene. Mit Koppelnavigation [fortlaufender Orts- und Kursbestimmung] werden wir uns durch die Strudel navigieren, und unser Kompass wird die innere Stimme unseres Herzens sein, die in Frieden und tiefem Glauben gegründet ist. Alles andere ist einer bewussten Antwort nur im Wege. Darin liegt auch die Chance, liegt die Reinigung. Ängste überkommen einen, während die Anhaftungen instinktiv fallen gelassen werden. Überleben wird das Thema. Nicht nur der durch die linke Hirnhälfte gesteuerte Kampf oder Fluchtinstinkt, sondern die bewusste Reaktion, die die niederen, obgleich wesentlichen Reaktionen ausser Kraft setzt. In solchen Prüfungen finden wir heraus, wer wir wirklich sind und sein können.

Friede ist nie so schön wie inmitten eines Sturms. Wir sehen das fortwährend auf unserer Reise hier. Egal, wie sehr wir uns bemühen, die Probleme und Tragödien zu umschiffen und zu vermeiden, sie geschehen dennoch; bei uns allen. Wenn du jemanden kennst, der ein aktives und erfülltes Leben geführt hat, dann war es ohne Zweifel eines mit Abenteuern und Risikobereitschaft, und mit vielen Beulen und blauen Flecken auf dem Weg. Viele interpretieren das nur als Suche nach Schwierigkeiten, aber tatsächlich findest du durchwegs, dass sie auf diese Weise einem schlechteren Leben der Langeweile, Frustration, Monotonie, Enttäuschung und Unerfülltheit entgangen sind.

Wähle den Berg!

Denn so ist das Leben der von Sicherheitsdenken geprägten Tal-Bewohner. Was mich betrifft, ich besteige den Berg und den dahinter Liegenden, klettere hinauf – ich werde gehen oder sterben… oder beides! Soweit es mich betrifft gibt es keine andere Wahl. Ausserdem werden die Bewohner des Tals mit der Flut konfrontierte werden, von der sie nie geträumt haben, dass sie sie in ihrem kleinen, sicheren Ort erreichen würde.

Das passiert gerade mit unserer aktuellen Realität.

Warum also nicht mit Vorsprung den Hügel hinauf starten? Lasse das alte Leben hinter dir und werde aktiv. Verpflichte dich rückhaltlos, ein Teil der Lösung zu sein und nicht mehr ein Teil des Problems, wie hoch die Kosten auch sein mögen. Es geht nur darum den Schalter umzuwerfen.

Es gibt noch warmes Lagerfeuer von den Vielen, die den Pfad gewählt und bereist haben, vor dir den Weg gegangen sind hinauf durch das Gebirge, an denen du noch teilhaben kannst.
Wir beleuchten den Weg, komm’ und hilf uns dabei!

Der Sturm trifft uns alle, und es ist eine Zeit der Entscheidung. Gehe in dein Höheres Selbst – oder binde noch enger, was sowieso gelöst werden wird.

Es ist eine ziemlich klare Sache, wenn du mich fragst, aber ich es weiß auch, dass es nicht so aussieht mittendrin in alldem. Die wahre Option lag schon immer da. Betrachte dies als eine Zeit der Chance und nutze sie ganz einfach.

Du wirst es nie bereuen.

Immer in Liebe,
Zen

Print Friendly

Kerrys krasse Lügen in München

Die Un-Sicherheitskonferenz in München war wieder die Bühne für die Oberlügner und Kriegshetzer der Welt. Bis auf einen, der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew. Er war der einzige, der die Wahrheit über den Zustand der Welt und den Konflikt im Nahen Osten äusserte. So wie Präsident Putin esdamals 2007 dargestellt und die heutigen Geschehnisse vorhergesagt hat. US-Aussenminister John Kerry, (sein Name ist schon erlogen, denn in Wirklichkeit heisst seine Familie ursprünglich Kohn) wiederholte seine alten Lügen, um die schon lange völlig diskreditierte US-Politik zu rechtfertigen. Eine Agenda, welche die Welt in gewaltsamer Geiselhaft hält. Seine unaufrichtigen, hinterlistigen und völlig erlogenen Behauptungen über die amerikanischen „demokratischen Werte … von Freiheit, Anständigkeit und Gerechtigkeit“ täuschte niemanden.

Er äusserte Washingtons „unerschütterliche Unterstützung“ gegenüber dem von den USA installiertem faschistischen Regime in der Ukraine – gleichzeitig kritisierte er die nicht existierende „Aggression Russlands“ und schob die Schuld für das Versagen der Minsk-Vereinbarung auf unverantwortlicher Weise alleine auf Moskau.

Dabei sind es die Kriegshetzer in Washington, Brüssel und Kiew, welche den Konflikt im Osten der Ukraine ständig am köcheln halten, indem tagtäglich Mörser und Granaten auf die Zivilbevölkerung von Donbass abgefeuert werden. Der von den USA ausgelöste Konflikt kann jederzeit zu einem Krieg ausarten und Kiew dazu missbraucht werden, als Proxy die Drecksarbeit zu erledigen.

Die Ukraine ist aus jedem Blickwinkel betrachtet ein „gescheiterter Staat“, wo eine immens korrupte Bande an Faschisten das Sagen hat, die von den Menschen verachtet und gehasst wird, weil es einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung führt. Die Infrastruktur ist völlig kaputt, die Lebenshaltungskosten sind astronomisch, die Arbeitslosigkeit und Armut grassiert flächendeckend.

Alle Grundrechte sind dort abgeschafft – nur die Drohungen Washingtons gegenüber den Gläubigern und die Hilfsgelder des IWF, vereiteln alleine den Zusammenbruch des Landes. Wie lange noch, werden wir sehen. Die einzigen die von diesem Chaos profitieren, sind die Oligarchen mit „zwei Pässen“, die das Land ausplündern und ausrauben.

Kerry hat auf unverschämter Weise den geheuchelten Kampf der Vereinigten Staaten gegen „den gewaltsamen Extremismus“ betont. Er sagte, Washington ist „entschlossen Daesh (ISIS) zu besiegen.“ Dabei sind ISIS und andere Terrorgruppen direkt von den USA erschaffen worden und werden als „imperiale Klonkrieger“ eingesetzt.

Die US-Streitkräfte bombardieren seit zwei Jahren in Syrien und Irak nur die Infrastruktur dieser Länder und die der irakischen und syrischen Regierungen. Die ISIS wird damit unterstützt und nicht bekämpft. Alle Terrorgruppen, die in Syrien und Irak operieren, existieren nur, wegen der massiven Militärhilfe aus dem Ausland. Ohne dem würden sie sofort zusammenbrechen und verschwinden.

Washingtons gnadenlose und menschenverachtende Kriegspolitik, zusammen mit den NATO-Partnern, mit Saudi Arabien und den anderen arabischen despotischen Diktaturen, sowie mit Israel, gefährden den Weltfrieden. Sie sind zusammen für die grösste humanitäre Krise seit dem II. Weltkrieg verantwortlich. Millionen sind deswegen getötet und noch mehr Millionen in die Flucht getrieben worden.

Die Tatsachen werden völlig auf den Kopf gestellt, indem Kerry Präsident Assad und Russland für die Katastrophe verantwortlich macht. Seine Aussage, Amerika ist verpflichtet „die Gewalt und das Blutvergiessen zu beenden„, steht im krassen Gegensatz zu dem was wirklich angerichtet wird, endlose Kriege, Genozid an der Bevölkerung des Irak und Syrien, ungeheuerliche Zerstörung und unbeschreibliches Leid.

Der einzige, der in München diese Wahrheiten aufzeigte, war der russische Ministerpräsident Medwedew. Man befinde sich in einem „neuen Kalten Krieg„, in dem Russland vom Westen als Hauptgefahr dargestellt werde, sagte er. Medwedew sprach von einer „Abschreckungsdoktrin“ der NATO, die sich vor allem gegen sein Land richte. Zur Erinnerung, es war Obama, der den Begriff „Kalten Krieg“ als erster wieder in die US-Aussenpolitik einführte.

Die westlichen Medien haben Medwedew völlig falsch zitiert. Sie behaupten, er hätte von einem neuen „Weltkrieg“ gewarnt, wenn die Friedensgespräche scheitern. Korrekt übersetzt sagte er aber: „Alle Seiten sollten am Verhandlungstisch Platz nehmen, anstatt noch einen Krieg gegen die Welt anzufangen.

Medwedew verteidigt das Engagement Moskaus für die syrische Regierung. Syrien sei einmal ein säkularer Staat gewesen, in dem die Religionen friedlich miteinander gelebt hätten. „Ist alleine Assad an der heutigen Situation Schuld?„, fragt er die Zuhörer im Saal. Die Einmischung von aussen habe die Lage dramatisiert. „Alle Regierungschefs im Westen haben mir gesagt: Assad muss weg.

Diese völlige Arroganz des Westens, selbstherrlich bestimmen zu können, wer in welchem Land regieren darf, führt zu den ganzen weltweiten Konflikten. Hier ein Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten, wie in der Ukraine, dort ein Krieg mit Terroristen als Stellvertreter, wie in Libyen und Syrien. Demokratie vortäuschen, aber gewaltsame Umstürze tatsächlich durchführen.

Dabei habe man doch einen gemeinsamen Feind: den Terrorismus. Der sogenannte „Islamische Staat“ und andere islamistische Terrorgruppen hätten mit dem Islam nichts zu tun, ihnen gehe es nur um ihre „animalischen Tötungsinstinkte„, sagte Medwedew. Jetzt wo die ISIS zurückgedrängt wird und Aleppo und andere Orte von der dreijährigen Terrorherrschaft befreit werden, geraten die Kriegshetzer in Panik.

Das gelbe Gebiet auf der Karte entlang der Grenze zur Türkei wird von der kurdischen Miliz gehalten. Dazwischen sieht man den schwarzen Korridor, über den die Terroristen von der Türkei aus versorgt werden. Blau eingekreist ist das aktuell umkämpfte Gebiet von Azaz, wo die türkische Armee mit Artillerie schon seit drei Tagen reinschiesst.

Die Türkei und Saudi Arabien sehen ihre Felle davon schwimmen, heisst, ihren Einfluss in Syrien durch die von ihnen unterstützten Terrorgruppen schwinden. Ihr Albtraum ist es, wenn Damaskus die Kontrolle über ganz Syrien zurückgewinnt. Deshalb drohen beide Länder mit einem Truppeneinmarsch, was eine krasse Verletzung der Souveränität Syriens und ein Kriegsgrund wäre.

Die Türkei hat am Samstag bereits begonnen, Stellungen der kurdischen Miliz auf syrischer Seite mit Artillerie zu beschiessen. Dabei sind die Kurden als YPG, neben der syrischen Armee, die einzigen, die am Boden die Terroristen bekämpfen. Daran sieht man, wie doppelzüngig Ankara vorgeht und tatsächlich die ISIS unterstützt.

Wie Reuters berichtet, sind durch die türkischen Angriffe mehr als ein Dutzend Zivilisten in Azaz am Montag getötet worden, als Granaten in ein Kinderspital einschlugen. „Mindestens 14 Zivilisten wurden getötet, als Geschosse ein Kinderspital, eine Schule und andere Einrichtungen in der von Rebellen gehaltenen Stadt Azaz in der Nähe der türkischen Grenze trafen„, meldet Reuters.

Hört man einen Aufschrei über dieses Kriegsverbrechen in den westlichen Medien? Sicher nicht, denn der Täter ist ein NATO-Mitglied.

Am Sonntag hat das syrische Aussenministerium einen Protestbrief an UN-Chef Ban Ki-moon gesendet, in dem Ankara wegen des Artilleriebeschusses scharf kritisiert wird. Die syrische Regierung ruft darin die UN auf, Massnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit zu gewährleisten und „den Verbrechen des türkischen Regimes ein Ende zu setzen„.

Am Sonntag hat auch der stellvertretende Stabschef der iranischen Streitkräfte, Brigadegeneral Massoud Jazzayeri betont, der Iran wird sich dem Einsatz von fremden Truppen in Syrien widersetzen und er sagte, Teheran wird es keinen erlauben, der nicht von der legitimen Regierung in Damaskus eingeladen ist, in Syrien militärisch zu agieren.

Wir werden die Situation in Syrien nicht ausser Kontrolle geraten lassen, damit irgendwelche Schurkenstaaten ihre Politik implementieren. Wenn notwendig, werden wir entsprechende Entscheidungen treffen„, sagte Jazzayeri.

Er betonte die iranische Unterstützung der russischen militärischen Hilfe für Syrien im Kampf gegen den Terror, und fügte hinzu, Teheran und Moskau koordinieren ihre politischen und militärischen Massnahmen was Syrien betrifft.

Wir sehen, was sich zusammenbraut ist ein Pulverfass. Wenn die Türkei und Saudi Arabien tatsächlich in Syrien mit Soldaten eingreifen, um ihre ISIS vor der Vernichtung zu retten, dann wird ein grosser Krieg ausgelöst, dann kommt es zum Zusammenprall der USA + NATO mit Russland + Iran. Die Situation erinnert von der Konstellation und vom Dominoeffekt her an 1914, kurz vor Beginn des I. WK.

Ein grosser Krieg steht vor der Tür und wer bisher gepennt hat, sollte schleunigst aufwachen!!!

——————-

——————-

Die Mutter von Präsident Bashar al-Assad, Aneesa Makhloof, ist am Samstag den 6. Februar in Qardaaha, Latakia im Alter von 86 Jahren gestorben. Geboren wurde sie 1930 in Latakia und sie heiratete den zukünftigen Präsidenten der Republik Syrien, Gen. Haafizh Al-Assad, im Jahre 1957, als er als junger Leutnant in der syrischen Luftwaffe diente. Mein herzliches Beileid an die Familie.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Kerrys krasse Lügen in Münchenhttp://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/02/kerrys-krasse-lugen-in-munchen.html#ixzz40nC070P9

Dänische Journalisten decken weitere US-Pläne zur Festnahme und Verschleppung von Edward Snowden auf

Die westlichen Metropolen erreicht der Whistleblower Edward Snowden derzeit nur per Video-Schalte

Die westlichen Metropolen erreicht der Whistleblower Edward Snowden derzeit nur per Video-Schalte
Ein investigatives dänisches Onlineportal hat Dokumente veröffentlicht, die aufzeigen, dass die USA im Juni 2013 ein CIA-Flugzeug in dem nordeuropäischen Land einsetzen wollten, um NSA-Whistleblower Edward Snowden, sollte er das Land betreten, zu verschleppen, um ihm in den USA den Prozess zu machen. Dänemark gewährte Überflugs- und Landerechte für die Aktion.

Bereits im August 2015 stellte die dänische Nachrichtenwebseite Denfri.dk eine Anfrage an die Regierung in Koppenhagen, in denen sie auf Grundlage der Gesetzgebung für die Freigabe öffentlicher Dokumente, Papiere zur mutmaßlichen Verwicklung Dänemarks in die geplante Verhaftung und Auslieferung Edward Snowdens anforderte. Vergangenen Sonntag berichtete die Seite, eine umfangreiche Analyse der Dokumente habe neue Belege für die erhobenen Anschuldigungen zu Tage gefördert.

Eines der veröffentlichten Dokumente auf denfri.dk
Eines der veröffentlichten Dokumente auf denfri.dk

Unter den Dokumenten, die Denfri.dk veröffentlichte, ist auch eine offizielle Erlaubnis für den Überflug und die Landung eines Flugzeuges, das als nur für den exklusiven Einsatz aus „staatlichen Gründen nicht-kommerzieller Art“ bezeichnet wird. Auch wird angeleitet wie das dänische Verkehrsministerium antworten soll, falls recherchierende Journalisten Fragen stellen.

Ebenfalls veröffentlicht wurde ein Satz teilweise stark geschwärzter Dokumente, die auf die Kommunikation zwischen hochrangigen dänischen Polizeibeamten, dem Außenministerium und dem Justizministerium hinweisen. Auch der Name von Anders Herping Nielsen taucht darin auf. Der Beamte im dänischen Justizministerium hat die Aufgabe zu entscheiden, in welchen Fällen eine Auslieferung von Personen, die in anderen Staaten ein Gerichtsurteil zu erwarten haben, legitim ist.

Quelle: denfri.dk
Quelle: denfri.dk

Als Begründung für die umfangreiche Zensur an den Dokumenten teilte das dänische Justizministerium Denfri.dk auf Nachfrage mit:

„Dänemarks Beziehung zu den USA würde beschädigt werden, wenn diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangen.“

Dennoch gelang es den Redakteuren von Denfri.dk zu bestätigen, dass es den USA erlaubt wurde, mit ihrer, „für den zivilen Luftverkehr registrierte Maschine N977GA, Dänemark zu überfliegen und diese auch zu landen“. Auch für ein mögliches Ersatzflugzeug wurde die Berechtigung eingeräumt.

Aus den Dokumenten ginge sogar hervor, dass sich das Flugzeug tatsächlich im dänischen Luftraum aufgehalten hatte und auf dem Flughafen von Kopenhagen landete.

Edward Snowden. Bildquelle: RT (Archiv)

Denfri.dk veröffentlichte allerdings auch einen ähnlichen Brief, den die USA während der Snowden-Flucht an Norwegen schickte und über den norwegische Medien im vergangenen August berichteten. In dem Schreiben, das auf den 27. Juni 2013 datiert ist und welches das FBI an die norwegischen Strafverfolgungsbehörden richtete, heißt es wörtlich:

„Wir fordern die Regierung Norwegens auf, sollte der US-Bürger Edward J. Snowden versuchen aus irgendwelchen Gründen nach Norwegen einzureisen, dass [Norwegen] die [US-]Botschaft umgehend benachrichtigt und die Rückkehr Herrn Snowdens in die Vereinigten Staaten bewirkt – durch Verweigerung der Einreise, Deportation, Ausweisung oder anderer rechtmäßiger Mittel.“

Auch deutet der Brief darauf hin, dass eine ähnliche Anfrage an Dänemark gestellt wurde.

Nach seiner Flucht über Hongkong bekam Edward Snowden politisches Asyl in Russland. Am 1. August 2013 erlaubte die Russische Föderation dem US-Bürger zunächst ein Jahr im Land bleiben zu dürfen. Danach erhielt Snowden schließlich eine Aufenthaltsgenehmigung für weitere drei Jahre, gültig seit dem 1. August 2014.

Edward Snowdens Enthüllungen brachten vor zwei Jahren den größten Überwachungs- und Geheimdienstskandal der Geschichte ins Laufen. Nicht nur wurden die umfassenden anlasslosen Massenüberwachungsprogramme von NSA, GCHQ, BND und weiterer Dienste aufgedeckt, auch konnte bei den folgenden Enthüllungen belegt werden, dass mit den USA verbündete Regierungen – wie etwa die deutsche – umfassend von Washington überwacht werden. Die USA werten Snowdens Enthüllungen als kriminellen Akt.

Französisches Restaurant zeigt Zähne: „Banker nicht erwünscht“

Französisches Restaurant zeigt Zähne: "Banker nicht erwünscht"

Der französische Restaurantbesitzer Alexandre Callet hat vor seinem Betrieb ein Schild mit der Aufschrift „Banker nicht erwünscht“ aufgestellt und sagt: „Wenn ein Banker in meinem Restaurant essen möchte, muss er 70.000 Euro bezahlen.“ Dies ist genau der Betrag über den Callet einen Kredit für die Eröffnung eines zweiten Restaurant beantragte, diesen jedoch von keiner Bank erhielt. Der Franzose möchte erreichen, dass die Banker die realwirtschaftlichen Folgen ihres Handelns zu spüren bekommen.