John Embry: »Den Zentralbanken geht die Munition aus«

Veröffentlicht von: N8Waechter

John Embry: »Den Zentralbanken geht die Munition aus«

John Embry im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 09.01.2016


John EmbryJohn Embry: “Ich denke, die Dinge fangen nun endlich an sich so zu entfalten, wie wir es vermutet hatten. Den Zentralbanken, die die Märkte viel länger gekapert haben, als ich das für möglich gehalten hatte, geht endlich die Munition aus.

Jedes Mal, wenn es in den vergangenen 30 Jahren zu einer Krise gekommen ist, haben die Zentralbanken mit Lockerung reagiert. Was aber noch wichtiger ist, sie haben nicht zugelassen, dass die Fehlinvestitionen und Forderungsausfälle bereinigt wurden, weil die Banken-Industrie dann als die Jauchegrube erkannt worden wäre, die sie ist.

Nach dem Aktienmarkt-Crash 1987, der geplatzten Tech-Blase 2000 und der globalen Finanzkrise 2007 bis 2009 wurde jedesmal mit immer größeren Liquiditätsspritzen und immer niedrigeren Zinsen reagiert. Aber ich sage Ihnen eins, Eric, die Grenzen dieses ruchlosen Geld-Experimentes sind nun final erreicht worden.

Wir reden jetzt über die Einführung von Negativzinsen in den meisten Industrienationen. Das ist anwendbar auf Zig-Billionen Dollar an Schulden, die letztlich entweder notleidend oder zur Wertlosigkeit hyperinflationiert werden. Wer würde bei rechtem Verstand diesen Papiermüll besitzen wollen, der für die Unterstützung des Ponzi-Schemas herausgegeben wird, den wir heute als globales Finanzsystem bezeichnen?

Junk-Bonds haben sich bereits aufgelöst, Unternehmen fangen jetzt an zu folgen, aber die Krise wird sich erst dann wirklich intensivieren, wenn die Staatsschulden als das erkannt werden, was sie sind. Ein scharfsinniger Beobachter hat kürzlich gesagt, dass der Zeitraum von 2016 bis 2020 als die Ära der Staatsschulden-Bankrotte gesehen werden wird. Ich stimme dieser Einschätzung vollumfassend zu.

Die USA haben beispielsweise über $ 19 Billionen Schulden, mindestens weitere $ 6 Billionen außerhalb der Bilanz und grobe $ 100 Billionen an ungedeckten Verbindlichkeiten. Dies macht die USA zur pro Kopf höchstverschuldeten Nation der Welt. Nun, das repräsentiert die Welt-Reservewährung und die im Moment stärkste Fiat-Währung der Welt. Jedoch scheinen einige Investoren endlich in der Realität anzukommen und echtes Geld – Gold und Silber – wird aggressiv gekauft.

Der vergangene Freitag war interessant. Infolge des US-Arbeitsmarktberichts wurde der Goldpreis an der COMEX um rund $ 15 herunter geprügelt, aber dieses Mal stieg Gold im Anschluss rasant um $ 30 Dollar und die Stärke hielt auch am Montag an. Ich denke, dies zeigt eine Veränderung, sowohl bei der Market-Action, als auch bei der Stimmung. Zudem explodierte der HUI Goldaktien-Index innerhalb von kaum mehr als zwei Wochen um über 50 Prozent.

Eric, Sie wissen, dass ich als ich jünger war viele Jahre Edelmetall-Fonds gemanaged habe und mein Fond war bei mehr als einer Gelegenheit innerhalb eines Jahres um mehr als 100 Prozent gestiegen. Aber dieser jüngste steile Anstieg ist wohl die explosivste Aktion, die ich jemals erlebt habe.

Wie ich vielfach betont habe, waren die Aktien im Verhältnis zu Gold niemals billiger, als zu Beginn dieser Rallye und da ist nach wie vor eine Menge Spielraum nach oben. Es wird offensichtlich noch Korrekturen bei Gold, Silber und den Aktien geben, aber ab jetzt müssen sie gekauft werden.“

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter