IWF: Saudi-Arabien bei gleichbleibender Politik in fünf Jahren bankrott

Die Reserven Saudi-Arabiens werden bei gleichbleibenden Ölpreisen in fünf Jahren erschöpft sein, falls das Land seine Finanzpolitik nicht ändern sollte, heißt es in einem Bericht des Internationalen Währungsfonds.

IWF Saudis bald bankrott

Trotz der Beteuerungen der Stabilität der saudischen Wirtschaft durch die Behörden ist das Sicherheitspolster von Riad erschöpft: Das rekordhohe Haushaltsdefizit von 20 Prozent des BIP hat bereits zu einer Krise bei der staatlichen Finanzierung geführt.

Nach einer Schätzung des IWF werden die von den arabischen Ökonomen geplanten Maßnahmen bisher „dem Ziel einer kurz- und mittelfristigen Haushaltskonsolidierung nicht gerecht“: 2016 werde sich das Defizit der königlichen Staatskasse um nur 0,4 Prozent verringern und 19,6 Prozent des BIP betragen.

Riad müsse nun die Ausgaben kürzen und/oder die Nationalwährung, den Riyal, entwerten. Bei der aktuellen Politik werde das Sicherheitspolster in weniger als fünf Jahren verschwunden sein, heißt es in dem Bericht, der von Bloomberg zitiert wird.

Einen zusätzlichen Druck auf den Haushalt übt der Beschluss von König Salman aus, den staatlichen Beamten anlässlich seiner Inthronisierung im Januar Boni auszuzahlen. Auch der Militäreinsatz im Jemen sei eine Bürde, betont der Chefökonom des IWF für den Nahen Osten, Masud Ahmed.

Vom absoluten Hochstand von 743 Milliarden Dollar im Vorjahr sind die internationalen Reserven Saudi-Arabiens im August des laufenden Jahres um 82 Milliarden Dollar auf das Drei-Jahres-Minimum von 682 Milliarden Dollar gesunken. Laut Schätzungen des US-Finanzministeriums hat das Land allein im ersten Halbjahr 2015 wegen der gesunkenen Ölpreise ein Fehlen von 150 Milliarden Dollar verbucht.

Trotz der schwierigen Lage der staatlichen Finanzen, die zu 80 Prozent aus den Ölexporten gebildet werden, hat Riad nicht vor, seine Politik der Überproduktion aufzugeben. So hat Ölminister Ali al-Naimi in der vergangenen Woche erklärt, dass zusätzliche Investitionen in die Erkundung und die Bohrarbeiten geplant seien.

Laut OPEC-Statistiken hat Saudi-Arabien 2015 die Ölförderung um sieben Prozent bzw. 0,7 Millionen Barrel täglich im Vergleich zu den Vorjahren aufgestockt, als die Ölproduktion im Land verhältnismäßig stabil war. Wie IWF-Experten ausgerechnet haben, braucht Saudi Arabien nun einen Ölpreisanstieg bis auf 106 Dollar je Barrel, um seinen Haushalt wieder auszugleichen.

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20151021/305104748/saudi-arabien-bei-gleichbleibender-politik-in-fuenf-jahren-bankrott.html#ixzz3pF54VUDY