Handymasten – Hammermanipulation – WIE GRENZWERTE VÖLKER TÄUSCHEN !!!

Wenn man bedenkt, dass ein Hundertstel der derzeitigen Strahlung genügen würde, ein erstklassiges Mobilfunknetz zu betreiben, dann fragt man sich, wozu diese massiven Einwirkungen auf Menschen, auf die gesamte Natur gemacht werden? Im  Bericht (gerhardschneider.at/2015/08/11/mobilfunkfortschritt) gibt es interessante Aufschlüsse dazu. Die Masten (womit die noch bestückt sind, früher reichten kleine Eisenstangen) nehmen exponential zu (auf 20 km Westautoban 10 – 15 solcher Megaanlagen). Der Krieg gegen uns Menschen findet nicht nur mit der Kriegsvorbereitung der Nato in Osteuropa (Ukraine) und mit der Flüchtlingsflutung statt, sondern auch auf der Ebene der Frequenzen (Handymasten, Smartphones, Smart Meter, Fernseher usw.) und der Schule (Genderwahn, Sexualerziehung, Verblödung durch Systemvorgaben) statt. Hier ein Brief, den ich von einem Freund bekommen habe.

Sehr geehrte Damen und Herrn,

HandymastenEs gibt keine Technologie, die so schnell entwickelte wurde wie der Mobilfunk. Rasch wurde von einer privaten Firma Grenzwerte im thermischen Bereich ermittelt sowie von den unverantwortlichen korrupten Politikern unanfechtbare Gesetze nach Wunsch der Mobilfunkindustrie festgelegt. Seit 1997 warne ich nachweislich sämtliche Ministerien in Österreich und Deutschland, die Verantwortlichen für die Gesundheit und Umwelt, über die fatalen Auswirkungen auf Mensch, Tier und Natur von extrem niederfrequenten magnetischen Feldern die zwischen den Funkanlagen existieren. Trotz jahrelange Warnungen wurden bis heute diese Gefahren von der Politik und Netzbetreibern ignoriert bzw. völlig außer Acht gelassen.

Endlich deckten jetzt namhafte Wissenschaftler von der Kompetenzinitiative e.V. den Betrug mit den Grenzwerten sowie thermischen Strahlungen auf. Grenzwerte für Mobilfunkstrahlen schützen nicht den Menschen, sondern die Mobilfunkindustrie und Politik und sonst niemand. „Warum Grenzwerte schädigen, aber nicht schützen – aber trotzdem aufrechterhalten werden, Beweise eines wissenschaftlichen und politischen Skandals.“ Die bestehenden Grenzwerte haben mit den biologischen Systems des Menschen überhaupt nichts zu tun, denn sie leugnen, dass die größten Gefahren für Mensch, Tier und Pflanze nicht von thermischen, sondern von athermischen Effekten ausgehen. Die athermischen Wirkungen greifen direkt in die informationsverarbeitenden Prozesse des Gehirns und der Zellen ein.

Tatsache ist jedoch (wissenschaftlich und medizinisch belegbar), dass sich jeder Funkmasten mit den nächst umliegenden Funkmasten über das Erdreich magnetisch verbindet bzw. magnetisch koppelt, die Anzahl der Felder hängt von der Ausstattung der Funkelemente ab, diese extrem niederfrequenten Felder durchfließen alles was geerdet ist. Und genau das ist der wichtigste Punkt, der von der Wissenschaft und Fachleuten völlig außer Acht gelassen wurde, unzählige Forschungen und Studien werden weltweit durchgeführt und keiner kommt auf die Idee, dass der weltweite Desaster von den extrem niederfrequenten Effekten im athermischen Bereich ausgeht, Grenzwerte oder Vorsorgewerte existieren in so einem niederen Bereich (0,1-10 Hz ) nicht mehr. Uns Menschen und Tiere macht der Magnetismus krank und nicht die Klimaveränderung oder Schadstoffbelastungen siehe YouTube Hans Luginger


Abschirmung einer Mobilfunkanlage

Anscheinend sagen den hirnlosen Politikern die erschreckenden Zahlen nichts, dass die halbe Weltbevölkerung an Schlafstörungen leidet, 40 % Europäer sind psychisch krank, 224 Millionen Menschen erkrankten an Burnout und in Österreich stiegen die psychischen Störungen in den letzten 20 Jahren um unverantwortliche 300 % an. Was passiert in den nächsten 20 oder 50 Jahren wenn die meisten Menschen in den Psychiatrien sind, was passiert da mit der Jugend geschweige mit den Enkelkindern wenn der Gesetzgeber oder die Mobilfunkindustrie sich noch immer an den sinn-und nutzlosen Grenzwerten festhält. Die Öffentlichkeit wird in puncto Sicherheit von Funk und Sendeanlagen völlig falsch informiert.

Nicht nur der Mensch leidet am Magnetismus sondern auch die Tiere die ständig an der gleichen Stelle verweilen, so wurde 1998 das Stallgebäude von Josef Altenweger aus Schnaitsee wo11 Rinder aus unerklärlichen Gründen verendeten, auf diese Belastungen untersucht, hier überschnitten sich acht Funk und Sendeanlagen im Stallgebäude, dem Bauer wurde schlechte Tierhaltung vorgeworfen, die wirkliche Ursache dieser unglaublichen Tierquälerei ist ausschließlich auf die ultraschwachen magnetischen Felder zurückzuführen.

Anscheinend sehen die erblindeten Politiker auch den jämmerlichen Zustand des Waldes in manchen Gebieten nicht, sie erkennen nicht , dass sich die Bäume und Wälder stark lichten, Bäume bei einer Überkreuzung in der Stammmitte absterben, die Blätter bei einigen Bäumen schon im Hochsommer verfärben und abfallen, Bäume und Wipfeln schief und unnatürlich wachsen und zerzaust sind, Bei den Nadelbäume die Zweige senkrecht herunterhängen, Bäume entwurzeln weil sich das Wurzelwerk durch die ultraschwachen Felder nicht mehr ausbreiten kann, dadurch können die Wuzeln das Erdreich nicht mehr halten , Murenabgänge, Verwüstungen und Überschwemmungen sind die Folgen, die Bäume und Wälder nehmen durch die biologischen Störungen im Wurzelbereich zu wenig Wasser und Nährstoffe auf dadurch trocknet der Baum oder Wald aus, die Bäume sind dadurch nicht mehr elastisch und brechen bei einem Sturm wie Streichhölzer ab, stirbt der Schutzwald in der Gebirgen hat dies verheerende Auswirkungen auf die Gebirgsdörfer. Insgesamt wird die gesamte Vegetation auf die Pflanzenwelt durch die Umweltbedingten Einflüsse der extrem niederfrequenten Felder schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Kontaktiert man über diese Gefahren die Politik, so rennt man gegen eine Mauer, es ist kein Mensch für diese weltweite Problematik zuständig. Die zuständigen Ministerien schreiben folgendes: Von 2004 bis 2008 ist der WBF in mehreren Expertenforen zu dem Schluss gekommen, dass die gegebenen Grenzwerte ausreichen sind. Es gibt keinen Beweis, dass es bei Einhaltung der Grenzwerte gesundheitliche Gefährdung im Umgang mit dem Mobilfunk gibt. Fast zur gleichen Zeit am 11. 09. 2015 schreibt ein österreichisches Mobilfunkunternehmen: Wir sind überzeugt und sämtliche anerkannte Studien belegen, das die vorgesehenen Grenzwerte gesundheitlich absolut unbedenklich sind. Sämtliche Sendestationen von unserem Unternehmen unterschreiten die Grenzwerte der Verordnung. Alle Sendestationen werden von uns vor Inbetriebnahme auf Einhaltung der gültigen Grenzwerte überprüft. Unser Unternehmen unterstützt eine bundesweite gesetzliche Regelung. Das bedeutet eine Stärkung der Rechtssicherheit-derzeitig existiert nämlich nur die ÖNORM S1120-keine gesetzliche Regelung sondern nur eine Empfehlung der WHO.

Es stellt sich daher die Frage, wer belügt und betrügt uns da, ist es der Gesetzgeber und die Mobilfunkbetreiber oder die Wissenschaftler der Kompetenzinitiative e.V.

Es ist höchste Zeit zum aufwachen, die hilflose Regierung fährt das Land an die Wand.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Luginger

weitere Videos zu Hans Luginger

https://www.youtube.com/channel/UCiP6LOaYWrlQXWgx5lsJDpQ

4 Kommentare zu „Handymasten – Hammermanipulation – WIE GRENZWERTE VÖLKER TÄUSCHEN !!!“

  1. Ich weiß, daß Petitionen nicht mehr beliebt sind, doch sie zeigen wie viele Menschen umdenken.
    https://www.endecocide.org/de/sign/
    Bei uns gibt es einen riesen Funkturm 23 Sender (für 2000 Einwohner) mit vielen Spiegeln der angeblich außer Betrieb ist, ein neuer wurde etwas entfernt gebaut.
    Seit der Neue mit 4 Sendern in Betrieb ist schlafen wir kaum noch, haben jede Nacht Alpträume, ich wache mit Kopfschmerzen und Nasenbluten auf.
    Wenn ich barfuß im Garten laufe haut es mich einfach um, ich bekomme einen Schächeanfall.
    Insekten versuchen am Boden auf dem Rücken zu fliegen, dreht man sie um drehen sie sich sofort zurück und rutschen weiter über den Boden, es ist gruselig.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.