Benjamin Fulford Reports

Benjamin Fulford ReportsBenjamin Fulford

Benjamin Fulford and David RockefellerBenjamin Fulford and David Rockefeller

Contents

Benjamin Fulford Reports

 

Benjamin Fulford Reports

Völkerrecht: Niemand ist verpflichtet Steuern zu zahlen

Man kann es gar nicht oft genug wiederholen: Das Erheben, insbesondere das Einziehen von Steuern verstößt gegen das Völkerrecht und das schon seit rund 100 Jahren.

voelkerrecht-niemand-ist-verpflichtet-steuern-zu-zahlenMit anderen Worten: Jede Steuer, ob nun Umsatzsteuer, Grundsteuer, Lohnsteuer, Einkommensteuer, Mineralölsteuer, Tabaksteuer, Ökosteuer, Kfz-Steuer oder welche Steuer auch immer, verstößt ganz klar gegen das Völkerrecht.

Die bis zum heutigen Tage gültige und in ´s Völkerrecht übergegangene Haager Landkriegsordnung sagt in Artikel 46 eindeutig und unmissverständlich:

“Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.”
http://www.geschichtsthemen.de/haager_landkriegsordnung.htm

Damit ist das Einziehen jedweder Steuer untersagt.

weiterlesen – – – > gerhardschneider.at/souveraene/voelkerrecht-niemand-ist-verpflichtet-steuern-zu-zahlen

Quelle – – – > newstopaktuell.wordpress.com/2015/03/02/volkerrecht-niemand-ist-verpflichtet-steuern-zu-zahlen

Studienmaterial für angehende Souveräne!

Vor allem für die angehenden Souveräne, die wir alle auf bestimmten Ebenen wohl noch sind.

Die einen weniger die anderen mehr.

In jedem Fall sind dies sehr interessante Berichte mit Informationen und Hintergrundwissen von einem der selbst mal bei der [POLIZEI] als Mitarbeiter angestellt war.

ICH BIN ist alles was IST

weiterlesen unter gerhardschneider.at/souveraene/studienmaterial-fuer-angehende-souveraene

Quelle: endlichfreileben.wordpress.com/2015/06/13/studienmaterial-fur-angehende-souverane

Martin Strübin – Umbruchzeit 2013 bis 2025 – Weltuntergang oder Aufstieg?

Martin Strübin im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Erinnern wir uns einige Jahre zurück, dann war das Thema 2012 in aller Munde. Zahlreiche Weltuntergangsszenarien, angeheizt durch Hollywood-Blockbuster wurden skizziert und prognostiziert, alles auf der Basis des Mayakalenders. Die Welt ist offensichtlich nicht untergegangen. Aber was ist mit dem Aufstieg?

Martin Strübin erforscht seit 20 Jahren den Tzolkin-Kalender der Mayas und wußte natürlich bereits im Vorfeld um die tatsächliche Bedeutung des Datums 21.12.2012. Wer sich wie Martin Strübin mit dem Mayakalender beschäftigt und auseinandergesetzt hat, dem war natürlich klar, daß dieses Datum keineswegs mit dem Weltuntergang verbunden ist. Im Gegenteil, wer den Mayakalender verstanden hat, erwartete mit Vorfreude dieses Ereignis. Dabei ist es tatsächlich so, daß der 21.12.2012 einen Wendepunkt und das Ende einer Zeitqualität darstellt, welche Tzolkin beschreibt. Für die Mayas endete mit diesem Datum ein Zeitalter und es beginnt ein neues Zeitalter, welches die Menschheit über die nächsten Jahrtausende begleiten wird.

Das Jahr 2012 stellt den spirituellen „Tiefpunkt“ des Abstieges der Menschheit in einem alten Zyklus dar, gleichzeitig aber auch den Beginn eines neuen Zyklus’. In einem ersten, kurzen Zyklus von 2013 bis 2025 legen wir den Grundstein für die neue Zivilisation und für den menschlichen Lebensweg. Dies wiederum bildet die Basis für die nächsten 256 Jahre und dies wiederum die Basis für die nächsten 5.200 Jahre.

Allein durch diese Erkenntnis sollte uns die Bedeutung für die Entwicklung der Menschheit in den nächsten Jahren absolut bewußt sein. Bereits das Jahr 2013 war erfüllt von neuen spirituellen Frequenzen, welche uns zeigen, wie die Zukunft aussehen möchte. 2014 zeigte uns dagegen noch einmal die derzeitige, alte Realität, wie sie sich noch mit allen Konflikten darstellt. Wir müssen nun abwägen, welchen Weg wir als Menschheit gehen möchten.

Martin Strübin erläutert die Grundlagen des Tzolkin, die Verwirrung um 2012 und was wir nun tun müssen, um uns in ein neues Zeitalter zu führen, in dem der Mensch wieder spirituell wachsen kann und der Materialismus eine untergeordnete Rolle im Gegensatz zum vergangenen Zeitalter spielt.

Publikationen:
Martin Strübin, „TZOLKIN – Die verborgene Ordnung der Zeit“, DVD
Bezugsquelle:
http://www.querdenkenshop.de/epages/6…

Martin Strübin, IRRTUM 2012? Mißverständnisse über den Mayakalender und das Jahr 2012, DVD
Martin Strübin, „DOLFINIM – Die Heilkraft der Delphine“, DVD
Martin Strübin, „CountDown 2012“ – Der Mayakalender und der Evolutionssprung der Menschheit, DVD

Websites:
http://www.blaubeerwald.de
http://www.monoatomischesgold.de
http://www.delphine-delfine.de
http://www.aurasystem.de

Kategorie

Ende der Manipulation – Geheimnisse der Menschheit aufgedeckt

Rasmin Banedj-Schafii im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Seit Anbeginn der Menschheit tobt ein Kampf um den Umgang mit den Erdenbewohnern. Nach dem das atlantische Reich unterging und die Hochtechnologie in Form der Hochkulturen neue Blüten hervorgebracht hatten ging das Spiel der Dualität in die nächste Runde. Die sumerischen Götter waren die neuen Taktgeber der Zivilisation. Wissenschaftlich ist es völlig unbekannt woher diese Zivilisation kam und wieso diese wieder urplötzlich verschwand. Die Götter der Sumerer, die ANNUNAKI waren die Kulturbringer und die Übersetzung lautet die Götter die von den Sternen zur Erde kamen. Kein Wunder also, wieso die Wissenschaft hierfür keine Erklärung hat.

Der außerirdische Einfluß auf diesem Planeten und deren menschlichen Stellvertreter (und deren Kriege) hat sich also schon von Anbeginn an in zwei Hauptlager, zwei Bruderschaften geteilt. Diese beiden Bruderschaften gehen auf die Götter ENKI und ENLIL zurück, die bald im Streit waren, wie man mit dem erschaffenen Menschensklaven umgeht. Seitdem gibt es das Lager, das die Menschheit als Vieh betrachtet und als Ressource nutzt und das Lager, das den Menschen als spirituelles Wesen sieht, das zur gänzlichen Reife begleitet und gefördert werden soll. Wie und warum sind diese Lager in Geheimgesellschaften organisiert sind und wie sind die Symbole der sumerischen Götter heutzutage überall präsent?

Von den Religionen bis zu der EU, von den Freimaurern bis zu den Herren vom schwarzen Stein, alle sind in diesem Kampf um unsere Seelen involviert.
Wer hat die Menschen erschaffen? Welches Schicksal wartet auf sie?
Was hat es mit dem Baum der Erkenntnis auf sich?
Wie haben sich Symbole wie der Adler, der Fisch oder das Kreuz entwickelt?
Die Ordnung der Welt ist kein Zufall und das Schicksal der Welt ist niedergeschrieben.

Unzensuriert-TV 2: Raus aus der EU?

Die EU, ein nicht eingetragener Verein bestimmt über Europas Menschen, Menschen, denen man weder gesagt hat, dass die EU ein Verein ist im Interesse der Kabale, im Interesse der United States Corporation (eine Firma) wobei es um nichts anderes geht als Europa und deren Menschen auszurauben, zu entwurzeln, zu vermischen (sogenannte Flüchtlinge – von der US Corp. mit Schiffen nach Europa gekarrt) usw. Vereine können zudem keine Gesetze erlassen und sind nur für Menschen zuständig, die wissentlich zu dem Verein beigetreten sind. Sind wir das? Ich nicht!

Unzensuriert-TV: Raus aus der EU?
Ausgabe 2 : Interviews mit Jürgen Elsässer, Harald Vilimsky und Karl Albrecht Schachtschneider

Weitgehend ignoriert von den Mainstream-Medien haben engagierte Bürger ein Volksbegehren für einen Austritt Österreichs aus der EU durchgesetzt, das von 24. Juni bis 1. Juli unterstützt werden kann. Unzensuriert.at widmet sich seit seiner Gründung wichtigen Themen, die in den sonstigen Medien unbeachtet bleiben, und hat daher die Frage „Müssen wir raus aus der EU?“ in den Mittelpunkt der zweiten Ausgabe von Unzensuriert-TV gestellt. Darin kommen der deutsche Publizist Jürgen Elsässer der FPÖ-EU-Delegationsleiter Harald Vilimsky und der deutsche Verfassungsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider zur Wort.

Für Elsässer ist eine EU-Mitgliedschaft demokratisch nicht zu legitimieren, weil in Wahrheit nicht das gewählte Parlament, sondern die nicht demokratisch gewählte EU-Kommission: „Die verabschieden ihre Direktiven, die dann in den einzelnen Mitgliedsstaaten umgesetzt werden, ohne dass wir noch etwas dazutun könnten.“

Harald Vilimsky, dessen Partei in vielen Kritikpunkten mit den Initiatoren des Austritts-Volksbegehrens übereinstimmt und die einen Austritt selbst als „Ultima Ratio“ bei nachweislicher Reformunfähigkeit der Union bezeichnet, bekennt offen: „Zur Zeit geht überhaupt nichts in der Europäischen Union. Es ist fünf oder vielleicht drei Minuten vor zwölf. Wenn sich nichts ändert, dann ist das sehr wohl auch ein Thema.

Karl Albrecht Schachtschneider macht den Austrittwilligen Mut, denn aus seiner Sicht würde ein Abschied aus der Union die Bürger dieser Staaten von großen Sorgen befreien. Er sagt mit Blick auf die eingegangenen Milliardenhaftungen, Stichwort ESM, „dass all diese Verpflichtungen wegfallen, wenn man nicht mehr Mitglied der Europäischen Union oder auch nur der Währungsunion ist“. Ebenso könnte ein Land nach dem Austritt aus der EU aus dem TTIP-Abkommen aussteigen, wenn dieses tatsächlich in naher Zukunft in Kraft treten sollte: „Wenn man nicht mehr zur Europäischen Union gehört, besteht allemal eine wesentlich veränderte Geschäftslage, die nach dem allgemeinen Völkerrecht die Beendigung einer solchen Organisation erlaubt.“

Webseite: http://www.unzensuriert.at
Facebook: https://www.facebook.com/unzensuriert
Twitter: https://www.twitter.com/unzensuriert