Merkel & Tsipras zocken gegen eigene radikale Gruppierungen

Die Medien zeichnen die griechische Volksabstimmung am Sonntag als Weichenstellung, bei der sich das griechische Volk “für oder gegen Europa” entscheidet. Das trifft nicht zu. Was am Sonntag und nächste Woche ansteht, ist ein multidimensionaler Extrem-Zock, in dem die scheinbaren Widersacher, die “zentristischen Parteien in der EU”, die Obama-Administration sowie die links-rechte griechische Koalition im gleichen Team spielen. Ziel ist es, Griechenland einen Schuldenschnitt zu verschaffen, das Land aber im Euro und die Regierungen Merkel und Tsipras im Amt zu halten.

Ihre Gegner sind die radikalen Gruppierungen des jeweils eigenen Lagers: die deutschen Hartgeld-Freunde, die US-amerikanischen Neocons sowie die sozialistischen Unabhängigkeitsbefürworter in Hellas selbst.

Indizien, dass dieses Spiel gespielt wird, gibt es zuhauf – nur will sie niemand wahr haben. Niemand will glauben, dass sich “Europa” auf eine solchen Gamblerei einlassen könnte (Tsipras & Varoufakis wird derlei zugetraut). Das zentrale Element des Pokers besteht darin, die jeweils eigenen Parteigänger über das Rational des üblen Spiels zu täuschen.

Merkel muss daheim (zunächst) so tun, als würde/könnte sie die schon verlorenen deutschen Kredite an Griechenland gegen die Radikal-Sozis in Athen verteidigen. Das sichert die Loyalität ihres Fußvolks in der deutschen Öffentlichkeit und unter den CDU/CSU-Abgeordneten des Bundestags. Das ist deshalb speziell wichtig, weil sie und ihr Finanzminister es persönlich waren, die die Deutschen in die Kreditorenposition hineingeritten haben. Auch die griechischen Bussi-Bussi-Freunde der Merkel um Antonis Samaras, die für ein “Ja” mobilisieren, müssen über die Klinge springen.

Auf der anderen Seite stehen Tsipras, Varoufakis und deren Koalitionspartner von der rechtspopulistischen ANEL. Die müssen bei ihrer Basis den Eindruck erwecken, dass sich (wahlweise) der griechische Sozialstaat/das griechische Volk in einem Abwehrkampf gegen den Goliath, das kapitalistische & imperialistische Europa befinden.Das unmittelbare Ziel dieser Erzählung ist, die Volksabstimmung am Sonntag zu gewinnen, die ja eigentlich über einen Verhandlungsvorschlag abgehalten wird, der gar nicht mehr am Tisch liegt.

Der Sieg des oxi darf aber nicht zu hoch ausfallen. Die Schwierigkeit ist, dass der master narrative über die Befreiung von der Unterdrückung durch Fremde nicht übermächtig wird und die beschworenen sozialistischen und nationalistischen Instinkte beherrscht werden können. Gelingt das nicht, besteht keine Möglichkeit zum Kompromiss mit der “EU”, der dem geheimen Spielplan zufolge ja die ganze Zeit angepeilt wurde.

Dass ein solches Ergebnis angestrebt ist, wird von beiden Seiten ohnedies immer wieder offen auf den Tisch gelegt – nur werden diese Signale in der Öffentlichkeit als rein taktische Manöver gelesen, die darauf abzielen, die jeweilige Position gegen den (vermeintlichen) Gegner zu stärken. Die Medien zeichnen diesen scheinbaren Streit mit Hingabe nach und solche Auseinandersetzung ist für das Gelingen des Plans auch notwendig.

Es gibt aber immer wieder kurz aufblitzende Einblicke in die eigentliche Mechanik des Gambits. Beispielsweise in folgendem am Freitag Abend veröffentlichten Interview mit Yanis Varoufakis. Spielpraktiker Varoufakis sagt in diesem Interview mit Channel Four,  dass die Europäer seit der Ankündigung des griechischen Referendums gleich mehrere interessante Angebote vorgelegt hätten.

Wenigstens eines von diesen könne die griechische Regierung “auf der strichlierten Linie sofort unterzeichnen”. Voraussetzung dafür sei aber ein Nein bei der Abstimmung am Sonntag – erst damit würde seine Regierung vom Wahlvolk ermächtigt, einen  solchen Deal abzuschließen (die Formulierung der Fragestellung für das Referendum weist übrigens genau in diese Richtung: Sie ist dergestalt, dass die Regierung ex negativo bevollmächtigt wird, einen Deal mit Schuldenschnitt abzuschließen.)

Das heißt, dass das zentristische Europa und Athen die ganze Zeit in Kontakt waren und verhandelt haben. Es heißt, dass das Referendum Teil des Basiszenarios beider Seiten ist und dass das mediale Bild von den Geschehnissen in Griechenland völlig falsch ist. Wir befinden uns nicht vor Staatspleite und Grexit, sondern am Vorabend einer “überraschenden Wende”, die in ein (virtuelles) happy end mündet.

Alles wird gut, wird es nächste Woche erleichtert heißen: Athen bekommt Schuldenschnitt und drittes Bailout-Paket, die EZB dreht den Geldhahn wieder auf, der Bankrott wird abgesagt und Griechenland bleibt im Euro. Tsipras & Varoufakis werden einen großen Sieg, einen vollen Verhandlungserfolg errungen haben und Merkel wird daheim argumentieren können, dass sie auf einen Schuldenschnitt eingehen musste, weil die linken Wahnsinnigen in Athen sonst die Eurozone in die Luft gesprengt hätten. Und das eigentlich malkontente Merkelsche Fußvolk wird nach all der Dramatik so erleichtert sein, dass es Heil Mutti ! und Heil Rollstuhlfahrer ! schreit.

Die deutsche Regierung hat eine mächtige Koalition auf ihrer Seite. Ein Bestandteil dieser Koalition sind die europäischen Sozialdemokraten, die sowieso schon die ganze Zeit voll auf der Linie der griechischen Regierung waren – auf einer ideologischen, wirtschaftspolitischen Basis (“Gegen das Kaputtsparen” = “Weiteres deficit spending auf Pump”.) Auf Seiten des Pokerteams Berlin & Athen steht auch US-Präsident Obama, der Griechenland in der EU halten will, der aber eine andere, gemäßigtere außenpolitische Linie vertritt als die verrückten neokonservativen Kriegstreiber, die die Ukraine-Politik bestimmen.

Obama kann mit einer Regierung Tsipras gut leben, solang die Griechen in der EU bleiben und die restlichen Europäer für sie zahlen. Ihm sind Themen wie die Streckenführung der künftigen russischen Erdgaspipeline kein besonderes Anliegen. Vielleicht kann Tsipras ja dazu bewogen werden, die Strecke über Bulgarien zu führen und das würde auch die Fraktion der antirussischen Falken ruhig stellen.

Die Eurozone wäre wieder einmal gerettet, ein großer Triumph auch für alle zentristischen Euroretter. Merkel wird sich einbilden können, weitere Forderungen nach einem Schuldenerlass abblocken zu lkönnen – hat das Pokerteam doch den italienischen Regierungschef Renzi und dessen spanisches Pendant Mariano Rajoy in der Tasche. Solang die für ihre Nationen nicht fordern, was die Griechen auch bekommen haben, ist alles okay.

Das ganze ist freilich ein risikobehafteter Extrem-Zock. Es gibt zahlreiche Fallstricke. Beispielsweise, dass die Griechen von ihrer revolutionären/nationlistischen Befreiungsstimmung mitgerissen werden. Beispielsweise, dass ein paar helle deutsche Parlamentarier durchschauen, dass sie von Mutti an der Nase herumgeführt werden. Oder beispielsweise, dass die EZB den Geldhahn nicht mehr aufdreht wie die Politik von ihr erwartet.

Aber das sind alles Risiken, die nach Meinung des Pokerteams Merkel & Tsipras eingegangen werden müssen, weil das Schadenspotenzial dieses Events so hoch ist. “Fällt der Euro, fällt Europa.”

Varoufakis in Berlin:

in staatsstreich.at

 Unabhängiger Journalist

B. Fulford, 6. July 2015 – Höchste Geheimverhandlungen werden fortgesetzt, während das griechische „Nein“ Druck auf die westlichen Oligarchen ausübt, aufzugeben

B. Fulford v. 06. Juli, veröffentlicht in bm-ersatz.jimdo.com

übersetzt v. Dream-soldier (herzlichen Dank)

Höchste Geheimverhandlungen werden fortgesetzt, während das griechische „Nein“ Druck auf die westlichen Oligarchen ausübt, aufzugeben

70522-benjamin_fulford_3Der griechische Zahlungsausfall und das anschließende „Nein“ zur Zahlung von weiterem Blutgeld an die Banken geben die Richtung für die Dringlichkeit laufender Verhandlungen für ein neues Finanzsystem vor, heißt es von westlichen und asiatischen Quellen. Zur gleichen Zeit nutzt der khasarische Mob zunehmend vergeblich Drohungen und fabrizierte Terrorvorfälle mit dem Versuch, den unvermeidlichen Entzug über die Kontrolle der Banken abzuwenden.

Die Tatsache, dass es 61% der griechischen Bürger ablehnt, für die Fehler der rücksichtslosen Banker zu bezahlen, zeigt auf, dass eine Mehrheit der Menschen auf der Straße in diesem Land nun die kriminelle Struktur des westlichen Bankensystems erkennt. Tatsache ist, das griechische Volk weiß jetzt, dass es nicht für die Schulden der Spieler in den mafiösen Banken rechtlich verantwortlich ist und wird daher nicht zahlen.

Dies hat den ersten Dominostein in Bewegung gebracht und wird unweigerlich zum Konkurs des khasarischen Bankensystems und seine krimineller Tochtergesellschaft VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA führen. Ein griechischer Zahlungsausfall ist gerade mal der erste Dominostein, dem Spanien, Portugal, Irland, Italien, Frankreich, Deutschland und dann die USA folgen wird, wie bereits früher erwähnt.

Der IWF hat einen Bericht herausgegeben, in dem sie sich für einen 20 jährigen Aufschub der griechischen Schuldenzahlungen ausspricht, denn, wenn der IWF seine Kredite an Griechenland benennt, die schlecht geworden sind, müssten sie selber zugeben, dass sie insolvent sind. Die weltweit wichtigsten Gläubigerländer wie China und andere asiatische Nationen weigern sich, dem IWF weiteres Geld zu leihen, weil er ein de fakto Werkzeug der Kriminellen in Washington DC bleibt, die ein Vetorecht über diese Organisation haben.

Die Kabale in Washington DC kann den IWF und die EZB nicht aus der Patsche helfen, weil sie selber Konkurs sind, wie man an der Tatsache erkennt, dass sie ihre Bücher verschleiern. Sie haben ihre Schulden von $18,112 Billarden eingefroren, seit sie eine Zahlung am 15. März verfehlten.

Darüber hinaus sind auch weitere Dominosteine am Fallen. In der Aufregung über Griechenland wurde die Aufmerksamkeit der Welt von der Tatsache abgelenkt, dass eine weite AMERIKANISCHE Tochter, die Naziregierung in der Ukraine, ein Zahlung verpasste und in Konkurs gegangen ist. Des weiteren hat die AMERIKANISCHE Kolonie Puerto Rico, bekannt als 51. US-Staat, öffentlich gesagt, dass sie nicht mehr in der Lage sind, ihre Schulden zu bezahlen.

Ein neues Element hierzu ist, dass sich die Ansteckung nun in China verbreitet hat, der größte Gläubiger vom bankrotten AMERIKA und damit dem Land, das das ausbaden muss. In der letzten Woche sind chinesischen Aktienmärkte um 30% abgestürzt, angetrieben durch Verkäufe von Kleinanlegern. Die Kleinanleger wissen aus erster Hand, dass die echte chinesische Wirtschaft stolpert, weil sie keine Einkäufer für ihre Industrieprodukte finden.

Die chinesische, kommunistische Regierung versuchte auch letzte Woche an Geld zu kommen, als sie Vertreter der Madschu-Kaiserfamilie in das Hauptquartier der Bank von Tokio Mitsubishi-UFJ sandten mit dem Versuch, echte historische Anleihen im Werte von Billionen von Dollars flüssig zu machen, heißt es von chinesischen Regierungsquellen.

In der Bank trafen sie auf jüngere Mitarbeiter, die sehr hart bürokratischen Widerstand zeigten, die Bonds zu Geld zu machen. Am Ende, unabhängig von der Tatsache, dass die Anleihen echt waren, wurden die Chinesen und Mandschus mit leeren Händen weg geschickt, weil sie anerkannten, dass die Anleihen bei Einlösung die japanische Regierung und das japanische Finanzsystem in Konkurs gebracht hätte.

Das japanische Finanzsystem befindet sich an der Schwelle wegen des Geldes, das trockengelegt wurde, um den Konkurs von AMERIKA aufzuschieben. Finanzierung AMERIKA deshalb, weil eine aktuelle Umfrage der japanischen Regierung zeigt, dass 62,4% der Japaner sagen, sie seien in finanzieller Not.

Die Bemühungen von Russen und Amerikaner in der vergangenen Woche schlugen fehl, historische Finanzmittel zu veräußern, weil wieder einmal das alte Finanzsystem nicht in der Lage ist, echte Schulden, die sie im Laufe der Jahre aufgebaut haben, zu bezahlen, sagen Pentagon-Quellen.

Deshalb ist der erste Konkurs eines europäischen Landes in der Nachkriegszeit eine neue Dringlichkeit, die den laufenden Verhandlungen über ein neues Finanzsystem hinzugefügt werden kann, sagen die Leute, die an den Verhandlungen teilnehmen.

Bei den Schlüsselverhandungen mit dem Ziel, ein alternatives Finanzsystem aufzubauen, machten Vertreter der White Dragon Society dem japanischen Kaiserhaus und der japanischen Regierung einen Vorschlag, einen Fond in Höhe von $7 Billionen zu finanzieren, um eine Zukunftsplanungsagentur einzurichten. Die japanische Kaiserfamilie und die japanische Regierungsbeamte genehmigten prinzipiell den Plan, baten aber um einen detaillierteren, schriftlichen Vorschlag. Dieser wurde am Montag eingereicht, kurz bevor dieser Autor dieses Update veröffentlichte.

Der Vorschlag fordert eine japanische Regierungsdelegation auf, die Hauptstädte vom Großbritannien, den USA, in EU, den Vatikan, die Afrikanischen Union, die Organisation für Islamische Kooperation und andere Machtzentren zu besuchen, um formale Unterstützung für die Zukunftsplanungsagentur zu erhalten (informelle Unterstützung wurde bereits erteilt).

Die Zukunftsplanungsagentur wäre gegenüber der Weltbank und dem IWF, aber auch gegenüber der gerade geöffneten BRICS Bank und der Asiatischen Infrastruktur Investment Bank in sofern sehr verschieden, weil sie ein Budget hat, das 70 mal größer ist, genug, um jährlich für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind auf dem Planeten mit Waren und Dienstleistung im Werte von $1000 zu versorgen. Hinzu kommt, das während die BRICS Bank und die AIIB dabei helfen, die Kabale-Fraktion in Washington zu isolieren, sie noch innerhalb des babylonischen Schuldensklaven-Modell operiert.

Mit anderen Worten, sie verleihen Geld gegen Zinsen und erwarten, es zurück zu erhalten oder sonst werden sie kommen und die Sicherheiten beschlagnahmen. Die Planungsagentur wird auf Vertrauen operieren und besteht nicht auf Rückzahlung, nur auf Überprüfung, dass die Finanzierung bestimmungsgemäß und wie versprochen verwendet wurde. Korrupten und unfähigen Gruppen werden neue Finanzierungen nicht erhalten, die dann wie eine Rebe verwelken werden.

Alles, was die Planungsagentur benötigt, um Finanzierungen zu bekommen ist für Regierungen, die Finanzierung über die von der Regierung herausgegebene Währung. Natürlich, mit diesem Handeln wird die Monopolkontrolle der khasarischen Mafia über die Erschaffung von Falschgeld beendet und dadurch das babylonische Schuldensklavenregime.

Deshalb haben wir eine neu Welle von Drohungen von den Khasaren gesehen. Die letzte Drohung wurde von der mit dem Mossad verbundene Webseite ausgesprochen, wo der Mossadagent Simon Elliot (aka El Baghdadi) droht, die ägyptischen Pyramiden und die Sphinx in die Luft zu sprengen.

Letzte Woche gab es auch einen Angriff auf die ägyptische Armee durch israelische Söldner, die vorgeben (und keinen zum Narren machten), „ISIS“ zu sein.

Es gab auch zahlreiche neue Schießereien unter falscher Flagge und Strassentheatervorstellungen in verschiedenen Ländern, zurückzuführen auf „radikale Islamisten“ (dh Khasaren), die die Weltöffentlichkeit taub und gleichgültig zurücklässt. Zum Beispiel erhielt dieser Autor von britischen Quellen Beweise über die sogenannte tunesische Erschießung von britischen Touristen, auch wieder eines dieser Spiele.

http://aanirfan.blogspot.co.uk/2015/07/kollerstrom-on-sousse-attack.html

In den USA wurde unterdessen ein Afto-Amerikaner verhaftet wegen Vandalismus in einer Afrikanischen Kirche und das Schreiben von rassistischen Graffiti für den Mord an einen Afro-Amerikaner. Mit anderen Worten, Haussklave Obama folgt den Anordnungen seiner khasarischen Meister und versucht, einen Rassenkrieg loszutreten. Glücklicherweise sind die multi-kulturelle, multi-ethnischen Vereinigten Staaten kein fruchtbarer Boden mehr für Rassenhetze.

Die P2 Freimaurerloge in Italien sandte letzte Woche eine Botschaft an den WDS mit dem Inhalt, sie seien krank und müde von Benjamin Netanjahu und wollen ihn so schnell wie möglich loswerden. Im Anschluss daran bezichtigten die Vereinten Nationen öffentlich dieses Monster als Kriegsverbrecher und man kann sicher sein, dass seine Tage gezählt sind.

Es gibt auch wachsende Anzeichen über einen systematischen Angriff gegen das Internet und elektrische Infrastruktur innerhalb der USA. Nach dem FBI gab es 11 Angriffe auf das Internet und auf das US Stromnetz, die kürzlich von sehr anspruchsvollen Angreifern durchgeführt wurden.

http://www.zerohedge.com/news/2015-07-03/fbi-admits-11-attacks-against-internet-power-grid-lines-california-year

Zug-Entgleisungen verursachen massive Explosionen oder die Freisetzung von Giftgas in einem Rhythmus von etwa ein Mal pro Woche, die eine systematische Sabotage gegen die amerikanische Infrastruktur vermuten lässt. Die Geschwindigkeit der Sabotageoperationen lässt erwarten, dass sie während der nächsten Wochen bis in den Herbst anhalten.

Zu diesem Zweck wurden letzte Woche hoch trainierte Nazi Söldner aus der Ukraine aus jetzt noch ungewissen Gründen nach Colorado gebracht. Diese Söldner unterstehen Mitarbeiter im khasarisch verbundenen Außenministerium und nicht den regulären, patriotischen US Streitkräften.

Eine möglicherweise weitere Entwicklung, erscheint der verzweifelte Versuch zu sein, die von den gnostischen Illuminaten inspirierte Revolution gegen die Kabale zu stoppen, hat die Polizei in Koganei, Tokio, wiedereinmal den Illuminaten Großmeister Alexander Romanow in eine Nervenheilanstalt gesperrt. Dort wurde er zwangsweise sehr schwer unter Drogen gesetzt für fast 2 Monate, sagen Familienquellen. Ein Mitglied der Familie sagt, er handele gewaltsam und erratisch und greift Leute mit einem Baseball-Schläger an. Er selbst sagte (das letzte Mal, als er mit mir sprach), er sei das Opfer von Gewalt und nicht anders herum. Er hatte sicherlich große blaue Flecken an seinen Beinen in der Art, wie man sie durch Baseball-Schläge erhält.

Auf jeden Fall sagen Illuminaten Quellen, dass Vertreter in Kürze in Japan eintreffen, um seinen Platz einzunehmen, um anti-Kabale-Aktivitäten zu koordinieren.

Die WDS bedauert Gewalt und arbeitet hart, um als neutraler Vermittler zwischen den gnostischen Illuminaten und der Kabale zu handeln. Allerdings, wenn die Kabale nicht bald Zugeständnisse macht, ist eine gewalttätige, blutige und chaotische Revolution Gewissheit.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#G20_meeting_was_total_defeat_2014_11_17