Willkommen im ENDGAME

« Götterdämmerung: die letzten Tage vor Zusammenbruch und Neubeginn!

Revolution2015

Aus aktuellem Anlass bringen wir hier ein paar ergänzende Anmerkungen zu unserem letzten Beitrag „Götterdämmerung: die letzten Tage vor Zusammenbruch und Neubeginn!“

Denn der dort beschriebene „Gipfelpunkt der Ereignisse“ in drei Akten scheint bevorzustehen.

Gut, wir haben den Showdown noch im Winter erwartet und der ist jetzt vorbei. Aber bei einem Jahrtausendereignis spielen ein paar Jahre und schon gar ein paar Wochen oder Monate letztlich keine Rolle. Und zeitliche Voraussagen sind aufgrund der Komplexität der Dinge sowieso immer problematisch.

Über die Verzögerungen werden wir vielleicht noch sehr froh sein. Denn wenn es nach den Plänen der dunklen Eliten ginge, sollte längst ein grosses Höllenspektakel stattgefunden haben. Wir wissen, dass die mysteriösen Flugzeugunglücke MH370 und MH17 eigentlich Auslöser dafür hätten sein sollen. Der Absturz der MH17 ist mittlerweile weitgehend aufgeklärt. Bei MH370 bleiben wir bei unserer sehr speziellen Darstellung, auch wenn diese erst nach der „Götterdämmerung“ beweisbar werden wird.

Die dunklen Macher hinter den Kulissen werden – zum Glück – von Pleiten, Pech und Pannen verfolgt. Das hat seine Gründe. Denn es gibt mächtige Gegenkräfte – insbesondere auch auf kosmischer Ebene.

Es tobt ein gigantischer Krieg von kosmischer Dimension,

von dem wir nur die Spitze des Eisberges sehen können (viele sehen auch gar nichts). Dieser Krieg fordert leider auch seine Opfer. In letzter Konsequenz sind diese Opfer und all das Leid ein schrecklicher aber am Ende heilsamer Spiegel unserer Selbst.

Nur durch die leidvolle Widerspiegelung unseres Versagens und unserer Verirrungen lernen wir, uns zu besinnen auf das was wir eigentlich sind: Wesen mit göttlicher Herkunft (bei den Psychopathen möchte man das bezweifeln). Dies beinhaltet auch das Geschenk der Freiheit, über unser eigenes Schicksal zu bestimmen, d.h. auch über unsere eigene Zerstörung. Das ist nichts Neues. Der Mann aus Nazareth hat uns dies schon vor 2000 Jahren versucht klarzumachen. Und viele tausende seiner Getreuen danach ebenso – bis heute!

Wurden diese Stimmen gehört? Von einigen Ja. Aber die geistig umnachtete Mehrzahl hat sie verspottet, verfolgt, gefoltert und getötet. Sehr bald wird jeder erkennen, auf welcher Seite er stand. Dieses Erkennen wird für viele sehr bitter und schmerzhaft.

Bei der Aufklärung über das Warum und über die Hintergründe werden wir unsere Geschichtsbücher neu schreiben müssen. Aber das ist ein eigenes Kapitel. Der Blick auf die gegenwärtigen Ereignisse ist Schocktherapie genug.

Germanwings

Aktuell schockieren uns die Nachrichten über den Flugzeugabsturz der Germanwings-Maschine in Frankreich. Was für ein schreckliches Herzleid für die Angehörigen, denen unser ganzes Mitgefühl gehört.

Umso schrecklicher, wenn dieses Unglück von bestimmten Kräften bewusst herbeigeführt wurde. Ähnlich wie MH370, MH17 oder der kürzliche Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris.

Die ersten Nachrichten über den Absturz der Germanwings-Maschine deuten bereits sehr deutlich darauf hin, dass dies kein „normaler“ Flugzeugabsturz war. Kein Notruf seitens der Piloten, ein merkwürdiges Flugverhalten und besonders auffällig: Die Flugzeugtrümmer liegen wie Konfetti über 2 Quadratkilometer verstreut. Plus mehrere Mirage-Flugzeuge am „Tatort“ zur Tatzeit.

Das stinkt alles bereits wieder nach Terror der besonderen Art. Das sonderbare Verhalten unserer Politmarionetten lässt auch nichts Gutes erahnen. Wir werden sehen, was die Analyse der Fakten uns offenbart – und mit welchen Lügen, Geheimhaltungen, Scheinwahrheiten und Denkverboten wir abgespeist werden. Soll vielleicht – im übertragenen Sinn – den „German Wings“ die Flügel gestutzt werden? Um weiterhin die Kriegstrommel gegen Russland zu rühren?

George Friedman, Chef der „Schatten-CIA“ Stratfor, sagte kürzlich unverblümt, dass es seit 100 Jahren (also inklusive 1. u. 2. WW) das primäre Interesse der USA sei, die Verbindung zwischen Deutschand und Russland zu verhindern.

(Ergänzung 30.3.15: Eine Zusammenfassung wichtiger Hintergrund-Artikel zu Germanwings gibt’s beim Freund & Kollegen Knatterton)

Wir werden die wahren Hintergründe des Absturzes nach und nach erfahren („offiziell“ wird weiterhin vernebelt). Auch dieses Ereignis zeigt uns:

Wir sind im ENDGAME

Bitte anschnallen, das wird nicht lustig. Aber Panik ist nicht hilfreich. Wer die Zeichen der Zeit versteht, kann das Geschehen einschätzen und besonnen und vorausschauend reagieren.

Wer z.B. gemäß dem Film „die Matrix“ die rote Pille der Wahrheit von 9/11 bereits geschluckt hat, ist hierbei ganz klar im Vorteil. Denn jene haben dadurch auch den Mut, unbequemen Wahrheiten ins Auge zu blicken und sich vom absolutistischen Irrglauben an die Staatreligion zu verabschieden.

Dies nicht zu erkennen, dafür gibt es keine Entschuldigung. Denn die Informationen darüber sind frei verfügbar. Nicht nur das. Sie werden von den vielen als Spinner, Verschwörungstheoretiker und Volksverhetzer verunglimpften Menschen förmlich in die Welt geschrien. Sie sind die wahren Helden, die nicht nur ihren Ruf sondern oftmals auch ihr Leben aufs Spiel setzten und auch geopfert haben im Dienst der Wahrheit und der Erkenntnis. Sie sind uns allen bekannt und werden bald als die Retter der Welt gefeiert werden.

Dazu ein sehr passender Text von unseren Freunden von der „Kosmischen Tagesschau“:

Wenn die Welt gerettet wird,

in letzter Sekunde den Dunkelmächten vom Schippchen gerissen, so wird dies nicht der Verdienst der ganzen Gutmenschen sein, die nach Erleuchtung strebend, teilweise angetan mit Turban, Wallegewand, Amulett und Meditationskissen unterm Arm herumlaufend, einen Meditationsmarathon anstrengen, sich wohlklingende hochenergetische Namen geben und jeden Schriftverkehr mit Licht und Liebe unterschreiben.
Es wird nicht der Verdienst jener sein, die sich so erhoben und erleuchtet fühlen, dass sie aus Angst vor „schlechten, niederen Energien“ zu Ignoranten und professionellen Augenverschließern geworden sind und naserümpfend und voll Verachtung auf ihre „niederen“ Mitmenschen herabschauen, die Seite an Seite mit ihrem Schöpfer knietief im Sumpf menschlicher Verirrungen und Verfehlungen stehen – bis zum letzten Atemzug bemüht, der Welt einen Blick hinter die Kulissen zu verschaffen, ihren Mitmenschen klarzumachen, wie sehr sich diese Zivilisation auf einer Schussfahrt ins Tal befindet.

Wenn diese Welt gerettet wird,

so wird dies mit ein Verdienst der Aktivisten sein, die ihre Zivilcourage noch nicht über Bord geworfen haben, die den Mut haben, hinzuschauen und darüber zu reden. Es werden die ersten sein, die als Vorbild aufstehen und ihre Mitmenschen ermutigen, es ihnen gleichzutun…. lange war es 5 vor 12, aber jetzt ist es bereits 5 nach 12. Es wird der Verdienst derer sein, die ihr Leben riskiert und oft auch gegeben haben, um ihren Auftrag zu erfüllen.

Wir sind nicht hergekommen,

um Erleuchtung in einer materiellen Welt zu erlangen. Wir sind die Gesandten unseres Schöpfers, mit dem Auftrag, diesen Planeten und die Zivilisation den Händen der Dunkelheit zu entreißen und die spirituelle Verbindung zu den guten göttlichen Mächten wieder ins Bewusstsein der Menschen zu bringen.

Wir sind die Laternenlöscher, die in der Morgendämmerung einen Weckruf an die Welt entsenden müssen, der nicht zu überhören ist, zumindest für alle, die noch nicht klinisch tot oder so erleuchtet sind, dass sie das alles hier nichts mehr anzugehen scheint.

Aktivismus und Aufklärung ist nicht schön. Es ist ein Job, bei dem man demütig im Dreck herumwühlen muss – während man gleichzeitig aufzupassen hat, dass man nicht in Treibsand gerät oder auf die Sirenen hereinfällt, die schon Odysseus in Versuchung führten.  (Ende Zitat KT)

Dieser Dreck kotzt uns überall an.

Sei es die politisch gewollte Scheinasylantenflut mit den gutmenschlichen Beschwichtigern oder der Genozid in der Ukraine.

Nur wenige hundert Kilometer von uns entfernt wird im Donbass die Bevölkerung von der ukrainischen Putsch-Regierung rücksichtslos ermordet und terrorisiert!

Statt eines Aufschreis wird der Verbrecher Poroschenko auf höchster politischer Ebene in Berlin von Merkel und unserem Bundes-Gaukler hofiert. Gleichzeitig beteiligen sich unsere Polit-Verbrecher in Berlin an der Brandbeschleunigung dieses Krieges durch die US/NATO Warlords in Richtung Russland. Welch ein Verbrechen und welch ein Verrat!

Die Nazi-Regierung in Kiew wird zur Unterstützung seiner Kriegsaktivitäten mit EU-Geldern geflutet. Vor 3 Monaten waren es 750 Mio. EUR, von denen 500 Mio. für den Aufbau im Donbass vorgesehen waren. Angekommen ist dort nichts. Stattdessen werden diese Gelder in Waffen investiert, um den Genozid an der Bevölkerung fortzuführen.

Kürzlich bewilligte der IWF 175 Milliarden aus der EU-Kasse, also von unseren Steuergeldern. Wofür diese Gelder auch gebraucht werden, zeigt diese Meldung: für Waffenkäufe. Denn die Ukraine ist längst pleite. Somit finanzieren wir Mord und Todschlag in der Ukraine durch eine kriminelle Vereinigung, zu der auch unsere Bundesregierung gehört. Denn sie wissen was sie tun.

Doch die Tage der kriminellen Psychopathen in den politischen Führungsetagen sind gezählt.

Jahrtausendelang haben geheime elitäre Zirkel die Menschheit instrumentalisiert, manipuliert, geknechtet und versklavt. Wir, das „gemeine Volk“, haben dies geduldet und damit ermöglicht – aus Egoismus oder Machtstreben, aus Naivität, aus Unwissenheit oder aus Angst. Dies wird jetzt alles offenbar. Zumindest für jene, die den Mut haben, aus den verordneten Glaubenskonzepten auszusteigen. Die Ursachen des menschlichen Leides werden erkannt. Die Zeichen des Niedergangs einer kranken Zivilisation sind offenkundig.
Es braucht nur ein paar Funken und wir sind mittem im ERSTEN AKT des finalen Szenarios wie in unserem letzten Beitrag über die „Götterdämmerung“ beschrieben.

Die dort zitierte Weissagung scheint sich bald zu erfüllen:
„Die Erde steht unter dem Einfluss machtvoller Faktoren, die zum Gipfelpunkt der Ereignisse führen. Und wenn der Peak dann da ist – werdet ihr als Menschheit endlich eure Augen von der Niedertracht hin zum Himmel erheben, . . . “

Es kann jederzeit losbrechen. Morgen, in den nächsten Wochen, in den nächsten Monaten. Seien Sie vorbereitet!

Und immer noch aktuell: Unser Credo in unserem „rrRing-Flyer“

Nepal gib acht! HAARP Angriff und die humanitäre “Invasion” Israels

in terragermania.com

Während Nepal die Hilfsorganisationen aufruft nicht in das Land zu kommen, befinden sich mehr israelische Armeeangehörige als humanitäre Kräfte vor Ort als alle anderen Länder der Welt zusammen stellen.
Wieso ist das so?
Ach richtig. Israelische Militärs sind ja bekannt für ihre humanitären Einsätze in aller Welt, vor allem ihre direkten Nachbarn bekommen seit vielen Jahrzehnten erst die Katastrophen und dann die humanitären Menschenrechtsdemokratiehilfen gleich mitgeliefert. Und das mit höchster Effizienz. Nein, es steckt doch was völlig anderes dahinter!
Da meine Bekannte, die die spirituellen Nepalreisen organisiert zur Zeit in einem Kinderdorf in Nepal ist, möchte ich sie auf diesem Wege warnen.
Nepal – Gib auf Deine Kinder acht!
Nepal ist ein strategisch wichtiger Punkt möchte man die Spannungen zwischen China und Indien beeinflussen. Auch Zugänge zu den verschiedenen Dimensionen sind Teil des strategischen Plans dort zu intervenieren. Nun nach dem Beben können neben den echten Hilforganisationen viele “Hilfsorganisationen” in das Land sickern und ihre Interessen umsetzen!
Wie ich in meinen Vorträgen stets zu sagen pflege, finden die künstlich erzeugten Erdbeben, die durch HAARP eingeleitet und provoziert werden zumeist in 10 bis 11 km tiefe statt.
Die beiden Hauptbeben fanden in 14 und15 Kilometern tiefe statt, gefolgt und interveniert von unzähligen Erdbeben in 10 Kilometern.
Die Spannungen der Erdkrusten entladen sich dort, wo der geringste Widerstand ergibt. Wenn dieser mit hochfreequenten Strahlen bearbeitet wird, lässt sich ein Erdbeben fast Punktgenau einrichten und als Waffe nutzen….

USA bangen um Sanktionen: Ohne Deutschland ist Konfrontationspolitik gegen Russland wirkungslos

Genau das ist der Punkt, ohne Deutschland, ohne EU sind die Washington-Vollkoffer gleich am Ende, sonst in absehbarer Zeit! Was sind das für seelenlose, geistige Zwerge? Ein interessanter Bericht aus www.rtdeutsch.com

Washington braucht Europa, um Russland auf dem eurasischen Kontinent in Bedrängnis zu bringen. Laut US-Senator John McCain sucht die EU verzweifelt nach einem Ausweg, um die Sanktionen gegen Russland zu lockern. Auch Deutschland hofft auf die Wiederherstellung konstruktiver Beziehungen zu Moskau.

USA bangen um Sanktionen: Ohne Deutschland ist Konfrontationspolitik gegen Russland wirkungslos

Quelle: Ruptly

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Sputnik sagte der außenpolitisch als Hardliner geltende Republikaner John McCain, dass die Länder der Europäischen Union nicht wirklich vorhätten, an der US-amerikanischen Sanktionspolitik festzuhalten. Er räumte ein:

„Die EU hat nie am transatlantischen Sanktionsregime festgehalten und wird auch nie festhalten, solange Europa auf russische Energieressourcen angewiesen bleibt.“

Während einer Stellungnahme in Kopenhagen legte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel dar, dass sich Europa allerdings an das Sanktionsregime halte, um auf den Konflikt in der Ukraine reagieren zu können. Angesichts der wirtschaftlich schwierigen Umständen, hoffe sie allerdings auf die Wiederherstellung einer vernünftigen Kooperation mit Russland.

Weiter räumte die Kanzlerin ein, die angeblich einmütige Entscheidung der Ukraine, sich der europäischen Wertegemeinschaft anschließen zu wollen und ein Assoziierungsabkommen abzuschließen, sei der Regierung in Kiew teuer zu stehen gekommen.

Während also Europa noch der Sanktionspolitik der USA Folge leistet, versucht es gleichzeitig, mit aller Kraft zurückzurudern und zu einem möglichen Übereinkommen mit Moskau zu kommen. Merkel sagte, es würden ununterbrochen Verhandlungen geführt, um – anders als die USA, die umfassende Waffenlieferungen an Kiew befürworten – eine diplomatische Beilegung des Konflikts in der Ukraine herbeizuführen.

BND-Skandal kurz vor der Eskalation – Kanzleramt und Mainstreampresse entgleitet die Kontrolle

Eine weitere Ablenkungsfarce oder ein echter Streit? Nachdem immer mehr Menschen aufwachen und sich die Lügen der Politdarsteller nicht mehr gefallen lassen, könnte es echt sein. Generell kann man sagen, dass massive Bewegungen im Gange sind, dass viele Menschen das Spiel durchschaut haben und Null Lust auf weitere sinnlose Bevormundung, Knechtung und Versklavung haben.

Eine Revolution? Nein, eine Transfomation durch vermehrtes Bewusstsein!

Hier der Beitrag aus www.rtdeutsch.com

Der Skandal um die enge Verwicklung des deutschen Auslandsgeheimdienstes BND mit der US-amerikanischen NSA droht zu eskalieren. Unter Druck gerät auch immer mehr das Kanzleramt sowie der frühere Geheimdienstkoordinator und jetzige Innenminister Thomas de Maizière. Derweil versuchen transatlantische Strategen mit allerlei Tricks aus der Mottenkiste des Manipulationshandwerkes die Staatskrise zu entschärfen und sondieren dabei erste Bauernopfer. Die Fraktion der Piratenpartei im nordrhein-westfälischen Landtag stellte unterdessen Strafanzeige gegen Teile der Bundesregierung und andere politische Verantwortliche des Überwachungsskandals.

Geheimdienstgegner vor dem Kanzleramt. Quelle: Creative Commons BY-NC-SA 3.0. by nibbler.de

Geheimdienstgegner vor dem Kanzleramt. Quelle: Creative Commons BY-NC-SA 3.0. by nibbler.de

Mindestens 40.000 so genannte Selektoren, Zielvorgaben zur Ausspähung von deutschen und europäischen Unternehmen, Politikern und womöglich auch Privatpersonen, hat sich der Bundesnachichtendienst (BND) vom US-amerikanischen Geheimdienst NSA seit der Jahrtausendwende übermitteln lassen und pflegte diese dann wiederum in die weltweiten Überwachungssysteme der Partnerdienste ein. Mit Hilfe der Selektoren und Analyseprogrammen, wie dem durch Edward Snowden bekannt gewordenen XKeyScore, können die Geheimdienste weltweit dann die digitalen Datenmengen, wie sie etwa im Utah Data Center gespeichert werden, durchsuchen.

Foto: Demonstration gegen Überwachung.

Die Anwendungsgebiete dabei sind vielfach. So kann es ein machtpolitisches Anliegen der US-Amerikaner sein Wirtschaftsspionage, vor allem im Rüstungsbereich, zu betreiben, mit dem Ausspionieren von Politikern können diese in Konfliktfällen aber auch leicht unter Druck gesetzt werden. Eine weitere gesellschafts- und demokratiezersetzende Komponente der gezielten Überwachung ausgewählter Personen ergibt sich aus einer anderen Veröffentlichung von Edward Snowden. Hier steht vor allem der britische Geheimdienst GCHQ im Fokus: Von dessen Arbeitsgruppe “Joint Threat Research Intelligence Group” werden unter anderem Programme wie “The Art of Deception: Training for Online Covert Operations” (“Die Kunst der Täuschung: Training für verdeckte Online-Operationen”) entwickelt, die ganz unverhohlen den Zweck haben, Zielpersonen gesellschaftlich zu zerstören. Dies geschieht vor allem mit der gezielten Diskreditierung von Aktivisten, kritischen Journalisten oder unangepassten Politikern in den sozialen Netzwerken. Das Portfolio der angewandten Diffamierungstaktiken umfasst dabei unter anderem das Versenden gefälschter Nachrichten sowie das gezielte Herabsetzen, Täuschen und Verleumden.

Angesichts der Anwendungsmöglichkeiten der aufgedeckten Überwachungskooperation des BND mit seinen internationalen Partnerdiensten überrascht es, dass einige Kommentatoren hier noch immer von einer “Affäre” sprechen. Skandal oder Staatskrise sind die passenden Bezeichnungen für die nun aufgedeckten Vorgänge. Auch sonst sind zahlreiche Versuche des gezielten Kleinhaltens des Eklats zu beobachten. Nachdem sich die Regierung auf der Bundespressekonferenz seit Tagen um konkrete Aussagen drückt (Regierungssprecher Steffen Seiberts Mantra “Ich habe nichts hinzuzufügen” wurde mittlerweile zum Internethit), “argumentiert” Innenminister Thomas de Maizières nun damit, er könne nichts zu den Vorwürfen sagen, da die seit Tagen öffentlich diskutierten Erkenntnisse “geheim” seien.

Nach NSA-BND Skandal – LINKE-Chef fordert Ermittlungen gegen BND wegen Landesverrats

Spiegel Online kommentiert dazu in einem aktuellen Artikel:

“Der Fall ist eigentlich recht klar: Wie SPIEGEL ONLINE berichtete, machte die Regierung noch vor zwei Wochen über ihre Erkenntnisse zur versuchten Wirtschaftsspionage der amerikanischen NSA falsche Angaben gegenüber dem Bundestag. Am 14. April hatte das Innenressort von de Maizière auf eine Anfrage der Fraktion der Linken mitgeteilt, dass ‘keine Erkenntnisse zu angeblicher Wirtschaftsspionage durch die NSA oder andere US-Dienste in anderen Staaten’ vorlägen.”

Vieles spricht dafür, dass mit de Maizière nun ein Bauernopfer zur geplanten Deeskalation des Geheimdienstskandals gefunden werden soll, auch scheint die in solchen Fällen beliebte Taktik des Derailings, dem gezielten Umlenken der Debatte auf Nebenkriegsschauplätze, wie das der Wirtschaftsspionage, angewandt zu werden.

Ein eindrucksvoll-absurdes Beispiel hierfür liefert der NATO-Berater und so genannte “Researcher für Cybersecurity und Cyberstrategy” Sandro Gaycken in einem aktuellen Gastbeitrag in der FAZ mit dem TitelSpionage? Kein Grund zur Aufregung!”. In der wirren Rechtfertigungsschrift, die von vielen FAZ-Kommentatoren als Satire oder verspäteter Aprilscherz gewertet wird, versucht Gaycken zu erläutern warum er es für unangemessen hält sich “vorlaut und öffentlich” über den BND/NSA-Skandal zu beschweren. Gayckens Meinung nach fehle den Deutschen dafür die moralische Integrität. Ohnehin sei Wirtschaftsspionage – von anderen Aspekten der Überwachung spricht der NATO-Mann erst gar nicht – letztendlich gut für Deutschland, da sie ja vor den gefährlichen Russen schütze, an die man ja auch “sicherheitskritische Komponenten und Infrastrukturen” verkaufe. Da Russland aggressiv sei, und auch andere Regionen der Welt dem Westen nur Böses wollen, sei es sozusagen die fürsorgliche Pflicht der westlichen Geheimdienste, die eigenen Unternehmen, Bürger und Politiker auszuspähen.

Absurderweise schließt NATO-Gaycken seine Darlegung mit Bezug auf den russischen Revolutionär Lenin. Es greife dessen Leitsatz: “Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser”. Das Kanzleramt und ohnehin alle in die Überwachung Involvierten hätten natürlich “korrekt” gehandelt. Gayckens Beitrag ist gleichsam schon der zweite BND-PR-Artikel in der FAZ innerhalb von nur einer Woche. Erst in der Samstagsausgabe der Frankfurter Zeitung erschien unter dem Titel “Der BND im Circus Maximus” ein Leitartikel von Jasper von Altenbockum, der in die selbe Kerbe schlägt. RT Deutsch berichtete darüber.

a

Nicht viel deutet allerdings darauf hin, dass die medialen und politischen Ablenkungs- und Umlenkungsmanöver, oder das Opfern ohnehin angezählter Minister und Behördenleiter, den Skandal einzuhegen vermögen oder den Druck vom Kanzleramt nehmen. Der Grüne Konstantin von Notz, Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss, kündigte kürzlich weitere Aufklärungen an. Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (DIE LINKE) spricht von einer handfesten Regierungskrise und zeigt sich regelrecht schockiert von dem Eigenleben das die Geheimdienste, allen voran der BND, mittlerweile angenommen haben. Die Ostdeutsche Pau, zu DDR-Zeiten Mitglied der SED, sagt außerdem aus vielfältiger persönlicher Erfahrung sei sie der Meinung, dass Geheimdienste Fremdkörper in einer Demokratie sind.

Derweil stellten die Abgeordneten der Fraktion der Piratenpartei im Landtag von Nordrhein-Westfalen heute Strafanzeige gegen die ehemaligen Kanzleramtsminister Frank-Walter Steinmeier, Thomas de Maiziére, Ronald Pofalla, den amtierenden Kanzleramtsminister Peter Altmeier, den ehemaligen BND-Chef Ernst Uhrlau, den amtierenden BND-Chef Gerhard Schindler, den ehemaligen Geheimdienst-Koordinator Klaus-Dieter Fritsche und Günter Heiß, den amtierenden Geheimdienst-Koordinator im Kanzleramt.

In der Anzeigeschrift heißt es:

“Gemäß umfangreicher Presseberichterstattungen der letzten Tage soll der Bundesnachrichtendienst gerichtet gegen Bundesbürgerinnen und Bundesbürger Deutschlands sowie gegen Unternehmen mit Sitz in Deutschland und politisch Verantwortliche Personen seit mehr als einem Jahrzehnt (ca. ab dem Jahr 2001) für den Geheimdienst NSA der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) Kommunikations- und Datenverkehr jeglicher Art abgehört und abgefischt, aufgezeichnet und kopiert sowie diese dem oder den USA-Geheimdiensten zugänglich gemacht haben.”

[…]

“Ob und – ggf. – inwieweit Regierungsmitglieder der in den jeweiligen Legislaturperioden seit Anfang der 2000er Jahre involviert waren oder sind, wird in das Ermittlungsermessen des Generalbundesanwalts gestellt.”

Die Liste der politisch Verantwortlichen für den Geheimdienstskandal dürfte bereits annähernd komplett sein. Es fehlt eigentlich nur ein Name: Angela Merkel.

Echte Information führt zu Frieden und Kooperation!