B. Fulford, 15. April 2015 – Der ehemalige US-Nachrichtenkoordinator Dennis Blair arbeitet für japanische Gangster

B. Fulford Blogeintrag v. 15. April in bm-ersatz.jimdo.com
übersetzt v. Dream-soldier

Der ehemalige US-Nachrichtenkoordinator Dennis Blair arbeitet für japanische Gangster

ef156-benjamin_fulford_3

Manchmal muss man die Dinge um sich herum glauben. Heute erhielt ich eine Visitenkarte von Dennis Blair, dem ehemaligen US-Direktor der National Intelligence (Überwachung aller US-Geheimdienste) und ehemaliger Oberbefehlshaber der US-Pazifik Streitkräfte. Es wird gesagt, dass er nun Präsident des Verwaltungsrates und CEO der Sasakawa Peace Foundation USA ist. Mit anderen Worten, er arbeitet für Ryohei Sasakawa, der Mann von mehreren japanischen Yakuza Gangster, erzählte die Quelle diesem Autor, die ein Gangster-Mitglied ist. Hier kommt ein Link über einen freigegebenen CIA-Bericht über seinen Vater Ryoichi Sasagawa:

http://www.foia.cia.gov/sites/default/files/document_conversions/1705143/SASAKWA,%20RYOICHI_0014.pdf

Hier ist ein Zitat aus einem gut recherchierten Buch über die Yakuza.

https://books.google.co.jp/books?id=6Kln-SUqKW0C&pg=PA64&lpg=PA64&dq=ryoichi+sasagawa+gangster&source=bl&ots=LLjIcgFhxV&sig=ketPL2ha2tH4Z6jANjz0V2eOlgI&hl=ja&sa=X&ei=yfgsVeujK46B8QXsg4CoCA&ved=0CEYQ6AEwBg#v=onepage&q=ryoichi%20sasagawa%20gangster&f=false

Da haben wir es, ein hochrangiger US-Militär geht im Ruhestand an die Yakuza Front. Blair sprach bei den Auslandskorrespondenten im Club of Japan, wo er die aktuelle Washington DC Parteilinie für die Unternehmenspropagandamedien brav ausrollte. Diesem Autor wurde wiederholt die Möglichkeit verwehrt, eine Frage an Blair zu stellen, also stellen wir die Frage hier:

Mr. Blair, Sie arbeiten für Yohei Sasagawa, einem Mann, der Geld aus dem Nichts erschafft durch die betrügerische Behauptung, es sei durch versteckte legendäre Schätze in indonesischen und philippinischen Höhlen gedeckt. Leider glauben nun ihre europäischen Verbündeten und die meisten aus dem Rest der Welt nicht mehr die Geschichten von Sasagawa und seinen Gangstern und bauen ein alternatives Finanzsystem auf. Meine Frage ist, an welchem Punkt akzeptieren Sie und ihre Leute die Realität und verpflichten sich, internationale geopolitische Finanzarchitektur zu verhandeln, die die gegenwärtige demographische und wirtschaftliche Realität der Welt widerspiegelt?“

Die Folgefrage war: „Die Verfassung der Vereinigten Staaten stellt klar, dass die Macht, Geld zu erschaffen, der Regierung des Volkes der Vereinigten Staaten gehört, also, zu welchem Zeitpunkt wird das US-Militär seinen Eid einhalten, um die Verfassung zu schützen durch die Verstaatlichung der FED und die amerikanische Bevölkerung von der Schuldensklaverei befreien?“

Die Tatsache, dass mir die Gelegenheit, diese Fragen zu stellen, verwehrt wurde, erinnert mich einmal mehr daran, dass eine der subtilen Taktiken der Kabale ist, solche Veranstaltungen wie Pressekonferenzen zu steuern, um sicherzustellen, dass nur Reporter, die der offiziellen Parteilinie folgen, erlaubt wird, Fragen zu stellen.

Der Linie der Partei zu hören, wie sie durch Blair ausgedrückt wurde, versorgt auf jeden Fall dem Zuhörer einige wichtige Einblicke in das, was mit dem Regime in Washington DC und ihrer japanischen Sklaventochter geschieht. Das Wichtigste, was Blair sagte, war die Rede vom israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu vor dem US-Kongress und Senat, dass sie „kein schöner Anblick war“ und er „versuchte, sich einzumischen“ in die US-Innenpolitik.

Öffentliche Kommentare dieser Art, insbesondere über Israel auf einer Mainstream-Pressekonferenz, ist eine starke Sprache. Damit bestätigt Blair das, was Pentagon- und Agentur-Quellen diesem Autor bereits erzählt hatten, dass es eine konzentrierte Kampagne gibt, um sowohl Netanjahu, als auch das Regime in Saudi Arabien zu entfernen.

Das Saudi-Regime bat Ägypten, Pakistan und andere islamische Staaten um Hilfe, aber alle haben sich geweigert. Pentagon-Quellen sagen, dass China, Russland und sogar Netanjahus eigene Anhänger seinen Arm verdrehen, um zu versuchen, dass er seinen zionistischen alptraumhaften Plan, den 3. Weltkrieg zu beginnen, beenden soll.

Am Ende wird das Saudi-Regime und viele Mitglieder der Netanjahu-Regierung als Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt werden, versprechen Pentagon-Quellen. Darüber hinaus werden sie gezwungen sein, massive finanzielle Entschädigungen zahlen zu müssen, sagen die Quellen.

Also, während die US-Militärindustrie den Zionisten und Saudis den Rücken zukehren, ist auch klar, dass die gegenwärtige Führung über die Zukunft nur noch kleinteilig und kurzfristig denkt.

Kommen wir zurück zu der Welt, wie sie von Blair beschrieben wird, wie er feststellt, dass Japan nun der beste Freund der US-Regierung ist, oder wie er sagt: „Japan ist eines der wenigen Länder in Übereinstimmung“ mit den USA. Die US-Seite drängt Japan, Gesetze zu verabschieden, die das Pentagon erlaubt, seine Truppen mit der japanischen Armee als Dreh- und Angelpunkt zu integrieren für ihren „Schwenk nach Asien“.

Der japanische Sklaven-Ministerpräsident Shinzo Abe möchte am Ende des Monats die USA besuchen, wo er eine Rede in einer gemeinsamen Sitzung mit dem Kongress halten will, die von seinen US und Yakuza Handlangern sorgfältig vorbereitet werden wird. Darin wird er versuchen, die verbesserte US/JAPAN Allianz als Schlüssel darzustellen zu einem großen Schritt, als Gegengewicht zu China. Sie möchten auch gerne, dass Abe das endgültige Abkommen über die transpazifische Freihandelszone (TPP) bekannt gibt.

Leider ist es für Abe und seine US Handlanger Tatsache, dass UK, Deutschland, Frankreich, Italien und die Schweiz unter den 50 Ländern sind, die der von China vorgeschlagenen Asiatischen Infrastruktur und Investment Bank (AIIB) beigetreten sind, was bedeutet, dass das gesamte Szenario versucht, die Marionette Abe als machtvollen asiatischen Führer und Alternative zu China darzustellen, fehl läuft.

Nun ist es Tatsache, dass die Europäer öffentlich einer US-Führung der Finanzarchitektur in der Welt abgeschworen haben. Abe ist nur ein japanischer Obama, ein nicht weißes Gesicht für die üblichen Strippenzieher in Washington (abzügl. der Zionisten), um sich dahinter zu verstecken.

Die faschistischen japanischen Machthaber wie Ryohei Sasagawa und japanische Handlanger auf US-Basis, die hinter Abe stehen, verstehen das einfach nicht, dass sie vor einem Paradigmawechsel stehen, und nicht nur wie bisher mit ein paar Änderungen weiter machen können. Auch wenn Abe nach Washington geht und seine Handlanger-Rede hält vor den Marionetten dort, die sich versammelt haben, ist er nicht mehr relevant, weil Washington nicht mehr das Zentrum der Weltbühne ist.

Eine andere bemerkenswerte Sache ist, dass Blair, der wie uns gesagt wurde die Spitze ist von der US-Militärindustrie, offenbar aufrichtig glaubt, dass die krassen statistischen Lügen über die US-Wirtschaft sich einer Erholung befinden, anstatt im freien Fall. Wunschdenken sollte nie Teil einer ernsthaften intelligenten Arbeit sein.

Eine andere Sache, die durch das Beobachten des öffentlichen Auftritts eines Apparatschiks des militär-industriellen Komplex war, wie sie daneben lagen zu verstehen, wie das Internet die alte Firewall zwischen dem, was sie wissen und dem, was der Öffentlichkeit bekannt gegeben wurde, zerstört hat. Er scheint zu glauben, dass öffentliche Reden immer noch durch Unwahrheiten kontrolliert werden können über Dinge wie der wahre Zustand der Wirtschaft gegenüber gehirngewaschenen Reportern, während das Netz tatsächlich der denkenden Öffentlichkeit intelligente Mitteilungen gibt, die so gut wie oder besser sind, als das, was er erhält.

Eine Sache, die Blair sagte, ist noch erwähnenswert, dass China 2013 $300 Milliarden Dollar und $200 Milliarden Dollar wertvolle Geschäftsgeheimnisse gestohlen hat, jeweils von den USA und von Japan. Dies zeigt, dass sich das Internet in eine ‚Nooshäre‘ oder zu einem globalen Bewusstsein gedreht hat, wo alle Informationen sichtbar und teilbar sind.

In einer solchen Welt, wo die alte Mentalität versucht, andere durch Propaganda, Geheimtechnologie und Militärkraft zu kontrollieren, wird es irrelevant. Die Chinesen produzieren bereits 11 mal mehr Stahl als die USA und haben einen ziemlich offenen Zugang zu geistigem Eigentum, also könnten sie, wenn sie wollten, eine riesige moderne Armee aufbauen, aber entschieden sich anders. In einem solchen Fall ist es besser, sie zu Partnern als zu Feinde zu machen.

Zu diesem Zweck machte die White Dragon Society vergangene Woche eine Vorschlag über die Leitungsstruktur der vorgeschlagenen Weltwirtschaftsplanungsagentur. Der Vorschlag schlägt für China einen Stimmrechtsanteil von 20% vor, 17% für jeweils Europa und Nord Amerika, 14% für Japan und Korea (süd und nord) und 32% für alle anderen Länder vor. Dies würde den Osten und Westen mit jeweils 34% unter gleichen Bedingungen bei Abstimmungen halten und dem Süden die entscheidende Stimme überlassen.

Die Asiatische Infrastruktur Investment Bank könnte als eigenständiges Organ im Rahmen dieses Vorschlags bestehen, sollte aber ihren Horizont erweitern und darauf abzielen, die Infrastruktur-Investment Bank der Welt zu werden.

Auf jeden Fall waren während der letzten Woche die Nachrichten sehr zögerlich wegen der Flaute der Geheimverhandlungen, wie man die bestehende globale Architektur aktualisieren kann. Die griechische Dose wurde deshalb bis Mai weiter die Straße herunter gekickt. Die Dinge sollten wieder anziehen gegen Ende des Monats.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#Dennis_Blair_works_for_Japanese_gangsters_2015_04_15

Studie: Cannabis ist eines der sichersten Therapeutika

Quelle info.kopp-verlag.de

Jonathan Benson

Die Heuchelei vieler Prohibitionisten, die tagsüber Cannabis verdammen und sich abends Bier, Wein oder Schnaps genehmigen, wurde jüngst erneut entlarvt, als Wissenschaftler nachwiesen, dass Alkohol zu den gefährlichsten Drogen zählt. Gemessen am Sterberisiko ist er sogar gefährlicher als Heroin und Kokain.

Bei einer vergleichenden Risikobewertung einiger beliebter Drogen erwies sich Alkohol als echte Geißel der Gesellschaft – genauso wie Tabak. Die Studie stuft beide in die Kategorie »hohes Risiko« ein. Cannabis ist hingegen um Größenordnungen sicherer als alle Substanzen, die die Gesellschaft als »Droge« betrachtet.

Mit dem Ansatz des Margin of Exposure (MOE), bei dem die Toxizität von Substanzen im Verhältnis zum geschätzten durchschnittlichen Konsum bewertet wird, kam das Team zu der Erkenntnis, Alkohol, Nikotin, Kokain und Heroin seien die gefährlichsten Substanzen, die ein Mensch konsumieren könne. Alkohol rangierte dabei an vorderster Stelle.

Alle diese Substanzen wurden in die Kategorie »hohes Risiko« eingestuft, auf einer Bevölkerungsskala rangierte jedoch nur Alkohol als »hoch riskant«, noch viel gefährlicher als Kokain und Heroin. Nikotin aus Tabak kam in die Kategorie »mittleres Risiko«, und ganz am anderen Ende der Skala stand THC, Tetrahydrocannabinol, der wichtigste psychoaktive Bestandteil von Cannabis. THC wurde auf der Risikoskala kaum registriert, so sicher ist es.

»Die MOE-Resultate verweisen bei der Priorisierung des Risikomanagements eher auf Alkohol und Tabak als auf illegale Drogen«, schrieben die Autoren in Scientific Reports, einer Tochterpublikation von Nature. »Die hohen MOE-Werte von Cannabis, die im Niedrigrisikobereich liegen, lassen eine Legalisierung unter strikten Auflagen sinnvoller erscheinen als das derzeitige Verbot.«

Alkohol ist viel gefährlicher als allgemein gedacht

Dass sich Cannabis bei dieser Studie als 114 Mal weniger tödlich erwies als Schnaps – und tatsächlich wurde nie bewiesen, dass Cannabis körperliche Schäden verursacht –, zeigt, dass mit unseren Gesetzen auf Ebene der Bundesstaaten und auf nationaler Ebene etwas nicht stimmt.

Die tödlichste aller beliebten Drogen, der Alkohol, ist in Amerika überall und unbegrenzt zu haben, während eine Pflanze, die vollkommen sicher und medizinisch höchst wirksam ist, immer noch als die gefährlichste Droge von allen betrachtet wird.

Von den bei der Studie untersuchten Substanzen ist Cannabis die einzige, die die US-Regierung als »Schedule I« klassifiziert, »ohne zurzeit zugelassene medizinische Verwendung«.

Diese Einstufung ist natürlich völliger Unsinn, denn Cannabis hat erhebliche medizinische Vorzüge. Es hilft bekanntermaßen gegen Schmerzen und Übelkeit, kann Krampfanfälle verhindern, fördert ruhiges und klares Denken und stoppt sogar Wachstum und Ausbreitung von Krebs, wie zahlreiche Studien belegen.

»Die moderne Wissenschaft zeigt, dass Cannabis bei vielen klinischen Anwendungen eine sinnvolle Hilfe darstellt«, erklärt NORML [National Organization for the Reform of Marijuana Laws, eine Organisation, die sich in den USA für die Legalisierung von Marihuana einsetzt]. »Dazu zählen Linderung bei Schmerzen – insbesondere bei neuropathischen Schmerzen (Schmerzen durch Nervenschädigung) –, Übelkeit, spastischer Lähmung, Glaukom und Bewegungsstörungen.«

»Darüber hinaus wirkt Marihuana appetitanregend, vor allem bei Patienten mit HIV, Gewichtsverlust bei AIDS oder Demenz. Laut neuesten Untersuchungen kann Marihuana den Körper vor bestimmten bösartigen Tumoren schützen und nervenschützend wirken.«

Angesichts der medizinischen Vorzüge des Cannabis hat David Simpson, ein konservativer Republikaner aus Texas, kürzlich eine Vorlage für ein Gesetz eingebracht, durch welches das Cannabis-Verbot im Bundesstaat vollständig aufgehoben würde.

Wird sie angenommen, würde Cannabis behandelt wie jede andere Pflanze auch: Jeder dürfte sie ohne Einschreiten der Regierung anbauen, anwenden, kaufen und verkaufen.

Quellen:

washingtonpost.com

washingtonpost.com

nih.gov

businessinsider.com

norml.org

dailytexanonline.com

Adios Unrechtssystem – Die ersten Schritte sind getan

Quelle newstopaktuell.wordpress.com

Internet gegen Schwerverbrecher - Adios Unrechtssystem - Die ersten Schritte sind getan

 

Dieser Artikel erzählt die reale Geschichte eines Selbstständigen, der sich gegen das Unrechtssystem erfolgreich zur Wehr gesetzt hat:

Ich bin seit 2008 selbstständig – muss also allen möglichen Scheiß (selber) bezahlen. IHK, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, sonstige und private Krankenversicherung natürlich.

Angefangen habe mit der IHK. Die abzuwimmeln war relativ einfach. Einfach beide Vorstände angeschrieben, dass ich mit der Firma IHK keinen Vertrag geschlossen habe, schon gar nicht einen, der mich zu Zahlungen verpflichtet.

Seitdem habe ich bloß noch einmal (im November 2013) was von denen gehört. Es war wieder eine Rechnung. Habe ich direkt weggeschmissen.

Dann ging es weiter mit dem “Finanzamt (FA)”. Mein Gewerbe habe ich rückwirkend zum 01.05.2013 abgemeldet.

Das “FA” wollte natürlich noch die restlichen Umsatz- und Einkommensteuer haben. Habe ich nicht bezahlt, sondern habe auch denen mitgeteilt, dass ich mit der Firma “Finanzamt” keinen Vertrag geschlossen habe, der mich zu irgendwelchen Zahlungen verpflichtet.

Leider hatte ich einen Fehler gemacht. Habe dort nicht den Vorstand, sondern die zuständige Person angeschrieben.

Die hatte natürlich keinen Vornamen angegeben. Meine Schreiben wurde ignoriert und meine Konten im Endeffekt gepfändet.

Da ich dringend auf mein Geld angewiesen war, habe ich die letzten Steuern doch bezahlt.

Eine Rechnung von mir wurde auch an den zuständigen Mitarbeiter des “FA” verschickt. Die wurde natürlich auch ignoriert, aber das war mir egal. Ich war da schon mal raus.

Seitdem habe ich zwei mal Post bekommen… ich solle doch meine Steuererklärung noch nachreichen. Ihr könnt euch vorstellen was mit diesen Briefen passiert ist: Müll! 🙂

Dann hatte ich mal nachgerechnet, ob es sich überhaupt lohnt eine KV zu haben. Da ich alle Rechnungen von Ärzten und Krankenhäuser zugeschickt bekommen habe, kannte ich die Preise.

Ein Arztbesuch wegen irgendwelchen Beschwerden: 10,78 €

Schien- und Wadenbeinbruch inklusive OP – Titanplatte verschraubt am Wadenbein und 10 Tage Krankenhaus inkl. Physiotherapie): ca. 7000 €.

Eine OP am Handgelenk, Kahnbein verschraubt: ca. 2500 €.

Bei einem Beitrag an die KV von 350 € monatlich (und das ist noch billig), bedeutet das also, dass ich mir alle 2 Jahre eine krasse OP, wie die mit dem Schien- und Wadenbein einhandeln könnte.

Lohnte sich also nicht für mich, da ich sowieso kaum zu Arzt gegangen bin. Die heutigen Ärzte sind dafür da, um die Kassen der Pharmaindustrie und die eigenen Taschen zu füllen (so zumindest mein Empfinden).

Habe Mitte Oktober 2013 dann eine Kündigung an die KV geschrieben. Rückwirkend zum 01.10.2013. Natürlich haben die meine Kündigung nicht akzeptiert.

Das würde erst nach Vertragsablauf funktionieren und dann auch nur, wenn ich denen nachweise, dass ich woanders krankenversichert bin.

Die Zahlungen habe ich eingestellt und dem Vorstand der Württembergischen geschrieben. Das Schreiben wurde natürlich auch ignoriert.

Da ich bei der Württembergischen nicht nur die KV, sondern auch andere Versicherungen hatte, belief sich der Betrag mittlerweile auf 1500 €.

Da ich nichts bezahlt habe, haben die das dem Amtsgericht Stuttgart weitergeleitet.

Ich glaube, das ist das beste was einem passieren kann. Zumindest war dort bei mir der Brief mit Vor- und Nachnamen und mit Unterschrift ausgestellt.

Ich habe der netten Dame dann einen kleinen Brief zukommen lassen, in dem ich lediglich den Vertrag und einige andere Sachen verlangte.

Diese konnte sie mir natürlich nicht erbringen und da die Frist schon seit 3 Monaten verstrichen ist, gehe ich davon aus, dass die Sache erledigt ist.

Falls Ihr euch jetzt fragt, ob ich noch krankenversichert bin…? Kein Plan.

Letztens hatte ich einen Unfall und musste wieder ins Krankenhaus.

Als dort die Karte durchgezogen wurde, schien alles normal zu sein… (aber ich habe auch keinen Plan, wie die das alles regeln).

Weiter geht es mit Inkasso:

Die Hauptforderung habe ich denen bezahlt. Soviel Anstand habe ich dann doch. Doch alle Mahngebühren und sonstige Inkassovergütungen habe ich ignoriert.

Die hatten sich dazu geäußert und forderten die restlichen Beträge. Ich habe dann dem Vorstand um eine Widerlegung der UCC Dokumente gebeten. (Alles immer schön unter Eid und unbeschränkter Haftung einfordern).

Die haben jetzt weiter gefordert. Jetzt schicke ich denen eine Rechnung.

Die haben mir schon seit Wochen geschrieben und immer das selbe: “Wenn Sie bis dann und dann nicht bezahlen… dann knallt’s aber” oder so in der Art. Passieren tut da aber irgendwie nichts. Ist schon lustig 🙂

Zur Zeit schlage ich mich noch 3 Angelegenheiten ´rum:

Zwei Mal mit der Stadt (bin geblitzt worden) und einmal mit einem Polizeipräsidium (angehalten worden und TÜV war abgelaufen). Da warte ich noch auf Antwort.

Jetzt das Kuriose: Bei der KV, bei IHK und beim Inkasso haben jeweils die Vorstände bzw. Geschäftsführer gewechselt, nachdem ich meine Schreiben an die versandt habe.

Ob das jetzt Zufall war, oder ob die sich in die Hose gemacht haben, kann ich leider nicht beantworten.

Eines ist jedoch klar: Nichts ist so wie es scheint!

Ende der Geschichte aus dem Leben.

Fazit: Das mithin Wichtigste ist unser Musterschreiben gegen Behördenwillkür, welches Sie in diesem Artikel finden:

Behördenwillkür – So setzen Sie sich erfolgreich zur Wehr

Wenn man das per Einschreiben/Rückschein versendet hat, muss man eigentlich nur noch durchhalten und ignorieren.

Durchhalten darum, da manche Forderer nicht so schnell locker lassen. Es kann also sein, dass man wieder und noch mal ein Schreiben erhält.

Kommen diese mit normaler Post: ignorieren!

Kommen diese per Förmlicher Zustellung (gelber Brief): Brief nicht öffnen und mit folgendem Vermerk an den Absender zurück schicken: “Ungeöffnet zurück an Absender, wegen nicht rechtskonformer Zustellung”.

Irgendwann wird von denen eingesehen, dass wiederholte Nervereien und Bedrohungen mit irgendwelchen Anschreiben keinen Zweck haben, da sich die Person sowieso nicht einschüchtern lässt und rechtlich einwandfrei zu wehren weiß.

Es ist also alles nur ein Durchhalten.

Früher ließen sich die Menschen einschüchtern. Da kam erst ´ne Zahlungsaufforderung, die von dem meisten gleich bezahlt wurde.

Wer nicht bezahlte, bekam eine Mahnung, welche natürlich die Kosten erhöhte.

Wer wieder nicht bezahlte, bekam die nächste Mahnung, was wieder die Kosten erhöhte.

Ab und an wird sogar noch auf sogenannte “Inkassounternehmen” zurückgegriffen, was die Kosten noch mal erhöht. (Sogenannte “Inkassounternehmen” sind übrigens der größte Lacher überhaupt und grundsätzlich zu ignorieren.)

Wen das alles auch nicht kratzte, der bekam sogenannte “Androhungen einer Zwangsvollstreckung” oder “gerichtliche Zahlungsbefehle”, die dann mit Drohungen versehen waren und noch heute damit versehen sind, wie zum Beispiel “Beuge”- oder “Erzwingungshaft”.

Spätestens dann fiel auch der Hartgesottenste um und bezahlte widerwillig.

Das Problem war eigentlich immer nur fehlendes Wissen um die Gesetzeslage, in Tateinheit mit Angst und zu kurzem Durchhaltevermögen. Das ändert sich aber gerade. 🙂

Dank einiger wertvoller Internetmedien verbreitet sich das Wissen um diese Dinge und aus Angst wird nun Gelächter.

Wundern Sie sich übrigens nicht, wenn die Belästigung Ihrer Person ein bis zwei Jahre aufrechterhalten wird. Das gehört zum Verbrechersystem schlicht dazu, da man trotz allem immer hofft, dass jemand nicht durchhält und irgendwann dann doch noch umkippt und zahlt.

Unser Tipp daher: Durchhalten und auf keinen Fall zahlen. Irgendwann ist Ruhe. Garantiert!

“Ja und wenn die aber mit der Polizei kommen…?”

Dann drückt man den Damen und Herren Scheinbeamten einen Zettel in die Hand und erwähnt beiläufig folgendes, bevor man die Haustür schließt:

“Wenn Sie das alles komplett innerhalb der genannten Frist erbringen können, dann – und nur dann – dürfen Sie gern wiederkommen. Bis dahin verbitte ich mir jede weitere Störung.

Hier nun der Zettel, den Sie den Damen und Herren Polizisten in die Hand drücken:

Sollten Sie hoheitsrechtlich befugt sein, so haben Sie mir dies durch folgendes zu beweisen:

a) Sie erbringen mir Ihre amtliche Legitimation. Sie weisen darin in notariell beglaubigter Form nach, wofür, wie, wodurch und von wem Sie Rechte zur Vornahme hoheitlicher Handlungen übertragen bekommen haben. Gleichzeitig weisen Sie nach, auf welchen Staat Sie vereidigt worden sind.

b) Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des Staates, auf den Sie Ihre Vereidigung begründen.

c) Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des Bundeslandes, sowie des Regierungspräsidiums der Stadt, auf welches Sie Ihre Vereidigung begründen.

Ich gebe Ihnen hiermit Gelegenheit dieses innerhalb einer angemessenen Frist von 72 Stunden ab Zustellung, zzgl. 2 Tage Postlaufzeit unter Eid und unter unbeschränkter Haftung zu erbringen.

Sollte dies innerhalb der genannten Frist nicht oder nicht vollständig erfolgen, so bestätigen Sie damit unwiderruflich, dass Sie selbst privat- sowie vertragsrechtlich und/oder Ihre Firma etc. nach Firmen- und Vertragsrecht als Unternehmen (Seerecht / Handelsrecht / UCC / HGB) handeln und arbeiten oder für solche im Auftrag handeln.

Da ich mit der Firma Polizei keinen Vertrag geschlossen habe, darf ich Sie daher bitten, mich kein weiteres Mal in meiner Privatsphäre zu stören. Ich störe Sie in ihrer Privatsphäre ja auch nicht.

Vielen Dank für Ihre Einsicht.

Geschäftsleitung (keine Amtsleitung) BM.I (Österreich)!

Amtsleitung, Bundesministerium für Inneres in Österrreich – Fehlanzeige! Es ist offiziell eine Geschäftsleitung mit der DUNS Nummer 303042949, ATU 36808308
Hauptverantwortliche Johanna Mikl-Leitner.

Bundesministerium für Inneres Geschäftsleitung
http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Geschaeftseinteilung/sektion_2/start.aspx

Viele meinen, die (sog. Politiker, Banker usw.) lügen uns was vor – nein, sie sagen die Wahrheit. Wenn die Menschen hinschauen, die Augen auftun, dann können sie es sehen.

Recht – Macht

Viele Menschen meinen, ja, das Recht wurde bei den Wahlen auf Politiker übertragen, dabei hat kein Mensch ein Recht, nur einen Anspruch. Wenn ein Mensch kein Recht hat kann er es auch nicht übertragen.

Was mit Recht gemeint ist – es ist Macht gemeint, Gewalt! Recht hat wer die Waffen besitzt!

Bundesministerium für Inneres BM