Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen!

Vielleicht haben Sie die Explosion nicht gehört, aber sie ist passiert. Die Cochrane Collaboration, ein hoch angesehenes Forschungs- und Analyse-Team, hat alle Beweise geprüft und das Ergebnis bekannt gegeben: Kein Grippe-Impfstoff bietet Erwachsenen Schutz vor der Grippe. Rumms!

Die Person, die Sie am wahrscheinlichsten töten wird, ist kein Einbrecher oder Räuber, auch kein geistesgestörter Triebtäter oder ein betrunkener Autofahrer, sondern Ihr eigener Arzt. Unglaublich? Aber wahr!

Die Wahrscheinlichkeit, an den Nebenwirkungen der Medikamente zu sterben, die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat, ist fünfmal höher als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen. Vernon Coleman zeigt Ihnen, wie Sie sich gegen diese ernsthafte Bedrohung Ihres Lebens und Ihrer Gesundheit wehren können.

Ärzte und Krankenhäuser sind in der Zwischenzeit eine der Hauptursachen für viele Krankheiten geworden. Wußten Sie, daß Ärzte heute offiziell eine der drei häufigsten Todesursachen darstellen? Nur Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen statistisch noch darüber. Jährlich sterben alleine in Deutschland mehr als 50.000 Menschen an den Behandlungsmethoden und Medikamenten ihres Arztes. Nach vorsichtigen Schätzungen verlassen in Deutschland jedes Jahr 100.000 Patienten das Krankenhaus in einem schlechteren Zustand, als sie es betreten haben – wenn sie es denn überleben. Andere Zahlen sprechen von bis zu 500.000 Schadensfällen…

Der Grippe-Impfstoff schützt auch nicht vor einer Übertragung der Grippeviren von Mensch zu Mensch. Damit sind alles Werbegeschrei und alle Appelle, die Angstmache und »Expertenmeinungen von Medizinern«, alle Medienberichterstattung… unnütz, wertlos, belanglos. Die mit Milliardenaufwand präsentierten Lügen über Grippe-impfstoffe waren eben nur Lügen.

Es kommt aber noch schlimmer, denn die gesamte Theorie darüber, wie und warum Impfstoffe überhaupt wirken, steht auf Messers Schneide und stürzt vielleicht schon bald in den Abgrund widerlegter Lügenmärchen.

Man hat uns erzählt, Grippeimpfstoffe regten das Immunsystem an, und zwar mit einer Art »Übung« dafür, was passiert, wenn eine wirkliche Krankheit im Anmarsch sei. Komme die Krankheit dann, stehe das Immunsystem Gewehr bei Fuß und sei bereit, den angreifenden Erreger zu zerstören.

Da Grippeimpfstoffe aber nicht vor der Grippe schützen, ja nicht einmal die Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch verhindern, ist die so genannte »Übung« des Immun-systems nichts weiter als Erfindung, Legende, Märchen.

Auch die Herdenimmunität, die uns überall verkauft wird, können Sie getrost vergessen. Wie kann die Gruppe immun sein, wenn die Impfstoffe die freie Weitergabe von Keimen von Mensch zu Mensch nicht unterbinden?

Wie immer hat die Cochrane Collaboration eine umfassende Überprüfung aller vorangehenden Studien über Impfstoffe, derer sie habhaft werden konnte, angestellt. Schlecht angelegte Studien wurden ausgeschlossen. In einigen Fällen wurden die Wissenschaftler, die die Studie durchgeführt hatten, kontaktiert, um weitere Daten zu erhalten.

Deshalb stellen die Ergebnisse von Cochrane die beste verfügbare Literatur über Impfstoffe dar. Da die Cochrane-Mitarbeiter den Pharmaunternehmen gegenüber zu nichts verpflichtet sind, analysierten sie die Literatur nüchtern und unvoreingenommen.

Hier ein interessanter Kommentar aus der Analyse: »Die Prüfung ergab, dass verlässliche Beweise über Influenza-Impfstoffe dünn gesät sind, hingegen gibt es Hinweise auf ver-breitete Manipulation der Schlussfolgerungen…«

Aber wer in aller Welt würde von einer solchen Manipulation profitieren?

Ach ja. Noch etwas. Die Prüfung durch Cochrane ist bereits am 7. Juli 2010 im Verlag John Wiley & Sons erschienen. Vor über zwei Jahren.

Das breite Medienecho muss uns wohl entgangen sein.

Wie bitte? Es gab überhaupt kein Medienecho? Unmöglich, ich meine, sicherlich…

Quellen: antizensur.de/info.kopp-verlag.de vom 14.10.2012

Weitere Artikel:

Schlafkrankheit: Finnland warnt vor Grippe-Impfstoff

Italienisches Gericht: “MMR-Impfung verursachte Autismus” – Zahl erkrankter Kinder steigt

Anita Petek-Dimmer – Sinn und Unsinn von Impfungen

Deutscher Grippe-Impfstoff unter Krebs-Verdacht

Gewissenlose Pharmafirmen testen Medikamente an nichtsahnender indischer Bevölkerung

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

9 Kommentare zu „Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen!“

  1. Tollwut ist nur mit rechtzeitiger Impfung heilbar. Einmal ausgebrochen führt Tollwut zum Tot oder in bis jetzt einem Fall zur Invalidität (Mädchen in den USA). Daher Impfen generell zu verteufeln kann gefährlich werden. Andererseits tragen Impfstoffe mit Wirkverstärkeren höhere Risiken. Mehrfach Impfungen mit 6 oder 8 verschiedenen Erregerbausteinen können gefährlich werden. Das zu verallgemeinern ist und auf alle Impfkoktails zu übertragen ist zu einfach. Die Risiken kennen und abwägen erfordert aber Wissen und mitdenken – das ist komplizierter als generell einen unveruckbaren Standpunkt zu haben.

    Liken

  2. Es verwundert mich immer wieder, dass tatsächlich fortschrittliche Menschen immer noch an einen Hokuspokus wie das Impfen glauben! Zu jeder Zeit sind Menschen an diesen Impfungen auch gestorben. Heute werden viele Menschen schwer krank, nur kann man es schwer nachweisen, dass die Impfung gewisse Krankheiten auslöst! Man muss kein Schlaumeier sein, um zu wissen, dass Substanzen wie Formaldehyd, Aluminium und Quecksilber nichts in einem lebenden Organismus zu suchen haben!

    Liken

  3. Bei jeder Impfung muss man Nutzen und Risken abwägen. Das Cochrane Institut hat übrigens nicht gesagt, dass die Grippeimpfung wirkungslos ist, sondern dass sie nur bei etwa jedem zweiten wirkt, was ja tatsächlich alles andere als ein gutes Resultat ist. Was in den meisten Fällen aber nicht daran liegt, dass Impfungen generell nicht wirken, sondern dass die Impfung immer nur die gerade gängigsten Grippe-Erreger enthält, ein Krankheitsrisiko aber durch eine viel größere Anzahl von Grippe-Erregern besteht.
    Die Schlussfolgerung, dass Impfungen prinzipiell unwirksam sind, ist falsch. Wodruch wurden denn z.B. die Pocken ausgerottet, wenn nicht durch die weltweit durchgeführten Pocken-Impfungen?

    Liken

    1. Pocken und andere sogenannte Krankheiten sind vor der groß angelegten Impfung zurück gegangen und haben mit Ernährung und Hygiene zu tun. Es gibt keine „gesunden“ Impfungen. Das weiß man wenn man die Inhaltsstoffe weiß und kennt. Es muss ja einen Sinn haben, dass Ärzte und Hersteller nicht für Impfungen gerade stehen, sondern bei Kindern die Eltern unterschreiben müssen, dass sie die Verantwortung übernehmen. Es sind genug Videos dazu im Netz und in diesem Blog zu finden. Aber wer an die positive Wirkung glauben will, passt auch, im Endeffekt muss jeder ausbaden was er tut.

      Liken

      1. Dass die Pocken nur auf Grund von verbesserter Hygiene und Ernährung ausgerottet wurden, ist wenig plausibel. Denn diese Krankheit ist in den verschiedensten Weltgegenden mit ganz unterschiedlichen Hygiene- und Ernährungsstandards synchron mit den Impfaktionen zurückgedrängt worden. Gleiches gilt z.B. auch für die Kinderlähmung, deren Fälle auch in Ländern mit hohen Hygienestandards nach Durchführung der Impfungen in kurzer Zeit drastisch zurückgegangen sind.
        Der Körper bildet zur Abwehr von Infektionskrankheiten bekanntlich Antikörper. Diese Antikörper sind keine Erfindung der Pharmaindustrie, sie können heute für viele Krankheiten routinemäßig quantitativ im Labor bestimmt werden. Und genauso sicher ist, dass Impfungen die Bildung von solchen Antikörpern bewirken können. Die Experten der Cochrane Collaboration, die zurecht auf die Problematik der Grippeimpfung aufmerksam gemacht haben, sind jedenfalls dieser Meinung und befürworten weiterhin ausgewählte Impfungen. Vor- und Nachteile muss jedoch jeder für sich abwägen.

        Liken

  4. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Quatsch mit Soße! Jede deutsche familie und unsere aller Vorfahren kennen die Kräuter, wenn nicht, aber einen Pillendreher mit Oma´s Rezepturen! Indianer, Russen und Nord-Menschen gehen mit Rotz und husten in die Schwitze und kommen gereinigt, entnervt, frei also, wieder aus dieser „KUR“, reiben sich mit Schnee oder kalten Wasser ab und sind für Jahre abgehärtet, Ihr Weicheier und das Leben vergessen machend! Fastfood macht halt Dröge! Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.