Der Kampf gegen die kalte Fusion

Teil 4: Was wäre, wenn sich jeder selber mit Energie versorgen könnte?
Die derzeit hohen Benzinpreise lassen uns spüren, wie sehr unsere Lebensweise von der Verbrennung fossiler Brennstoffe abhängt. Der Kinofilm The Day After Tomorrow (Supersturm mit frostiger Botschaft) führt uns vor Augen, welchen Preis wir oder unsere Kinder im schlimmsten Fall für unseren unnatürlichen Energiedurst zahlen müssen. In Teil 1 (Kalte Fusion wieder heiß) dieser Telepolis-Reihe wurde berichtet, dass Wissenschaftler 1989 eine Entdeckung bekannt machten, von der sie meinten, dass sie die Lösung unseres Energieproblems sein könnte: kalte Fusion. In Teil 2 (Die unerzählte Geschichte der kalten Fusion) wurde berichtet, dass zahlreiche Forscher die Entdeckung reproduziert haben und dafür von den Meinungsführern unserer Gesellschaft diskreditiert worden sind. In Teil 3 (Zur Theorie der kalten Fusion) wurde geschildert, dass Aussagen, kalte Fusion sei theoretisch unmöglich, wissenschaftlich nicht haltbar sind. Dieser Teil ist eine Episode zur Forschungspolitik. Die kalte Fusion ist von Teilen der Politik und der Wissenschaft aktiv bekämpft worden. Die Gründe dafür haben etwas damit zu tun, dass ein Kubikkilometer Meerwasser so viel Brennstoff enthält, wie in den gesamten bekannten Ölreserven schlummert, und dass nach Wunsch der Politik die heiße Fusion die Energiequelle der Zukunft sein soll.

Weiterlesen und Quelle: www.heise.de

Ihr könnt mich alle am Arsch lecken – ich lasse mir das nicht länger gefallen!

Eine deutsche Geschichte? Nein, in vielen Ländern läuft dieser Prozess, die Menschen durschauen das Spiel, sehen das Sklavensystem, in dem alle, auch die Sklaventreiber Gefangene sind und reagieren darauf. Und das ist gut so! Und die Zeit dafür ist gekommen, nein da! Jetzt zum interessanten Beitrag in Terragermania.

wutDer deutsche (deutschsprachige) Michel erhebt sich endlich und zeigt dem US-gesteuerten Merkel-Regime die Zähne. Propagandalügen und Tittytainment scheinen immer mehr an Wirkung zu verlieren und die Bürger ziehen es immer mehr vor, sich stattdessen auf der Straße zum Protest zu versammeln. Da Massenverblödungsmedien – als auch Politiker – mit Hetze und neuen Verbotsgesetzen reagieren wollen, dürften jene schon insgeheim eine kommende Revolution befürchten.

Das Regime scheint immer mehr zu wackeln: Überall werden die Menschen wach und zeigen immer offener ihren Unmut über die Zustände, die immer mehr die Lebensqualität in ihren Umfeld bedrohen. Während sich viele kritische Bürger mit dem Geldsystem und esoterischen Dingen beschäftigen, ist der Volkszorn auch schon bei der Arbeiterschicht angekommen, welche sich als Ziel gesetzt hat, den radikalen Islamismus (Salafisten, IS, ISIS, ISIL, …) ein Ende zu setzen. Genau so bunt wie die Themen, sind auch die Bevölkerungsschichten und deren politische Gesinnungen: Wo bei den angeblich “Neu-Rechten” (wo die Hetzmedien immer solche Begriffe auftreiben?) Mahnwachen der Sozialismus gepredigt wird und man sich massiv gegen Andersdenkente abgrenzen will, scheint es bei der Bewegung der einfachen Leute keine Ausgrenzungen und Berührungsängste mehr zu geben. Angefangen bei Linken, Rechten, Hooligans, Kurden, Türken bis hin zu Biker-Gangs usw. war hier alles vertreten – auch scheint man hier alle bisher dagewesenen Vorurteile für ein bestimmtes Ziel abgelegt zu haben….

terragermania.com

CETA TTIP Die Schattenjustiz der Konzerne – in 180 Sekunden erklärt

Wieder einmal ein Zeichen, was für Verbrecher „unsere“ (meine nicht) „Politiker“ sind, unterschreiben Vollmachten für amerikanische Haie, die nichts anders tun als uns auszurauben, gleich wie vorher mit faulen Krediten, Kanalleasing und anderen Dreck. Geht den Weg, Souverän zu sein, weg von diesem verbrecherischen System von „heiliger Scheiße, sorry heiligem Stuhl“, den immer noch regierenden Monarichien in Europa, der Hochfinanz von Rothschild, Rockefeller und Bush und all den Lakaien wie „Regierungen“, Handlangern dieser betrügerischen Mafia. Schau den Film an und Du weißt Bescheid.

Konzernklagen vor privaten Schiedsgerichten: Einer der gefährlichsten Mechanismen in TTIP und CETA. Unser Video zeigt in nur 180 Sekunden, wie er funktioniert – damit noch mehr Menschen wissen, wie diese Abkommen unsere Demokratie bedrohen.

Nichts vormachen lassen – Video ansehen, informieren und verbreiten, per…

ISDS: Das Unrechts­-System der Konzerne

CETA TTIP
Die Schattenjustiz der Konzerne – in 180 Sekunden erklärt

Konzernklagen vor privaten Schiedsgerichten: Einer der gefährlichsten Mechanismen in TTIP und CETA. Unser Video zeigt in nur 180 Sekunden, wie er funktioniert – damit noch mehr Menschen wissen, wie diese Abkommen unsere Demokratie bedrohen.

Nichts vormachen lassen – Video ansehen, informieren und verbreiten, per…

Die Abkommen TTIP und CETA geben Konzernen ein gefährliche Waffe gegen unsere Demokratie in die Hand: Das “Investor-state dispute settlement”, kurz ISDS. Mit Hilfe dieser Schattenjustiz gehen Konzerne jetzt schon in vielen Ländern gegen Umweltauflagen, gesetzlichen Mindestlohn oder Maßnahmen zum Gesundheitsschutz vor. Menschenrechte und der Wille der Bürger/innen spielen dabei keine Rolle, unabhängige Gerichte sind dagegen machtlos. Zwar hat der neue EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angedeutet, ein solcher ISDS-Mechanismus sei in TTIP verzichtbar. Doch mit CETA droht er schon bald Wirklichkeit zu werden – und könnte auch von US-Konzernen genutzt werden.

Quelle blog.campact.de/2014/10/die-schattenjustiz-der-konzerne-in-180-sekunden-erklaert

CIA-Jet mit Kokain abgestürzt

Quelle: quer-denken.tv

Ein Jet der Marke Gulfstream II (aircraft Nr. N987SA), der angeblich eigentlich von der CIA dazu genutzt worden sein soll, um zwischen 2003 und politische Gefangene aus Europa und Amerika in das berüchtigte Straflager Guantanamo Bay zu bringen, stürzte am 24. September in Mexiko ab. Unangenehm: An Bord hatte das Flugzeug vier Tonnen (!) Kokain geladen. Ein investigativer Journalist hat die Sache aufgedeckt.

Wahrscheinlich – und das ist obendrein noch peinlich – fiel die Gulfstream vom Himmel, weil der Tank leer war. Ob der Pilot auf dem Weg von Kolumbien in die Vereinigten Staaten ein Näschen zuviel geschnupft hatte? Der Pilot, der das Flugzeug in die USA bringen sollte, flog schon seit vielen Jahren für die diversen US-Geheimdienste. Das Kokain war höchstwahrscheinlich in Rio Negro in Kolumbien eingeladen worden. Ob es sich bei dem Kokaintransport um private Nebeneinkünfte von Geheidienstmitarbeitern handelte oder um eine dienstliche Aktion ist unklar.

CIA Kokain

Die Unterlagen der „Federal Aviation Association“ (Bundes-Luftfahrtvereinigung) hat in ihren Unterlagen als Eigentümer des Flugzeuges eine Person namens Atef Hanna aus Tarpon Springs in Florida eingetragen. Doch zur Zeit des Absturzes war die Maschine auf die „Donna Blue Aircraft inc.“ in Coconut Creek, Florida registriert. Laut einem Artikel in der „The Tampa Tribune“ ist aber jene „Donna Blue Aircraft“ eine Deckfirma der US-Einwanderungs- und Zoll-Behörde ICE (Immigration and Customs Enforcement). Die ICE wiederumbehauptete flugs, sie habe das Flugzeug an die Drogenbekämpfungs–Agentur DEA (Drug Enforcement Agency) verkauft. Das Flugzeug soll angeblich kurz vor dem Absturz für eine Undercover-Operation gegen Drogenschmuggler eingesetzt worden sein. Mit von der Partie: CIA und NSA

Das Ganze war aber eine eher sehr unübersichtliche und unklare Affäre, in die auch ein ehemaliger Rennfahrer, Don Whittington, verwickelt ist. Der Mann war wegen Steuerhinterziehung verfolgt worden, fungierte aber nun angeblich als Undercover-Agent des ICE, und soll diesen Verkauf des Gufstream Jets gemanagt haben. Whittington steht zur Zeit unter dem Verdacht, ein Ferienresort in Colorado Springs zur Geldwäsche zu benutzen für den Gewinn, den er beim Verkauf des Gulfstream-Jets und anderer Flugzeuge gemacht hat. Die Flugzeuge waren bei in solchen Undercoveraktionen benutzt worden, um Schmugglerringe zu sprengen.

http://www.dailykos.com/story/2007/12/12/420107/-CIA-Torture-Jet-wrecks-with-4-Tons-of-COCAINE#
http://bsnorrell.blogspot.com.au/2012/11/anonymous-cia-plane-crash-lands-with.html?m=1
http://registry.faa.gov/aircraftinquiry/NNum_Results.aspx?NNumbertxt=N987SA
http://tbo.com/list/military-news/ice-sold-drug-smugglers-doomed-jet-20140115/
Image Sources: http://banoosh.com/wp-content/uploads/2012/11/plano3.jpg